Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Martina Suhr
Wohnort: Salem
Über mich: Mein Name ist Martina, ich bin Mama, passionierte Leserin und blogge über meine Leseeindrücke.


Bewertungen

Insgesamt 72 Bewertungen
Bewertung vom 20.08.2018
Scarlett
Remington, Laurel

Scarlett


ausgezeichnet

Ein Buch das glücklich macht? Definitiv!
Das Cover ist niedlich, macht Lust, die Story zu entdecken und gibt durch viele kleine Details schon einen Ausblick, was einen erwartet. Ein Hingucker.
Der Schreibstil ist super. Locker leicht zu lesen und so eindrücklich, dass man das Buch nicht aus der Hand legen will.
Scarlett ist zauberhaft. Ein junges Mädchen, dass ziemlich darunter leidet, dass ihre Mum nicht nur ihre peinlichen Erlebnisse, sondern ihr Leben generell medienwirksam auf dem Blog erörtert. Und ich habe so mit ihr gefühlt. Wenn ich mir vorstelle, wie ich mich gefühlt hätte …
Die Magie, die von Rosemarys handgeschriebenen Kochbuch ausgeht, hat auch mich gefangen genommen. Wie gerne wäre ich auch ein Teil dieses exklusiven Kochclubs gewesen, hätte mit den Mädels gebacken und gekocht ... Die ganze Geschichte ist so unglaublich herzlich, schön, dramatisch und voller Hoffnung. Der Zauber, der von den Worten ausgeht, hat mich in seinen Bann gezogen und bis zur letzten Seite nicht mehr losgelassen.
Ein Highlight, dass ich mit Freude meiner Tochter vererben werde und mal sehen, vielleicht backen wir das ein oder andere Rezept nach. Ein Must-Read!

Bewertung vom 20.08.2018
Der Pakt der sieben Templer / Templer-Saga Bd.2
Dieckmann, Guido

Der Pakt der sieben Templer / Templer-Saga Bd.2


ausgezeichnet

Ich mag historische Romane, vor allem, wenn sie sich um die Templer-Mythen ranken.
Und genau das Thema wurde von Dirk Dieckmann unglaublich spannend verarbeitet. Mir ist bewusst, dass es sich hierbei um einen fiktiven Roman handelt, dennoch war ich beeindruckt, wie gut die historischen Hintergründe recherchiert waren.
Der bildreiche und detaillierte Schreibstil entführt einen ins mittelalterliche Frankreich und lässt die Story vor dem inneren Auge lebendig werden. Die Figuren sind authentisch, auch wenn dadurch nicht alle sympathisch rüberkommen.
Alles in allem ein wirklich spannendes Historienabenteuer, das man kaum aus der Hand legen kann.
Obwohl ich mit dem zweiten Teil begonnen habe, kam ich sehr gut mit. Allerdings würde ich euch raten, mit dem ersten Teil der Reihe zu beginnen, um den vollen Lesegenuß erleben zu können.

Bewertung vom 20.08.2018
Für immer und einen Herzschlag
Murray, Tamsyn

Für immer und einen Herzschlag


ausgezeichnet

Normalerweise scheue ich sehr dramatische und ernste Themen, doch bei diesem Buch hat mich das zauberhafte Cover so neugierig gemacht, dass ich die Geschichte entdecken wollte – und ich wurde positiv überrascht.
Der lockere Schreibstil liest sich sehr angenehm und die dramatische Thematik wird durch die vielen frechen Dialoge geschickt aufgebrochen. Erzählt wird die Handlung aus zwei Perspektiven – Jonny und Nia. Während Jonny schwerstkrank ist und ohne Maschine nicht leben kann, hat Nia alles was man sich wünschen kann – sie ist gesund und hat eine tolle Familie. Doch das Schicksal ist unberechenbar und so kann sich von einer Sekunde auf die andere alles ändern. Glück und Leid liegen manchmal so nah und genau das wird in diesem Roman unglaublich intensiv geschildert. Ich habe geweint, gelacht und mit den beiden mitgefiebert. Die tiefgründige Story ging mir direkt ins Herz und hat mich lange nicht mehr losgelassen. Definitiv ein reread, das ich euch nur wärmstens ans Herz legen kann.

Bewertung vom 12.08.2018
Die Bruderschaft der schwarzen Maske (eBook, ePUB)
Sterling, A. P.

Die Bruderschaft der schwarzen Maske (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Mein Eindruck:
Das Cover konnte mich bei diesem Roman leider nicht überzeugen, anders jedoch der vielversprechende Klappentext.
Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Eindrücklich, bildreich und sehr angenehm zum Lesen. Man wird ins Venedig des ausgehenden 18. Jahrhunderts entführt und landet mitten in einer Verschwörung. Der arme Rainero lebt nachdem er seine Eltern verloren hat im Haus seines Onkels, doch dieser behandelt ihn eher als einen Diener. Dummerweise ist er zudem immer wieder zur falschen Zeit am falschen Ort und wird dadurch Zeuge gefährlicher Vorkommnisse … Aber ich will euch nicht zu viel vorwegnehmen, ihr solltet es selbst genießen.
Neben der Sprache gefielen mir besonders die spannenden Charaktere und Mythen, auf denen die Geschichte aufgebaut ist. Machthunger, Gier, Intrigen, Lügen – alles, was einen spannenden Plot ausmacht.
Den Abzug habe ich gegeben, da ich zu Beginn ein wenig gebraucht habe, bis ich in die Story eintauchen konnte, bis mich die Handlung fesselte. Dennoch bin ich froh, nicht aufgegeben zu haben, denn mir wäre ein wirklich aufregendes und vor allem geheimnisvolles Leseabenteuer entgangen. Das Ende deutet auf noch mindestens einen weiteren Teil hin und ich bin schon gespannt, wie es weitergeht.

Bewertung vom 09.08.2018
Emily Bones
Schwartz, Gesa

Emily Bones


ausgezeichnet

Was für ein Cover!? Das Buch ist optisch absolut nach meinem Geschmack und hat mich neugierig gemacht.
Aber Emily Bones: Die Stadt der Geister ist nicht nur optisch ein Highlight, sondern hat auch zwischen den Buchdeckeln eine Menge zu bieten.
Die Sprache und der Schreibstil der Autorin ist unglaublich detailreich. Ihre Beschreibungen lassen sehr intensive und facettenreiche Bilder vor dem geistigen Auge erscheinen. Bei diesem Roman ist es ihr gelungen, eine angenehme Balance zu finden, ohne dass die Textpassagen zu überladen wirkten.
Auch Emily, ihre Freunde und die vielen anderen Wesen, die auf dem Friedhof aber auch generell in Paris ihr Unwesen treiben, waren spannend und sehr lebendig beschrieben. Man konnte sich leicht in sie hineinversetzen. Besonders Emily und ihr starker Wille haben mich fasziniert und mir imponiert. Egal wie ausweglos die Situation auch scheint, sie stellt sich ihr mutig in den Weg und verfolgt ihre Ziele.
Über die Story an sich möchte ich nicht sehr viel mehr sagen, denn ihr solltet Emilys Geschichte selbst erleben.
Nicht nur das ungewöhnliche und morbide Setting, sondern auch die speziellen Charaktere und die gruselige und actiongeladene Handlung mit Charme und der ein oder anderen Prise Humor konnte mich absolut überzeugen. Ein Lesespaß für Groß und Klein.

Bewertung vom 01.08.2018
Der Zorn der Gerechten / Scythe Bd.2
Shusterman, Neal

Der Zorn der Gerechten / Scythe Bd.2


ausgezeichnet

Die Power, die die junge Frau auf dem Cover versprüht, steht sinnbildlich für das Buch. Citra hat es geschafft, sie ist eine Scythe. Auch wenn sie für sich einen Weg gefunden hat, so gibt es dennoch genug Hürden, die nicht nur sie bestreiten muss. Mehr denn je ist das Scythetum in zwei Lager gespalten – die alte und die neue Ordnung.
Neal Shusterman hat ein unglaublich faszinierendes aber gleichzeitig auch beängstigendes Zukunftsszenario erschaffen. Der Tod ist besiegt und um ein gewissen Gleichgewicht beibehalten zu können, entscheiden die Scythe. Auch wenn es offiziell keine Politik mehr gibt, so ermöglichen die Strukturen genug Potenzial für Intrigen und Machtspielchen.
Unglaublich intensiv und tiefgründig philosophiert der Autor über den Sinn des Lebens, den Tod, Gott, das Universum und die Folgen einer immerwährenden Ewigkeit. Beide Bücher haben mich sehr lang beschäftigt und zum Nachdenken angeregt.
Sprachlich wird man mitgerissen, erlebt die Szenerie und die Figuren durch den bildreichen, aber dennoch angenehmen Schreibstil sehr lebendig. Eine Achterbahnfahrt der Gefühle und die ständige Frage, wie würde ich mich verhalten, machen diese ganze Reihe zu einem absoluten Lesehighlight für mich.

Bewertung vom 01.08.2018
Die Bruderschaft des Bösen / Gangster School Bd.2
Wiseman, Kate

Die Bruderschaft des Bösen / Gangster School Bd.2


sehr gut

Nachdem mich der erste Teil wirklich beeindruckt hat, wollte ich natürlich wissen, wie es an der Gangster School weitergeht.
Der Einstieg fiel mir sehr leicht. Dank der kurzen Rückblenden auf den Vorgängerband bekam ich direkt wieder dieses Blaggard-Feeling. Alte Bekannte, neue Gesichter und wieder eine Menge spannende Abenteuer, denen sich die zwei Pseudo-Gangster Milly und Charlie stellen müssen.
Sprachlich war das Buch wieder top. Frech und sehr humorvoll, teils ein wenig überspitzt, aber dennoch sehr leicht und angenehm zu lesen.
Leider hat mich die Geschichte dieses Mal nicht ganz so flashen können. Der Wow-Effekt vom Vorgänger konnte sich nicht so ganz einstellen. Nicht falsch verstehen, es hat Spaß gemacht und ich habe es gerne gelesen, aber nicht mit der Neugier wie zuvor. Sie Story ist spannend, skurril und bietet eine Fülle an ungewöhnlichen Situationen. Meine Tochter freut sich in jedem Fall schon darauf, es bald selbst lesen zu dürfen.

Bewertung vom 30.07.2018
Clean
Dawson, Juno

Clean


sehr gut

Sucht ist ein sehr ernstes und emotionales Thema – und das spürt man auch in diesem Roman, der einem wirklich unter die Haut geht.
Protagonistin Lexi steht hierbei im Fokus. Reich, beliebt und dennoch derart gelangweilt und auf der Suche nach dem nächsten Kick, dass sie abrutscht. Nachdem sie von ihrem Bruder in eine Klinik zwangseingewiesen wurde, versucht sie sich in zehn Schritten zurück ins Leben (ohne Heroin) zu kämpfen. Doch nicht nur ihr Schicksal wird dabei beleuchtet. Auch die anderen Patienten haben alle ihr Päckchen zu tragen. Juno Dawson beschreibt ziemlich brutal und ungeschönt, welchen Herausforderungen sie sich auf ihrem steinigen Weg stellen müssen., welchen Ängsten sie sich stellen müssen und wie sie mit ihren Gefühlen umgehen.
Ein Buch, das sich zwar einiger typischer Klischees bedient, aber dennoch zum Nachdenken anregt.
Ein Leseexperiment, das sich wirklich gelohnt hat, auch wenn es mir ab und an doch sehr an die Nieren ging.

Bewertung vom 30.07.2018
Power Women - Geniale Ideen mutiger Frauen

Power Women - Geniale Ideen mutiger Frauen


ausgezeichnet

Ein unglaublich gelungenes Buch, das ich definitiv meiner Tochter vererben werde.
Auf 112 Seiten werden dem großen und kleinen Leser faszinierende Frauen vorgestellt, die mit ihrem Mut und ihrem Engagement die Welt bewegt haben. Besonders anzumerken ist hierbei, dass die kleinen Geschichtsexkursionen leicht verständlich formuliert sind, so dass die Kids beim Lesen gar nicht merken, dass sie gerade eine Mini-Geschichts-Lektion erleben. Jedes Kapitel, das immer einer Person gewidmet ist, endet mit einer Frage an diese, wie sie auf eine heute alltägliche Situation reagieren würde. Ein Buch, das Brücken baut und den Kindern zeigt, dass sie auch etwas bewegen können.

Bewertung vom 30.07.2018
Nie wieder Amore!
Hennig, Tessa

Nie wieder Amore!


sehr gut

Mein Eindruck:
Als ich den Klappentext dieses Buches gelesen hatte, wusste ich, dass will ich lesen. Eine ordentliche Portion Humor, ein wenig Dolce Vita und dazu eine ordentliche Portion Spannung und Gefühl.
Leider hatte ich zu Beginn ein wenig Startschwierigkeiten, denn die vielen verschiedenen Perspektiven, aus denen die Story erzählt wird, haben mich verwirrt. Da man die Personen noch nicht so gut zuordnen konnte, zog sich der Einstieg etwas in die Länge. Dennoch bin ich froh, dass ich am Ball geblieben bin. Die Geschichte um Moni, die plötzlich erfährt, dass ihr totgeglaubter Ex-Liebhaber doch noch am Leben ist, hat mich letztlich doch mitgerissen. Tolle Charaktere, die direkt aus dem Leben gegriffen sein könnten, eine spannende Handlung und dazu ganz viel Sizilien. Der Still der Autorin hat mir auch extrem gut gefallen, denn ihre Art, die Situationen und Figuren zu beschreiben hat nicht nur mein Kopfkino zum Laufen gebracht, sondern auch den Wunsch gefestigt, selbst mal die malerische Landschaft mit all ihren Farben und Düften zu erleben.
Nicht nur für den Urlaub die ideale Lektüre.