Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Martina Suhr
Wohnort: Salem
Über mich: Mein Name ist Martina, ich bin Mama, passionierte Leserin und blogge über meine Leseeindrücke.
Danksagungen: 4 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 247 Bewertungen
Bewertung vom 03.08.2020
Der Garten der schwarzen Lilien / Black Alchemy Bd.2
Haderer, Katharina V.

Der Garten der schwarzen Lilien / Black Alchemy Bd.2


ausgezeichnet

Manchmal haben es Folgebände, speziell Mittelbände schwer, anders bei dieser Buchreihe. Dieses Buch hat im Vergleich zum ersten Teil noch eine Schippe draufgelegt und konnte mich noch stärker in seinen Bann ziehen.
Sprachlich zeigt sie auch diesmal wieder ihr ganzes Können und schöpft den reichen Wortschatz unserer Sprache gekonnt aus. Es war ein Fest, denn sie bedient sich Formulierungen, die man leider viel zu selten hört, was der Story zusätzlichen Charme verleiht.
Doch auch die Figuren und die Handlung haben mich überzeugt. Während ich mich im Auftakt an manch für mich zu detailreicher Kampfszene gestört habe, empfand ich die Auseinandersetzung in diesem Teil um einiges raffinierter ausgearbeitet. Es wird wieder gekämpft und nicht gerade wenig, aber die Situationen sind diesmal irgendwie abwechslungsreicher. Nein, keine Sorge, ich verrate nicht mehr, schließlich will ich euch nicht die Spannung nehmen. Trotzdem möchte ich noch anmerken, dass die Handlung Fahrt aufnimmt und uns tiefer in die Machenschaften der Diebesgilde einführt. Vertrauen, Freundschaft und Verrat – wer verfolgt welche Absichten, wer ist gut und wer böse?
Ein wirklich toller Roman, der Lust aufs Finale macht. Ich bin gespannt, ob sich dann alle Fäden zusammenfügen und wie alles ausgeht. Mirage und Zejn sind mir mittlerweile so sehr ans Herz gewachsen, dass ich hoffe, sie bekommen ein würdiges Happy-End – wie auch immer das aussehen mag …

Bewertung vom 24.07.2020
Cursed - Die Auserwählte
Miller, Frank; Wheeler, Tom

Cursed - Die Auserwählte


sehr gut

Stellt euch vor, Das Schwert hätte vor Artus eine Frau gewählt … Ein faszinierender Gedanke, der viele Möglichkeiten eröffnet. Genau dies hat Thomas Wheeler vermutlich auch gedacht und die alte Sage neu interpretiert.
Nicht nur der Stil des Autors konnte mich hierbei überzeugen. Seine Beschreibungen sind so lebendig und detailreich, dass man das Gefühl hat, an der Seite von Nimue zu reiten und zu kämpfen.
Aber auch die Figuren haben mich begeistert. Neben den altbekannten Sagenhelden, die man trotz der vielen neuen Facetten direkt wiedererkannt hat, gibt es auch eine Menge spannender neuer Figuren, die dieser Geschichte neue Aspekte geben – allen voran Heldin Nimue.
Nimue ist ein tragischer Charakter, der in der Vergangenheit sehr viel ertragen musste. Trotzdem stellt sie sich ihrer Aufgabe und versucht alles, um den letzten Wunsch der Mutter zu erfüllen und die Fae zu retten. Dabei muss sie eine Menge Entscheidungen treffen, die ich nicht immer gutheißen konnte. Aber genau diese kleinen Schwächen und Fehlentscheidungen machen sie unglaublich authentisch. Wer trifft in einer verzweifelten Situation schon immer die richtige Entscheidung? Manchmal leiten einen die Emotionen in die falsche Richtung … Dennoch gibt sie nicht auf und wächst über sich hinaus. Aber auch all die anderen Charaktere machen die Story zu etwas Besonderem. Sie alle haben Ecken und Kanten, sind nicht nur Schwarz oder Weiß … Zugegeben, manche sind sympathischer und andere bleiben einfach nur Hassobjekte, dennoch ist ihr Zusammenspiel unglaublich spannend ausgearbeitet.
Dennoch gibt es einen kleinen Kritikpunkt, weswegen ich nicht volle Punkte geben kann. Auch wenn der Stil des Autors stimmungsvoll und angenehm zu lesen ist, hatte ich manchmal das Gefühl, er tritt auf der Stelle. Es gab immer mal wieder Längen, die man meiner Meinung nach hätte straffen sollen. Zudem haben mir die Illustrationen nicht sonderlich gefallen. Sie sind mir zu hart und kantig, aber das ist sicher Geschmackssache.
Nichtsdestotrotz hatte ich wirklich schöne Lesestunden mit Nimue, Artus, Merlin und den anderen. Sie haben mich mitgerissen, mich emotional gefordert und gut unterhalten. Es war mal wieder schön, in die faszinierende Sagenwelt der Kelten abzutauchen.

Bewertung vom 21.07.2020
Daisy Jones and The Six
Reid, Taylor Jenkins

Daisy Jones and The Six


ausgezeichnet

Ich muss gestehen, dass ich zu Beginn auch gegoogelt habe, weil ich unbedingt mehr Bilder von Daisy sehen wollte, um dann festzustellen, diese Band gab es gar nicht … Ich weiß, ich hätte den Klappentext besser lesen sollen, dort steht es drin …
Allerdings beweist mir das vielmehr, wie unglaublich gut dieses Buch geschrieben ist. Zugegeben, die Form ist ein wenig gewöhnungsbedürftig und ich war nicht sicher, ob ich die ganzen Wechsel zwischen den einzelnen Personen hinbekommen werde, da diese – ähnlich einer gut geschnittenen Dokumentation – immer in kurzen und prägnanten Abschnitten zu Wort kommen. Dieser Wechsel bringt nicht nur Dynamik, sondern auch Leben ins Buch. Obwohl fast die ganze Story aus Interviewpassagen besteht, hat man unglaublich intensive Bilder vor Augen und das Gefühl, die Band, ihre Auftritte und Erlebnisse zu sehen, nein, zu erleben.
Für mich ist dieses Buch ein außergewöhnlicher Lesegenuss, der mich bis zur letzten Seite gefesselt hat. Die Figuren sind zwar nur Fiktiv, doch ihre Story ist so stark und emotional aufgeladen, dass man das Gefühl bekommt, all das ist wirklich so passiert. Ich hab mich teilweise selbst dabei ertappt, dass ich beim Lesen der Liedtexte überlegt habe, welche Melodie wohl dazu passen und wie der Song im Radio klingen würde.
Ein unglaublich intensives Buch, dass einen für einige Stunden in das wilde Musikerleben der 60er und 70er entführt. Kann ich euch wirklich nur ans Herz legen.

Bewertung vom 20.07.2020
Flüsterwald - Das Abenteuer beginnt
Suchanek, Andreas

Flüsterwald - Das Abenteuer beginnt


ausgezeichnet

Andreas Suchanek hat ein besonderes Händchen für fantastische Geschichten und auch bei diesem Kinderbuch hat er mal wieder alle Register gezogen und gezeigt, was er kann.

Gemeinsam mit meinen Kindern hab ich mich aufgemacht in den Flüsterwald und das spannende Abenteuer, das Lukas in diesem Buch erlebt, gebannt verfolgt. Wie der Untertitel schon sagt: Das Abenteuer beginnt – und das ist nicht übertrieben.

Lukas zieht mit seiner Familie in ein neues Haus, nein, eine Villa, deren vorheriger Besitzer spurlos verschwunden ist. Bereits kurz nachdem sie eingezogen sind, entdeckt Lukas seltsame Dinge und wird dank seiner Neugier auf eine ganz besondere Mission geschickt, die ihn tief in den Flüsterwald hineinführt. Dort leben die unglaublichsten Fabelwesen, die ihm jedoch nicht alle wohlgesinnt sind. Aber natürlich bekommt er bei seiner Mission auch ebenso tatkräftige wie liebenswert komische Unterstützung, denn es wird schnell klar, dass er ohne Hilfe seiner neuen Freunde keine Chance hat.

Von der ersten Seite an konnten wir uns der Story nicht mehr entziehen. Meine Kinder waren absolut begeistert von den vielen Wesen, der vielseitigen Magie und der spannenden Handlung. Sie hingen regelrecht an meinen Lippen und können gar nicht erwarten herauszufinden, wie es weitergeht und welche Rolle die Enkelin des verschwundenen Professors bei der Sache spielt.

Wir empfehlen dieses Buch allen Lesebegeisterten, die Lust auf ein magisches und rasantes Abenteuer voller Humor, Action und unerwarteter Überraschungen haben.

Bewertung vom 19.07.2020
Der Drache der Berge / Dragon Ninjas Bd.1
Petrowitz, Michael

Der Drache der Berge / Dragon Ninjas Bd.1


ausgezeichnet

Das Thema Ninjas lässt die Augen meines Sohnes leuchten, daher war klar: Dieses Buch müssen wir lesen.
Und, soviel sei vorweggenommen, wir wurden nicht enttäuscht. Sprachlich konnte uns Michael Petrowitz ebenso überzeugen wie inhaltlich. Okay, ich hab beim Lesen ab und an einen Knoten in der Zuge gehabt, da die Namen – ganz Ninja-like – ziemlich kompliziert auszusprechen sind. Doch meine Kinder hatten ihre Freude und mehr als einmal gelacht, weil Mama sich mal wieder verhaspelt hatte.
Nichtsdestotrotz hat uns die Story absolut begeistert. Ein wildes und auch gefährliches Abenteuer, dass wichtige Themen wie Loyalität, Freundschaft und Mut anspricht und die Kinder ermutigt, an sich zu glauben. Mir als Mama hat das besonders gut gefallen, denn ich finde es wichtig, dass Kinder Selbstvertrauen lernen. Dieses Buch motiviert und unterhält und diese Mischung gefällt mir besonders gut. Wir freuen uns schon auf die weiteren Bände und ich bin mir sicher, es war nicht das letzte Mal, dass wir es gelesen haben.

Bewertung vom 19.07.2020
Waldo Wunders fantastischer Spielzeugladen - Wo Wünsche wahr werden / Waldo Wunder Bd.2
Scheller, Anne

Waldo Wunders fantastischer Spielzeugladen - Wo Wünsche wahr werden / Waldo Wunder Bd.2


ausgezeichnet

Schon als Kind hatten Spielzeugläden eine ganz spezielle Anziehungskraft auf mich, allerdings war keines dieser Geschäfte auch nur ansatzweise so magisch wie der von Waldo Wunder.
Bei ihm gibt es nicht nur Spielsachen, nein, dieser Laden ist darauf spezialisiert das einzig wahre Spielzeug eines jeden Kindes zu finden. Außerdem werden die Spielzeuge jede Nacht dank Pluspulver lebendig. Kein Wunder, dass Merle und Lenni ihren Job als Lehrlinge sehr ernst nehmen.
Auch wenn wir den ersten Band dieser Reihe nicht kannten, hat uns die Geschichte absolut begeistert. Für den vollen Lesegenuss empfehlen wir aber, den ersten Teil vorab zu lesen.
Nichtsdestotrotz hat uns die unglaublich eindrücklich erzählte Geschichte sehr gut gefallen. Die Mischung aus interessanten Figuren, einer geheimnisvollen und actiongeladenen Handlung und einem teilweise magischen Setting haben dieses Kinderbuch für mich und meine Kids zum allabendlichen Highlight werden lassen.
Meine Kinder konnten es gar nicht erwarten, sich jeden Abend vor dem Schlafengehen mit mir ins Bett zu kuscheln und dann ein Kapitel nach dem anderen zu genießen.
Lasst euch verzaubern und entdeckt selbst das spannende Abenteuer, das Lenni und Merle bestehen müssen und findet heraus, ob Lenni endlich auch sein einzig wahres Spielzeug findet. Klare Leseempfehlung!

Bewertung vom 18.07.2020
Das Geheimnis des Träumers / Strange the Dreamer Bd.3
Taylor, Laini

Das Geheimnis des Träumers / Strange the Dreamer Bd.3


ausgezeichnet

Das Pink, der weiße Vogel – mein Cover-Lover-Herz jauchzt. Aber auch hier spielt die Optik nur eine untergeordnete Rolle, denn egal, wie hübsch der Einband ist, die Geschichte, die sich darin verbirgt, toppt alles.
Große Worte, ich weiß, aber – wie auch schon die Strange the Dreamer-Reihe – Laini Taylor hat mit dieser Fortsetzung, oder neuen Buch-Reihe, wie man es auch nennen will, voll ins Schwarze getroffen. Nachdem mittlerweile die meisten Vorhänge gefallen und Geheimnisse offenbart wurden, bekommen wir nun kleine Rückblicke in die Vergangenheit, die die ganzen Zusammenhänge erläutern werden. Leider, soviel will ich vorwegnehmen, wird sich dass alles wohl erst im Finale auflösen, auf das ich wirklich sehnsüchtig warte.
Wird es Laszlo und Serai gelingen, die Menschen von Weep zu retten? Werden sich die Menschen helfen lassen, den viele Dinge, die sich abspielen, wissen sie noch gar nicht. Und auch, wenn Laszlo zu ihnen kam, um zu helfen, wird sich zeigen, ob sie ihm, nachdem sein persönliches Geheimnis gelüftet ist, noch vertrauen. Ich weiß, ich drücke mich mal wieder kryptisch aus. Die, die das Buch kennen, werden mich verstehen, die, die es nicht kennen, werden meine Worte verstehen, wenn sie sich auf dieses unglaubliche Abenteuer voller Gefahren, Hürden, Magie und vieles mehr eingelassen haben.
Für alle, die neugierig geworden sind – bitte, lest zuerst die Strange the Dreamer-Reihe. Ihr werdet die ganzen Zusammenhänge nur verstehen und in vollem Umfang genießen können, wenn ihr die anderen Bücher kennt. Es gibt zwar immer mal wieder kleine Rückblicke, aber die reichen nicht aus, um der Handlung zu folgen.
Lasst euch auf dieses spannende und mystische Abenteuer ein, erlebt die außergewöhnliche Reise des Laszlo Strange, die auch hier noch nicht ihr Ende gefunden hat, und erlebt Stunden voller Magie und Abwechslung in Weep.

Bewertung vom 18.07.2020
Ein Traum von Liebe / Strange the Dreamer Bd.2
Taylor, Laini

Ein Traum von Liebe / Strange the Dreamer Bd.2


ausgezeichnet

Auch der zweite Teil hat mich wieder absolut geflasht – nicht nur das zauberhafte Cover!
Normalerweise haben es Folgebände immer schwer, aber nicht bei dieser Reihe. Wir sind nun in Weep, Laszlos Traum hat sich erfüllt, doch die Stadt birgt ein Geheimnis und Gefahren, die Laszlos Gefährten noch nicht abschätzen können. In diesem Band kommen dem Ganzen auf die Spur, lernen die geheimnisvolle Serai kennen und erfahren, wieso die Bewohner Weeps Hilfe gesucht haben. Ich würde euch so gern mehr erzählen, euch schon einen Einblick in die fantastische Welt geben, die wir kennenlernen dürfen, euch von den vielen Gefahren und der Magie erzählen, doch ich würde euch ein wenig der Faszination berauben, die ich beim Entdecken dieser unglaublichen Welt empfinden durfte. Die Ideen, die Laini Taylor in ihrer Geschichte verwoben hat, lassen einem teilweise den Mund offenstehen. Die Phantastik ist vielseitig, abwechslungsreich und bietet eine Menge Potenzial, das die Autorin meiner Meinung nach voll ausschöpft.
Auch diesen zweiten Band habe ich in einem Rutsch gelesen, mich ein paar Stunden entführen und den Alltag vergessen lassen. Aber auch in diesem Fall war ich froh, dass ich bereits den Folgeband bei mir zu Hause hatte, sodass ich direkt weiterlesen konnte. Ich weiß, dass so ein abruptes Ende nur die Neugier wecken soll, aber in manchen Fällen ist das wirklich brutal.

Bewertung vom 18.07.2020
Der Junge, der träumte / Strange the Dreamer Bd.1
Taylor, Laini

Der Junge, der träumte / Strange the Dreamer Bd.1


ausgezeichnet

Zuerst hat mich bei diesem Buch – wie auch den Folgebänden – das Cover bezaubert. Das Metallic-Blau und dazu die glänzende Goldprägung des Titels und der Motte sind einfach nur genial. Ein absoluter Hingucker im Regal.
Doch nicht nur die Optik hat mich in ihren Bann gezogen. Die Story, die sich zwischen den Buchdeckeln verbirgt ist so unglaublich schön erzählt. Laini Talylor hat einen so eindrücklichen Erzählstil, dass man das Gefühl hat, in die Geschichte einzutauchen und mit ihr zu verschmelzen. Während ich mit Laszlo zu träumen begann, verschwamm meine Umwelt und ich hatte wirklich das Gefühl, in Zosma zu sein.
Mit ihren Worten und ihrer märchenhaften Geschichte hat mich die Autorin mitten ins Herz getroffen und ich war froh, dass ich direkt im Anschluss mit dem zweiten Band weitermachen konnte, denn der Cliffhanger am Ende ist wirklich absolut gemein.
Diese Reihe, ohne zu viel vorwegnehmen zu wollen, ist eines meiner Highlights in diesem Jahr.
Wenn ihr bildhafte und atmosphärisch erzählte Geschichten liebt, die euch immer wieder mit Kleinigkeiten und Details überraschen, solltet ihr diese Fantasy-Reihe unbedingt kennenlernen und euch in die unglaubliche Welt der Träume entführen lassen!

Bewertung vom 18.07.2020
Wiederkehr der Götter - Der Schatten des Todes
Lehmann, P. J.

Wiederkehr der Götter - Der Schatten des Todes


ausgezeichnet

Ich liebe Götter-Romane und dieser hat mich wirklich überzeugt – auch wenn ich mich am Anfang erst einmal in die düstere Szenerie einfinden musste.
Zur Handlung möchte ich euch nicht so viel vorwegnehmen, denn der Klappentext sagt meiner Meinung nach bereits genug aus, um sich ein erstes Bild zu machen.
Viel spannender sind in diesem Fall die Figuren, aus deren Sich die Story abwechselnd erzählt wird. Wir haben zwei irgendwie tragische Protagonisten, die beide ihrem Schicksal zu entrinnen versuchen. Während wir bei Halvar nach und nach kennenlernen und immer mehr über seine Vergangenheit wissen, ist es bei Prinzessin Iouna genau andersherum. Von ihr kennen wir den Hintergrund, aber wissen weniger über ihre gegenwärtige Situation. Diese konträre Herangehensweise hat mir sehr gut gefallen. Sie lässt einen die Figuren auf verschiedenen Ebenen erleben und die Spannung wird bis zu letzten Moment aufrecht erhalten – nicht zuletzt wegen der Götter, die ihre Finger maßgeblich im Spiel haben, wir aber dennoch beim Lesen im Dunkeln tappen.
Generell hat mir die Ausarbeitung von Religion, Glaube und dem Göttermythos sehr gut gefallen. Er ist fast das ganze Buch über präsent und gibt dem Roman die mysteriöse Note. Da man nicht weiß, welche Pläne die Gottheiten haben, birgt dieses Element etliche Geheimnisse, die gelüftet werden wollen.
Mich hat das Buch unglaublich gut unterhalten. Die Story ist abwechslungsreich und mitreißend und auch die kantigen Charaktere überzeugen und wirken authentisch. Ich freu mich schon sehr auf die Fortsetzung und kann euch dieses Buch wirklich nur wärmstens empfehlen.