Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Chattys Bücherblog
Wohnort: Bretten
Über mich:
Danksagungen: 15 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 456 Bewertungen
Bewertung vom 23.10.2019
Der Verein der Linkshänder
Nesser, Hakan

Der Verein der Linkshänder


sehr gut

"Marten Winckelstroop wuchs mit zwei Makeln auf " so beginnt der elfte Band der spannenden Krimireihe mit Kommissar Van Veeteren. Der in Schweden geborene Autor schafft es auch mit diesem Band, den Leser in spannende Szenen zu schicken. Was eigentlich vom Verlag als Roman eingestuft wurde, zeigt sich hier mit viel Spannung, so dass es fast schon einem Krimi gleichkommt. Aber leider fehlt hier und da auch mal der Spannungsbogen, so dass eine genaue Genrezuordnung kaum möglich ist.

Wer den Autor bzw. seine Schreibweise kennt, wird sich schnell auf die Protagonisten einlassen können. Dieses Buch mag nicht zu den stärksten Romanen des Autors gehören, aber dennoch zeigt es sehr viel Tiefe, gerade wenn man die Probleme der Linkshänder in unserer Gesellschaft betrachtet. Aber auch der Mord und seine Aufklärung darf natürlich nicht fehlen. Und auch hier schlägt der Autor in gewohnter Weise zu. Spannung und gute Unterhaltung wechseln sich ab und ergänzen sich an markanten Stellen.

Dieser Roman mit Spannungselementen hat mich sehr gut unterhalten, so dass ich mich schon auf den nächsten Band dieses schwedischen Autors freue.

Bewertung vom 22.10.2019
Hüttenkatz / Frau Merkel Bd.4
Panizza, Kaspar

Hüttenkatz / Frau Merkel Bd.4


ausgezeichnet

"Langsam schob der junge Mann sein Surfbrett durch das warme Wasser des Mittelmeers." so beginnt der vierte Band der amüsanten, unterhaltsamen aber auch spannenden Reihe von Kaspar Panizza. Der in München geborene Autor hat mich seiner Reihe um die schwarze Katze, Frau Merkel, genau den Nerv der Zeit getroffen. Die Katze erscheint nicht zu dominierend, dennoch möchte man als Leser immer mehr von ihr erfahren, da sie gewissen menschliche Züge besitzt und alles absolut auf den Punkt bringt, nur eben, dass sie nicht jeder verstehen kann. Und genau das macht auch den Reiz dieser Reihe aus. Sie ist unterhaltsam und spannend zugleich, so dass die Seiten nur so dahinrasen und man am Ende sich schon nach einer Fortsetzung sehnt. Für mich war es ein absoluter Lesegenuß. Lieber Herr Panizza, vielen Dank für die heiteren Lesestunden, die sie mir beschert haben.

Bewertung vom 21.10.2019
Kärntner Kesseltrieb
Bleyer, Alexandra

Kärntner Kesseltrieb


ausgezeichnet

"Wieso nicht?" so beginnt der mittlerweile vierte Band der humorvollen, regionalen Krimireihe mit und um den Jäger Sepp Flattacher. Die Autorin und promovierte Historikerin, ALEXANDRA BLEYER, überzeugt in diesem Band mit viel Humor und Lokalkolorit. Die Protagonisten wurden durchgängig detailliert charakterisiert und fügen sich hervorragend in die Story. Man sollte hier keinen Krimi mit Mord und Totschlag erwarten, sondern vielmehr gute Unterhaltung mit kleinen Augenzwinkern. Es ist vielmehr der tiefgründige, auch manchmal schwarze Humor, der diesem vierten Band der Sepp Flattacher Reihe das Besondere verleiht.

Deshalb... Halali... auf auf zum fröhlichen Jagen

Bewertung vom 17.10.2019
Die schöne Tote / Polizeireporterin Harper McClain Bd.2
Daugherty, Christi

Die schöne Tote / Polizeireporterin Harper McClain Bd.2


ausgezeichnet

"Die schwarze Acht in die Ecke"so beginnt der zweite Band der Polizeireporterin Harper McClain Buchreihe von CHRISTI DAUGHERTY. Wie bereits im Vorgängerband, so liegt auch dieses Mal wieder der Fokus auf Harper und ihre Ermittlungsarbeit. Die Protagonisten zeigt sich charakterstark und vielseitig interessiert, was ihr in ihrem Beruf natürlich sehr entgegenkommt. Auch dieses Mal hatte die Autorin der Spannung keinen Abbruch getan. Von der ersten bis zur letzten Seite, wollte ich einfach immer mehr wissen und konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Die Ermittlungsarbeit, die Gedanken und Handlungen waren stets nachvollziehbar.

Für mich war es eine großartige Fortsetzung mit einer überaus klugen Reporterin. Ich warte nun gespannt auf Band drei.

Bewertung vom 17.10.2019
Stallgeruch
Kimyon, Dominik

Stallgeruch


gut

"Auf drei Dinge reagierte Walter allergisch: auf Mandeln, auf Niederlagen von Hannover 96 und auf die Rechthaberei seiner Frau." so beginnt der Reihenauftakt des in Niedersachsen geborenen Autors DOMINIK KIMYON. Man spürt direkt seine Heimatverbundenheit in jedem Winkel des Krimis. Sei es durch die Beschreibungen von Land und Leuten, aber auch ein paar kleine Spitzen finden ihren Platz.

Generell wurde der Krimi von so manchen Spitzen heimgesucht und ich muss leider gestehen, dass ich sie nicht immer witzig fand. Wie z.B. die Bemerkung "Das ist noch die Generation 'Ich-komme-auch-ohne-Handy-zurecht." Ich empfinde dieses Satz sehr spöttisch und frage mich, ob ich wohl die richtige Zielgruppe für diesen Krimi sind. Tja, lieber Autor, durch so einen kleinen Nebensatz kann man eine ganze Geschichte kaputt machen. Sorry, aber von mir gibt es hierfür einen glatten Punktabzug. Aber auch durch die sehr platte und primitive Ausdrucksweise konnte der Autor bei mir keine Pluspunkte sammeln.

Vielleicht wird die Fortsetzung ja besser!?

Bewertung vom 16.10.2019
Im Wald der Wölfe / Jan Römer Bd.4
Geschke, Linus

Im Wald der Wölfe / Jan Römer Bd.4


gut

"Sie war als Kind so oft im wald gewesen, dass sie immernoch glaubte, jeden Baum zu kennen." so beginnt der vierte Band der Jan Römer Reihe von Linus Geschke. Der aus Köln stammende freiberufliche Journalist hatte sich mit dem vierten Band einem ganz brisanten und aktuellen Thema gewidmet, über das ich hier jedoch nicht mehr verraten möchte. Die Story scheint mit einigen realistischen Gegebenheiten gespickt und gibt die Schrecken der heutigen Zeit sehr gut wieder. Leider hatte mich die Geschichte nicht so gepackt, wie ich es von den drei Vorgängern gewohnt war. Ob es am Thema und dem aktuellen Bezug lag? Denn am bildhaften Schreibstil hatte ich nichts verändert. Die Szenen wurden sehr detailliert beschrieben, so dass ich mich inmitten der Story gefühlt habe. Und auch die beiden Hauptprotagonisten, Jan und Mütze, wurden sehr vielfältig eingesetzt und waren überzeugend.

Ich hoffe auf eine baldige Fortsetzung, die mich hoffentlich wieder ganz nach alter Manier fest in Griff haben und packen wird.

Bewertung vom 14.10.2019
Opfer / Carl Edberg Bd.1
Svernström, Bo

Opfer / Carl Edberg Bd.1


ausgezeichnet

ChattysBuecherblog vor ein paar Sekunden


"Es ist dunkel." so beginnt das großartige Thrillerdebüt des schwedischen Autors BO SVERNSTRÖM. Wer blutrunstige Geschichten (ähnlich Chris Carter) mag, wird hier bestens bedient. Der Autor schafft es, durch seinen bildhaften Schreibstil, eine Szene zu zaubern, die ihresgleichen sucht. Zumindest meine Nerven wurden desöftern stark strapaziert. Der Spannungsbogen ist durchweg gegeben, so dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte bzw. wollte. Ich wurde geradezu durch das Buch getragen, fast schon einer Sucht ähnlich. Deshalb möchte ich auch unbedingt wissen, wie alles weitergeht und warte nun gespannt auf den zweiten Band mit Carl Edson und Angelika Bengtsson.

Bewertung vom 14.10.2019
Die Schokoladenvilla - Goldene Jahre / Schokoladen-Saga Bd.2
Nikolai, Maria

Die Schokoladenvilla - Goldene Jahre / Schokoladen-Saga Bd.2


ausgezeichnet

ChattysBuecherblog vor 2 Minuten


"Fräulein, wachen Sie auf!"so beginnt der zweite Band der Schokoladen-Saga von MARIA NIKOLAI. Da der Klappentext schon fast umfassend den Inhalt dieses Bandes wiedergibt, kann der Leser sich voll und ganz den weichen, umspielenden Worten der Autorin widmen. Tolle einfühlsame Passagen wechseln sich mit Spannung ab, so dass man das Buch kaum aus den Händen legen möchte und zwischen den Zeilen spiegelt sich der Schokoladenduft wider. Es ist natürlich nur imaginär, aber dennoch hatte ich stets das Gefühl, den Laden selbst zu betreten und die Süße dieses Kakaoerzeugnisses einatmen zu können. Die Autorin schafft es, Emotionen sehr gekonnt und einfühlsam in die gesamte Story zu verweben, jedoch ohne das es eine Liebesschnulze wird. Man fühlt sich einfach in der Saga wie zuhause. Es fehlt nur noch ein rotes Chaiselongue und eine Tasse schwarzen Tee. Leider musste ich aber auch feststellen, dass mir der erste Band dieser Saga noch besser gefallen hatte. Möglicherweise war aber auch meine Erwartungshaltung nach diesem fulminanten Start etwas so hoch. Es ist dennoch eine schöne Familiengeschichte, die sowohl die berufliche Ebene also auch die privaten Angelegenheiten sehr interessant wirken lässt. Auch wenn einige Protagonisten der Fantasie der Autorin geschuldet sind, so scheinen sie jedoch die gesamte Story über sehr real.

Ich warte nun gespannt auf die Fortsetzung und genehmige mir bis dorthin bestimmt die eine oder andere Tasse heiße Schokolade.

Bewertung vom 08.10.2019
Waidmannsdank
Bleyer, Alexandra

Waidmannsdank


ausgezeichnet

ChattysBuecherblog vor ein paar Sekunden


"Der Flattacher hat schon wieder einen erschossen!", kreischte Kerstin Moser, den Telefonhöhrer noch am Ohr. So beginnt der humorige Reihenauftakt der Sepp Flattacher Reihe von Alexandra Bleyer. Wer denkt, dass es sich bei diesem Krimi um Jägerlatein handelt, der liegt absolut falsch. Der typische Wiener Schmä, eine gute Portion Humor und eine sehr interessante Geschichte, machen diesen Krimi zu etwas besonderem. Der aus Österreich stammende Autorin, gelingt es, Wortwitz mit Spannung zu verknüpfen, um den Leser permanent an die Geschichte zu binden. Man kann das Buch einfach nicht aus der Hand legen. Es ist förmlich eine Sucht, immer weiterlesen zu wollen, wenngleich auch mit einem ständigen Schmunzeln. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung der heiteren und spannenden Jägerkrimireihe.

Bewertung vom 02.10.2019
Jubilate!
Alba, Johanna; Chorin, Jan

Jubilate!


ausgezeichnet

"Rom glitzerte in der Ferne wie ein Juwel." so beginnt der fünfte Band der unterhaltsamen Krimi Reihe, in der der Papst eine nicht unbedeutende Rolle spielt.

Man spürt, dass das Autorenehepaar Johanna Alba und Jan Choin sehr mit Rom verwurzelt sind. Johanna hatte in Rom Kunstgeschichte studiert und Jan reiste im Alter von 18 Jahren mit Zelt und Rucksack nach Rom. Diese ganze Liebe findet sich in kleinen Details der Geschichte wieder.

Man sollte nicht mit der Erwartung und Hoffnung auf Mord und Totschlag an diesen Krimi gehen, denn er zeichnet sich eher durch eine beständige Unbeständigkeit aus. Kurz, es ist ein sehr humorvoller, unterhaltsamer und liebenswerter Kriminalroman, der seinesgleichen sucht. Ich habe mich von der ersten bis zur letzten Seite supergut unterhalten gefühlt. Die Protagonisten, hier vorallem die Haushälterin Immaculata, harmonieren perfekt zur Story und bilden ein rundes Etwas. Ich würde es wirklich schade finden, wenn die Reihe nun enden würde.