Benutzer
Top-Rezensenten Übersicht

Benutzername: 
Nordstern39

Bewertungen

Insgesamt 43 Bewertungen
Bewertung vom 11.05.2022
Was der Morgen verspricht
Herzog, Kristina

Was der Morgen verspricht


ausgezeichnet

Als ich das Buch gesehen habe, wusste ich sofort, das ist genau meins und ich möchte es unbedingt lesen. Und ich wurde nicht enttäuscht, ganz im Gegenteil.

Es geht um Hannah, die im Jahr 1904 mit ihrer jüdischen Familie in Berlin lebt und Medizin studieren möchte. Ihre Eltern sind von ihren Plänen gar nicht begeistert und wollen, dass ihre Tochter heiratet und eine Familie gründet. Doch dann lernt sie ihren Verlobten Daniel richtig kennen und fühlt sich immer mehr zu ihm hingezogen. Was denkt Daniel über ihren großen Traum?

Mir hat „ Was der Morgen verspricht“ von Kristina Herzog sehr gut gefallen. Es ist der erste Teil der Sternberg Saga. Kristina Herzog hat es geschafft, mich tief mit in ihr Buch zu nehmen und konnte somit wunderbar ein-, und abtauchen. Die 445 Seiten flogen nur so dahin und ich hatte zauberhafte Lesestunden. Die Autorin konnte mich mit ihren flüssigen, bildhaften und emotionsgeladenen Schreibstil sehr überzeugen. Ich hatte die Bilder von Hanna und Daniel vor Augen. Es ist ein Buch voller Gefühle und sehr bewegend geschrieben. Mir persönlich fiel es schwer, das Buch beiseite zu legen und oft hatte ich Tränen in den Augen.

Das Cover sieht sehr historisch aus und ist mir direkt ins Auge gesprungen. Dort sind Hannah und Daniel zu sehen.

Die Protagonisten wurden sehr lebendig beschrieben und ich hatte das Gefühl, dabei zu sein.

Hannah hat mein Herz im Sturm erobert. Sie hat ein Ziel vor Augen, Ärztin zu werden und Kranken zu helfen. Sie blüht für die Medizin auf und musste sehr lange für ihren Traum kämpfen. Sie hielt sich sehr oft in der Praxis von den Großeltern auf und begann heimlich Fachliteratur zu lesen.

Oft wurden ihr Steine in den Weg gelegt und musste insbesondere von ihren strengen Eltern und der Gesellschaft Widerstand leisten. Aber Hanna ist eine starke Frau, die für das kämpft was ihr am Herzen liegt. Hannah fühlt sich zu Daniel sehr hingezogen und es ist seine große Liebe, für die er alles tun möchte.

Auch das Küchenmädchen Alma hat große Spuren in meinem Herzen hinterlassen. Sie hat viele schreckliche Dinge und jahrelange harte körperliche Arbeit mitmachen müssen. Zwischen Alma und Hannah entwickelt sich eine sehr tiefgründige und aufrichtige Freundschaft – eine große Vertrautheit entsteht und sie unterstützt ihre Freundin auf ihrem Weg. Mehr möchte ich jedoch nicht verraten.

Mein Fazit:

Wer gerne medizinisch - historische Romane liest, für den ist „ Was der Morgen verspricht“

genau richtig. Ich hatte wunderbare Lesestunden und habe diese tolle emotionsgeladene Geschichte von Hannah und Daniel sehr genossen. Das Buch hat mich sehr berührt und Kristina Herzog ist somit ein tolles Meisterwerk gelungen. Ich vergebe mehr wie 5 Lesesterne und freue mich auf die Fortsetzung.

Bewertung vom 03.05.2022
Morgen kann kommen
Kürthy, Ildikó von

Morgen kann kommen


ausgezeichnet

Nach einem Besuch im Drogeriemarkt bricht für Ruth eine Welt zusammen. Sie entdeckt von ihrem unberechenbaren Ehemann Karl, einem Schauspieler und seiner Affäre ein zerrissenes Bild, dass ihr Leben für immer verändern wird. Vor lauter Verzweiflung fährt Ruth mit ihrer Hündin von München zu ihrer Schwester nach Hamburg zum Haus ihrer Kindheit. Die Schwestern haben sich 15 Jahre nicht gesehen. Ruth trifft auf verschiedene Personen, deren Schicksalsschläge mit ihren eigenen verstrickt sind. Was ist in der Vergangenheit wirklich vorgefallen?

Mir hat der neue Roman „ Morgen kann kommen“ von Ildikó von Kürthy bestens gefallen. Die Autorin hat es geschafft, mich tief in ihr Buch mit rein zunehmen und ich konnte somit wunderbar darin  ein-, und abtauchen. Die Seiten flogen nur so dahin.
Die Autorin konnte mich mit ihrem flüssigen, locker leichten und humorvollen Schreibstil total überzeugen. Zudem fand ich ihn sehr mitreißend und tiefgründig.
Das Buchcover ist sehr farbenfroh und lebendig gestaltet. Es sieht sehr hochwertig und edel aus. Diese Farben bedeuten für mich Power für Frauen. Ein weiteres Highlight sind die im Buch vorkommenden Illustrationen.
Die Autorin geht in ihrem Buch auch auf Themen wie toxische Beziehungen, Selbstbestimmung Freundschaften und sein Selbstwertegefühl ein.
Die Figuren sind sehr lebendig und tiefgründig ausgearbeitet. Ruth wird von ihrem Ehemann Karl ausgebremst und ihre Lebensziele werden dadurch zerstört und er geht nicht auf die Bedürfnisse von ihr ein. Karl trifft 15 Jahre einen Keil zwischen den Schwestern Ruth und Gloria. Er ist toxisch, unberechenbar, selbstsüchtig, ein Muttersöhnchen und betrügt Ruth. Ruths Schwester hat Karl von Anfang an durchschaut. Aber seine Schattenseite hat Ruth erst später erkannt.
Ruth Gloria und Fatma leiden unter dem selben Mann.
Besonders herzerwärmend fand ich die Erzählungen aus der Vergangenheit von den Hamburger Großeltern und dem Haus am Ohnsorg.
Berührt hat mich das Schicksal von dem kranken Rudi.

Fazit: „Morgen kann kommen“ ist ein absolutes Must have für jede Frau. Ich empfehle das Buch gerne weiter und es regt zum Nachdenken an. Es ist ein pures Lesevergnügen und ich hatte zauberhafte Lesestunden. Ich vergebe fünf Lesesterne.

Bewertung vom 12.04.2022
Liebe knistert wie Brausepulver
Hansen, Lene

Liebe knistert wie Brausepulver


ausgezeichnet

Valerie arbeitet in einer Münchener Modefirma unter der Leitung von Amanda Modefürst. Sie wird befördert und erfährt, dass ihre über alles geliebte Großtante Berenike im Koma liegt und mit dem Leben kämpft. Sie lässt alles liegen und stehen und fährt nach Berlin. Sie übernimmt das Cafe ihrer Tante und blüht so richtig in ihrer Arbeit dort auf. Sie lernt durch Zufall Niklas kennen und es stellt sich heraus, dass Berenike außer Kaffee und Kuchen zu verkaufen noch eine andere geheime Tätigkeit ausübt.

Mir hat der neue Roman „ Liebe knistert wie Brausepulver“ von Lene Hansen sehr gut gefallen. Die Seiten flogen nur so dahin und ich wurde bestens unterhalten.

Die Autorin konnte mich mit ihrem flüssigen locker leichten und spritzigen Schreibstil total überzeugen. Es ist noch viel mehr wie ein Liebesroman.

Mir ist das farbenfrohe gute Laune Cover direkt ins Auge gesprungen und mir gefällt die Gestaltung sehr gut.

Außerdem gibt es zwei köstliche Rezepte von Valerie im Buch.

Valerie und Niklas haben mein Herz im Sturm erobert. Vor allem Valerie ist mir von Anfang an sympathisch gewesen. Alle Protagonisten wurden lebendig beschrieben. Niklas ist alleinerziehender Vater von zwei Jungs. Die Kinder wurden sehr liebevoll dargestellt. Gemeinsam mit Valerie erfahren wir, was eigentlich hinter dem Cafe steckt und gehen mit ihr auf die Spurensuche.

Fazit:

Lene Hansen hat mir zauberhafte Lesestunden mit „Liebe knistert wie Brausepulver“ geschenkt. Ich empfehle ihr Buch gerne weiter und vergebe fünf Lesesterne

Bewertung vom 10.04.2022
Das Fundbüro der verlorenen Träume
Paris, Helen Frances

Das Fundbüro der verlorenen Träume


gut

Die 30 -jährige Dot Watson ist seit einem Verlust einsam und lenkt sich mit ihrer Tätigkeit in einem Londoner Fundbüro ab. Sie blüht in diesem Job auf und es bedeutet ihr einfach alles. Eines Tages steht ein alter Mann vor ihr Mr. Appleby.. der einen besonderen Gegenstand seiner verstorbenen Frau als vermisst gemeldet hat. Dot setzt alles daran, Mr. Appleby zu helfen und gelangt auf eine Reise zu sich selbst.

Als ich das wunderschöne Cover und den ansprechenden Klappentext sah, wollte ich das Buch unbedingt lesen. Aber das Buch ist leider etwas anders wie erwartet ausgefallen. Es geht hauptsächlich um das Leben von Dot. Mr. Appleby und seine Tasche haben nur eine kleine Rolle gespielt.

Oft zog sich die Geschichte etwas in die Länge. Dennoch war der Aufbau der insgesamt 29 Kapitel von der Größe her sehr angenehm.

Das Cover ist sehr romantisch und ansprechend gestaltet und auch die Farben passen gut zusammen und es wirkt nicht überladen.

Ich hätte mir einen mitreißenderen Schreibstil gewünscht.

Die Hauptfigur Dot hat die Autorin sehr einfühlsam und als hilfsbereit dargestellt. Sie hat viel durchgemacht in ihrer Vergangenheit. Man spürt, dass sie ihre Tätigkeit im Fundbüro mit Herzblut ausübt. Sie behandelt die verlorenen Gegenstände mit großer Sorgfalt. In diesem Buch geht es um Liebe, Trauer und Hoffnung, um das Leben von Dot und ihren Alltag im Fundbüro, aber auch um tragische Themen wie Verlust und Krankheit.

Fazit.

„Das Fundbüro der verlorenen Träume“ ist etwas anders ausgefallen, wie ich es mir anfangs vorstellte - dennoch hat mir die Grundidee gut gefallen. Mich hat es nicht ganz zu 100% überzeugt, aber es wird sicher viele andere begeisterte Leser ansprechen.

Ich vergebe 3 von 5 Lesesternen.

Bewertung vom 29.03.2022
Fräuleinwunder
von Wolff, Stephanie

Fräuleinwunder


ausgezeichnet

Hamburg 1953: Die junge Elly Bothsen wächst in einer wohlhabenden Familie auf und sie hat alles, was sich eine junge Frau nur wünschen kann. Nun verlangt ihre Familie, dass sie Thies heiratet, einen reichen Mann, den Elly allerdings nicht liebt. Sie hat statt dessen andere Pläne für ein selbstbestimmtes Leben. Sie lernt Peter kennen, gelangt durch Zufall in den NWDR und fängt in der Rundfunk-, und Fernsehwelt an zu arbeiten und verdient ihr eigenes Geld. Ihr werden viele Steine in den Weg gelegt. Schafft sie die Karriere und die Liebe zu vereinen ?

Mir hat der neue Roman „Fräuleinwunder- goldene Zeiten“ von Stephanie von Wolff richtig gut gefallen. Die Autorin hat es geschafft, mich in die 50iger Jahre nach Hamburg zu entführen und sie konnte die damalige Zeit sehr authentisch und nachvollziehbar in ihrem Buch wieder geben. Daher flogen die Seiten nur so dahin.
Auch den tollen bildhaften Schreibstil empfand ich als sehr mitreißend und flüssig geschrieben.
Das Cover ist mir direkt ins Auge gesprungen und zeigt eine junge Frau ganz im Stil der 50iger, die gerade eine Ansage beim NWDR macht. Es passt daher wunderbar zur Story.
Elly hat mein Herz im Sturm erobert. Sie ist eine junge selbstbewusste und mutige Frau, die in den 50igern lebt. Sie kämpft für ein selbstbestimmtes Leben und ihre Arbeit beim NWDR. Sie ist mit Herzblut beim NWDR als Redaktionsassistentin dabei. Jedoch hatten es Frauen in diesen Zeiten nicht leicht. Es wurde erwartet zu heiraten, zu Hause am Herd zu stehen und Kinder zu bekommen. Auch in der Männer-, und Arbeitswelt hatten Frauen es nicht leicht, was man sich heutzutage gar nicht vorstellen kann.
Auch die Liebe kam nicht zu kurz. Peter ist im Gegensatz zu Thies ein feiner Kerl.
Ellys beste Freundin Ingrid tat mir auch sehr leid. Sie wurde von Alexander schwanger sitzen gelassen und muss nun gucken wie es weiter geht.
Wir begleiten Elly bei ihrer Tätigkeit beim NWDR und erfahren zudem viel Hintergrundwissen vom Fernseh-, und Rundfunk zu arbeiten.

Fazit:
Wer gerne historische Bücher über starke Frauen liest, für den ist „Fräuleinwunder- goldene Zeiten“ bestens geeignet. Stephanie von Wolff ist damit ein großes Werk gelungen und ich wurde bestens unterhalten. Ich empfehle das Buch vom ganzen Herzen weiter und vergebe fünf Lesesterne.

0 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 18.03.2022
Flüchtiges Glück
Mothes, Ulla

Flüchtiges Glück


ausgezeichnet

Als ich das Buch gesehen habe, wusste ich sofort, dass ich es lesen möchte und ich wurde nicht enttäuscht. Ganz im Gegenteil.

Milla wächst wohl behütet bei ihrer Mutter Jola ohne ihren leiblichen Vater in Berlin auf. Milla ist mit dem aus Afghanistan stammenden Navid zusammen und sie erwarten ein gemeinsames Kind. Doch Navid hat das ungute Gefühl, dass in Millas Familie ein Geheimnis verschwiegen wird. Dadurch wird in den Generationen viel aufgerüttelt und eine Zeitreise in die ehem. DDR beginnt.

Mir hat der neue Roman“ Flüchtiges Glück“ von Ulla Mothes sehr gut gefallen. Die Autorin konnte mich in ihr Buch entführen und ich konnte somit wunderbar in die Geschichte tief ein-, und abtauchen. Der Schreibstil ist sehr flüssig, spannend und bildhaft. Dadurch fliegen die Seiten nur so dahin. Die Autorin hat die DDR Zeit selbst miterlebt und sie konnte die damalige Atmosphäre und das Leben in der DDR gut in die Story mit eingliedern.

Das Cover ist wunderschön farblich gestaltet und passt perfekt zur Geschichte.

Das Buch spielt in drei verschiedenen Zeitebenen, hauptsächlich im heutigen Berlin, der ehem. DDR und zur Wendezeit. Es sind mehrere Generationen mit eingebracht.

Die Protagonisten sind mir sehr ans Herz gewachsen, weil sie lebendig und realistisch beschrieben wurden. Ich konnte mich daher sehr gut in sie hineinversetzen und mitfühlen. Milla sucht nach ihren Wurzeln und fragt sich... was ist wirklich passiert? Das Schicksal von ihrem Partner Navid hat mich auch sehr berührt. Er hat seine gesamte Familie in Afghanistan verloren – er ist alleine nach Deutschland gekommen. Jedoch hat er seine Freundin Milla ein wenig unter Druck gesetzt.

Man hat auch viel von der Stasi und der Bespitzelung erfahren und auch von den Chemiewerken und den daraus entstehenden gesundheitlichen Nachfolgen der Menschen und den Umweltkatastrophen von Wolfen und Bitterfeld.

Fazit:

Ich empfehle „Flüchtiges Glück“ von Ulla Mothes gerne weiter. Sie hat mir mit diesem Meisterwerk wunderbare Lesestunden gezaubert. Es viel mir schwer das Buch zu verlassen. Es ist voller Emotionen und hat mich sehr bewegt Wer gerne Bücher in verschiedenen Zeitebenen mit Familiengeheimnissen liest, für den ist der neue Roman von Ulla Mothes perfekt geeignet.

Ich vergebe fünf Lesesterne.

Bewertung vom 01.03.2022
Der Salon
Fischer, Julia

Der Salon


ausgezeichnet

Träume können wahr werden, wenn wir den Mut haben, ihnen zu folgen.

1956 im bayrischen Hebertshausen:
Leni arbeitet im Friseurgeschäft von ihrer Mutter Käthe – jedoch ist die Arbeit und der Alltag dort sehr monoton. Leni bewirbt sich mit Erfolg im noblen Salon Keller in München – ein erster Schritt zur Veränderung und Verwirklichung ihrer Träume. Auch ihr älterer Bruder Hans ist in seinem Medizinstudium nicht glücklich. Sein Herz schlägt für die Musik und er lernt in einer Bar die verheiratete Charlotte kennen. Beide Geschwister müssen nun Entscheidungen treffen......

Mir hat „ der Salon“ von Julia Fischer sehr gut gefallen. Die Seiten flogen nur so dahin. Die Autorin konnte die Atmosphäre der 50iger Jahre in ihrem Buch wunderbar vermitteln und ich hatte das Gefühl mich in einer Zeitreise zu befinden. Julia Fischer konnte mich mit ihrem bildhaften, flüssigen und emotionsgeladenen Schreibstil sehr überzeugen. Ein Highlight ist auch der immer wieder vorkommender bayrischer Dialekt. Auch die Liebe kommt nicht zu kurz.
Das Cover zeigt schöne Pastellfarben und passt wunderbar zur Geschichte.

Leni spielt in diesem Buch die Hauptfigur und sie hat mein Herz im Sturm erobert. Sie möchte was verändern, ist sehr selbstbewusst und kämpft für die Verwirklichung ihrer Träume und Herzenswünsche, was in dieser Zeit als Frau nicht einfach war.. Auch ihr Bruder Hans hat den Mut zur Veränderung.
Charlotte hat mein Herz sehr berührt, weil sie mit einem falschen Mann verheiratet ist.Sie gibt nicht auf und kämpft für ein besseres Leben. Frauen hatten es in dieser Zeit nicht einfach und nur wenig Rechte.
Man erfährt viel vom Leben in der Nachkriegszeit in München, dem wirtschaftlichen Aufschwung, dem Contergan- Skandal und der Arbeit im Friseursalon.

Fazit:
Wer gerne in die Vergangenheit abtaucht und Bücher über starke Frauen mag,sollte das Buch unbedingt lesen. Ich hatte wunderbare Lesestunden und vergebe für den Salon fünf Lesesterne.

Bewertung vom 17.02.2022
Deine Gefühle wiegen mehr als du denkst. Befreie dich von emotionalem Essen und lebe mit Leichtigkeit.
Sahm, Julia

Deine Gefühle wiegen mehr als du denkst. Befreie dich von emotionalem Essen und lebe mit Leichtigkeit.


ausgezeichnet

Als ich das Buch entdeckt habe, stand für mich fest, dass ich es lesen möchte. Und ich wurde nicht enttäuscht - ganz im Gegenteil.
Julia Sahm beschreibt in ihrem Buch, das auch zum abnehmen die innere Einstellung gehört. Sie gibt dazu viele praktische und motivierende Tipps. Wichtig sind seine Gefühle anzunehmen und zu verstehen.
Warum hängen Gefühle mit der Ernährung und der inneren Einstellung zusammen ? Weiterhin abgerundet ist das Buch mit Selbstcoaching und Podcasts.

Mir hat das Buch bestens gefallen. Ich war sofort mitten drin und konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen.
Die Autorin konnte mich mit ihrem lebendigen, motivierenden und flüssigen Schreibstil sehr überzeugen.
Das Cover wirkt sehr ansprechend und ist mit zarten Pastellfarben wunderschön gestaltet. Julia sieht auf dem Bild sehr glücklich aus.
Das Buch ist in verschiedene Teile aufgebaut. Es geht darum zu verstehen und zu erkennen, WER du bist und WIE du tickst.
Besonders gut gefallen haben mir die Fallbeispiele und die vielen Podcast Empfehlungen, die man ganz einfach mit dem QR Code scannen kann.

Ich werde mir auf jeden Fall einiges zu Herzen nehmen und umsetzen.

Fazit:

Ich rate jedem, der etwas an sich verändern möchte das Buch zu lesen. Julia Sahm hat es geschafft, mich mit diesem Buch voll zu motivieren. Ich vergebe 5 Lesesterne und empfehle „ Deine Gefühle wiegen mehr wie du denkst“ gerne weiter.

Bewertung vom 14.02.2022
Tage der Entscheidung / Palais Heiligendamm Bd.3
Grünig, Michaela

Tage der Entscheidung / Palais Heiligendamm Bd.3


ausgezeichnet

Großes Kino an der Ostsee

Bad Doberan an der Ostsee 1935:
Diesmal rutscht Elisabeth Kuhlmann etwas in den Hintergrund und ihre mittlerweile erwachsene Tochter Julia spielt in diesem Buch die „Hauptrolle“.
Die Zeiten werden nun brandgefährlich und die Naziideologie nimmt in den 30igern ihren Lauf. Hitler, Goebbels und andere Parteigenossen der NSDAP kommen an die Macht und verbreiten Angst und Schrecken, auch in Bad Doberan. Die Brutalität der Braunhemden nimmt immer mehr zu. Das spürt auch die Familie Kuhlmann.
Julia steigt mit in das Familienunternehmen ein und es müssen wichtige Entscheidungen getroffen werden.
Auch bei Julia kommt die Liebe nicht zu kurz und sie hat innerhalb kurzer Zeit zwei Verehrer.
Elisabeths Bruder Paul kämpft während dessen zwischen Liebe und Moral...

Ich habe schon sehnsüchtig auf den dritten Teil von Palais Heiligendamm gewartet und endlich durfte ich dieses Meisterwerk lesen und wurde bestens unterhalten. Mir viel es schwer das Buch beiseite zu legen und die Seiten flogen nur so dahin. Endlich durfte ich wieder Gast im Palais Heiligendamm sein. Michaela Grünig hat es geschafft mich tief in die Geschichte der Hoteliersfamilie Kuhlmann ein- und abtauchen zu lassen und hatte somit wunderbare Lesestunden. Sie hat die deutsche Geschichte mit der Familie gut verknüpft.
Das Cover des Buches ist wunderschön historisch gestaltet und passt sehr gut zur Geschichte. Man erkennt darauf Julia Kuhlmann.
Die Autorin konnte mich mit ihren flüssigen, spannenden und bildhaften Schreibstil total überzeugen.
Sie hat den Beginn der dunkelsten Zeit von Deutschland sehr einfühlsam und emotional beschrieben, wo auch Themen wie Verfolgung von Juden und Homosexuellen, die olympischen Spiele und das Erbgesundheitsgesetz eine Rolle spielten.
Es war schön, wieder auf alte Bekannte zu stoßen wie Elisabeth Kuhlmann und ihre Geschwister, Friedrich, Luise und Paul. Jeder hat seinen Rucksack mit Sorgen zu tragen und ich habe die Figuren sehr lieb gewonnen.
Besonders Elisabeths Tochter Julia hat mein Herz erobert. Sie ist eine starke mutige junge Frau und hat mich sehr begeistert.

Fazit:
Wer gerne historische und packende Familienbücher liest, für den ist das Buch genau richtig. Michaela Grünig hat mit diesem Meisterwerk mein Herz sehr berührt und ich vergebe mehr wie fünf Lesesterne.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 13.01.2022
Der Palast
Doehnert, Rodica

Der Palast


ausgezeichnet

Ost- Berlin 1989: Die alleinerziehende Tänzerin Christine Steffen bekommt endlich die große Gelegenheit, im Friedrichstadtpalast ein Solo zu tanzen im Rahmen einer großen Show für das Jubiläum für den 40. Jahrestag der DDR.

Zur gleichen Zeit sitzt Marlene Wenninger aus Westdeutschland im Palast und entdeckt auf der Bühne eine Frau, die genau so aussieht wie sie selber. Sie traut ihren Augen nicht.

Dann stehen sich Marlene und Christine gegenüber. Was ist in der Vergangenheit wirklich passiert? Werden die Frauen was herausfinden ?

Mir hat der Palast von Rodica Doehnert hervorragend gefallen. Für mich war sofort klar, dass ich tolle Buch unbedingt lesen möchte. Allein das Cover, was sehr edel gestaltet wurde und perfect zur Geschichte passt, ist mir tief ins Auge gesprungen und ich bekam Herzrasen vor Freude. Ich war auch schon mehrfach, im Berliner Friedrichstadtpalast und konnte vor Ort persönlich eine grandiose Show genießen.

Rodica Doehnert hat mir mit ihrem Buch zauberhafte Lesestunden geschenkt und sie konnte mich mit ihrem mitreißenden, bildhaften und flüssigen Schreibstil sehr überzeugen. Somit konnte ich tief in die Geschichte von Marlene und Christine ein -, und abtauchen und konnte mit ihnen und ihrem Schicksal teilhaben.

Man lernt die Protagonisten und deren Familien, die im westdeutschen Bamberg und in Ost- Berlin wohnen, sehr gut kennen. Es sind zwei völlig verschiedene Welten, in denen Marlene und Christine leben.

Fazit:

Rodica Doehnert ist mit diesem Buch ein großes Meisterwerk gelungen. Wer gerne Bücher zur deutsch- deutschen Geschichte und mitreißende Familiengeheimnisse mag, für den ist das Buch genau richtig.

Ich empfehle den Palast vom ganzen Herzen weiter und vergebe mehr wie fünf Lesesterne.