Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Nordstern39


Bewertungen

Insgesamt 13 Bewertungen
12
Bewertung vom 14.05.2021
Weil ich an uns glaubte
Fröhling, Heike

Weil ich an uns glaubte


ausgezeichnet

In dem Roman „ Weil ich an uns glaubte“ von Heike Fröhling geht es um zwei Geschichten in unterschiedlichen Zeitebenen, die ineinander verwoben sind.

In der Gegenwart geht es um die 29- jährige Lena, die durch Zufall erfährt, dass ihre Oma noch am Leben ist. Dadurch verändert sich Lenas Leben, als sie Marlies trifft und ihr die Geschichte von Günther und Marianne erzählt. Zudem hinterfragt Lena viel, auch ihre Beziehung zu Max und ihr bisheriges Leben wird durcheinander gewirbelt.

Die Vergangenheit spielt in den 40er und 50er Jahren in Ostdeutschland zu DDR Zeiten. Es geht um Marianne und Günther, die ihre Liebe nicht leben durften. Eine besondere Zeit der innerdeutschen Teilung, einem strengem Regime und Beschattungen.

Das Buch wird aus Sicht von Marianne und Lena erzählt. Dabei kommen viele Geheimnisse ans Licht, die die Gegenwart beeinflussen.

Der Schreibstil von der Autorin ist sehr tiefgründig, spannend und emotional. Die Seiten flogen nur so dahin. Die Hauptprotagonisten sind mir sehr ans Herz gewachsen. Mir hat der Erzählstrang von Marianne aus der Vergangenheit besonders gut gefallen, weil dieser sehr ergreifend und emotional verfasst wurde. Auch die Briefe von Günther haben mich sehr berührt. Ich musste öfters mit den Tränen kämpfen.



Fazit:

Der Autorin ist eine sehr bewegende und spannende Geschichte gelungen, die ans Herz geht. Wer gerne Familiengeschichten in Gegenwart und Vergangenheit liest, für den ist das Buch sehr geeignet. Ich vergebe daher fünf Lesesterne und empfehle das Buch gerne weiter.

Bewertung vom 05.05.2021
Das Mädchen im Nordwind
Baldvinsson, Karin

Das Mädchen im Nordwind


ausgezeichnet

Die 34- jährige Tischlerin Sofie Berger aus Hamburg nimmt sich nach einem schweren Schicksalsschlag eine längere Auszeit auf Island. Sie renoviert dort im Rahmen einer Work and Travel Aktion ein Haus, begegnet Björgvin und findet alte Briefe von Luise aus der Vergangenheit.

Die 17- jährige Luise ist Tochter einer jüdischen Kaufmannsfamilie und lebt mit ihrer Familie in Lüneburg. Als Juden haben sie es 1936 in Deutschland nicht einfach und es kommen immer mehr Verbote der Nazis auf sie zu. Über ihren Bruder Heinrich lernt Luise den Isländer Jonas kennen und verliebt sich in ihn. Luise spürt, dass sie mir ihrer Familie schnellstmöglich die Heimat verlassen muss. Gelingt ihr die Flucht?

Das Mädchen im Nordwind ist mein erstes Buch von Karin Baldvinsson. Es geht um zwei Geschichten, eine in der Gegenwart von Sofie und eine aus der Vergangenheit von Luise, die ineinander fließen.

Das Cover ist sehr passend zu dem Buch. Es zeigt eine junge Frau in Island, die am Meer auf ein Haus schaut. Der bildhafte Schreibstil ist sehr flüssig und feinfühlig und die Handlung ist absolut nachvollziehbar. Ich konnte das Buch einfach nicht mehr beiseite legen und die Seiten flogen nur so dahin. Die Handlung war sehr emotional und spannend, mir sind öfters die Tränen runter gelaufen und ich konnte mich sowohl in Luise und Sofie sehr gut hineinversetzen. Mir haben beide Geschichten gefallen und die Hauptprotagonisten und alle anderen waren mir von Anfang an sympathisch.

Die Autorin beschreibt in der Geschichte zudem die Landschaften und das Leben von und in Island, so konnte ich mir alles schön bildhaft vorstellen.

Fazit:
Wer gerne spannende, emotionale Geschichten aus Gegenwart und Vergangenheit mag, für den ist das Buch genau richtig Karin Baldvinsson ist mit „dem Mädchen aus dem Nordwind“ ein großes Meisterwerk gelungen. Ich spreche eine klare Leseempfehlung aus und vergebe fünf Sterne plus !!!

Bewertung vom 21.04.2021
Herzensbrecher am Horizont
Engel, Cornelia

Herzensbrecher am Horizont


ausgezeichnet

Wanda möchte endlich was in ihrem Leben verändern. Ihre Arbeit als Flugbegleiterin ist anstrengend und sie kämpft nach jedem Flug mit einem Jetlag- auch ihr Privatleben bleibt auf der Spur.
Ihr bester Freund Tom macht ihr die Nordseeinsel Borkum schmackhaft und sie findet tatsächlich dort einen Job bei einem Tierarzt. Dr. Harksen gibt ihr als Quereinsteigerin eine Chance und Wanda wagt dort einen Neustart. Sie lernt viele nette Insulaner und Tierbesitzer mit Ecken und Kanten kennen und dann tritt Mo in ihr Leben.


Meine Meinung:

Mir hat der neue Roman von Cornelia Engel total gut gefallen. Der Schreibstil ist locker- leicht und emotional und ich war sehr schnell im Geschehen drin. Die Seiten flogen nur so dahin.

Das Buchcover lädt zum Träumen ein und macht Lust auf einen Urlaub an der Nordsee.

Die Autorin hat die Nordseeinsel Borkum so wunderbar beschrieben. Als Leserin war ich ganz tief auf Borkum versunken und hatte das Meeresrauschen in meinen Ohren und konnte mir alles wunderbar bildlich vorstellen.

Die Protagonisten waren mir sofort sympathisch. Wanda hat das Herz am rechten Fleck und man merkt deutlich beim Lesen, dass sie sich auf Borkum wohl fühlt. Sie gehört nach Borkum und ist sehr feinfühlig- besonders im Umgang mit Tieren. Ich habe ihren Mut für den Neustart bewundert.

Besonders toll haben mir die tierischen Protagonisten gefallen wie Tassilo oder Krümelchen.

Auch die Tierarztpraxis wurde sehr liebevoll beschrieben.

Ich persönlich freue mich schon riesig auf den 2. Teil.


Fazit:

Der Autorin ist mit „Herzensbrecher am Horizont“ ein großes Meisterwerk gelungen. Ein wahrer Glücksroman zum wohlfühlen, entspannen und mit ganz viel Urlaubsfeeling oben drauf.
Wer Nordseeromane mag, für den ist das Buch sehr geeignet. Ich vergebe 5 Sterne plus !!!!

Bewertung vom 12.04.2021
Ich dachte schon, du fragst mich nie
Engelmann, Gabriella

Ich dachte schon, du fragst mich nie


ausgezeichnet

Großes Familienchaos:
Sophie Hartmann hilft ihrer 22- jährigen Tochter Liv ihren Traum von einem eigenen Cook up Restaurant zu erfüllen.
Doch an dem großen Tag, wo das Restaurant eröffnet werden soll, passiert etwas Schlimmes. Liv hat einen Unfall, der sie ans Bett fesselt und sie fällt aus und kann nicht mehr mit im Restaurant arbeiten. Doch wie geht es weiter? Sophie kann nicht so gut kochen und ihrer Schwester Geli kann nur alte Rezepte kochen. Zudem leidet Sophies andere Tochter Pauli an Liebeskummer. Doch das Schicksal meint es gut und schickt eine helfende Hand. Der attraktive Marc rettet die Situation und wirbelt Sophies Gefühle ordentlich durcheinander.....


Meine Meinung:
Mir hat der neue Roman von Gabriella Engelmann sehr gut gefallen und ich wurde bestens unterhalten. Die Autorin hat es geschafft mich auf Mallorca und nach Hamburg zu entführen weil ich ihren Schreibstil als sehr bildlich empfand. Außerdem empfand ich den Schreibstil als humorvoll- ich musste öfters laut lachen und das Buch ist schön locker- leicht geschrieben- eine wunderbare Wohlfühllektüre. Ich konnte mich gut in das Geschehen hineinversetzen. Die Geschichte wurde im Wechsel von Marc und Sophie verfasst und spielt in Hamburg und auf Mallorca.
Die Protagonisten wurden sehr liebevoll beschrieben.

Das Buchcover ist ein Traum. Es ist sehr passend zu diesem Buch und vermittelt Urlaubsfeeling pur.
Was mir besonders gut gefallen hat sind die Rezepte im Anhang. Man bekommt dadurch eine schöne Inspiration in die mallorquinische Küche.

Fazit:
Ein humorvoller und gelungener Roman zum entspannen und wohlfühlen. Ich empfehle „ Ich dachte schon, du fragst mich nie“ vom ganzen Herzen weiter.

Bewertung vom 12.04.2021
Lavendelblüten in der Provence
Pepe, Sara

Lavendelblüten in der Provence


ausgezeichnet

Die 33- jährige Chloe' arbeitet in einer Universitätsbibliothek und ihr Leben verläuft in monotonen Verhältnissen, bis sie ein Schreiben vom Anwalt erhält, aus dem hervorgeht, dass sie von ihrer Tante ein Anwesen in der Provence geerbt hat. Leider hatte sie seit ihrer Kindheit keinen persönlichen Kontakt mehr zu ihrer Tante. Sie ist vor kurzem an Krebs verstorben.

Hinter diesem Anwesen verbirgt sich eine dunkles Familiengeheimnis.

Wie wird sich Chloe' entscheiden ? Und bekommt sie das Geheimnis heraus ?

Meine Meinung:

Sara Pepe hat es in ihrem Buch geschafft, mich als Leserin in die Provence zu entführen. Sie hat die Orte so zauberhaft beschrieben, dass ich das Gefühl hatte, mit dabei zu sein.

Chloe', die Hauptdarstellerin des Buches lernt man mit der Zeit sehr intensiv kennen. Ihre Leidenschaft zu Wein, Büchern und leckerem Essen in Gesellschaft spürt man beim Lesen. Sie ist eine starke Frau, die für ihre Ziele kämpft.

Den Schreibstil empfand ich locker und leicht und ich konnte das Buch kaum beiseite legen.

Die Spannung wurde sehr gut aufgebaut und ich wurde gut unterhalten. Zudem bestand das Buch aus einer bunten Mischung aus Liebe, Intrigen, Freundschaft, tollen Landschaftsbeschreibungen und düsteren Geheimnissen.


Fazit:

Wer Frankreich und auch spannende Familiengeheimnisse mag, für den ist dieses Wohlfühl- Buch genau richtig.

Bewertung vom 09.04.2021
Sylt auf unserer Haut
Thesenfitz, Claudia

Sylt auf unserer Haut


ausgezeichnet

Robert und Maja haben eine monotone, festgefahrene Ehe, die Kinder sind aus dem Haus und es läuft absolut nichts mehr zwischen Maja und Robert. Maja ist recht unglücklich und langweilt sich.
Dann jedoch steht ein Sylt Urlaub an mit einem befreundeten Paar
Die zwei Paare führen abends mit Wein und gutem Essen tiefgründige Gespräche über die Liebe, deren Träume und das Leben und unternehmen viele Freizeitaktivitäten. Auf einmal beginnt es zwischen Maja und Bernd heftig an zu knistern. Doch Maja versucht die Gefühle zu unterdrücken – denn schließlich gehört sie zu ihrem Ehemann Robert, denn sie sind seit 27 Jahren verheiratet.
Wie wird es wohl weiter gehen?

Dieser Roman ist ein wahrer Glücksroman über große Gefühle, der wahren Liebe und der bitteren Realität im Alltag.
Die Geschichte wurde sehr realistisch und immer im Wechsel aus Sicht von Maja und Robert und zum Ende hin auch von Bernd verfasst.
Der Schreibstil ist sehr lebendig und locker- leicht. Ich hatte immer das Gefühl mit auf Sylt zu sein und den Geruch der Nordsee einzuatmen. Claudia Thesenfitz hat mich bestens in ihrem Roman unterhalten und zudem sehr gefühlvoll geschrieben. Sie hat auch viele beeindruckende Orte auf der Insel sehr bildlich verfasst. Sylt ist einfach die schönste Insel von Deutschland.

Das Buchcover lädt zum träumen ein. Was gibt es schöneres als am Strand von Sylt sich zu vergnügen.

Mayas Ehemann Robert ist ein wenig empfindlich, wenig spontan und hält einen festen Tagesablauf ein. Die Handlung im Buch klingt realistisch und sicher wird sich der eine oder andere Leser in dem Buch wiederfinden.

Fazit:
Ein wunderbarer realistischer Glücksroman, der auf Sylt spielt. Wer Sylt mag, wird mit dem neuen Roman von Claudia Thesenfiz bestens unterhalten und findet viele bekannte Orte auf der Insel wieder. Ich empfehle das Buch vom ganzen Herzen weiter und vergebe fünf Lesesterne !!!!!

Bewertung vom 08.04.2021
Romy und der Weg nach Paris / Mutige Frauen zwischen Kunst und Liebe Bd.16
Marly, Michelle

Romy und der Weg nach Paris / Mutige Frauen zwischen Kunst und Liebe Bd.16


ausgezeichnet

Romy Schneider ist durch ihre Sissi- Filme zum großen Star geworden. Doch sie möchte nicht mehr das brave liebe Wiener Mädel sein sondern als erwachsene junge Frau geliebt und wahrgenommen werden.

Romy lernt während der Dreharbeiten den unbekannten Alain Delon kennen und verliebt sich in ihn. Sie folgt ihm nach Paris. Sie kämpft für ihr Glück und will sich von ihren Eltern und deren Bevormundungen distanzieren und sich aus dem goldenen Käfig befreien. Die Eltern sind von ihrem Vorhaben nach Paris zu gehen wenig begeistert.

Michelle Marly beschreibt in ihrem Buch die junge Romy mit ihrer Liebe zu Alain Delon.
Die Autorin hat es geschafft, mich in die Welt von Romy Schneider zu entführen. Sie hat ihr Buch sehr flüssig und spannend geschrieben, als ob man selbst dabei gewesen wäre.

Romy wünscht sich mehr Unabhängigkeit auch von ihren Eltern. Daddy war ihr Finanzverwalter und sie selbst hatte wenig Ahnung von den Finanzen.

Romy war sehr diszipliniert, lernte die französische Sprache und kämpft für ihren Erfolg auf der Bühne. Die deutsche Presse hat oft gegen Romy gehetzt und sie nur als „Sissi“ wahrgenommen.
Sie entwickelte sich dank Coco Chanel innerlich und äußerlich vom braven Wiener Mädel zur „ Mademoiselle“ Schneider und fand in Coco eine weise und kluge Gesprächspartnerin.

Fazit:
Ein großartiges und spannendes Buch über den großen Star Romy Schneider. Ein kleiner Einblick in ihr Leben und ihren Weg nach Paris.
Mir persönlich hat das Buch sehr gut gefallen und vergebe daher fünf Lesesterne plus.

Bewertung vom 25.03.2021
Du kannst kein Zufall sein
Bailey, James

Du kannst kein Zufall sein


ausgezeichnet

Josh macht seiner Freundin Jade in London einen Verlobungsantrag. Sie lehnt ihn ab und gibt zu, einen anderen zu haben. Für Josh bricht eine Welt zusammen. Er verliert das gemeinsame zu Hause, seinen Job und zieht mit seinem Kaninchen Jeremy zurück zu seinen Eltern nach Bristol.

Als Vorsatz für das neue Jahr möchte Josh bei jeder Entscheidungsfindung eine Münze werfen.

Bei einer Marathonveranstaltung stößt Josh mit seiner Traumfrau zusammen. Im Trubel von den Menschen wurden sie getrennt. Er weiß nur, dass sie im Ausland in einer englischen Buchhandlung arbeitet- in der Nähe von einem Sonnenblumengemälde. Er begibt sich auf die Suche nach der Sonnenblumenfrau. Ob er seine Liebe findet?

Meine Meinung:

Das Schicksal von Josh ist berührend, weil er so viel auf einmal verloren hat. Doch er lässt sich nicht unterkriegen. Josh ist ein feiner Kerl mit dem Herz am richtigen Fleck. Er hat tolle Freunde fürs Leben. Jake und Jessi sind immerzu für ihn da und auf die zwei ist absoluter Verlass.

Der Schreibstil des Autors ist locker- flüssig und amüsant. Ich musste öfters laut lachen. Die Handlungsorte wurden sehr gut beschrieben, ich hatte das Gefühl vor Ort zu sein. Es spielt in London und Bristol aber auch in einigen Metropolen in Europa. Das Buch wurde in die vier Jahreszeiten aufgeteilt und aus der Sicht von Josh geschrieben. Ich wurde stets sehr gut unterhalten.

Das Cover ist sehr passend zu der Geschichte. Man erkennt im Hintergrund verschiedene Wahrzeichen von London, das Kaninchen Jeremy und zwei Verliebte mit einer Sonnenblume in der Hand.

Fazit:

Eine romantische Komödie für schöne Lesestunden. Ich vergebe 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung.

Bewertung vom 25.03.2021
Heidejagd
Forster, Angela L.

Heidejagd


ausgezeichnet

Einige Schüler vom Elitegymnasium Amelinghausen veranstalten nachts am Lopausee in Amelinghausen ein Paintballspiel. Dort wird die 17 jährige Lea Ohlsen von einem Ungeheuer angegriffen. Sie stolpert mit voller Wucht über eine Leiche auf der Holzbrücke. Es ist der 36- jährige Biologielehrer Hendrik Schubert.

Was ist in dieser Nacht wirklich am See geschehen? Wurde die Schülerin wirklich von einem Werwolf angegriffen ?

Meine Meinung:

„Heidejagd „Von Angela L. Forster ist mein erstes Buch von der Autorin. Ich hatte absolut spannende Lesestunden von der ersten bis zur letzten Seite. Die Autorin hat es geschafft mich in das Geschehen mit einzubinden, weil ich ihren gewaltigen bildlichen Schreibstil vor Augen hatte.

Im Schreibstill wirkt auf mich spannend und packend. Man will gar nicht mehr mit dem Lesen aufhören.

Das Cover wirkt sehr unheimlich und mystisch, also passend zu dem Buch.

Zu Beginn hatte ich etwas Schwierigkeiten, weil so viele Schüler und Leute beschrieben wurden, aber das hat sich schnell gelegt. Es wurden auch viele mir bekannte idyllische Heideorte beschrieben. Zudem erfährt man viel wissenswertes über das Leben in der Lüneburger Heide und die Wolfsangeln aus der Nazizeit.

Die Ermittlungsarbeit von Inka und ihren Kollegen wurden sehr gut beschrieben

Die Hauptkommissarin Inka war mir sehr sympathisch. Sie hat leider selbst ihre Probleme und wenig Zeit für ihre Tochter Paula. Dennoch habe ich Respekt vor ihrem Job und konnte mir den Hof ihrer Schwester sehr gut vorstellen.

Marlene, eine eingebildete Arzttochter einer Hamburger Schönheitsklinik war mir gar nicht sympathisch.

Fazit:

Spannende Lesestunden und ein wirklich gut geschriebener Heidekrimi in einer idyllischen Landschaft.
Ich spreche eine klare Leseempfehlung aus und vergebe fünf Sterne.

Bewertung vom 23.03.2021
Leuchtturmträume
Janz, Tanja

Leuchtturmträume


ausgezeichnet

Die Hoteltesterin Anneke wird von ihrer Firma statt in die weite Welt mal nach Sankt Peter Ording an die raue Nordseeküste geschickt. Dort soll sie romantische Orte aufsuchen und einen Reiseblogg verfassen. Auf einmal steht ihr Ex Freund Raik vor ihr, der das Hotel leitet, wo sie untergekommen ist. Sie hat ihn nach der Katastrophe, die vor 4 Jahren geschah, ohne Worte verlassen. Schafft sie es mit der Vergangenheit abzuschließen und Raik noch eine Chance zu geben?



Meine Meinung:

Ein wunderschöner Roman, der in Sankt Peter Ording an der friesischen Nordseeküste spielt. Tanja Janz hat es geschafft, mich als Leserin so tief in die Geschichte und die Orte einzuführen, dass ich das Gefühl hatte, das Meeresrauschen zu hören und hautnah dabei zu sein. Am liebsten würde ich eine Tasche packen und sofort nach SPO reisen.

Der Schreibstil ist flüssig und packend. Ich konnte ihr Buch nicht mehr beiseite legen.

Sie hat Spannung pur aber auch viele emotionale und berührende Situationen eingebracht.

Das Cover zeigt ein idyllisches Bild von der schönen Nordseeküste, das zum Träumen einlädt.

Anneke trifft dort auf viele liebe Menschen, die ihr Leben verändern. Alle Figuren in diesem wunderschönen Roman wurden mit viel Liebe zum Detail beschrieben.

Was mir sehr gut gefallen hat, sind die romantischen Orte und der kleine Guide, die Tanja Janz mit in das Buch eingebracht hat. Beim Lesen spüre ich wie die Autorin mit Herzblut bei der Sache ist.



Fazit:

Ein liebevoller Nordseeroman, der einen traumhaften Kurzurlaub verspricht. Ich empfehle Leuchtturmträume vom ganzen Herzen weiter und vergebe fünf Sterne plus.

12