Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Golden Letters
Danksagungen: 35 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 127 Bewertungen
Bewertung vom 16.08.2018
The Chase (Briar U, #1) (eBook, ePUB)
Kennedy, Elle

The Chase (Briar U, #1) (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Seit Summer den Eishockeyspieler Fitzy kennengelernt hat, fühlt sie sich zu ihm hingezogen, doch auch wenn Fitz ebenso fühlt, hat er klar gemacht, dass er nicht an Summer interessiert ist.
Als Summer von der Brown an die Briar Universität wechselt und bei Fitz, Hunter und Hollis einzieht, laufen die beiden sich gezwungenermaßen wieder über den Weg und kämpfen gegen die Anziehungskraft an.

"The Chase" ist der erste Band von Elle Kennedys Spin-Off Briar U zu ihrer Off-Campus Reihe, die ich einfach geliebt habe! Deshalb habe ich mich total gefreut, als ich erfahren habe, dass es ein Spin-Off geben wird und war natürlich gespannt, wie mir die Bücher gefallen werden!
Das Buch wird aus den abwechselnden Ich-Perspektiven von Colin Fitzgerald und Summer Heyward-Di Laurentis erzählt.

Summer haben wir als Deans Schwester schon im dritten Band kennenlernen dürfen, wo sie mir schon sehr gut gefallen hat! Sie hat nie verheimlicht, dass sie sich zu Fitzy hingezogen fühlt, auch wenn er eigentlich gar nicht ihr Typ ist. Aber Gegensätze ziehen sich ja bekanntlich an, was es immer spannend macht!
Colin spielt Eishockey, designt Computerspiele und ist eher der ruhigere Typ, der seine Gefühle für sich behält. Summer dagegen ist sehr offen, fröhlich und hat ADHS, was dafür sorgt, dass ihr das Lernen schwerfällt.

Auch, wenn Summer und Fitz sich von Anfang an zueinander hingezogen fühlen, hat es lange gedauert, bis die beiden zueinandergefunden haben. Fitz ist am Anfang nicht besonders an Summer interessiert, aber die beiden lernen sich immer besser kennen und Fitz muss erkennen, dass in Summer viel mehr steckt, als er auf den ersten Blick gedacht hat.
Ich mochte sowohl Summer als auch Colin richtig gerne und konnte absolut mit ihnen mitfiebern! Die beiden haben mir aber auch so viel Spaß gemacht und haben mich sogar zum Lachen gebracht! Ich liebe es ja, wenn Bücher einen emotional erreichen, einen zum Weinen, aber auch zum Lachen bringen können und genau so ein Buch ist "The Chase"! Große Liebe!

Fazit:
"The Chase" ist ein großartiger Auftakt von Elle Kennedys Briar U Reihe!
Summer und Colin haben mir so gut gefallen! Ich hatte viel Spaß mit den beiden, konnte mit ihnen mitfiebern und bin einfach nur begeistert von ihrer Geschichte!
Verdiente fünf Kleeblätter!

Bewertung vom 11.08.2018
Irgendwas von dir
Forman, Gayle

Irgendwas von dir


sehr gut

Als ihre beste Freundin Meg sich in einem einsamen Motelzimmer das Leben nimmt, bricht für Cody eine Welt zusammen. Megs Tat war gut geplant und Cody wusste von nichts, hat nicht einmal geahnt, was in Meg vorging, dabei haben sie und Meg sich immer alles anvertraut.
Cody muss feststellen, dass es vieles gab, was sie über Meg nicht wusste und so beginnt für sie eine Suche nach der Wahrheit.

"Irgendwas von dir" ist ein Einzelband von Gayle Forman, der aus der Ich-Perspektive von Cody Reynolds erzählt wird.

Vor nicht einmal einem Monat hat sich Codys beste Freundin Meg umgebracht, ein Verlust, den Cody noch lange nicht verarbeitet hat, auch weil Megs Tod für sie völlig überraschend kam! Als Cody zu Megs College nach Tacoma fährt, um die Sachen ihrer besten Freundin zusammenzupacken, fällt ihr Megs Laptop in die Hände. Megs E-Mails führen Cody nicht nur zu Megs Ex Ben McCallister, sondern auch auf eine Spur, um endlich herauszufinden, warum Meg keinen Ausweg mehr gesehen hat.

Wir lernen Cody in der schwierigen Phase der Trauer kennen und begleiten sie auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle und auf ihren Weg Megs Tod zu verarbeiten.
Anfangs ist sie ziemlich wütend auf ihre beste Freundin, einfach weil Cody nie vermutet hätte, dass Meg ihrem Leben ein Ende setzen möchte, obwohl die beiden unzertrennlich waren. Aber Cody muss auch feststellen, dass sie von Megs Leben in Tacoma nicht viel wusste und sie setzt alles daran, zu erfahren, was in Megs letzten Wochen passiert ist.

Die Thematik des Buches ist definitiv keine leichte, aber ich finde, dass Gayle Forman das Thema sehr gut umgesetzt hat. Es gab viele emotionale Szenen und die Handlung konnte mich immer mehr fesseln, auch weil Cody sich in keine ungefährliche Situation begeben hat! Cody will verstehen, was in Meg vorgegangen ist und braucht Antworten, um ihren Verlust zu verarbeiten, dabei findet Cody aber auch zu selbst, was mir richtig gut gefallen hat!

Fazit:
In "Irgendwas von dir" greift Gayle Forman ein sehr ernstes und wichtiges Thema auf, das sie sehr gut umsetzt! Mir haben Cody und ihre Suche nach dem Grund für den Selbstmord ihrer besten Freundin sehr gut gefallen und auch die Handlung konnte mich berühren und mitreißen!
Ich vergebe vier Kleeblätter!

Bewertung vom 10.08.2018
Save You / Maxton Hall Bd.2
Kasten, Mona

Save You / Maxton Hall Bd.2


sehr gut

James hat Ruby das Herz gebrochen und am liebsten würde sie ihn nie wieder sehen. Doch James setzt alles daran sie zurückzugewinnen und bald spüren beide, dass ihre Geschichte noch lange nicht vorbei ist.

"Save You" ist der zweite Band von Mona Kastens Maxton Hall Trilogie, der nicht nur aus den Ich-Perspektiven von Ruby Bell und James Beaufort erzählt wird, sondern auch aus den Sichten von James Schwester Lydia und Rubys Schwester Ember. Der Fokus lag aber eindeutig auf Ruby und James.

Die beiden haben mir auch in diesem zweiten Band wieder richtig gut gefallen und ich konnte absolut mit ihnen mitfiebern!
James hat Ruby am Ende des letzten Bandes mit einer einzigen Handlung das Herz gebrochen, woran Ruby natürlich schwer zu knabbern hat. Doch als die den Grund für sein Verhalten erfährt, zögert sie nicht und steht ihm bei, was ich sehr bewundert habe! Ruby hasst James irgendwo für sein Verhalten, doch sie liebt ihn auch und es fällt ihr nicht leicht ihn zu vergessen, denn James kämpft um Ruby! Ich fand das Tempo ihrer Beziehung wirklich gut, auch weil die beiden es sich nicht zu einfach gemacht haben.

Ich war erst skeptisch, als ich erfahren habe, dass in diesem Band zwei neue Erzählstimmen dazu kommen würden. Aber besonders Lydia ist dann zu meinem kleinen Highlight geworden, auch weil ihre Geschichte mich fast noch mehr fesseln konnte, als die von James und Ruby!
Von Ember lesen wir noch nicht ganz so viel, aber auch ihre Geschichte verspricht, spannend zu werden!

Ich fand es sehr schön, dass wir die Charaktere in diesem Band viel besser kennenlernen durften! Neben Ruby, James, Lydia und Ember haben wir auch mehr über Rubys beste Freundin Lin erfahren, aber auch über Wren, Cyril, Alistair und Keshav! Ich freue mich schon riesig auf "Save Us", denn ich mag die Charaktere total gerne und freue mich schon sehr darauf, zu erfahren, wie ihre Geschichten weitergehen werden!

Mona Kasten besitzt einen großartigen Schreibstil, der dafür gesorgt hat, dass sich die Geschichte richtig gut lesen ließ! Für mich wurde die Geschichte niemals langweilig und der böse Cliffhanger am Ende sorgt dafür, dass ich sofort mit dem dritten Band weitermachen möchte!

Fazit:
"Save You" von Mona Kasten ist ein toller zweiter Band ihrer Maxton Hall Trilogie!
Besonders gut haben mir die Charaktere gefallen und ich fand es klasse, dass wir auch aus den Perspektiven von Lydia und Ember lesen durften! James und Ruby haben mir aber auch wieder richtig gut gefallen!
Ich vergebe sehr gute vier Kleeblätter und freue mich schon jetzt auf den finalen Band!

Bewertung vom 05.08.2018
Gib mir die Welt / Idol Bd.1
Callihan, Kristen

Gib mir die Welt / Idol Bd.1


sehr gut

Seit dem Tod ihrer Eltern lebt Liberty Bell ein sehr zurückgezogenes Leben.
Als Libby eines Morgens einen betrunkenen Mann in ihrem Garten findet, ahnt sie nicht, dass sie den berühmten Rockstar Killian James vor sich hat, der die Liebe zur Musik in ihr Leben zurückbringt und ihre Welt auf den Kopf stellt.

"Idol - Gib mir die Welt" ist der Auftakt von Kristen Callihans Idol Reihe, der aus den wechselnden Ich-Perspektiven von Liberty Bell und Killian James erzählt wird.
Ich mag die Game on Reihe der Autorin total gerne und so habe ich mich sehr auf etwas Neues von ihr gefreut!

Libby wurde die Liebe zur Musik in die Wiege gelegt, denn ihre Eltern waren beide in der Musikbranche tätig, doch obwohl Libby Talent hat, ist sie keine Musikerin geworden. Seit dem Tod ihrer Eltern lebt Libby sehr zurückgezogen, bis sie den betrunkenen Killian James, ihren neuen Nachbarn, bei sich im Vorgarten findet und sich um ihn kümmert.
Killian und seine Band Kill John haben einen kometenhaften Aufstieg hingelegt, doch vor einem Jahr hat ein schwerer Schlag die Band erschüttert und seit dem ist nichts mehr wie vorher und Killian hat sich eine Auszeit von der Musik genommen.
Ich mochte die beiden richtig gerne, weil sie sehr schlagfertig sind und die Dialoge einfach klasse waren! Killian lockt Libby immer mehr aus ihrem Einsiedlerleben heraus und unterstützt sie, wo er kann, als er erkennt, dass sie Talent hat. Libby ist eine starke Frau, die definitiv nicht auf den Mund gefallen ist, was sie mir noch sympathischer gemacht hat!

Mir hat es außerdem richtig gut gefallen, dass Killian erst in Libbys Welt getreten ist, die beiden sich angefreundet haben und sie erst später in die bunte Welt der Rockstars gegangen sind. Oft tritt ja die Frau in das Leben und die Welt eines Rockstars und ich fand es klasse, dass es bei Killian und Libby genau umgekehrt war!

Kristen Callihan besitzt einfach einen tollen Schreibstil und das Buch ließ sich so gut lesen, dass ich es fast in einem Rutsch durchgelesen habe! Besonders die erste Hälfte des Buches konnte mich richtig mitreißen, während ich die zweite einen Tick schwächer fand, aber insgesamt eine tolle Geschichte!
Ich freue mich jetzt schon so sehr darauf, die restlichen Bandmitglieder näher kennenlernen zu können und ihre Geschichten zu erfahren!

Fazit:
"Idol - Gib mir die Welt" von Kristen Callihan ist ein gelungener Auftakt ihrer Idol Reihe!
Das Buch ließ sich richtig gut lesen, auch weil Killian und Libby zwei tolle, schlagfertige Charaktere sind und ich hatte viel Spaß mit ihnen und ihrer Geschichte!

Bewertung vom 04.08.2018
Harry Potter: Eine Geschichte voller Magie
Rowling, Joanne K.

Harry Potter: Eine Geschichte voller Magie


ausgezeichnet

Zwanzig Jahre Harry Potter, zwanzig Jahre voller Magie. Zur Feier des Jubiläums ist eine Ausstellung in der British Library entstanden und "Harry Potter - Eine Geschichte voller Magie".

Das Buch ist in neun Kapitel unterteilt: Die Reise, Zaubertränke und Alchemie, Kräuterkunde, Zauberkunst, Astronomie, Wahrsagen, Verteidigung gegen die dunklen Künste, Pflege magischer Geschöpfe und Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft. Die Schulfächer von Hogwarts geben dem Buch einen Rahmen und man erfährt viel über die Hintergründe und Geschichte der Magie, was deutlich spannender war, als ich gedacht habe! Hier kommen Experten zu Wort und ziehen die Verbindung zu den Harry Potter Büchern.
Mir hat besonders die Mischung gefallen aus der Magie, die in der realen Welt zu finden ist und wie Joanne K. Rowling von manchen Sachen inspiriert wurde!

Die Aufmachung ist wirklich sehr gelungen! Es gibt viele Fotos von den Ausstellungsstücken, die dann noch erläutert werden, aber auch Illustrationen von Jim Kay, Olivia Lomenech Gill und Zeichnungen von J. K. Rowling selbst, werden abgebildet.

Mein Highlight war das bisher unveröffentlichte Material von J. K. Rowling, das mein Fanherz hat höher schlagen lassen!
Es gab hangeschriebene Szenen, die es nicht in die Bücher geschafft haben, aber auch lektorierte Seiten, mit spannenden Anmerkungen! Frühe Entwürfe, beispielsweise Tabellen für die komplexen Handlungsstränge des fünften Bandes, oder die Landung von Ron und Harry mit dem Ford Anglia im zweiten Band, die völlig anders geplant war. Allein für diese Szenen hat sich das Buch gelohnt!

Fazit:
"Harry Potter - Eine Geschichte voller Magie" von der British Library und Joanne K. Rowling hat mir richtig gut gefallen! Die Aufmachung ist sehr gelungen, die Texte sind informativ und spannend, aber mein Highlight war das bisher unveröffentliche Matieral von Joanne K. Rowling, das mein Fanherz höher schlagen ließ! Ein tolles Buch für Fans!

Bewertung vom 01.08.2018
Vier.Zwei.Eins.
Kelly, Erin

Vier.Zwei.Eins.


ausgezeichnet

1999 erleben Kit und Laura die Sonnenfinsternis in Cornwall und Laura glaubt, direkt danach eine brutale Vergewaltigung beobachtet zu haben. Doch es steht Aussage gegen Aussage und der Fall tritt etwas los, das Kit und Laura auch fünfzehn Jahre später noch in Angst und Schrecken versetzt.

"Vier.Zwei.Eins - 4 Menschen, 2 Wahrheiten, 1 Lüge" von Erin Kelly ist ein Einzelband, der aus den abwechselnden Ich-Perspektiven von Laura und Kit erzählt wird.
Besonders ist, dass die Handlung sowohl aus der Gegenwart im Jahre 2015 erzählt wird, als auch fünfzehn Jahre in die Vergangenheit springt und man so Stück für Stück erfährt, was dazu geführt hat, warum Kit und Laura unter falschen Namen in ständiger Angst leben von einer gewissen Person gefunden zu werden.

Die Leseprobe konnte mich noch nicht so mitreißen, aber die Geschichte hat mich echt neugierig gemacht, sodass ich ihr doch noch eine Chance gegeben habe - zum Glück, denn sonst hätte ich eine geniale Geschichte verpasst!
Die Handlung ist am Anfang noch nicht sonderlich spannend und es brauchte etwas Zeit die Charaktere kennenzulernen, aber die Geschichte entwickelte sich und nahm immer mehr an Fahrt auf, bis ich das Buch kaum noch aus der Hand legen konnte!

Laura und Kit sind zusammen, seit sie einundzwanzig Jahre alt sind. Kit ist ein Sonnenfinsternisjäger, der schon viele Sonnenfinsternissen erlebt hat und schon genau geplant hat, wie viele er in seinem Leben noch sehen kann. Er ist sehr intelligent und eher ruhig. Laura ist eine Feministin, die früher eine starke junge Frau war und heute, dank der damaligen Ereignisse, unter starken Angstzuständen leidet.
Ich mochte besonders Laura sehr gerne und ihre Perspektive erlebt man am intensivsten. Ich war sehr neugierig darauf, warum sie so schreckliche Angst hat, dass sie sogar Bilder von sich im Internet entfernen lässt, um bloß keinen digitalen Fußabdruck zu hinterlassen, der dazu führt, dass sie und Kit gefunden werden könnten!

Ich mochte auch die Erzählweise richtig gerne, denn sie konnte mich immer stärker packen und fand es sehr spannend, dass man erst nach und nach erfahren hat, was damals passiert ist. Wir lernen Laura und Kit kennen, aber auch Beth und Jamie. Vier Menschen, deren Leben durch eine einzige Begegnung unwiderruflich verbunden sind. Doch was ist damals wirklich passiert?
Am Anfang sind sehr viele Fragen aufgeworfen worden und man hat im Verlauf der Handlung viele neue Erkenntnisse gewonnen. Ich musste das Bild, das ich mir von der Geschichte und den Charakteren gemacht hatte, so oft revidieren, denn man wusste einfach nicht, wer lügt und wer die Wahrheit erzählt. Wem man vertrauen kann und wem nicht. Erin Kelly hat mich oft richtig an der Nase herumgeführt und besonders das Ende hatte es noch mal in sich, denn dort gab es einen großen Showdown. Es wurden alle Fragen beantwortet, aber die Geschichte noch einmal völlig auf den Kopf gestellt und das Buch lässt mich begeistert zurück!

Fazit:
Am Anfang konnte mich "Vier.Zwei.Eins - 4 Menschen, 2 Wahrheiten, 1 Lüge" von Erin Kelly noch nicht komplett packen, aber die Geschichte nahm immer mehr an Fahrt auf, bis ich das Buch kaum noch aus der Hand legen konnte!
Ich liebe die Erzählweise, wie man erst Stück für Stück alles erfährt, und fand es großartig, dass mich Erin Kelly so oft überraschen konnte!
Ein wirklich mitreißendes Buch, das mich begeistert zurück lässt, sodass ich fünf Kleeblätter vergebe!

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 30.07.2018
Harry Potter und die Heiligtümer des Todes / Harry Potter Bd.7
Rowling, Joanne K.

Harry Potter und die Heiligtümer des Todes / Harry Potter Bd.7


ausgezeichnet

Nach Dumbledores Tod machen sich Harry, Ron und Hermine auf die Suche nach Voldemorts Horkuxen, um den bösen schwarzen Magier für immer zu besiegen. Doch der Weg, der vor ihnen liegt, ist alles andere als leicht!

"Harry Potter und die Heiligtümer des Todes" ist der siebte und abschließende Band von Joanne K. Rowlings Harry Potter Reihe, der, bis auf das erste Kapitel, aus der personalen Erzählperspektive des siebzehn Jahre alten Harry erzählt wird.

Harry, Ron und Hermine kehren dieses Jahr nicht für ihr siebtes Jahr an die Hogwarts Schule für Hexerei und Zauberei zurück, sondern machen sich auf die gefährliche Suche nach den Horkuxen von Lord Voldemort, denn wenn diese nicht zerstört werden, kann Voldemort auch nicht besiegt werden.
Die Geschichte war von Beginn an spannend, auch weil die Suche nach den Horkruxen alles andere als einfach war! Natürlich gab es auch Phasen, wo die Drei nicht wussten, wie es weitergehen würde, aber langweilig wurde es niemals!

Dieser Band ist wirklich ein großartiger Abschluss für eine grandiose Reihe! Es werden viele Rätsel gelöst, man bekommt auf fast alle offenen Fragen eine Antwort und die Handlung hat mich einfach mitgerissen! Man erfährt so viel über Dumbledores Vergangenheit, aber auch über Tom Riddle, was ich sehr spannend fand!
Leicht wurde es Harry, Ron und Hermine nie gemacht, sie geraten an ihre Grenzen und müssen noch mal über sich hinauswachsen, zeigen aber auch, wie viel sie in den letzten Jahren gelernt haben. Die Geschichte war aber auch ein Auf und Ab der Gefühle, weil es so viele bewegende Szenen gab, die mich zu Tränen gerührt haben und man von so vielen geliebten Charakteren Abschied nehmen musste.

Fazit:
Ein besseres Ende, als mit "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes", hätte Joanne K. Rowling ihrer Harry Potter Reihe nicht geben können! Die Geschichte ist mitreißend und konnte mich immer berühren! Ich liebe die Welt und die Charaktere einfach und bin mit dem Abschluss mehr als zufrieden!

Bewertung vom 27.07.2018
Undying - Das Vermächtnis
Spooner, Meagan; Kaufman, Amie

Undying - Das Vermächtnis


sehr gut

Vor Jahrzehnten erhielten die Menschen auf der Erde eine mysteriöse Nachricht aus dem All von den sogenannten Unsterblichen, die sie zu dem Planeten Gaia geführt hat. Eine Hoffnung auf einen neuen bewohnbaren Planeten, denn die Erde stirbt im Eiltempo.
Während Amelia als Plünderin immer auf der Suche nach Technologien, die sie auf der Erde verkaufen kann, nach Gaia gekommen ist, hofft Jules den Planeten und die Geheimnisse der Unsterblichen näher erforschen zu können.
Eine gefährliche Situation bringt die beiden zusammen, denn vor ihnen liegen noch weitere Herausforderungen, die sie alleine nicht schaffen würden.

"Undying - Das Vermächtnis" ist der erste Band einer Dilogie von Amie Kaufman und Meagan Spooner, die aus den abwechselnden Ich-Perspektiven des siebzehn Jahre alten Jules und der ein Jahr jüngeren Amelia, genannt Mia, erzählt wird.

Amelia und Jules könnten nicht unterschiedlicher sein: Mia, die Schulabbrecherin, kommt aus Chicago, wo sie sich seit Jahren durchs Plündern über Wasser hält. Jules ist ein privilegierter Akademiker aus Oxford, dem Wissen und Forschung über alles gehen. Auf der Erde hätten sich ihre Wege wahrscheinlich nie gekreuzt, doch auf Gaia, im Angesicht von vielen Gefahren, werden die beiden zu Verbündeten, doch können sie einander wirklich ganz und gar vertrauen?
Die beiden sind zwei sehr spannende Charaktere, auch weil sie eben so unterschiedlich sind! Mia ist impulsiver und deutlich abenteuerlustiger, als Jules, dem man sein behütetes Leben in der rauen Wildnis Gaias doch sehr angemerkt hat. Er ist lieb, sehr höflich und wissbegierig, während Mia eine erfahrene und schlaue Überlebenskünstlerin ist. Beide haben mir wirklich gut gefallen und ich konnte mit ihnen mitfiebern!

Wir begegnen den beiden kurz nach ihrer Ankunft auf Gaia, wo sie direkt in die erste gefährliche Situation hineinstolpern, die dazu führt, dass sie sich zusammenschließen und sich auf den Weg machen, einen von Gaias geheimnisvollen Tempeln zu erforschen.
Ich habe leider sehr lange gebraucht, um in die Geschichte hineinzufinden und fand, dass am Anfang auch noch nicht so viel Spannendes passiert ist. Aber die Geschichte hat für mich immer mehr an Fahrt aufgenommen, bis sie mich auch mitreißen konnte! Mia und Jules müssen sich vielen Rätseln und Gefahren stellen und finden dabei immer mehr über die Unsterblichen und ihr Vermächtnis heraus. Ich fand es ein wenig schade, dass man als Leser Jules und Mia nur dabei begleiten kann die Rätsel zu lösen, denn diese wurden leider nicht wirklich dargestellt, sodass man nicht miträtseln konnte.
Manche Wendungen fand ich etwas vorhersehbar, andere habe ich nicht kommen gesehen und das Ende hat einen ziemlich gemeinen Cliffhanger, der dafür sorgt, dass ich mich am liebsten sofort in Jules und Amelias nächstes Abenteuer stürzen möchte!

Fazit:
"Undying - Das Vermächtnis" von Amie Kaufman und Meagan Spooner hat mir, nachdem es mich am Anfang noch nicht so packen konnte, nach und nach immer besser gefallen und ich konnte wirklich mit Jules und Amelia mitfiebern!
Ich vergebe vier Kleeblätter für einen spannenden Auftakt und freue mich jetzt schon sehr darauf, zu erfahren, wie es mit Jules und Mia weitergehen wird!

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 26.07.2018
Harry Potter und der Halbblutprinz / Harry Potter Bd.6
Rowling, Joanne K.

Harry Potter und der Halbblutprinz / Harry Potter Bd.6


ausgezeichnet

Nach den schrecklichen Ereignissen im Zaubereiministerium kann niemand mehr die Augen vor der Wahrheit verschließen, denn Lord Voldemort ist zurückgekehrt und verbreitet nun wieder gemeinsam mit seinen Todessern Angst und Schrecken.
Als Harry für sein sechstes Schuljahr an die nun stark gesicherte Hogwarts Schule für Hexerei und Zauberei zurückkehrt, wartet ein ganz besonderer Unterricht auf Harry: Einzelstunden mit Professor Dumbledore.

"Harry Potter und der Halbblutprinz" ist der sechste Band von Joanne K. Rowlings siebenteiliger Harry Potter Reihe und wird wieder, bis auf zwei Kapitel zu Beginn des Buches, aus der personalen Erzählperspektive des sechzehn Jahre alten Harry erzählt.

Der sechste Band ist nach "Harry Potter und der Gefangene von Askaban" mein liebster Band der Reihe, weil mir die Entwicklung der Geschichte in diesem Band besonders gut gefällt!
Ich finde es sehr spannend mich gemeinsam mit Harry und Dumbledore auf die Spuren von Tom Riddle zu begeben, und mehr über ihn und seine Vergangenheit herauszufinden!
Auch in diesem Band gibt es wieder Antworten auf Fragen, die man sich schon seit Längerem stellt und ich liebe es einfach, wenn ein Puzzleteil seinen Platz findet!

Auch Harry mochte ich wieder deutlich lieber, als noch im fünften Band, weil er ruhiger geworden ist und sich nicht mehr von seinem Zorn beherrschen lässt! Er ist deutlich reifer geworden, auch weil er mittlerweile so viel schreckliche Dinge erlebt hat, die ihn unweigerlich geprägt haben. Trotzdem ist er immer auf der Seite der Guten geblieben, was ich sehr bewundernswert finde!

In diesem Band zeigt sich, welch weiter Weg noch vor Harry liegt, aber er hat auch ein Ziel vor Augen. An seiner Seite sind Hermine und Ron und ich kann gar nicht oft genug sagen, wie sehr ich diese unerschütterliche Freundschaft der Drei liebe! Natürlich gab es auch in diesem Band wieder Streitereien, aber das gehört dazu, und wenn es drauf ankommt, dann sind Harry, Ron und Hermine eine Einheit!

Fazit:
"Harry Potter und der Halbblutprinz" von Joanne K. Rowling ist nach dem dritten Band mein liebster Band der Reihe.
Ich liebe es, dass man hier viele Antworten auf Fragen bekommt, die einen schon lange beschäftigen, aber auch die Suche nach der Vergangenheit von Tom Riddle finde ich richtig spannend! Auch Harry mochte ich in diesem Band wieder deutlich lieber!

Bewertung vom 21.07.2018
Paper Paradise - Die Sehnsucht / Paper Bd.5
Watt, Erin

Paper Paradise - Die Sehnsucht / Paper Bd.5


sehr gut

Seit Easton Royal in Hartleys Leben getreten ist, ist nichts mehr wie vorher.
Durch einen schrecklichen Unfall, durch den Eastons Bruder Sebastian lebensgefährlich verletzt wird, verliert Hartley ihr Gedächtnis und kann niemanden mehr trauen. Kann Easton ein zweites Mal ihr Herz erobern?

"Paper Paradise - Die Sehnsucht" ist der fünfte und abschließende Band von Erin Watts Paper Reihe, der aus den wechselnden Ich-Perspektiven von Easton Royal und Hartley Wright erzählt wird.

Nach dem fiesen Ende des vierten Bandes war ich richtig gespannt, wie es mit den Royals und Hartley im fünften Band weitergehen wird, denn ich habe mich natürlich gefragt, welche Folgen der schreckliche Unfall haben wird!

Easton hat mir in diesem Band viel besser gefallen, als im vorherigen, weil er an vielen Stellen erwachsener reagiert und sich nicht mehr so vor der Verantwortung gesträubt hat. Es gab Hoch und Tiefs, aber insgesamt hat mir seine Entwicklung sehr gut gefallen!
Auch Hartley mochte ich wieder gerne! Sie hat es in diesem Band nicht leicht, weil sie ihr Gedächtnis verliert und einfach nicht weiß, wem sie vertrauen kann und wem nicht, aber Hartley kämpft und lässt sich nicht unterkriegen!
Schon im vierten Band ist mir aufgefallen, wie unsympathisch Ella mir auf einmal war und das war auch leider im fünften Band wieder der Fall. Sie wirkt auf mich völlig verändert, was ich sehr schade finde!

An diese enorme Sogwirkung, die die ersten Bände der Reihe auf mich ausgeübt haben, kam der fünfte Band leider nicht mehr heran, aber die Geschichte ließ sich trotzdem richtig gut lesen und auch hier gibt es wieder viele spannende Intrigen und überraschende Wendungen, sodass es niemals langweilig wurde mit den Royals!

Fazit:
"Paper Paradise - Die Sehnsucht" von Erin Watt ist ein toller Abschluss ihrer Paper Reihe!
Ich mochte Eastons Entwicklung richtig gerne und er und Hartley haben mir wieder richtig gut gefallen! Auch die Handlung an sich konnte mich packen, denn langweilig wurde es mit den Royals niemals!
Ich vergebe vier Kleeblätter für einen guten fünften Band!

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.