Benutzer
Top-Rezensenten Übersicht

Benutzername: 
Chillysbuchwelt
Wohnort: 
Pronstorf
Über mich: 
Leidenschaftliche Fantasy und YA/NA Bloggerin :)

Bewertungen

Insgesamt 256 Bewertungen
Bewertung vom 25.05.2024
Das Reich der Spindeln / Realm Breaker Bd.3
Aveyard, Victoria

Das Reich der Spindeln / Realm Breaker Bd.3


gut

Der Einstieg viel mir wieder richtig schwer.
Es hat eine Weile gedauert, bis meine Erinnerungen wieder richtig angekurbelt wurden und ich wieder voll drin war.
Hier wäre ein kurzes "was bisher geschah" einfach Gold wert gewesen, zumal zwischen Band 2 und 3 nun 1,5 Jahre lagen.
Generell finde ich, dass so was bei Reihen wirklich zum Standard werden sollte.

Ich liebe es, dass die Autorin so detailreich schreibt, dennoch hatte ich hier und da kleine Schwierigkeiten mit dem Schreibstil, wodurch mein Lesefluss relativ langsam war.

Richtig genial finde ich die großartige komplexe Welt mit ihren verschiedenen Biotopen und unterschiedlichen Kulturen in Kombination mit dieser detailreichen Karte.
Im Verlauf habe ich immer wieder auf die Karte geschaut und damit verfolgt, wo sich wer gerade befindet und mochte das total.

Wie schon bei den Vorgängern lesen wir wieder aus 5 Perspektiven, welche kapitelweise wechseln und auch benannt sind.
Ich mochte, dass total gern, weil es einfach gut umgesetzt wurde.
Es war manchmal besonders spannend, das Geschehen aus den verschiedenen Blickwinkeln betrachten zu können.

Nach fast 2.000 Seiten konnte man die Figuren wirklich gut kennenlernen.
Während manche im ersten Band noch ein wenig blass rüberkamen, haben diese im zweiten und auch hier im Finale noch mal richtig Tiefe bekommen.
Die Figuren sind sehr facettenreich und man konnte stellenweise wirklich spüren, wie manche mittlerweile eine tiefe Verbundenheit miteinander aufbauen konnten.
Wir haben hier keine große Liebesgeschichte im Vordergrund, sondern nur etwas Leichtes im Hintergrund, was ich richtig toll und passend fand.

Es gab immer wieder sehr spannende Szenen und auch mal überraschende Wendungen.
Ich war auf jeden Fall durchgehend gefesselt und wollte wissen, wie es weiter geht.
Allerdings hat die Story auch immer wieder sehr starke Längen und zieht sich stellenweise sehr, sodass man zwischendurch echt Geduld brauch.

Das Ende fand ich im Vergleich zum Rest der Geschichte recht fix.
Schön fand ich, dass wir noch einen kurzen Epilog hatten.
Ich wurde ganz gut unterhalten und kann mit dem Finale auch wunderbar mit der Geschichte abschließen. 💖

Bewertung vom 16.05.2024
A Tempest of Tea / Blood and Tea Bd.1
Faizal, Hafsah

A Tempest of Tea / Blood and Tea Bd.1


sehr gut

Zunächst möchte ich einmal erwähnen, wie toll dieses Buch gestaltet ist.
Sowohl das Cover als auch die traumhaft schöne Veredelung sind wunderschön, ein richtiges Schmuckstück.

Mit dem Schreibstil der Autorin hatte ich ein wenig Schwierigkeiten, denn ich hatte hier einen wirklich sehr langsamen Lesefluss.
Das Setting fand ich megacool.
Die fiktive Stadt erinnerte mich sehr stark an London Anfang des 19. Jahrhundert und auch eingebaute Ereignisse in White Roaring kommen ein sehr bekannt vor, was ich ehrlich gesagt ganz cool fand.

Mit dem Spannungsbogen ist das hier so eine Sache.
Es gibt einige Stellen, die unglaublich spannend und intensiv sind, allerdings ist ein Teil hier auch eher etwas ruhiger, fast schon etwas zäh.
Ich fand es dennoch durchgehend superinteressant und fesselnd, auch dank mehrerer unerwarteten Ereignisse bzw. Informationen.

Die Teestube Spindrift fand ich total genial.
Hier sowie auch bei manchen anderen Szenen habe ich die detaillierten Beschreibungen total klasse gefunden.
Besonders gut haben mir die Krähen Vibes gefallen, als diese nach und nach mehr und deutlicher wurden, hat mich das einfach nur total erfreut, denn ich habe die Krähen sehr geliebt.
Arthie hat mich hier und da ein wenig an Kaz Brekker in weiblich erinnert.
Mir haben die Figuren generell sehr gefallen, sie sind so facettenreich.
Die ganze Dynamik der Gruppe fand ich einfach toll und es wurde immer mal wieder für ein Schmunzeln gesorgt.
Richtig schön fand ich auch, wie hier rübergebracht wird, dass man auch eine Familie sein kann, ohne dass man blutsverwandt ist.
Es gab immer mal kleine Rückblenden, die Teile aus der Vergangenheit gezeigt haben, welche ich auch super fand.
Und hey, wir haben hier Vampire!

Für mich ein sehr gelungener Auftakt, welcher richtig Lust auf das Finale macht.💖

Bewertung vom 10.05.2024
Wie die Nacht so hell / Midnight Princess Bd.1 (eBook, ePUB)
Lionera, Asuka

Wie die Nacht so hell / Midnight Princess Bd.1 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Zunächst muss ich einmal erwähnen, wie wunderschön ich dieses Cover finde und wie perfekt es einfach zu dieser Geschichte passt.
Mal wieder ein Buch, welches viel zu lang auf mein SUB lag und ich jetzt sehr froh bin, es endlich gelesen zu haben.

Den Schreibstil der Autorin mag ich total gern, dieser ist superangenehm und einfach zu lesen, wodurch ich einen hervorragenden Lesefluss hatte.
Ich liebe hier das Worldbuilding, die Welt ist einfach so faszinierend und ich freue mich schon riesig darauf im zweiten Band noch mehr über diese zu erfahren.
Das Land ist in zwei geteilt, Südgang und Nordgand beide könnten kaum unterschiedlich sein.
Auf der einen Seite blüht das Leben, während es auf der anderen Seite immerzu dunkel ist.
Beide Seiten müssen mit einem Fluch leben, unter welchen sie ganz unterschiedlich leiden.
Und hey, wir haben hier NACHTFAE mit leuchtenden Augen. 😍

Vanya mochte ich von Anfang an, sie wirkte etwas einsam, auch wenn sie eigentlich gern allein ist.
Ihre Magie finde ich richtig, richtig faszinierend, doch diese ist auch ein großes Problem für sie.
Niemand darf erfahren, dass sie Magie in sich hat und niemand darf erfahren, wer sie eigentlich tatsächlich ist.
Als wäre das nicht schon hart genug, wollen ihre Eltern sie auch noch mit einem Mann verheiraten, welchen Vanya einfach abstoßend findet.
Kenric lebt quasi in einem düsteren Loch, geplagt von Selbstzweifel.
Er ist ein Riesen Rätsel, auf dessen Lösung ich sehr gespannt bin.
Auch haben wir mit Turon einen Hund, welcher eine nicht unwichtige Rolle spielt.
Ich mochte die Dynamik zwischen den Figuren total gern!
Immerzu konnte ich mit ihnen mit fiebern und mitfühlen.
Was mich ein wenig gestört hat, sind ein paar der Missverständnisse, denn manche fand ich ein wenig unnötig, andere wiederum verständlich.

Die Liebesgeschichte fand ich wieder ganz wundervoll.
Das Tempo hier fand ich perfekt und man kann die Anziehung der beiden nahezu spüren.
Auch der Spannungsbogen war für mich immerzu recht hoch, sodass ich das Buch nicht beiseitelegen wollte.

Mich konnte Asuka Lionera mal wieder überzeugen und ich bin schon sehr auf Band 2 gespannt. 💖

Bewertung vom 05.05.2024
Der Vertraute
Bardugo, Leigh

Der Vertraute


ausgezeichnet

Ich habe tatsächlich lange hin und her überlegt, ob ich die Geschichte lesen möchte und bin sehr froh, mich dafür entschieden zu haben.
Wie bisher alle Bücher der Autorin, die ich gelesen habe, konnte auch dieses mich begeistern.

Den Schreibstil der Autorin finde ich ja grundsätzlich schon sehr speziell, manchmal verwirrend, immerzu faszinierend und gleichzeitig grandios.
Das Setting Madrid im 16. Jahrhundert hat die Autorin absolut großartig rübergebracht!
Durch die tollen Beschreibungen und den vielen kleinen Details kam es einfach total authentisch rüber, toll.
Die Autorin bringt die Atmosphäre, welche ziemlich düster und stellenweise sehr grausam war, auch unglaublich gut rüber.

Den Erzählstil finde ich hier auch ganz besonders und absolut passend für die Geschichte.
Durch diesen bekommen wir immer wieder verschiedene Blickwinkel aufgezeigt, was ich unglaublich interessant und gut gemacht fand.

Ich fand die Geschichte durchgehend unglaublich spannend.
Die Entwicklung der Liebesgeschichte war authentisch und brauch kein Spice, um das Knistern rüberzubringen.

Die Magie hier ist auch irgendwie mal wieder so ganz anders, als man kennt, was natürlich superinteressant war.
Zu einer Zeit, wo der Glaube einen extrem hohen Stellenwert hat und man für Ketzerei auf den Scheiterhaufen landet, ist die Angst vor der Inquisition immerzu präsent.
Politische Machtspiele und Ränkespiele sind hier an der Tagesordnung und geben der Geschichte noch mal eine besondere Würze.
Die Figuren sind sehr vielschichtig und manche machen eine tolle Entwicklung durch.
Vor allem die Protagonisten Luzia und Santángel fand ich sehr stark.
Sie denkt weiter, als man ihr als einfache Küchenmagd zutraut, ist schlagfertig und muss permanent auf der Hut sein.
Er ist geheimnisvoll und ein Mysterium, welches unglaublich spannend zu ergründen ist, vor allem die Frage, was er ist.

Das Ende hat diese komplexe Geschichte noch mal wunderbar abgerundet und fand ich sehr gelungen, auch wenn ich die ganze Zeit echt gerätselt habe, in welche Richtung es gehen wird.
Für mich ein durch und durch überzeugender Einzelband.

Natürlich gibt es eine große Leseempfehlung. 💖

Bewertung vom 29.04.2024
Ein Mädchen aus Kälte und Schatten
Schiller, Anne

Ein Mädchen aus Kälte und Schatten


sehr gut

Zunächst möchte ich erwähnen, wie wunderschön ich das Cover finde, die Veredelungen geben hier noch mal das gewisse etwas, toll.

Der Schreibstil der Autorin gefiel mir gut, recht fix hatte ich einen super angenehmen Lesefluss.
Der Einstieg in die Geschichte gefiel mir total und konnte mich direkt fesseln.
Wir haben hier drei Magiestämme, die Seher, Gedankenleser und Beschwörer, welche ich alle gleichermaßen faszinierend finde.
Die Stämme leben getrennt und teilweise sehr unterschiedlich, was die Autorin total gut rüberbringen konnte.
Ich finde das Setting total cool und liebe die bildlichen Beschreibungen.
Auch gibt es hier ein paar fantastische Wesen, welche die Welt noch ein wenig abrunden.

Cara ist eine starke, mutige junge Frau, welche unter erschwerten Bedingungen aufgewachsen ist und viel für ihre Familie geopfert hat.
Die Entscheidungen, die sie getroffen hat, haben mir nicht alle gefallen, aber ich mochte es sehr, dass sie einsah, wenn ihr Handeln nicht so gut war.
Liam fand ich zunächst total sympathisch, ich mochte es einfach, wie nett er war.
Sie kennen sich wenige Wochen und Cara denkt, sie kennt ihn total gut, das fand ich etwas komisch.
Ciel konnte mich total begeistern, er hat bei mir für das ein oder andere Schmunzeln gesorgt.
Generell bin ich kein großer Freund von Love Triangel, ich fand diesen Teil der Geschichte dennoch nicht schlecht.
Die Dialoge fand ich hier teilweise sehr stark, manche konnten mich zum Schmunzeln bringen, andere waren eher tiefgreifender.

Ich fand die Geschichte durchgehend sehr spannend.
Es gab Dinge, die man etwas vorausahnen konnte, aber auch Wendungen, welche mich vollkommen überrascht, wenn nicht sogar schockiert haben.
Emotional haben wir hier eine kleine Achterbahnfahrt.

Für mich ein gelungener Auftakt, welchen ich Romantasy Fans nur empfehlen kann.
Schon jetzt bin ich sehr gespannt auf die finale Fortsetzung. 💖

Bewertung vom 23.04.2024
Curse of Shadows and Thorns / Broken Kingdoms Bd.1
Andrews, LJ

Curse of Shadows and Thorns / Broken Kingdoms Bd.1


ausgezeichnet

Mit dem Schreibstil hatte ich vor allem zu Anfang wirklich meine Schwierigkeiten.
Mein Lesefluss war sehr langsam und immer mal wieder musste ich einen Satz doppelt lesen.
Im Verlauf konnte ich mich aber immer besser an diesen gewöhnen und dementsprechend auch die Geschichte immer mehr genießen.

Schon der Einstieg gefiel mir total gut und hat mir trotz meiner Schwierigkeiten mit dem Schreibstil richtig Lust auf mehr bereitet.
Ich war durchgehend total gefesselt und fand es stellenweise superspannend.
Die Autorin hat hier für mich eine sehr angenehme Mischung aus actionreichen, spannenden Szenen und ruhigeren Szenen geschaffen.

Die nordisch angehauchte Welt hat mir richtig gut gefallen.
Wir haben hier verschiedene Völker mit unterschiedlichen Hintergründen.
Eines ist sehr machtbesessen und hat ein anderes Volk versklavt und behandelt dieses stellenweise ziemlich schlecht.

Elise, unsere Protagonistin mochte ich richtig gern.
Ihre Art zu denken hat mir total gut gefallen.
Sie lebt als Prinzessin und fühlt sich dennoch gefangen, denn sie denkt in vielerlei Dingen einfach sehr anders als der Rest ihrer Familie.
Besonders gut gefallen hat mir, dass sie eine Person ist, welche es auch einsieht, wenn ihr Denken oder Handeln einfach nicht besonders klug war.
Ihre beiden besten Freundinnen sind ihre Leibeigenen, welche sie natürlich nicht als solche ansieht.
Auch Legion fand ich klasse.
Er ist sehr charmant, wunderbar sarkastisch und etwas mysteriös, also eine durch und durch interessante Figur.
Seine beiden Begleiter Thor und Halvar sind noch mal so grundverschieden und runden dieses dreiergespannt wunderbar ab.
Generell fand ich die Figuren hier sehr stark gemacht und vor allem authentisch.

Wer ist hier aber wirklich gut und wer böse?
Wem kann man hier überhaupt wirklich vertrauen?
Diese Fragen habe ich mir immer wieder gestellt und fand es superspannend, dass dies eben nicht direkt klar ist.
Im Verlauf gab es einige Wendungen, die für mich vollkommen überraschend kamen.
Es gab eine große, welche ich zwar schon so erahnen konnte, was ich aber überhaupt nicht schlimm fand.

Ein sehr gelungener Auftakt, welcher große Lust auf mehr macht, dementsprechend gibt es natürlich eine große Leseempfehlung.
Schon jetzt freu ich mich riesig auf Band 2, welcher bereits im Juni erscheint.💖

Bewertung vom 11.04.2024
Was bisher verloren war / Vergissmeinnicht Bd.2 (2 M3-CDs)
Gier, Kerstin

Was bisher verloren war / Vergissmeinnicht Bd.2 (2 M3-CDs)


sehr gut

Die beiden Sprecher haben mir wieder total gut gefallen, beiden habe ich total gern zugehört, auch wenn ich Timmo Niesner wieder etwas stärker fand als Jasna Fritzi Bauer.
Dafür das der Abstand zwischen dem Erscheinen von Band 1 und 2 so sehr groß war, kam ich wieder überraschend gut in die Geschichte rein.
Dies liegt sicher mit an den wunderbaren Schreibstil, welcher sich wirklich gut hören lässt.
Dennoch hoffe ich ehrlich gesagt, dass wir auf Band 3 nicht ganz so lange warten müssen.

Quinn und Mathilda als Protagonisten mag ich sehr, vor allem die leicht sarkastische Art von Mathilda.
Beide habe ich im Verlauf von Band 1 schon liebgewonnen, hier konnten sie meine Sympathie noch weiter ausbauen.
Punkte, die mich im ersten Band sehr gestört haben, waren hier entweder nicht vorhanden oder haben weniger gestört, was ich sehr schön fand.

Die Story fand ich wieder super interessant und fesselnd.
Hier und da gab es wieder ein paar längen, welche mich aber nicht wirklich gestört haben.
Besonders faszinierend finde ich natürlich den Saum.
Die ganze Welt, die sich hier versteckt, ist einfach total faszinierend.

Ich wurde wieder wunderbar unterhalten und freue mich schon sehr auf den 3. Band, natürlich gibt es wieder eine klare Empfehlung. 💖

Bewertung vom 06.04.2024
Venturia (Band 2): Glanz und Bürde (eBook, ePUB)
Meißner, Regina

Venturia (Band 2): Glanz und Bürde (eBook, ePUB)


gut

Wie zu erwarten war auch im 2. Band der Buchsatz so furchtbar eng, dass ich mir zusätzlich das E-Book kaufen musste, um überhaupt lesen zu können.
Zum Glück ist dieser bei aktuelleren Titeln des Verlages nicht mehr so schlimm.

Der Schreibstil ist wieder total schön, ich liebe einfach, dass die Autorin so bildgewaltig schreibt, mit so viel Liebe zum Detail.

Dieses Buch lag schon sehr lange auf dem SUB und wenn ich ein Buch dann lese, lese ich nicht vorher noch mal den Klappentext, daher war ich zu Beginn erst mal irritiert.
Dies legte sich jedoch sehr schnell und ich konnte in der Geschichte versinken.
Über diesen 2. Band denke ich eher zwiegespalten.
Das Finale konnte mich bei weiten nicht so gut abholen wie der Vorgänger, obwohl ich die Geschichte im gesamten wirklich toll fand.

Tia als Protagonistin mochte ich wieder total gern.
Samél konnte mich in dieser Geschichte begeistern.
Er ist total lieb und einfach so ein herzensguter Mensch und unterstützt Tia so toll, er war mir allerdings auch schon fast zu perfekt.

Es gab wenige spannende Szenen, auch wenn die Geschichte generell interessant und recht fesselnd war.
Einige Stellen haben sich für mich gezogen und waren fast schon etwas langweilig, wie beinahe das gesamte erste Drittel.
Dann gab es aber auch wieder Szenen, wo der Zauber wieder da war und mich begeistern konnte.
Einen Teil der Lesezeit war ich immer voller Hoffnung und habe darauf gewartet, dass bestimmte Dinge passieren, war also auch viel am Erwarten.
Es gab auch ein paar Momente, die ich sehr emotional berührend fand.

Auch wenn mich das Finale nur bedingt begeistern konnte, mochte ich die Geschichte von Venturia sehr gerne und kann sie empfehlen. 💖

Bewertung vom 03.04.2024
Venturia: Juwelen und Verfall
Meißner, Regina

Venturia: Juwelen und Verfall


sehr gut

Hier habe ich mich zunächst sehr über den Buchsatz geärgert, dieser ist nämlich so eng, dass man dieses Buch wirklich mit Kraft aufdrücken muss, um vernünftig lesen zu können.
Für mich war es schon nach wenigen Seiten unmöglich, weiter zu lesen, ohne Schmerzen in meinen Fingern zu bekommen.
Dadurch musste ich mir das Buch noch mal zusätzlich als E-Book kaufen, was ich wirklich sehr, sehr ärgerlich fand.

Der Schreibstil der Autorin gefiel mir wieder sehr gut.
Dieser ist superangenehm und einfach zu lesen, wodurch mein Lesefluss super war.
Ich mag es total gern, wie bildlich und atmosphärisch die Autorin einzelne Szenen darstellt.

Der Einstieg gefiel mir sehr gut, denn hier haben wir die Möglichkeit, zunächst unsere Protagonistin Tiana ein wenig besser kennenzulernen.
Sie ist die Prinzessin von Bel Aniz, sie träumt allerdings von einem Abenteuer von der Natur und Wäldern, fernab des goldenen Käfigs, in welchen sie steckt.
Unsere Protagonistin fand ich von Anfang an sehr sympathisch, ihr Denken und Handeln war für mich gut nachvollziehbar.
Rabeo mochte ich von erstem Moment an total, dieser hat bei mir stellenweise auch für Schmunzeln gesorgt.

Die Welt von Venturia fand ich mega und die Venturen einfach unglaublich interessant.
Die einzelnen Szenen hier, wie Tiana diese Welt und auch sich selber nach und nach besser kennenlernt, fand ich klasse.

Die Geschichte ist durchgehend sehr interessant und auch fesselnd, jedoch blieb der Spannungsbogen stellenweise schon recht flach, um an anderen wenigen Stellen in die Höhe zu gehen.
Emotional gab es einige Szenen, welche mich wirklich sehr berühren konnten.
Auch der Hass von Tianas Vater auf Magie, welcher in einer Szene sehr deutlich wurde, hat mich emotional aufgewühlt.
Zum Ende hin, hat die Autorin mein Herz gebrochen und dafür gesorgt, dass ich nun ganz dringend Band 2 lesen muss.

Wieder mal ein Buch, welches viel zu lange (seit 2020) auf mein SUB lag.
Mich konnte Band 1 der Venturia Dilogie überzeugen, daher kann ich sie euch nur empfehlen.💖

Bewertung vom 28.03.2024
Cursed Rose. Das Herz der Zauberin (eBook, ePUB)
Nick, Laura

Cursed Rose. Das Herz der Zauberin (eBook, ePUB)


sehr gut

Als ich dieses wunderschöne Cover gesehen habe und gelesen habe, dass es eine Adaption meines Lieblingsmärchens ist, war klar, dass ich es lesen möchte.
Wie so oft lag es nun dennoch viel zu lange auf meinem SUB.

Der Schreibstil der Autorin gefällt mir wie gewohnt wieder sehr gut.
Dieser ist locker, flockig zu lesen, sodass ich einen wunderbaren Lesefluss hatte.

Die Geschichte fand ich von Anfang bis zum Ende sehr spannend und auch fesselnd.
Die Magie in dieser Welt fand ich total interessant.

Lynn als Protagonistin gefiel mir recht gut, auch wenn mir ihr Handeln und ihre Gedanken manchmal nicht gefallen haben, obwohl ich diese durchaus nachvollziehen konnte.
Sie möchte unbedingt die Diebesgilde verlassen, denn der Leiter Abraxos ist eine furchtbare Person, welcher eben auch furchtbares tut, um dieses Ziel zu erreichen, ist sie sogar bereit, Grenzen zu überschreiten.
Narvik war mir sehr schnell sympathisch und irgendwie mochte ich ihn direkt.
Orion hingegen war mir vom ersten Moment an suspekt.

Die Liebesgeschichte fand ich hier einfach total schön und berührend.
Im Verlauf gab es so ein kleines Katz und Maus Spiel, was mir stellenweise ein wenig zu viel war und es gab zum Ende hin eine kleine Handlung, welche ich irgendwie komisch fand.
Es gibt zum Schluss noch mal ein paar Hintergrund Infos aus der Vergangenheit, was ich toll fand.

Mir gefiel diese Märchenadaption sehr gut und es gibt mal wieder eine klare Leseempfehlung.💖