Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: MelaKafer
Danksagungen: 1 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 95 Bewertungen
Bewertung vom 03.02.2019
Meine Stimme für das Leben
Mukwege, Denis; Akerlund, Berthild

Meine Stimme für das Leben


ausgezeichnet

Eine Stimme gegen die Gräueltaten gegenüber Frauen und für die Würde eines ganzen Volkes

"Solange Frauen zu uns kommen, und sei es auch nur eine einzige, werde ich nicht aufhören, meinen Zorn hinauszuschreien."
Seit 1999 wurden im Panzi-Krankenhaus 50 000 Frauen, die Opfer sexueller Gewalt geworden sind, operiert. Und noch immer kommen jeden Tag viele, denen  hier geholfen werden kann.
Deniz Mukwege hat es sich zum Ziel gesetzt, diesen Frauen ihre Würde zurück zugeben und so ein ganzes Volk zu retten.
Meine Stimme für das Leben ist seine Lebensgeschichte, von seiner frühesten Kindheit bis zum heutigen Tage. Er erzählt unprätentios und ohne Allüren von seinem Leben, seiner Familie, der Prägung durch seine Eltern, der schon sehr frühen Gewissheit, Menschen helfen zu wollen. Trotz großer Hindernisse kann er schließlich das Medizinstudium aufnehmen und sich seinen Lebenstraum erfüllen. Seine Frau Madeleine ist seine große Stütze, geht mit ihm nach Europa (Frankreich) und schließlich auch wieder in den unsicheren Kongo zurück, obwohl sie in Frankreich ein sorgenfreies Leben hätten führen können.
Mukwege verschreibt sich der Aufgabe, den vielen Frauen im Land zu helfen, die Opfer sexueller Gewalt geworden sind. Die Übergriffe gegenüber Frauen sind eine Kriegswaffe, die die unterschiedlichen Stämme auf unvorstellbar grausame Weise einsetzen. Den Frauen ein menschenwürdiges Leben und ihre Würde zurück zu geben, ist seine Passion. Dafür wird er nicht nur einmal beinahe getötet. Wie durch ein Wunder entrinnt er mehreren Anschlägen auf ihn. Sein Einsatz macht es ihm unmöglich, sich ohne Leibwächter zu bewegen und sein Krankenhaus verlässt er nur noch, um ins Ausland zu reisen.
Was für ein Opfer dieser Mann für den Kampf gegen die Grausamkeiten im Kongo in Kauf nimmt, zeugt von einer Größe, die nur durch seinen festen Glauben an Gott und an das Gute im Menschen zu erklären ist.
Deniz Mukwege ist ein Mann, der den Friedensnobelpreis mehr als verdient hat und uns allen ein großes Vorbild sein sollte.
Ein absolut lesenswertes Buch, das mich sehr erschüttert und sehr bewegt hat.

Bewertung vom 03.02.2019
Rosi & Mücke - Eine Käferfreundschaft, Die erste Reise
Stokloßa, Simone

Rosi & Mücke - Eine Käferfreundschaft, Die erste Reise


ausgezeichnet

Wissen spielerisch und fundiert vermittelt und liebevoll illustriert

Mit "Die erste Reise" liegt nun nach "Erste Abenteuer" das zweite Büchlein um die Käferfreunde Rosi & Mücke vor. Diesmal gehen die beiden auf große Reise. Sie sind neugierig und wollen Neues kennen lernen. Auf ihrer Reise treffen sie auf Hanni, eine Erdhummel, die ein bisschen zu lange geschlafen hat und gerne in Erdhöhlen lebt. Eine Linde erzählt Ihnen, wie man Sommer- und Winterlinden unterscheiden und was für leckeren Tee man aus ihren Blüten machen kann. Die Ameise Robin, die grade Blattlauspupse einsammelt, nimmt die Freunde mit in ihren Ameisenbau, wo sie von der Ameisenkönigin höchstpersönlich empfangen werden. Sie erfahren, wie Bäume essen und das Glühwürmchen keine Würmchen, sondern Käfer sind. Und das ist noch lang nicht alles, was die zwei Käfer auf ihrer ersten Reise erfahren dürfen.
Dieses wunderhübsch illustrierte Büchlein vermittelt spielerisch und doch fundiert soviel Wissen , dass ich nur staunen kann. Selbst die doch nicht ganz leicht zu verstehende Photosynthese wird unterstützt durch eine witzige Farbzeichnung so prima erklärt, dass Kinder das lange behalten werden; eben weil sie sich das dadurch gut vorstellen können.
Ein ganz wunderbares Vorlese- und Lesebuch für Kinder ab ca. 5 Jahren, dass ich nur weiterempfehlen kann.

Bewertung vom 24.01.2019
Einfach leben
Jachmann, Lina

Einfach leben


ausgezeichnet

Vielseitiger und konkreter Begleiter auf dem Weg zum einfachen Lebensstil

Was will man mit Minimalismus überhaupt erreichen? Warum verzichten? Der Gedanke dahinter wird schnell klar. Es geht nicht darum verzichten zu müssen, es geht darum sein Leben zu entrümpeln, wenn man so will. Was brauche ich wirklich, um glücklich zu sein? Was ist eher eine Belastung und kostet nur Zeit und Geld. Sinn und Zweck des einfachen Lebens ist die Konzentration auf das Wesentliche. Was tut mir und meiner Umwelt gut und auf was kann ich gut und gerne verzichten.
So gibt die Autorin Tipps für das Entrümpeln an die Hand, die es einem leichter machen, sich von Dingen zu trennen und die auch verhindern, dass man zu schnell aufgibt. Das Ziel soll sein, Platz zu schaffen für die wichtigen Dinge im Leben.
Im Bereich Wohnen stellt sie verschiedene Lebenskonzepte von Menschen vor, die bewusst verzichten auf Möbel, Technik, ständige Erreichbarkeit u.v.m., aber denen es doch an nichts fehlt - im Gegenteil. Immer gibt es praktische und gut umsetzbare Ideen, die man sich zu eigen machen kann.
Im Bereich Mode lernen wir unter anderem ein junge Studentin kennen, die mit gerade mal 18 Kleidungsstücken auskommt und doch zu jedem Anlass richtig angezogen ist. Auch das Projekt der Kleiderbibliothek fand ich ausgesprochen interessant - denn sharing ersetzt das kaufen. Man muss sich nicht mit allem anfreunden, aber in jedem Fall regen die Geschäftsideen und Lebenskonzepte zum Nachdenken über die eigene Situation an und sie lassen uns unser eigenes Lebenskonzept hinterfragen. Macht es uns glücklich, ist es umweltfreundlich und nachhaltig, kann und will ich etwas an meinem way of life verändern?
Auch im Bereich Körper zeigt Lina Jachmann Alternativen zu konventionellen Kosmetika auf und liefert im Bereich "Tipps & Tools" und "Do it yourself" eine Menge guter Ideen und Rezepte dazu.
Im Kapitel Lifestyle kommen nochmal Menschen zu Wort, die sich für eine alternative Lebensweise entschieden haben. Jedes Porträt ist einzigartig und doch haben alle aus dem Wunsch der Entschleunigung heraus, diesen neuen Weg gewählt.
Dieser Ratgeber ist so voller verschiedener, konkreter und umsetzbarer Ideen, Anregungen und Hilfestellungen, dass mit Sicherheit jeder etwas draus ziehen kann.
Ich bin begeistert und werde es immer wieder gerne in die Hand nehmen, vor allem wenn die Umsetzung meines persönlichen Plans ins Stocken geraten sollte.
Die wunderschöne Aufmachung und die vielen Mut machenden Bilder tun ihr übriges.
Ein tolles Buch !!!

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 17.01.2019
Stricken für Jungs & Mädels
Jaeken, Julie

Stricken für Jungs & Mädels


ausgezeichnet

Wunderschöne Basics für kleine und große Kinder - für geübte Strickerinnen
Dieses Strickbuch des Südwestverlages beinhaltet 39 Strickmodelle sowie ein 1 Häkelmodell für Kinder im Alter von 0 bis 12 Jahren. Angefangen bei Babyschühchen über Mützen, Schals und Handschuhe bis hin zu Pullis und Jacken mit und ohne Kapuzen und wunderschönen Decken (gestrickt und gehäkelt), bietet dieses Standardwerk eine riesige Auswahl an Kinderbekleidung mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad. Die Größenangaben sind nach Alter und nicht in Konfektionsgrößen angegeben. So sind sie international nachvollziehbar, was mir sehr gut gefällt. Die Strickerläuterungen am Anfang des Buches sind aber leider nur für die britische Strickvariante erklärt, sodass sie für eine Strickerin, die das Stricken etwa in Deutschland erlernt hat, kaum nachvollziehbar sind. Wenn man stricken kann, ist das aber kein Problem, da es für die Anleitungen bei den einzelnen Modellen keine Rolle spielt, wie man strickt. Wenn man ein Buch im deutschsprachigen Raum herausgibt, bin ich aber dennoch der Meinung, dass der Erklärungsteil am Anfang des Buches angepasst werden sollte. Das ist aber auch der einzige Wermutstropfen, den ich bei diesem qualitativ und quantitativen hochwertigen Buch finden konnte.
Bei jedem Modell steht genau, was man benötigt. Die Ausführung ist ausführlich und dennoch kompakt erklärt und so lassen sich die einzelnen Modelle problemlos nacharbeiten. Zu jedem Modell findet sich ein liebevoll in Szene gesetztes Foto, sodass man große Lust auf's Nacharbeiten bekommt.
Ein wirklich umfangreiches und hilfreiches Werk, das im Bücherschrank keiner strickbegeisterten Mama oder Oma fehlen sollte und das jeden Euro wert ist.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 10.01.2019
Torten ohne Backen
Sady, Jean-Luc

Torten ohne Backen


ausgezeichnet

Leckere Torten ohne viel Aufwand und ohne Backofen
Diese tolle Buch beinhaltet eine Vielzahl an leckeren Torten, die sich einfach und schnell ohne Ofen und ohne viel Gerätschaften herstellen lassen. Man benötigt gerade Mal ein Handmixgerät, eine runde oder rechteckige Schüssel, Frischhaltefolie und das Gefrierfach eines Kühlschrank. Das findet sich selbst in der kleinsten Studentenbude.
Die Rezepte sind nahezu alle nach demselben Prinzip aufgebaut und daher extrem leicht nachzumachen. Die Variabilität liegt in den Zutaten. Man bereitet eine Creme aus Sahne - die muss für 30 Minuten in das Gefrierfach-, Mascarpone oder Doppelrahmfrischkäse und Zucker. Die Creme wird je nach Geschmack mit Früchten, Schokolade oder etwa Nüssen aufgepeppt. I m Wechsel mit Keksen (Hafer-, Vollkorn-, Müslikekse …) wird die Creme in eine mit Folie ausgelegte runde oder eckige Schüssel geschichtet. Dann alles in den Kühlschrank. Danach stürzen, verzieren und genießen. Genial einfach.
Die Rezepte sind in ein fruchtiges, ein schokoladiges und ein cremiges Kapitel unterteilt. Eine Seite ist für die allgemeine Zubereitung, wie oben beschrieben, reserviert. Jedes Tortenrezept wird mit einem sehr ansprechenden, appetitanregenden, ganzseitigen Bild präsentiert. Die Rezepte sind einfach und kompakt erklärt . Es muss da auch nicht so ganz genau gehen. Man darf und kann variieren und kreativ sein.
Ein sehr schöner Ideengeber mir einer großen Auswahl an Rezepten. Es ist also für nahezu jeden - Veganer ausgenommen bzw. müssten die nach Alternativen für die Milchprodukte suchen - etwas dabei.

Bewertung vom 28.12.2018
Stieg Larssons Erbe
Stocklassa, Jan

Stieg Larssons Erbe


gut

Stieg Larsson wurde durch seine Millennium-Trilogie weltberühmt. Dass er aber neben dem Schreiben dieser Thriller auch ein sehr engagierter Journalist war, ist wohl den wenigsten bekannt. Dabei kämpfte er vor allem gegen den sich ausbreitenden Rechtsextremismus. Im Zuge dessen, beschäftigte er sich auch mit dem Mord an Olof Palme. Die Recherchen zu diesem bis heute nicht geklärten Verbrechen, nahmen immer mehr seiner Zeit in Anspruch und wurden seine Mission. Über Jahre sammelte er Informationen, verfolgte Spuren, tauschte sich mit Kollegen und Freunden in Briefen über Theorien und Hintergründe aus und verfügt bald über umfangreiche Fakten. Diese Briefe, die in diesem Buch abgedruckt sind, fand ich hochinteressant, geben sie doch einen Einblick in das, was Stieg Larsson umtrieb und bewegte.
Nach dem Tod Stieg Larssons werden seine privaten Unterlagen archiviert und geraten in Vergessenheit. Jan Stocklassa findet diese Unterlagen und arbeitet sich intensiv und äußerst akribisch durch dieses Archiv.
So entstand ein Werk, das vollgepackt ist mit persönlicher Korrespondenz von Stieg Larsson, durch eigene Nachforschungen des Autors aufgearbeiteten und zusammengepuzzelten Einzelteilen aus verschiedensten Theorien, seltsamer, ungeklärter Vorkommnisse u.v.m.
Es entsteht der Einblick in ein Netzwerk, der die Lösung in greifbare Nähe rücken lässt und doch nur eine von mehreren möglichen bleibt.

Der Autor hat über acht Jahre recheriert und man merkt, wieviel Zeit und Herzblut er in dieses Buch gesteckt hat, mit dem Ziel, die Schwierigkeit einer Lösung des Mordes an Olof Palme zu verdeutlichen.
Die vielen Fakten, Namen und Informationen haben dem Buch aber jegliche Spannung genommen und es zum Teil recht langatmig werden lassen.
Ein hochinteressantes, wenn auch anstrengendes Buch und in keiner Weise ein spannender Thriller, wie vorab angekündigt.
Darum von mir leider nur 3 Sterne

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 14.12.2018
Kleinhirn an alle
Waalkes, Otto

Kleinhirn an alle


ausgezeichnet

In meiner Generation der rund 50-jährigen gibt es, glaube ich, niemanden, der Otto nicht kennt. Wir sind mit ihm groß geworden, haben seine Witze zu unseren gemacht und unsere Schulhefte mit Ottifanten verziert. Eine Jugend ohne Otto - undenkbar. Daher freute ich mich wie ein Schnitzel, als ich seine Biografie in Händen hielt.
Unterteilt in vier große Kapitel, Lehr- und Wunderjahre, Gründerjahre, Märchenzeit und The Final Countdown, erfährt man überraschend viel neues des künstlerischen Lebens Otto Waalkes. So erzählt er von den Einflüssen in Kunst und Musik, die ihn geprägt haben, von seinem etwas holprigen Einstieg in die Welt des Films und schließlich seine geniale Rolle als Synchronsprecher für Sid in Ice Age. Neu war mir, dass Otto ein abgeschlossenes Kunststudium hat und angehender Lehrer war. So sind sein Bilder überraschend variantenreich und beschränken sich bei Weitem nicht nur auf seine Ottifanten. Auf der einen Seite beschreibt er sein Leben reflektiert und mit einer gewissen Ernsthaftigkeit, auf der anderen Seite spielt er aber in gewohnter Weise mit der Doppeldeutigkeit von Wörtern und bringt einen mit alternativen Lebensläufen, die er immer wieder einfließen lässt, zum Lachen. Ich habe mich köstlich über seinen alternativen Lebenslauf als Kunstlehrer in Baden-Württemberg amüsiert, wo er es mit einem aufmüpfigen Schüler namens Harald Schmidt zu tun hatte.
Sehr gelungen fand ich auch den Spagat, privates zu erzählen und dabei doch immer die Privatsphäre seiner Familie, seiner Frauen und seines Sohnes, zu schützen. Als Person des öffentlichen Lebens ist das eine Aufgabe, die sicher nicht immer leicht ist. Und grade hier wird wieder deutlich, das Otto eben nicht nur ein Komiker ist, sondern auch ein verdammt kluger und reflektierter Mensch.
Mich hat dieses Buch begeistert und berührt, da es neben der Geschichte Ottos auch ein Stück Zeitgeschichte ist.
DANKE OTTO

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 06.12.2018
Chalkboard. Das große Lettering & Doodle Buch
Pautner, Norbert

Chalkboard. Das große Lettering & Doodle Buch


ausgezeichnet

Kreative Ideen für das Arbeiten mit Kreide

Nach dem ersten Durchblättern hat mich die Lust gepackt und marschierte ich gleich mal in unseren Bastelladen und besorgte mir Kreidemarker.
Das Buch im DIN A4 Format aus schwarzen Tonpapier eignet sich hervorragend zum Üben. Wer eine Tafel und Kreide zuhause hat, kann das natürlich auch verwenden. Leider bei mir nicht mehr vorhanden. Das Buch ist sehr clever aufgebaut, Ein Blatt mit der Anleitung und daneben ein Blatt zum Üben. Die beschriebenen Blätter lassen sich heraustrennen, sodass man am Ende immer noch ein Anleitungsbuch hat. Ein bisschen Tonpapier gekauft und schon kann es weitergehen. Da hat jemand wirklich mitgedacht. Prima.
Der Schwierigkeitsgrad wird langsam gesteigert von einfachen Buchstaben in Druckschrift bis zu kunstvollen Schnörkelschriften und Verzierungen.
Sehr zu empfehlen ist das ganze vor allem für Cafèbesitzer o.ä., weil sie mit diesem Buch jede Menge Ideen und Experimentiermöglichkeiten erhalten, um ihre Tafeln attraktiv und werbewirksam zu gestalten.
Einziges Manko dieses Kreativbuches ist der etwas strenge Geruch des Papier.

Bewertung vom 06.12.2018
Region 17.4: Franken & Oberpfalz - Der regionale Saunaführer mit Gutscheinen 2019/20
Wiege, Thomas

Region 17.4: Franken & Oberpfalz - Der regionale Saunaführer mit Gutscheinen 2019/20


ausgezeichnet

Ausgezeichneter Saunaführer mit separatem Gutscheinheft

Als ich den Saunaführer für die Region Franken und Oberpfalz in die Hand nahm, war ich sehr überrascht von dessen Umfang. Erwartet hatte ich etwas in der Art wie einen Gutscheinführer aus der Gastronomie. Doch dieser Saunaführer ist ein 300 Seiten starkes Werk voller Tipps und Informationen rund ums Saunen, die Saunaarten und die Saunaarchitektur. Er ist wohl durchdacht und sehr übersichtlich strukturiert. Im weiteren Verlauf werden Thermen, Spa Ressorts, Saunagärten und Wellnesshotels mit vielen Bildern vorgestellt und ausführlich beschrieben. Dazu gibt es in einem separaten Heft richtig attraktive Gutscheine, mit denen man jede Menge Geld sparen kann. Vor allem die Partnergutscheine (2 für 1) finde ich sehr interessant. Ganz toll finde ich auch, dass die Gutscheine 2 Jahre gelten und nicht wie oft üblich nur eines. Eine super Idee zudem, das Gutscheinheft, dass man immer als ganzes vorzeigen muss (Gutscheine dürfen nicht herausgetrennt werden) vom Saunaführer zu separieren. So muss man nur das kleine Heftchen mitführen und spart sich das Schleppen.
Ein wirklich lohnenswerter Führer mit einem hervorragenden Preis-Leistungsverhältnis, der sich auch perfekt anbietet als Geschenk für einen Saunaliebhaber.

Bewertung vom 17.11.2018
Wunderbarer Winter
Mitchell, Emma

Wunderbarer Winter


ausgezeichnet

Mit kreativen Projekten gegen Stimmungstiefs in der dunklen Jahreszeit

Emma Mitchell, Handarbeitslehrerin, Naturliebhaberin und Bloggerin aus einem kleinen Dorf in England hat viele ihrer kreativen Projekte gegen die Stimmungstiefs und den Winterblues, die mit der Abnahme des Sonnenlichts in der kalten Jahreszeit einhergehen, in diesem wunderschönen Buch zusammen getragen.
Etwas in die Irre führt allerdings das Cover und der Titel. Geht es doch in diesem Buch auch um die kreative Zeit im Herbst. So zeigt uns die Autorin wie man Herbstlaub haltbar macht, Weißdorn-Gin ansetzt, nachdem man an einem sonnigen Herbsttag die Beeren gesammelt hat und sie regt dazu an, ein Natur-Tagebuch zu führen. Natürlich mit dem Hintergedanken, an kalten, trüben Wintertagen bei Kerzenschein und leckerem Gin darin zu blättern.
Besonders haben es mir die schönen Häkelprojekte angetan. Der Gitterschal ist leicht nachzuarbeiten, auch wenn sich gleich in Reihe 1 der Anleitung ein Fehler eingeschlichen hat. Falls man, etwa als Anfänger, Probleme mit der Anleitung hat, finden sich diese auch nochmal ausführlicher auf Mitchells Website silverpebble.net. Traumhaft schön sind auch die Pulswärmer mit Weißdornranke und die ungewöhnlichen Stiefelmanschetten. Schöne Projekte für kalte Tage, die man mit Freundinnen beim gemütlichen Tee verwirklichen kann.
Die leckeren Tarte- und Kuchenrezepte erinnern mich an England, das ich so sehr mag. Weniger anfangen konnte ich jedoch mit den Zeichen- und Malideen und den ausgesprochen filigranen Schmuckanleitungen. Das liegt aber daran, das mir das nicht liegt und daher auch keinen Spaß macht. Aber es soll ja auch für jeden etwas dabei sein.
Sehr positiv finde ich, dass es zu jedem Projekt eine ausführliche Schritt für Schritt-Anleitung gibt, die einem das Nacharbeiten einfach macht.
Mein Fazit: Ein sehr kreatives und abwechslungsreiches Ideenbuch, das einem die langen, kalten Wintertage versüßt. So wird es richtig hyggelig.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.