Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: schnad
Danksagungen: 1 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 21 Bewertungen
Bewertung vom 21.03.2021
Die Stimme der Rache / Ackerman & Shirazi Bd.2
Cross, Ethan

Die Stimme der Rache / Ackerman & Shirazi Bd.2


sehr gut

Die Jagd auf den Black Rose Killer: Fall zwei für Ackerman und Shirazi

Bei "Die Stimme der Rache" handelt es sich um Band 2 einer Serie um den ehemaligen Serienmörder Francis Ackerman jr. und seine Partnerin Nadia Shirazi, der aber unabhängig von Band 1 gelesen werden kann.
Nach seinem ersten Fall als Sonderermittler des FBI in "Die Simme des Zorns" werden Ackermans außergewöhnliche Fähigkeiten nun erneut auf die Probe gestellt. Diesmal wird er von keinem geringerem als dem Black Rose Killer herausgefordert - einem Serienmörder, der schon jahrelang sein Unwesen treibt und vor vielen Jahren auch Nadias Leben von Grund auf veränderte.

Nachdem Black Rose sein letztes überlebendes Opfer erneut aus dem Zeugenschutzprogramm entführt und dabei die anwesenden US Marshals getötet hat, liegt es an Ackerman und Nadia, die junge Frau zu finden und den Killer zur Strecke zu bringen. Kein leichtes Unterfangen, hat Black Rose es doch bisher immer geschafft, seine Opfer auf Nimmerwiedersehen verschwinden zu lassen.
Diesmal jedoch hat der Killer einen Gegner, der genau weiß wie Serienmörder ticken, da er selbst jahrelang einer war - ein Spiel um Leben und Tod beginnt...

Zunächst muss ich sagen, dass mich die Schreibweise von Ethan Cross überzeugt hat: relativ kurze Kapitel, viele spannende Passagen, teilweise sehr detailreiche und blutige Beschreibungen (nichts für zarte Gemüter) und immer wieder Ackermans sarkastischer Humor - eine gute Mischung, die dazu beigetragen hat, dass ich das Buch oft nicht aus der Hand legen wollte.
Ackerman wird als absoluter Über-Mensch dargestellt: ein Mann mit vielen Talenten und einer schlimmen Kindheit, der eigentlich so gut wie jedem seiner Gegner überlegen ist. Ein richtiger Actionheld eben - nicht sehr realistisch, aber irgendwie macht genau dies ja auch seinen Charme aus. Wenn man sich darauf einlässt und den "Realitätsmodus" ausschaltet, hat man ein wirklich spannendes Buch vor sich.
Neben der Spannung, die ja für einen Thriller unerlässlich ist, hat mir aber auch der Humor des Buches gut gefallen. Es gab immer wieder Passagen, bei denen ich laut auflachen musste - gerade Ackermans (oft schwarzhumorige) Sprüche haben mich öfters schmunzeln lassen.
Manche Szenen waren mir dann aber doch zu übertrieben, einige Aussagen wurden mir zu oft wiederholt (vor allem der Hinweis darauf, dass Ackerman niemanden mehr töten möchte, kam gefühlt alle paar Seiten vor) und ein paar Logikschwächen waren auch vorhanden.

Im Großen und Ganzen ist "Die Stimme der Rache" aber ein solider Thriller, den ich gerne gelesen habe und bei dem ich mit den Hauptfiguren mitfiebern konnte. Der Folgeband steht schon auf meiner Wunschliste :-)

Bewertung vom 16.12.2020
Tantra-Yoga - Der Weg zum Großen JA!
Sans, Diana

Tantra-Yoga - Der Weg zum Großen JA!


ausgezeichnet

Tantra-Yoga: Ein intuitiver Weg zur Einheit von Körper, Geist und Seele

Zunächst möchte ich sagen, dass ich von dem Kartenset "Tantra-Yoga - Der Weg zum großen JA!" wirklich begeistert bin :)

Es umfasst 49 hochwertige Karten und ein begleitendes Booklet mit vielen Informationen zum Tantra, dessen Traditionen und Philosophie sowie zur Gestaltung der eigenen Yogapraxis mithilfe der Karten.

Schon der erste Eindruck des Sets war für mich ganz und gar positiv - sowohl die Farbgebung, als auch die gesamte Gestaltung des Sets passen meiner Meinung nach ausgesprochen gut zum Thema.

Karten und Booklet fühlen sich haptisch sehr wertig an und die Kombination aus Weiß und Gold drückt Eleganz, Leichtigkeit und Klarheit aus. Auch die Illustrationen sind sehr passend gewählt.

Den Inhalt des Booklets finde ich gut strukturiert: Die Autorin gibt zunächst eine Einführung ins Weltbild des Tantra und die Praxis des Tantra-Yoga, die ich sehr spannend und augenöffnend fand. Außerdem werden Hinweise zur Nutzung des Sets sowie zum richtigen Üben gegeben. Ausführliche Erläuterungen zu jeder Karte des Sets und Bonusmaterial (mit der Möglichkeit zu 3 geführten Audiomeditationen) runden das Booklet ab.

Leider wird der Tantrismus ja oft mit der in der USA entstandenen "Neo-Tantra"-Richtung oder mit dem Kamasutra gleichgesetzt und so mit Sexualität assoziiert. Das ist wirklich schade und wird dem Begriff nicht gerecht. Diana Sans beschreibt den Tantrismus als "spirituelles Lehr- und Praxissystem" aus dem indischen Mittelalter, dessen Philosophie noch heute mithilfe von Manuskripten (den Tantras) überliefert wird.

Da es im Tantra um die Einheit von Körper, Geist und Seele geht, besteht das Set aus Karten der folgenden drei Kategorien: Übungen, Reflexionen und Impulse.

Sie bieten eine Fülle an Möglichkeiten, die eigene Yogapraxis zu gestalten und lassen sich wunderbar miteinander verbinden. Besonders schön finde ich die sehr intuitive Herangehensweise (es gibt keine starre Übungsreihenfolge), mit der man die Yogapraxis an die eigenen Bedürfnisse anpassen kann.

Die Anleitungen und vertiefenden Informationen zu den einzelnen Karten, die im Booklet nachzulesen sind, sind eine wirklich gute Ergänzung zum Kartenset selbst und regen zum Nachdenken und -spüren an.

Das Set ist wunderbar geeignet zum Innehalten und Entschleunigen und kann ganz vielseitig verwendet werden. Ob als tägliche "heilige halbe Stunde" nur für sich selbst, als Unterstützung für die eigene Yoga-Praxis oder für den Yoga-Unterricht, als besonderes Geschenk oder für immer mal wieder zwischendurch.

Ich würde das Kartenset jedem ans Herz legen, der schon ein bisschen Erfahrung mit dem Yogaüben hat und tiefer in das Thema und die Praxis eintauchen oder diese vertiefen möchte.

Vielen Dank für dieses wirklich bereichernde Set! :)

Bewertung vom 02.11.2020
Auf Wolke Sieben sitzen auch nur Frösche (eBook, ePUB)
Gerken, Britt

Auf Wolke Sieben sitzen auch nur Frösche (eBook, ePUB)


sehr gut

Männer und andere Katastrophen - kurzweilige Unterhaltung mit viel Humor

"Auf Wolke 7 sitzen auch nur Frösche" ist ein kurzweiliger, witziger und warmherziger Roman mit vielen Passagen zum Schmunzeln und Mitleiden und einer Protagonistin, die nicht nur einmal ins Fettnäpfchen tritt.

Ylvi lebt mit ihrem besten Freund Tom und ihrer heißgeliebten Schildkröte Kalle in einer WG. Soweit so gut, würden ihr nicht die plötzlich aufkommenden Gefühle für ihren Mitbewohner (unterstützt durch das Ergebnis eines Tests in ihrer Lieblings-Frauenzeitschrift) und die Tatsache, dass dieser seit Kurzem eine Freundin hat, das Leben schwer machen. Und wäre das nicht schon schlimm genug, zieht besagte Freundin auch noch mit in die Wohnung: Konflikte vorprogrammiert!

Was ist also die Lösung für dieses Problem? Richtig, ein anderer Mann! Auf der Suche nach Ablenkung, begegnet Ylvi nicht nur einer Reihe von "Prachtexemplaren der etwas anderen Art", sie manövriert sich auch in die ein oder andere urkomische Situation mit Peinlichkeitsfaktor zehn.

Britt Gerken hat eine wunderbar humorvolle Schreibweise, die mir sofort zugesagt hat. Aus Ylvis Sicht erzählt, nimmt sich die Protagonistin oft selbst aufs Korn, tritt von einem ins nächste Fettnäpfchen und beschert dem Leser viele Momente zum Schmunzeln oder sogar lauthals Lachen.

Neben den vielen lustigen Passagen, bietet das Buch auch Momente zum Mitleiden, als Ylvi in eine Situation gerät, die plötzlich ganz und gar nicht mehr so witzig ist. Wie so oft im Leben, bieten große Herausforderungen aber auch die Möglichkeit sich persönlich weiterzuentwickeln. Und genau das tut Ylvi. Sie nimmt ihr Leben in die Hand und macht daraus etwas, dass sie sich vielleicht anfangs nicht erträumt hat, das aber so viel besser zu ihr passt als irgendein perfekt zusammengeschustertes Luftschloss mit Traummann-Garantie.

Ein Buch, perfekt geeignet zum Einkuscheln auf dem Sofa, zum Mitlachen und Mitleiden - und mit einer Schildkröte, die man einfach ins Herz schließen muss!

Bewertung vom 02.11.2020
Geburtstagskind
Roslund, Anders

Geburtstagskind


sehr gut

Was haben Waffenschmuggel, Rache, Verrat und der Wettlauf gegen die Zeit gemeinsam?

Ich muss zugeben, dass der Kriminalroman "Geburtstagskind" mich anfangs etwas verwirrt hat, da ich anhand der Inhaltsangabe des Buches eine ganz andere Geschichte erwartet habe. So drehen sich die ersten knapp 50 Seiten um die dramatische Geschichte von Zana, einem kleinen Mädchen, dass an seinem 5-jährigen Geburtstag seine ganze Familie verlor und einen Einbruch, 17 Jahre später, der in direktem Zusammenhang mit den tragischen Ereignissen von damals zu stehen scheint. Die Ermittlungen rufen Kriminalkommissar Ewert Grens auf den Plan und die Suche nach Zana, dem Mädchen von damals, beginnt.

Der zweite Teil überrascht mit einem plötzlichen Perspektivenwechsel und einem ganz anderen Handlungsstrang über mehr als 100 Seiten. Piet Hoffmann (ein ehemaliger Infiltrator der schwedischen Polizei) wird erpresst, seine Familie mit dem Leben bedroht. Die Drohungen scheinen mit der schwedischen Waffenmafia in Verbindung zu stehen und Hoffmann muss sich entscheiden - geht er auf die Forderungen ein oder widersetzt er sich und riskiert das Leben seiner Familie?

Erst im Laufe des Buches, als Ewert Grens und Piet Hoffmann zusammenkommen und sich auf die Jagd nach den Hintermännern machen, können beide Handlungsstränge in Verbindung gebracht werden. Ab dann nimmt die Geschichte Fahrt auf, denn es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, der nicht nur ein Todesopfer fordern wird...

Die Geschichte hat mich, nachdem ich mich auf die Verwirrung eingelassen und manche Längen in Kauf genommen habe, gepackt und wurde im Laufe des Buches immer spannender.

Ab Teil 6 werden die Stunden gezählt: 3 Tage verbleiben, an deren Ende entweder Leben oder Tod stehen. Zu allem Überfluss scheint es auch noch einen oder mehrere Verräter innerhalb des engsten Ermittlungskreises zu geben.

Werden Ewert Grens und Piet Hoffmann es schaffen, das Leben von Zana und Piets Familie zu retten? Können der oder die Verräter sowie die Hintermänner des ganzen Schreckens enttarnt werden, bevor alles zusammenbricht? Und was hat das eine überhaupt mit dem anderen zu tun?

Bewertung vom 26.10.2020
Bluthölle / Detective Robert Hunter Bd.11
Carter, Chris

Bluthölle / Detective Robert Hunter Bd.11


sehr gut

Pass auf, wen du bestiehlst... Es könnte tödlich enden.

Im 11. Fall der Reihe um Detective Robert Hunter und seinen Partner Carlos Garcia, haben es die Ermittler mit einem Tagebuch des Grauens zu tun und mit einem Serienmörder, der so brutal wie intelligent agiert.

Das Notizbuch, das zufällig von einer Taschendiebin erbeutet und dem Kriminallabor zugespielt wurde, enthält 16 penibel aufgelistete Morde, die innerhalb der letzten Jahre verübt und bisher nie aufgeklärt wurden. Hunter und Garcia setzen sich auf die Spur des Killers und stoßen dabei auf erschreckende Zusammenhänge. Noch bevor sie eine richtige Spur haben, meldet sich der Besitzer des Buches bei Hunter: Er will seine Aufzeichnungen zurück, koste was es wolle. Ein Spiel auf Leben und Tod beginnt - und Hunter steckt plötzlich mittendrin.

"Bluthölle" hat mich von Beginn an gepackt - der Gedanke an einen Killer, der Tagebuch über seine Morde führt und völlig emotionslos den Todeskampf der scheinbar zufälligen Opfer schildert, führte bei mir schon zu gewaltiger Gänsehaut.
Auch die Jagd nach dem Killer, die zu weiteren Todesopfern führte, war sehr spannend inszeniert und hat dazu geführt, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen wollte. Lediglich das Ende hat mich ein wenig enttäuscht, hier hätte ich mir mehr erwartet, weshalb ich einen Punkt abziehe.

Fazit: wer einen spannenden Thriller sucht, der teilweise auch recht brutal geschildert ist und gerne in die Abgründe der menschlichen Psyche eintaucht, liegt mit "Bluthölle" bestimmt nicht falsch. Auch diejenigen, die bisher noch keinen Band der Hunter-Reihe gelesen haben, kommen mit diesem Buch auf ihre Kosten, da es einen in sich geschlossenen Fall behandelt und somit unabhängig gelesen werden kann.

Bewertung vom 26.10.2020
Rache, auf ewig / Grall und Wyler Bd.3
Schütz, Lars

Rache, auf ewig / Grall und Wyler Bd.3


sehr gut

Der 3. Band um Jan Grall und Rabea Wyler: spannend bis zu Schluss

Nach "Der Alphabetmörder" und "Rapunzel, mein" ist "Rache, auf ewig" schon der dritte Band rund um die beiden Fallanalytiker Jan Grall und Rabea Wyler. Vorab ist zu sagen, dass die Bücher natürlich aufeinander aufbauen und so wird in "Rache, auf ewig" immer wieder Bezug auf Erlebnisse genommen, die in den Vorgänger-Büchern thematisiert wurden. Alle drei Bände lassen sich aber trotzdem unabhängig voneinander lesen, da die einzelnen Fälle in sich abgeschlossen sind. Meiner Meinung nach kann der neueste Thriller also auch ohne Probleme als einzelnes Buch gelesen werden.

Zur Handlung:
Nachdem Jan und Rabea sich nach ihrem letzten Fall als private Profiler selbstständig gemacht haben, werden sie als externe Berater zu einem neuen Fall des BKA hinzugezogen. Schon das erste Mordopfer wurde auf grausamste Art und Weise hingerichtet und die Opferzahl steigt weiter an...
Doch der Fall hat für Jan Grall auch eine persönliche Komponente - denn eine der, im Verlauf der Ermittlungen, entführten Personen ist eine ihm nahestehende Person.
Schon bald stoßen die Ermittler auf eine Spur, die in den Bereich des Umwelt-Terrorismus führt. Aber sind sie auf dem richtigen Weg oder ist am Ende vielleicht doch alles ganz anders als gedacht?

Mein Fazit:
Schon die Vorgänger-Bände von Lars Schütz haben mich vom Schreibstil, den Charakteren und der Handlung her an die Bücher des Thriller-Autors Andreas Gruber (und hier vor allem an die Todes-Reihe) erinnert und so auch das neueste Werk aus seiner Feder. Für Fans von Gruber ist "Rache, auf ewig" (und seine beiden Vorgänger) also sicherlich zu empfehlen. Schütz schreibt sehr flüssig und bildhaft und baut durch die von Anfang an schockierende Handlung direkt Spannung auf. Auch die Privatleben der Hauptfiguren finden ihren Platz in der Geschichte. Der Leser bekommt so einen stärkeren Bezug zu den einzelnen Charakteren und kann sich damit noch besser in das Buch einfühlen.

Alles in allem ein solider Thriller und eine gute Fortsetzung der Reihe. Ich werde, falls es einen Nachfolgeband geben wird, sicherlich auch diesen wieder lesen.

Bewertung vom 25.10.2020
Wolfssommer / Hanna Wester Bd.1 (2 MP3-CDs)
Rosenfeldt, Hans

Wolfssommer / Hanna Wester Bd.1 (2 MP3-CDs)


ausgezeichnet

Spannender Auftakt einer neuen, schwedischen Thrillerreihe

Hannah Wester ist die Protagonistin des neuesten Thrillers aus der Feder von Hans Rosenfeldt und "Wolfssommer" der erste Band einer Reihe um die schwedische Polizistin.

Spannend von Anfang bis Ende entführt Rosenfeldt den Hörer in die Gegend rund um die schwedische Kleinstadt Haparanda, die direkt an der Grenze zu Finnland liegt. Zwei vergiftete Wölfe wurden gefunden und schnell wird klar: beide hatten Menschenfleisch im Magen.

Aber was hat diese Entdeckung mit einer Schießerei im finnischen Rovaniemi zu tun, bei der ein geplatzter Drogendeal zwischen Finnen und Russen eine Reihe von Toten zur Folge hatte?

Hannah Wester, Polizistin in Haparanda, übernimmt zusammen mit ihren Kollegen die Ermittlungen und stößt schon bald auf eine Leiche, deren Entdeckung auch das Interesse eines mächtigen russischen Oligarchen und der Auftragskillerin Katja auf sich zieht.

Mehrere Handlungsstränge fließen bei diesem Hörbuch ineinander. Dies, und eine ganze Reihe verschiedener Personen direkt zu Beginn, machen es dem Hörer anfangs nicht ganz leicht der Handlung zu folgen. Ein Personen- / Ortsregister wäre sicherlich keine schlechte Wahl gewesen. Da dies aber nicht vorhanden ist, ist höchste Konzentration gefragt!

Einmal den roten Faden gefunden, wird der Hörer aber mit einer Geschichte belohnt, die an Spannung fast nicht zu überbieten ist. Mehrere unvorhergesehene Wendungen und Überraschungen tragen ebenfalls dazu bei, wie die verschiedenen Charaktere, die jeder für sich einen interessanten Hintergrund haben. Hannah ist herrlich menschlich und keineswegs perfekt. Genau das macht sie sympatisch und zu einer tollen Protagonistin..

Vera Teltz ist als Sprecherin gut gewählt und vermittelt emotionale und aufregende Passagen mit viel Gefühl. Sie haucht den verschiedenen Charakteren Leben ein und bringt die Handlung authentisch rüber.

Am Ende bleibt die ein oder andere Frage offen, was der Geschichte aber keinen Abbruch tut, sondern einfach nur neugierig auf den Folgeband macht.

"Wolfssommer" bekommt von mir die volle Punktzahl. Ich kann das Hörbuch jedem empfehlen, der Lust auf einen spannenden schwedischen Thriller mit komplexer Handlung hat.

Bewertung vom 07.10.2020
Der Todesspieler / Colter Shaw Bd.1 (eBook, ePUB)
Deaver, Jeffery

Der Todesspieler / Colter Shaw Bd.1 (eBook, ePUB)


sehr gut

Im Netz der Videospiel-Industrie: Der Auftakt einer neuen Reihe um Prämienjäger Colter Shaw

Nach den erfolgreichen Buchreihen rund um Lincoln-Rhyme, Kathryn Dance und John Pellam, präsentiert Jeffery Deaver noch einmal einen ganz neuen Helden: Colter Shaw, ein Prämiensucher und Spurenleser, der sich für Belohnungen auf die Suche nach vermissten Personen begibt und seine (Lebens-)Entscheidungen mit Wahrscheinlichkeiten und Prozentzahlen trifft.

In seinem ersten Fall bekommt er es unter anderem mit den tödlichen Gefahren der Videospiel-Industrie zu tun, nachdem es ihn in privater Mission in die Nähe des Silicon Valley verschlagen hat. Eine junge Studentin scheint entführt worden zu sein, es wird aber keine Lösegeldforderung gestellt. Colter Shaw macht sich auf die Suche und findet schon bald nicht nur die Studentin, sondern einen Fall, der sehr viel weiter und tiefer reicht, als gedacht.

Neben der spannenden Ermittlungstätigkeit, die den Protagonisten in die gefährlichen Abgründe der Spiele-Industrie führt, lernt der Leser auch das Privatleben von Colter Shaw kennen. Der Prämienjäger verbrachte seine Kindheit auf einem weit abgelegenen Anwesen in der kalifornischen Wildnis und bekam dabei von seinem Vater nicht nur das Spurenlesen, sondern auch das Überleben in der Natur beigebracht. Genau diese Rückblenden in die Vergangenheit sind es auch, die dem Helden eine persönliche Note verleihen und ihn sympathisch machen.

Neben der Haupt-Ermittlung wird außerdem schon bald klar, dass Colter Shaw auch eine weitere, sehr private Angelegenheit verfolgt, die ihm seit seiner Kindheit zu schaffen macht. Eine der Ermittlungen wird in "Der Todesspieler" aufgeklärt, die andere wird uns auf jeden Fall noch im zweiten Band begleiten.

Fazit: ein spannungsreicher Thriller rund um die mächtige Videospiel-Industrie, der leider schon in der Inhaltsangabe sehr viel von der Geschichte verrät und noch ein paar überraschende Wendungen vertragen hätte. Band 1 der Reihe ist trotz einigen Längen zwischendurch gut zu lesen und macht neugierig auf den Folgeband. Daher 4 von 5 Sternen von mir.

Bewertung vom 22.09.2020
Wer auf dich wartet / DCI Jonah Sheens Bd.2
Lodge, Gytha

Wer auf dich wartet / DCI Jonah Sheens Bd.2


sehr gut

Der 2. Fall für DCI Jonah Sheens: Ein Mord vor laufender Webcam und mehrere dunkle Geheimnisse

"Wer auf dich wartet" ist nach "Bis ihr sie findet" der zweite Band der Krimireihe um DCJ Jonah Sheens und sein Team - und er beginnt genauso spannend wie der erste.

Vor laufender Kamera muss Aidan den mutmaßlichen Mord an seiner Freundin Zoe über Skype mitverfolgen. Sie scheint im Badezimmer zu sein und ist nicht zu sehen, dafür aber eine sich öffnende Tür, ein Schatten, Kampfgeräusche und danach Stille. Als der Schatten verschwindet und die Tür sich schließt, ist Aidan sicher: hier ist etwas Schreckliches passiert.
Es bleiben jedoch Fragen offen: Warum fährt er anschließend nicht direkt zu ihr oder schickt die Polizei sofort zu ihrer Wohnung? Warum nennt er, nachdem er nach einiger Zeit doch noch bei der Polizei anruft, nicht seinen Namen?

Je mehr Jonah Sheens und sein Team sich mit dem Fall beschäftigen, desto geheimnisvoller scheint dieser zu werden. Zoe hatte viele Freunde, war scheinbar überall beliebt und auf den ersten Blick gibt es kein Motiv, weshalb die junge Frau ermordet werden hätte sollen.
Auf den zweiten Blick stößt das Team dann jedoch nicht nur auf eine Reihe dunkler Geheimnisse, sondern auch auf eine Menge zwischenmenschlicher Probleme und Verstrickungen, mörderische Motive und verdächtige Handlungen, die plötzlich jeden von Zoes Bekannten verdächtig machen.

Wie schon im ersten Band, gefallen mir auch in diesem vor allem die wechselnden Perspektiven, aus denen das Buch geschrieben ist. Der Leser bekommt die Geschichte sowohl in der Gegenwart, als auch in den Monaten davor präsentiert. Der Autorin gelingt es so, die Spannung durchweg hoch zu halten und die Entwicklung, die schlussendlich zu dem Mord geführt hat, aufzuzeigen. Es ist eine Geschichte um Liebe und Betrug, um Abhängigkeit, Hoffnung, Enttäuschung und Rachsucht und bis zum Schluss gibt es mehrere Verdächtige.
Die Auflösung hat mich nicht wirklich überrascht, weshalb das Buch zum Ende hin etwas an Spannung verloren hat. Trotzdem hat es Spaß gemacht, die einzelnen Beziehungen zu entwirren und dem Mörder auf die Spur zu kommen. Ich bin gespannt, wie es mit dem Ermittlerteam weiter geht und werde den Nachfolgeband auf jeden Fall auch wieder lesen.

Bewertung vom 08.09.2020
Das Think Like a Monk-Prinzip
Shetty, Jay

Das Think Like a Monk-Prinzip


ausgezeichnet

Was würde ein Mönch tun? Dieses Buch hilft dir auf dem Weg zu innerer Gelassenheit.

Wenn ich an einen Mönch denke, kommt mir als erstes ein Bild von innerer Ruhe und Gelassenheit, Seelenfrieden und Achtsamkeit in den Sinn. Ein Zustand, den viele Menschen gerne erreichen würden. Vor allem in der heutigen, von Schnelllebigkeit und Leistungsdruck geprägten Zeit. Jay Shetty, der selbst 3 Jahre als Mönch in einem indischen Aschram gelebt hat, hat dies erkannt und ein Buch geschrieben, dass dabei helfen kann, sich eine Geisteshaltung zuzulegen, mit welcher wir unser Leben bewusster und erfüllter gestalten können - wenn wir das möchten.

Das Buch ist in drei Teile gegliedert, die die Themen "Loslassen", "Wachsen" und "Geben" beinhalten. Jay Shetty begleitet den Leser in diesen Etappen dabei, äußere Einflüsse, innere Widerstände und Ängste abzulegen, bewusste Entscheidungen zu treffen und schließlich Dankbarkeit und Freude in der Interaktion mit anderen Menschen weiterzugeben. Mit einer einfachen und verständlichen Schreibweise, nachdenklich machenden Zitaten, Illustrationen, Aufgaben und Meditationen gibt uns Jay Shetty das Werkzeug für ein sinnerfülltes Leben an die Hand.

Man muss nicht selbst nach Indien reisen und sich in ein Aschram begeben, um sich den sogenannten "Mönchsgeist" anzueignen - mit dem "Think like a Monk-Prinzip" ist das auch zuhause möglich.