Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: schafswolke
Wohnort: Kiel
Über mich:
Danksagungen: 7 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 174 Bewertungen
Bewertung vom 16.02.2019
Die kleine Hummel Bommel entdeckt die Wiese
Sabbag, Britta; Kelly, Maite

Die kleine Hummel Bommel entdeckt die Wiese


sehr gut

Dieses Mal gibt es für die kleinen Leser ein Sachbuch. Es geht hier aber nicht nur um die Hummeln, sondern auch Wespen, Bienen und andere Bewohner einer Wiese werden hier kindgerecht erklärt, dabei sind die Informationen nicht zu überladen. Mir hat die Mischung aus Zeichnungen und Fotos gut gefallen, die Aufmachung ist sehr schön. Ebenfalls finde ich es schön, dass hier die Insekten in einem Sachbuch sympathisch rüber kommen und nicht als die nervigen und lästigen Viecher, die nur stören.

Allerdings habe ich manchmal das Gefühl, dass die Mischung noch nicht so ganz ausgewogen ist. Durch die anderen Bücher um die Hummel Bommel, habe ich an eher etwas für die ganz kleinen Zuhörer gedacht und so richtet sich meiner Meinung nach dieses Buch nicht mehr an die ganz Kleinen, dafür sind dann einige Wörter doch zu schwer, aber als Vorleser kann man hier ja sehr gut unterstützen.

Ich vergebe hier 4 Sterne.

Bewertung vom 16.02.2019
Liebende (eBook, ePUB)
Ho-seung, Jeong

Liebende (eBook, ePUB)


sehr gut

Eine schöne Fabel aus Korea

Bei Blauperlenauge und Schwarzperlenauge ist es Liebe auf den ersten Blick, für immer wollen sie zusammen sein! Doch dann wird Blauperlenauge alles zu langweilig und alltäglich. Blauperlenauge möchte frei sein, die Welt entdecken und Abenbteuer erleben - ohne Schwarzperlenauge.

Es ist lange her, seit ich das letzte Mal eine Fabel gelesen habe. Die Geschichte der beiden Karpfen spiegelt sehr schön das Leben oder aber auch die Liebe wieder. Es ist nicht immer alles nur schön, neu und abenteuerlich, manchmal gibt es eben aber auch den Alltag. Der koreanische Dichter Jeong Ho-seung hat hier sehr poetisch eine Fabel über das Leben, Liebe, Träume, Freiheit und den möglichen Preis für die Erfüllung aller Wünsche geschrieben.

Es gibt in dem Buch auch ein paar Zeichnungen, leider kommen sie im ebook nicht so gut rüber.

Als Leser muss man sich ein wenig auf die Fabel einlassen, doch dann könnte man vielleicht ein schönes Leseerlebnis haben. Von mir bekommt das Buch 4 Sterne.

Bewertung vom 04.02.2019
Das Flüstern der Magnolien
Goodnight, Linda

Das Flüstern der Magnolien


gut

Nett zu lesender Roman, der in zwei verschiedenen Zeiten spielt

Eli möchte einfach nur ein neues Leben beginnen, doch wer gibt schon einem ehemaligen Häftling eine zweite Chance?
Julia hat schwere Zeiten hinter sich, mit ihrer Pension führt sie ein ruhiges Leben und da stören fremde Leute in ihrer gewohnten Umgebung.

1864:
Die verheiratete Charlotte muss sich nach der Belagerung ihres Hauses auf ganz unerwartete Schwierigkeiten einstellen, Unterstützung bekommt sie von ganz unerwarteter Seite.

Der Roman erzählt zwei Geschichten, die einmal in der Gegenwart und dann zur Zeit des amerikanischen Bürgerkrieges spielen. Ich kann nicht sagen, dass mir eine Zeitebene besser als die andere gefallen hätte. Ich mag Wechsel in Geschichten eigentlich ganz gerne, aber hier hätte ich mir wohl eher zwei komplett getrennte Geschichten gwünscht. Die Figuren blieben mir insgesamt ein wenig zu blass und zu distanziert, um mit ihnen richtig mitzufühlen und in ihre Schicksale einzutauchen. In Großen und Ganzen wirkt der Roman etwas angestaubt auf mich, trotzdem bietet er ein paar nette Lesestunden.

Der Roman hat mir die Zeit nett vertrieben, allerdings hat er bei mir nicht dieses Bedürfnis unbedingt dranbleiben zu wollen ausgelöst und so vergebe ich 3 Sterne.

Bewertung vom 02.02.2019
Nur dieser eine Tag
Kuniz, Mary

Nur dieser eine Tag


gut

Liest sich schnell weg und ist irgendwie interessant, wenn da nicht die unsympathische Greta wäre...

Zwei Fremde verbringen 24 Stunden miteinander, für Greta unvorstellbar und doch lässt sie sich auf dieses Abenteuer ein. Doch was bewegt Krischan zu diesem Angebot? Greta und Krischan erleben einen intensiven und abwechslungsreichen Tag miteinander. Aber wohin wird sie ihr Weg führen?

Greta lebt nur für ihre Arbeit und wirkt wie eine Eiskönigin, allerdings benimmt sie sich teilweise wenig königlich, denn sie ist arrogant, überheblich, gefühlskalt und irgendwie kindisch. Krischan hingegen ist geheimnisvoll und hat eine angenehme Art, seine Geheimnisse bleiben leider verborgen, man kann sie nur an einigen Stellen erahnen.

Immer wenn ich dachte, dass Greta die Kurve bekommt und auch mir sympathisch wird, da macht sie es mit aller Gewalt kaputt und hat bei mir erreicht, dass ich immer mehr von ihr genervt wurde. Schade eigentlich, denn in meinen Augen macht sie damit die Geschichte kaputt.

Das Ende ist etwas offen gehalten. Gibt es eine Fortsetzung? Leider gibt es darauf keinen Hinweis. Ich würde gerne mir über Krischan erfahren, aber ich wünsche ihm auch eigentlich jemand netteres an seiner Seite.

Ich vergebe 3 Sterne, da ich Greta einfach zu anstrengend fand.

Bewertung vom 23.01.2019
Eismeerleuchten
Eklund, Svea Linn

Eismeerleuchten


sehr gut

Mehr Familiengeschichte, als Liebesroman, trotzdem schön zu lesen

Lilja kehrt nach ein paar Jahren wieder nach Hause zurück, doch sie ahnt, dass sie nicht von allen mit offenen Armen empfangen werden wird, nachdem sie mit ihrem Mann Noah nach Kanada gegangen ist. Es warten auf sie ein unerbittlicher Vater, eine frisch verheiratete Schwester, eine Mutter mit hohen Erwartungen, gut Freunde und zwei Männer, die schon früher ein Auge auf sie geworfen haben. Und dann ist da noch das Familienunternehmen, das vor dem Aus steht. Alles nicht so leicht unter einen Hut zu bringen.

Das Buch lässt sich gut lesen, hat allerdings streckenweise ein paar Längen. Die Geschichte an sich ist eher harmlos und beschaulich. Wer mehr Drama, Action und heiße Liebesszenen sucht, der wird hier enttäuscht sein. Es ist mehr ein Familienroman mit einer leisen Liebesgeschichte. Die Umgebung von Island wird gut beschrieben, genauso wie das Leben der Fischer und den begehrten Fangquoten.

Am Ende gibt es von mir 4 Sterne, da mich das Buch gut unterhalten hat.

Bewertung vom 22.01.2019
Verliebt für eine Weihnachtsnacht / Verliebt Bd.3
Morgan, Sarah

Verliebt für eine Weihnachtsnacht / Verliebt Bd.3


ausgezeichnet

Eine Geschichte fürs Herz und zum Wohlfühlen!

Die Hundesitterin Harriet fühlt sich äußerst wohl in ihrer Komfortzone, doch seit ihre Zwillingsschwester Fliss ausgezogen ist, ist alles irgendwie anders und so stellt sich Harriet ihrer eigenen Challenge! Die Harriet-Challenge besteht aus kleinen Dingen, die für Harriet aber groß genug sind. Dabei trifft sie auf Ethan Black, einen gutaussehenden Arzt, der aber hat genug mit sich und seinem Beruf zu tun. Als er auf den Hund seiner Schwester aufpassen soll, gerät er allerdings an seine Grenzen.

Harriet ist einfach zauberhaft, anders kann man sie nicht beschreiben und dabei ist sie so wunderbar "normal". Tja und was soll man zu Ethan sagen? Er ist einfach perfekt. Dabei gibt es aber auch Figuren, die einfach unangenehm perfekt sind, so dass man sie gar nicht mögen kann. Hier ist es anders, ich habe die beiden einfach in mein Herz geschlossen und habe es sehr bedauert, dass ich ihren Weg nicht länger begleiten konnte.

Ich habe schon ein paar Bücher von Sarah Morgan gelesen, bisher waren es alles Bucher aus der Reihe "From Manhattan with love". Sie eignen sich schön zum Abschalten, haben viel Gefühl und etwas Humor.
"Verliebt für eine Weihnachtsnacht" ist der 6. Band aus dieser Reihe. Das schöne daran ist, dass man alle Bände unabhängig voneinander lesen kann und man immer mal wieder auf alte Bekannte trifft. Der Schreibstil ist angenehm flüssig zu lesen, so konnte ich schnell abtauchen und mich wohlfühlen. Und so hat mir auch diese Geschichte wieder sehr gefallen. Sie ist einfach was fürs Herz und kommt ohne große Dramatik aus.

Für diese wundervolle Geschichte gibt es von mir 5 Sterne.

Bewertung vom 19.01.2019
Flammen und Seide
Schier, Petra

Flammen und Seide


ausgezeichnet

Toller historischer Roman

Für Madlen ist schon immer klar, dass sie eines Tages Peter von Werdt heiraten wird, aber als nach 5 Jahren ihr Jugendfreund Lucas wieder auftaucht, fühlt sich Madlen auch von ihm angezogen.
Lucas ist auf der Suche nach eimen Verräter und es wird vermutet, dass er aus seinem Heimatort Rheinsbach kommt.

"Flammen und Seide" ist wieder einmal ein wunderbarer Roman von Petra Schier. Der Schreibstil ist flüssig und schnell zu lesen, dass ist bei historischen Romanen ja nicht immer der Fall, trotzdem wirkt das ganze nicht platt. Die Liebesgeschichte von Madlen steht schon sehr im Vordergrund, aber auch der Alltag in dem Dörfchen Rheinsbach wird erzählt. Obwohl der Roman zu Kriegszeiten spielt, bemerkt man als Leser nicht allzuviel davon, erst im letzten Viertel wird es etwas dramatischer.
Spannend wird die Geschichte durch Lucas, er war 5 Jahre fort, aber man erfährt nur häppchenweise, was damals passiert ist. Und dann ist da Madlens Zwiespalt, sie liebt beide Männer und man glaubt ihr, diese Zerrissenheit wird sehr gut dargestellt.

Ich habe diese Buch sehr gerne gelesen und vergebe 5 Sterne.

Bewertung vom 15.01.2019
Die verlorene Schwester
Winterberg, Linda

Die verlorene Schwester


ausgezeichnet

Eine erschütternde Geschichte über Verdingkinder in der Schweiz

Bern, 1968:
Nach dem Tod ihres Mannes verfällt Lina Flaucher in tiefe Trauer und schafft es nicht mehr sich ausreichend um ihre Töchter Lena und Marie zu kümmern. Schnell kommt die Fürsorge auf den Plan und schließlich landen die Geschwister als Verdingkinder in verschiedenen Familien.

Erzählt wird die Geschichte von Lena, Marie und Anna, wobei Annas Geschichte in der Gegenwart spielt. Anna erfährt, dass sie adoptiert wurde und macht sich auf die Suche nach ihrer leiblichen Mutter.

Ich gebe zu, dass ich vor diesem Buch noch nie etwas über die Verdingkinder in der Schweiz gehört habe. Es ist kaum vorstellbar was noch vor einigen Jahren Kindern und Familien angetan wurde. Beim Lesen dieser Geschichte kamen mir öfters mal die Tränen vor Fassungslosigkeit und Wut über die wirklich grausamen Schicksale, die es leider viel zu oft gegeben hat. Kinder wurden für wenig Kost und Logis in Pflegefamilien untergebracht, um dort zu arbeiten. Vielleicht hätte ich bei einem anderen Land gedacht, "naja, die sind halt noch nicht so weit...", aber das alles hat sich in einem recht fortschrittlichem Nachbarland mitten in Europa ereignet.

Die Geschichte von Anna hat mich nicht ganz so stark gepackt, aber die Geschichten von Lena und Marie lassen mich nicht so schnell wieder los und ich werde sie wohl auch nicht vergessen. Für mich hätte das Buch sehr gerne noch mehr Seiten haben können, denn einiges könnte ruhig noch mehr auserzählt werden, aber das Thema ist ja auch unerschöpflich.
Auch wenn dieser Roman fiktiv ist, ist das Thema sehr wichtig. Es sollte ruhig mehr in den Fokus kommen und nicht vergessen werden, denn es ist einfach unbegreiflich.
Und genauso etwas liebe ich, wenn mich ein Buch so bewegt oder neugierig macht, dass ich mich auch danach noch mit beschäftigen muss.

Von mir gibt es volle 5 Sterne!

Bewertung vom 14.01.2019
Mitten im Dschungel
Rundell, Katherine

Mitten im Dschungel


gut

Vier Kinder auf einmal allein im Dschungel

Nach einem Flugzeugabsturz im Dschungel sind Fred, Con, Lila und Max ganz auf sich alleine gestellt. Die vier Kinder machen sich alleine auf den Weg nach Manaus und haben einen abenteuerlichen Weg vor sich.

Der Schreibstil ist auf der einen Seite einfach, aber auch merkwürdig distanziert gehalten. Als Leser erfährt man über die Figuren sehr wenig. Ich hatte schon Probleme mit dem Alter der Kinder, denn man weiß nur, dass Max mit seinen 5 Jahren, der kleine Bruder von Lila ist. Ebenso kann man nicht einschätzen zu welcher Zeit die Geschichte spielt, dadurch ist das Buch zwar zeitlos, aber für mich auch hier nicht ganz greifbar.
Ich hatte mir irgendwie mehr Abenteuer und Spannung erwartet, dafür gibt es viel Natur und zwischenmenschliche Konfliktbewältigung.

So richtig begeistern konnte mich das Buch nicht, ich habe mir irgendwie was anderes erwartet. Ich bin jetzt zwar nicht die angesprochene Zielgruppe, kann aber sagen, dass es mich damals wohl auch nicht umgehauen hätte. Bei mir wird das Buch wohl schnell in Vergessenheit geraten, aber es schon seine Freunde finden.

Ich vergebe hier 3 Sterne, aber nur eine eingeschränkte Leseempfehlung.

Bewertung vom 08.01.2019
Das Mädchen mit dem Schmetterling
Hannah, Kristin

Das Mädchen mit dem Schmetterling


ausgezeichnet

Einfühlsame Geschichte über ein traumatisiertes Mädchen

Dieser Roman ist schon einmal unter dem Titel "Wohin das Herz uns trägt" erschienen.

Julia Cates ist eine erfolgreiche Kinderpsychologin, doch nach einem tragischen Unglück scheint ihre Karriere am Ende zu sein. Als ihre Schwester Ellie sie um Hilfe bittet, glaubt sie an einen konstruierten Fall, doch sie kommt trotzdem zurück in ihre Heimatstadt, um zu helfen. Dort trifft sie auf ein kleines Mädchen, das plötzlich aus dem Wald aufgetaucht ist und nicht spricht, mit einem Wolf an ihrer Seite.
Woher kommt das Mädchen und was ist mit ihr passiert? Es scheint, als wenn diese Fragen sich nie beantworten lassen.

Das Buch war mein zweites von Kristin Hannah und es hat mich wieder begeistert.
Die Geschichte entwickelt sich eher langsam und wird recht ruhig und behutsam erzählt, doch mich hat sie ganz schnell in ihren Bann gezogen und so konnte ich das Buch nur schwer aus der Hand legen. Die Geschichte um das kleine Mädchen Alice ist mir sehr zu Herzen gegangen und hat mich zu Tränen gerührt. Ich bin beim Lesen voll in der Geschichte aufgegangen und hätte gerne noch mehr davon gelesen.
Es gibt auch noch ein paar andere Erzählstränge, aber die sind nicht ganz so stark, wie die Szenen, die sich um Alice drehen. Trotzdem ist es ein Buch, das ich jede Seite genossen habe.

Ich scheine eine neue Autorin für mich entdeckt zu haben und ich vergebe 5 Sterne.