Benutzername: city of books


Bewertungen

Insgesamt 21 Bewertungen
Bewertung vom 13.11.2017
Hexenbuch und Schnüffelnase / Petronella Apfelmus Bd.5
Städing, Sabine

Hexenbuch und Schnüffelnase / Petronella Apfelmus Bd.5


ausgezeichnet

Süßes & spannendes Herbstabenteuer mit Petronella & Co!

Herbstzeit ist Bastelzeit. Und auch in Petronellas Garten geht es hoch her. Zusammen mit den Zwillingen, Hirschkäfer Lucius und den Apfemännchen wird gebastelt, was das Zeug hält. Doch am nächsten Tag sind die Apfelmännchen plötzlich verschwunden. Was ist bloß mit ihnen passiert ...?

Auch wenn ich schon sehr viel (vor allem gutes) über die Kinderbuchreihe rund um Petronella, die Apfelmännchen & Co gehört habe, haben weder ich, noch meine Geschwister ein Buch aus der Reihe gelesen. Deshalb haben wir uns sehr darüber gefreut, dass das Buch in der Halloween Box der Lesejury enthalten war.

Das Buch ist erst einmal sehr kindgerecht und angenehm geschrieben, was besonders meine kleinen Geschwister sehr gut fanden. Das Buch ist auch sehr gut zum "Selberlesen" geeignet, da die Schrift nicht allzu klein ist und durch die zahlreich illustrierten Seiten nicht so viel Text auf den einzelnen Seiten vorhanden ist.

Auch die liebevoll gestalteten Charaktere konnten uns sehr von sich überzeugen. Petronella ist eine sehr nette, liebenswerte, aber auch schusselige Hexe. Luis ist ein sehr engagierter Hobbydetektiv und gemeinsam mit seiner Schwester Lea bilden die beiden einfach ein unschlagbar gutes Team. Lucius ist auch ein unglaublich guter Freund, steht Petronella stehts mit Rat und Tat zur Seite, weshalb wir haben ihn richtig gerne gemocht. Nicht zu vergessen sind aber auch die Apfelmännchen. Diese fanden sowohl meine Geschwister als auch ich richtig klasse.

Die Geschichte war auch total süß und spannend, gleichzeitig aber auch nicht zu actionreich. Sabine Städing hat genau das passende Mittelmaß gefunden und die Geschichte zudem mit tollen Zaubersprüchen und innovativen Eigenheiten liebevoll aufgewertet. Das Buch verbreitet auch eine sehr tolle Herbststimmung und wir fanden es toll, dass sowohl Luis, als auch Lea so aktiv waren und viel draußen gespielt haben.

Insgesamt kann ich nur sagen, dass wir total begeistert von dem Buch sind und uns die vorherigen Bände definitiv noch anschauen werden. Die Reihe ist wirklich perfekt für kleinere Kinder, aber auch etwas ältere Kinder werden ihren Spaß mit Petronella & Co haben!

Bewertung vom 21.10.2017
Sehnsucht / All for you Bd.1
Wild, Meredith

Sehnsucht / All for you Bd.1


weniger gut

Sehr große Erwartungen, welche nicht einmal ansatzweise erfüllt wurden...sehr schade!

Als Maya und Cam sich nach fünf Jahren zum ersten Mal wieder begegnen, ist es, als ob die Welt um sie herum zum Stillstand kommt. Damals waren sie ein Paar gewesen, verliebt und so glücklich. Aber als Cameron um Mayas Hand anhielt, musste sie die schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen - und Nein sagen...Kann es für ihre Liebe eine zweite Chance geben, wenn ihre gemeinsame Vergangenheit so voller Schmerz ist?

Ich habe von Meredith Wild zwar noch nichts gelesen, allerdings schon sehr viel gutes von ihren Büchern gehört, weshalb ich unbedingt einmal ein Buch von ihr lesen wollte. Bei All for You hat mich der Klappentext sehr neugierig gemacht und auch das eher schlichte und dadurch elegante Cover hat mir sehr gut gefallen, weshalb ich mir sehr viel von dem Buch erhofft habe. Leider wurde ich ziemlich enttäuscht...

Der Schreibstil der Autorin ist leicht, Meredith Wild bringt etwas Witz in die Geschichte und lockert dadurch das Ganze etwas auf. Sie schreibt auch eigentlich gefühlvoll und sehr direkt, was natürlich super ist. Erzählt wird auch aus Mayas und aus Camerons Perspektive, was mir ziemlich gut gefallen hat.
Maya hat mir zu Anfang der Geschichte richtig gut gefallen, doch ziemlich schnell hat sich meine Meinung zu ihr geändert. Sie war mir doch zu naiv, zickig und viel zu sehr auf sich selbst bezogen. Cameron hingegen hat mir sehr gut gefallen. Er entwickelt sich weiter, ist aufmerksam und man merkt sehr gut, wie sehr er sich um Maya bemüht. Ich muss aber auch im Nachhinein sagen, dass er Maya viel zu sehr hinterhergelaufen ist und dass ich mir doch mehr Durchsetztungsvermögen von ihm gewünscht hätte.

Handlungstechnisch sieht es leider ähnlich aus. Am Anfang des Buches war ich wirklich sehr angetan. Den Prolog fand ich super, es war emotional und fesselnd. Ich hatte aber das starke Gefühl, dass die Autorin sehr schnell den Faden verloren hat und mit absurden Szenen und Mayas ständigem Alkoholkonsum versucht hat Spannung und vor allem Drama in die Geschichte zu bringen. Leider ist das völlig daneben gegangen, ich war sehr schnell genervt und letztendlich auch enttäuscht. Mir war auch die Entwicklung von der Beziehung der beiden viel zu wenig ausgearbeitet und auch die Personen waren für mich zu oberflächlich gehalten. Gegen Ende hat die Autorin dann alles viel zu schnell zu Ende gebracht und Personen haben sich innerhalb von 2 Seiten um 180° gedreht, was absolut unglaubwürdig und irritierend war.

Insgesamt habe ich mir so viel mehr von dem Buch erwartet! Schon nach kurzer Zeit hat die Geschichte ihren Reiz verloren und ich hätte mir das Buch definitv sparen können.

Bewertung vom 02.10.2017
The Promise - Der goldene Hof
Mead, Richelle

The Promise - Der goldene Hof


sehr gut

Nachdem ich das wunderschöne Cover gesehen hatte und dann auch noch den Klappentext gelesen habe, welcher mich sehr gereizt hat, war klar, dass ich das Buch unbedingt lesen möchte. Um so mehr habe ich mich gefreut das Buch schon vorab in einer Leserunde lesen zu können!

Der Schreibstil der Autorin war angenehm, flüssig und man merkt schon am Anfang, wie viel Liebe zum Detail die Autorin in diesen Roman steckt. Richelle Mead kann auch einfach nur wunderbar beschreiben, sodass man alles direkt vor Augen hat und sich die ganze Geschichte bildlich vorstellen konnte. Die Geschichte wird ausschließlich aus Elizabeths Perspektive erzählt, was mir durchaus gefallen hat, ich hätte aber auch einzelne Kapitel aus andere Perspektiven sehr passend gefunden.

Elizabeth habe ich auch sehr gemocht! Sie ist abenteuerlustig, selbstbewusst und weiß durchaus sich durchzusetzen, was mir wirklich gut gefallen hat. Sie mag zwar für einige besonders am Anfang arrogant wirken, jedoch finde ich das nur natürlich wenn man an ihre Herkunft denkt und bin eher noch positiv überrascht von ihrer schnellen Entwicklung. Cedric fand ich auch gang ganz toll. Er ist einfach so sympathisch, interessant, steht für sich selbst ein und kämpft für seine Überzeugungen. Ich habe ihn einfach unglaublich gern gehabt. Elizabeth und Cedric waren für mich von Anfang an auch ein super Paar und haben im Laufe der Handlung nur immer mehr zueinander gepasst.

Die Geschichte hat mich von der Grundstruktur sofort an "Das Juwel" und "Selection" erinnert (beides wirklich tolle Reihen). Richelle Mead hat aber definitiv eine ganz eigene Geschichte aus diesem Buch gemacht, welche mich durchaus überraschen konnte und ich habe auch mit dem letztendlichen Handlungsverlauf definitiv nicht gerechnet! Mir hat auch das Setting mega gut gefallen! All die Beschreibungen, der Aufbau der Welt, der Goldene Hof, der mittelalterliche Flair und die verschiedenen Kolonien...es war einfach großartig. Ich fand es auch wirklich toll, dass die Religion und vor allem auch der damit verbundene Konflikt, welcher in der Geschichte eine zentrale Rolle spielt, in das Buch mit aufgenommen wurde. Dadurch hat die Geschichte definitiv an Tiefe gewonnen und wurde auch interessanter. Ich muss aber leider sagen, dass es stellenweise etwas zu langgezogen war und die Geschichte an manchen Stellen nicht ganz "rund" gewirkt hat...

Insgesamt ein wirklich tolles, interessantes Buch, dass einen unvorhersehbaren Handlungsverlauf beinhaltet, aber trotzdem nicht perfekt ist!

Bewertung vom 22.09.2017
Die Ausersehene / The Chosen One Bd.1
May, Isabell

Die Ausersehene / The Chosen One Bd.1


gut

Tolle Idee vs schlechte Ausführung....zu viel verschenkt!

Die 17-jährige Skadi ist dazu bestimmt, dem Königreich Kinder zu schenken. Eine Seuche löschte vor Jahrhunderten einen Großteil der Bevölkerung aus und machte fast alle überlebenden Frauen unfruchtbar. Maella, die Regentin, ließ die wenigen fruchtbaren Frauen in eine Burg bringen, wo sie seitdem im Luxus leben und für den Fortbestand des Reichs sorgen. Skadi bekmmt jedoch immer mehr Zweifel und merkt, dass sie etwas ändern muss...

Da ich das Cover wunderschön finde musste ich unbedingt den Klappentext lesen. Dieser hat mich sehr an "Das Juwel" erinnert und da ich diese Reihe sehr mag, wollte ich "The Chosen One" unbedingt lesen. Leider lässt mich das Buch weniger begeistert zurück...

Der Schreibstil der Autorin ist zwar flüssig und leicht zu lesen, allerdings nichts besonders und vor allem die Erzählweise in der 3. Person konnte mich leider nicht so richtig überzeugen (ich bevorzuge definitv die Ich-Perspektive).

Skadi hat mir als Protagonistin eigentlich ziemlich gut gefallen. Sie ist eine Ausersehene, sehnt sich aber trotzdem nach Normalität, will ihr Leben ändern, sich befreien und beweist dabei sehr viel Mut. Mit den Nebencharakteren hatte ich dann aber echt so meine Probleme, was allerdings nicht an den Charakteren an sich lag...Jaro fand ich an sich super, er ist stark, mutig und beweist immer wieder aufs neue, dass er ein würdiger Anführer ist. Finn fand ich auch echt super nett und süß, aber mein Problem war einfach, dass man viel zu wenig über sie erfahren hat. Zudem kam noch, dass ich es sehr schade fand, dass Leah so viel Aufmerksamkeit geschenkt wurde, denn sie war für mich eher überflüsig, nervig und ihr Präsenz hat eigentlich nichts zur Geschichte beigetragen.

Der Aufbau der Welt, das ganze System mit der Regentin und den Ausersehenen fand ich sehr interessant und die Idee ist wirklich toll (wenn auch nicht gerade neu), aber auch hier hätte ich mir einfach viel mehr gewünscht. Es war mir alles zu "schwammig" und mir hat absolut die Tiefe gefehlt. Die Magie, die im Laufe der Geschichte noch eine große Rolle spielt, die Freundschaften, die geschlossen werden und auch die anbahnende Lovestory...alles zu oberflächlich, was super schade ist, denn die Geschichte bietet wirklich ein großes Potenzial!

Insgesamt konnte mich die Geschichte einfach nicht fesseln. Die Idee ist super, aber die Ausführung konnte nicht überzeugen, weshalb das Buch neben anderen dieser Art letztendlich nicht mithalten kann!

Bewertung vom 16.09.2017
Du bist mein Feuer
Ronin, Isabelle

Du bist mein Feuer


sehr gut

Leidenschaftlich, intensiv & dramatisch...trotz einiger Längen ein tolles Leseerlebnis!

Er muss sie haben. Sie sieht in ihm nur den Sohn reicher Eltern, der nicht zu ihr, dem Mädchen aus schwierigen Verhältnissen, passt. Aber der verwöhnte Bad Boy will mit ihr etwas Echtes, Tiefes. Schnell merkt er jedoch, dass Veronica nicht leicht zu erobern ist…

Von dieser Wattpad Sensation habe ich schon soo viel Gutes gehört, weshalb ich schon sehr neugierig auf das Buch war und ich mich super darüber gefreut habe es jetzt sogar schon vorab lesen zu können.

Der Schreibstil der Autorin war angenehm und Isabelle Ronin kann defintiv unglaublich gut beschreiben, aber es war für mich alles zu sehr in die Länge gezogen, was mich leider stellenweise zum Querlesen verleitet hat. Erzählt wird die Geschichte fast ausschließlich aus Veronicas und Calebs Perspektive, was mir sehr gut gefallen hat, denn ich finde es immer toll, wenn man die Geschichte aus beiden Perspektiven erleben kann!

Veronica hat es nicht einfach. Ihre Vergangenheit und auch ihre aktuelle Situation belasten sie, sie ist einsam und dadurch natürlich auch etwas unsicher. Dies sind auch die Ursachen dafür, dass sie immerzu auf Distanz geht und sich nicht binden möchte. Trotzdem würde ich sie als taffe junge Frau beschreiben und habe sie wirklich gerne gemocht. Caleb ist provozierend, dominierend und besitzergreifend. Er ist aber auch sehr aufmerksam und sorgt sich immerzu um Veronica, was ich an ihm sehr geschätz habe. Er ist auf jeden Fall ein sehr interessanter Charakter und auch ihn habe ich sehr gemocht!

Die Geschichte ist sehr gefühlvoll, intensiv und voller Leidenschaft. Das Verlangen und die Liebe zwischen Veronica und Caleb ist auch sofort spürbar und man kann die Geschichte praktisch "mitfühlen". Die Autorin hat auch immer wieder Spannungselemente eingebaut, wodurch die Geschichte wirklich dramatische Züge erhalten hat. Die Geschichte ist auch sehr interessant und man ist einfach in ihr gefangen, aber es hat sich eben manchmal gezogen und gerade die Szenen mit Veronicas Freundin Cam haben mir leider nicht ganz so gut gefallen und mich teilweise sogar gestört.

Insgesamt hat mir das Buch wirklich gut gefallen! Die Geschichte hat viel zu bieten, auch wenn es teilweise zu langezogen war...

Bewertung vom 31.08.2017
Irresistible - Ein Baby kommt selten allein (eBook, ePUB)
Martin, Lex

Irresistible - Ein Baby kommt selten allein (eBook, ePUB)


gut

Tolle Lovestory, die einem schöne Lesestunden bereitet, aber trotzdem nicht ganz überzeugen konnte

Brady, Tattoo-Artist und Harley-Fahrer, ist außer sich vor Kummer: Sein Bruder und dessen Frau sind bei einem Unfall ums Leben gekommen. Nun ist es an Brady, die Beerdigung zu organisieren, die Lavendelfarm seines Bruders zu verkaufen und sich um seine kleine Nichte zu kümmern. Zum Glück ist da Katherine, die auf die kleine Isabella aufpasst und sich auf der Farm auskennt. Schnell kochen die Gefühle zwischen dem muskulösen und tätowierten Bad Boy und der kurvigen Latina hoch ...

Da mich der Klappentext sehr angesprochen hat und mir auch die Leseprobe sehr gut gefallen hat, war ich sehr froh das sogar noch vorab lesen zu können.

Der Schreibstil war angenehm, flüssig, man war sofort in der Geschichte und das Buch hat sich insgesamt auch super schnell lesen lassen, sodass ich es innerhalb 2 Tage durchgelesen habe. Es wird sowohl aus Kaths, als auch aus Bradys Perspektive erzählt, was ich richtig toll fand.

Kath war mir auch sofort super sympathisch! Sie unglaublich lieb, hilfsbereit und man kann gar nicht anders als sie ins Herz zu schließen. Brady fand ich auch richtig toll. Er gibt nach außen hin den harten Kerl, aber man merkt schon sehr schnell, das er ein großes Herz hat.

Die Geschichte war sehr emotional und süß. Mir hat Bradys Umgang mit der kleinen Isabella unglaublich gut gefallen und mir wurde bei diesen Szenen immer richtig warm ums Herz. Die Spannung zwischen Kath und Brady ist auch von Beginn an praktisch spürbar und die beiden haben trotz ihrer Unterschiede perfekt zu einander gepasst. Auch wenn ich die Liebesszenen in dem Buch keinesfalls schlecht fand, waren sie mir teilweise doch etwas zu detailreich. Ich muss auch sagen, dass mich die Geschichte leider nicht so ganz packen konnte und teilweise war es mir nicht ganz "rund" genug. Die Autorin hat viele tolle Themen und auch Ereignisse in die Geschichte mit einfließen lassen, aber mir war die Ausführung dieser manchmal etwas zu wenig.

Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen, ich hatte tolle Lesestunden, aber trotzdem konnte mich das Buch nicht ganz von sich überzeugen.

Bewertung vom 26.08.2017
Nothing Like Us (eBook, ePUB)
Ocker, Kim Nina

Nothing Like Us (eBook, ePUB)


weniger gut

Verliert leider sehr schnell seinen Reiz...

Lena hat einen Praktikumsplatz in der Küche des WEST Hotel & Residences ergattert - eines der größten und angesehensten 5-Sterne-Hotels in New York. Doch statt den Köchen und Pâttisieren bei der Arbeit zuzuschauen, muss sie an ihrem ersten Tag im Hotel den Hof fegen und Wäschekammern aufräumen. Zumal ihr dann auch noch ein anderer Praktikant zur Seite gestellt wird, der zwar unverschämt attraktiv ist, dessen überhebliche Art sie aber vom ersten Moment an in den Wahnsinn treibt. Was sie nicht ahnt: Der Mann ist niemand anders als Sander West, der Sohn und Erbe des milliardenschweren Besitzers der WEST-Hotelkette...

Bei diesem Buch hat mich der Klappentext sofort angesprochen und ich hatte richtig Lust auf die Geschichte. Leider hat mich das Buch mehr enttäuscht, als begeistert...

Der Schreibstil war zwar nichts besonderes, aber durch die lockere, flüssige und leichte Schreibweise der Autorin konnte man das Buch sehr schnell und einfach lesen. Es wird hauptsächlich aus Lenas Perspektive erzählt, aber es gibt auch ab und zu einen kleinen Einblick in Sanders Gedankenwelt, was mir super gefallen hat!

Lena hat mir besonders am Anfang richtig gut gefallen. Ich fand sie und besonders ihre temperamentvolle Art sehr sympathisch, aber mit der Zeit hat meine Begeisterung für sie leider etwas abgenommen. Sie war letztendlich auch keine Protagonistin, die ich ins Herz geschlossen habe, weil sie mich manchmal doch ein wenig genervt und auch enttäuscht hat. Sander mochte ich allerdings von Anfang bis Ende absolut! Mir hat seine spontane und lockere Art super gefallen. Er lässt sich einfach auf Sachen ein und gerade bei ihm kann man auch sehr gut die Entwicklung sehen, die er im Laufe des Buch durchlebt.

Besonders am Anfang hat das Buch echt Spaß gemacht, es war lustig und ich musste teilweise echt grinsen. Leider hat die Geschichte sehr schnell ihren Reiz verloren, wurde an einigen Stellen langatmig und irgendwie konnte es mich einfach nicht mehr packen. Mir haben zwar einzelne Szenen richtig gut gefallen, aber insgesamt war es mir teilweise einfach zu unrealistisch und zu wenig. Man hätte einfach viel mehr aus der Geschichte machen können...

Insgesamt hat mich das Buch doch ziemlich enttäuscht! Der tolle Start hat leider nicht lange angehalten und somit bin ich doch echt froh, dass ich das Buch jetzt beendet habe.

Bewertung vom 20.08.2017
VONG
H1

VONG


schlecht

Was ist das vong 1 Unsinn?

Da wir die VONG-Sprache erst kürzlich im Deutschunterricht durchgenommen haben, hat mich das Buch ziemlich neugierig gemacht und ich hatte total Lust es zu Lesen. Leider hat mir das Buch insgesamt überhaupt nicht gefallen und ich hätte es mir ansolut sparen könen!

Das Cover, das wie ein klassischer Duden aufgemacht ist gefällt mir eigentlich richtig gut und da das Buch ziemlich dünn ist, ist es von Außen ein kleines nettes Büchlein.

Die VONG-Sprache wird einem am Anfang sehr gut erklärt und man hat den Dreh auch ziemlich schnell raus. Dann gibt es auch noch Tagebucheinträge und andere kleinere Geschichten, welche mich jedoch überhaupt nicht ünberzeugen konnten! Es war alles so absolut unsinnig und ich hatte ziemlich schnell das Interesse an dem Buch verloren...

Bewertung vom 20.08.2017
Verbotene Gefühle / Beautiful Liars Bd.1
McGee, Katharine

Verbotene Gefühle / Beautiful Liars Bd.1


ausgezeichnet

Bei diesem Buch hat mich das Cover einfach nur umgehauen! Es ist wunderschön und hat mich direkt neugierig gemacht. Auch der Klappentext hat mich sofort angesprochen. Ich habe die Serie Pretty Little Liars sehr gemocht und sowohl der Titel als auch die Beschreibung des Buches haben auf eine ähnliche Geschichte hingedeutet, weshalb ich das Buch unbedingt lesen wollte.

Der Schreibstil ist flüssig und ab der ersten Seite fesselnd. Die Atmosphäre, welche in dem Buch herrscht wurde durch den tollen Schreibstil der Autorin wunderbar auf den Leser übertragen. Die Geschichte wird aus 5 verschiedenen Perspektiven, jeweils aus der 3. Person erzählt. Anfangs musste ich mich mit dieser Erzählform erst einmal zurechtfinden, aber letzendlich hat gerade diese die Geschichte so besonders gemachtund mir immer besser gefallen.

Die Charaktere waren alle sehr unterschiedlich, haben sich in verschiedenen Lebenssituationen befunden und trotzdem waren sie eigentlich alle miteinander "verbunden", was sehr interessant war. Avery, Eris, Rylin und Watt waren mir mit der Zeit alle ziemlich sympathisch. Besonders Watt als begabter Hacker konnte mich sehr befeistern. Leda war mir allerdings von Anfang an nicht ganz geheuer. Ihre durchtriebene, hartnäckige Art hat mich sofort abgestoßen.

Im Prolog erfährt man direkt von einem dramatischen Ereignis, welches sich im Verlauf des Buches ereignen wird. Unbekannt ist jedoch, wem dies zustoßen wird und auch warum. Dadurch war meine Neugierde von Anfang an geweckt. Es hat die Geschichte noch interessanter und aufregender gemacht. Mir hat auch die dystopische Welt, die die Autorin erschaffen hat unglaublich gut gefallen. Diese war sehr gut aufgebaut und beschrieben, sodass ich mir alles bildlich vorstellen konnte. Die Geschichte ist auch sehr mysteriös, super spannend, voller Geheimnisse und Lügen. Durch die verschiedenne Perspektiven gibt es verschiedene Handlungstränge, welche sich immer mehr verbinden, denn diese steuern alle auf das dramatische Ereignis hin. Dadurch war es abwechslungsreich und besonders die Zusammenfügung der Handlungsstränge war grandios umgesetzt!

Insgesamt hat mich das Buch absolut begeistern können. Ich freue mich jetzt schon riesig auf den zweiten Band und möchte unbedingt wissen, wie es jetzt weitergeht.

Absolute Empfehlung für alle, die Geschichten voller Geheimnisse, Spannung und Liebe mögen!

Bewertung vom 11.08.2017
Amrita. Am Ende beginnt der Anfang
Khorana, Aditi

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang


sehr gut

Fantastisches Abenteuer, welches trotz kleinerer Schwächen empfehlenswert ist!

Das Leben von Amrita, 16-jährige Prinzessin des Königreichs Shalingar, ändert sich auf einen Schlag, als der Despot Sikander Shalingar erobert. Gemeinsam mit der Sklavin und Seherin Thala gelingt Amrita die Flucht und beide machen sich auf den Weg, die »Bibliothek aller Dinge« zu finden, um das Schicksal der Welt zu ändern...

Ich wurde wegen des wundervollen farbenprächtigen Covers auf das Buch aufmerksam. Sowohl der Klappentext als auch die Leseprobe haben mich sehr neugierig gemacht und so habe ich mich direkt ans Lesen gemacht, als das Buch bei mir angekommen ist.

Der Schreibstil der Autorin hat mir wahnsinnig gut gefallen! Er war flüssig, angenehm und sehr bildlich. Das Setting wurde wunderbar beschrieben und ich war schon nach den ersten Seiten in der fernen Welt, die Aditi Khorana erschaffen hat, gefangen. Ich finde auch, das der Schreibstil an bestimmten Stellen sogar einen kleinen poetischen Einschlag eingenommen hat, was mir sehr gut gefallen hat! Die ganze Geschichte wird aus Amritas Perspektive erzählt, was mir auch sehr gut gefallen hat.

Amrita ist auch von Anfang an eine sehr neugierige junge Frau, welche ihre Zukunft selbst bestimmen will. Sie möchte ihr Schicksal nicht annehmen, sondern für ihr Glück kämpfen, was ich natürlich toll fand. Sie war zwar gerade zu beginn sehr ängstlich, aber man merkt durchaus, wie sie sich im Laufe der Geschichte entwickelt und auf ihrem langen Weg, den sie zurücklegen muss auch ihr wahres selbst findet. Sikander war im Gegenzug zu ihr ein sehr durchtriebener Charakter, welcher machtgierig, verdorben und auch unberechenbar war. Mir hat auch gerade Thala, welche einem im Laufe der Geschichte noch begegnet sehr gut gefallen, denn sie war eine wirklich Interessante Person.

Wie schon bereits erwähnt war die Welt, in der die Geschichte spielt sehr gut beschrieben und man konnte sich alles sehr gut vorstellen. Die Atmosphäre wurde wunderbar auf den Leser übertragen! Mir hat die Geschichte besonders durch ihre Vielfältigkeit gefallen. Es war spannend, an den richtigen Stellen dramatisch und der Verlauf der Geschichte war sogar anders als erwartet. Die große Reise, welche Amrita auf sich nimmt, das geheimnisvolle Chamak, Weissagungen, die Sibillinen und all die Wendungen, die die Geschichte eingenommen haben, haben die Geschichte wirklich zu einem ganz besonderen fantastischen Abenteuer gemacht! Ich muss aber sagen,, dass mir die Geschichte, besonders was die zwischenmenschliche Ebene angeht, etwas zu schnell ging. Es wurde für meinen Geschmack zu schnell von Charakteren abgelassen und andere wiederum zu schnell in die Geschichte eingebaut. Hier hätte es wirklich überhaupt nicht geschadet, wenn die Geschichte 100 Seiten länger gewesen wäre und dadurch die Beziehungen der einzelnen Charaktere besser ausgebaut worden wären.

Insgesamt hat mir das Buch wirklich sehr gut gefallen! Ich hatte tolle, fantastische Lesestunden. Auch wenn ich mir etwas mehr Tiefgang bei den Charakteren gewünscht hätte, ein großartiges Buch, welches eben mehr von der Handlung "lebt".