Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Bücherwurm78
Wohnort: Fahrenzhausen
Über mich:
Danksagungen: 7 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 117 Bewertungen
Bewertung vom 23.07.2021
Kluftinger / Kommissar Kluftinger Bd.10
Klüpfel, Volker; Kobr, Michael

Kluftinger / Kommissar Kluftinger Bd.10


ausgezeichnet

Es ist Allerheiligen im Allgäu. Kommissar Kluftinger ist traditionsgemäß mit seiner Familie in der Kirche und auf dem Friedhof. Erstaunt bemerkt er eine größere Menschenmenge vor einem frischen Grab, auf diesem steht ein Holzkreuz mit seinem Namen. Erlaubt sich da jemand einen bösen Scherz oder hat es jemand ernsthaft auf sein Leben abgesehen.

Kluftinger ist der 10. Teil aus der Allgäu-Krimi-Reihe um den gleichnamigen Kommissar. Mir hat dieser Teil bislang am besten gefallen. Wie auch in den Vorgängerbüchern kommt der Humor nicht zu kurz und man muss immer wieder über Kluftinger schmunzeln. Was mir bei diesem Teil sehr gut gefällt ist, dass auch Dinge aus dem früheren Leben von Kluftinger erzählt werden und ans Licht kommen. Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und man kommt beim Lesen gut voran. Ich habe bei den Büchern auch immer alles bildlich vor mir.
Das Cover des Buches finde ich sehr schön und passend gestaltet.
Jetzt freue ich mich auf den 11. Teil Funkenmord, der ja bereits durch dieses Buch angekündigt wird.

Bewertung vom 12.07.2021
Die Verlorenen
Beckett, Simon

Die Verlorenen


ausgezeichnet

Jonah Colley arbeitet in einer Spezialeinheit bei der Londoner Polizei. Eines Abends ruft ihn plötzlich sein früherer bester Freund Gavin an und bittet ihn sich mit ihm zu treffen. Er hatte schon seit 10 Jahren keinen Kontakt mehr zu Gavin, als damals Jonahs Sohn Theo spurlos verschwand. Als Jonah am vereinbarten Treffpunkt ankommt, findet er Gavin tot auf und drei weitere Leichen.

Nachdem mir die David Hunter Reihe von Simon Beckett sehr gut gefallen hat, habe ich mich sehr auf dieses neue Buch bzw. den Start einer neuen Serie um Jonah Colley gefreut. Und ich wurde auch nicht enttäusch. Mir hat dieser Thriller sehr gut gefallen, ich fand es vom Anfang bis zum Ende hin spannend. Es gab für mich auch keine langweiligen Passagen im Text. Der Schreibstil hat mir wie von Beckett gewohnt sehr gut gefallen, es ist flüssig geschrieben. Der Hauptdarsteller Jonah kommt bei mir als Leser sympathisch an, auch aufgrund seiner Vorgeschichte, dass er nicht weiß was vor 10 Jahren mit seinem Sohn Theo wirklich passiert ist.
Vom Stil her finde ich diesen Thriller schon anders als die Bücher um David Hunter, aber genauso gut. Auch das Cover gefällt mir und passt zum Buch.

Fazit: Eine neue spannende Thriller-Reihe hat begonnen.

Bewertung vom 09.07.2021
Ausweglos
Faber, Henri

Ausweglos


ausgezeichnet

Noah Klingberg wird spät abends auf dem Trockenboden von einem Unbekannten mit einem Messer bedroht, er soll ihn zu seiner Frau führen. Aber er geht mit dem Angreifer in die Wohnung der Nachbarn, die eigentlich im Urlaub sind. Am nächsten Morgen wacht Noah in der Wohnung auf, seine Nachbarin ist brutal ermordet worden. Ist der Serienmörder (Der Ringfinger-Mörder) der nie gefasst wurde wieder da?

Die Inhaltsbeschreibung zu diesem Buch fand ich sehr interessant und der Thriller hat mir auch richtig gut gefallen. Von Anfang an bis zum Ende war Spannung vorhanden. Und zum Ende hin geht es in eine Richtung, die man am Anfang nie vermutet hätte. Der Schreibstil ist sehr gut, ich fand es sehr flüssig zu lesen, es gab für mich keine langweiligen Passagen im Buch. Mir hat gefallen, dass die einzelnen Kapitel immer mit Namen Desjenigen überschrieben waren, aus dessen Sicht es momentan erzählt wird.
Das Cover ist sehr schlicht gehalten, gefällt mir aber sehr gut.

Fazit: Ein sehr guter Thriller mit überraschendem Ende.

Bewertung vom 29.06.2021
Der Blutkünstler
Meyer, Chris

Der Blutkünstler


ausgezeichnet

Tom Bachmann, einer der besten Profiler seiner Generation ist aus den USA nach Deutschland zurückgekehrt, um seinen Pflegevater beizustehen. Nachdem dieser verstorben ist meldet sich das BKA bei ihm und bitten ihn um Hilfe. Ein besonders brutaler Mörder hat schon mehrfach zugeschlagen und Frauen getötet und als Kunstwerk dargestellt. Kann Tom Bachmann den Blutkünstler fassen?

Mir hat dieser Thriller, der wohl der Auftakt zu einer neuen Serie um den Profiler Tom Bachmann ist, richtig gut gefallen. Aber der ersten bis zur letzten Seite war es spannend und die Spannung hat auch an keiner Stelle des Buches nachgelassen. Mir hat der Schreibstil sehr gut gefallen, es ist flüssig geschrieben. Die Personen- und Ortsbeschreibungen sind präzise, ohne dass diese zu sehr ins Detail gehen. Tom Bachmann kommt bei mir als Leser, trotz seiner Art, sympathisch an. Vom Stil her hat mich der Thriller an die Bücher von Chris Carter erinnert, aber es war auch genauso gut. Ich bin jetzt schon gespannt auf eine Fortsetzung

Thriller: Klare Leseempfehlung für Thriller-Fans.

Bewertung vom 25.06.2021
Eine perfekte Ehe
McCreight, Kimberly

Eine perfekte Ehe


ausgezeichnet

Die Anwältin Lizzie Kitsakis lebt in New York zusammen mit ihrem Ehemann, der mit Alkoholproblemen kämpft. Da erreicht sie ein Anruf ihres alten Studienfreundes Zach sehr ungelegen. Er sitzt im Gefängnis und wird verdächtigt, dass er seine Frau Amanda umgebracht hat. Kann und will Lizzie ihm helfen?

Mir hat dieser Thriller richtig gut gefallen. Von Anfang an bis zum Ende war es spannend und die Spannung hat auch das ganze Buch über gehalten. Der Thriller ist aus Sicht von Lizzie geschrieben, aus Sicht von Amanda vor deren Tod und zwischendurch gibt es Zeugenbefragungen. Dieser Aufbau des Buches hat mir gut gefallen. Zudem ist der Schreibstil sehr flüssig, es gibt keine langweiligen Passagen im Text. Die Story ist gut durchdacht und umgesetzt. Für mich blieb es auch bis zum Schluss spannend, wer der Täter war.
Fazit: Ein empfehlenswerter Thriller

Bewertung vom 25.06.2021
Wieso? Weshalb? Warum? Erstleser: Vulkane (Band 2)
Noa, Sandra

Wieso? Weshalb? Warum? Erstleser: Vulkane (Band 2)


ausgezeichnet

Ein Buch für Erstleser rund um das Thema Vulkane aus der Reihe Wieso Weshalb Warum. Mein Sohn liest es richtig gut und gerne. Die Schrift ist größer und es steht auch nicht zu viel auf einer Seite. Es gibt zu den jeweiligen Fakten auch viele passende Bilder, die das Lesen leichter machen. Außerdem gibt es auf fast jeder Seite einen kleinen lustigen Drachen zu entdecken. Viele Dinge werden erklärt, z.B. wie ein Vulkan entsteht, wie die Menschen Vulkane nutzen oder auch welche Schätze in Vulkanen stecken. Vor allem sind die einzelnen Fakten nicht allzu schwer erklärt sondern so, dass es auch für Kinder leicht verständlich ist.
Es gibt nach den Kapiteln auch Leserätsel, mit denen man auch gleich das gerade erlesene Wissen testen kann. Außerdem enthält das Buch noch ein Lesequiz, ein Leselotto und ein paar Aufkleber.
Ein richtig gutes und interessantes Buch!

Bewertung vom 17.06.2021
Der Nachlass
Winner, Jonas

Der Nachlass


ausgezeichnet

Hedda Laurent liegt im Sterben. Ihre 4 Kinder mit Familien und ihr Bruder werden zu Ihrem Anwesen Sandwerder, die auf einer kleinen Insel im Tegeler See in Berlin liegt, gerufen. Dort stirbt sie kurz nachdem die ganze Familie angekommen ist. Der Notar eröffnet ihnen ein Testament, wonach alle Personen 27 Aufgaben lösen müssen, wer die meisten Punkte erhält erbt das ganze Vermögen.

Der Thriller hat mir sehr gut gefallen. Von Anfang an war Spannung vorhanden. Diese hat auch das ganze Buch über gehalten. Man hat eigentlich bis fast ganz zum Schluss nicht gewusst in welche Richtung das Buch gehen wird und ob Hedda hinter den ganzen Aufgaben steckt oder doch jemand anders. Die zu lösenden Aufgaben werden zu Mal zu Mal schlimmer und unmenschlicher. Die Gefühle der Familienmitglieder, wie sie mit diese Aufgaben umgehen, sind sehr gut und bildlich beschrieben. Der Schreibstil war flüssig, es gab keine langwierigen Passagen. Die einzelnen Kapitel springen teils in der Zeit vor und zurück, sind aber immer mit Tag oder Jahr überschrieben, so dass man als Leser auch genau weiß wo man sich gerade befindet.
Fazit: Ein spannender und empfehlenswerter Thriller.

Bewertung vom 14.06.2021
Wie Träume im Sommerwind
Herzog, Katharina

Wie Träume im Sommerwind


ausgezeichnet

Clara und Emilia wachsen auf dem Rosenhof in Usedom auf. Während Clara dort leben bleibt zieht es Emilia nach Paris. Als Clara nach einem Autounfall im Koma liegt, kehrt Emilia zurück. Sie kümmert sich um die Kinder und versucht auch herauszubekommen wer der Vater von ihrer Nichte Lizzy ist, darüber hat Clara nie erzählt.

Mir hat dieser Roman sehr gut gefallen, er geht ans Herz und ist ideal als Urlaubslektüre. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Es ist flüssig geschrieben, es gibt keine langwierigen Passagen im Text. Personen- und Ortsbeschreibungen sind präzise, ohne dass diese zu sehr ins Detail gehen. Die Story ist gut durchdacht und auch im umgesetzt. Ich fand das Buch von der ersten bis zur letzten Seite spannend und lesenswert. Auch das Cover des Buches finde ich sehr schön gestaltet und passt genau zum Inhalt.
Fazit: Ein empfehlenswerter Roman zum Träumen.

Bewertung vom 06.06.2021
Wieso? Weshalb? Warum? Erstleser: Dinosaurier (Band 1)
Kessel, Carola von

Wieso? Weshalb? Warum? Erstleser: Dinosaurier (Band 1)


ausgezeichnet

Ein Buch für Erstleser rund um Dinosaurier aus der Reihe Wieso Weshalb Warum von Ravensburger. Dieses ist richtig gut gelungen und gerade für Jungs ein spannendes und interessantes Buch. Es gibt jede Menge interessante Dinge über Dinosaurier, wann lebten sie, wie lebten sie, warum starben sie aus, wie werden die Dinosaurier erforscht und viele andere Dinge. Was mir und auch meinem Sohn sehr gut gefällt ist, dass die Schrift größer ist und vor allem, dass nicht zu viel auf einer Seite steht. Es gibt zu den jeweiligen Fakten viele passende Bilder, die das Lesen auch leichter machen. Es gibt auch auf einigen Seiten immer wieder einen kleinen lustigen Dinosaurier zu entdecken. Auch gibt es Leserätsel nach den Kapitel, die Spaß machen und mit denen man auch gleich das gerade erlernte Wissen testen kann. Außerdem enthält das Buch noch ein Leselotto und ein paar Aufkleber.
Ein richtig interessantes Buch!

Bewertung vom 25.05.2021
Nordwestzorn / Soko St. Peter-Ording Bd.2
Jensen, Svea

Nordwestzorn / Soko St. Peter-Ording Bd.2


ausgezeichnet

Kommissarin Anna Wagner ist wieder zurück in St. Peter-Ording und leitet von dort aus die neu gegründete Vermisstenstelle. Zusammen mit dem hiesigen Dienststellenleiter Hendrik Norberg und ihrem Kollegen Nils Scheffler ermitteln sie in einem alten Fall, vor 15 Jahren verschwand ein Junge während eines Klassenausfluges aus dem Sommercamp. Können Sie den Fall nach so langer Zeit aufklären?

Nachdem mir bereits Nordwesttod von Svea Jensen sehr gefallen hat, habe ich mich sehr auf den neuen Fall für Anna Wagner und Hendrik Norberg gefreut. Und auch dieser Küstenkrimi hat mir wieder sehr gut gefallen. Ab der ersten Seite an war es spannend und die Spannung hat auch das ganze Buch über bis zum Schluss gehalten. Die Story war gut durchdacht und umgesetzt. Den Schreibstil empfand ich wie beim ersten Buch als sehr angenehm, es ist flüssig geschrieben mit präzisen Orts- und Personenbeschreibungen, ohne dass diese zu langatmig gewesen wären. Die Hauptpersonen Anna Wagner und Hendrik Norberg kommen bei mir als Leser wieder sympathisch an.

Fazit: Auch der zweite Fall für die Soko St. Peter-Ording ist ein sehr empfehlenswerter Krimi.