Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: bibliofreund


Bewertungen

Insgesamt 22 Bewertungen
Bewertung vom 14.11.2019
Wisting und der Tag der Vermissten / William Wisting Bd.1
Horst, Jørn Lier

Wisting und der Tag der Vermissten / William Wisting Bd.1


sehr gut

Die Story befasst sich mit einem 24 Jahre alten Fall, das seltsame Verschwinden der Katharina Haugen, der nie aufgeklärt werden konnte. Kommissar William Wistings lässt auch naxch so vielen Jahren keine Ruhe und versucht den Fall immer noch zu lösen. Dies passiert vor allem am Jahrestag des Verschwindens der Frau. Doch als im laufenden Jahrestag die Fingerabdrücke ihres Mannes in einem anderen Fall gefunden werden wird der Kommissar stutzig und beschliesst den Mann einen Besuch aufzustatten. Doch dieser ist und bleibt verschwunden. Gibt es einen Zusammenhang mit dem Verschwinden seiner Ehefrau? Und kann es sein, dass Wisting so lange auf der falschen Fährte war?
Der Schreibstil ist fesselnd und er liest sich gut. Brutale Szenen bleiben aus und die Spannung steigert sich peau a peau. Gerne werde ich mir noch weitere Krimis mit Wisting anschauen, denn skandinavischer Krimiautoren gehören zur meiner Lieblingsliste.

Bewertung vom 14.11.2019
Missing Boy
Fox, Candice

Missing Boy


ausgezeichnet

„Missing Boy“ ist der dritte Teil der Candice Fox Reihe mit Ted Conkaffey und Amanda Pharrell im fiktiven Ort Crimson Lake. Die beiden sind mittlerweile ein eingefleischtes Team und ich habe alle drei Fälle begeistert gelesen, somit auch diesen hier. Kurz zum Inhalt: ein achtjähriger Junge verschwindet mitten in der Nacht aus der 5. Etage eines Hotelzimmers während seine Eltern im Hotelrestaurant ihr Abendessen nahmen und niemand soll ihn dabei gesehen haben. Die anderen Kinder behaupten, niemand von ihnen habe das Zimmer je verlassen, was sich auch von den Aufnahmen der Überwachungskamera bezeugen lässt. Nun liegt es in den Händen von Ted und Amanda den Jungen so schnell wie möglich zu finden und den mysteriösen Fall aufzuklären.
Der Schreibstil war wieder einmal sehr flüssig und lebendig, man fiebert mit den Protagonisten mit und ist ihnen immer einen Schritt voraus, da recht schnell klar ist, wer der Täter sein kann. In einem Krimi mindert das meistens die Spannung, doch hier war es nicht der Fall, den man beobachtete ob und wie schnell das Team dahinterkommen wird. Nebenbei erfahren wir noch so einiges über das Privatleben des Ermittlerduos.
Eine klare Leseempfehlung von mir auch für diese hochspannenden und emotionalen Thriller von Candice Fox. Wäre schön, wenn die Serie doch noch weiterginge.

Bewertung vom 14.11.2019
Der Kastanienmann
Sveistrup, Søren

Der Kastanienmann


ausgezeichnet

Die Kommissarin Naia Thulin und ihr Kollege Mark Hess müssen ein äußerst grausames Verbrechen in Kopenhagen aufklären. An einen grauenvollen Tatort wurde die entstellte Leiche einer jungen Frau gefunden mitsamt einem gebastelten Kastanienmännchen, welches am Auffindungsort im Wind so platziert wurde, das es hin und her schwingt. Naia Thulin und Mark Hess stehen vor einem Rätsel. Denn gerade auf diesem kleinen Fundstück wird ein Fingerabdruck identifiziert, dem ein Mädchen zuzuordnen ist, welches ein Jahr zuvor einem grausamen Verbrechen zum Opfer gefallen ist. Und zwar war das damals die Tochter der Politikerin Rosa Hartung. Was hat es mit diesem Kastanienmännchen auf sich? Denn es bleibt nicht nur bei einem..
Der Thriller hat mich schnell mit seinem lebendigen und flüssigen Schreibstil in seinen Bann gezogen. Der Spannungsbogen wird gekonnt aufgebaut, es gibt viele überraschende Wendungen und die Ermittlungen werden kontinuirlich auf einem hohen Niveau gehalten. Insgesamt konnte mich "Der Kastanienmann" restlos überzeugen, deshalb würde ich sage für die nicht zart beseiteten unter uns Thrillerfans eine klare Leseempfehlung.

Bewertung vom 14.11.2019
Die fantastischen Abenteuer der Christmas Company
Gieseler, Corinna

Die fantastischen Abenteuer der Christmas Company


ausgezeichnet

Passend zur kommenden Jahreszeit habe ich mir das Buch "Die fantastischen Abenteuer der Christmas Company" vorgenommen. Freda findet dass sie eigentlich ein ganz normales Mädchen ist, doch als sie sich nach einem mysteriösen Anruf mit ihrem Kater Mr Livingstone, der auf einmal zu sprechen beginnt, im Nordpol wiederfindet, spricht so einiges dagegen. Dort befident sich die Christmas Company, die Spielzeugherstellerfirma des Weihnachtsmanns. Die Wunscherfüllung hat auch dieses Jahr äußerste Priorität, doch es läuft alles andere als glatt. Denn anonyme Computerhacker und Wintergeister wollen der Company an den Nagel. Freda beschließt zusammen mit Engel Serafin, Kobold Jonker und ihren Kater Mr Livingstone die schönste Jahresfeier zu retten und begibt sich auf eine gefährliche Expedition mit einem Hundeschlitten.
Die Autorin hat in dieser Geschichte Unmengen von magischen Wesen in die Geschichte eingebaut, was diese somit sehr abwechsunlgsreich und spannend macht. Neben dem Weihnachtsmann, der von allen nur „der Chef“ genannt wird gibt es Kobolde, Engels und mystische Kreaturen. Und am Ende gibt es sogar ein Glossar um und über diese Weihnachtswesen, für alle die eine kleine Aufklärung benötigen (mich inbegriffen). Die Geschichte endet in einem sehr schönen Schluss und einer wichtigen Botschaft. Absolute Leseempfehlung!

Bewertung vom 24.10.2019
Bis ihr sie findet / DCI Jonah Sheens Bd.1
Lodge, Gytha

Bis ihr sie findet / DCI Jonah Sheens Bd.1


gut

Im Sommer 1983 zelten 7 Freunde im Alter zwischen 14 und 18 Jahren auf einem abgelegenen Platz im Wald. Obwohh die Party voll im Gange ist, sind die Ereignisse am nächsten Morgen schockierend. Eines der Mädchen, die 14jährige Aurora, ist verschwunden. Erst nach 30 Jahren wird die Leiche des Mädchens nache am damaligen Restplatz gefunden. Detective Jonah Sheens rollt den alten Fall wieder auf, denn die Leiche Auroras wurde nie gefunden. Schnell stellt sich heraus, dass die 6 Freunde damals nicht die ganze Wahrheit erzählt haben.
Das Buch erinnerte mich sehr an ein anderes ähnliches Buch, dass ich zuletzt las, "die Lichtung" von Linus Geschke. Somit fand ich den Inhalt nicht sehr innovativ. Obwohl das Buch interessant geschrieben war, konnte es mich somit leider nicht ganz fesseln. Der Debütroman der Autorin soll der Auftakt einer Reihe rund um Detective Sheens und sein Team sein. Ich bin mir noch unschlüssig, ob ich die Reihe weiterverfolgen werde, da mich auch der Schreibstil irgendwie nocht mitreßen konnte. Aus dem Grund vergebe ich diesmal bloß 3 Sterne.

Bewertung vom 24.10.2019
Kastanienjahre
Baumheier, Anja

Kastanienjahre


ausgezeichnet

"Kastanienjahre" ist ein Roman mit historischem Hintergrund, der auf zwei Zeitebenen spielt. Handlungsorte sind Paris und das mecklenburgische Dorf Peleroich. Wir schreiben den Winter 2018 in Paris, wo die achtundfünfzigjährige Elise Petersen schon seit gut mehr als 20 Jahren lebt und eine Boutique betreibt. Sie ist Karls und Christas Tochter, die als junges Paar in Peleroich in den 50er Jahren lebten, als der Bürgermeister dort entschied aus dem Dorf ein sozialistisches Vorzeigedorf zu machen. Doch dies hatte keine guten Seiten denn das Leben der Dorfbewohner wurde nach und nach immer mehr von strengen Vorschriften bestimmt. Als das Paar seine Tochter bekam war für beide klar, dass sie sich ein anderes Leben für die Kleine vorgestellt hatten.
Durch den Besuch von Elises Freundin aus Deutschland wird diese an ihren Heimatort Peleroich erinnert und kurzerhand beschließt sie in ihrem Heimatort zurückzukehren, wo nichts mehr so ist wie es war.
Wie schon in seinem Vorgänger "Kranichland" , bekommt der Leser auch hier einen detailierten Einblick in die Geschehnisse der ehemaligen DDR. Für die ältere Generation ist vielleicht schon so einiges bekannt, für die jüngere eine gute Gelegenheit, etwas dazuzulernen.
Für alle historisch interessierten Leser sehr zu empfehlen.

Bewertung vom 24.10.2019
Das Stundenbuch des Jacominus Gainsborough
Dautremer, Rébecca

Das Stundenbuch des Jacominus Gainsborough


ausgezeichnet

Die Illustrationen dieses Buches sind einfach wundervoll und wahrlich eine Kunst. Allerdings ist die Thematik des Buches doch schon etwas komplex für Kinder im Vorschul-und Grundschulalter und deshalb sollte das Buch unbedingt in Begleitung eines Erwachsenen vorgelesen werden, der dem Kind auch die vielen interessanten aber mit Tiefgang erzählten Passagen des Buches erklären kann. Die Sprache ist zudem anspruchsvoll, melodisch und detailreich und sollte auch hier vielleicht etwas vereinfacht werden oder aber detailiert zu verstehen gegeben werden. Nitzdestotrotz hat man als Leser das Gefühl, dass jedes Wort mit Sorgfalt und Vorsicht ausgesucht wurde. Es handelt sich sicher um ein ungewöhnliches, qualitativ hochwertiges Buch, das in einem Kinderregal sicherlich den Unterschied macht. Die Handlung ist etwas Besonderes. Erzählr wird die Lebensgeschichte des Hasen Jacominus, der viele Schicksalsschläge im Leben ertragen muss, so wie das Leben nun mal ist und am Ende auch an seinem eigenen persönlichen Ziel "ankommt".
Fazit: Eine einzigartige Geschichte, ein bemerkenswertes und gefühlvolles Buch, sehr zu empfehlen.

Bewertung vom 24.10.2019
Der Fund
Aichner, Bernhard

Der Fund


ausgezeichnet

Rita Dalek ist Verkäuferin in einem Supermarkt und findet eines Tages in einer Bananenkiste aus Südamerika Plastikbeutel mit weißem Pulver. Es handelt sich um Kokain. Anstatt damit zur Polizei zu eilen versteckt sie die Beutel bei ihrer Freundin Gerda. Sie denkt sich nun damit ein anderes, besser situirtes Leben bescherren zu können. Doch das albanische Mafiakartell, das hinter dem Handel steckt lässt nicht mit sich spielen. Kurz darauf wird Rita aus einem ausgebrannten Wagen geborgen.
Die Handlung des Thrillers ist spannend und abwechslungsreich, so wie man es von Aichner gewohnt ist. Die Kapitel sind kurz und der Schreibstil ebenso kurz und bümdig um mehr Spannung zu erzeugen. Zu guter Letzt überrascht uns der Autor mit einem raffinierten Ende. Was will man and Thriller Fan mehr?
Nach Bösland ein Thriller von Aichner der anderen Art, aber genauso gut inszeniert und ungewöhnlich wie erwartet.

Bewertung vom 04.10.2019
Rapunzel / Grall und Wyler Bd.2
Schütz, Lars

Rapunzel / Grall und Wyler Bd.2


sehr gut

Im zweiten Fall um die LKA-Fallanalytiker Rabea Wyler und Jan Grall, nach dem Buch des Schriftstellers " Der Alphabetmörder", geht es um ein Mädchen, das tot und mit abgeschnittenen Händen in einem nicht mehr zugänglichen alten Märchenpark im Ruhrgebiet aufgefunden wird. Das Mädchen wurde erdrosselt mit seinen eigenen blonden Haaren. Rabea Wyler wird dadurch wieder an das mysteriöse Verschwinden ihrer Schwester vor über 20 Jahren erinnert und setzt alles darauf ein diesen Fall zu lösen. Der Fall weisst viele Parallelen auf und im Buch gibt es immer wieder Assoziationen über die Märchen der Bruder Grimm.
Obwohl das Buch spannend und action reich geschrieben wurde und den Leser so in seinen Bann zieht, fand ich so manche Zufälle manchmal etwas übertrieben und nicht wahrheitsgemäß. Man muss also schon ein Auge zudrücken, so wie man es oft im Fernsehen tut. Ansonsten lief das Kopfkino reibungslos und die Ermittler waren mir wie beim ersten Fall auch hier recht symphatisch.
Wegen des Makels mit den merkwürdig konstruierten Zufällen gibt es von mir einen Punkt Abzug.

Bewertung vom 04.10.2019
Heimat ist ein Sehnsuchtsort / Heimat-Saga Bd.1
Münzer, Hanni

Heimat ist ein Sehnsuchtsort / Heimat-Saga Bd.1


ausgezeichnet

Laurent Sadler, der jüngste Sohn eines Landwirts und seine Frau Annemarie gründen kurz vor dem 2. Weltkrieg ihre Familie auf ihrem Bauernhof in Petersdorf, einem kleiner Ort in Schlesien. Ihre beiden Töchter, Kathi und Franzi sind sehr unterschiedlich. Während Kathy lebenfroh und sehr begabt ist, leidet ihre Schwester Franzi, die 7 Jahre später das Licht der Welt erblickt, an einer Behinderung. Sie ist chronisch krank und kann sich nur durch Summen mit Kathi verständigen. Die beiden verstehen sich jedoch sehr gut und verbringen für einige Jahre eine unbeschwerte Kindheit. Doch die ländliche Idylle ist schnell vorbei, als im fernen Berlin die Nazis an die Macht kommen. Das Leben der Familie Sadler wird sich verändern und sie werden mit vielen Schicksalsschlägen zu kämpfen haben.
Eine Geschichte mit viel Tiefgang über die Zeit des Krieges und seine Auswirkungen. Mitreißend, spannend, berührend und einzigartig erzählt. Was mir sehr gefallen hat sind auch die Personenauflistung und die Zitate, sowie die Zeittafel am Ende des Buches. Sehr gut recherchiert .Viele Fragen wurden am Ende beantwortet, jedoch nicht alle da ein zweiter Teil folgen soll (leidererst in nächsten Jahr). Sicherlich eines der Lesehighlights des Jahres!