Benutzer
Top-Rezensenten Übersicht

Benutzername: 
Mesa

Bewertungen

Insgesamt 246 Bewertungen
Bewertung vom 13.05.2022
Herzklopfen in Little Falls (eBook, ePUB)
Bell, Karin

Herzklopfen in Little Falls (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Warmherzig, witzig, familiär

Audrey kehrt als Trauzeugin für Jenna zurück nach Little Falls. Dort trifft sie auf ihren alten Kinderfreund Clayton. Die beiden waren schon immer zänkisch und sind es auch heute noch. Ihre gemeinsame Leidenschaft für Innenarchitektur und Bauhandwerk wird ihnen allerdings zum Verhängnis. Zusammen sollen sie das B&B von Audreys Tante Dorothy verschönern. Dabei kommt sich das ungleiche Pärchen ziemlich nahe ...

Nach den ersten Seiten ist man wieder voll drin um beschaulichen Little Falls. In diesem Band dreht sich alles um Clayton und Audrey. Wie üblich wird aus der Sicht der beiden erzählt. Man merkt ihnen ihre Unsicherheiten und Schüchternheit gegenüber einander auf jeder Seite an. Die romantischen Szenen zwischen ihnen sind daher ziemlich niedlich. Audreys Hund Bailey liefert ebenso viele amüsante Szenen. Ich bin begeistert, dass auch hier wieder einige Kapitel aus der Sicht der Rentner erzählt wird. Sie mischen mal wieder alles auf und haben die richtigen Ratschläge parat. Ich wünschte, diese positiven Lebensweisen gäbe es auch in der Realität. Die Beschreibungen von Little Falls sind erneut sehr lebendig. Ich sehe die Seegrundstücke bildlich vor mir. Gerade das Ende lässt mein Fantasieherz höher schlagen. Der Schreibstil ist locker, flockig und erwärmt das Herz.

Herzklopfen in Little Falls büßt nichts von seiner Magie ein. Das Buch setzt nahtlos an Band 1 fort. Die Geschichte ist humorvoll, warmherzig und familiär. Es ist eines der Bücher, bei denen man beim Lesen ein Dauergrinsen im Gesicht hat.

Bewertung vom 13.05.2022
Write - Das Buch für angehende Autor:innen
Team LYX

Write - Das Buch für angehende Autor:innen


sehr gut

Einblicke in die Verlagswelt mit Tipps und Schreibübungen

Gleich zu Beginn des zweiten Kapitels habe ich schon gedacht, ich befinde mich wieder in der Schule. Die Plottingmethoden wurden 1:1 von einem Deutschschulbuch übernommen, die ich damals schon für Textanalysen verwenden musste. Auch die Tipps der Autoren fand ich langweilig, da sie sich besonders beim Thema Inspiration, ständig wiederholen. Ob sie nun beim Schreiben Kaffee/Tee trinken oder Musik hören, ist ebenso wenig wissenswert. Als es sich um Themen wie die Charaktere, Schreibstil, Exposé oder den Pitch drehte, wurde es endlich interessant. Die Übungen dazu haben mir sehr gefallen und ich werde sie definitiv beherzigen. Alles in allem bietet dieses Buch einen groben Rundumblick von einem Manuskript hin zu einem fertigen Roman. Gerade der Einblick hinter die Kulissen zeigt, wie viel Arbeit sich hinter 300 Seiten verbergen. Auch wenn der Ratgeber aus einem Verlag stammt, fehlte mir der Bezug zum Selfpublishing. Das Thema Autor als Beruf wurde nur angekratzt, ebenso der Verlust der Rechte an der eigenen Geschichte. Die gendergerechte Schreibweise hat den Lesefluss extrem gestört und sieht rein optisch einfach nur furchtbar aus, zumal es praktisch auf jeder Zeile zu lesen ist.

Write - das Buch für angehende Autoren bietet hilfreiche Tipps, Übungen und Einblicke bei der Entstehung eines Romans. Trotzdem werden hier nicht alle Themen aufgegriffen, wie Selfpublishing oder bürokratische Aspekte. Da sollte man sich definitiv an anderen Lektüren orientieren.

Bewertung vom 13.05.2022
Das kleine Cottage in Cornwall (eBook, ePUB)
Linfoot, Jane

Das kleine Cottage in Cornwall (eBook, ePUB)


sehr gut

Humorvolle Liebesgeschichte mit ernstem Hintergrund

Edie braucht nach ihrem Schlaganfall viel Ruhe. Ihre Eltern schicken sie deshalb zu ihrer Tante Josie nach St. Aiden. Josie ist nach dem Tod ihres Mannes betrübt und menschenscheu. Nach anfänglichen Schwierigkeiten nehmen Edie und Jodie langsam wieder am Leben teil. Es tun sich neue berufliche Möglichkeiten auf, aber auch neue Freundschaften werden geschlossen. Sogar die Liebe klopft bei beiden an die Tür. Doch werden sie ihre Chance nutzen?

Das Thema Schlaganfall bei jungen Menschen wurde in dem Buch sehr gut umgesetzt. Da die Geschichte aus Edies Sicht erzählt wird, kann man sich gut in sie hineinversetzen. Die Hilflosigkeit nicht die richtigen Worte zu finden, die Peinlichkeit nicht lesen zu können, oder gar das Mitleid der Familie und Freunde wurde auf heitere Art dargestellt. Ich finde gut, dass das Schicksal von Edie mit so viel Humor erzählt wird und dabei nie ins Lächerliche oder Alberne abrutscht. Alle Charaktere (außer Edies Ex!!!) sind herzensgute Menschen und machen St. Aiden zu einem wahren Paradies, welches es nur in Büchern gibt. Der Schreibstil ist zwar flüssig, trotzdem gab es einige Szenen, die mich haben abschweifen lassen. Die Botschaft des Buches ist glasklar zu verstehen und regt zum Nachdenken an.

Das kleine Cottage in Cornwall ist ein echter Wohlfühlroman mit ernstem Hintergrund. Die Thematik steht stets im Vordergrund und wurde durch eine witzige Liebesgeschichte untermalt. Dabei geht es vor allem um die Liebe zum Leben und die Liebe zu den Mitmenschen, die das Leben lebenswert machen.

Bewertung vom 04.05.2022
Umwege - Plan B in Batesville (eBook, ePUB)
Marx, Barbara

Umwege - Plan B in Batesville (eBook, ePUB)


weniger gut

Es fehlte leider an Tiefe, Emotionen und logischen Abfolgen

Nach einem missglückten Schreibkurs in New York landet Vicky in Batesville, Arkansas. Ihre Reise zurück nach Wien ist erst in 3 Wochen und so möchte Vicky noch ein wenig von den USA sehen. Doch Batesville ist klein, öde und bevor sie obdachlos wird, nimmt sie einen Job als Putzfrau in einem Restaurant an. Dann ist da noch Brad, der ihr immer wieder Avancen macht.

Abwechselnd wird aus der Sicht von Vicky und Brad erzählt. Mit Vicky konnte ich mich leider gar nicht identifizieren. Mal spielt sie das reiche Püppchen, dann wieder die arme Kirchenmaus. Ihre Handlungen sind sprunghaft und an manchen Stellen einfach nur kindisch. Ebenso Brad, der oft steif und plump wirkt. Allgemein kommen hier keine Gefühle auf. Die Stimmung der Charaktere ist so wechselhaft wie das Wetter im April. Meinungsverschiedenheiten und Streitereien werden mit einem „tut mir leid“ beseitigt, ohne überhaupt erörtert zu werden. Obwohl es durchaus Szenen gab, in denen sich die Protagonisten erwachsen verhalten haben, aber diese blieben die Ausnahme. Es fehlte schlichtweg an Tiefe und alles wurde zu schnell abgehandelt. Das Ende war wie ein Stromausfall, einfach abrupt aus dem Zusammenhang gerissen. Vielleicht war es auch nur ein Cliffhanger, dann ist es in Ordnung! Leider gab es auf fast jeder Seite Rechtschreibfehler, was das Lesen abgehackter gemacht hat. Der Schreibstil an sich hat mit gefallen, ebenso das Flair rund um Batesville. Vickys Freundin Sandra hat die Geschichte mit ihrem Dialekt zusätzlich aufgepeppt.

Umwege Plan B in Batesville konnte mich leider überhaupt nicht überzeugen. Es fehlte an Tiefe, Emotionen, Gefühlen, spannende Handlungsstränge verliefen im Sande und auch zeitliche Abfolgen passten nicht so recht zusammen. Den Kern der Geschichte habe ich gemocht, nur leider gibt es in der Umsetzung sehr große Schwächen.

Bewertung vom 04.05.2022
Heimkehr nach Whale Island / Whale Island Bd.1
Covi, Miriam

Heimkehr nach Whale Island / Whale Island Bd.1


ausgezeichnet

Verzaubert von Anfang bis Ende

Greta muss ihren Chef, den attraktiven Eisblock Duncan Somerset zu einer Geschäftsreise nach Kanada begleiten. Kaum auf Whale Island angekommen, geraten Greta und Duncan in ein Missverständnis. Greta muss fortan Duncans Ehefrau Cathrine spielen. Je länger sie bleiben, desto mehr spürt Greta die Magie, die die Insel umgibt. Auch Duncans Familie und die Bewohner schließen sie von Tag zu Tag mehr in ihr Herz ...

Die Geschichte wird aus der Sicht von Greta erzählt. Ich finde die wenigen Kapitel aus Duncans Sicht gut dosiert und an den richtigen Stellen. Gerade Duncans Wesensart ist dadurch viel besser nachzuvollziehen. Ich habe an dem Buch absolut nichts zu auszusetzen (abgesehen von dem Wort Eisblock). Die Beschreibungen der Insel sind realistisch und bildhaft erläutert, sodass ich mich glatt wie zu Hause fühle. Die herzlichen Bewohner und Duncans Familie empfinde ich wie Freunde. Selbst die Schicksalsschläge von Greta und Duncan sind emotional und gefühlsecht dargestellt. Die beiden sind allgemein unglaublich süß zueinander und geraten nicht selten in witzige Situationen. Ich finde den Hinweis auf Band 2 gut gelungen, da ich schon während des Lesens überlegt habe, um wen es gehen könnte.

Heimkehr nach Whale Island ist von Anfang bis Ende ein rundum gelungener Wohlfühlroman. Zu keinem Zeitpunkt kam Langeweile auf, noch wurde die Geschichte durch unnötige Dramatik verzerrt. Die Charaktere, die neblige Insel, die liebenswürdigen Bewohner oder die schottischen Traditionen. Ich habe mich schon auf den ersten Seiten wie zu Hause gefühlt.

Bewertung vom 04.05.2022
Lumberjack Love (eBook, ePUB)
Birgör, Dilek

Lumberjack Love (eBook, ePUB)


sehr gut

Trotz langatmiger Monologe, unterhaltsam und witzig

Teagan arbeitet für eine große Hotelkette in L.A.. Ihr neuster Auftrag führt sie in eine abgelegene Kleinstadt in Maine. In Harmony soll ein Hotel für absolute Erholung entstehen. Die Bürger laufen Sturm, allen voran Logan. Er baut selbst gerade nachhaltige Lodges und sagt Teagan den Kampf an. Sein Herz hat allerdings ganz andere Pläne ...

Ich habe mich sofort in Harmony verliebt, die wunderschöne Landschaft und vor allem die Traditionen, die gepflegt werden. Die Geschichte wird aus der Sicht von Teagan und Logan erzählt. Die streitbare knisternde Luft zwischen ihnen ist schon auf den ersten Seiten zu spüren. Durch die Beschreibungen kann man sich wunderbar in die Charaktere und Szenerien hineinversetzen. Leider ist das Buch überfüllt von langatmigen Monologen. Ich weiß, das soll witzig und peppig rüberkommen, wurde aber enorm übertrieben. Jeder Wimpernschlag wird überanalysiert und gerade in Dialogen wirken die zeilenlangen Monologe unrealistisch. Oft tragen sie nicht mal was sinnvolles zur Geschichte bei. Das letzte Viertel des Buches wurde deutlich besser (was man auch an der Kürze der Kapitel merkt). Die Dialoge gehen flüssiger von der Hand und die Handlung steht im Vordergrund. Positiv ist auch zu erwähnen, dass keine Kinder-, Hochzeitsthemen oder ständiges Rummachen im Vordergrund stehen.

Lumberjack Love – Willkommen in den Harmony Lodges ist ein unterhaltsamer Roman über das typische Kleinstadtleben in den USA. Die bildhaften Landschaftsbeschreibungen und der Zusammenhalt der Einwohner bleiben in Erinnerung. Trotz der zum Teil langatmigen Monologe finde ich die Geschichte eine gelungene Abwechslung zum Alltag.

Bewertung vom 10.04.2022
Verweigerung
Moore, Graham

Verweigerung


ausgezeichnet

Justizthriller mit spektakulären Wendungen

Es ist eines der spektakulärsten Gerichtsverfahren: die junge Schülerin Jessica Silver verschwindet spurlos. Der Täter: ihr Afro-Amerikanischer Lehrer Bobby Nock, beide führten eine heimliche Affäre. 10 Jahre später treffen sich die Geschworenen für ein Interview wieder. Dabei wird einer von ihnen ermordet. Die Hauptverdächtige ist die junge Anwältin Maya. Sie hat alle Geschworenen überzeugt, Bobby für nicht schuldig zu befinden.

Im Zentrum des Buches steht die junge Anwältin Maya. Das Buch spielt in zwei Zeitebenen. Zum einen in der Gegenwart aus Mayas Sicht und zum anderen vor 10 Jahren während des Prozesses. Die Prozesszeit wird immer aus der Sicht eines anderen Geschworenen erzählt. Das gefällt mir sehr gut, zumal man dadurch ein besseres Verständnis für die aktuellen Geschehnisse hat. Ich finde die Entwicklung der Charaktere großartig gelungen. Obwohl das Buch nicht so lang ist, erfährt man von jedem das Wichtigste, ohne das etwas fehlt. Es werden sehr viele Finten gelegt, sodass man beim Mitgrübeln immer wieder auf falsche Fährten geführt wird. Die Geschichte ist fesselnd und wird erst auf den letzten Seiten vollends gelüftet. Graham Moore hat mit diesem Buch auf jeden Fall auf die Tücken eines Geschworenengerichts hingewiesen. Ich habe mich beim Lesen immer wieder gefragt, wie ich entschieden hätte. Ich denke, die Situation ist nicht so leicht, wie sie scheint und kann das Leben aller Beteiligten nachhaltig verändern.

Verweigerung zeigt die Abgründe der Wahrheitsfindung bei Geschworenenprozessen auf. Ist die Wahrheit immer die richtige Entscheidung? Das Buch lässt viel Raum für Spekulationen, lässt Themen wie Rassismus nicht außen vor und regt zum Nachdenken an.

Bewertung vom 10.04.2022
Danke, Afrika! Was ich zwischen Dschibuti und Marokko fürs Leben lernte.
Wendt, Lena

Danke, Afrika! Was ich zwischen Dschibuti und Marokko fürs Leben lernte.


sehr gut

Das Leben in Afrika trotz Corona

Lena Wendt erzählt in ihrem Buch nicht nur über ihr Leben in Marokko, sondern auch über ihre Reisen in verschiedene Länder Afrikas. Die Kapitel werden mit Bildern und Jahreszahlen eingeleitet und wechseln zwischen Gegenwart und Vergangenheit. Die Gegenwart in Aourir ist hauptsächlich von ihrer Coronazeit in Marokko geprägt. Sie berichtet, wie der Lockdown nicht nur ihr Freiheitsgefühl einschränkt, sondern auch den kompletten Tourismus lahmlegt. Ich kann mir vorstellen, dass der Lockdown in Marokko konsequenter durchgesetzt wurde und doch fehlte mir die Auflösung des Ganzen. Sind die Touristen zurückgekehrt und hat sich die Situation für alle gebessert? Wie stehen die Menschen zur „heilbringenden“ Impfung? Die Reisen in die einzelnen Länder wurden sehr bildhaft beschrieben. Ich bin überrascht gewesen, dass der Eintritt in die Nationalparks so horrend ist – obwohl ich es andererseits auch verstehen kann. Die Herzlichkeit, die die Menschen gegenüber Lena entgegengebracht haben, hat mich berührt. Obwohl viele von ihnen nichts haben, wirken sie glücklich und teilen sehr gern. Bestechung, Gewalt, Korruption, Kriege und Terrorismus, auch das ist Afrika und wird ebenso thematisiert. Leider hat Lena öfter die Schuld für die Kolonialzeit auf sich/uns genommen. Das finde ich arg übertrieben, da niemand aus unserer Generation etwas damit zu tun hatte. Ich finde gut wie in Fußnoten auf Videolinks/Homepages hingewiesen, die afrikanische Sprache erklärt wird oder was aus einzelnen Freunden und Bekannten geworden ist.

Danke, Afrika! ist eine lebensnahe Reisereportage über einen, für die meisten von uns, unbekannten Kontinent. Dabei bietet Afrika so viel mehr als gewaltige Naturlandschaften und wilde Tiere. Es sind die Menschen, die trotz widriger Gegebenheiten nie vergessen zu leben und unter keinen Umständen aufgeben!

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 11.03.2022
Sehnsucht nach Rose Cottage (Herzklopfen in Schottland)
Holmgren, Hanna

Sehnsucht nach Rose Cottage (Herzklopfen in Schottland)


ausgezeichnet

Liebevolle Charaktere, eine süße Liebesgeschichte und eine großartige Landschaft

Ellie ist gerade im Umbruch! Frisch getrennt, lebt sie bei ihrer besten Freundin in Berlin. Da erreichen sie unangenehme Nachrichten aus ihrer Heimat in Schottland. Ihre Tante Rose hat sich komplett aus dem sozialen Leben zurückgezogen und auch ihr kleines Cottage vernachlässigt sie. Spontan reist Ellie zurück nach Fallbury, um ihrer Tante zu helfen. Dort wird sie immer wieder an ihre Kindheit erinnert und auch ihre erste große Liebe Graham lebt noch immer da.

Von der ersten bis zur letzten Seite hat mich die Geschichte eingenommen. Die Charaktere sind unglaublich liebenswürdig und sympathisch. Der Charme des rauen Schottlands und des Cottage‘ wurden sehr bildgewaltig und lebendig beschrieben. Die Geschichte ist aus der Sicht von Ellie erzählt. Ich finde schön, wie auch die Vergangenheit, als Ellie und Graham noch Kinder waren, mit der Gegenwart verknüpft wird. Ellies Gefühlschaos ist immer wieder nachvollziehbar. Sie und Graham sind auch heute noch respektvoll und wirklich süß zueinander. Unstimmigkeiten werden auf eine sachliche Art gelöst und am Ende wird noch ein großes Familiengeheimnis gelüftet.

Sehnsucht nach Rose Cottage ist eine liebevolle Hommage an die raue Schönheit Schottlands. Doch nicht nur die Landschaft spielt eine große Rolle, sondern vor allem das zwischenmenschliche Miteinander der Charaktere. Leichtigkeit und Emotionen gehen Hand in Hand und bieten eine tolle Abwechslung.

Bewertung vom 11.03.2022
Die kleine Buchhandlung im alten Postamt
Lucas, Rachael

Die kleine Buchhandlung im alten Postamt


ausgezeichnet

Wohlfühlroman von Anfang bis Ende

Nach dem Tod ihrer Tante hat Hannah die Möglichkeit, einen kleinen Dorfladen mitten in den Cotswolds zu übernehmen. Ihr Mann ist zu schnell begeistert, ihr Sohn Ben findet die Aussicht auf ein Fußballstipendium sehr verlockend und sie selbst erfüllt sich ihre eigene Buchhandlung. Ausgerechnet der neue Trainer von Ben, der ehemalige Fußballprofi Jake Lovatt, lässt Hannahs Herz höher schlagen und bringt ihr Weltbild ziemlich durcheinander.

Ich habe mich sehr gefreut, dass es zurück nach Little Maudley geht. Dort trifft man auf alte Bekannte, aber auch neue Bewohner werden beleuchtet. Der Schreibstil ist wie schon in Band 1 sehr locker und leicht. Man kann das Buch ebenso ohne jegliches Vorwissen vom ersten Teil lesen. Die Geschichte wird aus der Sicht von Hannah und Jake erzählt. Vorweg muss erwähnt werden, dass das Buch nicht gerade vor Spannung strotzt. Trotzdem liebe ich genau das! Ich mag die eigenwilligen Bewohner des Dorfes, die Traditionen, aber vor allem den Charme den Little Maudley umgibt. Die Geschichte ist einfach zum Wohlfühlen und abtauchen. Das Cover allein strotzt nur so von Fröhlichkeit und hebt sich vom Einheitsbrei deutlich ab. Auch wenn alles zu Heil wirkt und kaum in die Tiefe gegangen wird, macht gerade das für mich viel aus. Für mich erweckt das Buch ein Gefühl von „alles wird gut“ und gerade das brauche ich in diesen Zeiten so sehr.

Die kleine Buchhandlung im Postamt ist ein wunderbarer Wohlfühlroman. Die Charaktere sind sympathisch, das Setting idyllisch und die Geschichte entspannend! Zum Abschalten eignet sich das Buch ideal und danach empfindet man einen kleinen „Heile Welt“ Moment.