Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Anabellb
Wohnort: Stolberg (Rheinland)
Über mich:


Bewertungen

Insgesamt 39 Bewertungen
Bewertung vom 19.10.2021
Die Tote mit der roten Strähne
Kent, Kathleen

Die Tote mit der roten Strähne


sehr gut

Fesselnder Thriller

Die rote Strähne zieht sich wie ein " Faden" durch die komplette Geschichte und das liegt nicht nur daran, dass die polnisch- stämmige Betty Rhyzyk, die als Detektive neu im Dallas Police Department arbeitet, auffällig rote Haare hat. Insofern finde ich das Cover mit den roten Federn auffällig und gut gewählt.

Die Geschichte beginnt direkt mit einem geplatzten Zugriff auf einen Drogenkurier, schnell und mit viel Action. Der eher rauhe und saloppe Schreibstil der Autorin passt zur Gegend und wirkt authentisch. Durch ihre bildhaften Beschreibungen konnte ich mir einen guten Eindruck über die Gegend und die Tatorte machen.

Mit Betty hat Kathleen Kent eine interessante Protagonistin geschaffen, die aufgrund Ihres Äußeren und der Tatsache, dass sie lesbisch ist, es nicht einfach hat, sich gegen die männlichen, texanischen Kollegen zu behaupten. Das gibt der Geschichte einen zusätzlichen "Biss".

Insgesamt fand ich die Geschichte spannend, wenn mich auch die Entwicklung in der zweiten Hälfte überrascht hat.

Fazit: Fesselnder Thriller mit überraschenden Wendungen

Bewertung vom 18.10.2021
Tote schweigen nie / Raven & Flyte ermitteln Bd.1
Turner, A. K.

Tote schweigen nie / Raven & Flyte ermitteln Bd.1


ausgezeichnet

Vielversprechender Forensik-Thriller

Der erste Teil der Forensik-Thriller Reihe " Tote schweigen nie" von A.K. Turner hat mir ausnehmend gut gefallen. Er war mir von einer Freundin empfohlen worden und ich bin ihr sehr dankbar dafür, diese tolle Autorin entdeckt zu haben.

Schon die Cover- Gestaltung mit den unterschiedlichen grünen Blättern auf dunklem Hintergrund hat mich magisch angezogen. Der Titel passt natürlich gut zum " Genre" und der Klappentext hat dann auch mich überzeugt, dass ich dieses Buch unbedingt lesen muss.

Der Schreibstil der Autorin ist fliessend und sehr bildhaft, so dass ich mir das Äussere von Cassie gut vorstellen konnte. Da ich in der Hinsicht eher konservativ bin, war sie mir, wie auch anderen handelnden Personen im Thriller, auf Anhieb unsympathisch. Das hat sich aber schnell geändert, als ich ihre Fürsorge für die Toten miterlebt habe, ebenso wie die Beziehung zu Ihrer Großmutter.

Die Autorin hat mit der Ermittlerin Flyte eine weitere Protagonistin geschaffen, die auch sehr " speziell" ist. Im Laufe des Geschehens konnte ich mich aber gut in die Charaktere hineinversetzen.

Die Wendungen in der Handlung haben das Buch spannend bis zum Ende gehalten und einen für mich unerwarteten Täter geliefert.

Fazit: Empfehlenswertes Debüt dieser Forensik-Thriller Reihe, ausgefallene Charaktere, spannende Handlung, m.E. verdiente 5 Sterne!

Bewertung vom 17.10.2021
Eskalation
Benrath, Nora

Eskalation


ausgezeichnet

Spannung pur

Meine Meinung:
Das Cover mit der einsamen, dunklen Strasse im Wald passt ideal zum Klappentext und zur Leseprobe. Die auffällige Farbe des Buchtitels auf dem ansonsten düsteren Hintergrund hat mich auf Anhieb neugierig auf das Buch gemacht.

Ich mag den flüssigen und bildhaften Schreibstil der Autorin und habe mich direkt in Dina hineinversetzen können; die bedrohliche Atmosphäre der von Beginn an rasanten Geschichte hat mich total gefesselt.

Nora Benrath führt den Leser durch geschickte Wendungen in die Irre; auf diese Weise hält sie bis zum Ende die Spannung hoch. Sie " liefert" dem "fiebernden Leser" aber zum krönenden Abschluss eine unerwartete, nachvollziehbare Auflösung.

Ich habe lange kein Buch gelesen, was mich so "aufgewühlt" und so mitgerissen hat, dass ich es nicht mehr weglegen konnte und es in einem Rutsch ausgelesen habe.

Fazit: Packender Psychothriller; macht Lust auf mehr von dieser Autorin. Für mich verdiente 5 Sterne!

Bewertung vom 24.07.2021
Unter dem Sturm
Carlsson, Christoffer

Unter dem Sturm


sehr gut

Spannender Schwedenkrimi

Ich liebe skandinavische Kriminalliteratur und habe mich daher sehr gefreut, mit Christoffer Carlsson einen - für mich - neuen Autor aus diesem Genre kennenzulernen.

Das Cover wirkt düster und paßt gut zu dem Titel, ebenso wie zu der Geschichte, wie ich jetzt weiß.
Der Klappentext verspricht Spannung pur.

Christoffer Carlsson hat einen flüssigen und sehr "eindringlichen" Schreibstil, so daß ich mich gut in die unterschiedlichen Charaktere hineinversetzen konnte. Bedrückend fand ich die Situation des Isak, der so "familär vorverurteilt", ein schweres Leben führte.
Nicht ganz einfach fand ich hin und wieder die Sprünge zwischen den Zeiten; das erfordert einen sehr aufmerksamen Leser. Mich hat das Buch aber so gefesselt und begeistert, daß ich es an einem Tag ausgelesen habe.

Fazit: Außergewöhnliche Charaktere, hoher Spannungbogen; packender Schweden-Krimi! Ein Muß für jeden Skandinavien-Krimi-Liebhaber!

Bewertung vom 28.06.2021
Tiefer Fjord
Lillegraven, Ruth

Tiefer Fjord


ausgezeichnet

Vielversprechender, mitreißender Norwegen-Thriller

Bei "Tiefer Fjord" handelt es sich um den ersten Band der Clara-Trilogie!

Das bedrohlich wirkende Buchcover gefällt mir sehr gut und ist genial für einen Thriller.
Der Schreibstil der Autorin ist fliessend, gefühlvoll und einprägsam. Ich mag die Unterteilung des Textes durch Überschriften. Das macht es dem Leser einfacher, dem Geschehen und den handelnden Personen zu folgen. Meist wird aus der Sicht der Protagonisten Clara und Haarvard erzählt.
Das Buch beginnt mit einem spannenden Rückblick; als es in die Gegenwart wechselt, bleibt der Spannungsbogen durch unerwartete Wendungen bis zum Ende hoch. Die schwierige Thematik der Kindesmisshandlung, die sowohl Haarvard als Arzt bei seinen Patienten als auch Clara als Politikerin mit einer neuen Gesetzesvorlage beschäftigt, zieht den Leser in seinen Bann, ebenso wie die unterschiedlichen Charakter der Protagonisten.

Fazit: Packender Thriller, der mich von Anfang bis Ende gefesselt hat. Freue mich schon auf die Fortsetzung. Kann ich jedem Thriller-Fan nur empfehlen!

Bewertung vom 27.06.2021
Von hier bis zum Anfang
Whitaker, Chris

Von hier bis zum Anfang


ausgezeichnet

Außergewöhnlich
Das Cover ist farblich und vom "Aufbau" des Titels sehr ansprechend gestaltet und hat mich direkt magisch angezogen. Der Klappentext hat mich dann total neugierig gemacht und nachdem ich den Roman nun gelesen habe, schließe ich mich dem Urteil von Mark Billingham gerne an.

Der Schreibstil des Autors ist beeindruckend, fliessend, fast literarisch und sehr emotional.
Die Geschichte wird aus der Sicht der Protagonisten , der dreizehnjähigen Duchess und dem ortsansässigen Polizisten Walker erzählt, die mich von Anfang an in ihren Bann gezogen haben.
Es hat mich sehr berührt zu lesen, wie das dreizehnjähige Mädchen versucht hat, ihrem kleineren Bruder die Mutter zu ersetzen und im Haushalt alles zu regeln, da die eigene Mutter Star ihr Leben nicht im Griff hatte. Ich habe mich gut in die Protagonisten hineinversetzen können, in ihre emotionalen Höhen und Tiefen, Ihre Hoffnung.
Der Roman war für mich spannend, wie ein Krimi; hat mich von Anfang bis Ende sehr berührt und gefesselt, zwischendurch Fragen aufgeworfen, die dann am Ende geklärt wurden und mir dann auch den Titel "erklärt" haben.

Fazit: Ein beeindruckender,gefühlvoller und mitreissender Roman, den ich gerne weiterempfehle!

Bewertung vom 12.01.2021
Die geheime Kraft des Fettstoffwechsels
Kiechle, Marion;Gorkow, Julie

Die geheime Kraft des Fettstoffwechsels


sehr gut

Informativer Ernährungsratgeber
In dem Buch "Die geheime Kraft des Fettstoffwechsels" erläutern die Autorinnen Prof. Dr. Marion Kiechle und Julie Garkow ausführlich, welchen Einfluss die Ernährung auf den Fettstoffwechsel hat, welchen Einfluss die Hormone darauf haben und wie man durch die richtige Ernährung positiven Einfluss auf Krankheiten ausüben kann.

Der Titel und der Klappentext des Buches hatten mich direkt angesprochen. Es macht einen sehr wertigen Eindruck und ist übersichtlich aufgeteilt und anschaulich bebildert.Im ersten Teil ist es sehr theoretisch, aber auch für Laien verständlich ausgedrückt. Im zweiten Teil geht es um Tipps für den Alltag ( z. B. gegen Heisshunger, Zuckerverzicht usw.) und im dritten Teil findet man 50 ausführliche vegetarische Rezepte für eine Ernährungsumstellung.

Fazit:
Im Rezeptteil hätte ich mir Alternativen für "Nicht-Vegetarier gewünscht, aber ansonsten fand ich den Ratgeber sehr interessant und empfehlenswert.

Bewertung vom 10.01.2021
Leichenblume / Heloise Kaldan Bd.1
Hancock, Anne Mette

Leichenblume / Heloise Kaldan Bd.1


ausgezeichnet

Fesselnder Thriller-Auftakt
Bei "Leichenblume" handelt es sich um den ersten Teil der Thriller-Reihe um Kommissar Schäfer und die Kopenhagener Investigativ-Journalistin Heloise Kaldan von der Autorin Anne Mette Hancock.
Heloise erhält ungewöhnliche Briefe von der seit Jahren gesuchten Mörderin Anna Kiel, die über ganz persönliche Informationen von Heloise zu verfügen scheint. Gleichzeitig erhält der Kommissar eine Info, dass die Mörderin gesichtet wurde. Anna Kiel hatte den Anwalt Christoffer Mossing ermordet und war danach untergetaucht. Die Hintergründe der Tat waren bisher ungeklärt, aber das soll sich jetzt ändern und birgt gleichzeitig weitere Gefahren.

Das Cover des Buches hatte mich direkt angesprochen, ebenso wie der Klappentext. Die Autorin hat einen flüssigen Schreibstil. Sie erzählt die Geschichte immer aus wechselnden Perspektiven der Protagonisten. Durch die kurzen Kapitel kann man der Handlung gut folgen. Die Autorin schafft es durch unerwartete Wendungen den Spannungsbogen bis zum Ende hochzuhalten.
Fazit: Spannendes Debüt einer neuen Thriller-Reihe, die Lust auf mehr macht! Verdiente 5 Sterne!!

Bewertung vom 25.12.2020
Zuckerfee 2.0
McGary, Megan

Zuckerfee 2.0


ausgezeichnet

Berührender, spannender Liebesroman
In ihrem Roman Zuckerfee 2.0 erzählt die Autorin Megan McGary von der Journalistin Eve, die bedingt durch einen Artikel nach Jahren wieder nach Cooper, den Ort ihrer Kindheit zurückkehrt und dort das Cafe von Georgina erbt. Dieses Erbe möchte ihr jedoch Captain Mac Lawrence streitig machen, der nach langer Abwesenheit seelisch und körperlich angeschlagen aus einem Einsatz zurückkehrt und dem der Tod von Georgina bisher nicht bekannt war. Obwohl die Zwei Kontrahenten sind, „prickelt" es zwischen ihnen. Eine Instagram Challenge soll die Lösung bringen, als plötzlich die Vergangenheit als weiteres Problem zwischen den Beiden auftaucht. Mehr möchte ich hier aber nicht verraten.
Das wunderschöne Cover hatte mich direkt angesprochen und als ich den Klappentext gelesen hatte, war ich neugierig auf dieses Buch. Die Autorin hat einen fliessenden und liebevoll beschreibenden Schreibstil, so dass das Lesen Spaß gemacht hat und ich mir die Örtlichkeit und das Cafe gut vorstellen konnte, fast als sei ich selber vor Ort. Auch in die Charaktere habe ich mich auf Anhieb hineinversetzen können und habe mit Ihnen gehadert, ob sie bei allen Problemen zueinander finden. Bedingt durch geschickte Wendungen im Geschehen hat die Autorin eine guten Spannungsbogen geschaffen.
Fazit: Ein toller Liebesroman, der von Spannung, Romantik, Gefühlschaos und Sex alles enthält, so dass man das Buch am Liebsten „in einem Rutsch" auslesen würde.

Bewertung vom 13.12.2020
Das
Mayr, Christine

Das "So kocht Südtirol"-Getränkebuch


ausgezeichnet

Toller, anregender Grtränkeratgeber
„ Das – so kocht Südtirol – Getränke Buch" von Christine Mayr hat mich auf Anhieb begeistert.
Es macht einen sehr wertigen Eindruck und gefällt mir sowohl von der Optik, dem Aufbau und der farblichen Gestaltung.
Es gibt am Anfang interessante Eräuterungen zu den einzelnen Getränken, aber auch zu Gläsern, Benimmregeln usw.. Dann kommt ein grösserer Teil unterteilt nach Gängen, in denen man tolle Fotos und Beschreibungen zu Gerichten findet und dann die entsprechenden Getränkeempfehlungen. Dabei sind immer Weinsorten aus unterschiedlichen Ländern aufgeführt, ebenso wie weitere Getränke ( wie z. B. Bier, Tee, usw.), so dass Jeder auf seinen Geschmack kommt. Es endet mit der Erläuterung einiger gängiger Begriffe, so dass auch der Laie abgeholt wird.
Die jeweiligen Gerichte bei den Getränkeempfehlungen sehen so einladend aus und sind so liebevoll beschrieben, dass ich mir in diesem Buch zumindest einige Rezepte gewünscht hätte. Wer das also genauso wie ich vermisst, der findet Rezepte in „ Die Grosse - so kocht Südtirol – Kochschule“ vom gleichen Verlag . Für mich gehören beide Bücher in einen Haushalt!
Fazit: Ein inspirierender Ratgeber, der in jeden Haushalt gehört und ein wundervolles Essen mit dem passenden Getränk vollendet!