Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Ameland
Wohnort: Kierspe
Über mich:
Danksagungen: 1 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 78 Bewertungen
Bewertung vom 13.07.2021
Evie und die Macht der Tiere
Haig, Matt

Evie und die Macht der Tiere


sehr gut

Tiere verstehen

Evie hat eine besondere Gabe. Sie kann sich auf telepathischem Wege mit Tieren unterhalten … und zwar mit allen Tieren. Doch von dieser Fähigkeit darf niemand etwas wissen. Sollte es bekannt werden, drohen große Gefahren. Aber es gibt eine Situation, in der Evie gar nicht anders kann als ihre Fähigkeit einzusetzen … und schwupps ist sie bekannt wie ein bunter Hund und das Abenteuer nimmt seinen Lauf.

Matt Haig ist mit „Evie und die Macht der Tiere“ nicht nur eine sehr unterhaltsame und spannende Geschichte gelungen, der Leser erfährt auch viel Wissenswertes über Tiere. Auch Aspekte des Umwelt- und Tierschutzes kommen zur Sprache, was für mich auch in einem Kinder-/Jugendbuch besonders wichtig ist.

Der Schreibstil entspricht größtenteils dem empfohlenen Lesealter von 9 Jahren. An manchen Stellen (als z. B. Dawa erklärt wird) empfand ich ihn nicht passend.

Schön fand ich die aussagekräftigen schwarz-weiß Zeichnungen von Emily Gravett.

Für spannenden und informativen Lesespaß gibt’s von mir vier Sterne.

Bewertung vom 07.07.2021
Der Traum von Freiheit / Speicherstadt-Saga Bd.3
Lüders, Fenja

Der Traum von Freiheit / Speicherstadt-Saga Bd.3


ausgezeichnet

Passender Schlussakkord

„Der Traum von Freiheit“ ist Band 3 der Speicherstadt-Saga und schweren Herzens musste ich mich von Mina und ihrer Familie verabschieden. Es ist mir nicht leichtgefallen, denn schließlich haben wir viel Zeit miteinander verbracht.

Ein Großteil der Geschichte spielt während der Nazizeit und dem Zweiten Weltkrieg und dabei musste ich mir zwischendurch vor Augen führen, dass das Hauptaugenmerk der Autorin auf Mina und ihrer Geschichte lag und nicht auf historische Begebenheiten sofern sie nicht für Mina relevant waren. So sind auch die zwischenzeitlich erheblichen Zeitsprünge zu erklären. Gerne hätte ich mir an der einen oder anderen Stelle mehr Informationen gewünscht, aber das hätte vielleicht auch den Rahmen gesprengt.

Ich liebe den Schreibstil von Fenja Lüders. Sie hat es mit Leichtigkeit geschafft, mich in der Geschichte versinken zu lassen. Ich konnte die unterschiedlichsten Emotionen der Protagonisten intensiv nachempfinden, so dass hin und wieder auch ein Tränchen rollte.

Mir hat die Speicherstadt-Saga sehr gut gefallen und ich hätte auch nichts gegen eine weitere Fortsetzung gehabt. Aber das Ende war so auch passend.

Bewertung vom 10.06.2021
Emil Einstein Bd.1
Kolb, Suza

Emil Einstein Bd.1


ausgezeichnet

Kleiner Held und seine tierischen Freunde

Bei dem sechsjährigen Emil Einstein ist der Name auch Programm, denn er ist ein Tüftler und Erfinder. Er würde sich gerne mit der bei ihm wohnenden Maus Bertha unterhalten und auch den Kater seiner Nachbarin würde er gerne verstehen. Dann hat er die Idee eine Tier-Quassel-Maschine zu erfinden. Diesen Wunsch, sich mit seinen tierischen Freunden unterhalten zu könne, hat wohl fast jedes Kind. Ob es gelingt müsst ihr aber selbst herausfinden.

Auch wenn ich Emil sehr sympathisch finde, so sind die tierischen Protagonisten besonders liebenswert und für mich die Helden dieser Geschichte. Mit ihnen zusammen erlebt Emil sehr aufregende und abenteuerliche Ferien.

In einer unkomplizierten Sprache schildert Suza Kolb diese spannende Geschichte, die sich auch mit dem Thema Umwelt- bzw. Tierschutz beschäftigt. Große Schrift und ebensolche Zeilenabschnitte sowie die kurzen Kapitel sind perfekt für junge Leser. Natürlich eignet sich das Buch auch zum Vorlesen für z. B. jüngere Kinder.

Besonders erwähnen möchte ich die zauberhaften und durchweg farbigen Illustrationen von Anja Grote. Sie visualisieren das Gelesene perfekt und teilweise gibt es einiges auf ihnen zu entdecken.

Ein hochwertig aufgemachtes Kinderbuch, das m. E. sowohl für Jungen als auch Mädchen geeignet ist.

Bewertung vom 09.06.2021
Fräulein Mozart und der Klang der Liebe / Ikonen ihrer Zeit Bd.4
Maly, Beate

Fräulein Mozart und der Klang der Liebe / Ikonen ihrer Zeit Bd.4


ausgezeichnet

Im Schatten des begnadeten Bruders

Maria Anna (Nannerl) Mozart hat das große Pech in der im 18. Jahrhundert von Männern dominierten Welt geboren zu sein. Sie ist eine brillante Pianistin und versteht es, die Werke ihres Bruders in Szene zu setzen wie kein anderer. Für ihren Vater ist das in Ordnung so lange sie ein Kind ist, aber dann muss sie ihrem begnadeten Bruder Platz machen. An eine Karriere als Solopianistin ist in damaligen Zeiten als Frau nicht zu denken. Sie lebt aber weiterhin für ihre Musik und ihre große Liebe, die ihr eines Tages begegnet. Leider steht auch diese unter keinem guten Stern.

War mir Wolfgang Amadeus Mozart bisher nur aufgrund seiner Musik ein Begriff, so bekam ich hier einen Eindruck von seiner Person. Von Kindesbeinen an aufgrund seiner Begabung verwöhnt und hofiert, entwickelt er sich zu einem egoistischen Mann, der wenig bis gar keine Rücksicht auf seine Familie nimmt.

Beate Maly schreibt sehr anschaulich und berührend und ich bin tief in das Salzburger Leben von Nannerl im 18. Jahrhundert eingetaucht. Maskenbälle und Konzerte, aber auch viele Beschränkungen und unüberwindliche Grenzen, gerade für die weibliche Bevölkerung.

Im Laufe der Geschichte ist mir Nannerl immer mehr ans Herz gewachsen und ich habe mit ihr viele Emotionen geteilt. Trotz vieler Einschränkungen und Rückschläge hat sie nie aufgegeben und sich immer wieder kleine Nischen des Glücks geschaffen.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen und neben den Informationen zur Familie Mozart fand ich auch die historischen Aspekte sehr interessant und lehrreich.

Bewertung vom 07.06.2021
Wattenmeermord
Lund, Katja;Stephan, Markus

Wattenmeermord


sehr gut

Ein Küsten-Wohlfühlkrimi

Von Mord und Totschlag hatten Jan und Laura die Nase voll, daher nahm er die Stelle als Inselpolizist auf Pellworm an. Wie sich herausstellt, ist aber auch die Insel nicht vor einem Mord gefeit. Und nun erwacht das Ermittlergen bei dem Ehepaar.

Mit Jan und Laura haben Katja Lund und Markus Stephan ein mir sehr sympathisches Ermittlerduo geschaffen. Mir ging das Herz auf bei ihrem liebevollen Umgang miteinander. Aber auch die übrigen Charaktere sind gelungen. In vorhandenen Klischees steckt jeweils auch ein Körnchen Wahrheit, egal ob es um die wortkargen, teilweise naiven, Einheimischen geht oder um den überheblichen Kommissar vom Festland.

Mir gefiel die lockere und humorvolle Schreibweise sehr. Auch wenn ich mir vielleicht ein klitzekleines bisschen mehr Spannung gewünscht hätte, konnte ich prima miträtseln.

Authentizität bezieht dieser Krimi nicht nur aufgrund der Beschreibung von Land und Leuten und den eingefügten Dialogen auf Plattdeutsch, sondern auch aufgrund der realistisch dargestellten Ermittlungsarbeit. Man merkt, dass einer der Autoren selbst Polizist ist und seit einigen Jahren auf Pellworm lebt.

Wattenmeermord kommt ohne großes Blutvergießen aus, ist auch kein hochbrisanter Krimi (Spannung ist aber vorhanden), aber trotzdem sehr unterhaltsam. Ich würde nun am liebsten meinen Koffer packen und nach Pellworm reisen.

Bewertung vom 27.05.2021
Feen-Internat in Gefahr / Bazilla Bd.2
Schmidt, Heike Eva

Feen-Internat in Gefahr / Bazilla Bd.2


ausgezeichnet

Aufregende Zeiten für Feen und Alben

Ich mag die etwas andere Fee Bazilla, die sich nur noch wenig grämt, weil sie kein Vampir ist wie der Rest ihrer Familie. Sie ist liebenswert, etwas eigensinnig und gibt bei Problemen nicht so schnell auf. Meine Lieblingsfigur ist allerdings der Flederhamster Elvis.

In Band 2 der Reihe ist das Feen-Internat bedroht, weil der Park drumherum einem neuen Bauprojekt weichen soll. Auch in der realen Welt wird immer mehr Natur zerstört, um z. B. neuen Wohnraum zu schaffen. Daher finde ich es super, dass dieses Problem hier thematisiert wird.

Aber auch andere wichtige Themen wie Freundschaft, Mobbing, Verzeihen oder, dass das Überschreiten von Verboten Strafe nach sich zieht, sind in der Geschichte eingeflossen. Hört sich jetzt langweilig an? Ist es aber nicht! Die Geschichte ist mega spannend, teilweise witzig und sehr abwechslungsreich.

Zauberhafte schwarz-weiß Illustrationen von Angela Gstalter visualisieren einige Szenen perfekt.

Empfohlen wird das Buch für Kinder ab 8 Jahre. Ich denke, dass das vom Verständnis her auch passt. Lediglich das Ersetzen der Vorsilbe „ver“ durch „fee“ wie z. B. feergessen könnte zu Irritationen führen.

Bewertung vom 26.05.2021
Wie Träume im Sommerwind
Herzog, Katharina

Wie Träume im Sommerwind


ausgezeichnet

Rosen und viele Emotionen

Ich mag die Bücher von Katharina Herzog sehr gerne. Sie hat so eine besondere Art zu schreiben … sehr gefühlvoll und immer voller Emotionen. „Wie Träume im Sommerwind“ hat mich in dieser Hinsicht auch nicht enttäuscht, denn das Buch bietet die gesamte Bandbreite der Emotionen.

Die beiden Schwestern Emilia und Clara könnten unterschiedlich nicht sein. Clara ist die schöne, intelligente, sportliche, ordentliche und strukturierte Schwester, die den Rosenhof der Eltern auf Usedom übernehmen möchte. Emilia hingegen ist das genaue Gegenteil und sie zieht es hinaus in die Welt. Beide haben Zukunftsträume, die zu zerbrechen drohen. Die Charaktere sind mit viel Herzblut sehr realistisch gezeichnet.

Die Geschichte spielt in verschiedenen Zeitebenen, die die Autorin geschickt miteinander verwoben hat, so dass dem Leser nach und nach ein Geheimnis gelüftet wird. Besonders gut gefallen haben mir die Beschreibungen des Rosenhofes, der Gärten in Kent und der Landschaften sowohl auf Usedom als auch England gefallen. Viele Rosen habe ich vor meinem inneren Auge gesehen und den Duft in der Nase gehabt, aber ich hörte auch die Wellen an den Ostseestrand schwappen und die Brandung an die englischen Klippen schlagen.

Ein Buch bei dem ich mich rundherum wohlgefühlt habe, auch wenn es einige bange Situationen gab.

Bewertung vom 24.05.2021
Klima
Klass, David

Klima


ausgezeichnet

Rechtfertigt der Zweck die Mittel?

Keine Frage wir Menschen sind mit Mutter Erde bisher nicht sehr rücksichtsvoll umgegangen. Und wenn wir so weitermachen, wird es über kurz oder lang wohl zum Kollaps kommen. In seinem Buch „Klima Deine Zeit Läuft Ab“ führt uns David Klass das deutlich vor Augen.

Klar habe auch ich mich schon mit dem Thema der bedrohten Umwelt beschäftigt. Die Bedrohung durch Plastikmüll in den Meeren, Klimaerwärmung und dem Artensterben ist nicht mehr zu leugnen. Aber genau wie in der Realität gibt es in dem Buch Ignoranten dieses weltweiten Problems. Die Uhr steht auf fünf vor zwölf. Genau aus diesen Gründen will Green Man mit seinen Aktionen Aufmerksamkeit erregen. Aber rechtfertigt das große Ziel die Erde zu retten auch den Tod von Menschen? Genau in diesem Zwiespalt befindet sich auch Tom Smith, ein Datenanalyst beim FBI, der Green Man jagt.

Ein spannendes Buch, das auf Gefahren aufmerksam macht und wachrüttelt. Ich wusste z. B. nicht welche Gefahren alle vom Fracking ausgehen. Wie auch in der Realität hat im Buch die Jugend erkannt, dass es um ihre Zukunft geht und immer mehr Menschen melden sich zu Wort. Können einige engagierte Menschen gegen Machthaber, Funktionäre und Lobbyisten eine Änderung herbeiführen? Ich hoffe es für unseren wunderbaren Planeten.

Für mich war dies ein Buch, das möglichst alle Menschen lesen sollten. Und es hat unbedingt fünf Sterne verdient.

Bewertung vom 18.05.2021
Die Reise / Das Internat der bösen Tiere Bd.3
Mayer, Gina

Die Reise / Das Internat der bösen Tiere Bd.3


ausgezeichnet

Spannend, phantasievoll - einfach klasse

Das ist bereits das dritte Buch aus der Reihe. Sicher kann man es auch ohne Vorkenntnisse lesen, aber ich kann allen nur empfehlen bei Band 1 anzufangen.

Inzwischen fühlt sich Noel auf den geheimen Inseln pudelwohl und hat hier eine neue Heimat gefunden. Die Schulstunden hier sind niemals langweilig, sondern voller Abenteuer. Und mit Taiyo und Katókwe verbindet ihn eine intensive Freundschaft. Wäre da nicht das Rätsel um seine Mutter, wäre er rundum glücklich.

Mir sind die drei sympathischen Freunde inzwischen sehr ans Herz gewachsen, aber auch einige der tierischen Bewohner wie z. B. Kumo der Leopard oder die Ratte Nummer 8 mag ich. Denn auch wenn es das Internat der bösen Tiere heißt, so sind die Bewohner selten böse.

Gina Mayer hat einen sehr fesselnden und bildgewaltigen Schreibstil. Sie versteht es perfekt Spannung aufzubauen, zu halten und den Leser so bei der Stange zu halten.

Nicht unerwähnt lassen möchte ich die wunderschöne Covergestaltung und die Illustrationen von Clara Vath.

Auch Band drei ist spannend, phantasievoll und voller Abenteuer. Mir gefällt, dass auch Aspekte wie Freundschaft und Hilfsbereitschaft wieder eine große Rolle spielen. Ein tolles Buch für Kinder ab ca. 10 Jahre, das von mir neben fünf Sternen eine unbedingte Leseempfehlung erhält.

Bewertung vom 15.05.2021
Die Walfängerin von Borkum
Schirdewan, Claudia

Die Walfängerin von Borkum


sehr gut

Guter Einblick in das damalige Leben der Walfänger und Inselbewohner

Mitte des 17. Jahrhunderts führten die Menschen auf der Nordseeinsel Borkum ein karges Leben. Die meisten Familien waren zur Bestreitung ihres Lebensunterhaltes darauf angewiesen, dass die Männer eine Heuer auf einem Walfänger bekamen.

Mit den Protagonisten habe ich mich teilweise etwas schwergetan. Meiner Meinung nach, waren nicht alle stringent ausgearbeitet. Gerade Fenja als eine der Hauptcharaktere machte es mir schwer, ihre Handlungen nachzuvollziehen. Sie macht zwar im Laufe der Geschichte eine Entwicklung durch, aber einige ihrer Entscheidungen fand ich schlichtweg unrealistisch.

Mich hat ganz besonders das erste Drittel des Romans in den Bann gezogen, aber auch wenn die Geschichte dann etwas abflachte, fühlte ich mich noch gut unterhalten. Auch den Einblick in das Leben an Bord eines Walfängers fand ich sehr interessant. Kaum zu glauben, mit welch dürftiger Ausrüstung sich die mutigen Männer auf Walfang begeben haben.

Um den Leser zu fesseln nutzt Claudia Schirdewan die ganze Bandbreite der Emotionen. Wir haben es mit Liebe, Sehnsucht, Trauer, Neid und Hass zu tun. Diese Gefühle kann sie sehr gut transportieren.

Auch wenn ich nicht alles realistisch fand und ich eine etwas andere Geschichte erwartet hatte (wer das Buch liest, weiß vielleicht was ich damit meine), hat mir das Buch insgesamt doch so gut gefallen, dass ich vier Sterne dafür vergebe.