Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: S.D.
Wohnort: Bad Mergentheim
Über mich: Hi, falls Ihr Rezensionen über Karten- und Brettspiele sucht, seit ihr bei mir richtig! Ich rezensiere alle gespielten Spiele relativ detailliert aber nicht zu sachlich. Also werdet Ihr hier nicht zu sehr mit Fachsimpelei vollgequatscht, sondern eher nach Spiel- und Bauchgefühl meinerseits und meiner Spielgruppe.
Danksagungen: 4 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 33 Bewertungen
Bewertung vom 05.09.2018
Mayfair Games MFG3512 - Oh My Goods - Du meine Güter!

Mayfair Games MFG3512 - Oh My Goods - Du meine Güter!


ausgezeichnet

Ich habe das Grundspiel sehr detailliert erklärt, das liegt aber nicht daran, dass ich hier die Regeln unbedingt erklären möchte, oder jemanden mit Infos erschlagen möchte, nein! Das liegt einzig und alleine daran, dass mich diese fantastische Spiel so sehr in seinen Mechanismen fasziniert, dass ich nicht aufhören kann darüber zu schreiben/reden. Ich liebe das Multi-Use-Kartensystem und ich liebe die nicht perfekte Planbarkeit mit dem Push-Your-Luck Mechanismus der Marktphase (man weiß eben nicht wieviele Güter man am Ende zur Produktion zur Verfügung haben wird, doch muss bereits bei Sonnenaufgang seine Planung abschließen). Somit ist das Spiel eine super Mischung aus Eurogame und Push-Your-Luck. Die am Anfang erwähnten Erweiterungen konnte ich noch nicht anspielen, aber das werde ich auf jeden Fall bald machen. Diese machen aus dem Ganzen eine Story über die Stadt Longsdale. Das Spiel erhält eine feste Anzahl an Runden und nicht mehr das Ziel der 8 Gebäude. Es werden Kapitel mit Szenarien abgehandelt und das Spiel mit neuen Karten ergänzt. Doch das schönste dabei ist, dass beide Erweiterungen damit nicht einfach fertig sind wie ein übliches Legacy Spiel, sondern können wie in der Anleitung erwähnt als „All Inclusive“ verwendet werden. Es wird jede Runde eine gemischte Konstellation aus Karten gewählt und ein abwechslungsreiches Szenario gespielt. Wie man also sieht, hat dieses Spiel „sehr viel“ zu bieten und das ganze in so einem Miniformat. Hut ab Herr Pfister, da haben Sie eine wunderschöne Welt erschaffen und ich hoffe die Geschichte von Longsdale geht auf irgendeiner Art und Weise weiter.

Bewertung vom 07.08.2018
Paper Tales (Spiel)

Paper Tales (Spiel)


ausgezeichnet

Vorwort:
So nun musste auch mal ein pures Drafting Game ins Haus. Mit Spielen wie Blood Rage etc. hatte ich diese Mechanik zu lieben gelernt. 7 Wonders hatte ich lange im Auge, doch irgendwie hat es mich nicht ganz überzeugen können. Das Preis- Leistungsverhältnis war mir etwas überzogen. Und da ich meine persönliche Komplettierungskrankheit habe :) (wenn ich ein Spiel besitze, dann möchte ich auch alle Erweiterungen haben) und 7 Wonders + all seine Erweiterungen ein Vermögen kostet, habe ich darauf verzichtet. Als ich dann von Paper Tales gehört und gelesen habe, war ich sofort Feuer und Flamme. Das Thema und das Setting haben mich direkt abgeholt. Gekauft, gespielt, begeistert! Aber dazu mehr im Inhaltsteil.

Inhalt:
Paper Tales spielt in einer Fantasy Welt mit allen stereotypischen Wesen und Charakteren die dort so leben. Man kann mit bis zu 5 Spielern (mit der kommenden Erweiterung sogar bis zu 7 Spielern) innerhalb einer halben Stunde eine Partie aus vier Runden absolvieren. Hierbei draften die Spieler Kartenkombinationen mit denen sie die Kampfstärke ihrer Truppen festlegen um ihr Königreich zu verteidigen und ihre eigene kleine Geschichte zu schreiben. Ja richtig gehört, man draftet nicht einfach nur, sondern kämpft gegeneinander. Das gesamte Spiel besteht aus folgenden 6 Phasen:

1) Rekrutieren:
Die Spieler erhalten 5 Karten, draften/wählen eine Einheit aus, geben die restlichen Karten weiter und erhalten wiederum Karten vom Mitspieler. Dies geht solange bis jeder Spieler 5 Karten ausgewählt hat.
2)Aufstellen:
Nun können die Spieler 4 der 5 Einheiten aufstellen. 2 vorne 2 hinten (mit dem upgrade der Gebäude später können auch 5 Karten aufgestellt werden) und bezahlen die Kosten der augestellten Einheiten. Die vordere Reihe gibt die Stärke der Einheiten an, falls man zb. einen Bogenschützen in der hinteren Reihe stehen hat, wird diese Stärke auch mitgezählt (finde ich sehr schön thematisch).
3) Kämpfen:
Hierzu vergleichen die Spieler die Kampfstärken der eigenen Truppen mit denen ihrer direkten Sitznachbarn rechts und links. Auch wenn der Kampf simpel erscheint, sind die Kombo-Kombinationen sehr vielfältig und erfordern taktisches Denken, da viele Einheiten Spezialfähigkeiten haben, auf die ich jetzt nicht näher eingehen möchte. Gewinner des Kampfes ist somit der Spieler mit der höheren Kampfstärke. Pro gewonnen Kampf darf der Spieler auf der Legendenpunkteleiste vorrücken.
4) Gold einnehmen:
Die Spieler generieren durch Ihre verschiedenen Karten Gold-Einkommen und nehmen sich dieses.
5) Bauen:
Mit dem Gold können sie nun in Einheiten investieren, aber auch Gebäude bauen/aufwerten (jeder Spieler erhält die selben 5 Gebäude und kann aus diesen auswählen). Die Gebäude generieren neues Einkommen, Ressourcen etc. und am Ende des Spiels dann auch Legendenpunkte.
6) Altern:
Jetzt kommen wir zu einem sehr tollen Mechanismus, das dieses Spiel erst zu so einem hervorstechenden Drafting Game für mich macht. Die Einheiten altern. Das bedeutet sie sterben sozusagen an Altersschwäche, was die Spieler dazu zwingt sich jede Runde auf neue Einheitenkombinationen zu konzentrieren und nicht immer nur auf einem Fundament aufzubauen, wie man es sonst aus anderen Drafting Spielen kennt.

Fazit:
Wie anfangs schon erwähnt bin ich sehr glücklich mit meinem Kauf dieses schnellen, schönen und trotzdem tiefgängigen Spiels. Es ist innerhalb einer halben Stunde abgehandelt und man hat direkt Lust auf eine neue Runde. Gerade das zuletzt erwähnte Altern der Einheiten, macht das Spiel so abwechslungsreich, denn man ist dauerhaft am suchen nach der nächsten tollen Kombo-Möglichkeit. Die Karten-Illustrationen sind „meiner Meinung nach“ sehr schön und fangen das Fantasygefühl sehr schön ein. Von mir eine absolute Kaufempfehlung für alle die ein kurzweiliges, taktisches Drafting Game suchen !!!

Bewertung vom 31.07.2018
Azul (Spiel des Jahres 2018)

Azul (Spiel des Jahres 2018)


ausgezeichnet

Vorwort:
Um ehrlich zu sein, ich habe echt nicht vor gehabt das Spiel zu kaufen. Es war und ist in aller Munde, aber bitte "Fliesen legen in Portugal?" Euer Ernst? Das Thema hat mich keineswegs angesprochen und ich habe abgewunken. Das gleich galt auch für The Mind (rezensiert), welches ich mir aber gekauft habe, weil ich doch neugierig war (den Kauf habe ich nicht bereut). Auf jeden Fall wurden beide Spiele sehr gehyped und als ich dann auch noch sah wie Azul die BGG Liste (BoardGameGeek Top 100) stürmte in verschiedensten Kategorien: Allgemein Top100 #39, Familienspiel #1, Abstrakte Spiele #1, war meine Neugierde doch sehr geweckt. Also ab in den Warenkorb!

Fazit:
Hört sich doch gar nicht so spannend an!? ist es aber, denn dieses Spiel ist wirklich eine Offenbarung. Solch simple Mechanismen mit so taktischen Spielzügen zu kombinieren macht einfach nur Spaß. Aber was das Spiel für mich noch besser macht, es ist „fies“ und „kompetitiv“. Jeder Spieler hat das Tableau des anderen im Auge und versucht diesem soviel Minuspunkte wie nur möglich unterzujubeln. Hierzu nimmt er sich sogar bewusst mal selber ein paar Minuspunkte, damit sein Gegenspieler noch mehr kassiert! Aber man kann das Spiel auch friedlicher und lockerer spielen, einfach aus dem Bauch heraus und es macht trotzdem sehr viel Spaß. Vor allem kann man das Spiel optimal als „Gatewaygame“ nutzen, also als Einstiegsspiel für Nichtspieler, um sie für das Thema Brettspiele zu begeistern. Auf BGG gibt es sogar ein kleines Regelwerk für 5-8 Spieler, wofür man dann aber eine zweite Kopie des Spiels brauchen würde. Also das Spiel ist wirklich variabel und bietet einen immens großen Wiederspielwert. Ja es bleibt nich außer Acht zu lassen, dass es für das „Spiel des Jahres“ nominiert wurde und mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auch gewinnt (wenn der fiese Ärgerfaktor nicht zu hoch gewertet wird). Ich sehe schon den Geldregen des Weihnachtsgeschäfts für den Verlag „Next Move Games“, denn die Schachtel macht sich hervorragend unter jedem Weihnachtsbaum und nach jedem Weihnachtsessen auf dem Tisch. Azul wird uns noch lange begleiten, denn dieses Spiel hat absoluten Kultfaktor und wird mit Sicherheit nicht so schnell verstauben. Kauft es euch und werdet süchtig :)

9 von 10 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 31.07.2018
Blood Rage (Spiel)

Blood Rage (Spiel)


ausgezeichnet

Vorwort:
Durch viele Rezensionen und natürlich der sehr erfolgreichen Kickstarter Kampagne und der sehr guten Platzierung auf BGG, bin ich auf dieses Spiel aufmerksam geworden.

Inhalt:
Das Spiel bietet ausgezeichnete Miniaturen (ich bin zwar keiner der darauf Wert legt, aber ich nehme es gerne an). Alle Komponenten haben eine zufriedenstellende Qualität. Das Spielgefühl und Interaktion mit den Mitspielern ist super, es macht richtig Spaß seine Kumpels spielerisch abzumetzeln, sorry für die Ausdrucksweise :)

Fazit:
Eines meiner absoluten Dauerbrenner, passt in jede Spielesammlung, auch für Leute die nicht auf brutale Spiele stehen, sollten es sich mal von jemandem leihen, dann werden sie bemerken, dass hinter der brutalen Fassade ein strategisch sehr gut ausgewogenes Spiel steckt.
Absolute Kaufempfehlung!!!

Bewertung vom 31.07.2018
El Grande Big Box (Spiel)

El Grande Big Box (Spiel)


ausgezeichnet

Vorwort:
Wie bin ich darauf gekommen, so ein altes Spiel im Jahre 2017 zu kaufen. Ja ich weiß, Monopoly, Risiko, Cluedo usw. sind auch alte Spiele, die jedes Jahr zu Hunderten oder Tausenden gekauft werden. Aber diese Spiele erhalten ja auch Jahr für Jahr eine Art Skin. Es wird einfach ein aktueller Trend (Spielfilme, Serien, Videospiele uvm.)genommen und auf das Spiel übertragen und in seltenen Fällen sogar ein ein bisschen in den Spielregeln angepasst. Naja um auf El Grande zurück zu kommen, hier wurde das nicht gemacht, das Spiel steht bis heute da wie am Anfang. Ja das Spielmaterial für die Big Box wurde minimal umgestaltet/optimiert um es praktischer oder zeitgemäßer zu machen. Aber das Gewand und das Spielthema ist und bleibt das selbe. Wie ich nun auf dieses Spiel gekommen bin, einmal durch gute Platzierung bei BGG (Boardgamegeek) und natürlich durch diese Big Box, in der alle Erweiterungen enthalten sind.

Inhalt:
El Grande spielt im mittelalterlichen Spanien und ist ein richtiges vollblut area control Spiel. Ja es geht darum möglichst die Mehrheit in den verschiedenen Regionen zu haben um die maximale Wertung zu erzielen. Die Spielmechaniken sind so gut, durch das Kartendrafting, die Festsetzung der Reihenfolge durch Einsatz von, ich nenne sie mal Machtkarten und nicht zu vergessen der Turm (das Castillo), der eine Art Überaschungselement mit in das Spiel bringt, macht El Grande zu einem absolut runden Spielerlebnis. Und nicht nur das El Grande bis heute unter vielen Spielern als bester area control Ableger angesehen wird, es hat sogar ein Spielelement erfunden, dass bis zum heutigen Tag für jeden ein Begriff sein sollte. Ich spreche von der Kramerleiste (benannt nach dem Erfinder und Autor Wolfang Kramer), hierbei handelt es sich um die Siegpunktleiste, die gefühlt bei jedem zweiten Brettspiel (Bsp. Terra Mystica oder Blood Rage um mal zwei Bekannte zu nennen) den Spielrand umrahmt um am Spielende zu entscheiden, wer gewonnen hat. Das nur so am Rande :)

Fazit:
Ich bin seit meiner ersten Partie hellauf begeistert von diesem Klassiker. Die Erweiterungen habe ich noch nicht angetestet, da ich mit dem genialen Grundspiel bisher nicht das Bedürfniss verspüre. Aber nice to have, wenn man die Erweiterungen griffbereit hat. Mir bleibt nur zu sagen, wer dieses Spiel noch nicht gespielt hat, sollte dies schnellstmöglich nachholen!

Bewertung vom 31.07.2018
Feuerland - Terra Mystica: Feuer & Eis, Erweiterung

Feuerland - Terra Mystica: Feuer & Eis, Erweiterung


sehr gut

Vorwort:
Nachdem ich also sehr viel Spaß mit dem Grundspiel hatte, habe ich mir vorgenommen alles was dieses Spiel erweitert in meine Sammlung aufzunehmen. Somit war der Kauf dieser Erweiterung für mich selbstverständlich und ich habe es niemals bereut.

Glück:
Wie auch im Grundspiel, gibt es auch in dieser Erweiterung keinen Glücksfaktor. Das gesamte Spiel ist ein Eurogame von Anfang bis Ende.

Strategie:
Die 6 neuen Völker, bringen neuen Wind. Sie spielen sich so dermaßen anders, dass man manchmal das Gefühl hat, sie versuchen krankhaft anders zu sein. Für manche Spieler, die das Spiel vielleicht noch nicht richtig beherschen können die neuen Völker schon sehr anstrengend sein. Doch für Spieler die bereits alle aus dem Grundspiel gemeistert haben, eröffnen die neuen Völker, neue strategische Möglichkeiten. Zudem kommen in dieser Erweiterung unter anderem neue Endwertungsplättchen hinzu, die das Spiel merklich verändern können. Doch was mir sehr gut gefällt, ist das neue zweiseitige Spielbrett. Die erste Seite ist ein Remake des alten Spielbretts mit neuer Anordnung der Landschaftsfelder. Die zweite Seite hingegen ein komplett neues Inselbild mit neuen Flusswegen. Super ist, dass man beide Seiten auch ohne die neuen Völker nutzen kann, da die neuen Völker keine festgelegt Heimatlandschaft besitzen.

Gestaltung:
Die Grafiken der neuen Völker passen perfekt in diese Fantasywelt und sind wie bereits im Grundspiel mit sehr viel Liebe illustriert. Also werden hier keine Cyborgvölker auf die Fantasywelt von Terra Mystica losgelassen, was ich sehr gut finde um die stimmige Atmosphäre beizubehalten.

Suchtfaktor:
Der Suchtfaktor des bestehenden Spiels wird hierdurch neu belebt oder verstärkt. Neue Herausvorderungen und Abwechslung verlängern den Spielspaß gefühlt ins Unendliche.

Fazit:
Ich bin sehr glücklich mit dieser Erweiterung und kann sie jedem ans Herz legen, der das Grundspiel bereits geliebt hat. Das schöne ist, man muss nicht alles verwenden, man kann auch schrittweise Erweiterungsteile in das Grundspiel einbauen. Z.B. beginnt man mit den zusätzlichen Endwertungen, dann die neuen Völker und dann die neuen Karten. Da sind der Fantasy keine Grenzen gesetzt.

Bewertung vom 31.07.2018
Der Eiserne Thron, zweite Edition (Spiel)

Der Eiserne Thron, zweite Edition (Spiel)


sehr gut

Vorwort:
Die Serie hat mich zwar auf dieses Spiel gebracht, doch das Spiel gibt es schon länger als die Serie und das merkt man. Wer aber auf simple Spiele wie Risiko steht, doch genervt ist vom Zufallsfaktor oder es vielleicht zu oft gespielt hat, dass es langweilt, der hat hier sein neues Spiel gefunden.

Inhalt:
Das Spiel hat mich und meine Gruppe absolut begeistert. Wir sind Fans von Interaktion und Area Control und lieben es, wenn ein Spiel ein Hauch von Glück in sich trägt. Dieses Spiel ist Risiko Pro, mit stimmigen Thema und sauberen Mechanismen. Einfach gesagt es ist meiner Meinung nach fehlerlos in dem was es macht.

Fazit:
Ich würde das Spiel als einen Ableger ähnlich wie bei Battle Star Galactica bewerten. Stop, die Spielmechanismen sind absolut unterschiedlich, das habe ich damit nicht gemeint. Es geht eher darum, dass man sich denkt, Geldmacherei durch Serienvorlage/Buchvorlage, aber dieses wie auch das eben genannte BSG sind zwei absolut eigenständige Spiele die mit jedem Thema auskommen würden alleine durch ihre Mechanismen. Doch die Themen sind die Kirsche auf der Sahnetorte :)

Bewertung vom 31.07.2018
Werwölfe, Vollmondnacht (Spiel)

Werwölfe, Vollmondnacht (Spiel)


ausgezeichnet

Vorwort:
Meine Spielgruppe liebt es zu diskutieren und zu interagieren. Das verlangt dieses Spiel von Anfang bis Ende.

Inhalt:
Ich glaube über das Werwolfprinzip brauche ich niemanden auzuklären. Doch dieses Spiel ermöglicht der Gruppe mit einem Bruchteil von Spielern (ab 3 Spielern) zu spielen. Dies funktioniert dadurch, dass nur eine Nacht gespielt wird. Nach dieser Nacht erwachen alle, diskutieren und wählen die Person aus, die sie verdächtigen. Danach wird geschaut wer abgemurkst wurde. Danach fängt weder eine neue Runde an mit neu verteilten Charakteren. Man braucht auch keinen Erzähler/Spielführer sondern eine sehr schön gestaltete App macht das für die Spieler. Wir verbinden das Smartphone auf dem die App läuft immer mit der Soundbar im Wohnzimmer und die Einstellmöglichkeiten der Hintergrundmusik usw machen es sehr abwechslungsreich. Es gibt viele Charaktere mit verschiedenen Fähigkeiten somit hat das Spiel eine gute Wiederspielbarkeit.

Fazit:
Ich denke es ist das beste Werwolfspiel auf dem Markt, denn man kann es mit einer geringeren Spieleranzahl spielen. Die App ist ein riesen Mehrwert und macht das Spiel sehr innovativ. Bei uns als Absacker ein Dauerbrenner.