Benutzer
Top-Rezensenten Übersicht

Benutzername: 
Sasa

Bewertungen

Insgesamt 631 Bewertungen
Bewertung vom 11.03.2024
Somebody to Love - Northern-Hearts-Reihe, Band 1
Weiler, Rebekka

Somebody to Love - Northern-Hearts-Reihe, Band 1


gut

„Somebody to Love“ wurde von Rebekka Weiler geschrieben und bildet den ersten Band ihrer Northern Hearts-Reihe. Im ersten Band wird die Geschichte von Freya und Emil erzählt.
Das Cover ist nicht ganz mein Fall. Kommt mir etwas altmodisch rüber, passt aber an sich gut zur Geschichte. Der Schreibstil ist locker und flüssig, wodurch sich der Handlung problemlos folgen lässt. Die Geschichte wird abwechselnd aus den Perspektiven von Freya und Emil erzählt. Dabei wird von der Handlung her zwischen Vergangenheit und Gegenwart unterschieden. Man begleitet die Beiden beim Kennenlernen in ihrer Kindheit, sowie der Gegenwart.
Freya trauert um ihren Freund und glaubt nicht so richtig an das, was ihnen erzählt wurde. Sie kann mit dem Tod von Hendrik nicht richtig abschließen. Als sie dann einen Gegenstand findet, merkt sie, dass vielleicht mehr hinter dessen Tod steckt als anfangs gedacht. Unterstützung findet sie dabei in Emil, Hendriks Bruder. Dieser hat sich mit dem Verlust seines Bruders abgefunden und versucht irgendwie weiterzumachen. Das ist jedoch schwierig, wenn seine Familie auseinanderbricht. Sie waren Drillinge, doch dann starb Hendrik und ihre Schwester konnte mit der Situation nicht umgehen und flüchtete ins Ausland, meldet sich kaum noch. Seine Mutter kommt mit der Situation nicht klar und driftet immer mehr ab, während sich sein Vater mit Arbeit ablenkt und alle anderen dahingehend unter Druck setzt, das perfekte Bild einer Bilderbuchfamilie nach außen darzustellen. Die Probleme und Gefühle der Charaktere konnte ich zwar gut nachvollziehen, jedoch muss ich sagen, dass ich Probleme hatte, mich mit den Charakteren zu identifizieren, wodurch mich die Handlung unter Anderem nicht so richtig catchen konnte.
Ich hatte mir so viel von der Geschichte versprochen – Spannung, Unterhaltung, Rätselraten und verdeckte Ermittlungen in einem Mordfall, der neu aufgerollt wird. Von den Auflösungen zum Ende hin war ich dadurch schon etwas enttäuscht. Auch die Liebesgeschichte, die sich zwischen Freya und Emil entwickelt hat, konnte mich leider nicht so richtig überzeugen. Dadurch hat sich die Geschichte für mich etwas gezogen.
An sich fand ich die Idee der Geschichte, sowie Umsetzung nicht schlecht, hat mich jedoch nicht so richtig vom Hocker hauen können.

Bewertung vom 11.03.2024
Im Glanz der Ewigkeit / Starling Nights Bd.2
Niemeitz, Merit

Im Glanz der Ewigkeit / Starling Nights Bd.2


sehr gut

Bei „Im Glanz der Ewigkeit“ handelt es sich um den zweiten Band von Merit Niemeitz Dark Academia Dilogie Starling Nights. Auch wenn es in dieser Handlung um ein anderes Pärchen geht, welches zueinander findet, würde ich doch empfehlen, den Vorgängerband gelesen zu haben, da die Handlung aufeinander aufbaut.
Das Cover passt optisch gut zum Vorgänger. Die Idee, dass die Farben tauschen, kommt super rüber und hat dadurch einen Wiedererkennungswert. Ich bin problemlos in die Geschichte reingekommen und konnte der Handlung abwechselnd aus den Perspektiven von Ashton und Zoe folgen. Was unter anderem an dem sehr flüssigen Schreibstil lag. Beide Charaktere konnte man bereits im ersten Band etwas kennenlernen.
Zoe hat mit den Dingen zu kämpfen, die in Band 1 mit ihr passiert sind. Sie fühlt sich in ihrem Körper nicht wohl. Etwas, das nicht nur an Ashtons Verhalten, sondern auch dem abwertenden Verhalten ihrer Familie ihr gegenüber liegt. Mit Ashton erleben wir Rückblenden, in denen erzählt wird, wie er zu so einem gefühlskalten, jungen Mann wird. Trotz seinem Verhalten scheint ihm etwas an Zoe zu liegen, weshalb er sich etwas gegen die Forderung seines Vaters wehrt, sie zu täuschen und für die Rettung aller zu nutzen. Die Beiden zusammen zu erleben hat mir sehr viel Spaß gemacht. Man merkt, dass Zoe sich einen Platz in seinem Herzen verdient. Andersherum hat Ashton etwas damit zu kämpfen, sie und seine Freunde von seinem Meinungswechsel zu überzeugen.
Ich fand richtig spannend zu sehen, wie sie dem Geheimnis und der damit verbunden Lösung des Problems immer wieder einen Schritt nähergekommen sind. Jedoch hat es etwas gebraucht, bis mich die Geschichte richtig catchen konnte. Das Ende hat mich überzeugen können und hat den perfekten Abschluss der Handlung gebildet.

Bewertung vom 18.12.2023
This is Our Life / Hollywood Dreams Bd.2
Engel, Kathinka

This is Our Life / Hollywood Dreams Bd.2


sehr gut

„This is Our Life“ wurde von Kathinka Engel geschrieben. Es handelt sich dabei um den zweiten Band ihrer Hollywood Dreams-Dilogie. Da die Bände aufeinander aufbauen, würde ich empfehlen, zunächst den Vorgängerband zu lesen.
Das Cover passt optisch gut zu Band 1. Der Schreibstil ist sehr flüssig. Ich bin wieder gut in die Geschichte reingekommen und konnte der Handlung auch im Verlauf aus den Perspektiven von Rio und Ferne folgen. Gedanken und Gefühle sind gut rübergekommen.
Die Handlung setzt etwas später nach Ende des ersten Teils ein. Die Netflix-Serie war ein großer Erfolg. Ferne möchte nichts mehr mit Schauspielern zu tun haben, Rio hat sich komplett in sich zurückgezogen und trauert um die verlorene Chance bei Ferne und hat seinen besten Freund gefeuert.
Als dann die zweite Staffel von „This is our Time“ ansteht, scheint wieder alles so, wie zuvor zu sein. Ferne wird als selbstverständlich angesehen und vergessen. Rio behandelt sie, wie zum Beginn ihres Kennenlernens. Rios Manager ist schmierig und spielt seine Psychospielchen.
Der ganze Konflikt zwischen Ferne und Rio basiert auf einem Missverständnis, was durch fehlende Kommunikation erst sehr spät offenbart wird.
Als sie dann endlich die Karten auf den Tisch legen, verändert sich etwas in Rio. Während ich zu Beginn des Teils noch das Gefühl hatte, er würde sich kindisch verhalten, wird er langsam erwachsen. Das Drama rund um seine Mutter hätte ich nicht gebraucht, war aber doch ganz unterhaltsam mitzuverfolgen.
Das Ende hat mir gut gefallen. Es hat der Geschichte einen schönen Schluss gegeben.

Bewertung vom 18.12.2023
The Darkest Gold 4 (MP3-Download)
Kennedy, Raven

The Darkest Gold 4 (MP3-Download)


ausgezeichnet

„Die Kämpferin“ bildet den vierten Band von Raven Kennedys epischer Fantasy-Reihe. Da die einzelnen Bände aufeinander aufbauen, ist es ratsam, sie in der richtigen Reihenfolge gelesen/gehört zu haben. Ich habe das Hörbuch gehört, welches von Regine Lange, Michael-Che Koch, Janina Sachau, Corinna Dorenkamp, Martin Bross und Diana Gantner gesprochen wird. Hierbei handelt es sich um Teil 2/2.
Das Cover zeigt gut, um welchen Teil des vierten Bandes es sich handelt. Ich finde es sehr genial, dass die Cover von Band zu Band immer heller werden. Der Schreibstil ist sehr flüssig gehalten. Die Geschichte setzt direkt nach Teil 1 wieder ein.
Auren und Slades haben es in dieser Zeit nicht einfach. Auren bereitet sich mental und physisch auf das, was noch kommt, vor. Auch in diesem Teil nehmen die Intrigen und Spiele der anderen Herrscher weiter zu. Es kommt zu einem spannenden Aufeinandertreffen, was anders ausgeht als gedacht. Auch in diesem Teil fand ich die Wahl der Sprecher gelungen. Sie haben Gedanken und Gefühle gut rübergebracht und konnten mir dadurch, dass jeder relevante Charakter eine eigene Stimme erhält auch einen guten Einblick über die Situation geben, um wen es gerade geht.
Das Ende hat mich auf jeden Fall auf die Fortsetzung neugierig gemacht. Ich hoffe bzw. erwarte ein Happy End für die Beiden, auch wenn es momentan etwas schwierig aussieht. Zudem bin ich auf die Zusammensetzung der einzelnen Handlungsstränge der anderen Personen gespannt. Wie alles schlussendlich miteinander verbunden wird.

Bewertung vom 18.12.2023
The Darkest Gold 4 (MP3-Download)
Kennedy, Raven

The Darkest Gold 4 (MP3-Download)


sehr gut

„The Darkest Gold - Die Kämpferin“ bildet den vierten Band von Raven Kennedys epischer Fantasy-Reihe. Da die einzelnen Bände aufeinander aufbauen, ist es ratsam, sie in der richtigen Reihenfolge gelesen/gehört zu haben. Ich habe das Hörbuch gehört, welches von Regine Lange, Michael-Che Koch, Janina Sachau, Corinna Dorenkamp, Martin Bross und Diana Gantner gesprochen wird. Hierbei handelt es sich um Teil ½.
Das Cover zeigt gut, um welchen Teil des vierten Bandes es sich handelt. Ich finde es sehr genial, dass die Cover von Band zu Band immer heller werden. Der Schreibstil ist sehr flüssig gehalten. Ich konnte gut in die Geschichte einsteigen, obwohl schon etwas Zeit zwischen den verschiedenen Bänden lag. Die Handlung setzt direkt wieder ein. Auren ist nach ihrem Kraftakt bewusstlos und Slade bringt sie in Sicherheit. Midas wurde vernichtet. Doch das, was mit der Tat offenbart wurde, scheint nicht allen Herrschern zu gefallen. Auren hat sich mit Offenbarung ihrer gesamten Kraft unbeliebt gemacht. Sie muss lernen für sich zu kämpfen, mit ihrer Kraft richtig umzugehen und keine Angst vor ihrem Erbe zu haben.
Richtig fesselnd fand ich Slades Rückblenden. Es war interessant mitzuverfolgen, wie er zu dem Mann wurde, der er heute ist.
Wie man der Menge an Sprechern entnehmen kann, gibt es jedoch auch andere Perspektiven aus deren Sicht erzählt wird, was gerade passiert. Ich finde es sehr clever gewählt, dass jeder relevante Charakter eine eigene Stimme erhält. Dadurch kann man auch gut abschätzen, aus wessen Sicht gerade etwas passiert. Bisher sind es noch recht unabhängige Handlungsstränge. Ich bin schon gespannt, wie sie miteinander verbunden werden.

Bewertung vom 18.12.2023
Lost on Ice (eBook, ePUB)
Well, Allie

Lost on Ice (eBook, ePUB)


sehr gut

„Lost on Ice: Träume, Spiel und Sieg“ wurde von Allie Well geschrieben. Es handelt sich dabei um den zweiten Band ihrer Scoring Love-Reihe, bei der die einzelnen Bände unabhängig voneinander gelesen werden können. In diesem Band geht es um Alice und Reed.
Das Cover passt optisch zum Vorgänger der Reihe. Der Schreibstil ist flüssig gehalten und ich bin problemlos in die Geschichte reingekommen. Erzählt wird die Handlung abwechselnd aus den Perspektiven von Alice und Reed. Beides sehr sympathische Charaktere, bei denen es sich lohnt sie besser kennenzulernen.
Alice hat von Eishockey genug. Sie möchte endlich ihr eigenes Leben abseits der Eishalle führen. Nicht nur als Anhängsel ihres Zwillingsbruders zu gelten und den Eishockeysport endlich hinter sich zu lassen. Gerade die Stellen, bei denen sich gezeigt hat, wie vernachlässigt sie sich fühlt, sind mir nahe gegangen. Kein Wunder, dass sie eine Auszeit möchte. Und diese findet sie in Reed. Mit ihm genießt sie die Zeit, erlebt Abenteuer und kommt ihm dabei unweigerlich näher. Die Anziehung zwischen ihnen besteht seit ihrer ersten Begegnung. Doch dann stellt sich heraus, dass Reed selbst Eishockey spielt und die frisch beginnende Beziehung steht auf der Kippe.
An sich eine unterhaltsame Geschichte, die mich unterhalten konnte. Jedoch hat mich ein Thema etwas irritiert bzw. gestört. Wieso steht das HR-Thema so im Fokus? Alice arbeitet im HR-Bereich und scheint darin völlig aufzugehen. Was ihr gutes Recht ist. Wieso dann jedoch immer thematisiert wird, wie schlecht angesehen der Beruf ist, war mir etwas zu viel.

Bewertung vom 18.12.2023
On thin Ice
Rayne, Piper

On thin Ice


sehr gut

„On thin Ice“ wurde vom Autorenduo Piper Rayne geschrieben. Es handelt sich dabei um den zweiten Band ihrer Sports-Romance-Reihe Winter Games. Die einzelnen Geschichten lassen sich problemlos unabhängig voneinander lesen, da es in jedem Band um ein anderes Pärchen geht. In diesem Band dreht sich alles um Demi und Dax.
Das Cover passt optisch perfekt zum Vorgänger. Die Schreibstil ist sehr flüssig, wodurch sich die Geschichte sehr schnell lesen lässt. Was auch an der relativ kurzen Geschichte liegt. Erzählt wird dabei aus der Perspektive von Dax. Ab und an hätte ich mich über einen Blick in Demis Gedanken und Gefühle gefreut, jedoch konnte man so mit Dax besser mitfiebern. Sie macht es ihm nach seinem Verhalten vom letzten Jahr nicht leicht. Doch die Gegenseitige Anziehung lässt sich irgendwann nicht mehr verdrängen. Es war ganz unterhaltsam mitzuverfolgen.
Ich freue mich schon auf die Fortsetzung mit Skylar und Beckett.

Bewertung vom 18.12.2023
Things We Left Behind / Knockemout Bd.3
Score, Lucy

Things We Left Behind / Knockemout Bd.3


sehr gut

„Things We Left Behind“ wurde von Lucy Score geschrieben. Es handelt sich dabei um den dritten Band ihrer Knockemout Reihe. Die einzelnen Bände können problemlos unabhängig voneinander gelesen werden. In diesem Band wird die Geschichte von Lucian und Sloane erzählt.
Das Cover passt optisch perfekt zu den Vorgängern der Reihe. Die knalligen Farben mit den Pinselstrichen beim Titel und den Blümchen, haben auf jeden Fall Wiedererkennungswert. Der Schreibstil ist sehr flüssig gehalten, wodurch ich gut in die Geschichte reingekommen bin und der Handlung auch im Verlauf problemlos folgen konnte. Es werden schwierige und potentiell triggernde Themen angesprochen. Erzählt wird aus den Perspektiven von Sloane und Lucian. Beide Charaktere konnte man bereits in den vorherigen Bänden kennenlernen. Während Sloane das Unschuldslamm darstellt, kommt Lucian anfangs als das personifizierte Böse, den Teufel persönlich rüber. Er ist gefühlskalt, macht sich nicht viel aus anderen Menschen. Das mehr dahinter steckt, erfährt man erst im Laufe der Handlung.
Sloane und Lucian waren in ihrer Kindheit Nachbarn. Dadurch hat Sloane mitbekommen, was bei Lucian in der Familie los war. Wie schwer er es in seiner Kindheit hatte. Irgendwann ist die junge Schwärmerei/Freundschaft in die Brüche gegangen. Jetzt, Jahre später möchte er mit dem Tod seines Mentors alle Zelte abbrechen. Doch Gefühle lassen sich auch nach Jahren nicht so einfach abschalten.
Mir haben die Rückblenden in die Kindheit der Beiden sehr gefallen. Aber auch zu sehen, was für eine Person sich hinter Lucians taffer und undurchdringlicher Eisschicht verbirgt.
Ich habe die Geschichte der Beiden sehr genossen. Zu sehen, wie ihre Freundschaft in die Brüche gegangen ist und sie Jahre später doch zueinander finden und zu einer Einheit werden.
Ab und zu hat sich die Handlung etwas gezogen, konnte mich im Großen und Ganzen aber gut unterhalten. Der Epilog hat einen perfekten Abschluss der Reihe gebildet.
Eine unterhaltsame und cozy Geschichte.

Bewertung vom 18.12.2023
Chasing Melodies - Wir zwei im Lichtermeer
Hanke, Annika

Chasing Melodies - Wir zwei im Lichtermeer


sehr gut

„Chasing Melodies – Wir zwei im Lichtermeer“ wurde von Annika Hanke geschrieben. Es handelt sich dabei um eine K-Pop Romance, die Selbstfindung und tiefe Gefühle thematisiert.
Das Cover gefällt mir optisch gut. Der Schreibstil ist sehr locker und flüssig gehalten. Ich bin problemlos in die Geschichte reingekommen und konnte der Handlung aus den Perspektiven von June und Alexander. Beide haben einen sehr sympathischen ersten Eindruck gemacht, der sich auch im Verlauf der Handlung nur bestätigen konnte.
June arbeitet hart, um über die Runden zu kommen. Sie erhält die Chance ihres Lebens, als sie ein Praktikum bei einem Musikmanagement in Seoul Angeboten bekommt. Nicht nur kann sie ihren Vater endlich wieder persönlich sehen, sondern auch hautnah das Verfolgen, für was ihr Herz schlägt. Um sich selbst etwas zu beweisen, meldet sie sich bei einer Dating-App an und lernt Alexander kennen. Das System, wie das Kennenlernen dabei abläuft war interessant mitzuverfolgen und hat mir gut gefallen.
Alexander lebt zwar gerade seinen Traum, merkt aber langsam, dass beruflicher Erfolg nicht alles im Leben ist. Er möchte jemanden unabhängig von seinem Ruhm kennenlernen und landet dabei in der Dating-App bei June.
Die Beiden verbringen immer mehr Zeit damit, sich kennenzulernen, ohne wirklich zu wissen, wer der andere ist. Doch irgendwann ist die Auflösung und Wahrheit unvermeidlich.
Ich habe die Geschichte der Beiden von Anfang bis Ende genossen. Eine Wohlfühlgeschichte für Fans von K-Pop.

Bewertung vom 18.12.2023
Der Verrat der Königin / Bridge Kingdom Bd.2
Jensen, Danielle L.

Der Verrat der Königin / Bridge Kingdom Bd.2


ausgezeichnet

„Der Verrat der Königin“ der Königin wurde von Danielle L. Jensen geschrieben. Es handelt sich dabei um den zweiten Band ihrer Bridge-Kingdom Reihe. Da es in diesem Band mit der Geschichte von Lara und Aren weitergeht und die Handlung aufeinander aufbaut, würde ich empfehlen, den ersten Band zuerst gelesen zu haben.
Das Cover passt optisch perfekt in die Reihe. Der Schreibstil ist auch hier sehr flüssig gehalten. Die Handlung setzt direkt ein und wird abwechselnd aus den Perspektiven von Aren und Lara erzählt. Ich bin schnell wieder in die Geschichte reingekommen und konnte ihnen problemlos folgen. Lara hat es nicht einfach und trotzdem gibt sie so schnell nicht auf. Auch wenn sie eigentlich keine Verräterin sein wollte und versucht hat, alles zu verhindern ist sie zu spät. Sie wurde verstoßen, Aren hat sich von ihr abgewandt. Lara hat keinen Ort mehr, wo sie sich richtig sicher fühlen kann. Dann erfährt sie, dass Aren von ihrem Vater gefangen genommen wurde. Das kann sie so nicht stehen lassen und fasst einen Plan, bei dem ihr Überleben keine große Rolle spielt. Sie wagt sich in die Höhle des Löwen und versucht ihn zu retten. Gerade in diesem Teil zeigt sich, wie mutig und tapfer sie ist.
Aren ist vom Vertrauensbruch Laras schwer erschüttert. Ihr hat er es zu verdanken, dass viele seiner Freunde und Untertanen gestorben sind und er sich gefangen im Reich ihres Vaters wiederfindet. Doch statt abgrundtiefem Hass, scheint er immer noch etwas für sie übrig zu haben.
Eine mitreißende und fesselnde Geschichte über Vertrauen, Verrat, Gewalt, Gerechtigkeit, Familie und Zusammenhalt. Besonders das Ende hat mich komplett abholen können. Genial, wie die einzelnen Handlungsstränge zusammenhingen war spannend mitzuverfolgen und macht auf die Fortsetzung neugierig. Ich bin schon gespannt, wie die Reihe weitergehen wird.