Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: de.Susi
Danksagungen: 8 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 201 Bewertungen
Bewertung vom 16.09.2021
Der Bund der Familien
Carsta, Ellin

Der Bund der Familien


gut

Unternehmer Wilhelm Lehmann geht es nach seinem Schlaganfall besser, als er es seiner Familie glauben lässt. Seine Absicht ist, seinem Sohn Leopold eine Lektion zu erteilen, indem er seine Firma zum symbolischen Preis von 5 RM an seinen alten Freund Paul-Friedrich von Falkenbach verkauft. Unverständnis ist damit vorprogrammiert.
Aber auch über der Familie seines Bruders Heinrich hängen dunkle Wolken. Die Niederkunft seiner Tochter Elisabeth zieht den
Gauleiter auf den Plan, der immer noch versucht, den befreundeten Familien Legmann/Lehmann/von Falkenbach zu schaden...
Dies ist der dritte Teil der Falkenbach-Saga und es ist durchaus von Vorteil, die Vorgängerbände gelesen zu haben.
Nachdem ich mich mit dem Einstieg etwas gequält habe (das ging mir bei dem anderen Teilen leider auch so), bin ich froh, durchgehalten zu haben.
Sehr gelungen ist die Einstimmung eines jeden Kapitels mit einem vorangestellten Gedanken des jeweiligen Akteurs. Der Leser erhält damit eine gewisse Vorahnung, in welche Richtung es gehen wird.
Mitunter wirken die Ereignisse und deren "Lösung" jedoch etwas sehr konstruiert, aber wer den Schwerpunkt mehr auf Familien-Saga, als historischen Roman legt, ist damit ganz gut dabei.
Für mich war "Der Bund der Familien" nach
dem holprigen Einstieg ein durchaus unterhaltsames Buch, jedoch würde ich es wahrscheinlich nicht noch einmal lesen.

Bewertung vom 15.09.2021
Dein dunkelstes Geheimnis
Blackhurst, Jenny

Dein dunkelstes Geheimnis


ausgezeichnet

Kathryns heile Familienwelt zerbrach in der Nacht, als ihr Vater wegen Mordes an ihrer besten Freundin Elsie verhaftet wurde und sie mit ihrer Mutter und Bruder fluchtartig ihr Haus verlassen haben
Bei jedem Besuch im Gefängnis fragt sie seitdem ihren Vater nach dem Verbleib von Elsies Leiche. Doch er schweigt eisern.
Als 25 Jahre später auf den Tag genau erneut ein kleines Mädchen verschwindet, fährt Kathryn um Antworten auf ihre Fragen zu finden, zurück in ihre Heimat, zwar unter falscher Identität, doch rasch wird sie als Tochter des Mörders erkannt und geächtet...
Das Cover fügt sich hervorragend in die Reihe der bereits erschienenen Bücher ein und suggerierte mir auch gleich, wer der Autor ist. Da mich "Mein Herz so schwarz" sehr begeistert hat, war ich auf dieses Buch sehr gespannt.
Die Story fesselt durch Andeutungen zu dem Geschehen, in dem mitunter Zweifel an der Verurteilung bzw. des Täters kommen und (ohne zu viel vom Inhalt zu spoilern) andere Personen in den Fokus rücken und dennoch war die Auflösung für mich eine Überraschung. Der Autorin ist es hervorragend gelungen, den Leser an das Buch zu binden - ich konnte es kaum aus der Hand legen.
Klare Leseempfehlung und ich freue mich schon auf weitere Bücher von Jenny Blackhurst.

Bewertung vom 15.09.2021
Mitgift (eBook, ePUB)
Ahrens, Henning

Mitgift (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Der Bauernhof der Familie Leeb ist seit Generationen in Familienbesitz, doch nicht jedes Familienoberhaupt findet darin Erfüllung. Vor allen für den jüngsten Nachfahren, Wilhelm (Willem), ist er eine Last. Dennoch führt er ihn (gezwungenermassen als der "Mann im Haus") durch die Kriegsjahre bzw. die Zeit in dem sein Vater noch in Gefangenschaft ist. Dessen Rückkehr bringt jedoch nicht die von Wilhelm gewünschte und ersehnte Anerkennung. Stattdessen sind seine Geschwister, Mutter und vor allem er Vaters Adresse für seine Wutausbrüche. Es scheint für Wilhelm nur einen Ausweg zu geben...
Ehrlich gesagt hat mich der (doch sehr weit zurückreichende) Sprung zwischen den Generationen anfänglich etwas irritiert. Aber rasch wird deutlich, das diese Schilderungen sehr wichtig sind um die Gründe (und Zwänge) für das Handeln der Leeb-Männer zu verstehen. Zu oft muss(te) der eigene Lebensplan zugunsten die Pflicht für den Hof und die Familie gebrochen werden, was zu latenter Unzufriedenheit führt die ihr Ventil sucht.
Verknüpft mit Schilderungen zum politischen wie auch alltäglichem Geschehen, zeichnet der Autor ein erschreckend authentisches Bild, was umso mehr berührt, da Aspekte aus der eigenen Familie als Inspiration dienten.
Ein lesenswertes Buch, was einen die eigenen Ansichten überdenken lässt!

Bewertung vom 07.09.2021
Besichtigung eines Unglücks
Loschütz, Gert

Besichtigung eines Unglücks


weniger gut

Zwei Tage vor Heiligabend 1939 kommt es in Genthin zu einem furchtbaren Zugunglück in Folge dessen über 180 Personen starben. Im Zug die (Halb)jüdin Carla Finck, jedoch nicht in Begleitung ihres Verlobten Richard, sondern des Italieners Guiseppe Buonomo. Während dieser stirbt, gibt Carla sich als seine Frau aus - warum?
Der Ich-Erzähler Thomas Vandersee, eine ähnliche Konstellation lebend, versucht die Geschehnisse (ohne eindeutiges Ergebnis) zu ergründen und gelangt dabei zu der Frage, ob seine Mutter Lisa Carla gekannt haben könnte...
Die Vorstellung versprach ein sehr interessantes Buch, jedoch ist die Umsetzung meiner Meinung nach nicht komplett gelungen. Wie schon oft bei für den Buchpreis nominierten Büchern war ich letztendlich doch enttäuscht und ich weiss nicht ob dies evtl.nur an meiner erhöhten Erwartung lag.
Der Schreibstil ist - abwechselnd ausformuliert oder in einer Art Stichpunkten - gewöhnungsbedürftig, doch dies ist nicht der Grund dafür. Vielmehr blieb ich am Ende etwas ratlos zurück, da zuviel nur angedeutet und der Interpretation des Lesers überlassen wurde.
Informativ bezüglich des beschriebenen Unglückes ist das Buch, jedoch würde ich es nicht noch einmal lesen bzw. hinterlässt es bei mir keinen bleibenden Eindruck.

Bewertung vom 07.09.2021
Der Silberfuchs meiner Mutter (Ungekürzt) (MP3-Download)
Hotschnig, Alois

Der Silberfuchs meiner Mutter (Ungekürzt) (MP3-Download)


gut

Der Ich- Erzähler Heinz erzählt rückblickend die Geschichte seiner Mutter, die mit ihm schwanger als "Nazi-Hure" auf den Hof ihres Verlobten nach Österreich fährt. Dort erwartet er sie jedoch nicht und stattdessen wird sie von seiner Familie verstossen. Anhand von gefundenen Aufzeichnungen verfolgt Heinz die jeweiligen Stationen bis zum Ende der Reise, an dem sie immer fremd und "die Norwegerin" blieb....
Für mich ist es erstaunlich, wie authentisch es der Autor Alois Hotsching (Jahrgang 1959) geschafft hat, den alten Mann Heinz von den Erlebnissen aus (Nach)Kriegszeiten erzählen zu lassen als wäre er selbst dabei gewesen bzw. schildere seine eigenen Erfahrungen. Die Umsetzung durch den Hörbuchsprecher Wolfram Berger ist dabei viel mehr als einfach gelungen - hier passen Geschichte und Stimme perfekt zusammen. Im Nachlass meines Grossvaters habe ich eine Kassette gefunden, in dem sein Freund seinen Werdegang nach der Kapitulation in der Festung Breslau bis in die 70er Jahre berichtete. Im Vergleich damit ist dieses Hörbuch, mit seinen Formulierungen, Pausen und (kurzen) Wiederholungen zum "Aufgreifen" des Fadens, absolut authentisch!!
Inhaltlich hat das Buch mich jedoch etwas enttäuscht, so begeistert ich von der realistischen Wiedergabe des Sprechers bin, so sehr fehlt mir die eigentliche Aussage. Vieles bleibt diffus und der Interpretation des Lesers überlassen. Ich würde dieses Buch deshalb nicht noch einmal lesen.

Bewertung vom 07.09.2021
Einer töte des anderen Schuld (MP3-Download)
Bolten, Béla

Einer töte des anderen Schuld (MP3-Download)


ausgezeichnet

Eine Tote im Abendkleid in der Sauna, mit Glitzerstaub wie eine Halskette im Schnitt. Noch während den Ermittlungen gibt es eine weitere Tote. Auch wenn sich bei beiden Opfern keine Gemeinsamkeiten finden lassen, zieht Kriminalkommissarin Julia Kolb den Kriminalpsychologen Simon Wagner hinzu. Je länger sich beide damit beschäftigen umso deutlicher kristallisiert sich heraus, das die Fälle zusammenhängen und das der Täter vermutlich wieder zuschlagen wird...
Psychologisch sehr geschickt leitet der Autor den Leser auf falsche Spuren, die so überzeugend sind, das man andere Möglichkeiten fast gar nicht in Erwägung zieht. Auch wenn es vielleicht zu offensichtlich scheint, wirkt durch die nach und nach sich abbildende (Vor)Geschichte das Ganze sehr stimmig. Abgerundet wird die sehr fesselnde Story durch die Rache der betrogenen Ehefrau.
Mir hat dieses Hörbuch durch den fesselnden Stil als auch überraschenden Wendungen sehr gut gefallen und ich empfehle es gern weiter.

Bewertung vom 28.08.2021
Der Lehrmeister / Die Geschichte des Johann Georg Faustus Bd.2 (eBook, ePUB)
Pötzsch, Oliver

Der Lehrmeister / Die Geschichte des Johann Georg Faustus Bd.2 (eBook, ePUB)


weniger gut

Seit der Flucht aus Nürnberg sind sechs Jahre vergangen und seitdem reist Dr.Johann Georg Faustus als Quacksalber zusammen mit seinem Atlantus Karl und der jungen Gauklerin Gretha durchs Land. Sein Ruf eilt im weit voraus und plötzlich werden die drei von verschiedenen Seiten verfolgt, denn zahlreiche Herrscher und Geistliche halten ihn für den Schlüssel zu allen Problemen bzw. erwarten von ihm schier unmögliches. Die Flucht führt quer durch Deutschland und Frankreich und Faustus erkennt darin auch eine Flucht vor seiner Vergangenheit und seinem Pakt mit dem Teufel...
Ich mag die Bücher von Oliver Pötzsch, ganz besonders die Reihe um "Die Henkerstochter" und habe mich deshalb auch für dieses entschieden. Doch habe ich dazu keinen wirklichen Zugang gefunden. Dies liegt jedoch nicht daran, dass dies der zweite Teil um die Faust-Saga ist. Durch (leider sich zu oft wiederholende) Erläuterungen und Rückblicke lässt sich dieser Teil auch ohne Vorkenntnisse lesen und verstehen. Ich hatte damit jedenfalls keinerlei Probleme.
"Der Lehrmeister" liest sich gewohnt flüssig und man kommt gut voran. Ein weiterer Grund warum ich nicht aufgegeben habe - fesselnd ist für mich jedoch etwas anderes. Einzig der Wunsch nach der Auflösung hat mich letztendlich an das Buch gebunden.
Die Abläufe von Gefahr, Gefangennahme und rettender Flucht in letzter Sekunde wiederholen sich und wirken dadurch etwas unglaubhaft. Gleiches gilt für die "Enttarnung" des Teufels. Bei allem muss immer noch eins "draufgesetzt" werden - das Ende habe ich dann regelrecht herbeigesehnt. Überhaupt hatte ich das Gefühl das vieles unnötig in die Länge gezogen wurde.
Das Buch ist mit verschiedensten historischen Figuren gespickt, wobei Wahrheit und Schicksale auch relativ stimmig mit der Fiktion verflochten wurden. Trotzdem wirkt das Ganze überladen und auf mich einfach zu viel gewollt.
Ehrlich gesagt war ich froh, als ich dieses Buch durchgelesen hatte und kann es auch nicht weiterempfehlen...

Bewertung vom 26.08.2021
Das Bernsteinmädchen (Ungekürzt) (MP3-Download)
Düttingdorf, Hans Meyer zu

Das Bernsteinmädchen (Ungekürzt) (MP3-Download)


ausgezeichnet

1938. Als die junge Elena den deutschen Matrosen Karl kennenlernt, verlässt sie ihre Heimat Argentinien und folgt ihm in das ihr unbekannte Deutschland. Auf dem Hof seiner Eltern muss sie mitanpacken, streng beäugt von der ihr ungesonnenen Schwester Karls. Der zweite Weltkrieg wirft sein Schatten: Karl muss in den Krieg - und fällt. Elena versinkt in Schwermut, aus der sie nicht einmal der gemeinsame Sohn Robert retten kann; sie vermisst die Wärme und Leichtigkeit Argentiniens und den Atlantik, gegenüber dem die Ostsee kein Trost ist.
Über 70 Jahre hinterlässt Roberts Mutter nach ihrem Tod Robert den Auftrag, in die Heimat seines Vaters zu reisen. Noch ahnt er nicht, was diese Reise für ihn alles ändert.
Geschickt sind in diesem Roman die Themen Liebe, Heimat, Familie und Krieg miteinander verwoben. Das Erleben und Fühlen der Protagonisten steht dabei im Vordergrund, während das Weltgeschehen eher eine Art Rahmen für die Handlung bildet. Die einzelnen geschilderten Schicksale, sowohl das Scheitern am Leben, als auch der Mut unbekannte Wege zu gehen, haben mich sehr berührt.
Klare Lese/Hörempfehlung!

Bewertung vom 21.08.2021
Musentod (eBook, ePUB)
Schikorra, Jana

Musentod (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Berlin wird von einer grausamen Mordserie erschüttert. Vor dem Goethedenkmal wurde eine junge Frau tot aufgefunden, in deren Haut Verse eingeritzt wurden. Durch den Fundort inspiriert avisiert dieser Mörder durch die Presse rasch zum "Goethe Killer". Als die Literaturprofessorin Rika Hohenstedt davon in der Zeitung liest, keimt in ihr der furchtbare Verdacht, ihr ehemaliger Student, Jacob Haller, mit einer Besessenheit Vorliebe für Goethe und düsteren Visionen könnte der Täter sein. Als die Polizei ihre Hinweise nicht ernst nimmt, nimmt Rike Kontakt zu Jacob auf und ahnt nicht, in welche Gefahr sie sich begibt.
Ein zu offensichtlich Verdächtiger, viele falsche Spuren, eine abstruse kranke Fantasie des Täters und ein stimmiges Ende, bei dem keine Fragen offen bleiben, machen dieses Buch zu einem ungemein fesselnden Leseerlebnis. Wieder ein Buch, was ich kaum aus den Händen legen konnte. Klare Leseempfehlung!

Bewertung vom 21.08.2021
Meines Vaters Heimat (MP3-Download)
Wächter, Torkel S

Meines Vaters Heimat (MP3-Download)


ausgezeichnet

Nachdem Torkel S.Wächter auf dem Dachboden auf alten Unterlagen seines verstorbenen Vaters stiess, versucht er dessen ihm bisher unbekanntes Leben anhand der Briefe und Tagebuchaufzeichnungen, verbunden mit der Befragung von Zeitzeugen zu erkunden. Vor ihm entwickelt sich allmählich ein erschreckendes Bild der Geschehnisse, die stellvertretend für das Schicksal Unzähliger im Dritten Reich steht.
Die lebenslange Distanz des Vaters zu seiner ursprünglichen Heimat wird in dem etwas in der Formulierung ungewohnt anmutendem Titel meiner Meinung nach treffend auf den Punkt gebracht. Die gängigere Version "Die Heimat meines Vaters" suggeriert mir ein positives Heimatgefühl. Durch den ausgewählten Titel wird dies jedoch umgekehrt - die (Herkunfts)Heimat durch das Geschehen verschwiegen, bleibt allerdings als nicht zu verleugnende Tatsache bestehend.
Das Schweigen des Vaters darüber wirkt sich auch auf den Autor aus, der dadurch mit seiner eigenen Rolle und Identität (bereits das ganze Leben) verunsichert wird: ist er nun Schwede, Deutscher oder Jude - oder alles - oder von jedem etwas? Die Recherche führt somit letztendlich auch zu einer Selbstfindung.
Erschreckend klar und direkt in der Schilderung hat mich dieses (Hör)Buch sehr stark beeindruckt und gefesselt. Noch lange nach dem Ende klangen diese schrecklichen Erlebnisse in mir nach.
Klare Lese/Hörempfehlung!!!