Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Buechermauschen
Wohnort: Dortmund
Über mich:
Danksagungen: 1 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 48 Bewertungen
Bewertung vom 19.09.2021
Die letzte Tochter von Versailles
Stachniak, Eva

Die letzte Tochter von Versailles


ausgezeichnet

Eva Stachniak ist für mich untrennbar verbunden mit gut recherchierten und liebevoll ausgearbeiteten historischen Geschichten .

Und so ist es auch wieder bei ihrem neuen Roman "Die letzte Tochter von Versailles"

Die Geschichte beginnt 1755 in Paris . Veronique kommt aus ärmlichen Verhältnissen und setzt alles daran diesen zu entkommen . Durch ihre Schönheit fällt sie dem König Ludwig XV auf . Dieser ist Madame Pompadour überdrüssig geworden und so wird Veronique seine neue Geliebte . Doch alles ändert sich als sie von Ludwig schwanger ist .

Der zweite Handlungsstrang Beginn einige Jahre später . Die junge Marie-Louise wächst bei einer Pflegemutter auf und weiss so gut wie gar nichts über ihre leiblichen Eltern . Sie wurde zur Hebamme ausgebildet und ist verheiratet mit dem Anwalt Pierre . Ihr Leben verläuft in geordneten Bahnen .
Pierre arbeitet im Untergrund an der Stützung des Königs und bekommt eines Tages anonyme Schreiben zur Herkunft seiner Frau .

Die Geschichte hat mich wirklich mitgerissen ! Sie ist sehr spannend und bildgewaltig erzählt , liest sich aber für so einen historischen Klopper ;-) angenehm leicht .

Bewertung vom 25.08.2021
Anouk, die nachts auf Reisen geht
Maffay, Peter;Balsmeyer, Hendrikje

Anouk, die nachts auf Reisen geht


ausgezeichnet

"Anouk , die Nachts auf Reisen geht" ist ein vorlese Buch für Kinder ab etwa 5 Jahren . Die sieben Geschichten haben eine angenehme Länge um sie zum Schlafengehen vorzulesen . Sie sind leicht verständlich und erklären etwas schwere Begriffe im Text .
Geschrieben wurden die Geschichten von Ehepaar Hendrikje Balsmeyer und Peter Maffay , die sich von ihrer Tochter haben inspirieren lassen . Die wunderschönen Zeichnungen kommen von Joelle Tourlonias , die man auch schon durch "Hummel Bommel" kennt.
Die sieben jährige Anouk geht nicht gern schlafen und diskutiert gerne mit ihren Eltern über die Schlafenszeit . Eines Nachts sieht sie Licht in der Wohnung und ist neugierig . Von da an gibt es jede Nacht ein Abenteuer , bei dem ein anderes Kind ihre Hilfe benötiget. Ob bei Kenia dem Indianerjungen , Luca dem kleinen Piraten oder Levi im Zirkus .
Anouk mit ihrer mutigen und klugen Art weiß immer Rat .
Es sind bezaubernde Geschichten rund um Kindersorgen für die Eltern viel zu erwachsen sind .
Hier ist das Motto "Glaub an dich !"

Bewertung vom 20.08.2021
Zeitenchaos
Wider, Tini

Zeitenchaos


ausgezeichnet

Zurück in die Vergangenheit" ist der zweite Band der "Zeitenchaos" Dilogie von Autorin Tini Wider .

Das Buch ganz unabhängig von Band 1 gelesen werden , aber wozu sollte man das :-P die Geschichte ist so spannend und interessant das man dringend beide lesen muss.

Der Name ist hier Programm ^_^ durch eine vermaledeite Taschenuhr Gerät das Leben von Noah , seiner großen Liebe Pepper und seinem Bruder Finn gehörig durcheinander. Es geht auf Zeitreise durch London und keiner weiß wohin oder warum ...

Achtung lobpudelei ^_^ mit ihrer humorvollen und liebenswerten Art hat Autorin Tini Wider eine ganz tolle Geschichte geschaffen . Das Buch liest sich angenehm flüssig und leicht . Ach es macht einfach Spaß ! Die Figuren sind vom ersten Moment an sympathisch und man möchte einfach nur Teil der chaotischen Zeitreise sein .

Eine klare lese empfehlung !

Bewertung vom 09.08.2021
Unsichtbar im hellen Licht
Gardner, Sally

Unsichtbar im hellen Licht


sehr gut

"Unsichtbar in hellem Licht" ist ein Fantasy Buch für Kinder ab 12 Jahre von Autorin Sally Gardner .

Mich hat das wunderschöne Cover auf das Buch aufmerksam gemacht . Es ist einerseits dunkel und mystisch , andererseits durch die goldauflage und kräftigen Farben auch ansprechend und fröhlich .

Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm zu lesen . Die Kapitel sind nicht allzu lang und lassen sich gut weglesen .

Celeste wird von einem unheimlichen Mann in smaragdgrünem Anzug (der mich immer wieder an den Magier in Oz erinnert ) herausgefordert mit ihm ein Spiel zu spielen . Sie findet sich in einem Kostümkorb in der königlichen Oper wieder und nichts ist wie zuvor . Alles sieht vertraut aus und doch ist alles anders , warum ? Kann Celeste das Spiel gewinnen und wieder in ihre Welt zurück ?

Mir hat die Idee der Geschichte wirklich gut gefallen , doch ich würde mit so vielen Fragen zurück gelassen . Als 12 jährige hätte mich dieses Buch furchtbar frustriert .
Ist Celeste in einem Traum gefangen , würde sie in eine Parallelwelt versetzt ...
Vielleicht fehlt mir auch nach einmaligem lesen der nötige Weitblick und ich sollte ein zweites Mal zwischen den Zeilen lesen ...

Verwirrt , aber nicht abgeneigt das Buch weiter zu empfehlen .

Bewertung vom 08.06.2021
Wieso? Weshalb? Warum? Erstleser: Dinosaurier (Band 1)
Kessel, Carola von

Wieso? Weshalb? Warum? Erstleser: Dinosaurier (Band 1)


ausgezeichnet

Die "Dinosaurier" aus der "wieso weshalb warum" Reihe ist für Erstleser (Lesestifte 2) .
Der altersgerechte und informative Text ist von Carola von Kessel und die tollen Illustrationen von Katharina Wieker.
Mein Patenkind beginnt gerade mit dem lesen lernen , hat sich aber gut zurecht gefunden und wirkte mit Lesebegleitung durch mich und Mama nicht überfordert .
Die Kapitel sind kurz gehalten und durch die große Schrift gerade für lese Anfänger , ist der Inhalt gut zu überblicken . Ich gibt viele Zeichnungen und Fotos die das gelesene unterstützen .
Es gibt unglaublich viel zu entdecken und durch die Rätsel kann man gleich schauen ob man das gelesene auch wirklich verstanden und behalten hat .
Die Sticker und das Leselotto waren ein absolutes Highlight ! So etwas kommt bei Kindern immer besonders gut an ^_^
Wir sind sehr begeistert von dieser Reihe und werden uns bestimmt noch ein paar Bücher anschaffen !

Bewertung vom 02.02.2021
Die Biene Maja: Die schönsten Gutenachtgeschichten
Felgentreff, Carla

Die Biene Maja: Die schönsten Gutenachtgeschichten


ausgezeichnet

"Die Biene Maja - die schönsten Gutenacht Geschichten" beinhaltet 6 Geschichten der kleinen Biene rund um das Thema Nacht .

Im Original geschrieben 1912 von Waldemar Bonsel , hier in diesem Buch in die moderne Sprache gebracht von Carla Felgentreff .

Die Zeichnungen in den Geschichten basieren auf der TV Serie des Studio 100 aus dem Jahr 2015 .

Jedes Abenteuer geht in etwas 12-16 Seiten und ist kindgerecht geschrieben , leicht verständlich und lustig .

Maja und ihre Freunde Willi und Flip sind einfach toll , das war schon in meiner Kindheit in den 80er Jahren so und wird sich wahrscheinlich auch in der Zukunft nicht ändern .

Man merkt mit wie viel liebe die Geschichten geschrieben sind und das auch in die Gestaltung Herzblut gesteckt wurde.

Eine absolute Leseempfehlung für die kleinen Abenteurer , aber auch für die großen Nostalgiker ^_^

Bewertung vom 02.02.2021
Die Sage der Wandler / Touch of Ink Bd.1
Lasthaus, Stefanie

Die Sage der Wandler / Touch of Ink Bd.1


sehr gut

"Touch of Ink - Die Sage der Wandler" ist der erste Teil dieser Reihe aus der Feder von Autorin Stefanie Lasthaus .

Quinn Shields ist 18 Jahre alt und adoptiert ...seit jeher hat sie eine Frage die ihr niemand beantworten kann , was hat es mit der Tätowierung in ihrem Nacken auf sich ?

Sie geht zum Grafik Design Studium nach Vancouver und trifft dort auf Nathan. Und er scheint irgendeine Verbindung zu ihr zu haben .

Geschrieben ist die Geschichte aus der Ich Perspektive von Quinn , manchmal erfährt man Abschnitte aber auch aus der Perspektive von Nathan .

Der Schreibstil ist leicht und angenehm und die Idee der Geschichte hat mir von Beginn an sehr gefallen . Doch leider hat das Buch seine Längen ...an manchen Stellen war es echt langatmig und man hatte das Gefühl nicht vorran zu kommen .

Nichtsdestotrotz bin ich gespannt darauf wie die Autorin die Fortsetzung in Angriff nimmt und alles aufgeklärt wird .

Bewertung vom 30.12.2020
Die Jüdin von Magdeburg
Laurin, Ruben

Die Jüdin von Magdeburg


ausgezeichnet

Der Historische Roman "Die Jüdin von Magdeburg" von Autor Ruben Laurin führt uns ins mittelalterliche Magdeburg .

Bei einer Prozession im Jahre 1275 passiert eine Katastrophe bei der viele Menschen sterben . Ester kann vom Knappen Wolfram gerade noch gerettet werden . Die beiden verlieben sich , doch Esters Vater , der Geldverleiher Amos , ist gegen Wolfram denn er ist Christ .

Am Anfang hatte ich wegen meines schlechten Namensgedächtnisses Schwierigkeiten dem Geschehen zu folgen und war etwas überfordert. Aber das macht der spannende Schreibstil wieder weg . Man wird regelrecht in die Geschichte hineingezogen und das Gefühl mittendrin zu sein .

Erzählt wird die Geschichte aus unterschiedlichen Perspektiven , so hat man immer den rundum Blick und weiss ab und an ein bisschen mehr als die Protagonisten .

Das Buch ist überhaupt nicht trocken , was man ja leider bei einigen historischen Romanen hat , sondern sehr bildhaft und lebhaft erzählt .

Wir sind seit "Das weiße Gold der Hanse" begeisterte Leser des Autors und können auch "Die Jüdin von Magdeburg" nur wärmstens empfehlen !

Bewertung vom 15.11.2020
Teatime mit Lilibet
Holden, Wendy

Teatime mit Lilibet


sehr gut

In "Teatime mit Lilibet" führt und Autorin Wendy Holden nach England in die 30 er Jahre .

Wir begleiten die 22 Jährige Marion Crawford in ihre Anstellung als Lehrerin und Gouvernante der Prinzessinnen Elizabeth und Margaret . Als eingefleischte Sozialistin , will sie den Prinzessinnen das echte leben ausserhalb der Schloßmauern näher bringen . Sie fährt mit den Mädchen Bus und Metro , geht mit ihnen ins Schwimmbad oder zu Woolworth um Weihnachtseinkäufe zu erledigen . Crawfie bleibt 16 Jahre bei Hofe und unterwirft sich dem strengen Protokoll , verzichtet auf eine eigene Familie für "ihre" Mädchen .

Das Buch ist durchweg flüssig zu lesen und man erfährt wie es ist als normal Sterblicher an den Hof zu kommen und dort zu arbeiten . Ich muss dazu sagen daß es für mich ein sehr guter Roman über Marion Crawfords Leben mit den Prinzessinnen war , doch man sollte es nicht mit einer Biografie gleichsetzten . Es viel mir schwer zu unterscheiden was wahr und was Fiktion ist und eigentlich wollte ich gerne mehr über die Kindertage von Queen Elizabeth erfahren .

Alles in allem hat mir der Roman gut gefallen , er flog nur so dahin .

Bewertung vom 15.09.2020
Das Schicksal der Henkerin
Martin, Sabine

Das Schicksal der Henkerin


ausgezeichnet

"Das Schicksal der Henkerin" aus der Feder des Autorenduos Sabine (Klewe) Martin (Conrath) ist der dritte Teil um Melisande Wilhelmis .

Auch wenn es schon der dritte Band ist kann man ihn ohne Probleme einzeln lesen . Es gibt viele Rückblicke die einem in die vorangegangenen Ereignisse einführen .

Wir befinden uns im Jahr 1340 in der Stadt Rottweil .
Melisande ist mit Wendel Fuger verheiratet und hat zwei kleine Kinder (Gertrud 8Jahre und Antonius 6Jahre) .
Eines Tages erhält sie einen Brief von ihrem Bruder Rudger , diesen hatte sie die letzten 15 Jahre für Tod gehalten . Er sitzt im Kerker und braucht ganz dringend Hilfe . Melisande macht sich auf den Weg , doch es war eine Falle ...auch ihre Kinder machen sich auf den Weg um ihrer Mutter zu helfen und geraden von einem Missgeschick ins nächste...kann die Familie in ihr ruhiges Leben zurück kehren...

Dieser historische Roman ließt sich wie ein Krimi , er ist spannend bis zur letzten Seite und hat so einige Wendungen , die ich nicht habe kommen sehen .
Die Figuren und Handlungsorte sind sehr gut beschrieben, ich habe mich immer gut informiert gefühlt .
Oft hatte man durch die vielen Intrigen und Wendungen kaum Zeit um Luft zu holen , aber das macht auch den Reiz eines solchen Romans aus .