Benutzer
Top-Rezensenten Übersicht

Benutzername: 
leseratte
Wohnort: 
Nittendorf

Bewertungen

Insgesamt 249 Bewertungen
Bewertung vom 30.06.2022
Everything We Lost (eBook, ePUB)
Bright, Jennifer

Everything We Lost (eBook, ePUB)


sehr gut

Sehr emotional
"Everything We Lost" ist der zweite Band der "Love and Trust"-Reihe der Autorin Jennifer Bright. Die Bände sind in sich abgeschlossen und können separat voneinander gelesen werden.
Im MIttelpunkt der New Adult-Story steht die zwanzigjährige Hope, eine stille Musikstudentin, die als Bedienung in Cosy Corner arbeitet. In diesem Cafe trifft sie auf Lee, der ihr zunächst nur seine Freundschaft anbietet. Hoper ist ein sehr zurückhaltener Mensch, vielleicht auch aufgrund der schwierigen familiären Hintergrundsituation, die sie mit sich herumträgt. Dennoch vertraut sie Lee, der eigentlich Yeonjun heißt, auf Anhieb.
Ich mochte beide Charaktere, Hope und Lee, die beide sehr authentisch und liebenswert beschrieben werden.
Hope schleppt eine sehr bewegende Familiengeschichte mit sich herum und meistert schwierige Situationen mit Bravour. Ich mochte sehr, wie sie für ihre kleine Schwester da ist.
Auch Lee, der Webdesigner ist und aus Korea stammt, hat ein Geheimnis.
Die Liebesgeschichte der beiden entspinnt sich sehr langsam und hat mir sehr gut gefallen.

Bewertung vom 22.06.2022
Mord im Handgepäck
Bunce, Elizabeth C.

Mord im Handgepäck


sehr gut

Für alle Fans von Flavia de Luce...
Mord im Gewächshaus ist der erste Band einer neuen Kinder- und Jugendkrimireihe aus der Feder der Autorin Elizabeth C. Bunce. Da in deren Mittelpunkt die 12jährige Myrtle Hardcastle steht, die die Kriminalfälle aufdeckt und löst, fühlte ich mich - wie andere Leser auch - stark an die "Flavia de Luce"-Reihe von Alan Bradley erinnert: auch Myrtle ist eine etwas skurrile Person, für ihr Alter außergewöhnlich klug und mit einem etwas morbiden Interesse an Mord und Totschlag... Während Flavia eine Vorliebe für Chemie hatte, liebt Myrtle das Mikroskop ihrer Mutter - beide sind an sich behütete Töchter aus guten Hause, Halbwaisen, die jeweils die Vorstellung ihrer Väter mit ihren Aktivitäten und ihrem Wissensdurst arg durcheinanderbringen. Myrtles Vater ist Staatsanwalt - Myrtles Interesse für Juristerei liegt daher eigentlich in der Familie. Unterstützt wird sie von ihrer Gouvernante, Miss Judson, die ebenfalls sehr ungewöhnlich ist - ist sie doch französich-guayanisch-schottischer Abstammung und außerordentlich aufgeschlossen für die Aktivitäten ihres Schützlings. Das Buch richtet sich an die Zielgruppe junger Leser und Leserinnen ab 12 Jahren und z.B. durch witzige Erklärungen in Fußnoten zu bestimmten Begriffen auf diese Leserschaft sehr abgestimmt. Die Geschichte liest sich sehr flüssig und ist spannend!

Bewertung vom 21.06.2022
Wie man 13 wird und die Nerven behält / Wie man 13 wird... Bd.5 (eBook, ePUB)
Johnson, Pete

Wie man 13 wird und die Nerven behält / Wie man 13 wird... Bd.5 (eBook, ePUB)


sehr gut

Tolles Jungendbuch!
Ein weiterer, mittlerweile fünfter Band aus der Reihe "Wie man 13 wird..." und ein Muss für alle Pete Johnson-Fans! Gleichzeitig aber ein sehr liebenswertes Buch, in dessen Mittelpunkt gar nicht so sehr Markus und Talulah stehen, sondern der schüchteren Chester mit einem Handicap, der von seinen fiesen Mitschülern gemobbt wird.
Hier merkt man, dass Markus und Talulah langsam erwachsen werden, denn sie stehen mit viel Verständnis und Warmherzigkeit Chester bei: die Gescichte ist eher ein Mutmach-Buch als eine Ansammlung von "Schenkelklopfern", von denen mich in den letzten Bänden manche fast zum Fremdschämen gebracht haben - daher weiter so und mehr Geschichten in dieser Art!
Die Geschichte liest sich sehr flüssig und schnell und bleibt immer spannend! Einige Wendungen waren auch tatsächlich für mich überraschend!

Bewertung vom 21.06.2022
Schallplattensommer (eBook, ePUB)
Bronsky, Alina

Schallplattensommer (eBook, ePUB)


weniger gut

Leider kein Maserati, sondern eher ein Trabi...
Der Roman "Schallplattensommer" der Autorin Alina Bronsky wurde als atmosphäörische Liebesgeschichte beworben. Der Klappentext verspricht die erste Liebe, Gefühlschaos und die Geheimnisse zweier Familien - irgendwie habe ich das Gefühl, ich habe ein ganz anderes Buch gelesen...
Weder die Protagonistin, die sechzehnjährige Maserati, noch die Nebencharaktere, allen voran die beiden Jungen Theo und Caspar, haben mich irgendwie überzeugt und meine Sympathie geweckt. Maserati ist zu allem und jedem so unfreundlich und abweisend, dass ich sie manchmal einfach schütteln wollte - Pubertät hin oder her!
Sie kümmert sich aufopfernd um ihre demente Großmutter, aber das ist schon alles, was ich ihr an Sympathie zollen kann - weder ist sie zu dieser Großmutter liebevoll, noch höflich zu den Restaurantgästen ihrer Großmutter, allen voran die Familie von Theo und Caspar. Ihr Verhalten gegenüber ihrem Lehrer, der wirklich mehr als kooperativ auf ihre Schulschwänzerei reagiert und gemeinsam mit ihr eine Lösung suchen will, ist einfach untragbar und auch realitätsfremd - keine Schule würde ein monatelanges Schwänzen in der Abschlussklasse akzeptieren!
Die Geschichte ist insgesamt eher langatmig und plätschert dahin.
Ein Teil der versprochenen Geheimnisse werden dem Leser irgendwann unverhofft und zusammenhanglos präsentiert - irgendwie fehlte mir in der Geschichte der rote Faden! Auch werden nicht alle Geheimnisse wirklich aufgelöst und ein Buch mit lauter offenen Fragen finde ich eher unbefriedigend.
Ich hatte mich - auch inspiriert durch den Titel und das Cover - auf einen sommerlich-leichten Wohlfühlroman gefreut, bekommen habe ich jede Menge zwischenmenschlicher Probleme, wobei fast jede Person in der Geschichte irgendein psychisches Problem (von Depression über Drogensucht bis Demenz) hatte - leider so gar nicht mein Fall!

Bewertung vom 21.06.2022
Nordwestnacht / Soko St. Peter-Ording Bd.3
Jensen, Svea

Nordwestnacht / Soko St. Peter-Ording Bd.3


sehr gut

Auf nach SPO!
"Nordwestnacht" ist der dritte Teil einer Krimiserie rund um die Sonderkommission St. Peter-Ording aus der Feder der Autorin Svea Jensen.
Ich kannte die Serie noch nicht und muss gestehen, dass vor allem das Setting in Sankt Peter Ording mein Interesse geweckt hat.
Hierhin nimmt die Autorin den Leser durch sehr gute Orts- und Landschaftsbeschreibungen und - zumindest wenn man schon mal da war - fühlt man sofort, wie einem die kühle Nordseebrise um die Nase weht und der feine Sand unter den Zehen kitzelt!

Die Storie hatte mich auch sehr angsprochen - im Umfeld der Dreharbeiten zu einem Küstenkrimi ist ein Mord passiert - mal was anderes.
Die Ermittlungsbeamten sind sehr sympathisch und autenthisch, man lernt auch ihre menschliche private Seite kennen.
Die Motive der Verbrechen ist nachvollziehbar und schlüssig konstruiert.
Die Geschichte selbst liest sich gut und flüssig, so dass es spannend bis zum Ende bleibt. Macht Lust auf mehr - ich werde mir noch die beiden ersten Teile gönnen...

Bewertung vom 31.05.2022
Brich die Regeln / Four Houses of Oxford Bd.1 (eBook, ePUB)
Savas, Anna

Brich die Regeln / Four Houses of Oxford Bd.1 (eBook, ePUB)


gut

Hätte mir mehr erwartet...
„Four Houses of Oxford - Brich die Regeln“ ist der erste Teil einer neuen Dilogie der Autorin Anna Savas, vom Verlag als Dark Academia-Roman beworben.
Das Cover des Buches ist ansprechend, hat mich allerdings - ebenso wie der Klappentext - stark an die "Matching Night"- Reihe von Stefanie Hasse, im selben Verlag erschienen erinnert. Elite-Colleges/Unis, berühmt-berüchtigte Studentenverbindungen, die ihren Mitgliedern alle Wünsche und Träume erfüllen, Kost, Logie und aufwändige Stipendien gewähren - das kann nur einen Haken haben. Und so wartet man mit Protagonistin Harper, die in ärmlichen Verhältnissen aufgewachsen ist und von Pflegefamilie zu Pflegefamilie weitergereicht wurde, auf den Haken an der Sache...
Ich kann noch verstehen, dass sich Harper auf den dubiosen Deal eingelassen hat, da ihr in Aussicht gestellt wurde, die Identität ihrer leiblichen Eltern zu erfahren. Insgesamt wurde ich aber weder mit ihr noch mit dem männlichen Protagonisten, ihrem Exfreund Finnley, der nun rein zufällig in einer der anderen drei Studentenverbindungen auftaucht, warm geworden.
Für mich zog sich die Handlung leider ziemlich in die Länge, viele Fragen wurden nicht oder nur unzureichend beantwortet, das magische Element in der Geschichte ging in dem Hin und Her zwischen Harper und Finnley leider ziemlich unter - dabei hätte die Geschichte gerade dadurch durchaus mehr Potential gehabt!

Bewertung vom 18.05.2022
Affenhitze / Kommissar Kluftinger Bd.12 (eBook, ePUB)
Klüpfel, Volker; Kobr, Michael

Affenhitze / Kommissar Kluftinger Bd.12 (eBook, ePUB)


weniger gut

Ermüdend!
„Affenhitze“ ist der 12. Band der Krimiserie rund um den Allgäuer Ermittler Kluftinger. Die Handlung wurde diesmal in ein interessantes und ungewöhnliches Setting verlegt: in einer Allgäuer Tongrube wurde ein urzeitliches Skelett entdeckt, das die Paläontologen zum Staunen bringt. Urzeitaffe "Udo" soll belegen, dass die Wiege der Menschheit im Allgäu liegt. Dummerweise taucht beim Festakt in Anwesenheit des Bayerischen Ministerpräsidenten ein weiterer Fund auf – allerdings kein Fall für die Paläontologen, sondern die Kriminalpolizei, denn der Grabungsleiter Professor Brunner starb keines natürlichen Todes.
Dieser Rahmen zusammen mit der Kultfigur Kluftinger hätte eigentlich den Erfolg der Geschichte sichern müssen, leider haben die Autoren in meinen Augen etwas über das Ziel hinausgeschossen.
Die Dialoge und Auftritte werden immer platter, der Charaktermann Kluftinger wird zum hinterwäldlerischen Volltrottel, der in jedem Band wieder mit seinen mangelhaften Englischkenntnissen, seinem edv-technischen Unvermögen und seiner Ahnungslosigkeit im Hinblick auf soziale Medien glänzt. Es wird langsam unglaubwürdig, wenn jemand, der noch keine 80 ist, heutzutage noch „facebook“ falsch bezeichnet – da haben ja meine 80jährigen Schwiegereltern mehr drauf als ein aktiver, im Dienst und in leitender Position befindlicher Ermittlungsbeamter…
Auch sein mittelalterliches Familien- und Frauenbild hat mich doch schwer genervt. Die aberwitzige Pizzabestellung kommt für mich in die unterste Schublade…
Vor lauter Klamauk geriet die eigentliche Kriminalgeschichte ins Hintertreffen. Das Buch las sich dadurch leider ziemlich zäh – schade die Geschichte hätte durchaus mehr Potential gehabt!

Bewertung vom 17.05.2022
Fluchbrecher / Legend Academy Bd.1
MacKay, Nina

Fluchbrecher / Legend Academy Bd.1


sehr gut

Gelungener Auftakt
"Legend Academy - Fluchbrecher" ist der erste Teil einer Dilogie, die an der Swanlake Academy, einem Internat für Mythennachfahren mit besonderen Fähigkeiten, spielt.
Protagonistin Graylee, die sich schon immer als etwas andersartig empfunden und immer ein Außenseiterrolle gespielt hatte, kommt auf die Swanlake Academy. Sie selbst weiß nichts von ihren Vorfahren, da sie von menschlichen Eltern adoptiert wurde und hält alle anderen zunächst für verrückt. Das ist schon mal ein witziger Einstieg in die Geschichte.

Ich fand, dass Graylee ein sehr sympathischer Charakter ist, sie ist bodenständig, hilfsbereit, und teilweise liebenswert ungeschickt. Mit ihrer Abenteuerlust und ihren Alleingängen hat sie mich aber teilweise zum Kopfschütteln gebracht.
Die Geschichte ist ein gelungener Mix aus Fantasy, Internatsgeschichte und Kriminalfall - sehr spannend!
Hinzu kommen auch eine kleine Liebesgeschichte und Eifersüchteleien...
Da der Band mit einem fiesen Cliffhanger endet, bin ich schon sehr auf die Fortsetzung gespannt!

Bewertung vom 17.05.2022
Golden Hill Touches / Golden Hill Bd.1
Böhm, Nicole

Golden Hill Touches / Golden Hill Bd.1


gut

Schöner Auftakt einer neuen Trilogie
"Golden Hill - Touches" ist der Auftaktband einer neuen Trilogie der Autorin Nicole Böhm. Und wer die "One Last"-Reihe gelesen hat, wird im Laufe der Geschichte auf alte Bekannte treffen...
Die 'Golden Hill"-Reihe spielt im Ranchsetting mitten in Montana. Protagonist Parker übernimmt dort die Ranch seiner Großeltern, auf der er vor elf Jahren eine Auszeit verbracht hatte, und die er nun zusammen mit seiner jüngeren Schwester zum einem Pferdetherapiezentrum ausbauen möchte.
Dass derartige Pläne mitten auf dem Land nicht sofort Begeisterungsstürme auslösen, konnte ich ja noch nachvollziehen. Das ganze Drama und der Terror gegen Parker aufgrund seines Verhaltens als Teenager fand ich aber doch übertrieben und arg konstruiert.
Die zweite Protagonistin ist seine Jugendfreundin Clay, die er vor elf Jahren kennengelernt hatte.
Die Geschichte wird aus der Sicht der beiden Protagonisten Parker und Clay erzählt und in zwei verschiedenen Zeitebenen: wir erleben Parker und seine aktuellen Probleme mit dem Bauprojekt in der Gegenwart sowie Parker in der Vergangenheit während seines Besuchs vor elf Jahren bei seinen Großeltern.
Der Wechsel in den Zeitebenen und Erzählern ist manchmal etwas verwirrend.
Hinzu kommt, dass mir Parker nicht uneingeschränkt sympathisch ist, gerade mit ihm und seinen Launen als Teenager hatte ich so meine Probleme, da ist die bodenständige Clay für mich schon stimmiger, wobei auch hier ein wenig der Hang zur Dramaqueen bestand.
Wer sich auf die Geschichte einlässt und den Erzähl- und Schreibstil der Autorin mag, wird jedoch gut unterhalten. Ich bin schon auf Band 2 gespannt!

Bewertung vom 17.05.2022
Love in the Big City (eBook, ePUB)
Park, Sang Young

Love in the Big City (eBook, ePUB)


weniger gut

Plätschert dahin...
"Love in the Big City " hat mich interessiert, da es nicht meinen sonstigen Lesegepflogenheiten entspricht und ich einmal etwas ganz anderes lesen wollte: von einem koreanischen Autor geschrieben mit einem homosexuellen Protagonisten und in Seoul situiert wollte ich einen Einblick in eine andere Welt, ein anderes Setting.
Leider hat mich die Geschichte nicht wirklich überzeugt, vielmehr plätschert die Handlung etwas seicht vor sich hin: die Geschichte beginnt mit der Hochzeit von Youngs langjähriger Freundin Jaehee und widmet sich dann in unzähligen Rückblenden ihrer gemeinsamen Studienzeit.
Sie waren kein Paar, da Young ja homosexuell ist, haben aber als beste Freunde viel Zeit miteinander verbracht.

Mir hat der emotionslose, abgeklärte Erzählstil leider nicht gefallen, in dem nüchtern darüber palavert wird, wie Young selbst genauso wie Jaehee tagein tagaus nichts anbrennen lassen, wilde Partys feiern und jede Nacht mit jemandem anderen verbringen. Aus meiner Sicht eine Aneinanderreihung von Belanglosigkeiten ohne Höhen und Tiefen.

Leider nicht mein Geschmack, aber das ist nur meine persönliche Meinung!