Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: JenWi90


Bewertungen

Insgesamt 6 Bewertungen
Bewertung vom 20.12.2018
Mein Weihnachtswunsch bist du
Hale, Jenny

Mein Weihnachtswunsch bist du


gut

Jenny Hale beschreibt in ihrem Buch „Mein Weihnachtswunsch bist du“ eine Geschichte voller Hoffnung, Erinnerungen und Träumen. Nach dem Verlust ihrer Nan erbt Leah das geliebte Anwesen „Evergreen Hill“. Doch sie erbt es nicht alleine: David, ihr Freund aus Kindertagen, soll sich das Haus mit ihr teilen. Doch können die beiden eine Einigung finden und kann Leah gemeinsam mit ihrer Tochter Sadie ihren Traum auf Evergreen Hill erfüllen? Kurz vor Weihnachten scheint sich das Schicksal besondere Gedanken gemacht zu haben und eine schöne Geschichte nimmt ihren Lauf.

Der Schreibstil des Buches ist durchweg gut lesbar und flüssig. Es gibt keinerlei Stolperfallen.Die Kapitel haben eine angenehme Länge und bieten dem Leser eine Übersicht über die Geschehnisse von Leah und David.

Leah und David dienen als Hauptprotagonisten in dem Buch. Kurze Gedankengänge und Erinnerungen an Nan liefern Einblicke in die Gefühlswelt der beiden. Leah wirkt auf mich einerseits wie eine liebevolle und besorgte Mutter mit Wünschen und Hoffnungen, andererseits gibt sie ihren Traum relativ schnell auf und arrangiert sich dem von David gemachten Angebot. David wirkt leider immer sehr entfernt. Selbst durch wirklich tolle Ideen und süße Überraschungen kann man ihn nicht durchschauen. Hier fehlt mir bei beiden die Nahbarkeit.
Sadie als Tochter von Leah wirkt für ihr Alter erstaunlich reif und fast schon erwachsen. Ihre Art und Wesen lassen sie jedoch durch das Buch hinweg wirklich wundervoll erscheinen. So eine liebe Tochter kann sich jeder wünschen!

Insgesamt ist die Geschichte wirklich schön geschrieben und sorgt für Weihnachtsstimmung, jedoch fehlt es ihr insgesamt an Tiefe und an dem berühmten „Gewissen Etwas“. Trotz des wirklich schönen Covers konnte mich das Buch nur mäßig überzeugen. Schade, denn es hätte eindeutig die Möglichkeit auf „mehr“ gehabt.

Bewertung vom 09.10.2018
Ein Herz voll dunkler Schatten / Victorian Rebels Bd.2
Byrne, Kerrigan

Ein Herz voll dunkler Schatten / Victorian Rebels Bd.2


ausgezeichnet

In „Ein Herz voll dunkler Schatten“ schafft es Kerrigan Byrne ein weiteres Mal ihren Leser völlig in die Welt der Düsternis zu schicken. Voller Gefahren und Emotionen begleiten wir die Protagonisten Christopher Argent und Millie LeCour auf ihrem steinigen Weg.

Ein kleiner Auftrag soll es für Christopher sein, die Schauspielerin Millie zu töten. Als Auftragskiller ja eigentlich auch kein Problem. Wäre da nicht dieses dumpfe, weiche und fremde hinter seinem Brustbein wäre. Gefühle sind für Argent ein Fremdwort, doch irgendetwas scheint Millie an sich zu haben, das ihn nicht mehr sich selbst sein lässt.

Die Reise der zwei ist unglaublich emotional. Wir wandern mit Ihnen durch Höhen und Tiefen, erleben den Wandel vom Mörder zum Beschützer und drücken währenddessen beiden die Daumen, dass sie zueinander finden. Doch die Vergangenheit lässt einen niemals los.

Die Geschichte hat mir wirklich unglaublich gut gefallen. Die Charaktere sind wunderbar ausgearbeitet und toll beschrieben. Von Hass über Ärger zu Freude und Glückseligkeit hat mir dieses Buch alles an Emotionen geliefert, was man sich beim lesen wünscht.

Verbindungen zum ersten Teil der Buchreihe, welche völlig unabhängig voneinander gelesen werden kann, machen das Buch noch besonderer.

Alles in alles ein tolles Highlight mit Empfehlungsfaktor.

Bewertung vom 30.08.2018
Gork der Schreckliche
Hudson, Gabe

Gork der Schreckliche


gut

Gabe Hudson klärt die Leser in seinem Buch "Gork der Schreckliche" darüber auf, wie Drachen wirklich sind. Gemeinsam mit dem Drachen Gork erleben wir auf dem Planeten Blegwesia sein Leben und vor allem den wichtigsten Tag seines noch jungen Teenie-Drachenlebens: Der Vorabend seiner Abschlussfeier der Akademie WarWings, der Tag an dem er eine Frau finden und sie als seine Queen gewinnen muss. Schafft er dies nicht, wird er selbst versklavt.

Man merkt bereits während der ersten Seiten, dass Gork nicht wie die anderen Drachen ist. Denn: Er ist einfach viel zu nett, er hat ein zu grosses Herz und einen viel zu fiesen Opa. Die Welt in der wir uns befinden ist sehr spacig und braucht einige Zeit um verstanden zu werden, aber die Geschichte an sich passt zu allen Verwirrungen, die entstehen.

Mit wirklich amüsanten Kapiteln und mehr als nur einem Lacher kann die Geschichte rund um Gork sehr schnell gelesen werden. Der Schreibstil des Buches ist locker, modern und direkt. Es wird kein Blatt vor den Mund genommen und der Leser wird super durch das Buch geführt.

Ein wirklich lesenswertes, drachenstarkes Abenteuer.

Bewertung vom 13.08.2018
Crown of Lies / Truth & Lies Bd.1
Winters, Pepper

Crown of Lies / Truth & Lies Bd.1


sehr gut

Pepper Winters schafft in ihrem Buch "Crown of Lies" eine Geschichte, welche den Leser schockiert, überrascht, fesselt und unterhält. Gemeinsam mit der jungen Protagonistin Noelle alias "Elle" erleben wir das Leben einer jungen Unternehmerstochter, welche alles für ihren Vater tut, um ihn glücklich zu machen und welche ohne Rücksicht auf Verluste arbeitet und dabei ihr Leben ausserhalb ihrers "Goldenen Käfigs" völlig vergisst.
Ein Ausbruch an ihrem 19. Geburtstag aus diesem Käfig bringt ihre Welt ins Wanken und scheint alles zu verändern.

Elle ist auf dem Weg sich selbst zu finden und muss hierbei feststellen, dass es nicht nur die schönen Dinge im Leben sind, welche ihr guttun.

Die Story rauscht durch die Kapitel und ist gespickt mit lauter kleiner Details, welche den Leser in ein Labyrinth aus Verwirrung, Tatsachen und Fragen stecken. Genau dieser Mix, macht die Geschichte unglaublich spannend.

Bis zum Schluss, weiss der Leser nicht wohin alles führen wird.

Der Schreibstil von Pepper Winters trägt dazu bei, dass sich die Geschichte wirklich gut lesen lässt. Ohne grosse Stolpersteine verliert sich der Leser im Labyrinth der Handlung und wird mit einem fiesen Cliffhanger am Ende zurück gelassen.

Insgesamt hat mir das Buch wirklich gut gefallen und ich bin sehr auf den folgenden und finalen Band gespannt

Bewertung vom 18.07.2018
Ins Dunkel
Harper, Jane

Ins Dunkel


sehr gut

Jane Harper schafft es in ihrem Buch "Ins Dunkel" den Leser bis zum Ende der Geschichte auf eine spannende, undurchschaubare Reise mitzunehmen.

Eine Teambuilding Massnahme soll Mitarbeiter eines Familienunternehmens zusammenführen. Eine Frauen- und eine Männertruppe machen sich auf den Weg ins Unbekannte. Doch nicht alle kehren innerhalb der vorgegebenen Zeit zurück. Alice ist verschwunden. Doch was ist passiert?
Im Verlauf der Geschichte sind wir auf der Suche nach der verschollenen Frau - Einer Mitarbeiterin in einem Familienunternehmen und einem Maulwurf für die Steuerfahndung.

Der Perspektivenwechsel zwischen der Gegenwart und der Vergangenheit sorgt dafür, dass der Leser einen einwandfreien Einblick in das Geschehen rund um die Frauentruppe bekommt. Die Spannung wird bis zum Schluss hoch gehalten und der Schreibstil der Autorin sorgt für einen durchgehenden Lesefluss.

Die Charaktere sind wunderbar ausgestaltet und können geliebt oder gehasst werden.

Alles in allem hat das Buch durch die hoch gehaltene Spannung überzeugt. Ein Buch, das einen bis zum Schluss den Atem anhalten lässt.

Bewertung vom 05.07.2018
Mädchen, Mädchen, tot bist du
Vries, Mel Wallis de

Mädchen, Mädchen, tot bist du


sehr gut

Mel Wallis de Vries schafft es im Buch "Mädchen, Mädchen, tot bist du" den Leser auf eine durchgehend spannende Reise in einer Geschichte rund um mysteriöse Morde in Amsterdam zu schicken.

Das Buch wird aus der Sicht des mysteriösen Mörders und aus der Sicht seiner jeweiligen Opfer geschrieben. Durch diesen Sichtwechsel wird der Leser in die jeweiligen Gedanken und Beweggründe der Protagonisten geführt. Diese Art die Geschichte zu präsentieren hat mir gut gefallen.

Die Geschichte selbst führt durch eine Mordserie an jungen Frauen, welche durch geschickte und intelligente Weise durch den Mörder als Selbstmord dargestellt werden. Die jungen Frauen sind alle ungefähr im gleichen Alter.
Die Sprache, welche benutzt wird, ist absolut zeitgemäss und aufgrund einiger eingefügter englischer Begriffe definitiv an das Alter der Mädchen und Jungen angepasst.
Generell ist der Schreibstil gut zu lesen. Man kann durch die Kapitel fliessen, ohne über komplizierte Satzkonstruktionen zu stolpern. Die Spannung wird während der gesamten Geschichte auf einem hohen Level gehalten und die Auflösung wartet bis zum bitteren Ende.

Das Cover des Buches erinnert mich an das Spiel "Mensch ärgere dich nicht". Es ist schlicht gestaltet aber absolut passend zur Handlung der Geschichte.

Alles in allem ist der Handlung, der Idee und der Umsetzung in der Schreibweise absolut nichts entgegen zu setzen. Ein gelungener Jugend-Thriller mit Überraschungsfaktor.