Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: CoraM
Wohnort: Leverkusen
Über mich:
Danksagungen: 2 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 58 Bewertungen
Bewertung vom 16.03.2019
Playing it cool (eBook, ePUB)
Andrews, Amy

Playing it cool (eBook, ePUB)


sehr gut

Roman Playing it cool von Amy Andrews erschienen am 28.02.2019 im Bastei Lübbe Verlag, eBook 249 Seiten

Die Charaktere werden gut dargestellt und ticken endlich mal anders (Vollweib und Profi-Sportler, der Rundungen zu schätzen weiß). Harper lernt dank Dex zu ihrer Figur zu stehen. Er gibt ihr das nötige Selbstvertrauen, welches ihr ihre Familie aufgrund ihrer gemeinen Äußerungen genommen hat.

Zu Beginn besticht der Plot aus tollen verbalen Schlagabtauschen zwischen den beiden Protagonisten. Bereits nach dem zweiten Date kommt auch das Körperliche hinzu und die Erzählung verliert ihre Spritzigkeit. Es geht dann fast nur noch um „das Eine“. Harper knickt in diversen Situationen viel zu schnell ein. Man gewinnt den Eindruck, dass sie froh ist, endlich einen Mann gefunden zu haben, der sie „nimmt“, egal mit welchen Konsequenzen. Doch zum Glück hat sie eine Freundin, die ihr ordentlich den Kopf wäscht und sie lehrt, dass das andere Geschlecht auch mal um sie kämpfen muss. Dex Freund Tanner hat mir sehr gut gefallen. Dieser kennt Dex in manchen Situationen besser als er sich selbst.

Fazit: Eine erfrischende Lovestory, bei der etwas weniger Begierde mehr gewesen wäre. Mein erster Roman der Autorin hat mir dank des sehr humorvollen und lockeren Schreibstils vergnügliche Lesestunden bereitet. Teil eins und drei der Reihe werde ich auf jeden Fall auch noch lesen.

Mein ganz herzlicher Dank geht an den Bastei Lübbe Verlag und die Lesejury für die Zurverfügungstellung des Rezensionsexemplars.

Bewertung vom 13.03.2019
Ewig wartet die Dunkelheit / Profilerin Andrea Bd.5 (eBook, ePUB)
Dicken, Dania

Ewig wartet die Dunkelheit / Profilerin Andrea Bd.5 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Thriller Ewig wartet die Dunkelheit von Dania Dicken erschienen am 07.02.2017 im Bastei Lübbe Verlag, eBook 269 Seiten

Bereits der Prolog startet spannend. Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und spannungsgeladen. Kurze Rückblicksätze lassen die vorangegangenen Teile Revue passieren, man ist schnell wieder im Thema. Der hiesige Fall ist sehr komplex und die Aufklärung erfordert Andreas besonderes Fingerspitzengefühl. Letztendlich brillieren sie und ihr Mann Greg als Helden, jeder auf seine Art und besonderem Charisma. Trotzdem muss Andrea auch hier wieder viel einstecken und gerät an den Rand des Erträglichen.

Fazit: Mich beeindruckt immer wieder, welch Themen die Autorin für ihre Thriller wählt und diese auch mit Fällen aus der Vergangenheit belegen kann. Das macht den besonderen Reiz dieser Serie aus. So sehe ich darüber hinweg, dass es mir manchmal menschenunmöglich erscheint, dass die Protagonistin diverse Szenarien regelrecht anzieht und diese auch immer überlebt.

Mein ganz herzlicher Dank geht an den Bastei Lübbe Verlag und Lovelybooks für die Zurverfügungstellung des Rezensionsexemplars.

Bewertung vom 05.03.2019
Der Nachtflüsterer (eBook, ePUB)
Rotter, Christoph F. J.

Der Nachtflüsterer (eBook, ePUB)


weniger gut

Der Schreibstil ist flüssig, die Handlung wird in kurzen und abwechselnden Kapiteln erzählt. Leider konnten mich die Figuren nicht richtig überzeugen. Ben ist in meinen Augen mit seinen halsbrecherischen und in Eigenregie durchgeführten Aktionen kein Held, sondern ein Dummkopf, weil er sehr unverantwortlich handelt. Die ganze Zeit über habe ich mich gefragt, warum er nicht endlich die Polizei informiert, sondern immer noch eine weitere Straftat verüben muss. Also fernab von jeder Realität. Auch dem recht sympathischen Hauptkommissar Sulla unterlaufen zwei dilettantische Fehler bei der Verfolgung, so dass auch er seine Glaubwürdigkeit verliert.

Zum Glück gibt es die beschriebene App, mit der Viola und Ben auf den geplanten Mord stoßen, natürlich nicht in Wirklichkeit. Doch ihre Wirkung ist enorm. Gut dargestellt wurde, was durch profimäßiges Hacken alles möglich ist.

Fazit: Der Klappentext klang vielversprechend, nur an der Umsetzung hat es deutlich gehapert. Trotz der sehr brutalen Morde, kam keine Spannung auf. Wegen der vielen Fehlverhalten der Charaktere, wirkt die Geschichte wie in einem amerikanischen Roadmovie. Zwar rasant, jedoch total überzogen.

Bewertung vom 03.03.2019
Weil es Liebe ist
Lauren, Christina

Weil es Liebe ist


ausgezeichnet

Roman Weil es Liebe ist von Christina Lauren erscheint am 29.03.2019 im Forever Verlag, Taschenbuch 352 Seiten

Der gesamte Plot wird aus Hollands Sicht in der Ich-Form erzählt. So bekommt man als Leser ein gutes Gefühl für ihre Person und innere Zwiesprache. Mit einer gelungenen Portion Selbstironie macht sie sich Sorgen darüber, was sie tun soll, falls „sie im Schlaf pupsen muss“, wenn sie mit dem heißen Calvin ihre Wohnung teilt. Außerdem ist „Calvins ungekünstelte Sexyness wie ein Laubbläser für das Buschfeuer ihrer Nervosität.“ Ich habe einige Male herzhaft gelacht. Der Schreibstil ist humorvoll und unendlich romantisch - genau wie die Geschichte.

Man kann die Charaktere wegen ihrer Besonderheiten einfach nur ins Herz schließen. Holland fühlt sich wie in einer Nebenrolle in ihrem eigenen Leben gefangen. Sie braucht eine lange Zeit, um zu erkennen, wie sie dies ändern kann. Calvin ist ein irischer Beau mit grünen Augen und viel Charme. Auch die beiden Onkel von Holland spielen eine wichtige Rolle. Dann gibt es noch Lulu, eigentlich Hollands beste Freundin, die jedoch am meisten durch Missgunst, Neid und Narzissmus auffällt.

Fazit: Ich habe mich ein wenig in die Charaktere und die Handlung verliebt. Der lockere Schreibstil nimmt einen gefangen und die Seiten fliegen nur so dahin. Eine wunderschöne und leicht verrückte Liebesgeschichte, die einem vergnügliche Lesestunden beschert.

Mein ganz herzlicher Dank geht an den Forever Verlag und Vorablesen für die Zurverfügungstellung des Rezensionsexemplars.

Bewertung vom 27.02.2019
Einer wird sterben (eBook, ePUB)
Lorenz, Wiebke

Einer wird sterben (eBook, ePUB)


sehr gut

Protagonistin Stella sieht sich eines morgens einem schrecklichen Deja vu gegenüber. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite parkt ein Wagen, der dem, mit welchem sie vor sechs Jahren mit ihrem Mann verunfallte, ähnelt. Doch dies bleibt nicht der einzige Schock.

Die Autorin spinnt stetig weitere Psychoelemente ein und zieht das Netz immer enger. Jedes Kapitel endet mit einem kleinen Cliffhanger. Sie beschert Stella schlaflose Nächte und dem Leser wilde Grübeleien. Auch unter den Nachbarn bricht ein heftiger Streit aus, der zu eskalieren droht.

Stella, zu Beginn sehr eingeschüchtert und hilflos gewinnt im Laufe mehr und mehr an Kraft sowie Furchtlosigkeit. Als sie endlich beginnt, den Dingen auf den Grund zu gehen, deckt sie ein Lügengeflecht mit überraschendem Ausgang auf.

Fazit: Der Plot lässt mich mit gemischten Gefühlen zurück. Zu Beginn war ich ganz fasziniert von dem stetig wachsenden Psychoterror. Nach etwa 2/3 ging mir die eigentliche Handlung aufgrund der weiteren Nebenschauplätze etwas verloren. Dennoch hat mich die Geschichte trotz der vielen Erzählpassagen, von denen ich normalerweise kein Fan bin, fasziniert und auch das Ende war für mich unvorhersehbar. Dem Genre Psychothriller würde ich dieses Buch allerdings nicht unbedingt zuordnen. Weiterhin finde ich den Buchtitel eher irreführend, den Toten hat es bereits beim Unfall gegeben.

Bewertung vom 20.02.2019
Beautiful Danger - Vertrau mir nicht (eBook, ePUB)
Cherubim, Any

Beautiful Danger - Vertrau mir nicht (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Mit meinem ersten Roman der Autorin habe ich direkt ins Schwarze getroffen. Cover und Schreibstil haben mich sofort gefesselt. Zwischen den beiden Protagonisten entwickelt sich ein knisterndes Feuer, dem sich beide trotz ihrer unterschiedlichen Herkunft nicht entziehen können.

Die Charaktere sind ausgefeilt und bis in die Nebenrollen gut besetzt. Die wohl behütete Julia mausert sich im Laufe der Geschichte von der grauen Maus zur selbstbewussten Frau. Levin kämpft nach der Haftentlassung noch immer mit seiner Vergangenheit. Doch tief in ihm herrscht der Wunsch nach Veränderung.

Fazit: Eine absolute Leseempfehlung! Mich haben insbesondere die leisen Töne im Hinblick auf Levins Kindheit und der Krankheit von Julias Mutter sehr berührt. Auch der Hintergrund der Bandenkriminalität und was alles damit zusammenhängt war sehr dramatisch und aufschlussreich dargestellt.

Bewertung vom 02.02.2019
So verführerisch / Broken Darkness Bd.1
O'Keefe, M.

So verführerisch / Broken Darkness Bd.1


ausgezeichnet

Roman Broken Darkness – So verführerisch von M. O‘Keefe erschienen am 22.01.2019 im rowohlt Verlag, Paperback 416 Seiten

Dies ist mein erster Roman der Autorin. Bereits das Cover hat mich fasziniert und ist durch die Farbgebung und Gestaltung sehr verführerisch.

Der Schreibstil ist flüssig. Die Kapitel werden aus Sicht der beiden Protagonisten erzählt mit der Besonderheit, Annies aus der Ich-Perspektive und Dylans in der dritten Person. So kann sich der Leser gut mit Annies Schicksal und ihren Gefühlen identifizieren. Die erotischen Szenen empfand ich sehr aphrodisierend und sinnlich.

Annie, zu Beginn wie ein graues Mauerblümchen wirkend, wird durch die Telefonate mit Dylan immer hemmungsloser und ihr Verlangen nach ihm immer drängender. Dylan führt ein Einsiedlerdasein und verbietet sich seit langem jede Emotion. Dies ändert sich schlagartig durch den telefonischen Kontakt zu Annie. Was als Telefonsex begann, steigert sich mehr und mehr in Begehren. Doch ihrer beider Geheimnisse stehen ihnen im Weg.

Auch die Nebencharaktere, vor allem die Frauen, sind individuell gezeichnet und bieten viel Potenzial.

Fazit: Ein äußerst gelungener Auftakt zu einer Reihe mit Liebesgeschichten der anderen Art. Der geschickt platzierte Cliffhanger lädt dazu ein, die weiteren Bände ebenfalls zu lesen. Auf jeden Fall möchte ich erfahren, wie es mit den weiblichen Figuren weiter geht.

Mein ganz herzlicher Dank geht an den rowohlt Verlag und Vorablesen für die Zurverfügungstellung des Rezensionsexemplars.

Bewertung vom 31.01.2019
Für immer sollst du schlafen / Profilerin Andrea Bd.4 (eBook, ePUB)
Dicken, Dania

Für immer sollst du schlafen / Profilerin Andrea Bd.4 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Thriller Für immer sollst du schlafen von Dania Dicken erschienen am 03.01.2017 im Bastei Lübbe Verlag, eBook 219 Seiten

Teil vier um Profilerin Andrea Thornton ist wahrlich nichts für schwache Nerven. Erneut versteht es die Autorin einen knackigen Thriller auf gut 200 Seiten mit jeder Menge detaillierten sowie schockierenden Grausamkeiten zu versehen. Ein extrem hohes Spannungsniveau lässt den Leser fast das Atmen vergessen. Trotz der Kürze ist der Plot sehr komplex. Die Autorin hat bezüglich des Täters ein weiteres Krankheitsbild thematisiert.

Ihre Figuren entwickeln sich ständig weiter und sind auch vor privaten Auseinandersetzungen nicht gefeit. Die Antagonistin aus Band drei macht Andrea noch immer das Leben schwer. Aufgrund dessen wird ihre Ehe auf eine harte Probe gestellt.

Fazit: Dieses Mal halten sich die privaten sowie beruflichen Spannungen die Waage. Nach der Lektüre dieser Reihe bin ich jedes Mal gleichermaßen schockiert wie fasziniert. Hervorragend finde ich, dass die Autorin sich hinsichtlich der Täterprofile und deren Krankheitsbildern stets etwas neues einfallen lässt und auch Vergleiche mit bekannten Tätern aus der Vergangenheit zieht. Wer diese Reihe einmal begonnen hat, ist äußerst Sucht gefährdet.

Mein ganz herzlicher Dank geht an den Bastei Lübbe Verlag und Lovelybooks für die Zurverfügungstellung des Rezensionsexemplars.

Bewertung vom 28.01.2019
Das kleine Theater am Meer
Ley, Rosanna

Das kleine Theater am Meer


gut

Roman Das kleine Theater am Meer von Rosanna Ley erscheint am 31.01.2019 im Bastei Lübbe Verlag, Taschenbuch 496 Seiten

In der tristen Jahreszeit habe ich mich direkt in das fröhlich bunte Cover verliebt und auf eine Reise nach Sardinien gefreut. Der detailgetreue Schreibstil lässt die italienische Insel vor dem inneren Auge des Lesers bildlich entstehen. Den kulinarischen Köstlichkeiten sowie deren Zubereitung wird ebenfalls Bedeutung beigemessen.

Viele Charaktere finden hier ihren Platz, so dass Fayes Auftrag mehr beiläufig abgehandelt wird. Vor allem Fayes Eltern geraten mit ihrer eigenen berührenden Geschichte zunehmend in den Vordergrund. Der Mittelteil wirkt zäh, dafür wird der Schluss umso spannender, jedoch leider etwas holprig um dann in einem allzu perfekten Happy End zu münden. Eine Streichung der langen Mittelsequenzen und dafür ein Spannungsausbau an den richtigen Stellen hätte dem Plot deutlich mehr Pepp verliehen. So bleibt einem Fayes Liebesgeplänkel als zu langatmig im Gedächtnis.

Fazit: Mir bleiben die wunderbaren Landschaftsbeschreibungen und die Kulinarik in Erinnerung. Diese wecken in mir die Urlaubssehnsucht. Leider gerät die Theaterrestaurierung aufgrund der vielen Nebenschauplätze in den Hintergrund. Dies ist sehr schade, da Faye einen sehr interessanten Beruf hat und mich dessen Umsetzung als großer Theaterfan sehr interessiert hätte.

Mein ganz herzlicher Dank geht an den Bastei Lübbe Verlag und die Lesejury für die Zurverfügungstellung des Rezensionsexemplars.

Bewertung vom 21.01.2019
Be my Secret - Antonio (eBook, ePUB)
Arnold, Kajsa

Be my Secret - Antonio (eBook, ePUB)


weniger gut

Dies ist der vierte Teil der „Be my Secret-Reihe“, die Vorgängerbände sind mir nicht bekannt.

Das ausdrucksstarke schwarz-weiß Cover mit dem hypnotischen Blick hat mich magisch angezogen. Der Klappentext klingt vielversprechend. Der Schreibstil ist flüssig und die Kapitel werden aus abwechselnder Sicht der Protagonisten erzählt. So weit so gut – doch bereits nach kurzer Zeit verfällt die Handlung in ständige Gefühlsschwankungen mit stets dem gleichen Ausgang. Spannung kommt nur mäßig auf und man beginnt sich zu langweilen.

Auch die Charaktere können sich aufgrund der Kürze nicht richtig entfalten. Zu Beginn ist Angelina eine starke Persönlichkeit, die jedoch durch das typische Machogehabe von Antonio zum Erliegen kommt.

Fazit: Leider wurde gerade im Hinblick auf die Mafia und deren Procedere viel Potenzial verschenkt. Mehr Nervenkitzel hätte der Geschichte sehr gut getan. So bleibt diese lediglich als mittelmäßige Lovestory mit diversen Klischees in Erinnerung.