Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: CoraM
Wohnort: Leverkusen
Über mich:
Danksagungen: 2 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 82 Bewertungen
Bewertung vom 08.10.2019
Die Furcht in deinen Augen / Profilerin Andrea Bd.9 (eBook, ePUB)
Dicken, Dania

Die Furcht in deinen Augen / Profilerin Andrea Bd.9 (eBook, ePUB)


sehr gut

Thriller Die Furcht in deinen Augen von Dania Dicken erschienen am 13.06.2017 im Bastei Lübbe Verlag, eBook 231 Seiten

Andreas Tochter Julie ist 10 Jahre, ein wenig altklug und teils sehr erwachsen wirkend. Bei ihrer eigenen Detektivarbeit macht sie eine Entdeckung, die sehr weitreichende Folgen haben wird. Sie bleibt für kurze Zeit verschwunden, taucht dann allerdings unversehrt wieder auf. Andrea, Christopher und Joshua versuchen, den Zusammenhang mit Julies Verschwinden zu rekonstruieren und ahnen dabei nicht, welche Lawine sie damit ins Rollen bringen.

Der letzte Band beginnt zunächst gefühlsbetont und lässt Teil 1 aus Julies Sicht ein wenig Revue passieren. Doch die Ruhe vor dem Sturm trügt. Nach Julies Rückkehr geht es Schlag auf Schlag. Sobald man als Leser denkt, den weiteren Verlauf der Geschichte durchschaut zu haben, wird man dank der genialen Twists eines Besseren belehrt. Die Spannung bleibt bis zum Schluss erhalten. Der Schreibstil ist gewohnt fesselnd und die Story mit unvorhersehbaren Wendungen versehen, die allerdings an einigen Stellen etwas überladen auf mich wirkten.

Fazit: Andreas letzte Jagd ist für sie persönlich sehr prägend, emotional, spannungsgeladen und der Ausgang unberechenbar. Die Autorin hat es zum wiederholten Male geschafft, mich mit ihrem Wissen und ihrem ganz eigenen Schreibstil zu faszinieren. Ein würdiges Ende einer Reihe, von der mir als Leser sämtliche Charaktere und Ermittlungen eindrucksvoll in Erinnerung bleiben.

Ganz herzlich danke ich dem Verlag und LovelyBooks für die Zurverfügungstellung des Rezensionsexemplars sowie der Autorin für den intensiven Austausch während der Leserunde.

Bewertung vom 01.10.2019
Love You Tonight / Love you Bd.1 (eBook, ePUB)
Beck, Samanthe

Love You Tonight / Love you Bd.1 (eBook, ePUB)


sehr gut

Roman Love you tonight von Samanthe Beck erscheint am 01.10.2019 im LYX Verlag, eBook 204 Seiten

Wenn der ehemals weibliche Schul-Nerd auf den ortsbekannten Bad Boy trifft, ist das Gefühlschaos vorprogrammiert. So auch hier in Samanthe Becks sehr amüsanten und unterhaltsamen Roman.

Dr. Ellie Swan hat nach der Schule wahrhaftig die Verwandlung in einen Schwan vollzogen, dessen sie sich allerdings nicht bewusst ist. Sie fühlt sich in Sachen Liebe sehr unsicher, wirkt naiv und steht auch so manches Mal auf der Leitung. Um bei ihrer ehemaligen Jugendliebe Roger landen zu können, braucht sie dringend Nachhilfe, um zur Sexgöttin zu mutieren. Diese holt sie sich bei keinem geringeren als Tyler Longfoot, seines Zeichens Bad Boy und Frauenheld. Ellie verfolgt ihren eigenen strikten Lehrplan, doch wenn Tyler von diesem abweicht, gerät sie ordentlich ins Straucheln, ebenso ihre Gefühle. Dass in Tyler noch ganz andere Talente schlummern, erkennt Ellie aufgrund ihrer strengen Regeln fast zu spät.

Durch den fließenden und schwungvollen Schreibstil fliegen die Seiten nur so dahin. Gut platzierte Situationskomik sorgt für den ein oder anderen Schmunzler und lockert die Atmosphäre auf. Die Protagonisten sind gut gezeichnet, insbesondere Tyler hat deutlich mehr Charakterstärke als alle vermuten.

Fazit: Natürlich ist die Geschichte sehr vorhersehbar. Infolge der Charaktere und humorvollen Erzählung dennoch frisch sowie kurzweilig. Mein einziger Kritikpunkt ist das Verhältnis zwischen Ellie und ihrem Vater, welches mir zu dramatisiert wird, um abschließend ins Gegenteil zu verkehren.

Ganz herzlich danke ich dem Verlag und der Lesejury für die Zurverfügungstellung des Rezensionsexemplars.

Bewertung vom 30.09.2019
Follow Me Back Bd.1
Geiger, A. V.

Follow Me Back Bd.1


sehr gut

Roman Follow me back von A.V. Geiger erschienen am 30.09.2019 im LYX Verlag, geb. Ausgabe 368 Seiten

Im Zeitalter des Internets gerade im Hinblick auf Twitter beschäftigt sich dieser Roman mit einem ganz aktuellen Thema und zeigt auf, wie schnell sich Nachrichten verbreiten und was daraus entstehen kann. Tessa leidet nach einem persönlichen Erlebnis unter einer Angststörung und verlässt nicht mal mehr ihr Zimmer. Aus der Ferne himmelt sie ihr großes Musikidol Eric Thorn an. Durch Zufall schreiben die beiden sich über Twitter persönliche Nachrichten. Allerdings gerät die ganze Situation außer Kontrolle.

Tessa war mir die ganze Zeit über sehr suspekt und ich konnte sie nicht richtig einschätzen. Trotz ihres Erlebnisses und ihrer Angstzustände war sie meiner Meinung nach zu dramatisch und hätte das ein oder andere Mal auf die Zähne beißen können. Darunter hat das Verhältnis zu ihrer Mutter auch sehr gelitten, die angeblich kein Verständnis für ihre Tochter aufbrachte.

Eric wirkt hingegen, obwohl stark umschwärmter Rockstar und erst 18 Jahre alt, schon sehr reif und entwickelt sich bis zum Ende auch weiter. Durch den persönlichen Nachrichtenaustausch mit Tessa merkt er, worauf es ihm wirklich ankommt und was er ändern möchte.

Ein fließender Schreibstil, der die Story aus wechselnder Sicht der Protagonisten in der dritten Person erzählt, wird geschickt mit Vernehmungsprotokollen kombiniert. Diese geben dem Leser nach und nach Aufschluss über die vorangegangenen Ereignisse, klären zum Ende raffinierter Weise allerdings nicht gänzlich auf.

Fazit: Die Geschichte ist gut konzipiert und hat an einigen Stellen Thrillerpotenzial. Durch den überaus geschickten Cliffhanger ist der zweite Teil ein Muss, andernfalls bleiben die offenen Fragen, die Teil eins aufwirft, ungeklärt.

Ganz herzlich danke ich dem Verlag und der Lesejury für die Zurverfügungstellung des Rezensionsexemplars.

Bewertung vom 29.09.2019
Tödliche Intrige / Profiling Murder Bd.6 (eBook, ePUB)
Dicken, Dania

Tödliche Intrige / Profiling Murder Bd.6 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Thriller Profiling Murder – Tödliche Intrige von Dania Dicken erscheint am 30.09.2019 im Bastei Lübbe Verlag, eBook 108 Seiten

Nach den letzten sehr persönlichen Fällen von Laurie und Jake, dreht sich dieser um einen öffentlichen und überaus brutalen Mord. Die Leiche wird schnell identifiziert und Verbindungen zu potentiellen Tätern herausgefunden. Doch liegt die Lösung wirklich so schnell auf der Hand?

Kurz erwähnen möchte ich, dass es für Lauries Schwester Samantha ein individuelles Angebot gibt und man ihr wünscht, dass dieses tatsächlich zum Tragen kommt.

Als treue Leserin kann ich mich nur wiederholen: Diese Serie brilliert durch einen knackigen Schreibstil und ungeschönte Wahrheit. Geschickt wird ein rückblickendes Kapitel aus Sicht des Täters eingeflochten. Doch bleibt man als Leser im Unklaren, um wen es sich hier genau handelt. Viele raffinierte Wendungen heizen den Nervenkitzel und das Rätsel raten weiter an. So muss ein guter Thriller sein!

Fazit: Für mich einer der bisher besten Fälle, der vor allem durch seine zahlreichen Twists besticht und in einem unvorhersehbaren Finale endet. Ich bin sehr gespannt, wie es mit Laurie & Co. weiter geht.

Ganz herzlich danke ich dem Verlag für die Zurverfügungstellung des Rezensionsexemplars und der Autorin für den intensiven Austausch während der Leserunde.

Bewertung vom 07.09.2019
Das Grauen in dir / Profilerin Andrea Bd.8 (eBook, ePUB)
Dicken, Dania

Das Grauen in dir / Profilerin Andrea Bd.8 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Thriller Das Grauen in dir von Dania Dicken erschienen am 09.05.2017 im Bastei Lübbe Verlag, eBook 198 Seiten

Profilerin Andrea Thornton befindet sich im wohlverdienten Familienurlaub. Doch selbst vor der beschaulichen Isle of Skye macht das Verbrechen keinen Halt. Kaum am Urlaubsort angekommen, ist Andrea direkt wieder in ihrem Element und gemeinsam mit dem ortsansässigen Sergeant auf der Suche nach einem Serienmörder. Andrea gelingt es, ein sehr präzises Täterprofil zu erstellen. Daraufhin wird der Täter relativ schnell gefasst. Ein außergewöhnliches Verhör, bei dem sich der Verbrecher zunächst sehr arrogant und selbstsicher gibt, bringt letztendlich doch das erwartete Geständnis. Durch einen fatalen Fehler kann er allerdings fliehen und Andrea gerät durch ihr hohes Engagement wiederholt in Lebensgefahr.

Als bekennender Fan dieser Reihe und der Autorin hatte ich an diesen Fall eine besondere Erwartung und wurde keineswegs enttäuscht. Mit dem gewohnt spannenden Schreibstil und vor allem einem Twist zum Ende, den ich so überhaupt nicht erwartet habe, hat mich der Thriller gepackt und gefesselt. Der ständige Perspektivwechsel zum Schluss erhöht zusätzlich die Spannung. Das Finale mündet in einem fulminanten Showdown, der einem amerikanischen Thriller gleicht. Beeindruckt hat mich zum wiederholten Male die Profilerstellung und die tolle Recherche der Autorin in Bezug auf die Vergleichsfälle aus der Vergangenheit.

Fazit: Bei diesem Fall hat mir besonders die Kombination aus Reise (die Landschafts- und Ortsbeschreibungen machen Lust auf eine Schottlandtour) und Thriller gefallen. Ebenso die Behandlung mit einem Thema, das hierzulande doch eher unter den Teppich gekehrt wird – Vergewaltigung von männlichen Teenagern. Die männliche Psyche wird dadurch mindestens genauso stark angegriffen wie die einer Frau, denn „so etwas passiert einem Mann nicht“. Die Autorin hat dies sehr eindringlich und dennoch teilnahmsvoll umgesetzt.

Ganz herzlich danke ich dem Verlag und LovelyBooks für die Zurverfügungstellung des Rezensionsexemplars sowie der Autorin für den intensiven Austausch während der Leserunde.

Bewertung vom 29.08.2019
Riskantes Spiel / Profiling Murder Bd.5 (eBook, ePUB)
Dicken, Dania

Riskantes Spiel / Profiling Murder Bd.5 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Thriller Profiling Murder – Riskantes Spiel von Dania Dicken erscheint am 30.08.2019 im Bastei Lübbe Verlag, eBook 101 Seiten

War bereits der vierte Fall von Laurie sehr persönlich – es ging um ihre Schwester Samantha – ist sie im aktuellen Fall genauso stark involviert. Jake benötigt dringend ihre Hilfe. Ihm wird ein Mord mit seiner eigenen Dienstwaffe unterstellt. Laurie – ausgesprochen tough - ermittelt auf eigene Faust. Doch sie hat sich unbewusst mit einem Drogenboss angelegt und nicht die Rechnung mit seinen Hintermännern gemacht. Dadurch bringt sie sich und Jake in allerhöchste Gefahr.

In diesem Fall ist neu, dass das erste Kapitel aus Tätersicht erzählt wird. Ein weiteres folgt im Verlauf. Das schafft eine ganz besondere Atmosphäre und animiert den Leser noch mehr zum mitraten. In Anbetracht des Milieus herrscht gerade bei den Morden eine außerordentliche Härte, bei denen man mehr als einmal schlucken muss. Kurze Sequenzen informieren über das Privatleben von Jake und Laurie. Samantha hat in die Realität zurückgefunden und kann sich profilieren.

Fazit: Diese Folge beinhaltet einen sehr brisanten Fall, der in der Realität durchaus denkbar ist. Die Story ist gewohnt kurz, knackig und rasant. Die Autorin versteht es perfekt, nach der Ruhe den großen Sturm zu inszenieren. Als Stammleserin seit der ersten Folge ist es interessant mit anzusehen, wie sich die Charaktere beruflich und privat verändern und entwickeln. Meine Empfehlung: unbedingt lesen und dranbleiben!

Ganz herzlich danke ich dem Verlag für die Zurverfügungstellung des Rezensionsexemplars und der Autorin für den intensiven Austausch während der Leserunde.

Bewertung vom 27.08.2019
King's Legacy - Alles für dich
Baxter, Amy

King's Legacy - Alles für dich


ausgezeichnet

Roman King‘s Legacy – Alles für dich von Amy Baxter erscheint am 30.09.2019 im Bastei Lübbe Verlag, eBook 262 Seiten

Als großer Fan der San Francisco Ink Reihe der Autorin war ich ganz gespannt auf ihre neue Trilogie. Auch in dieser Reihe gibt es viel Liebe mit der richtigen Portion Erotik, starke Charaktere mit dem gewissen Etwas und auch etwas Drama, wodurch die Geschichte wohl dosierte Spannung erhält.

Die Story braucht keine lange Einleitung um in Fahrt zu kommen. Durch die abwechselnde Erzählperspektive von Jaxon und Hope bekommt man einen sehr guten Einblick in ihre Gedanken und Gefühle. Die Autorin versteht es, Liebe, Erotik und Drama gut in Einklang zu bringen und nicht zu übersteigern.

Jaxon, der ein sehr enges Verhältnis zu seiner Schwester Chloe hat, wirkt zu Beginn sehr mürrisch – was seinen Grund hat. Doch nach einer gewissen Zeit öffnet er sich Hope gegenüber. Hope, toll beschrieben mit roten Haaren und verschiedenfarbigen Augen, möchte ihre schlimme Vergangenheit hinter sich lassen und wagt in New York einen Neuanfang. Zunächst fällt es ihr schwer, doch durch Jaxon lernt sie wieder zu vertrauen. Dennoch müssen die beiderseitigen Dämonen aus der Vergangenheit bekämpft werden.

Toll sind die Nebencharaktere, die man schnell kennen lernt. Barkeeper Brian ist mir mit seinem Einfühlungsvermögen und Humor sehr ans Herz gewachsen. Chloes Schwester ist überaus schlagfertig und weiß, wie sie ihrem Bruder Paroli bietet. Jaxons Freunde Logan und Sawyer bekommen in den Folgeromanen ihre eigene Geschichte gewidmet.

Das Setting der Bar hat mir unheimlich gut gefallen. Hier würde ich auch gerne meine Samstagabende verbringen, wenn ein Überraschungs DJ auflegt und Brian die Cocktails mixt.

Fazit: Ein überaus gelungener Start der Reihe mit tollen Persönlichkeiten vor einer coolen Location. Ich konnte mich dank der Beschreibungen in alle Szenerien gut hineinversetzen und habe mich jederzeit sehr gut unterhalten gefühlt. Daher gibt es eine klare Leseempfehlung! Im übrigen bin ich schon sehr gespannt, wie es Logan und Sawyer in den nächsten Teilen ergeht und freue mich auf ein Wiedersehen.

Ganz herzlich danke ich dem Verlag und LovelyBooks für die Zurverfügungstellung des Rezensionsexemplars sowie der Autorin für den regen Austausch während der Leserunde.

Bewertung vom 22.08.2019
ATME! (eBook, ePUB)
Merchant, Judith

ATME! (eBook, ePUB)


gut

Der Klappentext und der Hinweis auf ein raffiniertes psychologisches Vexierspiel voller doppelter Böden und verblüffender Wendungen hatten meine Neugier geweckt. Leider fiel es mir sehr schwer, in das Buch hineinzufinden. Ich habe lange gebraucht, um mich auf den Inhalt einlassen zu können. Der Plot besticht durch sehr viel Fließtext und wenig wörtliche Rede, wovon ich generell kein Freund bin. Der Schreibstil ist einfach, die Sätze teils sehr kurz. Die Kapitel ebenfalls und ohne Überschrift oder Nummerierung. Es gibt einige Rückblenden, wie Ben und Nile sich kennengelernt haben bzw. über ihr jetziges Zusammenleben.

Protagonistin Nile ist ein sehr farbloser Charakter und hat einen Job als spanische Übersetzerin, weil er ihrer Meinung nach langweilig sowie anspruchslos ist. Gerade das mag sie daran. Nach Bens Verschwinden verliert sich Nile in ausschweifenden Gedanken und spinnt allerhand Szenarien zusammen, was mit Ben geschehen sein kann. Mitunter empfand ich ihr Verhalten regelrecht hysterisch und überzogen. Generell wurde ich mit ihr nicht richtig warm.

Zunächst hatte ich irgendwie die Idee, dass Niles Liaison mit Ben nur Fiktion ist, weil es zu viele Ungereimtheiten gab, die ich nicht nachvollziehen konnte. Doch ich wurde – zum Glück – eines besseren belehrt. Die Story entwickelt sich – leider sehr spät – wahrlich zum Thriller und hat viele Twists zu bieten, so dass man als Leser sehr konzentriert lesen muss, um alles zu verfolgen und nichts zu verpassen.

Fazit: Leider braucht die Handlung lange, um in Fahrt zu kommen. Das erste Drittel besteht aus Niles verwirrten Gedankengängen und wirkt sehr zäh. Nachdem die Geschichte endlich Form annimmt und der Leser ahnt, worauf das Ganze hinausläuft, kommen die ersehnte Spannung sowie viele Überraschungen auf und man rätselt fieberhaft mit. Bis zum Schluss tappt man im Dunkeln, was wirklich mit Ben geschah. Des Rätsels Lösung ist sehr perfide und düster. Dennoch hätte ich mir eine etwas andere Umsetzung gewünscht, um von Anfang an mehr Spannung zu erzeugen.

Bewertung vom 30.07.2019
Show me the Stars / Leuchtturm-Trilogie Bd.1
Mohn, Kira

Show me the Stars / Leuchtturm-Trilogie Bd.1


gut

Roman Show me the stars von Kira Mohn erschienen am 23.07.2019 im Rowohlt Verlag, geb. Ausgabe 413 Seiten

Zunächst einmal: Das Cover ist wirklich sensationell! Es fängt perfekt die tosenden Wellen auf der irischen Insel ein und umspült einen Teil des Titels. Der farblich in 3D abgesetzte Schriftzug „Stars“ ist ein optischer Hingucker.

Liv hat ein sehr schwieriges Verhältnis zu ihrer Mutter, keine Freunde und bereits seit ihrer Jugend große Angst vor der Dunkelheit. Die Gründe des verpatzten Interviews sind einem als aufmerksamer Leser schnell klar, doch Liv braucht bis fast zum Ende, um dahinter zu kommen. Überhaupt ist Liv trotz ihrer 22 Jahre sehr naiv und wirkt wie ein verliebter Teenie, sobald Kjer auf der Bildfläche erscheint. Sie ist sich dessen zwar bewusst, dennoch empfand ich ihre Art und Gedanken als sehr anstrengend ebenso unreif. Gerne hätte ich sie zwischendurch mal ordentlich angeschubst, um ein wenig Schwung in die Story zu bringen.

Kjer wird sehr mysteriös und wortkarg dargestellt. Der typische irische Einsiedler mit Herzensbrechergarantie, geheimnisumwoben und großem musischen Talent, wovon natürlich jede Frau träumt. Er lässt seit ein paar Jahren keinen mehr an sich heran. Mich eingeschlossen.

Sehr gut gefallen haben mir die Beschreibungen der irischen Landschaft und des Leuchtturms inklusive seiner Einrichtung. Ich hatte alles bildlich vor Augen und in mir erwachte die Sehnsucht, auch ein paar Tage jenseits aller Zivilisation zu verbringen, um im Einklang mit der Natur zu leben.

Der Roman ist angenehm leicht zu lesen, Liv erzählt komplett aus ihrer Sicht. Die Protagonisten konnten mich jedoch überhaupt nicht überzeugen. Mir hat hier gänzlich das Knistern zwischen den Beiden gefehlt. Liv ist von Anfang an Feuer und Flamme für Kjer. Dieser zeigt indessen erst spät Interesse, was den Plot unnütz in die Länge zieht, zumal der Schluss wiederum zügig über die Bühne geht. Lediglich Airin, die im Laufe der Zeit Liv eine sehr gute Freundin wird, hatte aus meiner Sicht Charakter und Tiefe. Ihr ist in Band 3 auch eine eigene Geschichte gewidmet

Fazit: Der Roman wird derzeit stark beworben und ich hatte mir viel davon versprochen. Doch leider wurde ich ziemlich enttäuscht. Die hier gezeichnete Liebesgeschichte birgt keine Neuigkeiten, ist sehr vorhersehbar und die Protagonisten wirken oberflächlich. Dennoch möchte ich die beiden Folgebände lesen, da mich die Geschichten von Seanna und Airin interessieren und ich die irische Insel ins Herz geschlossen habe.

Ganz herzlich danke ich dem Verlag und Vorablesen für die Zurverfügungstellung des Rezensionsexemplars.

Bewertung vom 27.07.2019
Die Einzige für mich / Chicago Devils Bd.1 (eBook, ePUB)
Rothert, Brenda

Die Einzige für mich / Chicago Devils Bd.1 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Roman Chicago Devils – Die Einzige für mich von Brenda Rothert erscheint am 01.08.2019 im LYX Verlag, eBook 200 Seiten

Im Rahmen einer Leserunde durfte ich dieses Buch kennen lernen, welches gleichzeitig mein erstes von der Autorin ist. Der Schreibstil ist flüssig und gefühlvoll. Mia und Anton wechseln ihren Erzählpart ab, das macht die Story lebendiger. Mia lebt von ihrem überaus dominanten Mann getrennt, kann sich aus finanzieller Sicht aber keine Scheidung leisten. Im Gegenteil lässt sie sich noch immer weiter von ihm demütigen, was sehr im Widerspruch zu ihrer sonst sehr zähen und zielstrebigen Natur steht.

Anton ist ausschließlich auf seinen Sport – der hier jedoch nur eine Nebenrolle spielt – fixiert. Seit fast drei Jahren schwärmt er heimlich für Mia, doch als verheiratete Frau ist sie absolut tabu für ihn. Er ist ein Gentleman durch und durch und weiß durch vornehme Zurückhaltung dennoch an sein Ziel zu gelangen. Dieses sehr stilvolle Verhalten empfand ich als sehr angenehm im Kontrast zu den sonst gängigen Bad Boys.

Ein Charakter-Highlight ist Antons Onkel Dix, der ein Pflegefall ist und mit seiner Brummbärigkeit und beißendem Humor für den ein oder anderen Schmunzler, später aber auch für nachdenkliche Momente, sorgt.

Fazit: Eine leichte Lektüre für zwischendurch, die ohne große Dramen auskommt, was mir besonders gut gefallen hat. Dank der geringen Seitenzahl kann man das Buch entspannt in ein paar Stunden lesen. Ich freue mich bereits auf die Fortsetzungen.

Ganz herzlich danke ich dem LYX Verlag und der Lesejury für die Zurverfügungstellung des Rezensionsexemplars.