Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Cookie02
Wohnort: Königs Wusterhausen
Über mich:
Danksagungen: 1 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 73 Bewertungen
Bewertung vom 27.04.2021
Not Your Type / Love is Queer Bd.1
Zett, Alicia

Not Your Type / Love is Queer Bd.1


sehr gut

Diese Geschichte wird abwechselnd aus den Perspektiven von Marie und Fynn erzählt und ist eine Mischung aus Roadtrip, Selbstfindungs-, Freundschafts- und Liebesroman.

Direkt zu Beginn der Geschichte hat mir gefallen, wie natürlich die Charaktere wirken. Fynn hat keinerlei Freunde und bleibt immer für sich, weil er befürchtet, nicht akzeptiert zu werden. Mir hat sehr gefallen, wie authentisch und nachvollziehbar die Autorin seine Gefühlswelt dargestellt hat, mit all seinen Ängsten und Unsicherheiten. Ohne mich mit dem Thema auszukennen hat sie es geschafft, dass ich Fynns Handlungen über das gesamte Buch hindurch immer plausibel fand. Lediglich seine spontane Entscheidung, an einem Roadtrip mit ihm völlig unbekannten Personen teilzunehmen, fand ich nicht ganz nachvollziehbar.

Auch in Marie konnte ich mich sehr gut hinein versetzen. Sie ist unglücklich mit ihrem Studium und zugleich ratlos, was sie stattdessen aus ihrem Leben machen möchte. Ihre Probleme erscheinen im ersten Moment vielleicht nichtig im Vergleich zu denen, welchen Fynn sich stellen muss; dennoch sind sie genauso beängstigend und existenziell. Fynn und Marie sind sich durch ihre Probleme und ihre Art, mit diesen umzugehen, in gewisser Weise sehr ähnlich, wodurch sie einander verstehen, ohne die Probleme des jeweils anderen genau zu kennen. Dies führt dazu, dass sie sich auf natürliche Weise im Verlauf der Geschichte aneinander annähern.

Mir hat sehr gefallen, welche Themen hier aufgegriffen wurden und wie es sich nicht nur um eine Liebesgeschichte, sondern vor allem auch um eine Geschichte um Freundschaft und Selbstakzeptanz handelt. Für meinen Geschmack hätte es noch zwei oder drei "dramatische" Szenen geben dürfen, da die Handlung im Mittelteil etwas auf der Stelle getreten ist. Und ich hätte mir gewünscht, dass uns das Buch noch etwas mehr in die Beziehung der beiden mitgenommen hätte; noch ein paar mehr Szenen nach der "großen Enthüllung" und wie Marie damit umgeht.

Fazit:
Eine wirklich schöne, emotionale Geschichte mit wichtigen, aktuellen Themen. Ich freue mich auf die nächsten Bücher der Reihe und vergebe empfehlenswerte 4 Sterne.

Bewertung vom 27.04.2021
sometimes i fall asleep thinking about you
Hancock, Catarine

sometimes i fall asleep thinking about you


ausgezeichnet

Dieser Gedichtband handelt von einer ungesunden Beziehung der Autorin; wie sie sich damals fühlte, welche Wunden die Lügen hinterlassen haben und wie sie auch heute noch, Jahre später, darunter leidet. Aber auch, was sie aus dieser Liebe und dieser Beziehung gelernt hat und wie sie sich selbst seither verändert hat.

Ich mag die Art, wie die Autorin ihre Gefühle ausdrückt. Ihre Gedichte sind nicht nur inhaltlich bewegend, sondern auch sprachlich wohlklingend. Viele Gedichte sind direkt an den Expartner gerichtet und vermitteln daher gut die Wut, Trauer und Enttäuschung der Autorin. Ich konnte ihre Verzweiflung darüber, einfach nicht über diese Beziehung hinweg zu kommen, die teilweise durch die Zeilen scheint, sehr gut nachvollziehen. Das Buch endet trotz des schweren Themas sehr positiv und hoffnungsvoll.

Ich kann diesen Gedichtband sehr empfehlen und vergebe 4,5 Sterne.

Bewertung vom 07.04.2021
The Grief We're Given
Bortz, William

The Grief We're Given


ausgezeichnet

Dieser Gedichtband handelt von Verlust und Trauer und von der Leere, die geliebte Menschen in unserem Leben hinterlassen. Es wird thematisiert, was der Tod bedeutet und was das Leben ausmacht. Der Autor verwendet eine sehr bildliche Sprache und erzeugt beim Leser das Gefühl, eine Geschichte erzählt zu bekommen. Dementsprechend sind seine Gedichte und Texte meist etwas länger, sodass man sich in sie hinein fallen lassen kann. Er hat zahlreiche persönliche Erfahrungen aus seiner Kindheit und Jugend in die Texte eingewoben, welche neben den Hauptthemen auch auf Gewalt und Traumatisierung in der Kindheit schließen lassen.

Mir hat sehr gefallen, mit welchen Worten der Autor seine Gefühle und Gedanken beschreibt. Ich war von seinen Texten nicht nur gefesselt, sondern hatte das Gefühl, seine Erlebnisse und Emotionen mit den Händen greifen zu können. Obwohl die meisten Texte von Verlust und Leere handeln, waren sie sehr abwechslungsreich aufgebaut und gestaltet. Gelegentlich hat sich der Autor von Liedern inspirieren lassen oder sich inhaltlich auf diese bezogen.

Sehr empfehlenswerte 4,5 Sterne.

Bewertung vom 03.04.2021
The Truth of You
Thomas, Iain S.

The Truth of You


sehr gut

Dieser Gedichtband ist in mehrere Abschnitte gegliedert, welche die Gedichte thematisch in "glückliche Beziehung", "Trennung", "Neubeginn" u.ä. unterteilen. Die meisten Gedichte umfassen nur wenige Zeilen, gelegentlich finden sich längere dazwischen. Hübsche, liebevolle schwarz-weiß Zeichnungen fangen die Stimmung der Gedichte perfekt ein.

Insgesamt hat mir diese Zusammenstellung gut gefallen. Die Gedichte haben mich berührt und einige regten mich zum Verweilen und Nachdenken an. Auch die Sortierung der Gedichte in die jeweiligen Abschnitte fühlte sich passend an. Die kleinen Zeichnungen waren eine schöne Abwechslung und machen das Buch zu etwas Besonderem, sie gefielen mir sehr.
Ein wenig schade fand ich, dass sich einige Gedichte so stark glichen, dass ich kurz dachte, sie würden sich wiederholen. Innerhalb der Abschnitte hätte ich mir daher noch ein bisschen mehr Abwechslung gewünscht.

Ich vergebe empfehlenswerte 4 Sterne.

Bewertung vom 26.03.2021
Between Your Words
Scott, Emma

Between Your Words


sehr gut

Diese Geschichte wird aus den Perspektiven von Jim und Thea erzählt, wobei Thea in der ersten Hälfte des Buches nur wenige Kapitel hatte.

Nachdem man Thea und ihre Familie im Prolog kennenlernt und sich sofort in ihre unkonventionelle, freche und lebensfrohe Art verliebt, ist man zutiefst betroffen von dem, was ihr passiert. Ich war direkt an die Seiten gefesselt und habe gehofft, dass es eine Lösung für ihr Leiden geben würde; auch wenn das absolut aussichtslos erschien.
Jim ist ein wahnsinnig lieber, gut aussehender Mann, der durch sein gelegentliches Stottern sehr nahbar ist. Er hat in seinem Leben schon viel Leid erfahren, das ihm jedoch nicht seine Menschlichkeit und Herzensgüte genommen hat.

Jim und Theas Gespräche waren grandios geschrieben und absolut herzzerreißend. Man spürt auf beiden Seiten die aufkeimenden Gefühle und die unterschwellige Verzweiflung aufgrund der Situation. Dennoch wirkt die Geschichte durch Theas leichte und direkte Art zu keinem Zeitpunkt erdrückend. ​Jim kämpft für Thea, auch wenn gefühlt alles gegen ihn ist. Mit der Wendung der Geschichte habe ich absolut nicht gerechnet, aber sie hat mir sehr gefallen, auch wenn sie ein bisschen unwahrscheinlich gewirkt hat.

Zum Ende hin gab es einige Sachen, die mir zwischen Thea und Jim zu schnell gingen. Theas überstürztes Handeln konnte ich gut nachvollziehen, aber ich hätte mir gewünscht, dass Jim mehr dagegen steuert. Und auch der Sinneswandel einer gewissen Person kam für mich zu extrem und wie aus dem Nichts. Deswegen ist das Buch doch noch knapp daran vorbei geschrammt, ein absolutes Highlight für mich zu werden.

Fazit:
Eine etwas andere Geschichte über eine aussichtslos erscheinende Liebe, mit Protagonisten, die so gegensätzlich sind, dass sie sich hervorragend ergänzen, und vielen Wendungen, die dem Lesenden die Tränen in die Augen treiben - mal vor Freude, mal vor Trauer. Sehr empfehlenswerte 4,5 Sterne.

Bewertung vom 20.03.2021
Blutmagie / Midnight Chronicles Bd.2
Iosivoni, Bianca;Kneidl, Laura

Blutmagie / Midnight Chronicles Bd.2


ausgezeichnet

In diesem zweiten Band der Midnight Chronicles erleben wir die Geschichte von Warden und Cain. Ich würde empfehlen, den ersten Band der Reihe zu kennen, da die Geschichte nahtlos fortgeführt wird und man so nicht nur die Welt, sondern auch schon einen Teil der Figuren kennt.

Inhaltlich möchte ich nicht viel erzählen, denn damit würde ich etwas von der unglaublichen Spannung weg nehmen, die dieses Buch durchzogen hat. Cain und Warden sind beide sehr ehrgeizig, selbstständig und willensstark. Beide sind Blood Hunter und waren früher beste Freunde und Partner, bis ein tragisches Ereignis und ein Missverständnis sie entzweit hat. Da sie eine gemeinsame Vergangenheit haben, die auch immer wieder durch kurze Rückblenden erzählt wird, war von Beginn an eine Hassliebe zwischen ihnen zu spüren. Beide sind unglaublich wütend und enttäuscht, spüren zugleich aber auch noch die Sehnsucht nacheinander und die Vertrautheit, die sie einst miteinander hatten. Die Entwicklung, die ihre Beziehung zueinander im Verlauf der Geschichte macht, erschien mir sehr natürlich und irgendwie... vorherbestimmt. Nichts ging zu schnell oder zu langsam, alles passte für mich.

Die Handlung rund um Vampirkönig Isaac, dem Verschwinden geliebter Menschen und der Suche nach den Hintergründen, war so unglaublich, unglaublich spannend. Ich klebte an den Seiten und hatte viele Theorien im Kopf, auf das Ausmaß und das Blutbad am Ende war ich dennoch nicht vorbereitet. Obwohl dieser Band in sich abgeschlossen ist, kann ich es kaum erwarten, bis es endlich weitergeht.

Dieser zweite Teil gefiel mir sogar noch etwas besser als der Erste; während Roxy und Shaw füreinander Fremde sind und sich ihre Beziehung zueinander dementsprechend langsamer entwickeln musste, gab es bei Cain und Warden bereits ein Fundament aus jahrelanger Freundschaft, auf das man aufbauen konnte und das die Geschichte sich schneller entwickeln ließ. Und ein gewisser BTS-liebender Todesbote hat sein übriges dazu beigetragen, diese Geschichte zu etwas besonderem zu machen. ^^
Es tut mir sehr weh, Cain und Warden jetzt los lassen zu müssen, denn auch wenn ihre Geschichte abgeschlossen ist, hätte ich gerne noch so viel mehr von ihnen gelesen. Dennoch bin ich sehr gespannt, wie es nun mit Roxy und Shaw weitergehen wird und ich bin mir auch sehr sicher, dass es irgendwann ein Wiedersehen mit Cain und Warden gibt.

Fazit:
Eine wahnsinnig spannende, emotionale Fantasy-New-Adult-Romance mit wundervoll starken, sympathischen Charakteren und vielen Tränen. Absolut empfehlenswerte 5 Sterne.

Bewertung vom 15.02.2021
Love is Bold - Du gibst mir Mut / Love is Bd.2
Engel, Kathinka

Love is Bold - Du gibst mir Mut / Love is Bd.2


sehr gut

Nachdem wir die Band "After Hours" aus New Orleans bereits im ersten Band der "Love is"-Reihe kennenlernen durften, erleben wir hier nun die Geschichte von Bonnie und Jasper, welche das Buch abwechselnd aus ihren Perspektiven erzählen. Neben der Handlung in der Gegenwart gibt es auch zahlreiche Rückblenden, in denen man Bonnie und Jaspers Verhältnis zueinander besser erleben kann.

Beide spielen gemeinsam in ihrer Band und sind seit vielen Jahren befreundet. Bonnie war vom ersten Augenblick an in Jasper verliebt, doch dieser interessierte sich - vielleicht auch wegen des Altersunterschieds - eher für Bonnies beste Freundin Blythe. Seither sind viele Jahre vergangen, Jasper und Blythe haben geheiratet, zwei wundervolle Kinder miteinander bekommen und seit Blythes tragischen Tod zieht Jasper diese allein groß. An Bonnies tiefen Gefühlen für Jasper hat sich noch immer nichts verändert; doch leider auch nicht an Jaspers Gefühlen für Bonnie, die noch immer rein freundschaftlicher Natur sind. ... Oder?

Beide Protagonisten - sowie sämtliche Nebencharaktere - hatte ich bereits im ersten Band kennen und lieben gelernt. Jasper hat eine bescheidene, freundliche, liebenswerte und offene Art an sich, mit der er jeden um den Finger wickelt. Trotz seiner zahlreichen Sorgen bemüht er sich, seinen Kindern eine glückliche Kindheit zu ermöglichen und ihnen zugleich Vater und Mutter zu sein. Bonnie ist etwas reservierter, was aber hauptsächlich an der Fassade liegt, die sie vor anderen aufzieht um ihre Gefühle für Jasper nicht preis zu geben. Sie hat schreckliche Schuldgefühle und ist unglücklich, versucht jedoch dies niemandem zu zeigen. Ich mochte vor allem die Szenen, in denen Bonnie mit ihren Freundinnen zusammen ist und sie selbst sein kann.

Ich mochte, wie Bonnies und Jaspers gemeinsame Geschichte durch Rückblenden erzählt wurde, während man parallel in der Gegenwart das Dilemma miterleben konnte. In der Gegenwart haben sich die beiden etwas voneinander entfernt, was wahrscheinlich Bonnie zuzuschreiben ist. Mir hat gefallen, wie Jaspers Gedanken und Gefühle beschrieben wurden und wie man die Veränderungen an ihm nicht nur nachvollziehen, sondern sogar begleiten konnte. Und durch seine Aktionen und Worte hat er mich nicht nur einmal zum Schmelzen gebracht.

Insgesamt fand ich diesen Teil dennoch etwas schwächer als seinen Vorgänger.
Zum Einen lag dies an dem wunderschönen, behaglichen Gefühl, das ich während des Lesens des ersten Bandes hatte. Man fühlte sich frei und lebendig, als ob man ebenfalls in New Orleans wäre und durch die Straßen schlendern würde. In dieser Geschichte hatte ich dieses Gefühl auch vereinzelt, aber leider nicht in einem ähnlichen Maß wie in Band eins, sodass diese Geschichte insgesamt schwerer im Magen lag.
Zum Anderen lag dies an der Auflösung des großen Konflikts. Schon nach wenigen Seiten war absehbar, was ein Umdenken bei Bonnie hervorrufen würde und leider kam es dann auch genau so. Hätte man diese "große Offenbarung" an das Ende, vielleicht sogar in den Epilog gelegt, hätte es großartig gepasst. Leider war sie jedoch der Grund für das weitere Handeln von Bonnie, und da hätte ich mir eher ein natürliches Umdenken von ihr gewünscht.

Fazit:
Eine schöne Liebesgeschichte mit tollen, liebenswerten Protagonisten. Typisch für die Bücher von Kathinka Engel geht es zum Ende hin sehr kitschig zu, aber wer das mag, sollte es auf jeden Fall mal mit der Reihe probieren. Empfehlenswerte 4 Sterne.

Bewertung vom 15.01.2021
A Song For You (eBook, ePUB)
Seabrook, C. M.

A Song For You (eBook, ePUB)


gut

Diese Geschichte ist abwechselnd aus den Perspektiven von Ash, dem Sänger einer sehr erfolgreichen Rockstar-Band, und Ember, einer alleinerziehenden Mutter in Geldnöten, geschrieben.

Während Ember wie die Unschuld vom Lande wirkt, hat Ash etwas sehr sündhaftes, gefährliches an sich. Vom ersten Augenblick, als die beiden aufeinander treffen, sprühen die Funken vor körperlicher Anziehung. Was bei den anderen Bandmitgliedern überhaupt nicht gut ankommt, denn Ash ist für seine kurzen Liebschaften bekannt und der letzte von Ash ausgelöste Skandal ist noch immer nicht abgeflaut. Die Band steht auf der Kippe und benötigt dringend ein neues, erfolgreiches Album - und Ash demnach einen klaren Kopf.
Mir hat sehr gefallen, wie spürbar die Anziehung zwischen Ash und Ember war und dass schnell deutlich wurde, dass Ember bei Weitem nicht das brave Mädchen ist, das die meisten Menschen in ihr sehen. Sie hat selbst eine "dunkle" Vergangenheit und hat in dieser Hinsicht in Ash einen perfekten Gegenpart gefunden. Inzwischen ist sie jedoch Mutter und muss daher verantwortungsbewusster handeln. Die Band aus ihrem Haus werfen kann sie jedoch auch nicht, da sie das Geld dringend benötigt, um ihr Haus und Grundstück zu erhalten. Embers Zerrissenheit zwischen dem, was sie will und dem, was von ihr erwartet wird, war sehr nachvollziehbar dargestellt.

Sehr gut gefallen hat mir auch die Stimmung, die über das gesamte Buch hinweg herrschte; es hatte so etwas ländlich-verträumtes, wie die Band in diesem großen Haus lebte, musizierte und Ember und ihre Tochter Cadence auf eine gewisse Weise ein Teil ihrer "Familie" wurden. Der Konflikt mit Embers Ex hat zusätzliche Spannung und Dramatik in die Geschichte gebracht.

Nicht so gut gefallen hat mir, dass es nur wenige Szenen gab, in denen sich Ash und Ember unterhalten und besser kennengelernt haben. Die Gefühle der beiden füreinander habe ich ihnen zwar abgenommen, aber es war mir nicht so ganz klar, worauf diese sich - abgesehen von der körperlichen Anziehung - aufbauen.
Das Ende wirkte auf mich sehr kurz abgehakt. Hier hätte ich mir die Lösungen ausführlicher und etwas realitätsnäher gewünscht, da hat es sich die Autorin meiner Meinung nach zu leicht gemacht. Die beiden Epiloge haben einerseits mein romantisches Herz befriedigt, andererseits war es mir VIEL zu kitschig und teilweise unrealistisch.

Fazit:
Insgesamt eine schöne Geschichte, der noch ein bisschen mehr Tiefe und ein bisschen weniger Kitsch am Ende gut getan hätte. Gute 3,5 Sterne.

Bewertung vom 24.11.2020
Instagram Poetry for Every Day
National Poetry Library

Instagram Poetry for Every Day


sehr gut

Dieses Buch ist in insgesamt 10 Abschnitte mit unterschiedlichen Schwerpunkten gegliedert. Es handelt sich um eine Anthologie von Künstlern, die ihre Gedichte auf der Plattform "Instagram" veröffentlichen. Daher werden ihre Gedichte stets von Bildern begleitet. Manchmal bilden diese Bilder Elemente des Gedichtes ab, manchmal ergänzen sie die Botschaft des Gedichtes, und manchmal geben sie einfach die Stimmung des Gedichtes wider. Neben einer kurzen Einleitung zur Entstehung dieses Buches gibt es auch zu jedem Abschnitt eine kurze Erklärung. Neben den abgedruckten Gedichten/Bildern ist sowohl der Name, als auch der Instagram-Nickname des Künstlers/der Künstlerin vermerkt. Des Weiteren kommen die meisten KünstlerInnen selbst kurz zu Wort und beschreiben bspw., was Poesie auf Instagram für sie besonders macht, wie sie selbst dazu gekommen sind oder welche Vorteile die Plattform bietet.

Mir hat diese Mischung aus Poesie und Fotografie sehr gut gefallen. Es finden sich sehr viele unterschiedliche Ansätze in diesem Buch wieder, und nicht alle haben meinen Geschmack getroffen, aber die Vielfalt, die man auf Instagram finden kann, wurde meiner Meinung nach sehr gut wiedergegeben. Während des Lesens habe ich immer wieder nach einzelnen KünstlerInnen gesucht und mir weitere ihrer Werke angesehen, sodass ich für mich einige schöne Neuentdeckungen machen konnte.
Ich hätte mir allerdings gewünscht, dass mehrere Bilder pro KünstlerIn gesammelt abgebildet worden wären. Und auch ein paar mehr Informationen über die KünstlerInnen bzgl. der Hintergründe ihrer Werke wären schön gewesen.
Empfehlenswerte 4 Sterne für alle, die mal eine etwas andere Art von Poesie entdecken möchten.

Bewertung vom 24.11.2020
milk and honey - milch und honig
Kaur, Rupi

milk and honey - milch und honig


sehr gut

Rupi Kaur schreibt Gedichte über Liebe, Enttäuschungen und Verletzungen, aber auch über gesellschaftliche Missstände. Dieser Gedichtband von Rupi Kaur beinhaltet neben ihre ins deutsche übersetzte Texte auch kleine, skizzenartige Zeichnungen der Autorin, passend zum jeweiligen Gedicht. Mir hat diese Kombination sehr gefallen, und ich mochte, wie die Autorin ihre Kritik in die Gedichte einfließen lässt, ohne sie dem Leser aufzudrängen. Viele ihrer Texte konnten mich berühren und waren auch für jemanden, der nicht solche Erfahrungen machen musste, sehr gut nachvollziehbar.

Mir hat an dieser Gedichtsammlung lediglich "das Besondere" gefehlt. Vielleicht ist durch die Übersetzung ein wenig der sprachliche Klang verloren gegangen, oder vielleicht hatte ich einfach zu hohe Erwartungen an dieses Buch - es hat mir gefallen, aber es sticht für mich nicht besonders hervor. Daher gibt es von mir gute 4 Sterne.