Benutzer
Top-Rezensenten Übersicht

Benutzername: 
CR
Wohnort: 
aT

Bewertungen

Insgesamt 89 Bewertungen
Bewertung vom 10.08.2022
An den Ufern von Stellata
Raimondi, Daniela

An den Ufern von Stellata


sehr gut

200 Jahrhunderte einer Familie

Eine typisch italienische und auch epische Familiengeschichte wird dem Leser im Roman "An den Ufern von Stellata" geboten.

Das Buch bietet auf der einen Seite einen Einblick in die italienische Geschichte und Kultur, also für alle Italien Fans empfehlenswert - beim Lesen kommt der Italien Flair an.
Auf der anderen Seite begleitet man eine Familie über viele viele Jahre hinweg. Man springt nur so durch die Zeit, und es ist interessant die Entwicklungen darüber hinweg zu verfolgen. Manche Charaktere begleitet man aber nur kurz für das ein oder andere Ereignis - es ist inhaltlich wirklich sehr viel in dem Buch untergebracht, sodass oft die Zeit fehlt, sich auf die einzelnen Charaktere einzulassen und eine Bindung zu ihnen aufzubauen.
Giacomo, ein Eigenbrötler, trifft auf Viollca - und so nimmt alles den Anfang in diesem Buch.

Ein Buch, welches durch den sehr umfassenden Inhalt sehr interessant ist - es bietet wirklich wahnsinnig viel Unterhaltung. Von mir gibt es eine Emfpehlung.

Bewertung vom 08.08.2022
Nur du und ich (eBook, ePUB)
Rensburg, Laure Van

Nur du und ich (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

wenn das Wochenende zum Alptraum wird

Bei Debütromanen von Thrillern bin ich immer sehr skeptisch, weil ich einfach sehr sehr hohe Erwartungen habe.
Dieser Debütthriller von Laure van Rensburg ist wirklich gelungen - die Bezeichnung Psychothriller absolut gerechtfertigt für dieses Buch.

Ellie, Studentin, beginnt eine Beziehung mit dem älteren Professor Steven. Diese Beziehung wird von vielen als kritisch angesehen und teilweise von Ellie auch verheimlicht. Die beiden wollen sich ein Wochenende in Zweisamkeit fernab gönnen... dieses Wochenende wird aber zu einem Alptraum.

Der Schreibstil ist super und sehr gelungen - man kann flüssig durch das Buch lesen. Der Spannungsaufbau ist genau so, wie es sich für einen Thriller gehört. Das Ende ist auch nicht an den Haaren herbeigezogen und lässt den Leser zufrieden das Buch beenden.

Von mir gibt es für alle Thriller-Liebhaber (insbesondere Psychothriller-Fans) eine absolute Empfehlung. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, so fesselnd war die Geschichte.

Bewertung vom 01.08.2022
In fünf Jahren
Serle, Rebecca

In fünf Jahren


gut

ein Traum mit Folgen

Dannie ist erfolgreiche Anwältin und hat ihr Leben eigentlich immer schon genau vorausgeplant. Wann sie wo arbeiten möchte, wann sie wo Leben möchte, wann sie heiratet usw. -> ebenso ihr Verlobter.
Am Abend ihrer Verlobung hat sie einen "Traum" mit Folgen: Sie wacht in der Zukunft fünf Jahre später wieder auf, in einer Wohnung, in der sie mit einem für sie fremden Mann zu wohnen scheint. Noch dazu ist die Wohnung in einem Gebiet, in dem sie nie wohnen wollen würde. Sie kann es kaum glauben, und der Traum beschäftigt sie noch lange. Bis sie eines Tages diesen Mann trifft - er ist der neue Freund ihrer besten Freundin... Wie kann das sein? Was hat das zu heißen?
Fragen über Fragen.

Ich finde die Grundlage für diesen Roman sehr gut gewählt, das Interesse war ab den ersten Seiten geweckt.
Leider konnte mich persönlich die Umsetzung aber nicht ganz überzeugen, ich kann schwer fest machen an was es gelegen hat. Irgendwann hat das Buch einfach mein Interesse verloren, da es in der Mitte einfach so vor sich hingeplätschert ist, und mein eigentlich auf Grund der Inhaltsangabe schon wusste, was als nächstes passiert.
Mich konnte es leider nicht ganz überzeugen, auch wenn ich Idee und Schreibstil an sich gut finde.
Die Protagonistinnen sind vielleicht etwas oberflächlich - es fehlt hier etwas der Tiefgang. Daher haben für mich auch die Emotionen gefehlt.

Bewertung vom 27.05.2022
Freunde. Für immer.
McCreight, Kimberly

Freunde. Für immer.


gut

In der Mitte hohe Spannung; Anfang und Ende eher schwach

Tolles Cover - perfekt passend zum Genre.

Inhaltsangabe klingt sehr vielversprechend - die perfekte Basis für einen spannenden Thriller.

Mit den ersten Seiten des Buches hatte sich so meine Probleme - es hat etwas gedauert, bis ich so richtig in dem Buch ankam, aber dann hat das Buch und auch die Spannung so richtig an Fahrt aufgenommen. Der Mitteilteil ist wirklich sehr spannend geschrieben.

Mit den Charakteren hatte ich irgendwie meine Probleme - ich konnte mich nicht so ganz mit ihnen anfreunden, sie wirkten sehr oberflächlich auf mich, hier hat etwas der Tiefgang gefehlt.

Es gibt zwei Handlungsstränge - einmal die Freunde, die einen Jungesellenabschied in einem Haus im Wald feiern möchten. Auf der anderen Seite die Ermittlerin, die auch noch ihren eigenen Erählstrang hat - nach und nach wird die beiden Erzählstränge miteinander verwoben, was mich aber schlussendlich nicht überzeugen konnte.

Das Ende fand ich leider wirklich sehr schlecht. Was mich besonders daran stört, dass für so viele unwichtigere Dinge massenhaft Seiten geschrieben wurden, und für das Ende wurden eigentlich sehr wenige Seiten verwendet, man hatte das Gefühl, dass es 20 Seiten vor Ende die Autorin nicht mehr gefreut hat und man schnell ein Ende herbeizauberte.
Sehr schade - auch das Ende an sich, überzeugt mich nicht und wirkt konstruiert.
Warum ich dann dennoch 3 Sterne vergebe? Ich habe mich wirklich im Mitteilteil des Buches sehr gut unterhalten gefühlt und konnte es wirklich teilweise kaum aus der Hand legen.

Die Geschichte hätte in meinen Augen wirklich viel mehr Potential gehabt. Schade.

Bewertung vom 09.05.2022
Nachtschwärmerin
Mottley, Leila

Nachtschwärmerin


ausgezeichnet

aufwühlend, aber großartig geschrieben

Die Autorin Leila Mottley nimmt uns mit nach Oakland, Kalifornien. Die 17-jährige Kiara lebt mit Marcus, ihrem älteren Bruder, gemeinsam in einer kleinen Wohnung - Vater verstorben, Mutter im Gefängnis - die beiden sind somit finanziell auf sich gestellt. Der Bruder rennt dem Traum nach, sich als Rapper einen Namen zu machen - Kiara versucht den Lebensunterhalt bzw. die täglichen kosten zu bestreiten - für eine minderjährige schwarze Person eine aussichtslose Situation und somit landet sie in der Prostitution.

Der Roman überzeugt durch einen grandiosen Schreibstil, der einen wirklich in die Geschichte mitzieht. Der Roman ist in der ICH-Sicht von Kiara geschrieben - als Leser erhält man somit wirklich einen außergewöhnlichen Einblick in ihre Gefühlswelt.
Das Buch behandelt viele schwerwiegende Themen und ist nicht leicht zu verdauen - inhaltlich ist es auch sehr gut geschrieben.
Absolute Empfehlung.

Bewertung vom 02.05.2022
Die dunklen Geheimnisse von Heap House
Carey, Edward

Die dunklen Geheimnisse von Heap House


ausgezeichnet

skurrile und phantasievolle Familiengeschichte

Das leicht gruselige Cover des Buches stimmt richtig gut auf die Geschichte ein und ist auch wirklich gut passend gestaltet - uns gefällt es.

Im Innenband wird gleich einmal das Haus der Familie gezeigt - wow, das verleitet die kleinen natürlich gleich, noch einmal auf eine ganz andere Art und Weise in die Geschichte einzutauchen. Mir hat soetwas selber als Kind immer super gut gefallen und das ist auch hier perfekt passend und sorgt dafür, dass man sich alles super vorstellen kann.
Die Familiengeschichte selber ist wirklich äußerst skuril und hat viele viele Besonderheiten - ich denke, das ist wirklich eine tolle und unterhaltsame Geschichte für die Zielgruppe. Bei uns kam es auf jeden Fall großartig an - ein Buch, das sicher auch den ein oder anderen Lesemuffel in den Bann ziehen könnte.
Die Phantasie die in dieses Buch geflossen ist, ist wirklich bemerkenswert. Von uns gibt es eine Empfehlung.

Bewertung vom 05.04.2022
Tatort der Kuscheltiere / Florentine Blix Bd.1
Pantermüller, Alice

Tatort der Kuscheltiere / Florentine Blix Bd.1


ausgezeichnet

ein außergewöhnliches Mädchen

Florentine ist ein außergewöhnliches und bezauberndes 13-Jahre altes Mädchen. Sie unterscheidet sich durch einige markante Punkte signifikant von anderen gleichaltrigen Mädchen - sie tut sich im Umgang mit anderen etwas schwer, sie hat viele kleine Eigenarten, aber sie ist auch sehr intelligent und kann ihrem älteren Bruder immer wieder helfen. Ihre große Leidenschaft: Kriminalfälle lösen - und ganz bald hat sie dann auch schon etwas, dem sie auf die Spur gehen kann - ihre Kuscheltiere sind verschwunden.
Ich finde Florentine wirklich liebenswert und super charakterisiert und dargestellt - toll gelungen. Die Geschichte überzeugt durch Spannung und immer wieder unerwarteten Wendungen, welche auch sehr unterhaltsam sind. Die Sprache ist zielgruppengerecht - von uns gibt es eine absolute Empfehlung für dieses Buch.
Auch das Cover ist schön gelungen und passt gut.

Bewertung vom 04.04.2022
New Moms for Rebel Girls
Mierau, Susanne

New Moms for Rebel Girls


ausgezeichnet

Starke Mütter im Alltag

Das Buch New Moms for Rebel Girls von Susanne Mierau ist ein richtiger Mehrwert hinsichtlich Erziehungspädagogik - ich möchte es nicht als Ratgeber bezeichnen, denn es ist etwas mehr, als das.

Besonders hervorzuheben ist in meinen Augen der Aufbau des Buches - für ein Buch dieses Genres hat es sich besonders flüssig lesen lassen - die Gliederung ist sehr strukturiert und es war immer der rote Faden vorhanden.
Der Comicstyle bringt immer wieder etwas Auflockerung hinein und hat gut gepasst.

Beim Lesen des Buches beginnt man seine eigene Kindheit und die Erziehung, die man auf seine Kinder ausübt, zu hinterfragen. Der Prozess der Selbstreflektion startet. Ein Anreiz, um aus gesellschaftlichen Strukturen auszubrechen - sehr wichtig für Mädchen/Frauen, aber sicherlich auch bei Jungs.

Ich kann dieses Buch absolut weiterempfehlen - für alle Elternteile.

Bewertung vom 22.02.2022
Jungs können alles werden
Sternbaum, Nico

Jungs können alles werden


sehr gut

eine Vielzahl an Möglichkeiten

Das vorliegende Malbuch "Jungs können alles Werden" ist ein Mutmach-Malbuch und soll bereits der jungen Zielgruppe zeigen, welche Möglichkeiten es gibt und dass alles möglich ist - unabhängig vom eigenen Geschlecht.
Eine wichtige Botschaft, die nie zu früh vermittelt werden kann.
Das Malbuch hat eine gute Qualität und ist passend zum ausmalen mit Bunt- und Filzstift. Kreativ wird gezeigt, dass auch ein Junge zB ein Tänzer werden kann.
Eine sehr schöne Idee, welche in meinen Augen in diesem Malbuch auch sehr gut umgesetzt wurde. Das Cover ist sehr farbenfroh gestaltet und erweckt somit auch recht schnell die Aufmerksamkeit der jungen Zielgruppe. Auch die Darstellungen und Illustrationen im Buch sind schön und ansprechend gelungen und regen zum Ausmalen an.
Von mir gibt es eine Empfehlung für dieses Malbuch mit Botschaft.

Bewertung vom 29.03.2021
Ich kann das
Schäfer, Bodo

Ich kann das


sehr gut

nützliche Coaching Ansätze

Das etwas andere Sachbuch/Ratgeberbuch. Im Buch wird, wie in der Inhaltsangabe schon erwähnt, die Geschichte von Karl erzählt - er hat kein Selbstbewusstsein. Die Geschichte wirkt allerdings in meinen Augen etwas zu aufgesetzt und unauthentisch. Als Leser erhält man dennoch einige Ideen, Tipps und Ansätze, woran man bei sich selber arbeiten kann.
Neben der Geschichte von Karl gibt es zahlreiche Coaching-Elemente, die man von Bodo Schäfer schon kennt - wenn man hier wirklich mitdabei ist, und sie anwendet, kann man einen Mehrwert erzielen.