Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Cyrana


Bewertungen

Insgesamt 2 Bewertungen
Bewertung vom 09.10.2018
Piccola Sicilia
Speck, Daniel

Piccola Sicilia


sehr gut

Wer war Moritz?
Ninas Ehe ist am Ende als sie eine Nachricht von ihrem Studienfreund Fabrice erhält, der inzwischen Unterwasser Archäologe ist. Vor der Küste Siziliens hat er ein Flugzeug-Wrack aus dem Zweiten Weltkrieg gesichtet und vermutlich ist es das Flugzeug, mit dem Ninas verschollener Großvater Moritz damals geflogen ist. Sie fliegt nach Sizilien, vorrangig um sich abzulenken und nicht an ihre gescheiterte Ehe zu denken. Doch dann trifft sie jemanden in Sizilien und erfährt erstaunliche Dinge über ihren Großvater und muss ihre Familiengeschichte neu überdenken.

Ein Buch, das mich inhaltlich sowie sprachlich überzeugen konnte mit eienr tollen Geschichte, die uns ins Tunis' zur Zeit des Zweiten Weltkriegs entführt und ganz geschickt immer wieder den historischen Kontext einflicht. Bei den Beschreibungen von Piccola Sicilia fühlt sich der Leser beinahe Teil dieses bunten Lebens.
Jedoch auch ein Buch, das oftmals nachdenklich stimmt.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 06.06.2018
Goldener Zorn / Children of Blood and Bone Bd.1
Adeyemi, Tomi

Goldener Zorn / Children of Blood and Bone Bd.1


weniger gut

Tolles Setting, schlechte Umsetzung
Zélie lebt mit ihrem Vater und ihrem Bruder Tzain in einem Dorf am Meer. Seit vor vielen Jahren in einer einzigen Nacht alle Magischen getötet wurden und die Magie aus der Welt verschwand, werden alle diejenigen, die vorher Magie gehabt hätten, schlecht behandelt und müssen mehr Steuern zahlen als anderen. Diese "Maden" erkennen alle sofort an ihren weißen Haaren. Auch Zélies Mutter wurde bei dem Massaker getötet und seitdem ist ihr Vater nicht mehr derselbe. Schuld an diesem Elend hat der König. Und gerade die Tochter des Königs, Amaris, spielt bald eine Rolle im Leben von Zélie, die sich auf die Suche macht, um die Magie zurück zu holen.

Ich war sehr gespannt auf dieses Buch; eine Jugend-Fantasy-Reihe, die in einer Welt spielt, die in ihren Elementen an Afrika erinnert. Sei es nun die Beschreibung der Personen, aber auch der Tiere, der Landschaft und auch die beschriebene Magie und ihre Beschwörung. Ein sehr spannendes Setting und auf jeden Fall mal etwas Neues, das aus der Menge heraussticht.
Allerdings wurde ich dann leider enttäuscht, da hier so viel Potential verschenkt wurde. Die Charaktere bleiben zu flach und Probleme werden leider allzu rasch und einfach "aus der Welt geschaffen". Lediglich die Szene des größten Kampfes hat mich überzeugen können mit ihren tollen Beschreibungen. Überhaupt fand ich die Idee hinter der Geschichte und die Beschreibungen gar nicht mal schlecht, nur leider wurde viel zu wenig daraus gemacht. Aber da es sich um ein Debut handelt, bin ich gespannt, was die Autorin bis zum nächsten Teil lernen wird und wie es weitergehen wird. Potential gibt es definitiv.