Benutzer
Top-Rezensenten Übersicht

Benutzername: 
zauberblume
Wohnort: 
Altdorf
Über mich: 
Lese gerne und viel!
Buchflüsterer: 

Bewertungen

Insgesamt 1393 Bewertungen
Bewertung vom 30.06.2022
Das Geheimnis von Ardmore Castle
Wilken, Constanze

Das Geheimnis von Ardmore Castle


ausgezeichnet

Auf den neuen Roman von Constanze Wilken habe ich mich riesig gefreut. Dieses Mal entführt sie uns nach Schottland und hier tauchen wir auf der Isle of Skye in eine spannende Geschichte, die uns auch in die Vergangenheit entführt, ein.
Der Inhalt: Mit gemischten Gefühlen kehrt die Versicherungsdetektivin Ivy Ferguson auf die Isle of Skye zurück, wo sie ihre Kindheit verbrachte. Auf Ardmore Castle soll sie die Echtheit eines alten Möblstücks klären, der bärbeißige Schlossherr Ross MacKenzie ist ihr jedoch keine Hilfe. Einziger Lichtblick auf der Burg ist MacKenzies Neffe Calum, zu dem sich Ivy schon bald hingezogen fühlt. Doch dann fördern ihre Recherchen ein ungeheuerliches Geheimnis zu Tage, das ihrer aller Leben für immer verändern wird.
Wow! Was für ein toller Roman – ein meinen Augen ein Meisterwerk – das ich regelrecht verschlungen habe. Noch jetzt nach Beendigung des Romans, der uns auch in die 1870er Jahr auf Ardmore entführt, unter Hochspannung. Der Schreibstil der Autorin ist einfach fantastisch. Das Gelesene wurde vor meinem inneren Auge lebendig. Durch die herrlichen Beschreibungen kann ich mir die Isle of Skye (die ich auch unbedingt noch besuchen will) wunderbar vorstellen. Ich sehe die steile Felsenwände, höre das Tosen des Meeres und höre das Kreischen der Möwen. Ich mache eine unglaubliche Reise in die Vergangenheit. Bekomme einen Einblick in die Macht der Lairds und spüre die Armut und Verzweiflung der Crofter als man sie um ihre Heimat, ihr Land und ihre Existenz bringt. Und hier überkommt mich beim Lesen ab und an ein Gänsehautfeeling. Und dann lerne ich im Hier und Jetzt die liebenswerte Ivy kennen. Ivy hat eine neue Stelle angetreten und muss sich profilieren. Doch ist kommt anders als sie denkt. Sie stößt am Anfang auf Ablehnung beim alten Laird of Ardmore Castle (übrigens auf dem Cover einfach herrlich dargestellt). Ivys Aufgabe ist ja nicht einfach und es werde ihr immer wieder Steine in den Weg gelegt. Sie lernt Calcum kennen und das Knistern ist zwischen den beiden förmlich zu spüren. Doch wie wird Calcum reagieren, wenn er von Ivys Auftrag erfährt? Plötzlich macht Ivy eine Entdeckung und ein lange verborgenes Geheimnis kommt ans Tageslicht und auf einmal ist nichts mehr wie es vorher war.
Für mich ist diese Traumlektüre, die mich von der ersten bis zur letzten Zeile begeistert hat, ein absolutes Lesehighlight mit einem fantastischen Spannungsbogen. Selbstverständlich vergebe ich für diese Traumlektüre 5 Sterne.

Bewertung vom 29.06.2022
Selfmade Glücksionärin
Neupert, Ramona

Selfmade Glücksionärin


ausgezeichnet

Der Titel des Buches „Selfmade Glückionärin“ – das Cover übrigens in meiner Lieblingsfarbe – hat mich total neugierig gemacht. „Glück selbstgemacht – mit Achtsamkeit und positiven Denken zu mehr Gelassenheit im stressigen Alltag“ aus der Feder von Ramona Neupert hat mich total neugierig gemacht. Ist nicht jeder selbst seines Glückes Schmied?
Geht es nicht vielen von uns so? Man fühlt sich abgeschlagen und gestresst und hat das Gefühl nicht mehr zur Ruhe zu kommen. Und diese Leichtigkeit, die man früher mal gekannt hat, ist plötzlich nicht mehr da. Wünschen sich nicht viele von uns, dass sich das Leben wieder leicht anfühlt und die Energie von früher wieder zurückkehrt. Hierfür ist dieses kleine, aber total informative Buch genau das Richtige. Es unterstützt uns dabei, Methoden und Techniken kennen zu lernen, um deine eigene SELFMADE GLÜCKSIONÄRIN zu werden. Ich habe diese Lektüre in einem Stück verschlungen. Besonders die unterschiedlichen Möglichkeiten, die man in den Alltag einbauen kann, um durch Achtsamkeit und positives Denken wieder mehr Gelassenheit zu empfinden, haben mich total begeistert. Heute Morgen habe ich gleich die 5 – 4 – 3 – 2 – 1 Methode ausprobiert und es hat funktioniert. Die Autorin gibt uns wirklich tolle Tipps, die man sofort umsetzen kann. Toll fand ich auch das Workbook am Ende des Buches. Und ich zitiere: Denn Glück ist selbstgemacht, wenn du weißt, wie es geht.
Gerne vergebe ich für dieses Traumbüchlein 5 Sterne.

Bewertung vom 26.06.2022
Café Meerblick
Below, Christin-Marie

Café Meerblick


ausgezeichnet

Auf den neuen Roman, übrigens der zweite Roman von Christin-Marie Below, habe ich mich riesig gefreut. Schon das wunderschöne Cover verbreitet schon richtiges Sommerfeeling und dann entführt uns die Autorin auf eine wunderschöne Nordseeinsel und hier lernen wir wunderbare Menschen und ihre berührende Geschichte kennen.
Der Inhalt: Noch immer ist Mona tieftraurig. Vor einem Jahr starb ihre beste Freundin Sophie. Auf der Suche nach Trost reist Mona nach Norderney – Sophies Lieblingsort. Die schöne Nordseeinsel hält einige Überraschungen bereit: Erst findet Mona bunt bemalte Steine am Strand und durch diese eine neue Freundin. Von ihr erfährt Mona von einem leerstehenden Café. Die gelernte Konditorin möchte einen Neuanfang wagen und bewirbt sich darum. Da lernt sie Tjark kennen, einen jungen Koch, der ihr Herz höherschlagen lässt. Doch sie zögert: Ist sie bereit für so viel Veränderung? Und kann sie dem Glück wirklich über den Weg trauen.
Auf dieser Roman hat mein Herz im Sturm erobert. Ein Wohlfühlroman mit Tiefgang, der mich wirklich berührt hat. Der Schreibstil der Autorin ist einfach klasse. Durch die herrlichen Beschreibungen kann ich mir ein genaues Bild von dieser zauberhaften Insel machen. Ich spüre förmlich den Wind auf meiner Haut und den Sand unter meinen Füßen. Und genau hierher hat es Mona, eine äußerst liebenswerte Protagonistin in ihrem Schmerz verschlagen. Viele schöne Erinnerungen verbinden sie mit dieser Insel. Hier hat sie Traumurlaube mit ihrer besten Freundin Sophie verbracht. Und genau auf dieser Insel taucht sie ein in Sophies Tagebuch, die hier nicht nur schöne Wörter, sondern auch besondere Momente festgehalten hat. Diese Zeilen haben mich wirklich sehr berührt. Dieses Buch ist wirklich eine gute Idee, die zum Nachahmen einlädt. Und dann lernt Mona Tjark kennen, der für Schmetterling in ihrem Bauch sorgt. Doch dann ziehen plötzlich dunkle Wolken am Horizont auf und ich habe mit Spannung das Buch zu Ende gelesen. Begeistert haben mich auch die bemalten Steine mit den wunderschönen Sprüchen, die Mona am Strand gefunden hat. Es war auch förmlich zu spüren, wie der Aufenthalt auf der Insel Mona gutgetan hat, doch ist sie wirklich bereit für einen Neuanfang? Besonders den Geruch der leckeren Kuchen, die Mona gebacken hat, habe ich noch in der Nase und ich freue mich schon aufs Nachbacken.
Ein absolutes Gute-Laune-Wohlfühlbuch, das mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt hat.
Selbstverständlich vergebe ich für dieses Lesevergnügen der Extraklasse gerne 5 Sterne.

Bewertung vom 25.06.2022
Suche beste Freundin forever
Filz, Sylvia;Konopatzki, Sigrid

Suche beste Freundin forever


ausgezeichnet

In Ihrem neuen Roman – bei dem mich schon das zauberhafte Cover in Urlaubsfeeling versetzt – entführt uns das Autorenduo an die Nordsee und hier dürfen wir in einem traumhaften kleinen Städtchen eine wunderbare Zeit verbringen.
Der Inhalt: Warum muss das gerade mir passieren, fragt sich Romy, nachdem ihre Welt zwei Wochen vor der groß geplanten Hochzeit wie eine dicke, schillernde Seifenblase platzt. Ihr Verlobter verlässt sie für sie eiskalt für ihre beste Freundin. Romys Enttäuschung ist grenzenlos und so entschließt sie sich für einen Neuanfang an der Nordsee. Jetzt fehlt nur noch eine ehrliche, verlässliche Freundin, mit der sie wieder lachen und ihr neues Leben teilen kann. Über eine Freundinnen-App lernt sie die temperamentvolle Antonia kennen, sie sich als Glückstreffer erweist. Auch an interessanten Männern mangelt es nicht. Yannik, Noah, Samuel und Joris verdrehen Romy den Kopf. Doch plötzlich schwärmen beide Mädels für denselben Kerl.
Ich habe meine Zeit an der Nordsee sehr genossen. Und der Schreibstil der Autorin lässt den Leser sofort in die Geschichte eintauchen. Mutig von unserer Protagonistin, ihr altes Leben komplett aufzugeben und von der Großstadt in eine ländliche Idylle zu ziehen. Ich würde ja die Nordsee auch dem Großstadtleben vorziehen. Romy – von der ich mir durch die herrlichen Beschreibungen der Autorinnen (übrigens bin ich immer total begeistert, wenn zwei Autoren gemeinsam ein tolles Buch schreiben) ein genaues Bild machen kann, wird ja auch in ihrer neuen Arbeitsstelle herzlich aufgenommen. Und auch ansonsten findet sie ja schnell Anschluss. Nur leider die beste Freundin fehlt ihr. Bin ja überrascht, dass das über die Freundinnen-App sofort geklappt hat. Man muss schon mutig sein, und dass die Chemie zwischen Antonia und Romy gleich gestimmt hat, ist erstaunlich.
Doch dann kommt die Liebe ins Spiel und ihre Freundschaft wird gleich einer Bewährung unterzogen.
Ich lerne so viele unterschiedliche Charaktere kennen, mit sind mir sofort ans Herz gewachsen und bei anderen konnte ich nur den Kopf schütteln. Und ich war dann auf das Ende schon riesig gespannt.
Ein absoluter Gute-Laune-Wohlfühlroman, den ich von der ersten bis zur letzten Seite genossen habe. Gerne vergebe ich für dieses tolle Lesevergnügen 5 Sterne.

Bewertung vom 23.06.2022
Mord und Limoncello
Horn, Elizabeth

Mord und Limoncello


ausgezeichnet

„Mord und Limoncello“ ist der Auftakt einernneuen Krimi-Reihe, in der uns die Autorin Elizabeth Horn an den wunderschönen Gardasee entführt. Und hier gehen wir mit Pizza, Pasta und Amore auf Mörderjagd.
Der Inhalt: Ein Mord in Limone am Gardasee – noch dazu an einem urlaubenden Polizisten! Ein Affront für Commissario Fabio Angelotti, der alles daran setzt, den Täter dingfest zu machen auch der schönen Witwe wegen. Daher nimmt er kurzerhand gemeinsam mit ihr die Fährte auf. Dabei beweist Angelotti nicht nur den richtigen Riecher in Sachen Mord und Totschlag, sondern er zeigt sich auch von seiner besten Seite.
Ein absolut gelungener Auftakt, einer hoffentlich noch lang andauernden Gardasee-Krimi-Reihe.
Der Schreibstil der Autorin ist einfach klasse. Schon nach dem Lesen der ersten Zeilen hat man das Gefühl selbst am Gardasee in dieser herrlichen Umgebung zu sein. Ich habe den Geruch von Zitronen in der Nase und den Geschmack von Limoncello auf der Zunge. Außerdem lerne ich liebenswerte Menschen, allen voran Charlotte, kennen. Sie wollte ja diesen Urlaub mit ihrem Mann Jens – einem Kriminalbeamter, der nie außer Dienst ist, ganz besonders genießen. Doch irgendwie ahnte sie ja schon, dass nicht ihr 20.Hochzeitstag Grund für den Aufenthalt am Gardasee war. Selbst als der Mord an ihrem Mann passiert, behält Charlotte ihre Ruhe. Und mit großer Begeisterung habe ich Commissario Angelotte und sie bei den Ermittlungen begleitet. Und hier wurde es ja dann immer spannender und ab und an hatte ich Gänsehautfeeling. Ins Herz geschlossen habe ich auch Ispettore Pllicino, die junge Kollegin von Angelotti, die durch ihren Weitblick ein großes Unglück verhindert hat. Was mir besonders gefallen hat, war, dass während des ganzen Romans dieses iltalienische Flair zu spüren ist. Genossen habe ich auch die Abende bei Angelottis Eltern, dem guten italienischen Essen und den herrlichen biscotte al limone. Ein wunderbares Gesamtpaket – ich bin total begeistert.
Erwähnen muss ich noch die tolle Aufmachung des Buches, der gelbe Buchschnitt ist einfach spitze.
Für mich war dieser Gardasee-Krimi ein Lesevergnügen der Extraklasse. Ich habe mit dieser Traumlektüre, für die ich sehr gerne 5 Sterne vergebe, Traumlesestunden verbracht.

Bewertung vom 23.06.2022
Morgen werden wir glücklich sein (eBook, ePUB)
Korte, Lea

Morgen werden wir glücklich sein (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Die ist mein erstes Buch der Autorin Lea Korte und ich war und bin noch immer total begeistert.
Die Autorin hat definitiv einen neuen Fan. Die Autorin entführt uns ihrem herausragenden Roman in das Paris der 40er Jahre und hier lernen wir drei unglaubliche Frauen kennen.
Der Inhalt: Marie, Amiel und Geneviéve sind seit Kindertagen miteinander befreundet. Als 1940 die Deutschen in Paris einmarschieren, wird ihre Freundschaft jedoch auf eine harte Probe gestellt. Lehrerin Marie geht zur Résistance, um ihre jüdischen Schüler vor den Nazis zu retten. Ärztin Amiel unterstützt sie, obwohl sie selbst Jüdin ist. Die Sängerin Geneviéve wiederum lässt sich mit einem Deutschen ein, um weiter auf der Bühne stehen zu können. Für Marie ist dies ein verheerender Verrat und sie wendet sich von der Freundin ab, die bisher alles für sie war. Als Geneviéve sie am meisten braucht, verweigert Marie ihre Hilfe und löst damit eine Katastrophe aus.
WoW! Was für ein Wahnsinnsroman. Noch jetzt nach Beendigung dieser herausragenden Lektüre geht mir die Geschichte – die mich von der ersten Zeile an gefesselt hat – nicht mehr aus dem Kopf.
Ich stehe noch jetzt unter Hochspannung. Der Schreibstil der Autorin ist einfach fantastisch – sie lässt die Geschichte, die auf zwei Zeitebenen spielt, lebendig werden. Wir lernen drei wundervolle Menschen, und zwar Marie, Amiel und Genevieé – die nicht unterschiedlicher sein könnten – im Paris der 40er Jahre kennen. Und ihre Lebensgeschichte, die in den Wirren des Krieges spielt geht wirklich unter die Haut. Ich werde beim Lesen von so vielen Emotionen übermannt und manchmal hatte ich feuchte Augen. Unfassbar, was die Menschen in dieser Zeit alles ertragen mussten. Und dann lernen wir im Hier und Jetzt die Enkeltöchter kennen und diese scheinen schwer unter der Vergangenheit ihrer Großmütter zu leiden bzw. können mit vielem einfach nicht abschließen. Auch Malou und Josephine sind in meinen Augen ganz besondere Menschen und Malou hat ein großes Ziel vor Augen. Ich habe bis zum Ende gehofft und gebangt und die Spannung stieg wirklich ins Unermessliche.
Ein absolutes Lesehighlight, das ich regelrecht verschlungen habe. Selbstverständlich vergebe ich für dieses Meisterwerk – übrigens das Cover gefällt mir auch sehr gut – 5 Sterne und freue mich schon riesig auf den nächsten Roman der Autorin.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 20.06.2022
Sanddornzauber / Sanddorn Bd.4
Johannson, Lena

Sanddornzauber / Sanddorn Bd.4


ausgezeichnet

Nun darf ich bereits zum vierten Mal auf die zauberhafte Insel Rügen reisen und in der Villa Sanddorn eine wunderbare Zeit erleben. Auf dieses Buch habe ich mich schon riesig gefreut.
Der Inhalt: Mit 33 sucht Suse noch immer ihren Platz im Leben – kann ihr ein Coaching bei Franziska Marold weiterhelfen? Skeptisch, aber mit einem kleinen Funken Hoffnung bezieht Suse ihr Zimmer in der Villa Sanddorn auf Rügen. Tatsächlich legt Franziska auch gleich den Finger in die richtige Wunde: den leidvollen Tod von Suses Mutter. Damit sie den Kopf frei bekommt, geht Suse auf eine Bootstour mit Fischer Heinrich. Mit an Bord ist der geheimnisvolle Meeno – eine Begegnung mit ungeahnten Folgen.
Ich habe ich auf der Insel mit den langen weißen Sandstränden und den herrlichen Reetdachhäusern sofort wieder wohlgefühlt. Durch den tollen Schreibstil der Autorin hatte ich herrliche Bilder vor meinem inneren Auge. Besonders habe ich mich gefreut, auf viele liebgewonnene Bekannte zu treffen. Die Geschichte beginnt ja mit einem Kapitel aus der Vergangenheit und das hat mich besonders neugierig gemacht. Ich lerne dann eine liebenswerte Protagonistin kennen, die mit ihrer Vergangenheit einfach nicht abschließen kann und noch immer auf der Suche nach Antworten ist.
Die Hälfte des Buches ist jedoch ohne große Ereignisse verflogen. Aber dann wurde es ja plötzlich richtig spannend. Auch Meene, den Suse bei der Bootstour kennengelernt hat, war auf der Suche nach ungeklärten Fragen. Denn plötzlich ging es um viel mehr und ein brisantes Thema kam ans Tageslicht. Und dann war auch ein Knistern zwischen Meene und Suse zu spüren. Und ich war neugierig, ob es für die beiden ein Happyend gibt. Ich konnte das spannende Buch dann nicht mehr aus der Hand legen.
Ein absolutes Gute-Laune-Wohlfühlbuch, das für vergnügliche, unterhaltsame und spannende Lesestunden gesorgt hat. Für mich ein Lesevergnügen der Extraklasse, das ich von der ersten bis zur letzten Seite genossen habe. Auch das wunderschöne Cover ist wieder ein echter Hingucker. Gerne vergebe ich für diese Traumlektüre 5 Sterne.

Bewertung vom 19.06.2022
Neues Glück im kleinen Strickladen in den Highlands / Der kleine Strickladen Bd.3
Oswald, Susanne

Neues Glück im kleinen Strickladen in den Highlands / Der kleine Strickladen Bd.3


ausgezeichnet

Wieder einmal lasse ich mich von Susanne Oswald in die schottischen Highlands entführen. Und hier am Loch Lomond treffe ich auf viele Bekannte, die ich schon lange ins Herz geschlossen habe. Und auch dieses Mal geht es um romantische Gefühle, Freundschaft und ganz viel Wolle.
Der Inhalt: Im beschaulichen Callwell ist Ruhe eingekehrt. Maighreads kleiner Strickladen findet immer mehr Zulauf. Und auch Chloe ist glücklich mit ihrer Entscheidung für den Loch Lomond. Doch zu viel Beschaulichkeit ist auch nicht das Wahre, und so planen die Freundinnen ein Handarbeitsfestival am Ufer des Sees. Wollhändler, Handfärber, Spinner und Designr werden eingeladen. Wettbewerbe und Handarbeitskurse geplant. Doch als Maighreads Freund Joshua bei einem Sturm in Not gerät, schieben sich dunkle Wolken vor das Glück.
Ach, ist das schön, wieder in Callwell zu sein. Man hat einfach sofort das Gefühl nach Hause zu kommen. Durch die herrlichen Beschreibungen und den tollen Schreibstil der Autorin habe ich sofort wieder wunderbare Bilder vor meinem inneren Auge. Ich mache sofort einen Bummel durch die wunderschönen kleinen Läden. Bei Chloe sauge ich den Duft der Kräuter auf und natürlich mache ich bei Maighread länger Station. Ihr kleiner Wollladen ist ja wirklich ein echtes Schmuckkästchen. Mit Begeisterung verfolge ich die Pläne der Freundinnen und habe das Gefühl live dabei zu sein. So ein Handarbeitfestival ist einfach ein großartiges Erlebnis. Doch dann wird das Ereignis von einem Unglück überschattet. Und die nächsten Seiten auf denen der Spannungsbogen ständig steigt, habe ich mitgefiebert, wie sie Suche nach dem vermissten Joshua ausgeht. Gerne hätte ich ja Maighread in den Arm genommen und getröstet, gut dass sie so viele nette Menschen um sich hatte, die sich liebevoll gekümmert haben. Und in all der Unsicherheit musste sie ja das Festival organisieren, dass zu einem wahren Highlight in Callwell wurde. Ich dann gab es zum Schluss noch eine riesengroße Überraschung.
Ein absoluter Gute-Laune-Wohlfühlroman, den ich von der ersten bis zur letzten Seite genossen habe. Das Cover ist ja wieder ein echter Hingucker. Gerne vergebe ich für dieses Lesevergnügen mit dem ich Traumlesestunden verbracht habe, 5 Sterne.

Bewertung vom 18.06.2022
Ferien mit Juli / Juli Bd.3
Eimer, Petra

Ferien mit Juli / Juli Bd.3


ausgezeichnet

„Ferien mit Juli“ ist das dritte Buch aus der Feder der Autorin Petra Eimer, in der Juli die Hauptrolle spielt. Schon der Anblick des zauberhaft gestalteten Covers hat mich bezaubert und JULI hat auch dieses Mal mein Herz im Sturm erobert. Petra Eimer, die schon als Kind gerne gezeichnet hat und schon zahlreiche Kinderbücher illustriert hat, hat mit den Illustrationen in diesem herrlichen Kinderbuch (geeignet für das Alter 8-10 Jahre, aber natürlich auch bestens für kleinere Kids zum Vorlesen und Bilder betrachten) in meinen Augen ein wahres Meisterwerk geschaffen. Ich konnte überhaupt nicht genug bekommen von all den herrlichen Bilder, die mich während des Lesens begleitet haben.
Aber nun mal zu den Mitwirkenden in diesem tollen Buch, da ist Paul (sein Leben war eigentlich ganz normal und ziemlich cool), seine Eltern sind auch cool (auch wenn sie, wie Paul findet, nicht wirklich normal sind). Dann gibt es da noch seinen besten Freund Max und seine Nachbarin Anna und natürlich Juli – zusammen sind sie die „Tierischen Vier“ und haben nun ja auch mittlerweile ein Bandenhauptquartier. Die vier sind ja zusammen einfach unschlagbar. Nun beginnt eigentlich das große Abenteuer: Endlich sind Ferien. Und Anna, Max, Juli und Paul (der die Geschichte aus seiner Sicht erzählt) fahren zusammen auf einen Ponyhof und zwar allein OHNE ELTERN. Und das ist natürlich besonders toll. Paul hat bereits eine Liste geschrieben, war sie an der Nordsee so alles machen werden: reiten (natürlich), Picknick am Strand – und Muscheln sammeln. Und was mega ist: Juli im Sand eingraben und schwimmen im Meer. Doch leider hat Paul nicht bedacht, dass Juli kein Wasser mag und die anderen Ponys auf dem Hof mag Juli auch nicht. Ganz besonders nicht mit Blacky, dem Monter, das Annas Ferien-Pony ist. Doch dann als sie eine Flaschenpost finden, beginnen die Ferien erst richtig aufregend zu werden. Und als dann noch ein echter Pirat auftaucht, ist das Chaos perfekt.
Toll – einfach supertoll. Ist hat riesengroßen Spaß gemacht, die Vier bei ihrem Abenteuer zu begleiten. Eine unterhaltsame und spannende Geschichte, die nicht nur Eltern begeistert. Es ist ja ein tolles Pferdebuch, das aber sicher nicht nur Mädchen gefällt, da ja unser Protagonist auch ein Junge ist. Und Paul ist ein supercooler Junge, den man einfach gern haben muss und seine Freunde sind uns mittlerweile auch ans Herz gewachsen. Ich muss gestehen, wir haben das Kinderbuch-Lesehighlight an einem Tag verschlungen und freuen uns jetzt schon auf das nächste Abenteuer mit Juli. Gerne vergebe ich für dieses Meisterwerk 5 Sterne.

Bewertung vom 18.06.2022
Dann lassen wir eben die Heizdecke weg! / Online-Omi Bd.17
Bergmann, Renate

Dann lassen wir eben die Heizdecke weg! / Online-Omi Bd.17


ausgezeichnet

Dies ist nun bereits das 17. Mal, dass wir ein Buch, in dem die Online-Oma Renate Bergmann die Hauptrolle spielt. Die 82Jährige lebt in Berlin-Spandau. Sie war Trümmerfrau, Reichsbahnerin und hat vier Ehemänner überlebt. Renate Bergmann (übrigens Spiegel Bestseller-Autorin) ist Haushalts-Profi und Online-Omi. Ihre riesige Fangemeinde freut sich täglich über ihre Tweets und Lebensweisheiten im „Interweb“. Hinter dem Pseudonym steckt – wie die meisten ja bereits wissen – Torsten Rohde. Sein Twitter-Account @RenateBergmann entwickelte sich zum Internet-Phänomen.
Der Inhalt: „Sparen ist ein bisschen aus der Mode gekommen, aber doch eine Tugend. Ich sage Ihnen: Sparen Sie in der Zeit, so haben Sie in der Not. Man kann an so vielen Dingen sparen: Strom, Benzin, Geld, Nerven… und manche könnten es sich auch sparen, zu allem ihren Senf dazuzugeben. Jedenfalls müssen wir gucken wie wir mit unseren paar Kröten zurechtkommen, und wissen Se, wo jetzt der Strom teurer wird als Zahngold, habe ich ein paar Tipps und Ideen für Sie aufgeschrieben, wie man sparsam über den Monat kommt und dabei auch gutes für das Klima tut“, so Renate.
Ich war wieder regelrecht begeistert. Wenn die Oma erzählt, hat man halt des Öfteren ein Grinsen im Gesicht. Sie gibt es ja jede Menge Tipps, von denen ich fast alle gekannt habe. Natürlich spielen auch ihre Tochter und ihre Neffe eine kleine Nebenrolle. Insgesamt wieder einen kurze Unterhaltungslektüre für zwischendurch. Natürlich ist das Cover wieder ein echter Hingucker. Gerne vergebe ich für dieses Lesevergnügen 5 Sterne.