Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: julia_017


Bewertungen

Insgesamt 7 Bewertungen
Bewertung vom 12.02.2019
Walter muss weg / Frau Huber ermittelt Bd.1
Raab, Thomas

Walter muss weg / Frau Huber ermittelt Bd.1


sehr gut

Hanni Huber's Ehemann stirbt. Das ganze Dorf und einige weitere unbekannte Charaktere versammeln sich beim Begräbnis auf dem Friedhof. Die alte Huberin ist schon froh, wenn ihr Mann unter der Erde verschwindet, und sie ein schönes Leben ohne ihn weiterführen kann. Als der Sarg aber in die Grube hinuntergelassen wird, rutscht der Deckel runter und enthüllt eine Leiche, die nicht Walter ist. Die grandige Hanni versucht dann auf eigene Faust, die Wahrheit herauszufinden.

Die Geschichte ist wirklich sehr unterhaltsam! Ich musste immer wieder schmunzeln, weil ich mir die Protagonistin Hanni sehr gut vorstellen konnte. Trotz ihres grandigen Charakters habe ich sie ins Herz geschlossen.
Während Hannis Ermittlungen lernte man eine ganze Reihe Dorfbewohner kennen, sie sehr gut beschrieben wurden.
Die Geschichte an sich ist vielleicht etwas überzogen und unrealistisch, das wurde aber mit dem humorvollen Schreibstil wieder gut gemacht.

Bewertung vom 12.02.2019
Der Verfolger / Dr. Frederick Starks Bd.2
Katzenbach, John

Der Verfolger / Dr. Frederick Starks Bd.2


gut

Der zweite Teil mit dem Protagonisten Dr.Ricky Starks. Der Psychiater wird zum zweiten Mal von dem Killer "Mr. R." erpresst. Ricky soll herausfinden, wer die Familie von Mr. R bedroht, und muss sich somit auf eine gefährliche Reise begeben. Mit seinen psychoanalytischen Fähigkeiten im Gepäck versucht er vor allem eines: sein eigenes Leben zu Retten, ohne damit selbst zum Killer zu werden.

Den Schreibstil fand ich an und für sich gut. Es wurde nur relativ oft auf eine kursive Schrift gewechselt, was mich ein bisschen verwirrt hat. Ich habe den Sinn dahinter leider nicht durchschaut.
Die Geschichte selbst hat mich anfangs sehr gepackt. Die Spannung ließ aber meiner Meinung nach ab der Hälfte stark nach. Das Ende war für mich auch nicht wirklich überraschend, was ich sehr schade fand.
Vielleicht hätte mir die Geschichte besser gefallen, wenn ich zuvor den ersten Teil "Der Patient" gelesen hätte.

Bewertung vom 02.07.2018
Der einsame Bote / Kommissar Tommy Bergmann Bd.3
Sveen, Gard

Der einsame Bote / Kommissar Tommy Bergmann Bd.3


gut

Der Kommissar Tommy Bergmann will nicht aufgeben, die kleine Amanda zu suchen. Er glaubt sie in den Händen des Verbrechers Farberg zu wissen, der soeben für tot erklärt wurde. Tommy riskiert sogar seinen Job, um das Mädchen zu finden.

Die Geschichte bzw. die Charaktere haben mich leider überhaupt nicht mitgerissen. Hier fehlte mir eindeutig das Vorwissen. Leider habe ich bei der Verlosung nicht gewusst, das das Buch der dritte Teil einer Reihe ist. Meiner Meinung nach ist es Voraussetzung, die beiden Vorgänger zu lesen, und das sage ich, ohne die Bücher zu kennen.

Trotzdem fand ich das Buch gut geschrieben und flüssig zu lesen. Das Cover hat mir auch gut gefallen, obwohl ich persönlich den Buchtitel nicht so passend für die Geschichte finde.

Bewertung vom 02.07.2018
Der Alphabetmörder
Schütz, Lars

Der Alphabetmörder


ausgezeichnet

Der Profiler Jan muss für einen grausamen Fall in seine Heimat zurückkehren. Mit Hilfe von seiner Kollegin Rabea versucht er, die nächsten Schritte des Alphabethmörders zu erahnen, um die Anzahl der Opfer so gering wie möglich zu halten. Dabei findet Jan heraus, dass er und seine Vergangenheit selbst eine Rolle in diesem bizarren Fall spielen.

Der Protagonist Jan gefällt mir sehr gut. Er bleibt stets geheimnisvoll und versucht, seine Vergangenheit zu verbergen. Das hat mir sehr gut gefallen. Ich habe ständig gerätselt, warum Jan nicht gerne in seine Heimat zurückkommt.

Besonders gut gelungen fand ich die Kapitel aus der Sicht eines Opfers. Hier konnte man selbst einen Einblick in die Vorgehensweise des Alphabetmörders bekommen. Außerdem fiebert man bis zum Schluss mit, ob das Opfer überlebt.

Sehr spannender Thriller mit vielen verschiedenen Charakteren, was das "Mitraten", wer der Alphabetmörder sein könnte, deutlich erschwert. Sehr gelungen!

Bewertung vom 03.05.2018
Riskante Manöver / Mats Holm Bd.1
Bingül, Birand

Riskante Manöver / Mats Holm Bd.1


ausgezeichnet

Das Mädchen Sophie stirbt im Krankenhaus. Schnell gerät das eingenommene Medikament Validolor des Pharmakonzerns Wenner in Verdacht. Um die Öffentlichkeit zu beruhigen, holt sich der Konzern die beiden rennomierten PR-Spezialisten Mats Holm und Laura May ins Boot. Gemeinsam versuchen sie, die unglaubliche Wahrheit herauszufinden.

Die Geschichte hat mich wirklich mitgerissen. Ich fand es sehr interessant, einen umfassenden Einblick in die PR-Arbeit zu bekommen. Die beiden Protagonisten Mats und Laura sind als eingespieltes Team herübergekommen. Ich habe die beiden sofort ins Herz geschlossen. Das Privatleben von Mats Holm hat Zwischendurch etwas Abwechslung in die Geschichte gebracht. Sie hat der Spannung aber nichts abgetan.

Ich kann diesen etwas anderen Krimi allen weiterempfehlen, die gerne in neue Themen (PR, Pharma) hineinschnuppern möchten.

Bewertung vom 03.05.2018
Der Pub der guten Hoffnung
Zöbeli, Alexandra

Der Pub der guten Hoffnung


gut

Sams und Hannahs Sohn Felix hat bei einem Selbstmordanschlag sich selbst sowie zwei Frauen getötet. Während Sam und Hannah versuchen, mit dem Geschehenen klar zu kommen, entfernen sie sich immer mehr voneinander. Sam versucht in Wales alleine seinen Kopf frei zu bekommen. Durch die Hilfe von Hope und weiteren Personen gelingt ihm das auch. Deshalb überredet Sam Hannah, auch nach Wales zu kommen. Während sie versuchen, ihre Beziehung zu retten, wird ihnen einiges klar...

Die Geschichte ist flüssig geschrieben. Den Schreibstil würde ich als mittelmäßig anspruchsvoll beschreiben. Es gibt sehr viel kurze Sätze im Buch, welche den Lesefluss aber keinen Abbruch tun.

Finde gut, dass das Thema Selbstmordattentat einmal von der anderen Seite angesprochen wird. Das regt tatsächlich zum Überlegen an.

Insgesamt hätte ich mir ein wenig mehr Spannung gewünscht, vor allem am Ende der Geschichte. Trotzdem hat mir das Buch gut gefallen und ich würde es jedem empfehlen, der eine nette, nachdenkliche Geschichte für Zwischendurch sucht.

Bewertung vom 03.05.2018
NACHTWILD
Phillips, Gin

NACHTWILD


sehr gut

Joan ist wie so oft mit ihrem 4-jährigen Sohn Lincoln im Zoo. Sie hört Schüsse und sieht Personen leblos am Beton liegen. Von da an beginnt das Versteckspiel mit den Attentätern. Währenddessen sind die Bedürfnisse ihres Sohnes auf der Prioritätenliste von Joan ganz nach oben gerückt, was dazu führt, dass sie einige Risiken eingehen muss. Doch in diesem Moment sind Muttergefühle stärker als alles andere sonst.

Da die ganze Geschichte nur innerhalb eines Zeitraums von drei Stunden spielt, ist das Buch extrem spannend. Das Buch ist sehr flüssig geschrieben, ich konnte es gar nicht aus der Hand legen, weil die Spannung quasi nie weg war.

Ein bisschen skeptisch stehe ich gegenüber dem Charakter des 4-jährigen Lincoln, der für sein Alter hochbegabt sein müsste, da er ein enormes Wissen über diverse Themen besitzt (zB Präsidenten, Superhelden,...)

Das Ende der Geschichte hat mich leider sehr enttäuscht. Ich habe leider noch einige offene Fragen, was mich sehr unzufrieden gestimmt hat.