Benutzer
Top-Rezensenten Übersicht

Benutzername: 
Andersleser

Bewertungen

Insgesamt 230 Bewertungen
Bewertung vom 21.01.2024
Mit Bike und Boot zur Beringsee
Löwenherz, Richard

Mit Bike und Boot zur Beringsee


ausgezeichnet

Wie auch in seinem ersten Buch kann Richard Löwenherz mit einem weiteren seiner Abenteuer begeistern! Es ist immer wieder toll, wie er seine Geschichte, seine Abenteuer erzählt. Es macht richtig Spaß ihm hier bei seiner Tour über die Schulter sehen zu können, teils wirken seine Eindrücke und Empfindungen regelrecht poetisch beim Lesen.
All die Erlebnisse, die Begegnungen, aber auch die wundervolle Natur, die ihm immer wieder begegnet. Von Rentierherden bis Bären gibt es immer wieder spannende Begegnungen und ganz tolle Bilder! Zwar sind die Fotos bei dieser Tour ganz anders, als bei seinem ersten Buch, aber sie können genau so verzaubern und haben auch wieder ihre ganz eigene Magie. Hier reist man schon fast selbst mit, jedenfalls im Kopf.

Ich finde es einfach immer wieder faszinierend, wie er auf Menschen trifft, was sich daraus ergibt und wie es einfach immer so herzlich ist. Sowas kennt man aus dem normalen Alltag gar nicht so richtig. Das ist noch mal völlig anders, aber dabei wirklich schön zu sehen/lesen.

Auch hier kann ich nur wieder betonen; das ist kein beliebiger Reisebericht, kein stumpfes oder trockenes widergeben einer Reise. Das hier ist der Bericht von einem Abenteuer, von etwas besonderem und irgendwo auch bedeutenderem. Von einer Sache die man vermutlich nicht zwingend Urlaub nennen würde, die aber viel mehr auf dem Weg zu sich selbst und der Natur bringen kann, als jeder Urlaub es schaffen könnte. So allein für sich, in eher verlassener Gegend, und mit der Natur und allem dem man eben auch ausgesetzt ist. Eben ein wirkliches Abenteuer. Ich finde es total spannend, sowas mit dem Fahrrad (und Boot) zu machen. So lang, auf solchen Strecken und unter den Bedingungen, die gegeben waren.

Mindestens genauso interessant sind die zusätzlichen Fakten und Geschichten, zu anderen, die ähnliche Touren gemacht haben und machen. Ob nun jene, die er unterwegs getroffen hat, oder die, die vorher etwas ähnliches gemacht haben. Eigentlich total cool, dass es doch einige gibt, die auch sowas tun.
Und falls man selbst so etwas mal planen sollte: In diesem Buch lernt man sogar Eisbärenabwehr kennen.

Alles in allem wieder ein richtig tolles Buch, das ich uneingeschränkt empfehlen kann. Lest es unbedingt und lasst euch auch "Eis. Abenteuer. Einsamkeit" nicht entgehen. Ich hoffe nur, dass bald noch ein weiteres Buch folgen wird, denn hier kann man sich wirklich in die Ferne träumen und Lust auf mal ganz anderes bekommen. Es ist immer wieder Atemberaubend, faszinierend und unendlich cool die Geschichten von Richard Löwenherz zu verfolgen.

Bewertung vom 12.01.2024
WONKA
Pounder, Sibéal

WONKA


sehr gut

Ein wirklich schönes Buch, das man auch zwischendurch ganz wunderbar lesen kann.
Es ist nicht so, dass ich es super spannend fände, aber es war dennoch schön und hat Freude beim Lesen gemacht - und das reicht im Grunde eigentlich auch voll und ganz aus. Gerade weil man es sehr gut auch eine Zeit lang einfach zur Seite legen kann, ist es immer prima dafür geeignet es in Momenten mit weniger Zeit zur Hand zu nehmen und zu lesen. Dabei ist es aber weder langweilig, noch zäh.

Ich würde meinen, das Buch ist perfekt zum Vorlesen geeignet, eben aus oben genannten Gründen, aber auch, weil die Kapitel in der Regel eher kurz sind, und so auch vor dem Schlafen gehen gut gelesen werden können. Es sind je Kapitelende (meistens) keine all zu großen Cliffhanger vorhanden, es ist durchaus Kindgerecht - auch zum selber lesen - macht aber auch erwachsenen Freude.

Insgesamt ein wirklich schönes Buch, bei dem mir vor allem das Ende sehr gefallen hat, da gab es ein paar super schöne Momente. Gerade die letzten etwa 100 Seiten habe ich dann doch wirklich am Stück lesen wollen, weil es so langsam auf den Höhepunkt zulief, alles entwickelte sich plötzlich doch mehr und rasanter.

Eine Fantasievolle Geschichte, oder auch Vorgeschichte, zu Charlie und sie Schokoladenfabrik, die mir hier in dieser Version sehr gefallen hat. Gerade im Vergleich zu dem Film Charlie und die Schokoladenfabrik, hat mir hier gefallen, dass Willy mit seiner Mutter allein gelebt hat, statt des Zahnarzt-Vaters. So ist auch der Weg zur Schokolatier-Zukunft wirklich gut und toll erklärt. Es macht neugierig auf diese neue Verfilmung.

Bewertung vom 05.01.2024
Christmas Cuteness. Baumschmuck häkeln - Adventskalender
Eisterlehner, Doerthe

Christmas Cuteness. Baumschmuck häkeln - Adventskalender


schlecht

Leider ein Adventskalenderbuch, über das ich nicht viel positives sagen kann, denn im Grunde war es fast täglich enttäuschend und frustrierend und hat so natürlich den Sinn eines Adventskalenders völlig verfehlt. Und genau das ist der Grund, warum ich dennoch die Rezension schreibe - damit andere sowas in der Weihnachtszeit eben nicht erleben. Es kann natürlich von anderen anders empfunden werden, ich rate dennoch davon ab.

Anfangen tut es schon damit, dass ich die Motive jetzt nicht unbedingt super gewählt finde. Das meiste ist für mein Empfinden nicht wirklich weihnachtlich oder winterlich. Wenn man erst erklären muss, wieso ein Motiv weihnachtlich ist, dann reicht es meines Erachtens nicht aus - obwohl die zusätzlichen Infos eigentlich echt nett sind, genauso wie die Gedichte und Lieder jeden Tag. Und ja, es gibt ein paar weihnachtliche Figuren und ja es gibt auch ein paar, die mir optisch gefallen. Aber die meisten sind eher so lala. Jedenfalls wenn man wirklich richtig Weihnachten erwartet und möchte - und das ging nicht nur mir so.

Dazu kommt aber, dass in diesem Buch vier Vögel abgebildet sind und drei davon nach ein und der selben Anleitung, die einfach nicht zu gebrauchen ist. Schon gar nicht, wenn man nicht länger häkelt und noch viel weniger, wenn man nicht erst herumexperimentieren will, wo man Zunahmen machen soll. Und das passiert hier leider. Dann steht in der Anleitung, man solle 2 Zunahmen machen und nirgends wird erwähnt wo denn genau. Und das an einer Stelle, wo es eben nicht selbst erschlossen werden kann. Das nervt.

Im Grunde kauft man für 18 Euro einen Adventskalender, passende Wolle im Wert von knapp 50 Euro, je nach dem wo man bestellt und ob man schon passendes da hat, oder nicht - und bekommt dann sehr viel was man gar nicht machen will, oder nicht machen kann, weil die Anleitung so mittel ist. Aber selbst die Teile, die wir gehäkelt haben, haben einfach nur für Frust gesorgt und keinen Spaß gemacht. Die Ergebnisse waren teils ohnehin nicht ganz wie im Buch und wenn doch, trotzdem nicht überzeugend. Und das kann man nicht auf die Fertigkeiten schieben, denn bisher sahen meine/unsere Arbeiten immer genau so aus, wie sie aussehen sollten. Alles zu häkeln, oder zu versuchen, ist hier jedenfalls absolute Wolle und Geldverschwendung nach meinem Eindruck.

Fazit: Kann ich gar nicht empfehlen. Hat gar keinen Spaß gemacht, hat nur frustriert und geärgert und wird niemals wieder angeguckt. Das habe ich mir einfach vollkommen anders vorgestellt. Anfängereignung wäre bei den meisten Modellen, aber nicht bei allen, gegeben.

Bewertung vom 04.01.2024
Agatha Christie Classics: Mord im Orient-Express
Christie, Agatha;Eckartsberg, Benjamin von

Agatha Christie Classics: Mord im Orient-Express


ausgezeichnet

Ein toller Comic!
Die Zeichnungen gefallen mir sehr gut und das große Format macht es wieder wirklich schön allem folgen zu können und viel von den Bildern aufzunehmen. Ich mag diese ganze Geschichte sehr gern. Ob nun als Film, als andere Buchadaptionen wie zuletzt im Weihnachtsbuch, oder eben hier als Comic. Eigentlich verrückt, dass ich nie das tatsächliche Buch gelesen habe.

Dieser Comic macht jedenfalls wirklich Spaß und man versteht alles insgesamt wirklich sehr gut und schnell. An ein zwei Stellen musste ich noch mal zurück blättern um den Zusammenhang herzustellen, aber das war nie problematisch und hat tatsächlich nicht mal im Lesefluss gestört. Einfach toll gemacht.

Der Comic ist prima umgesetzt und bringt alle Teile der Story gut auf den Punkt und zusammen. Auch das Ende hat mir tatsächlich echt gut gefallen, auch wenn ich es dann doch anders erwartet hatte. Diesen Comic kann ich durchaus empfehlen. Gerade wenn man ohnehin Detektivgeschichten mag und vor allem wenn man Stories um Poirot oder Holmes mag. Eben ganz klassisch die "alten" Detektive.
Sehr empfehlenswert.

Bewertung vom 27.12.2023
Harahara Sensei - Die tickende Zeitbombe Bd.1
Takakuchi, Yanagi

Harahara Sensei - Die tickende Zeitbombe Bd.1


ausgezeichnet

Absolut cooler Mange. Es fängt schon klasse an, die Story ist wirklich spannend und die Zeichnungen unheimlich gut gemacht. Es ist alles gut durchdacht und es macht Spaß die Geschichte zu verfolgen. Natürlich gibt es hier auch Brutalität, aber damit ist absolut zu rechnen, wenn man das Thema des Mangas bedenkt. Die Leseempfehlung ab 16 würde ich also durchaus als gerechtfertigt ansehen, obwohl manche Person es sicher auch schon früher lesen und verkraften kann, es herrscht - zumindest bis jetzt - meiner Meinung nach kein extrem hohes Level an Brutalität, bzw. der Masse dieser. Die Menge ist also wirklich noch vollkommen in Ordnung. Vor allem wenn man bedenkt was man teils in anderen Mangas schon so zu sehen bekommen hat. Es ist alles völlig im Rahmen.

Die Story gibt einige Twists her, die überraschen. Es wird so sehr mit allen möglichen Gedanken, Ideen, Ahnungen und Gefühlen gespielt, dass man in der Regel irgendwann auf jeden Fall überrascht ist.
Charaktere die ich wirklich interessant und spannend finde und eine tolle Story, die klasse mit den Emotionen des Lesers spielt.

Azusa entwickelt sich wirklich sehr stark und man lernt auch Yoroizuka, den Yakuza, näher kennen. Alles in allem, haben beide ihre Ziele fest vor Augen und ich bin absolut gespannt wie es weiter geht. Dieser Manga ist von mir ganz klar eine Empfehlung wert, da werde ich unbedingt dran bleiben. Ich bin super gespannt und kann es kaum abwarten endlich weiter zu lesen.

Bewertung vom 21.12.2023
Whiteout - Liebe lässt die Herzen schmelzen / Blackout Bd.2
Clayton, Dhonielle;Jackson, Tiffany D.;Stone, Nic

Whiteout - Liebe lässt die Herzen schmelzen / Blackout Bd.2


ausgezeichnet

Einfach ein unheimlich schönes Buch. Wer Blackout mochte, wird Whiteout sicher genauso lieben! Ich jedenfalls finde es eine grandiose Ergänzung/Fortsetzung. Es macht einfach Spaß, ist schön - irgendwie ein Wohlfühlbuch mit Drama, aber nicht überzogen und irgendwie auch aus dem Leben heraus. Klar, so ein paar Sachen wären im Realen vielleicht schwer umsetzbar, wenn man nicht entsprechende Connections hat - die hier aber nunmal vorhanden sind - aber generell ist es wirklich toll gemacht und lässt sich unheimlich gut lesen.

Ich könnte gar nicht sagen, welchen Charakter ich hier im Buch am liebsten mag, welche Perspektive ich am liebsten gelesen habe, denn mir haben wirklich alle sehr gut gefallen.
Meiner Meinung nach sind sie alle verschieden, aber auch alle auf ihre Art irgendwo liebenswürdig. Und auch wenn es im großen eher um die Beziehung zwischen Stevie und Sola geht, so geht es im einzelnen dann eben doch um absolut jeden dieser Menschen. Jeder bekommt genug Raum, um dessen eigene Geschichte zu entfalten und abzuschließen, selbst die Vergangenheit jedes einzelnen lernt man kennen und bekommt so selbst auch mal auf weniger Seiten so tiefe und gute Einblicke in die Figuren, dass man sie tatsächlich kennenlernt und niemand blass oder platt erscheint. Gleichzeitig geht es hier aber gar nicht mal nur um diese eine Art der Liebe, sondern auch generell um alle Beziehungen unter den Charakteren, um ihre Verbindungen zueinander, unabhängig von Liebesbeziehungen. Um Freundschaft und Familie, um Versprechen, aber auch um Verletzte Gefühle und Ängste, oder die Zukunft.

Ein ganz großes Ding. Ein Buch, das man einfach lieben muss und das zusätzlich zur schönsten Zeit des Jahres spielt. Geschrieben von gleich sechs Menschen, aber so absolut harmonisch und zueinander passend, dass man gar nicht so richtig sagen könnte, wer was geschrieben hat. Dieses Autorenteam leistet hier einfach wieder so gute Arbeit, dass ich nur staunen kann, ich hoffe hier definitiv auf noch viele solcher Projekte von diesem Team. Einfach toll!

Bewertung vom 03.11.2023
So, this is Christmas (eBook, ePUB)
Andreen, Tracy

So, this is Christmas (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Ganz klarer Weihnachtsfavorit!
Mir hat das Buch sehr gut gefallen, eine wirklich tolle Geschichte. Ich mochte Finley und Arthur sehr gern. Beide haben auf ihre weise was. Ich mochte Finley einfach in ihrer Art und konnte gut mit ihr mitfühlen und ihr Handeln nachvollziehen. Arthur lernt man aus der Sicht der Protagonistin kennen, dadurch ist man natürlich irgendwie etwas voreingenommen, aber es ist einfach schön wie man ihn mit Finley besser kennenlernt, mehr Facetten an ihm entdeckt und miterlebt wie er auftaut. Manchmal steht sie zwar wirklich auf dem Schlauch, aber das ist irgendwie auch super sympathisch und normal so.

Tatsächlich geht es hier aber nicht ausschließlich um Finley und Arthur, sondern auch irgendwie um ihre Familie und auch hier fiebert man mit, stellt Vermutungen an und freut und leidet mit den Charakteren, es gibt da wirklich nette Momente zu erleben. Einfach schön gemacht. Zu gern würde ich selbst mal ins Hoyden Inn in Christmas. Bestenfalls zur Weihnachtszeit. Auch ganz ohne gepimpte Stadt-Website.

Übrigens gab es auch in diesem Buch mindestens einen Charakter, den ich nicht ausstehen konnte und das ist Finleys (ehemals) beste Freundin. Da gibt es einfach Situationen, da fragt man sich wirklich, was in ihrem Kopf eigentlich abgeht und wie die Freundschaft überhaupt hat stattfinden können.

Meiner Meinung nach ist So, this is Christmas ein absolutes Wohlfühlbuch von vorn bis hinten und eine absolute Empfehlung für jeden Liebhaber von Happy Ends, aber auch für jeden Weihnachtsfan einen Blick wert. Es ist toll geschrieben, macht Spaß und ist einfach nur schön - schaut rein!

Bewertung vom 26.10.2023
The Addams Family - Das Familienalbum
Addams, Charles

The Addams Family - Das Familienalbum


ausgezeichnet

Ein echt schickes Buch, allein der Einband ist schon echt toll gestaltet. Die Farbe, die Schrift - es passt wirklich gut zur Addams Family. Ich würde empfehlen, auch das Vorwort zu lesen, denn es gibt noch mal wirklich interessante Einblicke und gehört meiner Meinung nach einfach zu dem Gesamteindruck, den man vom Buch bekommen wird.

Eine Sammlung von Cartoons über die coolste Fernsehfamilie. Wusstet ihr überhaupt, dass es eigentlich mit Cartoons anfing? Einfach nur gedruckt in der Zeitung? Ich jedenfalls nicht, denn ich kannte nur die Filme von früher, und natürlich die aktuelle Wednesday Serie. So oder so kommt die Addams Family in diesem Album aber sehr gut rüber und es ist einfach faszinierend zu lesen, wie sich die Cartoons und die Familie so entwickelt haben. Zwar besteht der Großteil des Buches natürlich aus eben jenen Cartoons, gegliedert in Abschnitte, in denen auf einen bestimmten Charakter näher eingegangen wird, aber zu Beginn gibt es dazu immer noch eine Beschreibung der Figur und viele Infos drumherum. Für mich spannend zu lesen und eine Empfehlung für Fans der Addams Family.

Die Zeichnungen sind klasse, man erkennt die Charaktere unheimlich gut, auch wenn man nur Realverfilmungen kennt. Es ist sofort offensichtlich, wen man vor sich hat. Gerade optisch scheinen sich die Filme also wirklich nah an den Cartoons gehalten zu haben, wenn es auch sonst wohl leichte Abweichungen gibt.

Alles in allem ein wirklich nettes Buch für Fans, das man gut zwischendurch ma lesen kann. Es eignet sich auch hervorragend dazu, einfach Abschnittweise zu den einzelnen Charakteren zu lesen, oder einfach nur die Bilder anzuschauen. Die Cartoons kommen hervorragend ohne Text oder mit nur einem Satz aus. Man kann immer wirklich gut erkennen was geschieht, wovon es handelt - und das zeigt unheimlich viel Können vom Autor und Zeichner.

Bewertung vom 14.10.2023
Godmode. Der Videospiel-Prophet (MP3-Download)
Schmitt, Manuel

Godmode. Der Videospiel-Prophet (MP3-Download)


sehr gut

Super faszinierend und definitiv für Videospielfans geeignet.
In diesem Buch geht es ganz von vorn los, denn Neil landet in einer Art Paralleluniversum und dort gibt es keinerlei Videospiele. Er bringt sie erst richtig auf den Markt und dabei geht es drunter und drüber. Es kommen verschiedenste Probleme auf ihn und seine Freunde zu, es gibt Menschen die Ideen stehlen und auch so ist es zwischendurch wirklich hart für die jungen Entwickler.

Ich finde es ganz spannend, wie ähnlich, gleichzeitig aber auch völlig verschieden die Charaktere sind. Und das allein aus dem Grund, dass es keine Videospiele gibt. Die anderen Hobbys, teils anderen Charakterzüge und auch das andere Auftreten. Wie sehr die Existenz der Videospiele sie in der anderen Realität scheinbar geformt haben ist echt spannend zu sehen und irgendwo sogar realistisch, finde ich. Immerhin musste sich ja alles irgendwo anders hin ausrichten.

Neil macht in diesem Geschehen eine Entwicklung durch, die ihn durchaus angenehmer macht. Ich mochte ihn am Anfang nicht wirklich gern, er war ungerecht und (meiner Meinung nach) von seinem Ruhm mittlerweile doch etwas zu sehr beflügelt und drüber. Er hat viel für selbstverständlich genommen und war zwischendurch auch einfach echt unfair und gemein zu anderen. In dieser neuen Welt ist er aber nicht mehr Orkus666, da ist er quasi ein "Niemand" und das bringt andere Seiten an ihm zum Vorschein, auch wenn natürlich immer der "Alte" Neil durchkommt, so wird er doch irgendwie sympathischer. Generell sind die Charaktere aber auch alle unterschiedlich, so wirkt es nicht zu einheitlich.

Ich mag Videospiele, bin zwar nicht so extrem drin, aber ich habe Spaß dran und kenne doch schon einige, das kommt einem hier zu Gute, denn es werden viele Klassiker erwähnt. Wenn man also Spaß an Videospielen, E-Sports und generell solcher Art Storys hat, wird man hier ziemlich auf seine Kosten kommen. Ich bin jedenfalls zufrieden mit der Geschichte. Es lässt sich auch wirklich angenehm hören, der Sprecher gefällt mir sehr gut und macht es mir einfach zuhören zu können, obwohl mir das die Konzentration in der Regel eher schwerer macht. Hier ist es aber gar nicht anstrengend und hört sich auch noch gut an. Ich würde so weit gehen und sagen, dass es mir als Hörbuch vermutlich besser gefällt, als es mir selbst gelesen gefallen hätte. Das sind einfach so Sachen, die sind vorgelesen irgendwie besser. Auch wenn ich natürlich keinen Vergleich zum Print habe.

Bewertung vom 06.10.2023
Die Schwarze Königin
Heitz, Markus

Die Schwarze Königin


sehr gut

Die Vampire sind wieder voll im Trend - obwohl, ich muss ja gestehen, dass sie bei mir eigentlich nie "out" sind. Eine gute Vampirgeschichte geht doch eigentlich immer. Dieses Buch hat mich aber mit dem Klappentext und ganz unabhängig der Vampire schon direkt angesprochen, vor allem weil es mal nicht in die Kerbe der Romance Vampire schlägt. Es ist einfach ein ganz anderes Setting, anderer Hintergrund und Vampire, die eben nicht romantisiert werden.

Schon bei 'Die Meisterin' von Markus Heitz hat mir die Mischung aus Historischem und Fantasy, beziehungsweise Vergangenheit und Gegenwart super gut gefallen. (klare Empfehlung schaut da rein!) Da war das hier eigentlich so ziemlich ein Muss für mich. Wobei ich schon sagen muss, dass mir gerade die Abschnitte in der Vergangenheit mit Barbara und Vlad am besten gefallen haben. Ich fand die Handlung da einfach spannender und mitreißender. Da hätte ich unheimlich gern noch mehr gelesen. Überhaupt könnte ich mir gut ein Buch vorstellen, das sich vollständig nur in jener Zeit und bei eben diesen Charakteren abspielt. Die Abschnitte in der Gegenwart, rund um Len, haben mich dagegen etwas weniger mitgerissen, auch wenn es da natürlich gute und mysteriöse Szenen gibt. Ich bin aber auch nicht so ganz schlau aus Len geworden und hatte generell irgendwie mehr Zugang zu Barbara, Vlad und Sorin. Vor allem wollte ich aber auch immer direkt zurück in die Vergangenheits-Abschnitte, das hat es Len's Abschnitten bei mir natürlich nicht leicht gemacht. Insgesamt hat mir das Buch aber dennoch ziemlich gut gefallen. Es konnte mich zwar nicht so begeistern, wie es bei 'Die Meisterin' der Fall war - ich hatte einfach entsprechende Erwartungen, schätze ich - aber manchmal ist das so und meinen Geschmack hat es ja trotzdem gut getroffen. Ich wurde durchaus unterhalten und freue mich auf weitere Geschichten dieser Art. Vor allem aber führt es mir wieder einmal vor Augen, dass ich unbedingt mal die Judas-Reihe von Markus Heitz lesen muss. Ich habe bei seinen Büchern eben doch irgendwie immer Lust auf 'mehr' davon.

Alles in allem eine wirklich coole Story-Idee! Gerade die Thematik um Barbara von Cilli ist einfach nur super spannend und interessant. Das lädt im Gesamten direkt zu eigenen Nachforschungen ein und weckt die Neugier ungemein. Mich kann man mit sowas ohnehin immer direkt kriegen, daher fühl ich mich gerade durch das Buch sehr angespornt mehr zu erfahren. Ich konnte in diesem Buch jedenfalls noch einiges lernen und habe ein paar gute Anstöße bekommen. Sowas gefällt mir immer wieder gut.

Das Nachwort hat mir übrigens auch gefallen. Es ist interessant zu sehen, wie es überhaupt zu dem Buch kam. Also werft da ruhig einen Blick rein. Ist auch nicht lang.