Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: modus operandi
Wohnort: Mahlow
Über mich:
Danksagungen: 37 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 6 Bewertungen
Bewertung vom 09.10.2010
Deutschland schafft sich ab
Sarrazin, Thilo

Deutschland schafft sich ab


ausgezeichnet

Es handelt sich um ein analytisches Buch im Sinne der Betrachtung des Ist-Zustandes der verschiedenen Schichten der Gesellschaft. Dieses Buch ist weder fremdenfeindlich noch populistisch.
Da die Damen und Herren der verlogenen Kaste sogenannter Volksvertreter sich längst von den Sorgen und Ängsten der einfachen Leute abgekoppelt haben, werden wir auch weiterhin mit Gehirnwäsche und Dummschwätzeratacken leben müssen. Ich wünsche mir mehr Thilos auch aus der Wirtschaft und aus dem Bereich verschiedener politischer Sachgebiete. Vorbilder mit Gewissen wie Stauffenberg, Oster und Canaris würden sich bei solchem Umgang mit Kritikern in der heutigen Zeit im Grabe herumdrehen.
Vielen Dank Herr Sarrazin.

235 von 239 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 04.06.2010
Kind 44 / Leo Demidow Bd.1
Smith, Tom Rob

Kind 44 / Leo Demidow Bd.1


ausgezeichnet

Die Geschichte spielt in den 50er Jahren der Stalinistisch geprägten Sowjetunion. Menschen werden ohne rechtliche Handhabe verurteilt (und) oder verschwinden in die Unendlichkeit russischer Arbeitslager. In diesem Milieu entwickelt ein Offizier der politischen Polizei eine Art Rechtsbewusstsein ohne seine Weltanschauung zu ändern.
Ein auf Tatsachen beruhende Kriminalfall wird zeitlich etwas zurückversetzt mit dem Ziel, den Leser in diesem Zeitabschnitt zu zeigen wie Diktatoren in ungeahnter Machtfülle Recht beugen und ein Volk von Denunzianten und Fanatisten schaffen.
Wer hofft einen kniffligen Kriminalroman zu lesen wird enttäuscht, es ist ein geschichtspolitisches sehr interressantes Buch. Besonders bemerkenswert sind Parallelen in den Abläufen der Lubjanka, die in Berichten deutscher Kriegsgefangener genauso präzise auftreten wie im o.g. Buch beschrieben (z.B. Im Gulag v. Gerhard Niekau).

1 von 3 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 26.01.2010
Verlorene Ehre - Verratene Treue
Maeger, Herbert

Verlorene Ehre - Verratene Treue


ausgezeichnet

Geschrieben ohne Heldenpathos, eine Lebensbeschreibung die sicher für viele Jugendliche dieser verlorenen Generation zutrifft. Vielen Dank lieber Autor für diesen Einblick in eine traurigr Zeit. Eine Aufarbeitung und Richtigstellung anhand der vielen unschuldig in diesen Krieg geratenen jungen Menschen scheint wohl dringrnd geboten.

4 von 4 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 26.01.2010
Die Kathedrale des Meeres
Falcones, Ildefonso

Die Kathedrale des Meeres


ausgezeichnet

Tolles Buch mit Anlehnung an tatsächliche historisch belegte Vorgänge in mittelalterlicher Zeit. Wie ich finde mit steigender Spannung zum Finale. Schöne Winterlektüre mit interessanten Einblicken in eine vergangene Epoche, sehr empfehlenswert.

Bewertung vom 09.11.2009
Kalte Asche / David Hunter Bd.2
Beckett, Simon

Kalte Asche / David Hunter Bd.2


ausgezeichnet

Eines der besten Bücher, spannend geschrieben und vorzüglich recherchiert. In diesem Buch zeigt sich die Symbiose zwischen faszinierender Spannung und fachlicher Darstellung der forensischen Kriminologie. Sehr anspruchsvoller interessanter Thriller.

Bewertung vom 08.11.2009
Obsession
Beckett, Simon

Obsession


schlecht

Nach den beiden Büchern ´´Kalte Asche und ´´Die Chemie des Todes eher langweilig und sehr konstruiert. Die Geschichte ist wohl vom Persönlichkeitsbild der Hauptperson schwer glaubwürdig und stimmt zwar mit den gewünschten ethischen nicht aber mit den tatsächlichen Wertansichten unserer Gesellschaft überein.

2 von 4 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.