Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: freie_buchelfe
Wohnort: Hellental
Über mich:


Bewertungen

Insgesamt 34 Bewertungen
Bewertung vom 23.11.2020
Die App - Sie kennen dich. Sie wissen, wo du wohnst.
Strobel, Arno

Die App - Sie kennen dich. Sie wissen, wo du wohnst.


ausgezeichnet

AUTOR
Dies war mein ersten Buch von Arno Stobel, ich habe es mir hauptsächlich deswegen geholt, da ich das Buch so oft auf Instagram gesehen habe und ich das Cover so mega cool fand. Da ich mir sowieso vorgenommen hatte, mehr Thriller zu lesen durfte das Buch also bei mir einziehen. Von der ersten Seite an hat Arno Strobel es geschafft mich zu fesseln und dieses Gefühl hilt das ganze Buch über an. Sein Schreibstil hat mir so gut gefallen, dass ich diese "nur noch ein Kapitel" ziemlich durchgezogen habe und das Buch in 1,5 Tagen ausgelesen hatte. Außerdem fand ich den Plot super modern, und auch wenn ich selber kein SmartHome habe, sondern "nur" eine "Alexa" kann man sich super mit dem Thema identifizieren und nimmt dadurch das ganze nochmal intensiver wahr.

GESTALTUNG
Das Cover ist für mich absolut ausschlaggeben gewesen. Auch wenn das Cover eigentlich ziemlich schlicht wirkt, hat es absolut Herausstechende Details - ob es dabei um den farblich herausstechenden Titel "Die App" geht, die vom Titel her schon neugirig macht, oder das einfache Handydesign. Es ist die perfekte Mischung zwischen unauffällig und neugierig machend, das man es einfach in die Hand nehmen muss. Der Klappentext tut dann sein übriges.

LIEBLINGSCHARAKTER
In einem Thriller einen Lieblingscharakter festzuhalten finde ich immer besonders schwierig, aber tatsächlich habe ich hier einen: Alex, ist ist total cool, wenn auch ein wenig spookie und strange, aber einen solchen Menschen hätte ich in einer Kriese auch gerne an meiner Seite. Trotzdem muss ich gestehen, dass ich teilweise das Vertrauen in sie verloren hatte, da ich einen Verdacht ahtte (und hey, der hat sich ja auch erfüllt) - dennoch war sie die ganze Zeit ziemlich interessant.

GEDANKEN & FAZIT
Ich hab sehr viel Gutes über dieses Buch gehört und kann mich hier nur anschließen: das Buch hat mit der Digitalisierung durch Smart Home ein topaktuelles Thema mit dem man sich super identifizieren kann. Alleine dadurch kommt eine gewisse Spannung auf, da man versucht das Gelesene auf sich selber zu übertragen - man kommt auch wirklich zum Nachdenken dadurch. Viele Bewertungen haben auch gesagt, dass Buch wäre vorhersehbar - ich persönlich fand das gar nicht, ich war irgenwann allen Charakteren gegenüber total misstrauisch und habe sie alle mal verdächtig. Nach etwas 2/3 des Buches hatte man natürlich seine Theorien, aber ich persönlich mag das, denn ich spinne mir gerne was zusammen und auch wenn ich kurz vor der Auflösung einen ziemlichen kontreten Verdacht über den Ausgang hatte, gab es dennoch genug, dass einen überrascht hatte.
Es wurde auch schön mit der Gegenwart und der Zukunft gespielt und auch die kurzen Einblicke in Sicht der Täter haben insgesamt einen super Unterhaltungsfaktor geboten. Während des Lesens dachte ich ein paar Mal: ok, dass sind jetzt zu viele Zufälle, aber mit dem Ende ergab alles absolut Sinn, genauso die Moment in denen man denkt "oh nein! Sei nicht blöd, mach das nicht" haben einfach dazugehört.
Ich muss allerdings sagen, dass das Ende selber zu schnell abgelaufen ist, der Spannungsbogen hielt sich ziemlich lange und stieg daher auch nur langsam an, so ein schneller Abfall in das Ende hätte nicht sein müssen, hier hätte man die Spannung vorab noch einmal ganz auf die Spitze treiben können, daher gibt es auch ein klein wenig Punkabzug mit 4,5 von 5 Elfen

Bewertung vom 15.11.2020
Die Weihnachtsdiebin. Eiskalt erwischt
Zille, C.K.;Wermescher, Christina

Die Weihnachtsdiebin. Eiskalt erwischt


sehr gut

AUTORINNEN
Carina war mir als Autorin von Lucky Punch schon bekannt und ich habe dieses Buch schon wirklich gerne gelesen. Sie hat eine leichte Art tiefgründig zu werden und die Leser für sich einzunehmen. Dieses Gefühl kam mir auch bei diesem Buch direkt wieder auf. Christina Wermescher war mir bis hierher ganz unbekannt, daher kann ich nicht beurteilen wie sehr sie den Stil des ganzen Buches beeinflusst hat. Was aber auch egal ist, denn das Ergebnis zählt: Ein Buch das man in einem Rutsch lesen kann und zwischen dessen Zeilen man sich gänzlich verlieren kann. Dennoch finde ich es schade, dass das Buch nicht in der ich-Form geschrieben ist, Gefühle hätten so noch besser transferiert werden können.

GESTALTUNG
Das Cover ist ziemlich süß und wirkt leicht verspielt. Da die beiden Autorinnen ihr Buch der Genre "Cozy Crime" zugeordet haben, würde ich sagen, dass es perfekt ins Thema passt. Es versetzte einen schon leicht in Weihnachtsstimmung und macht gleichzeitig neugierig und somit trifft es bei mir auf jeden Fall vol ins Schwarze und ich würde es auch im Laden gleich in die Hand nehmen.
Darüber hinaus ist das Buch mit seinen unter 300 Seiten, der engen Schrift und dem Taschenbuch-Stil im Verhätnis ziemlich teuer, wenn man bedenkt, dass man viele Paperbacks zum gleichen Preis bekommt. Dies soll übrigens lediglich eine Feststellung sein - immerhin gibt es ja auch eine eBook-Version für die Leser, denen der Preis zu hoch ist. Und man muss bedenken: Es steht das Herzblut zweier Autoren drin, die natürlich auch etwas damit verdienen müssen!

CHARAKTERE
Die Charaktergestaltung hat mir ziemlich gut gefallen, denn alle Charakztere haben gut ausgearbeitete Stärken und Schwächen, wodurch sie sehr real wirken. Das trifft in allererster Linie auf die Protagonisten Kira und Jan zu, da wir diese beide auch am besten kennenlernen. Die Sichtweisen der beiden wechselt im Verlauf der Geschichte immer mal wieder, wodurch man einen schönen Durchblick bekommt und beide gute kennenlernen kann. Auch die anderen Charaktere sind gut gelungen - egal ob es der widerliche Museumsdirektor ist, den Kira um den Finger wickeln soll, oder die anderen Mitglieder der Bande. Charakterlich gefallen werden dem Leser nur wenige der Charaktere, aber die anderen passen perfekt in die Geschichte und zusammen ergeben einfach alle Charakter Sinn.

GEDANKEN & FAZIT
Ich habe mich gefreut, als Carina mich fragte, ob ich Lust hätte hier neues Buch zu lesen, war ich natürlich sofort dabei, wer kann bei einem so hübschen Cover und interessantem Klappentext schon "Nein" sagen. Ich finde es vor allem immer schön Bücher zu lesen, die zur Jahreszeit passen. Auf den ersten Seiten wird man erstmal schön in Weihnachtsstimmung gebracht - was wohl in diesem Jahr besonders wichtig ist, wo wir doch wohl auf auf Weihnachtsmärkten und überfüllten Kaufhäusern unsere Zeit verbringen werden. Somit wurde man erstmal von der Geschichte eingelullt und man wollte mit einer Kuscheldecke, einer Tasse Tee und Keksen auf dem Sofa die Welt um sich herum vergessen.
Das Buch ließ sich super lesen, denn der Stil ist einfach gewesen und dennoch fesselnd, der Spannungsbogen war perfekt gespannt, die Charaktere wachsen einem ans Herz und die Gefühle sind super zu Papier gebracht - was braucht es da mehr?
Ich habe das Buch wirklich sehr genoßen, habe aber dennoch einen kleinen Kritikpunkt gegenüber dem Ende: denn das ging mir am Ende tatsächlich zu schnell: hier hätte ich mir einfach so 2-3 Kapitel mehr gewünscht, damit nach den Crime-Szenen wieder diese wohlige Stimmung vom Beginn der Buches aufkommt und man wieder in die Weihnachtliche Stimmung versetzt wird, somit wäre das Buch einfach perfekt und abgerundet gewesen. Daher gebe ich 4,5 von 5 Elfen

Bewertung vom 11.11.2020
Schattenblick / Midnight Chronicles Bd.1
Iosivoni, Bianca;Kneidl, Laura

Schattenblick / Midnight Chronicles Bd.1


ausgezeichnet

AUTORINNEN
Laura Kneidl und Bianca Iosivoni sind für mich zwei der besten deutschsprachigen Autoren die in meinem Regal zu finden sind. Vor allem sind sie unglaublich vielseitig, denn sie schreiben emotionale Liebesgeschichten und schaffen fesselnde Fantasywelten in denen man sich komplett verlieren kann. Daher finde ich es besonders toll, dass die beiden nun zusammen eine 6-teilige Reihe geschrieben hat undb in so traurig, dass es so lange dauert bis wir alle Bänder im Regal stehen haben können.
Geschrieben ist dieser erste Band auch wieder richtig toll, die Charaktere machen Spaß und die Rollen und Aufgaben dieser machen wirklich einfach nur süchtig.

GESTALTUNG
Der LYX-Verlag hat stets tolle Cover und Aufmachungen ihrer Bücher im Einsatz, diese werden ihrem Preis auch immer gerecht. Denn sie sind immer ziemlich hochwertig: Die Seiten sind ziemlich dick (allerdings wirken die Bücher so viel umfangreicher als sie sind) und der Einband sehr stabil und kann viel ab. In der Regel kosten die Bücher im LYX Verlag 12,90 EUR, dieses liegt allerdings 2,00 EUR drüber - ich schätze mal, dass das an der Zeichnung im Buch und dem aufwending Einschlag liegt.
Besonders gelungen ist es auch, dass es ein ausführliches Glossar und das Personenverzeichnis, dass auch ohne Buch wirklich Spaß macht zu durchstöbern und sicherlich beim Erscheinen von Band 2 ff. wieder nützlich sein wird. Was ich auch toll finde, ist, dass auf dem Buchrücken die Nummerierung der Bände steht: das sollten alle Buchreihen haben!

LIEBLINGSCHARAKTER
Die Wahl eines Lieblingscharakters fällt mir tatsächlich ziemlich schwer, denn ich habe sie alle ziemlich ins Herz geschlossen. Egal ob es eine Roxy ist - die mich mit ihrer Vorliebe zum Essen zum Lachen gebracht hat, oder Shaw für den man eine Art Mitleid und Bewunderung gleichermaßen empfindet. Aber auch Finn und die anderen Hunter sind tolle Charaktere und jede Begenung mit Ihnen macht einfach Spaß. Was ganz schrecklich ist!? - wir erfahren erst mehr über Roxy & Shaw in Band 3!! Allerdings freue ich mich schon sehr weitere Hunter im zweiten Teil kennen zu lernen.

GEDANKEN & FAZIT
Vom ersten Moment an war ich in der Geschichte drin und habe mit Roxy und bald darauf auch mit Shaw mitgefiebert. So wie die beiden nach Informationen suchen über ihr Vergangenheit und nach Lösungen für ihre Probleme, so saß ich vor dem Buch und habe jedem Moment genoßen, jeden Satz sprichtwörtlich umgedreht um herauszufinden, was passiert ist! Wie kann jemand keine Vergangenheit haben? Wie fühlt es sich an zu wissen, dass die eigenen Tage gezählt sind auch wenn man erst Anfang 20 ist. Die Charaktere haben alle etwas beeindruckendes an sich und harmonieren super miteinander. Das soll nicht heißen, dass alle immer lieb zu einander sind, aber es herrscht stets eine tolle und passende Atmosphäre - am Ende wollte ich gar selber ein Hunter werden - dies ist also meine Bewerbung als freie Huntress in dem Londoner Institut!
Was mich allerdings ein klein wenig gestört hat ist, dass der Aufbau ähnlich war wie in den Chroniken der Unterwelt dessen Fan ich total bin. Ich fing an Vergleiche zu ziehen - als sie z.B. nach Paris gehen treffen sie auf einen "Sebastian" und diesen gibt es halt auch in den CdU, dann Leben alle Hunter in einer Art Institut und jagen übernatürliches. Ich liebe diese Art von Geschichten, also versteht das nicht falsch und dennoch hoffe ich in den folgenden Bändern auf weniger Parallelen damit ich auch dieser Reihe die volle Punktzahl geben kann, daher gibt es erstmal nur 4,5 von 5 Elfen

Bewertung vom 11.11.2020
ZEIT Verbrechen, 4 Audio-CD
ZEIT Verbrechen

ZEIT Verbrechen, 4 Audio-CD


gut

AUTORIN & SPRECHER
Das Hörbuch basiert auf einem Podcast, den ich selber nicht kannte - ich höre sowieso eher selten bis gar nicht Podcasts. Daher kann ich hier im Bezug auf Sabine Rückert und die Entstehung nichts sagen. Aus derAutorenvorstellung habe ich erfahren, dass Sabine Rückert Jornalistin für "die Zeit" ist und den Podcast 2018 gestartet hat. Die Abschnitte sidn aufgebaut wie Zeitungsartikel, was hier absolut Sinn macht, denn es kommt immer gleich zum wesentlichen der Storys uns bietet kaum Möglichkeiten für Interpretationen - das ist in diesem Fall aber absolut richitg, denn es handelt sich immerhin um Berichte und nicht im eine Geschichte.

Die Sprecher sind super gewählt und man kann Ihnen wunderbar zuhören und verliert sich in deren Erzählungen. Es wird auch überhaupt nicht langweilig beim Hören. Ich finde auch sehr gut, dass jeder Fall von jemand anderem vorgetragen wurden. Ich fand auch ziemlich cool, dass Sabine Rückert am Ende selber noch etwas vorgetragen hat, auch wenn es bei ihr schon ein wenig anstrenger war zuzuhören, zwar ist ihre Stimme an und für sich ganz angenehm, aber die vortragsweise konnte mich einfach nicht catchen. Mein Lieblingssprecher ist tatsächlich Louis Friedemann Thiele - ihn kannte ich schon aus einigen anderen Büchern und habe ihm noch immer super gerne gelauscht.

GESTALTUNG
Naja, die Gestaltung ist eher langweilig und verwechselbar. Dennoch passt es perfekt auf Aufmachung des Hörbuches, denn es sind nur Berichte und Aufklärungen an die Bevölkerung und hat auch nur diese eine Aufgabe: informieren. Dennoch weiß ich nicht, ob ich es mir kaufen würde, wenn es einfach so im Regal in meiner Buchhandlung stehen würde.

GEDANKEN & FAZIT
Ich bin ein wenig zwiegespalten was das Buch betrifft, denn ich hatte irgendwie was anderes erwartet. Ich hatte konkrete Fälle erwartet, mit einem Fall, einer Ermittlung und einer Aufklärung. Hätte ich den Podcast vorher gehört, wäre ich vermutlich schlauer gewesen - neugierig wäre ich aber dennoch gewesen. Ich finde es einfach unheimlich spannend, was in unserem System so schief läuft und meistens sind dafür bürokratischen Formulierungen und Handhabungen ausschlaggebend. Ich meine - ein Mörder wird nicht als solcher behandelt weil er als Zeuge befragt wurde statt als Angeklagter und daher seine Aussage nicht gewertet werden kann. Dieser Mensch soll dann als Angeklagter / Verdächtiger erneut verhört werden und sagt dann nichts mehr dazu und Schwups ist der Mann frei. Darüber hinaus ließ mich das Buch echt manchmal an dem gesunden Menschenverstand unserer Gesellschaft zweifeln, es gab wirklich verstörende Situationen. Darauf möchte ich an dieser Stelle nicht weiter eingehen, da es spoilern würde, aber alleine deswegen lohnt sich dieses Buch.
Man nimmt echt viel aus diesem Buch mit, ich selber bin zum Beispiel wurde daraus echt nochmal glücklich, wie normal ich und mein Umfeld ist, und doch auf der anderen Seite hat man das Bedrüfnis nicht immer das scheinbare direkt zu glauben. Die Notiz für mich ist, genauer hinzugucken, denn wenn eine Frau über 9x schwanger wird, ohne dass das jemand es bemerkt, dann liegt die Frage nah, ob nicht jemand auch in meinem Umfeld irgendwann mal meine Hilfe braucht und nicht danach fragen kann. Und das möchte ich auch jedem ans Herz legen: achtet auf eure Mitmenschen!!
Dennoch konnte mich das Buch nicht komplett packen, wahrscheinlich einfach weil ich mir was anderes davon versprochen hatte, daher kann ich nicht mehr als 3 von 5 Elfen

Bewertung vom 05.11.2020
It was always love / Blakely Brüder Bd.2
Hotel, Nikola

It was always love / Blakely Brüder Bd.2


ausgezeichnet

AUTORIN
Mein zweites Buch von Nikola Hotel, und wenn ihre anderen Bücher genauso einnehmend geschrieben sind und so tolle Plots haben - dann bin ich absolut Fan. Ich werde mir (sobald ich meinen SuB unter 40 bekommen habe) ganz bald noch ein Buch von ihr zulegen. Ihren Stil fand ich einfach super angenehm und fesselnd, ihre Charaktere so authentisch und echt und die Umgebung war einfach realistisch. Beim Lesen wurde man zum Teil des Buches und hat jedes Ereignis nicht nur miterlebt, sondern auch gefühlt!

GESTALTUNG
Dazu kann ich nur das wiederholen, was ich zum ersten Band schon gesagt habe: es ist optisch der oberhammer. Vielleicht nochmal einen kleinen Hauch schönes, weils es rot statt blau ist. Auch beim Lesen bekommt man durch die tollen illustrierten Sprüche immer wieder gute Laune und kann das Bich richtig genießen. Eine Spruch-Karte lag meinem Vorbesteller-Exemplar sogar bei, auch wenn ich gerne jeden einzelnen Spruch als Postkarte besitzen würde.

CHARAKTERE
Die Charaktre sind einfach super entworfen, man freundet sich im Lesen direkt mit ihnen an und verliebt sich in die Blakely-Brüder. In diesem Band hat es mir aber besonders die kleine Frieda angetan, auch wenn Sie nur eine mini Nebenrolle hat. Aber wie das kleine Mädchen Aubree Trainingstipps und - anweisungen gibt ist einfach zu goldisch gewesen.
Aber auch Aubree hat es mir sehr angetan, ich finde Sie unheimlich mutig und stark und das von der ersten Seite, ihre Handlungen kann man total nachvollziehen und verstehen, selbst wenn man selber anders handeln würde.
Und dann sind da natürlich noch Noah und Asher, beides wirklich tolle Typen denen ich beiden mein Herz schenken würde. Müsste ich mich aber entscheiden, würde ich weiter bei Asher bleiben :P.

MEIN(E) HIGHLIGHT(S)
Für mich ist der ganze Plot ein Highlight gewesen, jede Charakter, jede Begegnung und wie alles zusammenspielt. Einfach weil die Geschichte so echt war und dennoch unheimlich romantisch. Natürlich handelt es sich um Fiktion, aber in meinem Kopf habe ich die Szenen gesehen und miterlebt, diese fesselnde Art ist für mich das Highlight an der ganzen Diologie.

ZITATE
Natürlich könnte man hier jetzt einfach die ganzen Journal-Sprüche bringen, aber auch so hat das Buch einige tolle Zitate zu bieten, leider kann ich mich nicht für einen Favoriten entscheiden, daher gibt es zwei:

#1 (einfach weil es eine Harry Potter Anspielung ist)
Ich könnte dir Schokolade besorgen, wenn Du willst. Wirkt sogar gegen Dementoren!
~ Noah zu Aubree; Seite 89

#2 (einfach weil die Aussage es auf den Punkt bringt)
Tun ist wie denken, nur krasser.
~ Aubree in Errol; Seite 250

GEDANKEN & FAZIT
Ich brauche einen dritten Bruder - dieses Erlebnis darf einfach nicht mit nur 2 Büchern enden - Nikola Hotel, wenn Du das ließt: bitte lass einen verschollenen Blakely-Bruder auftauchen! 3.
Die Geschichte war wieder total berührend und hatte viele kleine, tolle Botschaften für die Leser. Diese springen einem vielleicht nicht direkt ins Auge, und dennoch sind sie die ganze Zeit da und present. Man empfindet eine Art Stolz für den Weg den Aubree eingeschlagen hat und erlebt ihre Empfindungen und Gedanken mit ihr gemeinsam. Dabei hat sie wirklich gegen Dämonen zu kämpfen und überwindet diese vorbildlich. Dabei wird die Story aber nicht einmal klischeehaft oder unrealistisch und es gibt auch keine "Wunderheilung". Der Weg ist schwer und es gibt gute Tage und schlechte Tage, wodurch man dem Happy End einfach nur entgegenfiebert!!
In die Welt von Nikola Hotel ist man einfach eingetaucht und ihre Worte haben mich total in ihren Bann gezogen. Es ist so leidenschaftlich, so logisch und ergibt einfach so viel Sinn. Diese Diologie hat das gemacht, was ich mir von New Adult Bücher wünsche: Sie haben Spaß gemacht, mich gleichzeitig aber unfassbar berührt. Daher kann ich auch Band 2 nichts anderes als 5 von 5 Elfen

Bewertung vom 04.10.2020
Amber Eyes - Mit dir für immer (eBook, ePUB)
Müller, Sina

Amber Eyes - Mit dir für immer (eBook, ePUB)


sehr gut

AUTORIN
Sina Müller ist es gelungen das ganze Buch über eine tolle Stimmung zu erschaffen. Schon von den ersten Seiten an geht die Trauer, die die Protagonistin in sich trägt auf den Leser über, genauso wie die Einsamkeit des männlichen Protagonisten, somit fällt es dem Leser total leicht in die Geschichte einzutauchen und ein Teil von dieser zu werden. Ihr Schreibstil ist damit sehr einnehmend, aber nicht erdrückend und man kann wunderbar die Zeit vergessen, während man ihren Worten folgt. Leider fehlten in diesem Buch noch an der ein oder anderen Stelle Worte und ich bin dadurch zwei- dreimal ins stolpern beim Lesen gekommen.

CHARAKTERE
Die Charaktere sind wunderbar beschrieben und ihre Emotionen absolut authentisch, genau wie ihre Reaktionen auf das Leben. Man kann sich super gut in sie hineinversetzten und dadurch wird das ganze Buch total stimmig. Allerdings muss ich sagen, dass ich nicht finde, dass die beiden gut zusammen passen und in meinen Augen die Beziehung zum scheitern verurteilt wäre - aber es ist Fiktion und es ist toll sich einfach wünschen zu können, dass es funktioniert - allerdings musste ich für diese Gedanken die Realität komplett ausblenden, was mir nicht immer gut gelungen ist.

MEIN(E) HIGHLIGHT(S)
Besonders erfreut hat mich, dass Sina Müller als Schauplatz ihres Romans Deutschland gwählt hat. Ich persönliche finde es nämlich immer sehr schade, dass unsere deutschsprachigen Autoren immer in die USA oder Großbritannien gehen. Natürlich liebe ich selber auch diese Orte, aber ich bin der Meinung wir müssen unser eigenes Land mehr promoten und freue mich daher immer über einen Plot in Deutschland. Auch mochte ich sehr wie modern das Buch geschrieben war, alleine durch die Instagram-Posts die es immer wieder gab. Dadurch wurde es einfach für die Leser (besonders für die jügeren) einfach total realitätsnah.

GEDANKEN & FAZIT
Dieses Buch hat wikrlich Spaß gemacht und man war quasi die ganze Zeit gut unterhalten. Es wäre total easy das Buch am Stück zu lesen und alles um sich herum zu vergessen. Man konnte mit den Protagonisten mitfühlen und mitfiebern. Vor allem mochte ich aber die Charakterentwicklung, denn sie war einfach echt und man konnte sich super gut in Alice hineinversetzten. In der Leserunde haben wir darüber disskutiert, dass der Mittelteil zu ererignislos ist und einigen ist das eher negativ aufgefallen. Ich muss allerdings sagen, dass ich das geschickt gefunden habe, denn im Plot passiert zwar tatsächlich wenig, aber ich finde die Entwicklung von Alice und die Schritte die sie endlich wieder Richtung Glück macht sind hier im Fokus und ziemlich präsent, genau dadurch umgeht Sina Müller nämliche einige Klischees und lässt Alice eine Art Vorbild werden für Leser die vielleicht selber noch einen Weg zum Glück finden müssen. Für alle anderen ist aber dennoch absolut nachvollziehbar, was das Buch eigentlich für alle Romancen-Liebhaber zu einem wunderschönen wohlfühlbuch macht.
Allerdings bin ich selber mit dem Ende überhaupt nicht glücklich - dabei meine ich nicht in den Inhalt, sondern die Umsetztung. Denn im Vergleich zu dem ruhig Anfang und den leicht gedehnten Mittelteil verläuft das Ende einfach viel zu schnell und die Gefühle gehen dadurch ebenfalls unter. Es passiert einfach zu viel auf zu wenig Seiten und die Charaktere ändern gefühlt auf jeder Seite ihre Meinung. Das finde ich wirklich echt schade, denn mit 2-3 Kapiteln mehr, hätte der Plot viel besser wirken und sich entfalten können, wodurch das Buch wirklich richtig gut geworden wäre. Auch fehlt mit hier absolut ein Epilog, denn so ist es "lange Vorgeschichte - überschlangendes Ende - Happy End - Ende", irgendwie steht man zum Schluss als Leser ziemlich in der Luft, das ist wikrlich total schade, denn das Potiental für die volle Punktzahl war da, so kann ich leider nur 4 von 5 Elfen

Bewertung vom 22.09.2020
Kiss Me Twice / Kiss the Bodyguard Bd.2
Tack, Stella

Kiss Me Twice / Kiss the Bodyguard Bd.2


ausgezeichnet

AUTORIN
Ich werde langsam wirklich ein Fan von Stella Tack, denn ich liebe ihren Schreibstil. Sie lullt die Leser mit ihrer einnehmenden, aber leichten Schreibweise total ein. Ihre Charaktere sind authentisch und total realistisch gestaltet, sodass man sich direkt mit ihnen anfreunden möchte, sie haucht einfach allem an ihren Roman so viel Leben ein, das man ein Teil davon wird. Außerdem finde ich, dass sie wirklich kreativ ist, ihre Geschichten haben immer was besonderes und haben so viel Liebe zum Detail, dass sie einfach Spaß machen.

GESTALTUNG
Das Cover ist nicht sonderlich aufwendig, aber dennoch wunderschön. Im Regal macht es durchaus was her und durch die Leuchtkraft der Farben fällt selbst der Buchrücken direkt auf. Es passt auch sehr gut zum ersten Teil - was ich allerdings lustig finde (es fällt mir grad beim Schreiben so auf): Der männliche Bodyguard bekommt ein pinkes Cover und die weibliche ein blaues - das nenne ich Emanzipation

Bewertung vom 22.09.2020
Sinking Ships / Fletcher-University Bd.2
Fischer, Tami

Sinking Ships / Fletcher-University Bd.2


sehr gut

AUTORIN
Tami Fischer entführt die Leser mit einem leichten und bodenständigen Stil in eine andere Welt und stielt ihnen heimlich die Herzen. Ihre Worte sind locker gewählt und man fühlt sich als Teil der Geschichte und der Clique. Manchmal allerdings merkt man genau, wie die sie die Geschichte in eine bestimmte Richtung leiten möchte und es sich dadurch leider manchmal nicht ganz realistisch anfühlt - ich glaube aber, dass das irgendwann mit "der Erfahrung" verschwindet, denn man merkt es auch im Laufe des Buches schon, so wird die Anziehungskraft am Anfang noch ziemlich gewollte beschrieben, wurde aber mit dem Verlauf der Geschichte natürlicher. Ich bin aber sicher, dass wir von Tami Fischer noch viele gute Bücher zu lesen bekommen!

GESTALTUNG
Das Cover fällt wirklich ins Auge, denn es ist wild und dynamisch, vor allem aber wirkt dieses Cover total durchdacht, was einem nach dem Lesen des Buches auffällt. Der Titel Sinking Ships greift bildlich gesprochen das Down in Carlas Leben an, genau wie das Wasser ziemlich ironisch ist, denn Carla hat richtige Angst vor Wasser. Und dennoch hat das Cover auch was beruhigendes (zumindest für Menschen wie mich, die Wasser lieben und gerne am Meer sind) und ich finde, dass passt letztendlich zum Ausgang der Geschichte. Vielleich interpretiere ich zu viel in das Cover hinein - aber ich liebe die Parallelen, die sich mir zur Geschichte zeigen.

CHARAKTERE
Die meisten Charaktere kannte man natürlich schon aus dem ersten Teil, wobei ich ein wenig gebraucht hatte wieder alle zuzuordnen - das ist aber mein persönliches Problem mit dem Namensgedächtnis. Ich selber bin zwar wesentlich mehr Fan von Mitchell statt von Carla, aber die Charaktere sind absolut authentisch geschildert und dargestellt, denn sie sind nicht so perfekt dargestellt und auch auch nicht unnormal verkorkst, sondern in der gesunden Mischung, wie man sie an sich selber kennt. Diese Balance finde ich einfach super gelungen, auch wenn die Beziehnungen manchmal zu gewollt von der Autorin in eine Richtung gelenkt werden ich ich denke, es könnte in diesem Buch vom Stil her noch ein klein wenig lockerer werden, dann bekommt man ein absolut realistisches Feeling.

MEIN(E) HIGHLIGHT(S)
Ich liebe einfach wie real die Geschichte ist, denn genau das verursacht, dass man sich tief in sie reinfühlen kann und sie so emotional ist und die leser berührt. Vor allem weil sie sich nicht nur auf einen Charakter konzentriert, sondern alle irgendwie involviert sind, dadurch machen Reaktionen der Protagonisten einfach total Sinn.

GEDANKEN & FAZIT
Zunächst habe ich ein bisschen gebraucht in die Geschichte reinzukommen und mit die Charaktere aus dem ersten Band nochmal in Erinnerung zu rufen, dass hat ein wenig gedauert, da am Anfang auch noch nicht viel passiert und die ersten Kapitel etwas schleppend voran gegangen sind. Aber still und heimlich ist man irgendwie tief in die Geschichte eingetaucht und wurde ein Teil der Uni und deren Clique und als mir das erste Mal die Tränen in den Augen standen, fiel mir erst auf, dass mir mein Herz gestohlen wurde. Ich denke, dass zeigt, dass Tami Fischer wirklich Talent fürs Schreiben hat und ich bin sicher, dass wir noch wirklich einiges von ihr erwarten können. Auch bleibt lobend zu erwähnen, dass ihre Themen tiefgründig sind und ihre Bücher daher nicht so vergleichbar. Dennoch schafft sie es die Stimmung so vermitteln, dass die Bücher dennoch absolute Wohlfühlbücher sind. Der zweite Teil bekommt von mir 4 von 5 Elfen

Bewertung vom 20.09.2020
Wie die Ruhe vor dem Sturm / Chances Bd.1
Cherry, Brittainy C.

Wie die Ruhe vor dem Sturm / Chances Bd.1


ausgezeichnet

AUTORIN
Die Romane von Brittainy C. Cherry sind einfach immer unheimlich tiefgründig, feinfühlig und werden früher oder später unheimlich emotional. Die Bücher sind in den meisten Fällen in Teil 1 + 2 aufgeteilt, einmal die Anfängte bzw. die Jugend und einmal aus dem Erwachsenen-Leben, damit bekommt man immer einen ziemlichen guten Weitblick auf die Charaktere und kann sich extrem gut in sie reinfühlen.

GESTALTUNG
Das Cover harmoniert wirklich gut mit dem Titel und ich mag das Farbenspiel. Es passt zu den anderen Büchern die von Brittainy C. Cherry bereits im LYX-Verlag erschienen sind. Ansonsten hat das Buch optisch nicht viel zu bieten, was mittlerweile vielleicht schon etwas schade ist, denn viele Bücher in der Preisklasse haben in der heutigen Zeit schon etwas was zu bieten, und wenn es nur bildlich dargestellte Chatverläufe oder verschnörkelten Überschriften sind.

CHARAKTERE
Tatsächlich habe ich dieses Mal ein wenig Schwierigkeiten gehabt mit den Charakteren, ich denke aber, dass das daran gelegen hat, das das Buch von vorne rein sehr traurig war und man die Charaktere auch entsprechend traurig kennengelernt und dadurch braucht man halt einfach etwas länger.
Im Nachhinein betrachtet, waren die Charaktere nicht sonderlich herausstechend, denn ich musste mir vor dieses Rezension erst nochmal meine Notizen über sie anschauen. Dennoch sind sie ehr authentisch und ich finde es auch gut, dass die Charaktere an sich nicht so sehr im Vordergrund stehen, denn die Gefühle nehmen so viel Raum ein, dass diese für mich auch viel wichtiger wiegen und mir auch mehr in Erinnerung geblieben sind. Dennoch feier ich Ellie, dass sie so ein riesen Potterhead ist und das das alles so genial in die Geschichte aufgenommen wurde.

ZITAT
Harry Potter > Sozialleben
Es tut mir leid, den konnte ich mir nicht verkneifen, mit dem Satz hatte mich Brittainy C. Cherry mal wieder!

MEIN(E) HIGHLIGHT(S)
Wie in jedem ihrer Bücher ist das schönste für mich, dass sie so fesselnd sind und man schwer aufhören kann, mit dem Lesen aufzuhören. Dabei wird es früher oder später immer so emotional, dass man eine ganze Packung Taschentücher braucht, zumindest wenn man so nah am Wasser gebaut ist wie ich. Wenn die Herzen der Protagonisten brechen, brechen auch die der Leser, genauso hüpfen sie vor Freude, wenn es irgendwann man doch mal zum Happy End kommt.

GEDANKEN & FAZIT
Der Plot ansich ist nichts Neues gewesen, dass ist bei New Adult aber auch echt schwer, vor allem da je dramatischer das ganze ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass es auch schon einen Film dazu gegeben hat. Aber wichtig ist doch, dass es berührt und fesselt und genau das passiert in diesem Buch. Vielleicht war das Buch in den Dialogen machmal ein wenig holprig und nicht feinfühlig genug. Außerdem hat es mich verwundert, dass es nicht in der ich-Form geschrieben war, aber das ist tatsächlich meckern auf hohem Niveau, denn die Qualität der Bücher, die Brittainy C. Cherry schreibt ist einfach herausragend. Dennoch egal wie traurig die Geschichten auch sind, so gibt es auch immer Lichtmomente die schön sind, die Charme versprühen und ein wenig Witz haben. Die Geschichte ist nicht traurig und dann kommt das Happy End, sondern es wird Schritt für Schritt besser und oftmals gibt es harte Rückschläge, die man erst verkraften muss. Dadurch ist die Geschichte einfach authentisch und echt und man kann sich absolut hineindenken und -fühlen. Wie die Ruhe vor dem Sturm ist wieder absolut gelungen und bekommt natürlich auch verdiente 5 von 5 Elfen

Bewertung vom 20.09.2020
Das dritte Buch des Blutadels / 3 Lilien Bd.3
Snow, Rose

Das dritte Buch des Blutadels / 3 Lilien Bd.3


sehr gut

AUTORIN
Die beiden Mädels von Rose Snow begeistern mich einfach mit all ihren Geschichten. Ihre Welten und Charaktere sind immer mit so viel Liebe gespickt, als würden sie wirklich existieren und die besten Freunde der Autorinnen sein, so gut kann mich sich in alles hineinversetzten. Vielleicht sind dei Beziehung die beiden beschreiben manchmal ein wenig kitschig, und man wird wahrscheinlich nicht alle Reihen nacheinander lesen können, ohne ein Knoten ins Gehirn zu bekommen, ABER: genau das macht ihren Stil aus, und wenn ich was leichtes brauche zum entspannen, dann weiß ich genau was ich an einer Rose-Snow-Geschichte habe und habe dabei einfach Spaß und kann mich immer voll und ganz auf die Welten einlassen.

GESTALTUNG
So wie der Schreibstil von Rose Snow Wiedererkennungswert hat, so geht es auch den Covern. Durch die magischen Zahlen und verschnörkelten Details sieht man auf den ersten Blick, dass es sich um ein Buch der beiden handelt und wird gleich in eine Gefühlslage versetzt, die man auch vorherigen Büchern bekommt. Ihre Bücher sind das für das Auge, was Räucherstäbchen für die Nase sind - sie lullen einen einfach ein. Genial im Buch fand ich aber auch, dass es vor jedem Kapitel immer etwas besonderes gab, wie Ausschnitte aus Gesetztestexten des Blutadels oder anderen Informationen, ich liebe diesen Schnickschnack rund um der Geschichte, die ich grade lese und finde, so kann man die Welten viel intensiver wahrnehmen.

CHARAKTERE
Es gibt wieder viele Individuen in dieser Reihe, die wir im dritten Teil auch alle schon recht gut kennen gelernt haben. Es ist eine kleine Gruppe von Teenagern, die eine kleine Revolution anzetteln wollen, angefürt von einem Mädel, dass nicht so ist bzw, nicht so denkt, wie man es aus der entsprechenden Gesellschaft von ihr erwarten würden. Diese Muster hat man auch in allen Rose Snow Bücher, wenn man dann aber die dritte, vierte oder fünfte Reihe von Ihnen ließt, dann hat man irgendwie direkt einen anderen Zugang zu den Charakteren. Aber dennoch überraschen sie einen immer wieder, denn trotzdem sind die Charaktere nie gleich, sondern nur das Muster. Die Charaktere wachsen einem einfach ein Herz und man fühlt sich schnell als Teil der Truppe.

GEDANKEN & FAZIT
3 Lilien ist auf jeden Fall eine tolle Reihe gewesen auf deren Geschichte ich mich voll und ganz einlassen konnte. Es gab wieder viele Charaktere mit deren Gefühlen man sich sehr gut identifizieren konnte und somit auch die Handlungen nachvollziehen konnte. Die Reihe ist mit meinen Augen vielleicht nicht so stark wie die Bücher der Mitternacht oder die Bücher des Spiels, aber dennoch ist man rundum gut unterhalten. In diesem Fall muss ich allerdings sagen, dass die Proportionen zwischen Geschichtsbverlauf und Ende nicht gepasst haben, wir lesen 3 Bücher und warten darauf, dass ich alles zum Guten wendet und am Ende werden alle offenen Fragen in nichtmal einem Viertel des letzten Buches aufgeklärt.
Was ich jedes Mal feier ist aber die Kreativität der Beiden. Ihre Ideen sind immer total spannend und nicht zu vergleichen, auch darum herum gibt es einfach viel Liebe fürs Detail. In diesem Fall zum Beispiel erfährt man genau wo die Blutlinien herkommen, wie sie sich entwickelt haben. Auch trifft das moderne auf das altmodische: unsere moderne Welt trifft auf zwei Adelsgeschlechter die in ihrem Fortschritt noch hinter dem Mond leben.
Ich hätte mir allerdings gewünscht, dass die Spannung einfach früher angesteigen wäre und die Stimmung dann etwas länger gehalten werden sollen, damit es ein wenig an den Nerven der Leser zieht. Aber das ist meckern auf wirklich hohem Niveau, denn es ist und bleibt in erster Linie ein Jugendbuch, in dem man sich beim Lesen einfach nur gut fühlen soll, daher verdient es auch 4,5 von 5 Elfen