Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: karo_liest
Danksagungen: 1 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 8 Bewertungen
Bewertung vom 25.10.2020
Das Buch eines Sommers
Kast, Bas

Das Buch eines Sommers


sehr gut

Nicolas ist ein erfolgreicher Unternehmer. Er hat die Pharmafirma seines Vaters geerbt und fühlt sich verpflichtet, diese weiterzuführen. So wirklich zufrieden ist er damit allerdings nicht. Richtig bewusst wird ihm das, als sein Onkel Valentin stirbt und Nicolas dessen Villa im Süden erbt.

Bereits im Sommer nach seinem Abitur fuhr Nicolas mit Valentin zum ersten Mal an diesen magischen Ort. In der Villa fühlte er sich damals frei und konnte mit Valentin wunderbar philosophieren. Sein Onkel war es, der immer versucht hat, ihm den Blick für das Wesentliche im Leben zu öffnen.
Ursprünglich träumte Nicolas davon, Schriftsteller zu werden.
Dieses Bedürfnis wird in ihm wieder geweckt, als er mit seiner Frau und seinem Sohn erneut im Süden ist, um sich um Valentins Beerdigung und den Verkauf der Villa zu kümmern.

Bas Kast, der das Bestseller-Sachbuch "Der Ernährungskompass" geschrieben hat, erzählt diese Geschichte wunderbar leicht und schön. Nicht nur Nicolas denkt über sein Leben nach, auch der Leser wird dazu angeregt.
Wer sind wir? Wer wollen wir sein?
Ich habe das Buch schnell und mit Vergnügen gelesen, allerdings hätte ich mir mehr Tiefe gewünscht.
Alles in allem ist die Lektüre aber durchaus empfehlenswert.

Der Roman ist im Diogenes Verlag erschienen und hat 240 Seiten.

Bewertung vom 03.10.2020
Herzfaden
Hettche, Thomas

Herzfaden


ausgezeichnet

Wer kennt sie nicht, die Augsburger Puppenkiste? Mit ihren berühmten Figuren wie Jim Kopf und Lukas, dem Lokomotivführer, Urmel aus dem Eis und dem Kasperl.

Thomas Hettche hat einen Roman geschrieben über sie. Einen Roman über die Puppenkiste und über die Familie Oehmichen, die die Marionettenbühne gegründet hat, aber auch über die Zeit damals. Es ist die Zeit des 2. Weltkriegs, der so viel Leid gebracht hat und 1944 in einer Bombennacht auch Augsburg zerstörte.

Ein zwölfjähriges Mädchen gelangt nach einem Besuch einer Theater-Vorstellung durch eine Tür in eine Fantasiewelt auf dem Dachboden der Augsburger Puppenkiste. Dort trifft sie auf die berühmten Marionetten und auf die junge Hatü, die Tochter von Walter Oehmichen. Und Hatü beginnt zu erzählen.

Hettche lässt die Geschichte auf zwei Zeitebenen spielen. Diese werden hervorgehoben durch verschiedene Schriftfarben. Blau für die Vergangenheit, Rot für die Gegenwart.
Man ist sofort gefangen und mittendrin in der Geschichte. In einer Geschichte voller Phantasie und voller Melancholie. Und auch mittendrin in der Vergangenheit, in den Wirren des zweiten Weltkriegs.

Dieser Roman, der zurecht für den Deutschen Buchpreis 2020 nominiert wurde, hat mich sehr berührt und begeistert. Er ist sprachlich so fein, so leicht, so voller Poesie.
Und ein wenig erinnert das Buch mit den beiden Erzählsträngen und den farbigen Texten an Michael Endes "Unendliche Geschichte". Verwunderlich ist dies nicht, denn "Herzfaden" ist auch eine Hommage an Michael Ende.

Die Lektüre gehört definitiv schon jetzt zu meinen Lese-Highlights dieses Jahres. Und ich kann sie jedem nur wärmstens empfehlen. Ein Buch, das man gelesen haben muss und das zurecht auf der diesjährigen Shortlist des Deutschen Buchpreises steht.

"Herzfaden" von Thomas Hettche hat 288 Seiten und ist im Kiepenheuer & Witsch Verlag erschienen.

2 von 2 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 30.09.2020
Funkenmord / Kommissar Kluftinger Bd.11
Klüpfel, Volker; Kobr, Michael

Funkenmord / Kommissar Kluftinger Bd.11


ausgezeichnet

Kommissar Kluftinger wird am Todenbett eines vor über 30 Jahren Verurteilten gebeten, den wahren Mörder zu finden.
Was ist damals genau passiert? Wer ist der wahre Mörder der jungen Lehrerin? Und wie hängt das Verbrechen von damals mit den jetzigen Ereignissen zusammen? Wer hat den Kommissar vor einigen Wochen im Wald überfallen?
Gemeinsam mit seinem Team und vor allem mit seiner neuen jungen Kollegin Lucy Beer macht sich Kluftinger auf die Suche nach den Tätern.

'Funkenmord' knüpft nahtlos an den vorherigen Band an, in welchem der Kommissar selbst in einen Fall verwickelt und ein Kollege getötet wurde. Kluftinger setzt alles daran, Licht ins Dunkel zu bringen, was in ihm einiges aufwirbelt.
Auch privat läuft es nicht ganz rund. Erika, die Gattin des Kommissars, leidet unter Migräne, sodass ihr Mann auch im Haushalt gefordert ist. Es ergeben sich amüsante Situationen.

Mit 'Funkenmord' ist dem Autorenduo Volker Klüpfel und Michael Kobr wieder ein brillianter Krimi gelungen.
Ich bin ein großer Fan der Reihe und habe alle Bände gelesen. Und ich habe das Gefühl, wir lernen hier einen sehr emotionalen Kluftinger kennen, sehr nachdenklich und ein bisschen weise.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 29.08.2020
Unsere Rache ist süß / Get Even Bd.1
McNeil, Gretchen

Unsere Rache ist süß / Get Even Bd.1


ausgezeichnet

Kitty, Bree, Olivia und Margot gehen auf dieselbe Schule - eine katholische Eliteschule, auf der Mobbing, Diskriminierungen und Sexismus anscheinend zur Tagesordnung gehören.
Die Vier wollen nicht länger zusehen und beschließen, gegen die Täter vorzugehen. Ihr geheimer Bund DGM hat sich zum Ziel gesetzt, mobbende Mitschüler und Lehrer aufzudecken. Doch dann gibt es einen Mord. Und die Spur führt zu DGM...
Mit "Get Even - Unsere Rache ist süß" ist Gretchen McNeil ein spannender und absolut fesselnder Jugendbuch-Thriller gelungen, der schon jetzt Lust auf Band 2 macht.
Der Roman endet mit einem Cliffhanger, somit darf man gespannt sein, wie es weiter geht.
Das Cover ist absolut ansprechend und sehr passend zum Buch gestaltet. Auch die Leseprobe hat mich sofort angesprochen. Ein toller Roman!

Bewertung vom 17.08.2020
Die Sommer
Othmann, Ronya

Die Sommer


gut

Ronya Othmann erzählt in ihrem Roman "Die Sommer" von Leyla, die in München lebt, eine deutsche Mutter und einen jesidisch-kurdischen Vater hat und jeden Sommer bei ihren Großeltern in Nordsyrien verbringt. Dort erlebt sie eine Welt, die zu ihrem Alltag in Deutschland konträrer nicht sein könnte. 

Die Lage im Nahen Osten, die Spannungen, die Sorge um die Menschen dort, all das belastet Leyla zunehmend. Ihren Mitschülern in Deutschland jedoch ist diese Welt fremd. 

Thematisch ist das Buch sehr anspruchsvoll und greift ein absolut wichtiges Thema auf. Die Umsetzung hat mich jedoch nicht komplett überzeugt.
Für mich ist es weniger ein Roman, als eher eine Ansammlung und Aneinanderreihung von Gedanken, Erzählungen und Episoden. Diese sind auf eine Art und Weise geschrieben, dass bei mir immer eine gewisse Distanz zur Protagonistin blieb.
Das Cover ist sehr passend und gut gewählt. Auch die Leseprobe hatte mich sofort angesprochen und neugierig gemacht. Leider wurden meine Erwartungen aber letztendlich nicht wirklich erfüllt.

Bewertung vom 31.07.2020
Im nächsten Leben wird alles besser
Rath, Hans

Im nächsten Leben wird alles besser


sehr gut

Über Nacht um 25 Jahre gealtert - so ergeht es Arnold Kahl in Hans Raths neuem Roman "Im nächsten Leben wird alles besser".
Als er am Morgen aufwacht, befindet er sich im Jahr 2045 und ist zu einem 78-jährigen alten Mann geworden. Seine Umgebung ist ihm fremd. Erst nach und nach wird er von seinem persönlichen Assistenten Gustav aufgeklärt, wo er sich befindet. Gustav ist ein Roboter, genauer gesagt ein synthetischer Charakter. Was Arnold von ihm über die vergangene Zeit erfährt, ist für ihn alles andere als Positiv. Ihm wird schnell klar, er will sein altes Leben zurück.
Auf den ersten Blick hat mich das Buch wenig angesprochen. Mir war das Cover zu bunt und erschien mir zu oberflächlich. Die Leseprobe hat mich allerdings dann überrascht und neugierig gemacht.
Der Roman liest sich leicht und flüssig. Er ist mit viel Humor geschrieben, stimmt allerdings auch absolut nachdenklich. Und ich habe mir beim Lesen nicht nur einmal die Frage gestellt, wie wohl unsere Zukunft aussehen wird.

Bewertung vom 29.07.2020
Schwarzer August / Leander Lost Bd.4
Ribeiro, Gil

Schwarzer August / Leander Lost Bd.4


ausgezeichnet

Spannend bis zur letzten Seite ist auch der vierte Band der Portugal-Krimis um Leander Lost.
In "Schwarzer August" ist das Team der Polícia Judicária wieder gefordert und muss eine Serie von Bombenanschlägen aufklären. Kollege Miguel Duarte, der Spanier, vermutet anfangs einen islamistischen Terroranschlag. Doch die Sache gestaltet sich komplizierter. Losts Fähigkeiten sind gefragt. Er hat als Autist mit Asperger-Syndrom ein fotografisches Gedächtnis und zudem die Begabung zu erkennen, ob sein Gegenüber die Wahrheit sagt oder lügt. Gemeinsam kommt das Team dem Täter auf die Spur und wird zuletzt noch auf eine harte Probe gestellt.
Gil Ribeiro schreibt spannend, ironisch, aber auch mit viel Gefühl, vor allem wenn es um Losts Privatleben geht.
Ein gelungener neuer Fall, der schon jetzt Lust auf Band 5 macht.

Bewertung vom 29.07.2020
Weiße Fracht / Leander Lost Bd.3
Ribeiro, Gil

Weiße Fracht / Leander Lost Bd.3


ausgezeichnet

Auch der dritte Band der Portugal-Krimis um Kommissar Leander Lost ist spannend bis zur letzten Seite. In "Weiße Fracht" müssen sich die Ermittler aus Fuseta mit dem Mord an Uwe Ronnenberg, einem Aussteiger aus Deutschland auseinandersetzen. Leander Lost wird hierbei mit seiner Vergangenheit konfrontiert, denn zwei Kollegen aus Hamburg kommen nach Portugal und ersuchen Amtshilfe. Noch dazu ereignet sich im unweit entfernten Tavira ein weiterer Mord an einer Lehrerin. Eine angebliche Drogenliferung von immensem Ausmaß sowie die bevorstehende Rückkehr Losts nach Deutschland erschweren die Ermittlungen und belasten das Team.
Gil Ribeiro hat erneut einen fesselnden Krimi geschrieben, der einen bis zum Schluss in seinen Bann zieht.