Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Ellaella
Wohnort: München
Über mich:


Bewertungen

Bewertung vom 01.09.2017
Drei Tage und ein Leben
Lemaître, Pierre

Drei Tage und ein Leben


ausgezeichnet

Als der sechsjährige Remi in einem kleinen französischen Dorf verschwindet, kennt nur einer das Schicksal des Jungen: der 12jährige Antoine. Er hat Remi auf seinem Gewissen und wird von dieser Bürde zu Entscheidungen gedrängt, denen er nicht gewachsen ist. Gelenkt wird er dabei von der Sorge um seine alleinerziehende Mutter. Antoine hat Angst, sie würde an der Wahrheit zerbrechen, dabei hat Madame Courtin ein ganz eigenes Verhältnis zur Wahrheit. Sie rückt zurecht und säubert, was ihr ritualisiertes Leben ins Wanken bringen könnte. Was sich unter dem gepflegten Schein verbirgt, wird Antoine erst ein Jahrzehnt später erfahren, dann, wenn der Fall noch einmal das kleine Dorf erschüttert, weil nicht nur der Tatort umgegraben wird, während Antoine versucht, das neue Leben, das er sich aufbauen will, festzuhalten.

Ich habe dieses Buch von Pierre Lemaitre in einer einzigen Nacht gelesen und die Fragen, die der Autor mit diesem Werk stellt, haben mich nicht losgelassen. Es sind die ganz großen: Schuld, Strafe, Einsamkeit, verpasste Chancen, was wäre gewesen, wenn... Lemaitre verknüpft sie alle mit dem Schicksal von Antoine, einem einsamen, angepassten Kind, das sich schuldig gemacht hat, unbeabsichtigt.

Lemaitre knüpft seine Geschichte mit distanzierten, klaren, treffsicheren Worten und webt darin tiefe Emotionen ein, die den Leser ebenso packen wie die Dorfbewohner der Sturm, der nur wenige Tage nach dem Verschwinden des kleinen Jungen über das Dorf zieht.

Lemaitre beschreibt wie nicht nur der kleine Remi mit 6 Jahren sein Leben verliert, sondern auch der 12jährige Antoine. Am Ende bleibt die Frage, ob Antoine sein Leben hätte retten können oder, ob das Leben, das er führt seine Rettung war, auch wenn es sich wie eine lebenslange Strafe anfühlt.

"Drei Tage und ein Leben" ist ein großartiges Buch, das bei aller Gedankendichte und Inhaltsschwere die Spannung hochhält, den Leser durch den Text treibt und am Ende noch Überraschungen bereithält.