Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Blubb0butterfly


Bewertungen

Insgesamt 246 Bewertungen
Bewertung vom 11.10.2018
Dark and Dangerous Love
Night, Molly

Dark and Dangerous Love


weniger gut

Eckdaten
Roman
Heyne Verlag (Verlagsgruppe Random House)
Band 1
12,99 €
ISBN: 978-3-453-31939-4
511 Seiten + 1 Seite Buchvorstellung
2018
Übersetzung: Melike Karamustafa

Cover
Es erinnert mich etwas an Vampire Diaries, die Filmversion. Ich weiß echt nicht, weshalb ich darauf komme. XD Es ist ok, aber nicht wirklich etwas Besonderes.

Inhalt
Wir schreiben das Jahr 2440, und unsere Welt ist nicht mehr die, die sie einmal war: Vor vierhundert Jahren sind die Vampire aus dem Schatten gekommen und haben die Herrschaft an sich gerissen. Seither gelten Menschen als Lebewesen zweiter Klasse. Es ist eine düstere, eine gefährliche Welt. Vor allem für die junge und unschuldige Schönheit Evelyn Blackburn. Eines Abends erregt sie versehentlich die Aufmerksamkeit des Vampirkönigs Atticus Nocturne Lamia, und für den mächtigen Fürsten ist vom ersten Augenblick an klar, dass er Evelyn will – um jeden Preis. Nach ihrem zwanzigsten Geburtstag soll sie bei ihm am Hofe leben, dafür verspricht er ihr jeden Luxus, den sie sich nur wünschen kann. Von dem ebenso attraktiven wie reichen Atticus begehrt zu werden, ist eigentlich der Traum einer jeden Frau, doch Evelyn liebt einen anderen. Um das Schicksal ihrer Familie nicht zu gefährden, geht sie widerwillig auf Atticus‘ Angebot ein. Lieben wird sie ihn jedoch niemals, das hat sie sich geschworen. Aber dann beginnt Atticus ein Spiel aus Sinnlichkeit und dunkler Verführung mit Evelyn zu spielen, und ihre Vorsätze geraten ins Wanken…

Autorin
Molly Night wurde in Harbin, China, geboren und kam im Alter von zehn Jahren mit ihrer Mutter nach England. Mithilfe eines guten Wörterbuches, purer Willenskraft und der Twilight-Romane lernte sie innerhalb von kürzester Zeit Englisch. Ihre neu erwachte Begeisterung für die englische Sprache und Literatur, lebte sie aus, indem sie eigene Texte schrieb. Mit ihrem Roman Dark and Dangerous Love gelang ihr 2015 der Durchbruch auf Wattpad.

Meinung
Ein neuer Vampirroman, auf geht’s!
Die Vampire herrschen über die Welt und die Menschen sind nur noch Lebewesen zweiter Klasse. Doch es gibt dennoch Menschen, die etwas besser leben und dem Vampirkönig dienen. Dazu zählen Evelyn und ihre Familie. Doch sie wurde mit dem Wissen erzogen, dass Vampire gefährlich sind und für die Ungerechtigkeit gehasst werden sollten. Sie will nur ein bescheidenes Leben mit ihrem geliebten und menschlichen Freund verbringen, doch das Schicksal scheint etwas Anderes mit ihr vorzuhaben. Denn der Vampirkönig höchstpersönlich zeigt Interesse an ihr. Das passt ihr aber gar nicht, liebt sie doch einen anderen. Und Atticus teilt gar nicht gerne.
Das Buch habe ich vorzeitig abgebrochen, weil für mich die Handlung an einer Stelle feststeckte. Evelyn hasst Atticus und will ihn nicht, aber er lässt sich nicht entmutigen und versucht es weiter. Ich meine, er ist der Vampirkönig und daher bekommt er eh alles, was er will. Und so geht es fast 300 Seiten lang, den Rest habe ich mir gespart. Wobei die Handlung durchaus Potenzial hat. Vielleicht wird es mit dem nächsten Band besser.
Interessant fand ich, dass es auf einmal noch einen vierten Part in dieser Liebesbeziehung zwischen Evelyn, Atticus und Ethan, ihrem Geliebten, zu geben scheint. Diesen Aspekt hätte ich gerne weiterverfolgt.
Das Buch ließ sich durchaus lesen, aber es war nur mäßig spannend. Für mich war die Handlung schlichtweg zu langatmig und ein Ende war nicht wirklich in Sicht…

❤❤ von ❤❤❤❤❤

Bewertung vom 10.10.2018
Assassinenherz: Flucht aus Shalimar (eBook, ePUB)
Carpenter, Tanya

Assassinenherz: Flucht aus Shalimar (eBook, ePUB)


gut

Wow, da taucht man direkt in die Welt von 1001 Nacht ein. Es ist sehr anziehend und einfach nur wunderschön!

Inhalt
Das Schicksal machte ihn zum Waisen, sein Hass zu einem skrupellosen Mörder, der lautlos wie ein Schatten über seine Opfer kommt. Doch als der Tag seiner Rache endlich naht, erweckt eine Wüstenblume sein Herz zu neuem Leben. Und ihre Liebe bringt die Wahrheit ans Licht.

Autorin
Tanya Carpenter wurde am 17. März 1975 in Mittelhessen geboren, wo sie auch heute noch in ländlicher Idylle lebt und arbeitet. Die Liebe zu Büchern und vor allem zum Schreiben entdeckte sie bereits als Kind und hat diese nie verloren. Hauptberuflich arbeitet Tanya Carpenter als Chef-Assistenz im Vertriebsinnendienst eines globalen Industrie-Unternehmen. Ihre Freizeit verbringt sie neben dem Schreiben gerne mit Hund und Pferd in freier Natur oder geht auf Foto-Tour. Außerdem interessiert sie sich für Mystik, Magie und alte Kulturen, liebt Musik und genießt in den Wintermonaten gerne gemütliche Leseabende vor dem Kamin.

Meinung
Als ich gesehen hatte, wie wenige Seiten dieses Buch hatte, dachte ich mir, dass die Autorin die Handlung sicherlich sehr knapp, aber dennoch interessant halten würde. Wie soll man denn sonst alles Versprochene, was im Klappentext erwähnt wird, auf 73 Seiten unterbringen?
Es liest sich gut und da es sich hierbei um den ersten Band handelt, wird man als Leser erstmal in die Hintergrundgeschichte eingeführt. Ich habe das Gefühl, dass der Inhalt vom Klappentext eher auf einen anderen Band zutrifft. Nichts, was der Klappentext anspricht, passiert im ersten Band, der wohlgemerkt durchaus noch ein paar Seiten vertragen hätte. Es ist ausbaufähig, aber ich fand es nicht so spannend, dass ich gerne weiterlesen würde.
Cassian ist der Sohn des Scheichs von Shalimar, der vom Volk heiß und innig geliebt wird, weil er sich nicht auf eine bessere Stufe stellt als das einfache Volk. Ein sehr weiser und sympathischer Mann, den Cassian als Vorbild hat. Es wird schwierig, in diese riesigen Fußspuren zu folgen, aber er wird es schon schaffen. Nur leider geschieht etwas völlig Unvorhergesehenes und er muss mit seinem Lehrer fliehen. Bis zum Ende ist deren Flucht das einzige Thema.
Ich war ehrlich gesagt etwas enttäuscht, dass das Buch handlungsmäßig so wenig hergibt. Ich hatte mehr erwartet, aber vielleicht wird es mit den anderen Bänden besser.

❤❤❤ von ❤❤❤❤❤

Bewertung vom 10.10.2018
Mörderinnen
Bartel, Veikko

Mörderinnen


gut

Eckdaten
Fälle aus der Praxis eines Strafverteidigers
Mosaik Verlag (Verlagsgruppe Random House)
ISBN: 978-3-442-39336-7
2018
233 Seiten + 1 Seite Verlagswerbung
18 €

Cover
Es ist ziemlich simpel. Man könnte es sogar für ein Kunstbuch halten, bis man den Titel und die rote Farbe in Einklang bringt…

Inhalt
In über 30 Tötungsdelikten hat Strafverteidiger Veikko Bartel bereits vor Gericht verteidigt, darunter eine ganze Reihe von Frauen, die zu Mörderinnen wurden. Für ihn war immer wichtig, so viel wie möglich über die Hintergründe zu erfahren. Denn hinter der grausamsten Tat steckt eine persönliche Geschichte, die der Öffentlichkeit meist verborgen bleibt.
Die tiefen Einblicke, die er in das Leben der Frauen gewonnen hat, ließen ihn nicht mehr los: Woher kommt das „Böse“ in uns? Was macht Menschen zu Mördern? Vier aufsehenerregende Fälle beschreibt Veikko Bartel nun in Mörderinnen: die Kindsmörderin, die Gattenmörderin, die Sadistin und die Giftmörderin. Die erschütternden Geschichten geben den Blick frei auf ganz unterschiedliche Biografien. Neben Abscheu und Fassungslosigkeit erzeugen seine ergreifenden Erzählungen Anteilnahme, Mitgefühl und sogar Verständnis für das Schicksal der Täterinnen. Diese Fälle zeigen: Niemand wird als Mörder geboren.

Autor
Veikko Bartel, geboren 1966, studierte nach der Wiedervereinigung Jura und arbeitete von 1996 bis 2011 als Rechtsanwalt in Potsdam und ab 1998 als Strafverteidiger. In über 30 Tötungsdelikten stand er in dieser Funktion vor Gericht. Was ihn immer antrieb, war nicht das Verständnis für den Angeklagten und seine Tat, sondern das Verstehen der Hintergründe. Für ihn stand im Zentrum: Man verteidigt den Menschen. Nicht die Tat.
Heute ist Veikko Bartel Dozent für Steuerrecht. Er lebt mit seiner Familie in Potsdam.

Meinung
Ich bin wirklich gespannt, wie das Buch sein wird. Wann kann man schon reale Fälle von einem Fachmann lesen? Eher selten. Gut, einige Tatsachen werden wahrscheinlich verharmlost, um den Leser nicht völlig zu schockieren, aber dennoch erhält man sicherlich einen guten Einblick in diesen Beruf.
„Jeder Mensch kann töten.“ Doch was bewegt ihn dazu? Dieser Frage möchte sicherlich jeder guter Anwalt nachgehen, um seinen Mandanten halbwegs zu verstehen oder etwa nicht?
Ich habe mich anfangs gefragt, weshalb der Autor diese „Monster“ verteidigt. Ja, für mich waren diese Frauen Monster und Kriminelle, die ohne Frage ins Gefängnis gehörten. Aber liest man sich in die Hintergrundgeschichten der einzelnen Frauen entsteht ein völlig neues Bild und es lässt einen nachdenklich werden. Dabei spielt die Presse auch noch eine große Rolle, denn diese bauscht das Geschehen immer weiter auf und interessiert häufig gar nicht um wahren Beweggründe für eine solche Tat. Doch gerade dieses Wissen verändert die Sichtweise auf das Geschehen völlig.
Wie der Autor auch richtig formuliert, wenn er sagt, dass er die Menschen verteidigt und nicht die Tat. Ich finde diesen Aspekt sehr wichtig, denn auch wenn man die Gründe für die Tat versteht, rechtfertigt das nicht diese Selbstjustiz, auch wenn es oftmals schwer nachzuvollziehen ist.
Die vier Fälle, die in dem Buch beschrieben werden, sind alle sehr unterschiedlich. Ich fand sie auch unterschiedlich interessant, aber sie geben einen guten Überblick über die früheren Klienten des Autors.

❤❤❤,5 von ❤❤❤❤❤

Bewertung vom 10.10.2018
STAY / Mills Brothers Bd.1 (eBook, ePUB)
Hunting, Helena

STAY / Mills Brothers Bd.1 (eBook, ePUB)


sehr gut

Es läuft also auf eine verbotene Arbeitsbeziehung hinaus? So deute ich jedenfalls den Klappentext. Auf so etwas bin ich immer mehr als gespannt, weil die Frau oftmals dabei den Kürzeren zieht. Mal sehen, wie die beiden dieses „Problem“ lösen werden.
Ruby stammt aus einer privilegierten Familie, was man aufgrund des Klappentextes sicherlich nicht vermutet hätte. Aber es ist eins dieser bekannten Probleme: Sie will auf eigenen Beinen stehen und nicht ins Familienimperium einsteigen. Dafür wird ihr natürlich der Geldhahn zugedreht und so lebt sie eben krass am Limit. Aber man muss sie dafür einfach bewundern, auch wenn ich nicht weiß, wie ihre schauspielerischen Leistungen sind. Aber dennoch ziehe ich meinen Hut vor ihrem Mut! ^^ Ruby ist eine echt erfrischende Person, die kein Blatt vor den Mund nimmt, was in vielen Situationen zu sehr peinlichen, aber amüsanten Vorfällen führt. XD Sie ist einfach der Knaller!
Bancroft hat im Gegensatz dazu den eher leichteren Weg gewählt und ist ins Familienunternehmen eingestiegen. Man muss ihm aber zugutehalten, dass ihm nicht viel übrig blieb. Aber ob er damit glücklich ist, ist eine andere Frage.
Und dann die Kombi von ihr und ihm ist einfach einzigartig, vor allem ist er auch nicht der, den man erwartet hätte. Die beiden passen aber wie die Faust aufs Auge und ich habe ihre Geschichte gerne gelesen. Es war sehr amüsant und gut zu lesen.
Ich werde mir auf jeden Fall noch ihre anderen Reihen ansehen, worauf ich mich schon sehr freue.

❤❤❤❤ von ❤❤❤❤❤

Bewertung vom 03.10.2018
Fight for us (eBook, ePUB)
Fay, Eva

Fight for us (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Eckdaten
Roman
Forever-Verlag (Ullstein Buchverlage)
334 Seiten
2018
ISBN: 978-3-95818-360-5

Cover
Wow, mich faszinierend die sogenannten Gegensätze, die Tätowierungen und der Anzug. Ich finde es toll!

Inhalt
Düstere Schatten über einer Welt der Reichen und Schönen
Evina Castellos Leben scheint perfekt: Sie ist glücklich verheiratet, leitet ein erfolgreiches Unternehmen und engagiert sich in ihrer Stiftung gegen die Misshandlung von Frauen und Kindern. Die düsteren Tage ihrer Vergangenheit hat sie hinter sich gelassen. Glaubt sie. Als sie auf einer Charity-Veranstaltung von ihrem Mann sitzengelassen wird, lernt sie Tommaso De Santis kennen. Der Milliardär ist nicht nur sexy, sondern Evina auch Avancen. Weil er die Stiftung bei einem Projekt unterstützt, müssen die beiden zusammenarbeiten und kommen sich dabei näher. Aber Evina plagt das schlechte Gewissen. Doch dann holt die Vergangenheit sie brutal wieder ein und plötzlich ist Tommaso alles, was zwischen ihr und dem Abgrund steht…

Autorin
Eva Fay, geboren 1980 in einer kleinen Stadt in Österreich, wuchs mit ihren zwei Schwestern in einer Unternehmerfamilie auf. Nach ihrer Lehre übernahm sie als Gärtnerin den elterlichen Betrieb. Als ihr zweiter Sohn geboren wurde, zog sie sich aus dem Arbeitsleben zurück, um sich ganz der Familie widmen zu können. Heute lebt sie gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten, den Kindern und ihrem Hund in der Oststeiermark. Ihre Liebe zu Büchern hat sie bereits als Kind entdeckt, das Schreiben wurde jedoch erst später zu ihrer Leidenschaft. Wenn sie sich nicht gerade neue Geschichten ausdenkt, verbringt sie ihre Freizeit gerne wandernd in den Bergen oder am Strand, um zu entspannen.

Meinung
Die Leseprobe war unglaublich interessant und fesselnd, weshalb ich unbedingt weiterlesen musste! Ich bin so was von gespannt auf die restliche Handlung! Der Schreibstil ist auch sehr locker und sehr gut zu lesen.
Tommaso ist ein sehr attraktiver und reicher Mann, der aber die Öffentlichkeit scheut. Er taucht nur in der Öffentlichkeit auf, wenn ihm das Anliegen wirklich am Herzen liegt. Wie es bei dieser Charity-Veranstaltung von Evina und ihrer Freundin der Fall ist. Der Grund für diese Veranstaltung scheint ihm sehr am Herzen zu liegen. Womöglich ist da ein Zusammenhang mit seinen Albträumen… Es ist auf jeden Fall sehr spannend.
Die verschiedenen Erzählperspektiven werden mit den jeweiligen Namen eingeleitet, sodass man direkt weiß, wer gerade erzählt. So etwas finde ich immer sehr übersichtlich und besser verständlich, wenn die Handlung aus mehreren Perspektiven erzählt wird.
Evina betreibt neben ihrer Charity-Arbeit eine Partnervermittlung, die mehr als gut verläuft. Ihre Ehe ist längst abgestumpft, aber sie will diese nicht einfach so kampflos aufgeben, aber ihr Ehemann macht es ihr nicht so leicht. Da trifft sie auf den heißen Tommaso und es funkt direkt zwischen den beiden, doch sie hält dennoch an ihrer Ehe fest, bis etwas Schlimmes passiert und sie wieder in ihre Vergangenheit katapultiert wird.
Die Geschichte hat mich von der ersten Seite an fasziniert und gefesselt, sodass ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen hatte und so traurig war, dass es schon zu Ende ging. Ich hoffe, die Autorin wird noch mehr solcher Bücher schreiben. Ich werde auf jeden Fall noch mehr von ihr lesen!

❤❤❤❤❤ von ❤❤❤❤❤

Bewertung vom 01.10.2018
Bittersüße Leidenschaft
Arnold, Kajsa

Bittersüße Leidenschaft


sehr gut

Eckdaten
Roman
216 Seiten
Tears of Summer-Reihe
Band 1
feelings Verlag (Droemer Knaur Verlag)
12,99 €
ISBN: 978-3-426-21628-6

Cover
Es ist sehr schön, wirkt aber auf mich mehr herbstlich als sommerlich. Aber trotzdem ist es ein toller Blickfang und gefällt mir gut.

Inhalt
Summer verlässt ihre Heimat London, um ihr trostloses Leben und vor allem ihren Vater hinter sich zu lassen. Sie zieht ans andere Ende der Welt zu ihrer Tante, die in Australien liebt. Hier, in ihrer neue Heimat, scheint ihr das Leben zunächst leicht zu fallen. Sie legt ihre Schüchternheit ab und findet entgegen ihrer Befürchtungen schnell Anschluss.
Einzig Mitch, der gutaussehende Sohn von Keith, dem Freund ihrer Tante, vergällt ihr den Neuanfang. Nicht nur scheint Summer ihm ein Dorn im Auge zu sein. Ärgerlicherweise setzt Summers Herz auch noch jedesmal einen Moment aus, sobald sie ihm begegnet. Und ihre Wege kreuzen sich oft, denn sie besuchen dieselbe Schule – und sind zu allem Überfluss auch noch Tanzpartner. Summers Gefühle stehen in dieser schwierigen Zeit Kopf. War die Flucht nach Australien ein Fehler?

Autorin
Geboren wurde Kajsa Arnold im Ruhgebiet. Nach mehr als elf beruflich bedingten Umzügen lebt sie wieder in Nordrhein-Westfalen. Unter diesem Pseudonym schreibt sie unter anderem erotische Unterhaltung, unter anderem Namen hat sie schon mehrere Romane veröffentlicht.

Meinung
Ich habe bereits zwei Werke der Autorin lesen dürfen und war von beiden begeistert, daher bin ich mehr als gespannt, was mich in diesem neuen Werk erwarten wird. ^^
Die Protagonistin Aria Summerfield, die von allen nur Summer genannt wird, fliegt von England nach Australien, um einen Neustart zu wagen. Mit Hilfe ihrer Tante und deren neuen Familie scheint ihr das auch ganz gut zu gelingen. Bis Mitch auf der Bildfläche erscheint. Sie scheint ihm von Anfang an ein Dorn im Auge zu sein, aber sie kennt den Grund nicht.
Doch Mitch ist anders, als er sich gibt. Das merkt Summer sehr schnell, dennoch weiß sie nicht, wo sie bei ihm ist und sein Verhalten ist auch sehr widersprüchlich. Und es kommt, wie es kommen muss, zu einer intimen Beziehung zwischen den beiden. Aber ihre Beziehung scheint unter keinem guten Stern zu stehen. Es geht auf jeden Fall drunter und drüber und selbst das Ende ist nicht eindeutig positiv.
Die Geschichte ist so spannend, dass ich sie in einem Rutsch durchgelesen hatte und nun auf heißen Kohlen sitze, um direkt mit dem zweiten Band anfangen zu können. ^^

❤❤❤❤ von ❤❤❤❤❤

Bewertung vom 29.09.2018
Bis wir eins sind
Malpas, Jodi Ellen

Bis wir eins sind


sehr gut

Ich kannte die Autorin vorher noch nicht, aber ich bin mehr als gespannt auf den Inhalt. Denn der Klappentext klingt wirklich sehr interessant.
Ein Tabuthema also? Hm, das klingt wirklich gut. Das lässt mich noch neugieriger auf das Buch werden lassen, als ich es eh schon bin. XD
Annie ist eine selbstständige und erfolgreiche Architektin, die zum Workaholic mutiert, bis sie eines Abends einen heißen Mann an der Bar trifft. Von da an ist nichts mehr, wie es scheint und alles scheint komplizierter zu werden. Oh je! Doch Jack verbirgt ein Geheimnis, das ihrer anfänglichen Romanze sehr schnell ein Ende setzt. Hier kommt nämlich das große Tabuthema.
Ich muss sagen, dass ich vom Tabuthema ein bisschen enttäuscht war. Klar, es ist durchaus ein Tabu, aber heutzutage redet doch jeder darüber und es ist zur „Normalität“ sozusagen geworden. Traurig, aber wahr. Ich hatte mit etwas viel Schlimmeren gerechnet und hatte mich innerlich schon dafür gewappnet, denn das, was ich im Kopf hatte, wäre sicherlich eine Premiere gewesen… XD
Dennoch konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen. Denn obwohl anfangs alles deutlich und klar erscheint und Annie eigentlich weiß, was richtig und was falsch ist, erscheint das Verbotene natürlich viel verlockender. Vor allem wenn Gefühle mit ins Spiel kommen…
Das Buch hat mich wahrlich gefesselt und ich hatte es in einem Tag durch. Ich werde definitiv noch mehr von der Autorin lesen wollen. Ihr Schreibstil ist großartig und auch die Handlung war es! Wirklich großartig! Und es bleibt bis zur allerletzten Seite spannend!

❤❤❤❤ von ❤❤❤❤❤

Bewertung vom 29.09.2018
Heaven's Sinners - Vergebung (eBook, ePUB)
Jewel, Bella

Heaven's Sinners - Vergebung (eBook, ePUB)


schlecht

Cover
Es ist leider bei mir abgeschnitten, daher sehe ich nur einen äußerst heißen und nassen Männersixpack. Aber ich will mich ja nicht beschweren. XD

Autorin
Die USA Today-Bestsellerautorin Bella Jewel lebt mit ihrem Mann und ihren Töchtern im sonnigen Norden von Australien. Sie schreibt seit ihrem fünfzehnten Lebensjahr, nach dem großen Erfolg von „Hell’s Knights – Befreiung“ allerdings mehr denn je.

Meinung
Ich hatte bisher nur ein Mal Glück mit diesem Verlag. Ja gut, es liegt sicherlich nicht am Verlag, sondern an der Geschichte selbst, aber mir ist das nur so aufgefallen. ^^ Mal sehen, wie es mit diesem Werk so läuft.
Spike ist ein Mitglied der Hell’s Knights, einer Motorradgang. Er hat Albträume und erwacht immer schreiend daraus auf. Diese Albträume scheinen mit seiner toten Frau zu tun zu haben.
Es gibt einige Zeitsprünge, die mich zum Teil völlig aus der Bahn geworfen haben, weshalb ich das Ganze abgebrochen habe.
Vielleicht sollte ich diese ganzen Geschichten mit den Motorradgangs lassen. Sie bekommen mir anscheinend alle nicht so sonderlich gut, was wirklich schade ist, denn ich finde sie eigentlich toll! Oder mir ist einfach noch nicht der richtige Roman über den Weg gelaufen. Dieser hier war es leider gar nicht.
Ich kam weder richtig mit dem Schreibstil, noch mit der Handlung zurecht. Die Handlung war mir einfach zu langweilig. Dabei klang der Klappentext so gut. Tja, da sieht man mal wieder, dass man ein Buch nicht nach seinem Äußeren beurteilen sollte.

❤ von ❤❤❤❤❤

Bewertung vom 22.09.2018
Zehn Jahre musst du opfern / Dark Palace Bd.1 (eBook, ePUB)
James, Vic

Zehn Jahre musst du opfern / Dark Palace Bd.1 (eBook, ePUB)


gut

Eckdaten
2018
eBook
328 Seiten
Übersetzung: Franca Fritz und Heinrich Koop
S. Fischer Verlag
ISBN: 978-3-10-490249-4
16,99 €

Cover
Wow, das ist ein sehr beeindruckendes Cover! Es ist zwar düster, aber man muss sofort nach dem Buch greifen und es macht definitiv Lust auf den Inhalt.

Inhalt
Zehn Jahre Sklavenarbeit für alle. Fast alle.
In England muss jeder, der nicht zum magischen Adel gehört, zehn Jahre als Sklave arbeiten. Lukes Familie wollte diese zehn Jahre gemeinsam durchstehen, doch nun rast Lukes Herz vor Angst, als er von ihnen getrennt und in die laute und schmutzige Fabrikstadt Millmoor gebracht wird. Die Arbeit dort ist hart und riskant, und er schuftet bis zur Erschöpfung.
Lukes Schwester Abi findet sich derweil mit dem Rest der Familie am prunkvollen Hofe der magischen Elite. Dort sind sie rücksichtslosen Machtspielen und eiskalten Intrigen ausgesetzt. Denn der junge Adlige Silyen verfolgt mit seinen ungeheuerlichen Fähigkeiten niemals andere Interessen als seine eigenen. Und Abi verliert ihr Herz an den Falschen.
Also das verstand man und Geschick, dachte Luke, als er wieder einen klaren Gedanken fassen konnte. Ein so unerträglicher Schmerz, dass man sich wünschte, man wäre tot. Wie sollte man dagegen ankämpfen? Wie konnte man Menschen besiegen, die dazu fähig waren? Nicht Menschen – Monster. Es spielte keine Rolle, dass es nur wenige von ihnen gab: Diese Wenigen genügten völlig.

Autorin
Vic James hat ihr Debut zunächst auf Wattpad veröffentlicht, wo eine große Community begeistert die Entstehung des Romans verfolgte. 2015 wurde die erste Fassung von „Dark Gifts“ dann bei den „Watty Awards“ mit dem „Talk of the Town-Award ausgezeichnet. Sie hat Geschichte und Englisch am Merton College in Oxford studiert, wo Tolkien einst Professor war. Später zog sie nach Rom, um in den geheimen Archiven des Vatikans für ihre Promotion zu forschen und arbeitete außerdem als TV-Produzentin. Inzwischen konzentrierte sie sich ganz auf das Schreiben und lebt in London, Notting Hill.

Meinung
Der Prolog war etwas undurchsichtig bzw. er ergab noch keinen Sinn für mich. Aber es war auf jeden Fall so interessant, dass ich unbedingt weiterlesen musste.
Das Buch wird auch unterschiedlichen Personen erzählt. Die jeweiligen Kapitel werden mit dem jeweiligen Namen eingeleitet. Für mich waren es ein bisschen zu viele Personen, die ich z.T. gar nicht alle zuordnen konnte. Es war mir daher zu viel und das Lesen hat mir deshalb auch nicht mehr so viel Spaß bereitet, obwohl die Geschichte an sich interessant ist.
So könnte ich mir die moderne Sklavenzeit in unserer heutigen Gesellschaft vorstellen. Es gibt eigentlich keine Sklaven mehr auf der Welt, dennoch gibt es Menschen, die wie solche behandelt und benutzt werden, was wirklich eine Schande ist. Mir ging das Schicksal der Sklaven ziemlich nahe, aber aufgrund der vielen verschiedenen Erzählperspektiven kam ich ziemlich schnell aus der Geschichte heraus und fand keinen Gefallen mehr an ihr, was ich ziemlich schade fand. Ich habe es letztlich abgebrochen.
Die Geschichte hat durchaus tolle Elemente, wie dem magischen Geschick der Oberschicht, die über Geschick verfügen. Anfangs war mir das mit dem Geschick nicht ganz klar, aber umso später fragte ich mich, weshalb nur die Oberschicht mit dieser Gabe ausgestattet waren… Tja, diese Frage konnte ich mir leider nicht beantworten, da vielleicht es später im Buch erläutert wurde, aber ich habe es vorher abgebrochen.

❤❤❤ von ❤❤❤❤❤

Bewertung vom 22.09.2018
Narbensohn
Mon, Mika D.

Narbensohn


gut

Die Geschichte klang vom Klappentext und der Leseprobe sehr vielversprechend. Da war ich umso gespannter auf die Fortsetzung des Inhalts.
Das Buch kam mit einem passenden Lesezeichen.
Der Prolog ist schon einmal spannend, aber auch etwas verwirrend. Mir war nicht wirklich klar, wer der Täter und wer das Opfer sein sollten. XD Wahrscheinlich klärt sich das noch im weiteren Handlungsverlauf. Auf jeden Fall fängt das Buch somit schon vielversprechend an.
Helena möchte die Geschichte eines Verbrechers erzählen, um so das Bild der Gesellschaft über diese Personengruppe zu ändern. Sie hat sich einen Mörder komplett anders vorgestellt. Aber da sieht man, dass man einen Menschen nicht nach seinem äußeren Erscheinungsbild verurteilen kann. Niemand kann in das Innere eines Menschen sehen und daher kann auch niemand sagen, was er verbirgt oder wie er in Wahrheit ist.
Liam wirkt auch wirklich nicht wie der „typische“ Kriminelle, denn er kommt aus der Oberschicht und ist sehr gebildet. Da fragt man sich doch, weshalb er auf die schiefe Bahn geraten ist. Nach und nach kommt seine Geschichte ans Licht und es ist keine, die so leicht zu verdauen ist.
Im Buch werden z.T. Kraftausdrücke verwendet, die an die Jugend von heute erinnert. Mich hat es etwas gestört, weil ich es nicht ganz so passend fand.
Die Liebesgeschichte zwischen den beiden Protagonisten fand ich anfangs etwas verstörend, aufgrund der gegebenen Umstände, die eigentlich keine Gefühle, jedenfalls keine romantischen, zugelassen hätten. Selbst im Nachhinein fand ich die Liebe seltsam. Klar, so eine Liebe kann sicherlich auch im Alltag vorkommen, aber welche Frau verliebt sich in so einer Situation in ihren Entführer? Ich fand es daher etwas unglaubwürdig.
An für sich war es eine spannende Geschichte, für mich hätte sie aber ruhig noch fesselnder sein können. Sie ließ sich gut lesen.
Schade fand ich nur, dass von dem Buch, an dem Helena schreiben wollte, irgendwann überhaupt nicht mehr die Rede war.

❤❤❤ von ❤❤❤❤❤