Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Moni
Wohnort: Rickenbach
Über mich:
Danksagungen: 1 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 2 Bewertungen
Bewertung vom 11.03.2018
Alt werden war gestern
Voshage, Sabine

Alt werden war gestern


ausgezeichnet

Wie werde ich meine altersbedingten Krankheiten wieder los?
Ganz einfach durch die richtige Ernährung! Damit man sich richtig ernährt, muss man auf den Säure-Basen Haushalt achten und tierisches Eiweiß weglassen. Seit ich das mache und mich zu ca. 90% basisch ernähre, habe ich schon über 10 Kilo verloren ohne zu hungern. Hurra! Die Eiweißablagerungen in meinem Körper werden abgebaut. Das Knie mit dem Arthrose-Befund schmerzt nicht mehr, ich laufe wieder normal! Wenn ich mein Gewicht, das ich mit 18 Jahren hatte, wieder erreicht habe, werde ich auch mal wieder eine Räucherforelle oder ein Frühstücksei von Freilandhühnern genießen. Nur nicht mehr so viel, dass mein Körper mit Eiweiß zugeplaquet wird. Die Autorin erklärt alles gut und gibt wertvolle Tipps, welche Lebensmittel die Nährstoffe der tierischen Nahrungsmittel ersetzen können. Sie zwingt niemand, Vegetarier oder Veganer zu werden. Sie zeigt Verständnis dafür, dass so eine Umstellung nicht einfach ist und hat Rezepte um gesundheitlich wertvolle Süßigkeiten selbst herzustellen. Auch deftige Speisen werden beschrieben. Dafür muss der Inhalt meines Küchenschranks allerdings gründlich ausgetauscht werden: Hartweizenpasta durch Dinkel- und Maisnudeln ersetzen. Zucker gegen Xylit, Kokosblütenzucker, Yaconsirup austauschen. Weizenmehl gegen Dinkel-, Buchweizen-, Erdmandel-, Lupinen- und Braunhirsemehl auswechseln. Einige Öle, die ich nicht im Sortiment habe, muss ich noch anschaffen. Das backen mit Sauerteig werde ich beginnen, sobald ich ein Kochstück von meiner Kollegin bekomme.
Sabine Voshage gibt den Anstoß, über basische Körperpflege nachzudenken. Leider gibt sie keine Hinweise, ob z.B. Jojobaöl oder Kokosöl für die Hautpflege empfehlenswert sind. Vielleicht schreibt sie mal ein Buch darüber. Daher habe ich auch nur die normale Seife wieder ans Waschbecken gelegt und werde die Pumpseife nicht nachkaufen.
Ich kann das Buch nur wärmstens weiterempfehlen. Ich werde es selbst immer wieder aufschlagen um Rezepte auszuprobieren und die Fülle an Informationen noch mal portionsweises zu lesen. Sehr vorteilhaft ist es daher, eine gebundene Ausgabe zu habe, die man richtig aufschlagen kann. Ein Lesezeichenbändel ist auch darin.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 23.04.2017
Purzel speckt ab!
Röhm, Constanze

Purzel speckt ab!


weniger gut

Purzel speckt ab
Von dem Buch habe ich mir mehr versprochen, als nur einige Denkanstöße im Plauderton. Will ich es so umsetzen, wie empfohlen, brauche ich eine Pferdewaage, einen Pulsmesser fürs Pferd, ein Maßband für den Weitsprung und ich muß mehrere Heuanalysen in Auftrag geben. Es gibt verschiedene Rechenformeln, die aber nur was nützen, wenn man die genauen Werte seines Pferdes und vom Heu kennt.
Leider gibt sie keine Infos über Möhren, Äpfel, Bananen oder Rote Beete in diesem Buch. Empfohlen wird auch Holz in Form von Zweigen zu füttern, damit die Pferde was zu kauen haben, ohne davon dick zu werden. Über die Holzarten fehlt an dieser Stelle aber jegliche Ausführung. Erst kurz vor Ende des Buches wird einmal Weide und Weißdorn empfohlen.
Die Geschäftsidee, mit einer Pferdewaage am Wochenende Pferdehöfe anzufahren und dort Pferde zu wiegen, kann ich leider auch nicht umsetzten, denn ich muss ja mein Pony bewegen.
Für ein Taschenbuch mit 160 Seiten oder 1 cm dicke finde ich den Preis von 25.-€ zu hoch.

3 von 3 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.