Benutzer
Top-Rezensenten Übersicht

Benutzername: 
Conny S.

Bewertungen

Insgesamt 147 Bewertungen
Bewertung vom 25.04.2022
Der Tanz deines Lebens / Ballet School Bd.1
Mayer, Gina

Der Tanz deines Lebens / Ballet School Bd.1


sehr gut

Einführung in die Welt des Balletts

Das Buch „Ballet School – Der Tanz deines Lebens“ von Gina Mayer nimmt uns mit in die Welt des Balletts.

In der Geschichte begleiten wir April auf ihren ersten Schritten in die Tanzwelt. Ihre Mutter war eine berühmte Primaballerina, die leider viel zu früh verstarb. Das Mädchen kann sich kaum an sie erinnern. Lange denkt sie, dass das Ballett Schuld am Tod ihrer Mutter ist.
April wächst bei Ihren Großeltern auf und kommt durch eine Wette mit ihrer besten Freundin Mimi zum Ballett. Anfangs noch sehr abgeneigt, merkt sie bald, wie viel Spaß sie dabei hat und auch, dass dieser Tanz sie mit ihrer Mutter verbindet.
Sie arbeitet sich schnell vor, sehr zum Leidwesen ihrer Großmutter. Diese versucht mit allen Mitteln April davon abzubringen, zu tanzen. Aus Angst, April auch an das Ballett zu verlieren.
Durch einen Trick bekommt April die Chance anstelle von Mimi bei der Royal Ballet School in London vorzutanzen und wird prompt aufgenommen. Wird sie es schaffen, an der Schule zu bleiben und sich ihren Traum vom Balletttanzen erfüllen zu können? Wird ihre Großmutter sie doch noch unterstützen oder sich von ihr zurückziehen? Und wird Mimi es irgendwann bereuen, wg. einem Jungen das Vortanzen an April abgetreten zu haben?

Das Buch hat einen wunderschönen Einband und ist auch so sehr schön gestaltet. Die Geschichte liest sich sehr flüssig, trotz der ganzen Ballett-Begriffe.
Das Buch ist das Erste einer ganzen Reihe übers Ballett.

Bewertung vom 01.04.2022
Braves Kind (Thriller)
Schwarz, Gunnar

Braves Kind (Thriller)


sehr gut

Verbrecherjagd in Hamburg

Der Thriller „Braves Kind“ vom Autor Gunnar Schwarz nimmt uns mit in die Unterwelt von Hamburg, zusammen mit dem Ermittlerduo Claasen und Bartels.

Während Sina mit ihrem Mann Finn mal wieder über ihren Job diskutiert, taucht ein verstörendes Video auf, in dem eine vermeintliche Kinderleiche zu sehen ist. Sie hält eine hässliche Puppe in der Hand und es wird gedroht, dass alle leiden werden. Sina macht sich sofort auf den Weg ins LKA zu ihrem Kollegen Eric Bartels, sehr zum Missfallen ihres Mannes. Dieser hätte lieber einen ruhigeren und weniger gefährlichen Job für Sina. Auch um ihrer Tochter willen.
Schnell begeben sich die beiden Kollegen auf die Suche nach der Leiche des kleinen Mädchens. Doch als sie an den Drehort des Videos kommen, finden Sie dort kein totes Kind vor, sondern die Leiche von Bausenator Gerling. Was hat das Video mit seinem Tod zu tun? Und was ist mit dem Mädchen, das darin zu sehen war? Bald schon finden sich erste Hinweise auf einen Pädophilenring, denen die Polizisten nachgehen. Jedoch werden ihnen einige Steine in den Weg gelegt. Wem ist daran gelegen, die beiden von ihrer Fährte abzubringen?
Im Laufe der Geschichte lernen wir auch noch Maya kennen, sie ist die Schwester von Sina und das totale Gegenteil von ihr. Sie zieht Ärger magisch an. Ihrem Lover Darwin, einem bekannten Drogendealer, hatte sie „aus Versehen“ Koks geklaut und um sich noch tiefer in die Scheiße zu reiten, verkauft sie dies spottbillig im Darknet. Und als ob Sina nicht schon genug mit dem Fall und dem Stress mit ihrem Mann zu tun hat, muss sie sich nun auch noch um die Probleme von Maya kümmern.

Der Thriller ist gut geschrieben. Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt, was mir sehr gefällt. Das Thema ist nicht ohne, daher nimmt das Lesen des Buches einen schon ziemlich mit.

Bewertung vom 14.03.2022
Eingeholt / Atlee Pine Bd.3 (eBook, ePUB)
Baldacci, David

Eingeholt / Atlee Pine Bd.3 (eBook, ePUB)


gut

Eingholt

Im Thriller „Eingeholt“ nimmt uns der Autor David Baldacci mit auf eine Reise, in der uns nicht nur ein Vermisstenfall beschäftigt, sondern auch noch Drogen, Mafia und jede Menge Kugeln.

Die FBI-Agentin Atlee Pine hat sich frei genommen um nach ihrer seit Jahren vermissten Zwillingsschwester Mercy zu suchen. Ein heißer Typ ist Ito Vincenzo, der Bruder eines Mafiosi, der angeblich für die Entführung von Mercy verantwortlich sein soll. Da das ganze schon so lange zurück liegt, ist nicht mal sicher, ob Ito noch lebt. Sein Sohn sitzt im Knast und sein Enkel hat mit Drogen zu tun.
Schon bald begegnet Atlee John Puller und funkt ihm fast in seinem Fall dazwischen. Die beiden kennen sich von früher und schnell ist klar, dass Atlee John bei seinen Ermittlungen hilft, da die Familie Vincenzo auch darin verwickelt ist.
Um rauszufinden, wer die Drogen auf den Army-Stützpunkt geschmuggelt hat, geraten Puller und Pine mit ihrem Team in die Schusslinie eines Drogenkartells. Der ein oder andere Kontakt von ihnen überlebt das nicht. Immer wieder kommen sie während der Ermittlungen auch der Geschichte von Mercy ein bisschen näher. Doch in beiden Fällen gibt es leider auch oft Stolpersteine. So wird z. B. die Wohnung von John zerschossen und auch sein Vorgesetzter versetzt, weil er ihn unterstützen wollte. Dann gibt’s da noch den Mord an einer unschuldigen Frau, der Atlee in die Schuhe geschoben wird. Und, und, und…

Die Geschichte war ganz okay zum lesen, stellenweise etwas langwierig. Was ich persönlich etwas unbefriedigend fand, war das Ende.

Bewertung vom 22.10.2021
Nur ein Schritt
Bailey, Samantha M.

Nur ein Schritt


ausgezeichnet

Was ist real? Was nicht?

„Nur ein Schritt“ ist ein mega spannender Thriller von Samantha Bailey.

Morgan steht wie jeden Tag nach Feierabend an der Haltestelle und wartet auf ihre Bahn nach Hause. Plötzlich kommt eine Frau zu ihr und drückt ihr ein nur wenige Wochen altes Baby in die Hand und bittet sie, sich um die kleine Quinn zu kümmern. Dann wirft sie sich vor einen heranfahrenden Zug.

Nicole ist CEO ihrer sehr erfolgreichen Firma und hochschwanger. Sie könnte kaum glücklicher sein. Ihr Mann Greg liebt sie und trägt sie auf Händen. Ihre beste Freundin Tessa ist nicht nur das, sondern auch noch ihre rechte Hand im Unternehmen. Und doch belastet ihre Schwangerschaft sie sehr. Das ungeborene Baby in ihrem Bauch erinnert sie an ein anderes kleines Mädchen, Amanda, das viel zu früh verstorben ist. Wegen ihr.

Nachdem Morgan von der Polizei vernommen worden ist und aufgrund der Verbrechen ihres toten Mannes nicht so unschuldig dargestellt wird wie sie vielleicht ist, versucht sie auf eigene Faust herauszufinden, warum die Frau am Bahnsteig ausgerechnet ihr ihre Tochter gegeben hat. Und nicht nur das, auch die Vormundschaft soll sie für das Kind übernehmen. Doch Morgan kennt diese Frau nicht. Allerdings glaubt ihr das kaum jemand. Spricht doch alles gegen sie.

Nicole ist nach der Geburt ihrer Tochter Quinn total mit den Nerven am Ende. Sie hat Panikattacken und Wahnvorstellungen (oder ist das was sie sieht doch real?) und übersteht die Tage nur mit starken Medikamenten. Immer wieder sind da Dinge, die sie an Amanda und deren Mutter Donna erinnern. Ein Mobile über dem Kinderbett, das sie angeblich sogar selbst bestellt hat. Die Babydecke von Amanda ist plötzlich in ihrem Haus. Und ist die rothaarige Frau, die sie zu sehen glaubt, nicht Donna? Nach kurzer Zeit verlässt Greg sie und die Vorstände in ihrer Firma machen Druck bzgl. ihrer Rückkehr. Einzig Tessa ist ihr noch geblieben. Sie hilft Nicole wo sie nur kann. Doch kann Nicole ihr trauen?

Die Geschichte ist richtig gut. Man kann das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Man fiebert mit Morgan und Nicole mit. Wo ist die Verbindung zwischen den Frauen? Und sind es Wahnvorstellungen die Nicole hat oder versucht wirklich jemand sie um den Verstand zu bringen? Donna – als Rache für den Tod ihrer Tochter? Oder gar jemand anderes, dem Nicole vertraut – ihr Mann, ihr Bruder, Morgan?

Bewertung vom 19.10.2021
Eine monstermäßig nette Familie
Harel, Maike

Eine monstermäßig nette Familie


ausgezeichnet

Monstermäßige Unterhaltung

…bietet das Buch „Eine monstermäßig nette Familie“ der Autorin Maike Harel. Die schönen Illustrationen außen und innen vom Buch sind von Betina Gotzen-Beek.

Jonna und Luis sind sehr erstaunt, als plötzlich nebenan neue Nachbarn eingezogen sind. Man bekommt sie tagsüber nicht wirklich zu sehen. Nachts jedoch tummeln sie sich im Garten und baden in einem selbstgebuddelten Loch mit Wasser gefüllt. Schon komisch.
Bald schon werden die beiden Geschwister jedoch von einem kleinen Baby von den Nachbarn abgelenkt – ihrer kleinen Schwester Ida. Anfangs etwas zerknittert (wie alle Babys halt so sind) entwickelt sie sich prächtig. Abgesehen davon, dass ihre Augen die Farbe zu wechseln scheinen und die Kleine ab und an flimmert, sie erstaunlich schnell wächst und ihr Tag-Nacht-Rhythmus entgegengesetzt dem der restlichen Familie ist, ist das Baby quietschfidel. Bis auf den kleinen Erhebungen auf ihrem Kopf… Sind das etwas Hörner??? Jonna und Luis finden das schon etwas komisch. Die Eltern der beiden scheint das nicht aufzufallen. Viel zu sehr sind sie damit beschäftigt, Schlaf nachzuholen und die Bananen von der Decke zu kratzen, die Ida dort hoch geschleudert hat.
Die Nachbarskinder Pixi und Chip (was haben die denn für seltsame Namen) verhalten sich seeehr merkwürdig. Sie wollen nicht mit Jonna und Luis befreundet sein, stehen aber plötzlich im Kinderzimmer von Ida. Und warum ist es den beiden so wichtig, dass das Baby kein Marzipan bekommt? Mal ehrlich, wer gibt einem kleinen Kind schon Marzipan?
Und dann gibt es da noch den aufdringlichen Journalisten Herrn Schönherz. Wieso will er unbedingt den Garten der Familie fotografieren, wo dieser doch mehr durch seinen Wildwuchs und Unkraut glänzt? Und dann auch noch die selbstgemalten Bilder von Jonna und Luis Papa? Und wieso ist es ihm so wichtig, in der Nähe vom kleinsten Familienmitglied zu sein…
Vielleicht kann Archie, das Spür-Schwein von Jonnas Freundin, oder Junior, der kleine Hamster von Luis Licht ins Dunkel bringen.

Die Geschichte ist schön geschrieben und macht richtig Spaß zu lesen. Nicht nur für die kleinen Leseratten :)
Das empfohlene Lesealter ist ab 9 Jahren.

Bewertung vom 21.11.2019
Die besten Tantenretter der Welt
Schomburg, Andrea

Die besten Tantenretter der Welt


sehr gut

Gunilla und die Tantenretter

Das Buch „Die besten Tantenretter der Welt“ von Andrea Schomburg ist ein tolles Kinderbuch, bei dem es richtig spannend wird.

Die beiden Jungs können es nicht fassen. Wie konnte ihre Tante das nur tun? Und dann verfrachtet sie die kleine Patchworkfamilie auch noch in ein Waldhotel, mit etwas seltsamen Gästen. Und der Oberhammer, Erdmute will mit ihnen nach Paris. Ausgerechnet! Den beiden Buben ist das ganz und gar nicht recht, sind doch all ihre Freunde in Berlin. Was sollen sie da in Paris? Es muss also ein Plan her, um weiterhin in Berlin wohnen zu können. Gesagt, getan: das Geld muss einfach nur zurück geklaut werden, dann kann die Polizei Tante Erdmute doch gar nichts anhaben. Oder?
Hilfe bei ihrem Plan erhalten Fabi und Jonas von Johanna, der Tochter des Hotelbesitzers. Und natürlich von Gunilla, der Wanderschildkröte. Leider macht ihnen der Raub eines wertvollen Briefmarkenalbums einen Strich durch die Rechnung. Denn nun ermittelt die Polizei im Hotel… Können die beiden Jungs ihre Tante vorm Gefängnis bewahren? Und wer hat die Grüne Blauritius, die wertvollste Briefmarke überhaupt, geklaut?

Die Geschichte ist schön geschrieben. Es sind Witz und auch Spannung vorhanden. Die Illustrationen von Sabine Wilharm passen perfekt dazu.
Das empfohlene Lesealter ist ab 10 Jahren angegeben. Ich finde, das Buch kann auch schon eher gelesen werden. Von der Schriftgröße her jedoch nicht unbedingt für Erstleser geeignet.

Bewertung vom 14.08.2019
Kalte Wasser
Golding, Melanie

Kalte Wasser


weniger gut

Kalte Wasser

Lauren ist frischgebackene Zwillingsmutter und hat gerade eine anstrengende und schmerzhafte Geburt hinter sich. Als sie nachts im Krankenzimmer wach liegt (aufgrund von Schlafmangel) trifft sie eine seltsame Frau, die ihr einen unglaublichen Deal vorschlägt: Eines von Laurens Babys gegen eines von ihren eigenen Zwillingen. In Panik ruft Lauren die Polizei. Doch niemand hat die ominöse Frau gesehen. Selbst auf den Überwachungskameras ist nichts weiter als ein schwarzer Nebel (oder ist es nur die schlechte Qualität der Aufnahme?) zu sehen. Sehr schnell wird dieser Vorfall einfach als Belastung einer jungen Mutter abgetan. Einzig die Polizistin Harper glaubt, dass mehr hinter der ganzen Sache steckt.
Kann sie Lauren helfen, bevor etwas Schreckliches passiert? Bildet die Neu-Mutter sich die fremde Frau nur ein oder existiert diese wirklich?

Leider konnte mich das Buch „Kalte Wasser“ der Autorin Melanie Golding nicht überzeugen. Ich hatte aufgrund der Inhaltsangabe einen guten Thriller mit Täter und Opfer erwartet, leider fand ich es nur verwirrend zu lesen. Manche Szenen sind mir auch zu langwierig geschildert.
Es wird als Thriller ausgeschrieben. Wobei hier unbedingt ein „Mysterie“ dazu muss, sonst könnten Thriller-Fans irritiert sein.

Bewertung vom 31.07.2019
Inselküsse (eBook, ePUB)
Kühne, Evelyn

Inselküsse (eBook, ePUB)


sehr gut

Im Buch „Inselküsse: Ein Ostseeroman“ entführt uns die Autorin Evelyn Kühne nach Rügen.

Marie ist Anfang 40 und alleinerziehende Mutter von einer mitten in der Pubertät steckenden Tochter und Zwillings-Jungs. Soweit so gut. Die kleine Familie wohnt in einem älteren Wohnhaus, das plötzlich saniert werden soll. Es herrscht oft Baulärm und es fehlt an (warmen) Wasser. Dann brennt auch noch das Gebäude ab, in dem Marie ihre kleine Töpferwerkstatt eingerichtet hat. Wie soll sie nun den Auftrag für ein neues Hotel auf Rügen fertig stellen?
Da hat ihre rüstige Nachbarin Ruth die rettende Idee. Sie hat ein kleines Häuschen auf Rügen. Sie bietet Marie an, zusammen mit ihren Kindern und ihr, dort hin zu ziehen. So könnte sie das Geld, das sie wirklich gut gebrauchen kann, verdienen und Ruth (ganz uneigennützig) hätte weiterhin jemanden, der sich auf ihre alten Tage um sie kümmert. Doch kann Marie das ihren Kindern zumuten? Zu der Frage gesellt sich auch noch der Vater ihrer Tochter, der ihr droht, einen Strich durch die Rechnung zu machen.
Um den Kopf freizubekommen und sich diese Chance zumindest einmal anzuschauen, fährt Marie in den Ferien mit ihren Kindern und Ruth nach Rügen. Dort begegnet sie auch dem netten Nachbarn Christian. Er sieht nicht nur gut aus, er kann auch beim Restaurieren von Ruths Häuschen helfen. Wenn das kein Argument für Rügen ist? ;)

Neben der Liebesgeschichte gibt es auch ein paar Wirrungen um Gefühle und neue Freundschaften. Die Autorin schafft es, mit ihrer Beschreibung von Rügen, einem richtig Lust auf diese Insel zu machen. Es hat Spaß gemacht, in ihre Geschichte einzutauchen.

Bewertung vom 01.07.2019
Die verschwundenen Katzen / Der magische Blumenladen für Erstleser Bd.1
Mayer, Gina

Die verschwundenen Katzen / Der magische Blumenladen für Erstleser Bd.1


ausgezeichnet

Wunderbares Kinderbuch

Die Buchreihe „Der magische Blumenladen“ ist nun auch für Erstleser erschienen. Im ersten Teil geht es um „Die verschwundenen Katzen“. Autorin ist Gina Mayer und die Bilder im Buch sind von Horst Hellmeier. Das Buch umfasst 59 Seiten und ist in Erstleser-Schrift gehalten.

Am Anfang gibt es eine schön gestaltete Doppelseite mit den wichtigsten Charakteren der Geschichte. So lernen wir hier schon mal Tante Abigail (Besitzerin des magischen Blumenladens), ihre Nichte Violet (durch ihre Gabe kann sie das Blumenbuch nutzen) und die beiden Haustiere Lady Madonna (ein sehr redseliger Wellensittich) und Lord Nelson, den Kater, kennen.

Nun zur Geschichte: Violet hilft in den Ferien bei ihrer Tante im Blumenladen aus. Bald stellt das Mädchen fest, dass nicht nur Lord Nelson verschwunden ist, sondern auch noch weitere Katzen aus der Nachbarschaft. Was wohl dahinter steckt? Hat etwa ihr neuer Klassenkamerad Andy was damit zu tun? Schließlich hat er sie augenscheinlich belogen, als sie ihn nach ihrem verschwundenen Kater gefragt hat.
Violet holt sich Hilfe aus dem Blumenbuch. Dies ist ein magisches Buch, das sie eigentlich nur im Beisein von Tante Abigail nutzen darf. Da diese aber nicht zur Stelle ist, muss der gesprächige Wellensittich als Hilfe ausreichen.
Schaffen die beiden es, das Rätsel um die verschwundenen Katzen zu lösen und Lord Nelson zurück zu holen?

Die Geschichte finde ich wunderbar. Sie ist schön erzählt und mit den passenden Bildern versehen. Meine Nichte hatte auch riesigen Spaß, mir das Buch vorzulesen und wünscht sich nun bald Band 2. :)