Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: QP
Danksagungen: 3 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 93 Bewertungen
Bewertung vom 04.08.2019
Nichts bleibt so, wie es wird
Bechtolf, Sven-Eric

Nichts bleibt so, wie es wird


gut

Gut geschrieben, aber nicht mein Geschmack

Schöne Geschichte, aber ich glaube man müsste sich mehr für das Theater interessieren.
Mich hat dieses Thema nicht so fesseln können - daher ging das Buch auch nicht so richtig auf mich über.

Bewertung vom 04.08.2019
Die Gärten von Monte Spina
Scriverius, Henrike

Die Gärten von Monte Spina


ausgezeichnet

guter Roman für Zwischendurch

Das Cover ist mit der herrlichen Landschaft ein Blickfang und zieht meine Aufmerksamkeit auf sich - sehr schön gestaltet.

Die Charaktere sind schön dargestellt und man kann sich auch gut in sie hineinversetzen. Die Idee für die Geschichte hat mir gefallen und das Buch ist auch schön aufgebaut. Jedoch könnte das Buch meiner Meinung nach noch etwas tiefgründiger sein - eine Spur mehr an Gefühle (die definitiv vorhanden waren) hätten meiner Meinung nach dem ganzen noch einen besonderen Touch verpasst.
Das Buch hat mich gut unterhalten und ich würde von der Autorin wieder eines lesen.

Auch wenn mir das Buch sehr gut gefallen hat, würde ich die Autorin noch nicht ganz auf gleiche Ebene wie Kate Morton und Co setzen.

Bewertung vom 28.07.2019
Der Gesang der Flusskrebse
Owens, Delia

Der Gesang der Flusskrebse


sehr gut

sehr ergreifender Roman
Der Gesang der Flusskrebse ist kein einfaches Buch - sondern ein Buch das unter die Haut geht und die volle Aufmerksamkeit des Lesers fordert.
Die Protagonisten sind alle sehr realistisch - Kya ist einer dieser Charaktere der etwas ganz Besonderes ist und mich für sich eingenommen hat.
Erzählt wird in zwei Perspektiven, nämlich wie Kya heranwächst (Vergangenheit) und in der Gegenwart, in der eine Leiche im Marsch gefunden wird.
Der verständliche und leicht poetische Schreibstil macht das Buch zu einem wunderbaren und berührenden Leseabenteuer.

Bewertung vom 28.07.2019
Wir von der anderen Seite
Decker, Anika

Wir von der anderen Seite


ausgezeichnet

Rahels Kampf

Cover:
Schön gestaltet - finde die Farbauswahl mit schwarzem Hintergrund gut passend zum Roman.

Inhalt:
Kurz vor Weihnachten muss Rahel ins Krankenhaus - Nierenkolik die Diagnose. Rahels fällt ins Koma und ihre Organe versagen; der Roman beginnt mit ihrem Aufwachen danach und ist in der Ich Perspektive geschrieben. Sie weiß nach dem Aufwachen nicht, was los ist und was passiert war. Desweiteren ist sie auch verwirrt - was war mit ihrem Freund Oli?
Auch im Reha Aufenthalt hat sie es nicht leicht... ihr steht ein harter Kampf zurück in ihr Leben bevor.

Fazit:
Da der Roman in der Ich Perspektive geschrieben ist, bekommt man als Leser die Möglichkeit, sich in Rahel hineinzuversetzen und bekommt einen umfassenden Einblick in ihre Gefühlslage und Wahrnehmungen - das hat mir besonders gut gefallen. Rahel ist eine bemerkenswerte Person - sie ist stark und lässt sich nicht unterkriegen. Ich lese gerne über sie.
Toller Roman.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 19.07.2019
Kalte Wasser
Golding, Melanie

Kalte Wasser


weniger gut

guter Inhalt/Idee - aber ...

Thematisch hat das Buch die perfekte Geschichte für einen Mysterythriller. Eine tolle Idee, die bereits in der Inhaltsangabe neugierig auf das Buch macht.

Leider ist in meinen Augen der Schreibstil absolut missglückt - das Buch liest sich einfach nicht flüssig und es ist sehr mühsam sich durch die Absätze zu quälen. Auch der Spannungsaufbau ist dadurch etwas beeinträchtigt.
Obwohl ich die Geschichte/Idee gut finde, musste ich mich oft etwas überwinden weiterzulesen.
Teilweise sind die Szenen extrem in die Länge gezogen - wie zum Beispiel der Aufenthalt in der Klinik.

Schade - von mir gibt es keine Empfehlung.

Bewertung vom 13.07.2019
Something in the Water - Im Sog des Verbrechens
Steadman, Catherine

Something in the Water - Im Sog des Verbrechens


sehr gut

Gute Geschichte

Der Prolog ist perfekt gelungen - Spannungsaufbau gleich zu Beginn des Buches, genau wie es sich in einem Thriller gehört. Für wen schaufelt Erin ein Grab? Führ ihren Ehemann?

Daweil hat doch alles so toll begonnen - Hochzeit von Erin und Mark, und anschließend die Flitterwochen auf Bora Bora. Nichts trübt ihre Flitterwochen, bis sie eine folgenschwere Entdeckung auf dem Grund des Meeres machen und beschließen diese geheim zu halten.

Zurück in London häufen sich seltsame Vorfälle - Erin weiß nicht mehr wem sie noch trauen kann. Von nun an muss sich das Paar ungeahnten Herausforderungen stellen.

Die Geschichte ist wirklich gut erzählt - nach dem Spannungsaufbau im Prolog ist aber eher ein Spannungsrückgang gekommen. Eine gut erzählte Geschichte, in der ich aber Nervenkitzel und weitere Spannungsmomente vermisst habe. Manchmal wirken die beiden Protagonisten auch etwas zu naiv für meinen Geschmack.
Mich konnte das Buch nicht ganz überzeugen.

Bewertung vom 25.06.2019
Ceviche. Das Kochbuch
Danilo, Juan

Ceviche. Das Kochbuch


ausgezeichnet

Kulinarischer Genuss - empfehlenswert

In dem Buch wird gleich zu Anfang erklärt, um was es sich bei dem peruanischen Gericht Ceviche genau handelt:
Ceviche erobert im Moment die Gatronomien - das peruanische Nationalgericht Ceviche ist roher Fisch, der in Limettensaft mariniert und gegart wird - eine leichte/gesunde Küche mit dem Prinzip garen durch Säure.

Das Buch ist mit wunderbaren und äußerst geschmacklichen Fotos versehen - so wie sich das für ein Kochbuch gehört. Man fühlte sich, wie bei einer kleinen Reise durch Peru.

Das Cover und der Einband machen für mich einen sehr hochwertigen Eindruck.

Das Buch ist insbesondere für Fischliebhaber zu empfehlen - mir hat es zugesagt, eine tolle Quelle der Inspiration, es sorgt definitiv für Abwechslung. Die Rezepte sind wunderbar erklärt, und einfach nicht allzu kompliziert nachzukochen. Einige Zutaten sind jedoch etwas "spezieller" und zumindest in meiner Küche nicht standardmäßig vorhanden, sie lassen sich aber beschaffen.

Bewertung vom 23.06.2019
Perfekt für dich
Schreiber, Chantal

Perfekt für dich


sehr gut

Mädchenroman

„Perfekt für dich“ ist ein äußerst lebendiger und witziger Roman für junge Mädchen - aber auch in späteren Jahren, bietet das Buch noch tolle Unterhaltung und Spaß.
Kim ist 13 und hat Probleme in Mathe - ihre Mutter hat etwas andere Vorstellungen von der Nachhilfe als Kim. Statt Danny aus der Oberstufe - in den Kim unsterblich verliebt ist - soll die zuverlässige Mila ihre Nachhilfe übernehmen, was Kim so gar nicht in den Kram passt.

Das Teenagerdasein wird von der Autorin perfekt dargestellt mit allen Wirrungen eingefangen - herrlich und äußerst unterhaltsam zu lesen.
Der Aufbau des Buches ist gut und beinhaltet neben dem eigentlichen Text auch Teile mit Textnachrichten/Emojis, die sich in die Geschichte einbinden. Somit ist das Ganze genau richtig für die eigentliche Zielgruppe ausgestaltet.

Ein Jugendroman, den ich empfehlen kann.

Bewertung vom 22.06.2019
Wilder Winter / Hap & Leonard Bd.1
Lansdale, Joe R.

Wilder Winter / Hap & Leonard Bd.1


gut

Unpassender Schreibstil


Leider konnte mich das Buch nicht überzeugen, inhaltlich finde ich es interessant - jedoch konnte ich mich mit dem Schreibstil absolut nicht anfreunden. Für meinen Geschmack wird hier pausenlos gegenseitig beschimpft und geflucht, die Ausdrucksweise ist gewöhnungsbedürftig - das ist schon eine Spur zu extrem und hat mir etwas die Freude am weiterlesen genommen, obwohl es mich inhaltlich angesprochen hätte.

Bewertung vom 22.06.2019
Für immer Rabbit Hayes
McPartlin, Anna

Für immer Rabbit Hayes


gut

Weiterleben


Rabbits Mutter Molly ist besonders aus der Bahn geworfen, es dauert etwas bis ich verstand- was sie hat. Sie ist eine Kämpferin, ihre Aktionen sind auch witzig.

Der Roman zeigt eine Familie, die ein Mitglied durch diese Krankheit verliert, wie sie es schafft, doch noch glücklich weiter leben zu können. Die Geschichte ist traurig und witzig im Wechsel.

Anna McPartlin schreibt ihren Roman mit Herzblut. Ich war gefangen von dem Roman.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.