Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: neling
Wohnort: Plauen
Über mich:
Danksagungen: 1 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 45 Bewertungen
Bewertung vom 07.09.2019
Strandmord in Neuharlingersiel / Kommissare Bert Linnig und Nina Jürgens ermitteln Bd.8 (eBook, ePUB)
Uliczka, Rolf

Strandmord in Neuharlingersiel / Kommissare Bert Linnig und Nina Jürgens ermitteln Bd.8 (eBook, ePUB)


gut

Kurzbewertung: Ein etwas untypischer Regionalkrimi aus Ostfriesland, der mich überwiegend gut unterhielt.

Inhaltsangabe:
Das ist der 8. Fall mit den Kommissaren Bert Linnig und Nina Jürgens von der Kripo Wittmund. Für die Polizisten ist es ein sehr emotionaler Fall, denn vor kurzem ist ein Gewaltverbrecher aus der Haft geflohen, den Bert vor mehr als zwanzig Jahren lebenslang hinter Gitter brachte.Das war gemeinsam mit seiner Kollegin Heike Grabowski, die ausgerechnet jetzt erstochen aufgefunden wurde. Hat der entflohene Straftäter Rache genommen und ist Bert als Nächster dran?Eine gefährliche Verfolgerjagd beginnt.

Meine Meinung: Dies ist einmal ein wenig anderer Krimi, der nicht dem 08/15 Schema entspricht. Dazu trägt sicher bei, dass wir den Hauptverdächtigen, einen entflohenen Schwerverbrecher gleich zu Beginn kennen lernen.
Sehr gut gefiel mir, dass man auch wie ich als Neueinsteiger der reihe diesen Krimi ohne Probleme lesen kann, er ist in sich abgeschlossen und erfordert kein Vorwissen, auch wenn Bezüge zu früheren Fällen erwähnt werden, die es interessant machen auch die anderen Krimis zu lesen. Der Schreibstil gefiel mir im Wesentlichen gut. Besonders der Beginn der Geschichte war für mich sehr spannend zu lesen. Im Laufe der Handlung ließ die Spannung bei mir allerdings ein wenig nach. Ähnlich war es mit den örtlichen Gegebenheiten und Traditionen, mit einem Willkommensfest sehr überzeugend dargestellt wurden.
Gut gefiel mir, dass der Autor , was die polizeilichen Ermittlungen betraf nah an der Wirklichkeit blieb. Oft ist es in Krimis doch so, dass die Polizisten entweder als ziemliche Trottel dargestellt werden, oder als Superhelden. Hier waren es doch recht fähige Polizisten, die zwar nicht fehlerlos waren, aber grade dadurch glaubhaft rüber kamen.
Einige Fragen wurden mir ein wenig zu ausführlich behandelt, so die Probleme mit der Strafverfolgung, die oft zu lasch ist, die schlechten Handyverbindungen und die Schilderungen der Beerdigungen....ein Handlungsstrang wurde mir zu kurz abgehandelt.
Alles in allem ein lesenswertes Buch vor allem für jene, die gern einen Krimi lesen möchten der in Ostfriesland spielt und die sich über eine zu lasche Gesetzgebung gegenüber Straftätern ärgern.
Auch wenn es nicht ganz schaffte mich zu überzeugen, unterhielt es doch überwiegend gut und ich vergebe deshalb gute 3,5 von 5 Sternen und werde sicher noch andere Bände dieser Reihe lesen. .

Bewertung vom 03.09.2019
Morgan's Hall
Flynn, Emilia

Morgan's Hall


sehr gut

Band 1 einer Familiensaga, die mich gut unterhielt und deren Protagonistin mich zur Raserei brachte.


Inhaltsangabe mit eigenen Worten:
1938: Die Geschichte beginnt auf der Plantage "Morgans Hall"in Amerika. John Vater stirbt und danach begibt sich John mit seinem Freund nach Europa. In Wien begegnet ihnen jemand, der ihr ganzes bisheriges Leben von Grund auf verändert. ....

Cover und Buch:
Das 520 Seiten dicke Buch erschien im Selbstverlag Tinte und Feder. Die Schrift ist angenehm zu lesen, die Kapitelanfänge besonders schön gestaltet Auch die Haptik gefiel mir. Das Cover sieht wunderschön aus und machte mich auf das Buch neugierig. Der Klappentext verrät leider (wie viele Bücher) zu viel, Das finde ich schade.

Über die Autorin:
Ich freue mich immer neue Autoren kennen zu lernen und auch darum interessierte mich das Buch sofort. »Morgans Hall« ist Emilia Flynns Debütroman.
Geboren wurde sie 1984 im Rheinland. Die Autorin lebt mit ihrem Mann in ihrer Heimatstadt Monheim am Rhein. Nach einer kaufmännischen Ausbildung und dem jahrelangen Beruf als Assistentin, widmet sich die Autorin seit 2017 dem Schreiben. Auf Band 2, der noch in diesem Jahr erscheint, bin ich schon gespannt.

Meine Meinung:
Es ist der erste Teil einer Familiensaga über mehrere Jahrzehnte und Generationen. Band 2 der Familiensaga erscheint voraussichtlich im Frühjahr 2020. Das Buch ist ein Wechselspiel von (unerfüllter) Liebe und zerstörendem Hass und beschreibt eindrücklich, dass man Liebe weder kaufen, noch erzwingen kann.
Mir gefiel der Schreibstil gleich und und man merkte gleich, dass es nicht einfach ein romantisches Buch wird, sondern in die Tiefe geht das gefällt mir sehr. Bei den Charakteren wechselte es immer etwas, mal gefiel mir der eine besser, mal der andere. Dickie und John sind beide keine typischen "Helden" sondern haben beide Stärken und Schwächen, sehr gut so. Die Hauptprotagonistin Isabelle allerdings ist eine schwierige Person. Sie wirkte auf mich gleich sehr oberflächlich und arrogant, mein Widerwillen gegen sie nahm immer mehr zu. An mancher Stelle habe ich mich richtig darüber geärgert. Sie ist eine Protagonistin, die sehr polarisiert, damit muss man zurechtkommen. Allerdings macht sie im Laufe des Buches auch ein Entwicklung durch... so dass man auf den Folgeband sehr gespannt sein darf.

Authentisch sind die Umgebung und das Zeitgeschehen beschrieben, das gefiel mir gut. Sehr schön gefällt mir auch an dem Buch, dass es nicht mit einem Cliffhanger aufhört, was ich bei vielen Reihen und Trilogien schrecklich finde. Das Buch macht zwar neugierig auf die Fortsetzung , ist aber dennoch auch so stimmig, wenn man es nur alleine liest. Aber ich möchte natürlich unbedingt wissen, wie es mit der Familie weitergeht.

Ich vergebe sehr gute 4 von 5 Sternen und empfehle das Buch jenen Leserinnen weiter, die auch mal ohne Happy End und mit einer sehr polarisierenden Protagonistin zurecht kommen.

Bewertung vom 03.09.2019
Die königliche Spionin / Im Auftrat ihrer Majestät Bd.1 (eBook, ePUB)
Bowen, Rhys

Die königliche Spionin / Im Auftrat ihrer Majestät Bd.1 (eBook, ePUB)


weniger gut

Britische Langeweile
Inhalt: Das Buch spielt im London der frühen 30er Jahre. Lady Victoria Georgiana Charlotte Eugenie aus Schottland , ist zwar Nummer 34 in der britischen Thronfolge, aber mehr als pleite und gelangweilt von ihrem nörgelnden Bruder und Frau, denen sie nur zu Last fällt. So zieht sie nach London und will dort arbeiten, aber das ist nicht so leicht. Und auch mit der Partnersuche ist es kompliziert. Als dann noch ein toter Franzose ausgerechnet in ihrer Badewanne gefunden wird, beginnt sie zu ermitteln.

Meine Meinung: Das ist der Auftakt einer neuen Cosykrimireihe von Rhys Bowen, die eine erfolgreiche Schriftstellerin ist und viele preise erhielt. Aufgrund des Klappentextes hatte ich einen spannenden historischen Krimi erwartet, der dazu noch humorvoll ist. Doch leider schafft dieser Krimi es nicht mich zu packen.
Ich fand die Geschichte sehr unausgegoren, sie erhielt mehrere Logikfehler, auf die ich hier nicht eingehe um nicht zu spoilern.

Die Protagonistin war mir nicht besonders sympathisch und auch die anderen Charaktere blieben blass. Es gab einige Merkmale, auf denen immer wieder herumgeritten wurde, so dass der eine Mann fischlippig war und der andere eine Sprachfehler hatte, das ist aber nicht das was ich unter einer guten Charakterdarstellung verstehe. Doch am meisten fehlte mir bei diesem Buch die Spannung. Ich weiß natürlich, dass es bei einem Cosykrimi nicht um einen Thriller handelt, mit viel Action und Blutvergießen. Das hatte ich auch nicht erwartet. Und ich weiß auch, dass es sich hier um den Beginn einer langen Reihe handelt und es da erst mal um die Vorstellung der Protagonistin gehen muss. Aber trotzdem...

Das Buch wurde erst in der zweiten Hälfte ein wenig spannend, da passierte dann endlich ein wenig , aber das fand ich definitiv zu spät. Egal ob es eine Reihe ist oder nicht, das Buch muss gleich zu Beginn spannend sein, sonst steigen viele Leser aus.

Tja und dann war die Auflösung des Falls noch genauso , wie ich es vorhergesehen hatte. Es war genau der Täter, den ich die ganze Zeit vermutet hatte.

Fazit: Leider in meinen Augen eher leichte Unterhaltung, die mich nicht überzeugen konnte Da bleibe ich lieber bei bewährten Cosykrimi- Autoren wie Agatha Christie oder Anne Perry. Von mir daher leider nur 2 von 5 Sternen und ich werde weder die Reihe noch die Autorin weiter lesen.

Bewertung vom 01.09.2019
Guglhupfgeschwader / Franz Eberhofer Bd.10 (6 Audio-CDs)
Falk, Rita

Guglhupfgeschwader / Franz Eberhofer Bd.10 (6 Audio-CDs)


weniger gut

Inhalt: In Niederkaltenkirchen wird wieder ermittelt. Diesmal geht es um brutale Geldeintreiber. Dabei soll doch eigentlich der neue Eberhoferverkehrskreisel gefeiert werden, aber nun müssen Franz
und Rudi erst Lotto-Otto helfen.

Meine Meinung: Nachdem es so eine riesige Fangruppe von Rita Falk gibt, wollte ich der Faszination auch auf den Grund gehen. Um es gleich vorweg zu nehmen, ich verstehe diese Bestsellervergaben nicht. Der Schreibstil ist einfach nur bayrisch-derb und meiner Ansicht nach nicht sehr niveauvoll , die (zum Teil auch witzigen) Schimpfwörter wiederholen sich ständig. Es kam mir alles total überdreht vor. Dazu trug auch bei, dass es der Sprecher , der eigentlich sehr abwechslungsreich vorliest, es meiner Ansicht nach mit dem Stimmenverstellen manchmal übertrieb und ich es zum Teil nur nervig fand. Diesen Klamauk als Krimi zu bezeichnen, nur weil der Eberhofer zufällig Polizist ist und eine Leiche vorkommt, finde ich auch unangebracht. Eigentlich ging es im Wesentlichen um Eberhofers große Hobbys nämlich Fressen, Saufen und Sex. Es gab ein paar kleine Stellen, wo um seinen Sohn ging und um Angeberei und Rassismus, die ich nicht ganz schlecht fand Allerdings war der sogenannte "Kriminalfall" auf den ich eigentlich gehofft hatte, total unglaubwürdig und wohl nur ein Alibi für diese Produktion. Ansonsten gab es viel Rumgezicke zwischen Rudi und Franz und ich lernte den Franz als nicht sehr schlau kennen, wie er sich immer wieder übertölpeln ließ.
Ich lese gern Regionalkrimis und mag es auch humorvoll, daher griff ich zu diesem Hörbuch, aber ich musste feststellen, dass ich wohl doch nicht der Zielgruppe entspreche, ich werde definitiv kein Fan. Darum kann ich auch nur 2 Sterne vergeben.

Bewertung vom 31.08.2019
Mallorquinische Leiche zum Sa Rua
Carner, Susan

Mallorquinische Leiche zum Sa Rua


sehr gut

Inhalt: Mercedes Mayrhuber ist Kommissarin auf Mallorca. Während sie mit ihrem Freund sich den farbenprächtigen Karnevalsumzug anschauen will, stirbt ausgerechnet ganz in ihrer Nähe ein Mann. Schon bald ist klar, er wurde erstochen. Aber wer ist der Mörder? Und welches Geheimnis steckt hinter ihm und seiner Familie?

Cover und Buch: Das Cover finde ich sehr gelungen. Für jeden ist sofort zu erkennen, dass dieser Krimi auf Mallorca spielt, und es weist auch auf den Karneval hin. Auch macht das Cover gleich reiselustig und lädt zum Lesen ein. Ebenfalls hat das Cover einen großen Wiedererkennungswert zur ersten Folge.

Meine Meinung: Das ist nun schon die zweite Folge mit Kommissarin Mayrhuber. Das Buch ist aber in sich abgeschlossen, ich habe es problemlos lesen können, obwohl ich den Vorgängerband noch nicht kenne.
Die Autorin schafft es mit Bravur den Leser nach Mallorca zu entführen. Dafür sorgen neben den Landschaftsbeschreibungen auch die der Kultur und der Speisen. Ich war wieder gleich auf dieser traumhaften Insel. Schön jetzt auch mal einen Karneval auf Mallorca zu erleben, das Vergnügen hatte ich noch nicht. Gut fand ich, dass es nicht nur um die schöne Landschaft und das leckere Essen ging, sondern auch um die Vorurteile gegen die Insel, die Gefährdung der Umwelt, den Massentourismus, die Kreuzfahrtschiffe und dass es für die Mallorquiner immer schwieriger wird mit dem Wohnen. Toll fand ich auch die eingestreuten Wendungen in Mallorquin. Die Figur des Miquel (dem Kollegen von Mercedes) ist dafür verantwortlich, denn er ist ein stolzer Mallorquiner. Das war auch einer meiner Lieblingscharaktere.

Die ermittelnde Kommissarin ist nicht ganz einfach und war mir weniger sympathisch. Aber ich finde es gut, dass die Charaktere Fehler und Schwächen haben, Menschen wie du und ich sind. Das macht sie glaubwürdig. Ich finde es besonders gut, dass die Autorin sich mit diesem Krimi auch einem sehr brisanten Thema in unserer Gesellschaft befasst. Näheres werde ich dazu nicht schreiben, um nicht zu spoilern. Auch wenn der Krimi kein Thriller ist, hat dieses Buch auch traurige Elemente, was an dem Thema liegt. Wer seelisch nicht stabil und zartbesaitet ist, sollte eher zu einem anderen Krimi greifen.
Ich fand die Lektüre spannend und bewegend und habe den Ausflug nach Mallorca genossen. Darum empfehle ich den Krimi gern weiter und vergebe 4 von 5 Sternen!

Bewertung vom 31.08.2019
Die Leiche im Schrank, 1 Audio-CD
Clark, Mary Higgins

Die Leiche im Schrank, 1 Audio-CD


ausgezeichnet

Das ist eine der Fälle mit der Ermittlerin Alvirah Meehan. Sie ist von einer Putzfrau durch einen unerwarteten Lottogewinn zu einer Millionärin geworden und löst seitdem knifflige Fälle. Hier kehrt sie mit ihrem Mann von einer Reise in ihre New Yorker Luxus-Wohnung zurück. Doch da stellt sie zu ihrem Entsetzen nicht nur fest, dass schlecht geputzt wurde, sondern es liegt auch noch eine Leiche in ihrem Schrank. Diese ist ihr bekannt, denn es ist eine Schauspielerin, die sie von einer Aufführung ihres Neffen kannte... So gerät vor allem ihr Neffe in Verdacht und Alvirah tut alles um den wahren Täter zu ermitteln....

Mary Higgins Clark ist eine meiner Lieblingsschriftstellerinnen , ich mag vor allem einige ihrer sehr spannenden Thriller. Die Fälle mit dieser Ermittlerin sind weniger spannend, sondern zeichnen sich durch Humor aus. Hier zeigt sich die Autorin von einer anderen Seite. Kein Gänsehautgefühl, sondern eher lustig. Aber dennoch unterhaltsam. Das Hörbuch ist auch sehr gut gesprochen und die Geschichte ist nicht so lang.
Dafür gibt es von mir 4 von 5 Sternen und eine Empfehlung an alle, die Mary Higgins Clark mal von einer anderen Seite kennen lernen möchten.

Bewertung vom 30.08.2019
Frauen des Glaubens, 1 Audio-CD

Frauen des Glaubens, 1 Audio-CD


ausgezeichnet

Fünf sehr beeindruckende Lebensbilder von Christinnen des 19. und 20. jh. in Hörspielform dargeboten. Hat mich sehr überzeugt. 5 *+

Frauen des Glaubens ist eine Hörbuchbox vom scm verlag Die stabile Pappbox zeigt 5 Schwarzweißfotos von Frauen, deren Lebensbilder es beinhaltet. Die Goldschrift gibt der Box etwas Wertvolles und ist der Leistung der Frauen angemessen . Jede der 5 CDs ist in einer Papphülle, die die Daten der Frauen und kurz ihre Vita zusammenfasst. So kann man mit dem Lebensbild beginnen, welches einen am meisten interessiert. Ich hörte sie nach dem Geburtsdatum.

Mir gefällt an der Produktion besonders, dass es kein Hörbuch im üblichen Sinne ist, sondern hörspielhaften Charakter hat. Die fünf Frauenporträts haben mich wirklich sehr begeistert. Zwar habe ich schon manches über diese „Glaubensheldinnen“ gehört, aber auch für mich gab es noch was Zum Dazulernen. Sehr angenehme stimme , Zeit vergeht wie im Fluge.

Sicher hat schon jeder den Namen Florence Nigthingale gehört. Hier kommt einem die Frau aber noch näher. Es ist so als ob man dabei wäre. Dazu trägt auch die angenehme Sprecherstimme bei. Das Lebensbild zeigt sehr gut, wie rückständig das Gesundheitssystem in England Ende 19. / Anfang 20. JH. noch war und wie Florence Nightingale es revolutionierte.

Fast noch spannender als das erste Lebensbild, war für mich das von Amy Carmichael, Besonders hat mich Amys starker Glaube beeindruckt. In China und Japan zu krank, dann nach Indien gegangen und dort viele Jahre gesund sich für die Belange der Ärmsten eingesetzt, arbeitete vor allem mit geflohenen Tempelkindern. Die bekamen Namen von Edelsteinen und die Gruppe der Frauen nannte sich Sternengruppe. Sie war als junge Frau nach Indien gegangen, hat Europa nie wieder gesehen. Schön an den Porträts waren auch Details am Rande, die die Frauen authentischer machten. So betete Amy als Kind intensiv um blaue Augen, vergeblich. Mit einem sehr europäischen Aussehen hätte sie die Arbeit aber gar nicht machen können. Gott weiß schon lange zuvor, warum er uns grade so macht, wie wir sind.


Corrie ten Boom und ihre Familie rettete unzählige Juden vor dem KZ und wurde dann selber inhaftiert. Das war total bewegend und beeindruckend und hat mich tief berührt. Sehr schön auch die passenden und überzeugenden Sprecherstimmen, für Corrie wurde extra eine Niederländerin genommen, so dass man am Akzent schon sich Corrie richtig vorstellen kann. Mich fasziniert und überwältigt der vergebende Glaube dieser Frau. Dieses ist das einzige Hörporträt was ich erst Jugendliche hören lassen würde.


Auch die Missionarin Gladys Aylward wurde spannend vorgestellt. Beeindruckend wie Gott eine Frau gebraucht, die keine der geforderten Voraussetzungen hat. Spannend ihre Arbeit als Fußinspektorin und wie sie immer wieder so von Jesus erzählt. Auch die Waisenkinderarbeit und die Arbeit in den entlegendsten Gebierten. Durch die Musik und Hintergrundgeräusche wähnt man sich in China- super gemacht.


Patricia St. John: dieses Lebensbild hat mich am meisten überrascht. Ich kannte Patricia St. John bisher nur als Autorin sehr schöner christlicher Kinderbücher, wie ausgeprägt aber ihr Gebetsleben und ihre Missionstätigkeit waren, wusste ich bisher nicht.


Fazit: Eine wunderschöne Hörspielbox über fünf beeindruckende Frauen und ihr Leben im Dienste des Evangeliums. Empfehlenswert für jedes Alter und auch für Gemeindekreise. 5 Sterne+

Bewertung vom 30.08.2019
Tote Hand / Kreuthner und Wallner Bd.8
Föhr, Andreas

Tote Hand / Kreuthner und Wallner Bd.8


ausgezeichnet

Bestseller???
Inhaltsangabe mit eigenen Worten: Bei einem Unfall verliert ein Spezi von Polizeiobermeister Leonhardt Kreuthner seine rechte Hand. Diese soll wrdig bestattet werden, beschließt die Schafkopfrunde. Doch bei Bei der heimlichen Bestattung der abgetrennten Hand wird eine Leiche entdeckt. Wer ist der Tote?War es Selbstmord oder Mord? Kreuthner und Wallner ermitteln.


Über den Autoren: Andreas Föhr (geb. 1959) ist ein erfolgreicher Drehbuchautor und Schriftsteller. Er schrieb z.B. viele Drehbücher bekannter Fernsehserien wie Tatort, Bulle von Tölz,Soko 5113 und „Ein Fall für zwei“. Seine Alpenkrimis sind regelmäßig Bestseller. Tote Hand ist der 8. Fall des Ermittlerduos Kreuthner und Wallner


Meine Meinung:Weil der Autor regelmäßig Bestseller hervorbringt, wollte ich nun den neuen Fall auch lesen. Schließlich hatte ich früher schon einige Bücher von ihm als Hörbücher gehört und mochte die bayrischen Krimis mit dem schwarzen Humor. Allerdings war das jahre her und es kann sein, dass mir das als Hörer besser gefiel, weil da der Dialekt mir Freude machte. Das tat er als Buch nicht, ich hatte als Norddeutsche an den vielen bayrischen Spezialausdrücken und bayrischen Dialogen etwas Mühe. Der Schreibstil des Autors liegt mir nicht wirklich.

Auch die Charaktere konnten mich nur wenig überzeugen. Die Figur des Kommissars Wallner blieb für mich etwas blass und der Polizeiobermeister Kreuthner hatte mir einfach zu viel auf dem Kerbholz, den fand ich unglaubwürdig. Ebenso wie manche der erzählten Episoden. Und ich fand viele Ungereimtheiten. All das führe ich nun nicht weiter aus, um nicht zu spoilern.

Einige Sachen blieben auch der Phantasie überlassen, so z.B. warum der Freund vom Polizisten Kreuthner seine rechte Hand nicht mochte.

Ich hatte die anderen Fälle auch amüsanter in Erinnerung. Lediglich eine Verfolgungsjagd auf dem Golfplatz konnte mir ein müdes Lächeln entlocken.

Wer meine Rezension bis hierher gelesen hat, merkt: Begeisterung sieht anders aus. Ich vergebe 2,5 von 5 Sternen und finde der Autor wird überschätzt. Dass er regelmäßig in Bestsellerlisten auftaucht, überrascht mich ein wenig.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 24.08.2019
Bis zur letzten Sekunde (eBook, ePUB)
Jagusch, Rudolf

Bis zur letzten Sekunde (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Kurzmeinung: Dieser Thriller hat mich total überzeugt, ich bin restlos begeistert. Ein fesselndes Lesevergnügen- sollte man sich nicht entgehen lassen!
Hinweis: Der Inhalt von "Bis zur letzten Sekunde" ist identisch mit dem broschierten Buch unter dem Titel "Amen!" Ich las es als E-Buch. Die Inhaltsangabe kann dem Klappentext entnommen werden.

Meine Meinung: Bisher hatte ich noch nichts vom Autoren gelesen. Jedoch gefiel mir der Schreibstil von beginn an sehr gut und die Geschichte nahm mich gleich gefangen. Ich konnte mich kaum vom Buch lösen. Die Atmosphäre von Köln und besonders des Schauplatzes Dom war sehr gut eingefangen, ich fühlte mich wie ein Beobachter der spannenden Szenerie. Da sucht der Protagonist Besinnung und Ruhe in der Kirche und dann kommt ein Verrückter, der den Dom in die Luft sprengen will.

Die Charaktere überzeugen, sie sind liebevoll ausgearbeitet. Da ist zum einen der Kommissar Landgräf, der mich von seiner Art total begeistert hat. Oft werden Ermittler entweder als Dussel dargestellt, oder sie sind verkrachte Existenzen, Alkoholiker u.s.w.. Oder der Gegensatz, es sind so taffe superschlaue Leute, die unglaubwürdig erscheinen. Hier ist es ein Polizist, der überzeugt, mit dem man sich identifizieren kann. . Auch das Team mit den Charaktere Schmitz und Schmadtke gefielen mir, nur die BKA Leiterin Ritter mochte ich gar nicht.

Sehr überzeugend wird aber der Täter dargestellt, den wir anders als bei anderen Krimis gleich kennen lernen. Die ganze Tragik seiner Person kommt nach und nach heraus. Wie aus einem kleinen harmlosen Jungen ein verblendeter Narzisst wird. Wie jemand zum gewissenlosen Massenmörder werden kann, ist hier meiner Meinung nach eindrucksvoll dargelegt. Die Sympathien fliegen auch zu Beginn zu der Frau Neros, ihr Schicksal schaffte es gleich mich zu berühren.

Wer denkt: aha, da ist einer der will ne Bombe hochgehen lassen und nun kommt es nur darauf an ihn irgendwie zu stoppen, wird noch manche Überraschung und Wendung erleben.
Ich hoffe auf eine Fortsetzung mit Landgräf und muss nun unbedingt auch weitere Bücher des Autoren lesen.

Fazit: Das Buch war von Anfang an spannend und wurde immer fesselnder. Und es hat mich berührt. Ich vergebe selten 5 Sterne, aber hier ist das wirklich verdient und mir fällt auch kein Kritikpunkt ein.
Das Buch ist wirklich spannend "....Bis zur letzten Sekunde!"

Bewertung vom 24.08.2019
ATME!
Merchant, Judith

ATME!


gut

Kurzbewertung: Ein etwas anderer Thriller, der ziemlich verwirrend , für mich allerdings ein wenig zu vorhersehbar war.

Meine Meinung: Gleich zu Beginn verwendet die Autorin ein sehr passendes Zitat von Francisco de Goya, dessen Übersetzung lautet: Der Traum von der Vernunft erschafft Monster! Dies steht allerdings, wie auch viele Wörter zwischendurch auf Spanisch. Da ich zufällig etwas Spanisch kann, war das für mich wie ein Vokabeltrainer, aber ein Glossar am Buchende wäre sicher für die meisten hilfreich gewesen. Ich mag nämlich nicht beim Lesen erst nachschlagen und wenn ich etwas nicht verstehe, dann mag ich auch nicht einfach drüber lesen, auch wenn sich der Text ohne die Worte sinngemäß erschließt. .
Ich bin gut rein gekommen, das Buch liest sich schnell und mühelos.Das Schriftbild ist sehr übersichtlich und die Kapitel umfassen oft nicht mehr als 2-4 Seiten. Die Sätze sind sehr kurz und eher stakkato , aber irgendwie passt das zu der recht hysterischen Protagonistin, ist ein gutes Stilmittel. Ebenso wie die eingestreuten spanischen Begriffe, das passt sehr gut zu Nile, da sie Spanischübersetzerin ist. Dem Leser wird schnell klar: Irgendwas stimmt mit Nile nicht, stimmt mit Ben nicht, stimmt an der Geschichte nicht. Doch wem kann man trauen? Die Verwirrung nimmt immer mehr zu. Das ist gut gemacht und auch der Schreibstil war mal was anderes . Allerdings war die Handlung für mich sehr vorhersehbar, auch wenn ich den Klappentext, (der auch hier zu viel verrät- mein ewiger Kritikpunkt!) gar nicht vorher las.

Das Buch ist kein typischer Thriller, aber auch kein Krimi,. Es ist eigentlich ein verwirrender Roman, in dem es hauptsächlich um die Protagonistin geht. Diese dürfte als Charakter kein Leserliebling sein. Sicher empfinden viele ähnlich wie ich die Protagonistin als anstrengend, überzogen, panisch und besitzergreifend. Niles Albtraum wird immer mehr zum Albtraum Nile und man fragt sich immer mehr, was ist wahr, was ist Wahn?

Mich unterhielt das Buch gut, aber für einen Thriller war mir das Buch eindeutig nicht spannend genug.

Die Geschichte konnte mich leider nicht ganz überzeugen, denn sie war mir zu vorhersehbar und die Spannung kam durch die vielen Worte gar nicht auf....wurde irgendwie zerredet. Trotzdem war das Buch nicht schlecht und ich habe das Buch gern gelesen.

Fazit: Wer einen spannenden Thriller lesen möchte, wird hier wahrscheinlich eher enttäuscht sein. Zumindest bei mir kam Gänsehaut nicht auf. Wer allerdings ein Buch über psychische Abgründe und verwirrende Rätsel und einmal einen anderen Schreibstil mag, dem könnte das Buch gefallen. Ich vergebe 3 von 5 Sternen.