Benutzername: oztrail


Bewertungen

Insgesamt 40 Bewertungen
Bewertung vom 21.09.2017
Kein guter Ort
Stäber, Bernhard

Kein guter Ort


ausgezeichnet

Krimi mit Spannung und dem Hang zur Mystik
Schon alleine das Cover ist ein Eyecatcher. Ohne die Inhaltsangabe oder die Leseprobe zu lesen, will man das Buch sofort haben. Die Darstellung des dramatischen Ortes ist sehr gelungen.

Zum Inhalt:

Marius Dahle, ein Kriminalbeamter wird bei einer Routinebefragung ohne Vorwarnung so schwer verletzt, dass die Chance zu überleben sehr gering ist. Kari Bergland und ihr Kollege Torolf Vangen, beide bei der Tat dabei machen sich sofort auf um den Täter zu schnappen, der so schnell untergetaucht ist das die Suche doch ein wenig länger dauert.
Bei einem Rockkonzert werden die beiden auf ihn aufmerksam, er verkauft Drogen an eine junge Frau. Kari weiß sich nicht anders zu helfen, als auf die Bühne zu klettern und durch das Mirko zu schreien, dass der Mann eine Frau belästigt. Dank dieser Aktion werden sie dem Täter habhaft. Kira folgt einer Intuition und sucht die junge Frau auf der Toilette. Die hat sich mittlerweile mit den erhaltenen Drogen zugeschüttet, dass Karis auftauchen ihr das Leben rettet. Es stellt sich heraus, dass die junge Frau Janne Cecilie Nygård heißt und die Tochter von Karis Boss Nygård ist.
Dank dieser Aktion wird Janne in die Klinik von Arne Eriksen gebracht. Kari ist ihre Begleitung.
Zur gleichen Zeit begibt sich Arne Eriksen wieder auf eine seiner Wanderungen, die er von den Samen gelernt hat. Hier taucht er in eine der uralten Riten ein und trifft dort auf Kari.
Janna macht natürlich Schwierigkeiten ohne Ende. Setzt sich wieder unter Drogen und fährt mit Karis Auto Richtung Rabenschlucht. Dort sieht Janne das leere Hotel und verspürt sofort den Drang in das Haus zu gehen. Ab hier wird es spannend, daher sollte der Rest selber gelesen werden.

Mein Fazit;
Bernhard Stäber ist ein spannender, packender dritter Teil mit dem Psychologen Arne Eriksen gelungen. Da die Story in sich abgeschlossen ist, ist es nicht erforderlich die ersten beiden Bücher zu lesen. Was aber für mich nicht heißt, es nicht zu tun. Da ich doch neugierig geworden bin auf die Geschichte der Protagonisten werde ich mich auch mit den beiden ersten Teilen befassen.
Die Geschichte hier gefällt mir sehr gut, Der Schreibstil des Autors ist packend und flüssig. Obwohl die Lösung des Rätsels schnell herausgefunden wird, ist es doch spannend zu lesen wie das Ende dieses Verbrechens aufgeklärt wird.

Ich kann hier eine klare Leseempfehlung aussprechen. Vergebe daher die volle Punktzahl, wenn es für das Cover ein extra Punkt gibt, vergebe ich diesen auch.

Bewertung vom 21.09.2017
Wildfutter / Kommissar Vitus Pangratz Bd.1
Bayer, Alma

Wildfutter / Kommissar Vitus Pangratz Bd.1


ausgezeichnet

Fußball bis zum Abwinken.
Das Cover ist nett gestaltet, die Wildsau als Hauptdarsteller. Finder ich ganz witzig.
Zum Inhalt:
Kommissar Vitus Pangratz, jetzt pensioniert, begibt sich im Wald auf die Suche nach Wildschweinen, die sind sein begehrtes Ziel, zwar nicht mit dem Gewehr sondern mit der Kamera. Er will mit seinen Fotos groß rauskommen. Aber was passiert, er stolpert über eine angenagte Hand.
Bumm, aus mit den Fotos, der Kommissar in Vitus wird wieder zum Leben erweckt. Obwohl außer Dienst, nimmt er schon mal vorsichtshalber die Ermittlungen auf, bevor sein Nachfolger ankommt.
Pangratz informiert seine Tochter, Jo Colemann die für eine Lokalzeitung arbeitet. Sie soll ihm helfen, den Fall schnell aufzuklären. Ist es ein Unfall oder hat doch jemand nachgeholfen?
Schnell ist klar von wem die Reste der Hand stammen. Es ist der Tiger, der Jugendtrainer der örtlichen Fußballmannschaft. Und dieser kümmerte sich nicht nur um den Jugendfußball, auch an den Müttern war er sehr interessiert.
Bei den Ermittlungen begeben sich beide, Vitus und Jo, in Gefahr. Aber Rosenheim wird durcheinander gewirbelt. Kommt alles wieder an seinen Platz?

Mein Fazit:
Die Inhaltsangabe und das Cover haben mich doch neugierig gemacht, die Leseprobe zu lesen. Voller Hoffnung hatte ich dann einen spannenden Rosenheim-Krimi erwartet. Tja, das ganze war dann leider nicht so prickelnd. Der Autorin Alma Bayer ist der Anfang richtig gut gelungen, aber dann war hier das Abtriften in die Fußballwelt, die eine Hommage an den Hauptklub aus München darstellt. Dann die kleinen mehr oder weniger pikanten Sexspielchen zwischen den Protagonisten, war mit der Zeit übertreiben. Ich hatte dann das Gefühl, die beiden Themen sind der Seitenfüller um auf 477 Buchseiten zu kommen, schade.
Die Aufklärung des Mordes, ist an die dritte oder auch vierte Stelle gerückt. Die privaten Geschichten waren leider zu präsent im Vordergrund. Schlussendlich wurde es wieder spannend als der Mord dann endlich aufgeklärt wird.

Trotzdem sind sehr viele witzige und humoristische Szenen eingebaut, welche die Geschichte wieder lesenswert macht.
Ich gebe eine Leseempfehlung ab, da bekanntlich Geschmäcker verschieden sind und der Leser sich seinen eigenen Eindruck verschaffen sollte.

Bewertung vom 31.08.2017
Bekenne deine Sünden (eBook, ePUB)
Ehrenberger, Thomas

Bekenne deine Sünden (eBook, ePUB)


sehr gut

Spannende ausbaufähige Geschichte mit Potential.
Das Cover gefällt mir ausgesprochen gut. Regentropfen an der Glasfassade. Dazu die passenden Farben. für mich ein Eyecatcher.

Zum Inhalt:

Die Profilerin Sarah Spielmann und ihr Partner Peter Horvath sind gemeinsam in einen Fall verwickelt, der so viel Böses zu Tage fördert, das es schier unglaublich erscheint.  Der erste Tote, ein Pfarrer, der sich seit Jahren an kleinen Jungs verging. Auf brutalste Weise hingerichtet. Es beginnt ein  Wettlauf mit der Zeit, da sich die Zahl der Getöteten erhöht. Welches Rachespiel unter welcher Regie wird hier gespielt? Gelingt es diesem Wahnsinn ein Ende zu setzten?

Mein Fazit:
Thomas Ehrenberger ist ein durchaus lesenswertes Debüt  gelungen. Eine Mischung aus Navy CIS und Tatort. Die Geschichte ist ausbaufähig. Das Potential wurde meiner Meinung nicht voll ausgeschöpft. Es gibt sehr viele Ungereimtheiten in der Geschichte, die sich mit einiger Fantasie, beim Lesen korrigieren lassen.
Hier ist aber auch der Verlag bzw. das Lektorat gefragt, dass dieser Krimi doch noch einmal überarbeitet wird und mit einer neuen Auflage auf den Markt kommt.
Der Autor Thomas Ehrenberger soll sich trotz der Kritiken die für diesen Krimi ausgesprochen werden, nicht unterkriegen lassen. Eventuell das Lektorat wechseln und sich auf jeden Fall Testleser suchen, die seine Bücher lesen und kommentieren.  Hoffe doch auf eine Fortsetzung mit Sarah Spielmann.

Trotz der vielen Fehler,  in welcher Art auch immer, finde ich persönlich diesen Krimi unterhaltend.
Ich kann daher auch eine Leseempfehlung aussprechen. Durch  die Gestaltung des Covers vergebe ich eine höhere Punktezahl, da mir dieses sehr gut gefällt.

Bewertung vom 31.08.2017
Abgeschlagen (eBook, ePUB)
Schön, Katrin

Abgeschlagen (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Tennisspielen kann gefährlich werden
Das Cover hat Wiedererkennungswert, da die anderen Bücher der Autorin, Katrin Schön in der gleichen, etwas kindlichen Art  sind. Was allerdings der Krimi-Reihe um Lissie Sommer keinen Abbruch tut.
Zum Inhalt:
Das romantische Dinner von Kriminalkommissar Sebastian Loch und Lissie Sommer  im  Edelrestaurant des lokalen Golfclubs findet eine jähes Ende. Nach einem heftigen Streit zwischen zwei Golfern wurde wenig später eines der Golfmitglieder tot in der Umkleidekabine aufgefunden. Vorbei mit dem Date.
Sebastian beginnt sofort mit den Ermittlungen und Lissie kann es nicht lassen, sie ist mittendrin. Die Jagd nach dem Mörder ist eröffnet, Lissie begibt sich immer wieder in Gefahr, wo sie nur knapp rauskommt. Auch ihre Eltern, mit genialen Sprüchen, sind mit involviert, auffällig unauffällig. Wer gewinnt das Turnier? Ist ein Hole-in-one möglich?
Mein Fazit:
Das war mein erstes Buch von der Autorin Katrin schön und der Serienheldin Lissie Sommer.  Die Geschichte um Sebastian Loch und Lissie Sommer beginnt anscheinend schon im ersten Teil der Serie, d.h. man sollte auch die ersten Bücher lesen. Die Autorin geht zwar kurz auf die Vorgeschichte ein, aber das war mir etwas zu wenig. Zwar sind solche Wiederholungen immer wieder auch ein Lückenfüller,  aber mir persönlich hat hier etwas gefehlt.
Der Kriminalfall ist eine in sich abgeschlossene Story und mit witzigen und spritzigen Dialogen gefüttert. Meine Favoriten sind hier eindeutig die Eltern von Lissie Sommer, die Mutter die in einer Tour quatscht und der Vater mit seinen Kommentaren, die trocken rüberkommen. Ein wenig englischer Humor, passt ja zum Thema Golf.
Was mir auch gut gefallen hat, den Täter konnte man nicht gleich ausmachen. Der Leser konnte mit ermitteln und wurde einige Male aufs Glatteis geführt.
Ich habe mich beim Lesen sehr wohl gefühlt und werde auch die anderen Bücher aus der Serie noch lesen. Für diesen Band kann ich eine volle Leseempfehlung abgeben und  vergebe die höchst Punktezahl.

Bewertung vom 31.08.2017
Wildeule / Gesine Cordes Bd.3
Wieners, Annette

Wildeule / Gesine Cordes Bd.3


ausgezeichnet

Der falsche Tote im Sarg – oder Gesine Cordes wieder im Rennen
Schon das Cover zeigt Wiedererkennung, wie auch die anderen beiden Bücher von Annette Wieners, im selben Stil gehalten. Passt zur Krimiserie rund um die Friedhofsgärtnerin Gesine Cordes.

Zum Inhalt:

Eine sehr pompöse Beerdigung auf dem Friedhof, wo Gesine Cordes als Friedhofsgärtnerin arbeitet, weckt gleich zu Beginn ein unangenehmes Gefühl bei der Gärtnerin. Der Trauernde passt so gar nicht zur festlich geschmückten Aufbahrungshalle. Hier ist etwas nicht in Ordnung. Gesine Cordes begleitet normalerweise nicht den Trauerzug, aber dieses Mal macht sie eine Ausnahme. Und ihre Ahnung trügt sie nicht, der Sargdeckel ist nicht richtig verschlossen. Das darf unter keinen Umständen sein, daher greift sie beherzt ein, bevor der Sarg in der Erde verschwindet. Sie öffnet die Scharniere und Schock, im Sarg liegt nicht die Verstorbene, sondern der bekannte Bestattungsunternehmer Carsten Schellhorn. Er wurde ermordet. Der größte Konkurrent von Hannes van Deest, der ebenfalls ein Bestattungsunternehmen hat und auch bester Freund von Gesine ist, wurde ermordet.
Wer ist der Täter? Ist Hannes unschuldig?
Es beginnt eine Jagd nach dem Täter. Kann Gesine Cordes ihre Fähigkeiten wieder aktivieren und mit der Kripo zusammenarbeiten? Oder macht sie ihre Alleingänge und begibt sich in Gefahr?

Mein Fazit:
Annette Wieners ist hier ein spannender dritter Teil gelungen. Von Beginn an ist der Leser in einer gewissen Spannungshaltung. Fragen über Fragen tauchen auf, warum wurde der Bestatter ermordet? Wer hat den einen Nutzen davon? Der Leser ist sofort auf einer Fährte, die vorhersehbar scheint. Nur stimmt es so nicht ganz. In diesem Band ist aber leider trotzdem ab der Hälfte die zweite Fährte die Richtige. Leider wird der Täter zu früh verraten, nicht wörtlich, aber durch die Geschichte selbst. Tut der Sache jetzt nicht so weh, da bis zum Ende die Spannung hoch gehalten wird.

Freue mich auch auf über eine weiter Episode von Gesine Cordes.
Es ist nicht zwingend erforderlich, die ersten Bücher vorher zu lesen, man sollte es aber tun. Die Autorin geht immer wieder auf das vorherige Leben von Gesine Cordes ein und erzählt kurz gewisse Zusammenhänge.

Ich bin eindeutig ein Fan von Annette Wieners Krimis, daher spreche ich auf jeden Fall eine klare Leseempfehlung aus und vergebe die volle Punktzahl.

Bewertung vom 31.08.2017
Mord im Cottage (eBook, ePUB)
Bednorz, Anna

Mord im Cottage (eBook, ePUB)


gut

Auf der Suche nach Spannung
Das Cover und der Titel sind top. Hier greift man schon mal ins Regal und ist interessiert.

Zum Inhalt:
Die Schriftstellerin Aoife Sullivan ist ausgepowert, hat eine Schreibblockade und eine Trennung in der letzten Zeit durchgemacht und will in dem Dorf Ard Carraig ihre Ruhe finden. Aber das klappt natürlich nicht so recht. Eines ihrer Bücher wird „ermordet“. Aoife findet es vor ihrer Haustür.
Das Landleben fängt ja schon gut an. Aber in der weiteren Szenerie ist das ganze Dorf in die Geschichte verwickelt. Es beginnt die Suche nach dem Täter, wirklich alle aus der dem Dorf helfen mit. Kann der „Büchermörder“ gefunden werden?


Mein Fazit:
Der Titel und auch das Cover erwecken den Eindruck hier ist ein absolut toller Krimi zu erwarten. Auch die ersten Seiten des Buches tragen noch dazu bei. Und Krimi mit Katze? Ja, die Katze wurde ab und an erwähnt.
Aber je länger die Geschichte dauert, desto langweiliger wurde es. Wo aber trotzdem noch etwas Spannung aufkam, war dann die Überführung des Täters, hier hat sich die Autorin doch noch ins Zeug gelegt.
Auch war, für mich persönlich, der Drahtzieher des „Büchermordens“ schnell identifiziert. Leider.
Der Schreibstil der Autorin Anna Bednorz, war aber trotz aller Missstände angenehm und flüssig zu lesen.
Meiner Meinung gehört das Buch aber nochmals in die Hände des Lektorats. Ich bin über Sätze gestolpert, die keinen Zusammenhang mit dem Inhalt hatten, das tut zwar dem Inhalt nicht weh, aber sollte doch korrigiert werden.

Ein Krimi der doch kein Krimi ist, für zwischendurch, ja. Kann aber nur eine bedingte Leseempfehlung aussprechen.

Bewertung vom 31.08.2017
Dem Kroisleitner sein Vater / Polizeiobermeister Frassek Bd.1
Schult, Martin

Dem Kroisleitner sein Vater / Polizeiobermeister Frassek Bd.1


ausgezeichnet

Kampf um den Schatz oder Aufruhr in den Bergen
Das Cover ist jetzt nicht unbedingt der Hingucker, aber den Buchtitel finde ich ganz witzig.

Kurz zum Inhalt:

Kroisleitner Senior wird tot aufgefunden. Auf den ersten Blick kann man nicht erkennen, ob eines natürlichen Todes oder doch nachgeholfen. Er war ja schon 104 Jahre jung. Klar die Polizei wird eingeschaltet und diese sind dann am Ermitteln. Das kleine Dorf ist in Aufruhr und alte Geschichten kommen wieder zu Tage. Die Gerüchte um den Schatz aus dem Krieg kommen wieder auf. Holt die Vergangenheit das Dorf ein?
Der andere Schauplatz ist Berlin, Kommissar Frassek wird in den Urlaub geschickt, da in seiner Dienststelle nicht alles rund läuft. Illegale Ermittlungen die natürlich auffliegen, also ab in die Zwangsfreizeit. Da er auch den Aufruf im Fernsehen gesehen hat, wo sein Phantombild gezeigt wurde, er war ja zu der Zeit in St. Margarethen wandern als der alte Kroisleitner tot gefunden wurde, ab in den Urlaub in die Steiermark. Kommissar Frassek hat sich den Urlaub so nicht vorgestellt, zuerst Verhaftung weil er gleich als Täter eingestuft wird und dann nur Chaos. Als Kriminaler, kann er es nicht lassen und mengt sich in die laufenden Ermittlungen, der vor Ort tätigen Wiener Polizei ein. Na da ist der Ärger schon vorprogrammiert.

Mein Fazit:

Dem Autor Martin Schult ist hier ein ungewöhnliches Werk gelungen, eine Mischung zwischen Alpenland und Großstadt. Hat etwas von einem Bauerntheater. Die kleinen eingebauten Szenen, wie mit den Füchsen und Raben sind köstlich.
Es ist aber auch sehr gewöhnungsbedürftig, da das Buch nicht so flüssig zu lesen ist. Es sind sehr viele Nebenschauplätze, da schweift man schon mal mit den Gedanken ab und verliert die Orientierung. Muss wieder zurück und dann geht’s weiter.
Weit nach der Hälfte des Krimis kommt dann auch richtige Spannung auf, die einen doch richtig mit fiebern lässt. Da überschlagen sich fast die Ereignisse.
Der Autor packt die Dialekte in das Buch wie es nur passt, steirisch, berlinerisch und auch wienerisch. War für mich ganz witzig zu lesen, fühlte mich in meine steirische Heimat versetzt.

Bis auf ein paar Unzulänglichkeiten, kann ich für den Krimi auf jeden Fall eine klare Leseempfehlung aussprechen. Es gibt die volle Punktzahl, auch wenn das Cover nicht meins ist.

Bewertung vom 31.08.2017
Engelsschlaf. Thriller
Shepherd, Catherine

Engelsschlaf. Thriller


ausgezeichnet

Thriller der Extraklasse
Das Cover - ein Traum. Hier ist ein echt geiles Cover gelungen. Wie schon bei den anderen Büchern von Catherine Shepherd, ein Eyecatcher vom feinsten. Alleine das Cover macht neugierig auf den Thriller.
 
Zum Inhalt:
Eine junge Frau wird auf einer Parkbank gefunden. Leblos wie es scheint. Gebettet auf einem Kissen. Doch die junge Frau ist nicht tot, sie wurde nur unter starke Medikamente gesetzt. Dann wird eine weitere Frau gefunden. Wo ist hier ein Zusammenhang? Die Frauen sind auf den ersten Blick auf unverletzt.
Für Laura Kern und ihr Team beginnt ein sehr eigenartiger Fall. Laura kämpft hier auch gegen die Obrigkeit, da der Fall als nicht wichtig eingestuft wird, da die gefundenen Frauen ja überlebt haben. Aber es kommt wie es kommen muss, es wird eine Tote gefunden. Jetzt sind alle alarmiert.
 
Mein Fazit:
Catherine Shepherd ist mit Engelsschlaf wieder ein Thriller der Extraklasse gelungen. Ein Buch, das alleine schon durch das Cover Aufmerksamkeit erregt. Einmal in die Hand genommen und mit dem Prolog begonnen ist der Leser so gefangen, dass er das Buch nicht mehr aus der Hand geben wird. Man will die Story zu Ende bringen, will wissen wer der Täter ist und welches Motiv dahinter steckt. Die Spuren werden von der Autorin so gelegt, dass man immer wieder in die falsche Richtung abbiegt. Macht auch Sinn, dass der Täter nicht gleich zu Beginn zu ermitteln ist.
Da es das zweite Buch der Ermittlerin Laura Kern ist, werde ich auch auf jeden Fall den ersten Band lesen. Da jede Geschichte abgeschlossen ist, war es kein Problem den zweiten Band zu lesen. Die Geschichte von Laura wird auch erwähnt, dass der Leser einige Entscheidungen von Laura nachvollziehen kann.
 
Ich persönlich war sehr begeistert von diesem Thriller und kann daher eine klare Leseempfehlung und die volle Punktzahl vergeben.

Bewertung vom 31.08.2017
Tiefe Schuld / Toni Stieglitz Bd.2
Obermeier, Manuela

Tiefe Schuld / Toni Stieglitz Bd.2


ausgezeichnet

Kratzbürste ermittelt wieder.
Das Cover finde ich total gut gelungen. Rot und schwarz, ein Eyecatcher. Gefällt mir sehr gut.

Zum Inhalt:
Zwei Jungen finde im Wald eine Frauenleiche. Ist für die beiden keine so schöne Sache. Überschnell wird der Ehemann der Toten als Verdächtiger wahrgenommen. Auch Toni Stieglitz ist sofort auf dem Trichter, aber auch nur, weil die Tote Verletzungen auf weißt die von schweren Misshandlungen herrühren. Toni wird sofort an ihre eigene Misshandlung erinnert. Aber es gilt ja doch, Unschuldig bis die Schuld beweisen.
Auch in Tonis Privatleben tut sich was. Kann sie ihre Angst überwinden und doch eine neue Beziehung eingehen?

Mein Fazit:
Manuela Obermeier ist ein rasanter Anschlusskrimi gelungen. Verletzung, der erste Band war schon richtig gut, der zweite gefällt mir persönlich noch besser. Die Ermittlerin Toni Stieglitz ist krawallgebürstet wie immer. Kennt keine Grenzen und macht was sie will. Auch wenn’s dann wieder Ärger mit der Obrigkeit gibt. Auch mit den KollegenInnen ist sie noch nicht im Grünen. Naja kein Wunder bei Tonis Temperament.
Trotz der fortlaufenden privaten Geschichte von Toni, kann man auch mit dem zweiten Band beginnen, da der Kriminalfall eine abgeschlossene Geschichte ist. Die Autorin kommt im zweiten Band immer wieder auf Tonis Vergangenheit zu sprechen, daher ist der Quereinstieg immer möglich. Obwohl man auch den ersten Band lesen sollte, dieser ist unheimlich spannend.

Ich vergebe hier die volle Punktzahl und spreche eine klare Leseempfehlung aus.

Bewertung vom 31.08.2017
Hard Rules - Dein Verlangen
Jones, Lisa Renee

Hard Rules - Dein Verlangen


weniger gut

Spannender Beginn, aber nicht überzeugt!
Das Cover sticht durch den schwarzen Hintergrund mit der Nachahmung einer Sonneneruption gleich ins Auge.

Kurz zum Inhalt:
Shane Brandon will das Familienimperium wieder auf ein moralisch erträgliches Niveau bringen. Dabei hat er, einige Hürden zu bewältigen. Den Vorstand, seinen Bruder und auch der totkranke Vater ist nicht ganz auf seiner Seite. Die einzige die hinter Shane steht ist auf den ersten Blick seine Mutter. Braver Junge will böses aus der Firma vertreiben. Dann taucht wie aus dem Nichts, Emily auf. Es kommt wie es kommen muss, Begierde und nicht nur das ist im Spiel. Wird sich alles zum Guten wenden für Shane und auch für Emily?

Mein Fazit:
WARNUNG: Dieses Buch enthält einen schroffen, schmutzig redenden Alpha-Mann im maßgeschneiderten Anzug und eine willensstarke Frau, die ihn in die Knie zu zwingen droht.
Oh, schon mal eine Warnung. Alles klar, nur für geübte Leser.

Das Buch beginnt mit einem Prolog, der mir sehr gefallen hat. Die Zitate vor den einzelnen Kapiteln finde ich auch eine sehr gute Idee. So, die Begeisterung hat ein Ende. Die Autorin erzählt die Geschichte von Shane und Emily, soweit okay.
Zitat: The Wolf of Wallstreet meats Sons of Anarchy (auf Vorablesen) Das ist ja schon eine Aussage. Man freut sich auf die Geschichte. Lisa Renee Jones, springt bei der Erzählweise von Shane zu Emily und zurück. Die Kapitel werden immer aus der Sicht des einen oder anderen erzählt. Teilweise gleiche Szenen, aber eben der andere Blickwinkel. Das finde ich persönlich einfach nur seitenfüllend und langweilig. Dann wird natürlich immer in der Ich-Form die Geschichte erzählt. Das ist furchtbar, da man zuerst nicht weiß, wer ist hier jetzt dran. Man gewöhnt sich aber an diesen Schreibstil.

Die Story selbst, dürfte spannend sein, aber das im ersten Band Geschriebene ist sehr langweilig und langatmig. Die Autorin schafft es nicht einen Inhalt zu vermitteln. Ich habe es so empfunden.
Es wäre hier mit Sicherheit besser gewesen, alle drei Teile in einem Roman zu verarbeiten.

Mich persönlich hat das Buch überhaupt nicht überzeugt und gebe daher keine Leseempfehlung ab.