Benutzer
Top-Rezensenten Übersicht

Benutzername: 
Mit Herz und Buch
Wohnort: 
Hessen

Bewertungen

Insgesamt 99 Bewertungen
Bewertung vom 23.04.2022
Was Neues ist nicht schwer, Herr Bär!
Kaiser, Jan

Was Neues ist nicht schwer, Herr Bär!


ausgezeichnet

Worum geht es?
Baldur Bär macht jeden Tag das Gleiche und liebt es so. Alles in seinem Leben hat einen festen Plan und Platz. Nur eines fehlt ihm zu seinem Glück: ein Freund. Dabei stellt er gar keine großen Ansprüche. Aber gefunden hat er bisher keinen. Bis, ja bis ihm ganz plötzlich ein kleines lila Kerlchen über den Weg läuft, oder besser liegt, dann Baldur hätte es fast plattgesessen. Das Kerlchen ist ein Dideldum und bringt Baldurs geregeltes Leben nicht nur ein bisschen auseinander. Kann sich der Bär darauf einstellen?

Meine Meinung:
Das allererste Buch, das ich von Jan Kaiser rezensiert habe, fand ich so mittelgut.... (keine Angst, das weiß er auch). Inzwischen gehört er zu meinen liebsten Kinderbuchautoren. Warum? Ich mag seine immer flüssigen und dabei extrem kreativen Reime einfach unglaublich gern. Sie sind so voller Kreativität und trotzdem versteht man noch, worum es geht. Und Baldur Bär ist unser aktueller Liebling aus der Feder vom Autor. Er ist der Innbegriff eines durchritualisierten Bären. Anhand einiger Beispiele wird uns das klar gemacht. Auch wenn diese Beispiele nicht mit dem kindlichen Alltag übereinstimmen, so erinnert mich sein Leben doch stark an das von Kindern. Und klar, da muss viel in Routinen ablaufen. Aber die Gefahr, die dabei entsteht ist doch, dass die Kreativität und der Ideenreichtum untergeht, wenn man immerzu angepasst ist und sich an die Regeln hält. Baldurs neuer Freund, das/der/die Dideldum, hält sich an nullkomma gar nix. Zugegeben, ich habe kurz die Luft angehalten, als die beiden irgendwann voller Begeisterung die Wand angemalt haben. Aber auch schallend gelacht, als das Portrait der gruseligen Tante kopfüber im Gästeklo platziert wurde. Und macht euch nichts vor: auch ohne dieses Buch werden eure Kinder auf die Idee kommen, die Wände zu verschönern, hoffentlich. Und falls nicht, kauft oder leiht ihnen dieses Buch.

Die Illustrationen sind ein Träumchen und kommen bunt und wild daher. Sie passen damit perfekt zu den frechen und witzigen Reimen. Außerdem halten sie die eine oder andere Überraschung bereit.

Fazit: ein wirklich großer Spaß, den wir immer und immer wieder lesen können und dabei Pläne schmieden, was wir morgen einfach mal anders machen, als wir es sonst machen. Einfach so, weil wir Lust dazu haben. Für Kids ab ca. 3-3,5 Jahren.

Bewertung vom 23.04.2022
Komm, wir zeigen dir unseren Wald (Constanze von Kitzings Wimmelgeschichten 2)
Kitzing, Constanze von

Komm, wir zeigen dir unseren Wald (Constanze von Kitzings Wimmelgeschichten 2)


ausgezeichnet

Worum geht es?
Die Pinguin-Gruppe ist heute im Wald unterwegs. Gemeinsam mit ihren Erzieher:innen und auch Mamas und Papas erleben sie ganz viele spannende Dinge. So dürften sie neue Bäumchen pflanzen, bauen einen Staudamm, erkunden Tierspuren und machen einen Abstecher zum Tiergehege und auf den Spielplatz. Ausserdem wird natürlich wild geklettert, entdeckt, untersucht und beobachtet. Habt ihr Lust, mit in den Wald zu kommen?

Meine Meinung:
An diesem Buch werden alle Wimmelbuchfans lange Freude haben. Die großformatigen Seiten sind einerseits nicht allzu überladen, andererseits bieten sie enorm viel, das es zu entdecken gilt. Der Fokus liegt dabei klar auf den Kindern, dem was sie machen, sagen und sehen. Natürlich begegnen uns auch einige Tiere, viele verstecken sich, andere zeigen sich recht offen. Manche von ihnen begegnen uns auch wiederkehrend auf jeder Seite und es macht viel Spaß, sie zu suchen. Neben dem kurzen erklärenden Text zur jeweiligen Szene der Doppelseite gibt es unzählige Sprechblasen der verschiedenen Personen. Und "verschieden" ist auch schon das Stichwort. Denn kaum ein:e andere:r Illustrator:in bildet die großartige Vielfalt von Menschen so wunderbar ab, wie es Constanze von Kitzing zu tun pflegt. Von Brillen, über Körperformen, Frisuren, Verkleidungen, Kindern mit und ohne Behinderung, Meinungen und Standpunkten. Es wird einfach ALLES gezeigt und das ist gut so. Denn so lernen die Kinder, die das Buch anschauen hoffentlich, dass ihre Lebensrealität auch in Kinderbüchern abgebildet wird. Und wenn das nicht ihre Realität ist, dann lernen sie, dass alle unterschiedlich sind und das auch gut so ist.

Fazit: Ich habe mit meinem Text zum Buch nicht mal die Hälfte dessen gesagt, was ich zum Buch gern sagen würde. Aber das macht nix. Ich mache es kurz: wenn ihr Wimmelbücher mögt, dann kauft dieses Buch. Wenn ihr in einem KiGa arbeitet, dann kauft dieses Buch oder lasst es euch schenken. Bitte! Danke.

Bewertung vom 05.04.2022
Minna Melone - Wundersame Geschichten aus dem Wahrlichwald
Gerhardt, Sven

Minna Melone - Wundersame Geschichten aus dem Wahrlichwald


ausgezeichnet

Worum geht es?
An einem Tag, der eigentlich so ist wie jeder andere Tag auch im Wahrlichwald, geht dennoch etwas ganz Wundersames vor sich. Eine unbekannte und merkwürdige Gestalt zieht einen Bollerwagen hinter sich her und baut am Waldrand eine Holzbühne auf. Eichhörnchen Zara ist neugierig. Sie erkennt in der Gestalt eine Wanderratte und entdeckt ein Schild mit der Aufschrift "Jeden Abend Abenteuer"! Am Abend geht Zara wieder an den Waldrand und lauscht ihrem ersten Theaterstück. Noch ist sie ganz allein, aber bald schon werden die fantasischen Geschichten von Minna Melone den ganzen Wald verzaubern. Doch nicht alle Tiere sind der Wanderratte gegenüber aufgeschlossen....

Meine Meinung:
Raus aus dem Alltag, rein in die Welt der Fantasie! In diesem wundervollen Vorlesebuch erleben wir in insgesamt 12 Kapiteln, welche Abenteuer Minna Melone bereits erlebt hat und verfolgen die Geschichten mit großer Spannung. Es geht aber nicht nur um Minnas Geschichten, sondern auch um Misstrauen ihr gegenüber, weil sie fremd ist und noch dazu eine Ratte. Sie gehört nicht dazu und führt bestimmt nichts Gutes im Schilde. So vermuten manche Tiere. Nur Zara, das neugierige Eichhörnchen glaubt an Minna und steht für sie ein.

Es ist eine großartige Mischung aus Fantasie und schöner Botschaft, die uns selbst in eine andere Welt beim Lesen abtauchen lässt. Und weil wir es so lieben, uns von Geschichten aus dem Alltag beamen zu lassen, sind wir auch ganz verliebt in Minna und ihre Geschichten.

Die Illustrationen verzaubern gleichermaßen wie die Gescichte. Allein das Cover ist schon sehr gut gewählt. Minna ist so gezeichnet, dass sie mir nicht sofort sympathisch war, also genau wie bei den Bewohnern des Wahrlichwaldes. Der Lerneffekt, aufgeschlossen zu sein und ein "Buch nicht nach seinem Cover" zu wählen oder "Menschen nicht nach dem ersten Eindruck oder dem Äußeren zu bewerten" wird somit verstärkt. Sehr cool, oder?

Fazit: Ein wunderschönes Vorlesebuch für Kinder und Erwachsene ab etwa 5 Jahren , dass uns den Alltag für einen Moment vergessen lässt.

Bewertung vom 02.04.2022
Versteckt!
Rittershausen, Christiane

Versteckt!


ausgezeichnet

Worum geht es?
Timmi Hase ist in einer Sache richtig richtig gut: Sachen verstecken. Das ist manchmal ganz lustig und hilft. Dann nämlich, wenn er ein die Rote Beete in der Kita versteckt und das Ersatzessen dann die Lieblingsmahlzeit aller Kinder wird. Manchmal aber ist es auch eher ungünstig. So versteckt er eines Tages die wunderschön bemalten Eier seiner Hasenfreunde im Garten von den Menschenkindern. Die Hasen fangen erst bitterlich an zu weinen. Dann aber überlegen alle gemeinsam und eine neue Tradition entsteht. Denn die Menschenkinder haben sich so sehr gefreut, als sie die bunten Eier gefunden haben...

Meine Meinung:
So oder so ähnlich wie in diesem Buch beschrieben, muss es wohl zum Osterhasen gekommen sein. Ob Timmi nun nur noch Eier versteckt oder manchmal vielleicht auch weiterhin Dinge mopst? Wer weiss das schon so genau. Ist auch egal, wir sind seinem Charme eh komplett erlegen. Der kleine, leicht schielende Hoppelmann verzaubert uns mit seiner frechen und gleichzeitig liebenswerten Art. Denn alles, was er versteckt, findet jemand anderes und kann es gut gebrauchen oder erfreut sich daran.
Neben der Erklärunge, wie der Osterhase der Osterhase wurde, gibt es auch noch eine schöne Botschaft. Für uns heißt sie "jeder hat ein Talent" und sollte es nutzen. Timmi malt nämlich nicht besonders ordentlich, aber seine Versteckkünste sind unübertroffen. Und dann wandelt er dieses Talent ja auch noch in etwas Gutes, sozusagen.

Untermalt wird das ganze von herzigen Illustrationen, die unser Herz für Timmi höher schlagen lassen. Ein Buch, das Kinder (mit und ohne Schalk im Nacken) ab etwa 3 Jahren gut unterhält. Ich finde, dass es zwar sehr deutlich um Ostern geht, das Buch aber dennoch auch gut außerhalb der Ostersaison gelesen werden kann, weil es eben noch mehr zu bieten hat.

Bewertung vom 01.04.2022
Von der Idee zum Buch
Davies, Becky

Von der Idee zum Buch


ausgezeichnet

Worum geht es?
Wie entsteht eigentlich ein Buch? Natürlich beginnt alles mit einer Idee. Diese Idee muss aber richtig gut sein, sonst lohnt es sich kaum, ein Buch zu machen. Denn das macht extra viel Arbeit. In diesem Buch erfahren wir aber nicht nur, wie ein x-beliebiges Buch entsteht, sondern wie genau dieses Buch entstanden ist. Und zwar von A bis Z. Wie die Autorin die Idee hatte, auf Verlagssuche ging, wer da alles so mitmischt, über die Illustrationen, zum Druck und dem finalen Buch in den Regalen der Buchhandlungen.

Meine Meinung:
Ein Buch das erklärt, wie es selbst entstanden ist, klingt genial oder? Ist es auch! Mit so viel Charme und Witz, gepaart mit spannenden Fakten wird hier die Entstehung genau dieses Buchs erklärt. Das liest sich locker leicht und gleichzeitig lernen wir was dabei. Und ja, es gibt Dinge, die hätte ich so nicht vermutet. Wie oft so ein Buch tatsächlich korrektur gelesen wird zum Beispiel oder dass es völlig normal ist, noch einige Male etwas daran zu ändern. Auch meine Tochter, die meine "Buchsucht" manchmal belächelt, obwohl sie selbst so ein Bücherwurm ist, findet das Buch klasse. Beim ersten Lesen sagte sie "Mama, du kommst auch im Buch vor!", weil es an einer Stelle auch um Buchblogger:innen geht.

Es ist ein Buch für alle, die Bücher lieben oder sich dafür interessieren, was alles passieren muss, damit ein fertiges Buch im Regal landet. Das lässt einen noch einmal besondere Hochachtung vor allen Beteiligten spüren.

Die Illustrationen sind, neben der kompletten Gestaltung alles andere als trocken. Das Buch sprüht nur so vor Lebendigkeit und Freude. Man merkt auf jeder Seite die Leidenschaft, die im Schaffensprozess steckt.

Fazit: Angefangen bei der Haptik des Einbands, über das schöne Vorsatzpapier, bis hin zum ohnehin tollen Inhalt haben wir es hier mit einem rundum gelungen Buch über die Liebe zum Buch und dessen Entstehung zu tun. Für alle #bookies ab etwa 6 Jahren.

Bewertung vom 01.04.2022
Die Welt da draußen
Meserve, Jessica

Die Welt da draußen


ausgezeichnet

Worum geht es?
Wo sind Kaninchen am liebsten? Richtig, in der Nähe von dem Ort, an dem es am gemütlichsten und sichersten ist, ihrem Bau. Außerdem sind da ja auch immer andere Kaninchen, und das ist auch sehr wichtig für sie. Außerdem ist es zu weit weg vom Bau auch echt gefährlich, wirklich! Da sind andere Wesen mit Hufen, Tatzen oder sogar Hörnern. Da bleibt man lieber beim Bekannten. Aber was wäre, wenn es nur ein einziges, mutiges kleines Kaninchen gäbe, das sich traut, die Schwelle des Bekannten zu überschreiten, hinein ins Ungewisse? Wer weiß, was es dann finden würde...

Meine Meinung:
Genaugenommen traut sich das Kaninchen in der Geschichte gar nicht wirklich raus aus der bekannten Welt, denn es stolpert und purzelt und stürzt schließlich. Völlig unkaninchenhaft landet es im Wasser, muss sogar die Luft kurz anhalten und sich an einen Baumstamm krallen. Und dann hat es erstmal schreckliche Angst... denn es war noch nie weg vom Bau. Aber dann gewinnt irgendwann die Neugier und stellt euch vor, eine völlig neue und aufregende Welt tut sich ihm auf. Sie ist voller neuer Gerüche, Geschmäcker und Wesen, die gar nicht so gruselig sind, wie das Kaninchen immer dachte.

Bei diesem Buch stimmt einfach alles für mich. Die Botschaft, mutig zu sein und etwas Neues zu wagen, ist einfach wundervoll. Die Umsetzung mit dem Kaninchen, das sich so tollpatschig verhält und dann auf so großartige Dinge trifft und schlussendlich viele neue Freunde gewinnt. Und dann sind da natürlich noch die zauberhaften Illustrationen, die so zart und gleichzeitig so ausdruckstark sind. Wir lieben die Geschichte und können nicht genug davon bekommen. Wir lesen sie immer und immer wieder. Macht sich bestimmt auch super im Osternest für Kids ab etwa 3,5 - 4 Jahren.

Bewertung vom 31.03.2022
Was für unfassbare Sachen echte Drachen gerne machen
Kucharska, Nikola

Was für unfassbare Sachen echte Drachen gerne machen


ausgezeichnet

Worum geht es?

Als echte Drachenfans wollt ihr sicher alles über die Fabelwesen wissen, oder? In diesem Buch findet ihr die Antwort auf all eure Fragen und nichts als die Wahrheit, echt jetzt. Das Buch startet mit der Anatomie der Drachen, klärt uns über die Freundschaft zwischen Drachen und Menschen auf, erläutert diverse Drachenarten und deren Eigenheiten ganz genau und enthüllt sogar geheimes Wissen, das bisher komplett unbekannt war. Wir lernen mehr über Krankheiten, wann sie in die Schule kommen und was sie da lernen und viel viel mehr.



Meine Meinung:

Dieses Buch hat es verdient, gesehen und geliebt zu werden. Wenn ihr also Drachen mögt, dann ist dieses Buch ein absolutes Must-read, ohne Wenn und Aber. Das großformatige Buch mit den leicht dickeren Seiten sprüht auf jedem Zentimeter vor Witz und Charme. Es begeistert durch so viel ideenreichtum rund um Drachen und deren Lebensweise. Kombiniert mit den grandiosen Illustrationen im Comicstil, kommen wir weder aus dem Schauen und Entdecken, noch aus dem Lachen wieder raus. Einige Seiten sind sehr wimmelig, andere etwas ruhiger, wobei ruhig hier nicht wirklich das richtige Wort ist. Wenn man das Buch die ersten Male anschaut, weiss man manchmal gar nicht, wo man zuerst hinschauen soll und was zuerst vorlesen.



Ihr merkt schon, das ist ein großer Spaß und unterhält uns ausgiebig und nachhaltig. Nur eines darf man halt nicht machen: Das Ganze allzu ernst nehmen. Denn wir haben es hier mit dem Mockumentary-Stil zu tun, was so viel bedeutet wie "fiktionale Dokumentation"....



Also, wenn ihr Bock auf Drachen habt, gerne lacht und euch bunte schöne Bilder nicht abschrecken, dann zieht euch diese Drachen-Doku ab etwa 4 Jahren unbedingt rein.

Bewertung vom 30.03.2022
Mein erstes Natur-Wimmelbuch: Tiere auf der Wiese
Lotz, Katharina

Mein erstes Natur-Wimmelbuch: Tiere auf der Wiese


ausgezeichnet

Worum geht es?
Komm mit uns auf die Wiese. Dort leben ganz viele verschiedene Tiere, lass uns mal schauen. In der Hecke, unter der Erde oder am Bach, es gibt viel zu entdecken. Auch auf der Wiese bei Tag und bei Nacht ist ganz schön was los. Findest du alle Tiere, die auf der Seite abgebildet sind, auf dem wimmeligen Bildern wieder?

Meine Meinung:
Die heimische Tierwelt ist und bleibt ein spannendes Thema für Kinder. Und so entdecken wir in diesem hübschen Pappbilderbuch ganz viele tierische "Wiesenbewohner" vom Storch, über die Wühlmaus und den Maulwurf, über den Otter, bis hin zur Libelle und den Glühwürmchen. Auf der rechten Seite jeder Doppelseite sind fünf Tiere abgebildet und beschriftet, die es auf der Seite zu finden gilt. Da es manchmal mehrere der Tiere auf den Seiten gibt, kann man zum Beispiel alle Grillen suchen oder aber genau die abgebildete. Das bringt Abwechslung und Spaß beim Suchen. Natürlich gibt es aber auch weitere Tiere auf jeder Seite zu entdecken, sodass es nicht langweilig wird. Für meine knapp Zweijährige ist es noch ein bisschen zu schwer, genau die abgebildeten Tiere zu suchen, deshalb haben wir sicher auch noch länger etwas von dem Buch. Dafür hat sie aber großen Spaß daran, alle Tiere zu benennen und zu erzählen, was sie gerade machen: "Die Ente schläft, die Hasen kuscheln, die Eule fliegt."
Die Illustrationen sind sehr liebevoll und die Seiten sind auch in ihrer Farbgebung sehr abwechslungsreich gestaltet.

Fazit: Ein zuckersüßes Pappbilderbuch für kleine Naturfreund:innen und Tierfans ab etwa 2 Jahren.

Bewertung vom 29.03.2022
Das wilde Wiesengewusel
Allert, Judith

Das wilde Wiesengewusel


ausgezeichnet

Worum geht es?
Der olle Winter ist endlich vorbei und es ist Frühling! Die drei Freunde Maus Lilly, Eidechse Pepe und Mistkäfer Kalle wuseln durch die wilde Wiese. Dabei entdecken sie plötzlich eine merkwürdig bunte Kugel. Das muss ein Ei sein, aber es scheint ganz verlassen zu sein. Von welchem Tier stammt dieses Ei wohl? Sie müssen sich darum kümmern und herausfinden, zu wem das Ei gehört, denn sicher wird es vermisst. Und so beginnt eine abenteuerliche Suche für die Drei, bei der sie so einiges über die heimische Wiese und deren Bewohner lernen.

Meine Meinung:
Hach, ich bin mal wieder buchverliebt, denn die Geschichte rund um die drei sehr goldigen Freunde ist nicht nur unheimlich liebevoll geschrieben, sondern auch ganz beiläuftig gespickt mit tollen Infos zur heimischen Wildwiese. Auf Ihrer Suche machen die drei Halt unter der Erde bei der Schnecke, dann bei einer Ringelnatter und dem Frosch, sie besuchen die Uferschnepfe und klettern in schwindelige Höhen zur Spinne. Aber weder sie, noch der liebe Schmetterling fühlen sich dem Ei zugehörig.

Die Illustrationen sind so schön frühlingshaft. Auf jeder Seite strahlen uns die unterschiedlichsten Farben entgegen und wir entdecken viele Details. Anne-Kathrin Behl überzeugt uns einfach jedes Mal mit ihren wunderschönen Bildern.

Am Ende wissen wir, wie die Eier der verschiedenen Tiere aussehen, welche Pflanzen auf der Wiese wachsen und aus welchen Schichten eine Wildwiese besteht. Was wir aber nicht erfahren ist, wem das "Ei" denn nun gehört... das lässt raum für Interpretationen und das gefällt uns hier ziemlich gut.

Fazit: Ein wundervoll frühlingshaftes, warmherziges und traumschön illustriertes Buch mit einer liebevollen Geschichte inklusive Sachwissen für Kids ab etwa 3,5 Jahren. Was will man mehr, oder?

Bewertung vom 29.03.2022
Es wird Frühling, kleiner Bär!
Woollard, Elli

Es wird Frühling, kleiner Bär!


ausgezeichnet

Worum geht es?
Als der kleine Bär aus dem Winterschlaf erwacht, und verschlafen aus der Höhle raustapst, ist er ganz allein auf der Welt. Wie gern hätte er Freunde zum spielen. Aber zunächst findet er nichts als einen Stein, der auch recht einsam zu sein scheint. Er nimmt ihn mit auf seine Entdeckungstour. Dort begegnet er Hasen und Wölfen, beide freuen sich auf den nahenden Frühling, mit dem der Bär so gar nichts anfangen kann. Aber die wahren Freunde scheinen sie nicht für den Bären zu sein. Und dann rutscht ihm zu allem Unglück auch noch der kleine Stein aus der Pfote und fällt. Und ganz plötzlich erwartet ihn eine große Überraschung!

Meine Meinung:
Warum der kleine Bär ganz alleine ist, als er aus dem Winterschlaf erwacht, wird im Buch nicht erklärt, aber das spielt an sich auch gar keine Rolle. Er begiebt sich auf die Suche nach Anschluss und das ist gar nicht so leicht. Immerhin hat er den Stein. Meine Tochter und ich konnten uns beide gut in den Bären hineinfühlen. Wir beide kennen das Gefühl, zu suchen und nicht zu finden. Ganz behutsam, fast schon naiv schön wird die Geschichte in Reimen erzählt und begleitet den Bären auf seiner Suche, die zunächst erfolglos bleibt. Bis er den Stein fallen lässt und.... es gar kein Stein ist, sondern ein Ei. Und aus diesem Ei schlüpft sein neuer Freund. Mit diesem Freund kann der Bär nun auch endlich den Frühling entdecken, den er vorher nicht so richtig wahrgenommen hat.

Die Reime sind sehr gelungen und gemeinsam mit den traumhaft schönen Illustrationen machen sie einen Großteil des Charmes dieses Buchs aus. Die Farben strahlen einen sanft und ausdrucksstark von den Seiten an und versetzen uns damit in eine melancholisch schöne Stimmung. Eine Stimmung, wie ich sie manchmal auch beim Übergang der Jahreszeiten spüre.

Fazit: Dies ist ein Buch über Freundschaft, über den Lauf der Jahreszeiten, über Hoffnung, Mut und Einsamkeit für Kids ab etwa 3,5. Sicher finden aber auch ältere Kinder rund um 5-6 Jahren noch genug, das ihnen am Buch gefällt. Wunderschön und einfühlsam, we like!