Benutzer
Top-Rezensenten Übersicht

Benutzername: 
xinchen

Bewertungen

Insgesamt 72 Bewertungen
Bewertung vom 24.05.2022
Das Tor / Keeper of the Lost Cities Bd.5
Messenger, Shannon

Das Tor / Keeper of the Lost Cities Bd.5


sehr gut

Rasant wie gewohnt

Das Cover gefällt mir mal wieder sehr gut. Wieder steht Sophie mit einigen ihrer Freunde im Mittelpunkt. Einige kleine versteckte Details geben auch Hinweise auf den Verlauf der Handlung, sie kann man aber erst nach dem Lesen verstehen. Da es der fünfte Band der Reihe ist werde ich nichts genaues zum Inhalt sagen.
Es passiert wieder eine ganze Menge in diesem Buch und es gab wirklich fast gar keine langweiligen Momente. In Sachen Action kann dieser Band locker mit den anderen mithalten. Die Autorin hat einen sehr rasanten Schreibstil an den ich mich mittlerweile dran gewöhnt habe. Es passieren immer viele wichtige Sachen und bevor ich die eine Sache verdaut habe, wird auch schon das nächste Geheimnis gelüftet. Das muss man als Leserin mögen. Trotz der Schnelle hat ich als Leserin aber auch das Gefühl, dass die Charaktere, besonders Sophie, ein wenig erwachsener geworden sind. Viele emotionale und auch teilweise düstere Sachen werden hier der Zielgruppe entsprechend nachvollziehbar erläutert und verständlich gemacht.
Mir persönlich gefällt es richtig gut, dass die Figuren nun endlich ein wenig älter werden. Da dies der Autorin neue Möglichkeiten der Entwicklung der Charaktere bietet. Die Gruppe der Handlungspersonen wächst von Band zu Band stetig an, aber bisher konnte ich trotz der großen Anzahl immer noch einen guten Überblick über alle behalten. Da ich finde, dass die Autorin Neuzugänge sehr natürlich einbaut. Trotzdem wünsche ich mir manchmal, dass wir mehr Zeit mit einigen Figuren verbringen würde, die seit dem ersten Teil stark vernachlässigt wurden. Die Welt fasziniert mich nach wie vor und ich freue mich jedes mal, wenn wir einen neuen Teil von ihr entdecken.

Fazit:

Ein rasanter und spannender neuer Teil dessen Ende mich restlos überzeugt hat. 4 Sterne von mir, da das Buch ruhig mal ein bisschen langsamer machen könnte, um den Charakteren Zeit zu geben sich zu entfalten.

Bewertung vom 12.04.2022
Die sieben Männer der Evelyn Hugo
Jenkins Reid , Taylor

Die sieben Männer der Evelyn Hugo


ausgezeichnet

Beeindruckend
Das Cover verkörpert die Geschichte und die Gestalt der Evelyn Hugo wirklich perfekt. Ich bin sehr froh, dass sich der Verlag auch speziell für ein grünes Kleid entschieden hat, da es in der Geschichte sehr berühmt ist.
Die Geschichte hat mich von Anfang an in ihren Bann gezogen. Ich konnte wirklich nicht aufhören und musste mich dazu zwingen das Buch mal einen Moment zur Seite zu legen. Ich habe ungelogen das ganze Buch an einem Tag durchgesuchtet. Was natürlich auch dem angenehmen Schreibstil der Autorin geschuldet ist. Die Frau weiß wirklich wie man tiefgründige Charaktere schreibt. Aber auch wie man Orte und Kleidung beschreibt ohne die Leser zu langweilen.
Ich fand die Story äußerst faszinierend und war immer ganz hibbelig Evelyns Geheimnisse zu erfahren. Auch dass das Buch vor der den goldenen Zeiten Hollywoods und der großen Filmstudios spielt fand ich ungeheuer aufregend und spannend. Zu erfahren wie bestimmte Dinge damals abgelaufen sind und was für Filme zum Erfolg wurden fand ich super interessant. Ich hatte tatsächlich das Gefühl, dass man einen guten Einblick und Überblick um die damalige Filmbranche erhalten hat.
Und jetzt zum wichtigsten Teil des Buches: Evelyn Hugo. Sie war so ein starker und unnachgiebiger Charakter, vor ihr konnte ich nur meinen Hut ziehen. Sie wusste genau was sie wollte und hat alles getan um dies zu erreichen. Oftmals musste sie einige unschöne Dinge tun um etwas zu erreichen, aber selbst diese hat sie nie bereut. Und das finde ich wirklich bewundernswert, ein Leben zu leben ohne Reihe. Sie hatte es wirklich nicht leicht, aber hat sich durchgebissen. Evelyn ist ein Charakter den man nicht unbedingt liebt oder sogar mag, aber man kann sie verstehen. Auch wie ihr Geheimnis erzählt und damit umgegangen wurde fand ich sehr gelungen und ich konnte ihr Verhalten immer nachvollziehen.
Die anderen Nebenfiguren waren auch sehr ausgereift und einen ins besondere habe ich besonders ins Herz geschlossen. Trotzdem spielen sie vergleichsweise eine kleine Rolle. Die ist eindeutig Evelyns Geschichte. Monique war mir durchaus sympathisch, aber sie hätte ruhig ein stärkeres Profil vertragen können.

Fazit:

Ein faszinierendes Buch über eine wirkliche Filmdiva, dass ich nicht aus der Hand legen konnte. Wir brauchen wirklich mehr solcher Geschichten! Letztendlich gebe ich 4,5 Sterne die ich auf 5 aufrunde.

Bewertung vom 08.04.2022
Grimm und Möhrchen - Ein Zesel zieht ein
Schneider, Stephanie

Grimm und Möhrchen - Ein Zesel zieht ein


ausgezeichnet

Liebenswert
Ich kann gleich zu Anfang sagen, dass mir das Buch wirklich wirklich gut gefallen hat. Das Cover alleine fand ich schon sehr goldig und hat mich gleich neugierig auf die Geschichte gemacht. Besonders der kleine Zesel ist einfach nur niedlich.
Jedes Kapitel erzählt ein kleines Abenteuer von Möhrchen und Grimm und eignet sich daher wunderbar als Gute-Nacht-Geschichte. Die Autorin erzählt mit viel Herz von dieser eher ungewöhnlichen Freundschaft. Sie hat mich auch einige Male zum schmunzeln gebracht und ich habe mich sofort wohl bei den beiden gefühlt.
Ein besonderes Highlight in diesem Buch waren für mich natürlich die herzallerliebsten Zeichnungen, die den Charakteren so viel Leben und Liebe eingehaucht haben. Die einzelnen Szenen aus der Geschichte wurde immer ganz toll umgesetzt und besonders die vielen kleinen liebevollen Details haben mir ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert. Die Autorin spricht einige wichtige aktuelle Themen an und verpackt sie kindgerecht in ihrer charmanten Art und Weise.

Fazit:

Ein super schönes Kinderbuch indem jeder etwas entdecken kann. Hoffentlich folgen schon bald noch mehr Abenteuer über Möhrchen und Grimm.

Bewertung vom 23.03.2022
Sei stärker als die Angst
Fleisch, Sabrina

Sei stärker als die Angst


gut

Guter Ansatz
Zum Cover kann ich nicht viel sagen, da ich persönlich ein wenig langweilig und nichts-sagend finde und es auch nicht wirklich den Inhalt wieder spiegelt. Da ist der Titel schon deutlich aussagekräftiger.
Ich hatte wirklich viele und große Erwartungen zu dem Buch, muss aber leider sagen, dass sie sich nicht wirklich alle bei mir erfüllt haben. Viele Übungen fand ich total toll, da sie mich sehr zum nachdenken angeregt haben und sofort Einfluss auf mich hatten. Aber ich fand manche Fragen sehr ähnlich und daher fühlte es sich schnell sehr repetitiv an. Daher konnte ich immer nur ein paar Seiten auf einmal durcharbeiten und danach brauchte ich eine kurze Pause. Die Übungen wo man sehr kreativ werden musste und zum Beispiel etwas malen sollte haben mir gut gefallen.
Auch dass die Autorin Beispiele von wirklichen Menschen und deren Ängste dargestellt hat fand ich total spannend. Manches konnte ich gut nachvollziehen, anderes gar nicht. Ein Kapitel das mir besonders zugesprochen hat war das über Emotionen. Die Autorin hat wirklich gut rübergebracht warum es wichtig ist Emotionen genau zu benennen. Dies fand ich sehr hilfreich. Andere Sachen wir z.B. die lange Auflistung von Phobien war eher erschreckend und lustig.

Fazit:

Ein interessantes Arbeitsbuch zum Thema Angst, dass viele tolle Ansätze und Schritte hat. Leider war es für mich sehr mühsam es durchzuarbeiten und mir hat häufig die Anwendung für den Alltag gefehlt. Daher gebe ich 3,5 Sterne.

Bewertung vom 22.03.2022
Das zaubernde Klassenzimmer Bd.1
Zang, Tina

Das zaubernde Klassenzimmer Bd.1


sehr gut

Kurzweilig und charmant
Das Cover und auch die Illustrationen im Innern sind wirklich wunderhübsch und spiegeln gut den Charakter des Buches wieder. Alles wirkt einfach zauberhaft.
Die Geschichte wird sehr flott erzählt und trotzdem hatte ich als Leserin das Gefühl einen guten Überblick über das Dorf und seine verschiedenen Charaktere zu gewinnen. Gerade mit Elena konnte ich gut mitfühlen. Es ist wirklich nicht einfach von einer geschäftigen Großstadt in ein Kaff zu ziehen. Dass sie dabei auch in das ein oder andere Fettnäpfchen tritt machte sie mir nur sympathischer. Auch Felixs Faszination von Schnecken fand ich mal außergewöhnlich und charmant. Der Aspekt der Magie war wunderbar und häufig auch witzig in die Geschichte verwoben. Ich hätte mir in meiner Schulzeit auch so ein zauberndes Klassenzimmer gewünscht. Auch die Rückblicke in der Zeit haben mit gut gefallen und auch die Erwachsenen von einer neuen Seite beleuchtet.
Gerne hätte ich noch mehr magisches in der Geschichte erlebt, aber ich nehme mal das passiert im zweiten Band. Viel Potenzial gibt es dafür ja.

Fazit:

Ein charmantes Kinderbuch über das Leben auf dem Dorf mit einer guten Dose Magie.

Bewertung vom 22.03.2022
Der Verrat / Keeper of the Lost Cities Bd.4
Messenger, Shannon

Der Verrat / Keeper of the Lost Cities Bd.4


sehr gut

Voller Action

Da es sich um den vierten Band einer Reihe handelt, werde ich so gut wir gar nichts zum Inhalt des Buches sagen.
Aber zum Cover kann ich ja etwas sagen: Mir gefällt das Cover wieder richtig richtig gut. Die Grüntöne gefallen mir sehr, was auch daran liegen kann, das grün meine Lieblingsfarbe ist. Auch ist wieder Sophie mit zwei von ihren Freunden zu sehen. Dieses Cover bleibt auf jeden Fall den Schemata der anderen treu.
Auch der Schreibstil ist wieder sehr flüssig und erzählt sehr rasant die Geschichte. Alles passiert hier wirklich unglaublich schnell und ich hätte mir gewünscht, dass die Autorin ihre Charaktere ab und zu wenigstens einmal hätte durchatmen lassen. Besonders da viele wichtige und einschneidende Erlebnisse passieren, hätte ich mir ein paar kleine Pausen gewünscht in denen wir uns auf die Freundschaften konzentriert hätten.
Die Reihe ist ja für ihre Action bekannt und ich muss sagen, dass ich diesen Band bisher am actionreichsten fand. Ich habe wirklich ganze viele neue Aspekte über diese Welt erfahren und besonders einige Gruppierungen in ihr besser kennengelernt. Auch die neuen Kräfte die es dort gibt, fand ich alle sehr spannend. Doch ich habe mich auch gefragt, ob es für die Magie in dieser Welt auch irgendwelche Grenzen gibt. Mir wären ein paar Einschränkungen sehr willkommen, da sie bestimmte Sachen schwieriger machen würde. Häufig habe ich das Gefühl, dass Sophie und ihren Freunden die Talente und Fähigkeiten einfach nur so in den Schoß fallen.
Im Allgemeinen mochte ich die Richtung in die die Geschichte sich entwickelt sehr und auch besonders die Charakterentwicklung von Keefe fand ich toll gemacht. Das Buch hat mir von Anfang bis Ende einfach eine Menge Spaß gemacht und ich kann es kaum abwarten den nächsten Band zu lesen.

Fazit:
Ein grandioser, spaßiger vierter Band voller Action, der aber ruhig ab und zu mal ein bisschen durchatmen hätte können.

Bewertung vom 22.02.2022
Glücksfisch: Weißt du, was die Tiere machen? Kleine Biene

Glücksfisch: Weißt du, was die Tiere machen? Kleine Biene


ausgezeichnet

Farbenfroh
Das Cover ist so schön farbenfroh und vermittelt gleich eine fröhliche Stimmung. Auch wird durch die Biene in der Mitte sofort der Fokus des Buches sichtbar. Die verschiednen Blümchen am Rand sind modern gezeichnet und passen gut zur Thematik. Generell wirkt das Buch und der Zeichenstil sehr modern und an den heutigen Geschmack angepasst.
Auf jeder Seite findet sich ein paar Wörter oder Sätze mit wichtigen Informationen über Bienen. Diese Information sind immer sehr kurz und prägnant. Sie sind meiner Meinung nach perfekt auf die Zielgruppe abgestimmt und überfordern die Kinder nicht.
Auch der interaktive Teil des Buches ist sofort klar und lässt sich wunderbar mit den Kleinen zusammen nutzen. Manchmal muss man etwas verschieben und manchmal etwas aufklappen.
Gerade die Sachen die man aufklappen kann machen immer besonders Spaß oder wenn man nach etwas bestimmten suchen muss.

Fazit:
Ein schönes buntes Buch, dass das Thema Bienen kindgerecht erklärt und auch tolle interaktive Features hat.

Bewertung vom 18.02.2022
Mrs Potts' Mordclub und der tote Nachbar
Thorogood, Robert

Mrs Potts' Mordclub und der tote Nachbar


sehr gut

Gemütlicher Krimi
Das Cover finde ich ganz ok, aber ist jetzt auch kein Augenschmaus. Es passt aber ganz gut zum Genre "Cosy Crime".
Das Thema und der Kriminalfall wurden gut umgesetzt und ich fand auch die Auflösung ganz gelungen. Den ein oder anderen Twist hätte ich mir aber in Bezug auf das Ende schon noch gewünscht.
Der Autor schreibt sehr humorvoll und flüssig. Seine besondere Stärke sind definitiv seine Figuren. Er hat mit Suzie, Judith und Becks drei sehr interessante und eigenwillige Hauptfiguren geschaffen. Besonders Judith war mir von Anfang an super sympathisch. Ihre Freigeistigkeit und ihren Biss finde ich wirklich bewundernswert. Auch die neurotische Becks fand ich total faszinierend und hoffe, dass wir noch mehr über sie erfahren werden.
Die drei sind wirklich ein ungleiches Trio, das aber dadurch dem Buch viel Charme verschafft. Keine von den drei hat ein perfektes Leben und sie alle haben Probleme mit denen sie irgendwie versuchen umzugehen und das nicht immer erfolgreich.
Auch die Nebencharaktere fand ich meistens sehr gelungen. Wurde jemand als Ekel dargestellt, konnte ich dies immer total gut nachvollziehen, da derjenige sich auch wirklich so verhalten hat. Nur die ermittelnde Polizistin fand ich ein wenig farblos. Sie hatte nicht wirklich viel Tiefe.
Was mir auch gut gefallen hat was das Kleinstadtfeeling. Jeder kannte irgendwie jeden. Ich musst auch immer wieder schmunzeln, wenn Mrs Potts ganz überrascht war wenn jemand wusste wer sie war.

Fazit:

Alles in allem ein netter Krimi mit tollen Protagonisten, der aber ruhig einen Ticken spannender hätte sein können. Ich gebe 3,5 Sterne, die ich auf 4 aufrunde.
TEILEN

Bewertung vom 15.02.2022
The Maid
Prose, Nita

The Maid


ausgezeichnet

Ein besonderer Krimi

Das Cover finde ich wirklich perfekt gewählt. Sowohl die Farbgestaltung als auch die das Zimmermädchen auf dem Cover spiegeln den Inhalt super wieder.
Ich brauchte ein wenig um in die Geschichte reinzukommen. Aber Molly habe ich fast sofort ins Herz geschlossen und glaube auch, dass dies jeder Leserin so ergehen wird. Dieses Buch lebt förmlich nur von seiner Protagonistin. Ohne sie wäre es ein ganz netter Krimi, der einen aber nicht von den Socken haut. Molly ist anders als andere Menschen und tut sich auch schwer diese zu verstehen. Häufig kommt es daher leider dazu, dass schlechte Menschen ihre Naivität ausnutzen. Immer wenn so etwas passiert ist, wollte ich Molly am liebsten zur Seite springen und ihr sagen: "Vertrau denen auf keinen Fall". Manchmal war das wirklich schwierig zu lesen wie falsch oder einfach anders Molly bestimmte Situationen gedeutet hat. Zum Glück gab es aber auch den ein oder anderen guten Menschen in dem Buch, der ihr geholfen hat.
Das Buch hat einige sehr eindeutige Handlungsstränge und deren Auflösung kam nicht überraschend, was aber auch glaube ich so gewollt war. Andere wiederum habe ich gar nicht kommen sehen und haben mich super überrascht.
Auch der Schreibstil ist sehr angenehm und verzichtet auf zu viele Beschreibungen.

Fazit: Es war mir wirklich eine Freude eine Weile in Mollys Kopf zu sein. Und ich kann wirklich bestätigen, dass sie das beste und gewissenhafteste Zimmermädchen der Welt ist. Hoffentlich kommen demnächst noch mehr Bände über Molly und ihr Leben im Hotel.

Bewertung vom 04.02.2022
Der Mann, der zweimal starb / Die Mordclub-Serie Bd.2
Osman, Richard

Der Mann, der zweimal starb / Die Mordclub-Serie Bd.2


ausgezeichnet

Urkomisch

Der Mann, der zweimal starb ist der zweite Band der Reihe um eine charmante Gruppe von rüstigen Senioren.

Meine Meinung:

Das Cover finde ich für einen Krimi eher außergewöhnlich aber hübsch. Es gibt nicht wirklich Aufschluss über den Inhalt und hat aber eine auffallende Farbkombi. Die Farbkombi gefällt mir persönlich sehr gut.
Gleich von Anfang an ist wirklich viel passiert: Es gab einen Mord, das ein oder andere Verbrechen und auch in der Liebe hat sich einiges getan.
Tatsächlich kann ich sagen, dass mir dieser Band sogar noch mehr gefallen hat als der erste. Er war wirklich teilweise zum Schreien komisch und ich musste sehr oft schmunzeln oder laut loslachen. Die wirkliche Stärke dieses Buch liegt in den Charakteren. Unsere vier Protagonisten sind wie immer in höchst Form und haben mich durch ihre witzigen Dialoge bestens unterhalten. Sie alle vier haben Ecken und Kanten, die ihnen eine Unmenge an Charme verleihen. Die vier arbeiten zusammen wie eine gut geölte Maschine. Dass sie sich selbst auch nie zu ernst nehmen ist nur ein weiterer Pluspunkt.
Besonders stark finde ich in diesem Buch auch die ganzen Nebenfiguren. Besonders Bogdan ist mir ans Herz gewachsen. Sie alle sind einfach so herrlich menschlich. Egal ob großer Krimineller oder kleiner Drogenkurier sie alle haben so "normale" Probleme und Ängste, dass es einfach nur Spaß macht über sie zu lesen.
Der Autor hat einen sehr bissigen Humor und Schreibstil. Ich finde er entspricht wirklich dem Klischee vom berühmten britischen schwarzem Humor. Was mir aber auch unglaublich gut gefällt. Ich flog eigentlich auch nur so durch die Seiten, dabei haben die kurzen Kapitel sehr geholfen.

Fazit:

Ein genialer witziger zweiter Teil, der nur so vor schwarzen Humor tropft.
Freue mich schon jetzt unglaublich auf den dritten Band.