Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Katharina
Wohnort: Grassau
Über mich:


Bewertungen

Insgesamt 4 Bewertungen
Bewertung vom 03.02.2017
Freud in 60 Minuten
Ziegler, Walther

Freud in 60 Minuten


ausgezeichnet

Ich denke, Freud sieht alles etwas zu sehr aus der Männersicht. Aber dafür kann der Autor nichts. Insgesamt gibt das Buch zweifellos einen schnellen und doch fundierten Einblick in die Dimension des Unbewussten, die Triebtheorie und die Psychoanalytische Therapie. Die vielen Beispiele machen die zum Teil gewagten und provokativen Ausführungen Freuds zum Unbewussten und zur menschlichen Psyche lebendig und nachvollziehbar. Und – was das Buch auch zeigt, Freuds Kerngedanke der Selbstbefreiung und der Selbstverwirklichung gilt ja im Prinzip heute noch.

Bewertung vom 03.02.2017
Hegel in 60 Minuten
Ziegler, Walther

Hegel in 60 Minuten


ausgezeichnet

Hegel ist irgendwie etwas ganz Besonderes. Ich habe aus dieser Buch-Reihe auch noch andere Bücher gelesen. Dieses Hegelbuch ist aber wohl dasjenige, das für mich als Nicht-Philosophin zumindest eines der größten Erfolgserlebnisse war. Man hat am Ende tatsächlich das Gefühl, Hegels absolut komplizierte Philosophie vom ‚Weltgeist‘ nachvollziehen zu können. Die Epochen, die auseinander hervorgehen und die Dialektik der Geschichte mit ihren Widersprüchen erscheinen logisch und verständlich. Auch wenn man kein Hegel-Fan ist und nicht wie er an die ständige Höherentwicklung der Kultur glaubt, bleibt das Buch doch ein sehr guter und ‚geistreicher‘ Input.

Bewertung vom 03.02.2017
Rousseau in 60 Minuten
Ziegler, Walther

Rousseau in 60 Minuten


ausgezeichnet

Ein gutes Buch, das die revolutionären Gedanken von Rousseau sehr anschaulich macht. Rousseau hat ja die direkte Demokratie gefordert und nicht nur den Adel kritisiert, sondern auch die Umweltzerstörung, den technischen Fortschritt und die damals sehr autoritäre Kindererziehung. Alle diese verschieden Gedanken und Schriften von Rousseau werden im Buch sehr gut zusammengeführt. Im zweiten Teil wird gezeigt, wie erstaunlich aktuell Kritik von Rousseau heute noch ist.

Bewertung vom 03.02.2017
Kant in 60 Minuten
Ziegler, Walther

Kant in 60 Minuten


ausgezeichnet

Das Buch leistet einiges. Es fasst die beiden Hauptwerke von Kant sehr gut zusammen, die Kritik der reinen Vernunft, die Kritik der praktischen Vernunft und geht sogar noch auf die religionskritische Schrift von Kant ein. Die eigentliche Leistung des Buches besteht aber nicht in der Kürze, sondern in der angenehmen und kulinarischen Darbietung, finde ich jedenfalls. Die Zitate von Kant (über 70) sind in Sprechblasen zu sehen und der eigentliche Text liest sich lebendig, engagiert und zieht irgendwie in das Denken von Kant hinein. Es war auch für mich als fachfremde Leserin (Juristin) prima zu verstehen. Z.B. das Kapitel „Kategorien auf der Autobahn“. Die 12 Kategorien, mit deren Hilfe der Mensch laut Kant seine Umwelt seit jeher erfassen muss, sind ja fürchterlich abstrakt (Einheit, Allheit Realität, Kausalität usw. ). Im Buch wird die Anwendung dieser apriorischen Denk-Kategorien aber witzig und anschaulich erklärt. Einer fährt auf der Autobahn, sieht plötzlich ein braunes Hindernis auf der Straße, das sich bewegt, muss es schnell identifizieren und entsprechend reagieren. Der Verstand setzt dazu der Reihe nach die 12 Kategorien ein, die laut Kant unser einziger Zugang zur Wirklichkeit sind. Das Buch ist für alle, die mal Kant verstehen wollen, ein echter Gewinn. Allerdings übertreibt der Titel des Buches ein bisschen. Ich habe erheblich länger als eine Stunde gebraucht, um es ganz zu lesen.