Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Clayton13
Danksagungen: 1 (erhaltene)


Bewertungen

Bewertung vom 14.03.2019
Auerhaus
Bjerg, Bov

Auerhaus


gut

Während alle anderen Oberstufenschüler auf ihr Abitur fixiert sind, kümmern sich seine Freunde um Frieder. Denn dieser hat versucht sich umzubringen.

Sechs Freunde ziehen von zuhause aus. Das „Auerhaus“ soll als sogenannte WG dienen um den suizidgefährdeten Frieder zu schützen. Da die Jugendlichen/jungen Erwachsenen alleine im „Auerhaus“ wohnen, lernen sie so sich selbstständig zu versorgen.

Meiner Meinung nach ist es ein authentisch geschriebenes Buch obwohl, die Verbindungen/Beziehungen zwischen den einzelnen Jugendlichen teilweise verwirrend beschrieben werden. Der Autor vermischt die Beziehungen untereinander und man weiß plötzlich nicht mehr wer wen wie gut kennt. Außerdem wird zwischen den Zeiten gewechselt. Sind wir in der Vergangenheit oder Gegenwart?

Das Buch kann ich als Schullektüre aufjedenfall weiterempfehlen, dennoch als Buch für den Alltag und dem Spaß am Lesen ist es meiner Meinung nach nicht sehr spannend.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.