Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Denise
Wohnort: Schweiz
Über mich:


Bewertungen

Insgesamt 6 Bewertungen
Bewertung vom 05.09.2017
So klingt dein Herz
Ahern, Cecelia

So klingt dein Herz


gut

Ein Mensch der jedes Geräusch, jedes Geknister, Geraschel, jede Stimme oder Melodie nachahmen kann! Ist diese Vorstellung nicht faszinierend? Cecelia Aherns neuestes Werk schien eine originelle und einzigartige Geschichte zu versprechen, doch leider kam es nicht ganz wie erwartet.

Laura existiert nicht, sie ist ein Geheimnis und versteckt sich in einem kleinen Cottage mitten im Wald. Eines Tages wird sie jedoch entdeckt und das ausgerechnet von einer Filmcrew! Auf einmal möchte jeder von ihr und ihrem Talent profitieren, wem kann sie da noch vertrauen? Auf der Suche nach ihren Wünschen und Gefühlen gerät ihr Leben immer weiter aus den Fugen und als Geheimnisse ihrer Familie ans Licht geraten, fängt sie an sich selber Stück für Stück zu verlieren. Kann sie sich aus diesem Teufelskreis noch retten?

Wie erwartet war Cecelia Aherns Schreibstil bereits nach den ersten paar Seiten sehr angenehm und doch hatte ich bis zum Schluss das Gefühl, nie wirklich an zu kommen. Was mich an diesem Buch wohl am meisten gestört hat, waren die Nebencharaktere! Ihre Entscheidungen, Gefühle und Beweggründe, aber zum Teil auch ihre Charakterzüge waren für mich so fremd, dass ich mühe hatte mit den Gedanken bei der Sache zu bleiben. Man kann also durchaus behaupten, dass die Protagonistin, das ganze für mich gerettet hat! In sie konnte ich mich richtig hinein versetzen, ich konnte mit ihr mitfühlen und fand es spannend, sie durch all diese neuen Erfahrungen zu begleiten. Nachdem ich mich jedoch endlich mit den Nebencharakteren abgefunden hatte, begann der Verlauf so langatmig, uninteressant und negativ zu werden, dass ich weiterhin mühe hatte, voran zu kommen.

Fazit
Eine wirklich originelle Idee, dessen Umsetzung mich schlussendlich nur teilweise überzeugen konnte. Bis zum Schluss hatte ich mit der einen oder anderen Sache zu kämpfen, was mir das Lesen dieser Geschichte einfach etwas verdorben hat. Solltet ihr grosse Fans von Cecelia Ahern sein, kann ich euch nur Raten, dem Buch eine Chance zu geben! Ich habe noch nichts auch nur annähernd ähnliches von ihr gelesen, ihr Schreibstil bleibt jedoch wie gewohnt angenehm und flüssig.

Bewertung vom 06.11.2016
Und nebenan warten die Sterne
Spielman, Lori Nelson

Und nebenan warten die Sterne


gut

Lori Nelson Spielmans Bücher haben sehr wenig mit kitschigen Liebesgeschichten, oder wunderschöne Romane über einzigartige Freundschaften zu tun. Ihre Bücher erzählen über die Realität, die manchmal einfach brutal sein kann, die einem manchmal einfach nicht gefällt.

Wie reagiert man, wenn eine geliebte Person unerwartet aus ihrem Leben gerissen wurde? Man hatte keine Möglichkeit sich zu verabschieden, dass sie nicht mehr hier sein soll scheint überhaupt nicht real. Ich bin überzeugt, dass es sehr viele verschiedene Arten gibt, mit einem solch tragischen Verlust um zu gehen und auch Lori Nelson Spielman zeigt uns in dieser Geschichte verschiedene Möglichkeiten ein solches Ereignis zu verarbeiten. Erika hat ihre Tochter verloren und Annie ihre geliebte Schwester, werden sie beide einen Weg finden, den richtigen Weg finden, mit ihrer Trauer um zu gehen?

Aus zwei verschiedenen Perspektiven erzählt uns Lori Nelson Spielman wieder einmal, wie einem das Leben manchmal genauso negativ, wie auch positiv überraschen kann. Als eigentliche Protagonistin wurde die Geschichte von Erika in der Ich Perspektive erzählt, wobei während den Abschnitten von Annie aus einer dritten Perspektive geschrieben wurde. Wie erwartet war der Schreibstil der Autorin auch dieses Mal wieder sehr mitreissend und flüssig, aber trotz allem hat mich bei dieser Geschichte etwas gestört! Die Gefühle welche ich bei ihrem anderen Buch so nachvollziehbar und realistisch fand, konnten mich bei "Und nebenan warten die Sterne" nicht immer erreichen. Das Problem war nicht ihre Art über die Gefühle zu schreiben, oder dass sie nicht wirklich auf sie eingegangen ist, sondern einfach, dass mir gewisse Gefühle in gewissen Situationen etwas fremd waren.

Fazit
Lori Nelson Spielmans neuestes Buch hatte hier und da ein paar Schwächen, aber wiederspiegelt das nicht unser Leben an sich? Nichts ist perfekt und auch wenn mich ihr Buch nicht immer überzeugen konnte, so war ich am Ende doch zufrieden mit dem Verlauf. Mein letzter Gedanke, bevor ich das Buch dann beendet habe? Diese Titel hat es wirklich auf dem Punkt getroffen. Was ich genau damit meine? Lest selbst!

Bewertung vom 24.06.2016
Für immer in deinem Herzen
Shipman, Viola

Für immer in deinem Herzen


sehr gut

Für immer in deinem Herzen ist bereits das dritte Buch, welches ich im Rahmen der Lovelybooks Fischer Lesechallenge gelesen habe und ich muss sagen, dass es bisher auch das beste war! Die Farben des Covers und auch die Gestaltung haben sofort meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen und nachdem ich die Leseprobe gelesen hatte, musste ich einfach wissen wie es weiter geht.

"Freunde sind die Teile, die uns ergänzen, die Teile, die daß große Puzzlebild des Lebens vervollständigen."

Die ganze Geschichte der Familie Lindsey ist in verschiedenen Abschnitten eingeteilt, welche alle eine Kurzgeschichte eines Anhägers des Bettelarmbands der Grossmutter enthalten! Ich liebe Bettelarmbänder und deren Charmes und fand die Idee wirklich sehr originell und gut umgesetzt, da es die eigentliche Geschichte auch immer wieder etwas aufgelockert hat. Der Schreibstil von Viola Shipman alias Wade Rouse fand ich von Anfang an sehr gefühlvoll aber auch flüssig, so dass die Seiten nur so dahin geflogen sind und das Buch viel zu schnell zu Ende war. Was mir jedoch an "Für immer in deinem Herzen" am besten gefallen hat ist, dass es endlich wieder einmal eine wirklich realistische Geschichte war! Eine Erzählung über drei Frauen, die tatsächlich hätte passieren können, voller versteckter Botschaften für den Leser, die mich persönlich sehr berührt und zum nachdenken gebracht haben. Das einzige was mir bei diesem Buch ein bisschen gefehlt hat, sind unerwartete Wendungen da man relativ schnell voraussehen kann, was am Ende passieren wird.

Fazit:
Für immer in deinem Herzen ist eine wunderschöne Geschichte voller Gefühl, Leben und Liebe die mir sicher noch sehr lange in Gedanken bleiben wird. Mit einem flüssigen aber auch tiefgründigen Schreibstil konnte mich Viola Shipman alias Wade Rouse mit seiner realistischen Erzählung über diese drei einzigartigen Frauen mitreissen und bereits nach wenigen Seiten begeistern. Ich werde auf jeden Fall nach weiteren Büchern von ihm ausschau halten und hoffe schon bald, mehr von ihm lesen zu können. Durch die Generationen übergreifenden Charaktere hat Jung und Alt eine Bezugsperson mit der er sich beim lesen besser identifizieren kann und so kann ich dieses Buch wirklich jedem einzelnen empfehlen.

Bewertung vom 14.04.2016
Nur ein Tag / Allyson & Willem Bd.1
Forman, Gayle

Nur ein Tag / Allyson & Willem Bd.1


gut

Nur ein Tag ist nicht das erste Buch der berühmten Autorin Gayle Forman, das ich lese und auch wenn ich "I was here" damals viel zu deprimierend und langatmig fand, wollte ich ihren Geschichten einfach eine zweite Chance geben.

Der Einstieg in die Geschichte ist mir dann auch sehr leicht gefallen, nach nur wenigen Kapiteln ist man bereits mitten im Geschehen und wird von einer einzigartigen und speziellen Tour durch Paris mitgerissen. Ich selber war bereits einmal eine ganze Woche lang in Paris und war trotzdem begeistert und überrascht darüber, welche kleinen und einzigartigen Orte dieser bezaubernden Stadt wir durch dieses Buch besuchen durften.

Leider konnte ich von Beginn an nichts mit der Protagonistin anfangen, sie kam mir wie eine verwöhnte junge Frau vor, die sofort meckert wenn etwas nicht nach ihrem Geschmack verläuft. Umso mehr konnte mich der mysteriöse aber durchaus liebenswürdige Willem begeistern und so konnte ich es kaum fassen, dass er nach diesem einen Tag einfach verschwunden sein soll und war überzeugt, dass dies keine Absicht gewesen war! Ich erwartete somit von Alysson, dass sie sich sofort auf die Suche nach ihm macht, aber nein, ein sehr langatmiger Mittelteil der Geschichte hat begonnen in dem sich Alysson von ihren Eltern einfach alles gefallen lässt und dazu noch ständig sich selbst bemitleidet.

Glücklicherweise konnten mich die Erzählungen von Alysson gegen Ende wieder richtig packen und vor allem überraschen. Sie hat sich während der ganzen Geschichte bemerkenswert stark weiterentwickelt und zuletzt war sie mir auch schon fast sympatisch. Natürlich musste das erste Band dieser Dilogie dann auch genau an einer Stelle enden, wo wir Leser begierig nach mehr Informationen schreien und so werde ich bestimmt bald einmal auch das zweite Band dieser Geschichte lesen.

Fazit:
Zusammengefasst hatte Nur ein Tag durchaus seine guten Momente und doch hatte ich überwiegend Probleme mit dem Verlauf und der Protagonistin! Ohne den interessanten und wunderschönen Einstieg in die Geschichte und das spannende und gut gewählte Ende, wäre ich auch masslos enttäuscht gewesen, doch schlussendlich war ich dann ganz zufrieden. Natürlich hat es die Autorin mit dem Ende geschafft mich trotz allem neugierig auf die Fortsetzung zu machen und da das zweite Band aus der Sicht von Willem geschrieben ist, freue ich mich schon auf seine humorvollen und charmanten Erzählungen in "Und ein ganzes Jahr". Ich kann zu diesem Buch keine klare Leseempfelung geben und doch denke ich, dass jeder diesem Buch eine Chance geben soll, vor allem da die meisten Meinungen dazu sehr positiv sind.

Bewertung vom 05.02.2016
Hinten sind Rezepte drin
Bauerfeind, Katrin

Hinten sind Rezepte drin


weniger gut

Meine Meinung:
Normalerweise lese ich wirklich keine Sachbücher als ich jedoch die Leseprobe von Katrin Bauerfeinds Buch gelesen habe, hat sie mich so neugierig gemacht, dass ich das Buch einfach lesen wollte. Aus diesem Grund habe ich mich dann auch bei der Leserunde bei Lovelybooks beworben wo ich dann auch teilnehmen durfte.

Nach dieser kurzen Einsicht in die Geschichte erwartete ich wie im Titel auch steht ein Buch voller lustiger und tollpatschiger Geschichten die einem Mann nie passieren würden. Leider wurde ich jedoch in dieser Hinsicht wirklich enttäuscht, denn über die Hälfte vom Buch handelt eigentlich nur vom Leben der Autorin, wobei diese probiert ihre Geschichte so lustig wie möglich dar zu stellen. Die meisten ihrer Erzählungen fand ich daher übertrieben und zum Teil sogar unrealistisch, was mir dann auch den Spass am lesen genommen hat. Natürlich gab es trotz allem Episoden die mich zum Lachen gebracht haben und mit denen ich mich auch identifizieren konnte, doch leider haben die weniger spannenden und absonderlichen Abschnitte dominiert. Zusätzlich ist der Titel vom ganzen Buch ja *Hinten sind Rezepte drin*, diese sind natürlich nicht vorhanden und sollen einfach ein lustiger PR Gag sein, ich fand dass dann einfach etwas unnötig.

Nach einigen Kapiteln als Katrin Bauerfeind dann mit den lustigen Anekdoten einer Frau über 30 angefangen hat, war das für mich mit meinen 21 Jahren dann natürlich auch wieder nicht besonders interessant. Es könnte daher durchaus sein, dass ich für dieses Buch einfach zu jung war und aus diesem Grund die meisten Erzählungen nicht zutreffend oder lustig fand.

Fazit:
Ob es daran liegt, dass mich der Humor von Katrin Bauerfeind nur teilweise ansprechen konnte oder, dass ich eventuell einfach zu jung für dieses Buch bin weiss ich nicht, doch leider konnte es mich nicht überzeugen. Es war nicht langweilig und es lag auch ganz sicher nicht am Schreibstil, es waren einfach die besprochenen Themen mit denen ich nicht wirklich etwas anfangen konnte. Ich kann dementsprechend für dieses Buch leider keine Leseempfehlung geben was ich wirklich schade finde, denn das Lächeln der Autorin auf dem Cover hatte mich richtig angesteckt und ich freute mich riesig auf eine unterhaltsame Lektüre. Da die Meinungen zu diesem Buch während der Leseprobe jedoch sehr stark auseinander gingen und die Mehrheit von den Erzählungen begeistert war, kann ich euch nur empfehlen dem Buch eine Chance zu geben.

Bewertung vom 11.02.2015
My Sweetest Escape - Die schönste Zeit meines Lebens
Cameron, Chelsea M.

My Sweetest Escape - Die schönste Zeit meines Lebens


gut

Story & Schreibstil:
Bei Lovelybooks gab es dieses schöne Buch als Rezensionsexemplar zu gewinnen und nachdem ich den Klappentext gelesen hatte und nicht schlecht fand, habe ich mich dafür beworben und später auch gewonnen. Am Freitag hat es mich dann auch in der Schweiz erreicht und am Abend habe ich gleich damit angefangen. Ich kam sehr schnell in die Geschichte rein, bereits der Anfang war sehr spannend und es ging interessant weiter. Nach den ersten 100 Seiten hatte ich jedoch genug von er Vorgeschichte erfahren und es geschah einfach nichts spannendes mehr! Gegen Ende nahm die Geschichte jedoch wieder an fahrt an und wurde richtig spannend. Mir hat das grosse Happy End gut gefallen, für manche könnte es jedoch ein bisschen zu kitschig gewesen sein :) Es ist einmal eine andere Liebesgeschichte, die Idee fand ich sehr gelungen, wurde jedoch manchmal ein bisschen schwach umgesetzt.

Charaktere:
Am Anfang fand ich Joscelyn echt nett, nachdem sie sich jedoch bis gegen Ende des Buches so zickig aufgeführt hat, ging sie mir echt auf die Nerven! Klar, sie musste ein riesen Geheimnis mit sich rumtragen, musste sie dafür aber jeden anschnauzen der nett zu ihr sein wollte? Dusty fand ich sehr speziell und dachte zuerst da ist sicher etwas faul, es stellte sich aber heraus das er ein echt guter Typ ist :) Es zeigt sich jedoch wieder einmal, dass ich eine Schwäche für Nebencharaktere habe, denn am liebsten mochte ich Hannah! Sie hat einen sehr starken Charakter und viel Humor. Hut ab vor ihrem Umgang mit ihrer Narbe, so etwas könnte einem ruinieren sie macht jedoch das beste daraus. Renee, Joscelyns Schwester, fand ich echt cool auch wenn sie sich wie eine Mutter aufführte! Das hätte sicher auch meine Schwester so gemacht :) so sind halt grosse Schwestern. Als sie jedoch Dusty nicht einmal am Ende akzeptieren konnte fand ich das echt schwach von ihr, dass hätte sie ihrer Schwester doch gönnen können.

Gestaltung:
Als ich das erste Mal dieses Cover gesehen habe dachte ich mir, hmm einmal etwas anderes solche Farben sieht man nicht viel, und dass gefiel mir! Für mich wäre der Cover noch schöner ohne Personen drauf gewesen, die Schrift oben und die Gestaltung als wäre es in einem Heft geschrieben fand ich eine super Idee, dass hätte auch so alleine stehen können! Sollte dieses Pärchen Jos und Dusty zeigen, finde ich Dusty sehr gelungen ich habe mir Jos jedoch völlig anders vorgestellt! In meiner Fantasie hat sie viel rotere Haare und ist hübscher :) aber jedem seine Vorstellung!

Fazit:
Die Geschichte konnte mich richtig gut unterhalten, es war einmal eine andere art von Liebesgeschichte! Die Charaktere habe ich fast alle ins Herz geschlossen und was mir besonders gut gefallen hat ist, dass alle sehr Facettenreich waren, man hatte den Eindruck als würde man alle gut kennen. Es hat sehr spannend angefangen ist jedoch ein bisschen langatmig geworden bevor es dann am Ende wieder richtig interessant wurde. Leider konnte die Autorin den Spannungsbogen nicht immer gleich gespannt halten. Der Schreibstil war sehr flüssig und man ist gut durch die Geschichte gekommen, ich werde mir sicher auch noch andere Bücher von Chelsea Cameron ansehen! In der Leserunde habe ich erfahren, dass es ein Buch gibt welches zu diesem hier dazu gehört, in dem die Geschichte von Renee und den anderen Bewohnern der WG die Handlung ist. Ich kann mir gut vorstellen auch diesen irgendwann zu lesen. Von mir bekommt dieses Buch 3.5 von 5 Sterne, es ist eine gute Geschichte hätte jedoch besser umgesetzt werden können um es in der Mitte spannender zu gestalten.