Autor: bücher.de
Datum: 01.07.2022
Tags: Empfehlung, Kinderbuch des Monats

Pettersson und Findus. Findus sucht einen Schatz

Mit Pettersson & Findus Lesen und Rechnen lernen! Wie aufregend! Als Findus in der Küche vom alten Pettersson spielt, findet er doch tatsächlich eine geheimnisvolle Karte. Ob die wohl zu einem Schatz führt? Finde es in einer spannenden Geschichte heraus und übe ganz nebenbei Lesen und Rechnen. Mit einem innovativen Lernkonzept - und vielen alten Bekannten, von Pettersson und Findus bis zu den …
Gebundenes Buch
10,00 €


Kinderbuch des Monats

Sven Nordqvist/Alexandra Hanneforth: Findus sucht einen Schatz (Wort + Zahl = genial! Level 1)

Der fantasievolle Pettersson, sein frecher kleiner Kater Findus und nicht zu vergessen die drolligen Mucklas haben viele begeisterte Fans – darunter natürlich auch solche, die gerade in die Schule gekommen sind. Für sie gibt es nun ein besonderes Buch: „Findus sucht einen Schatz“ erzählt nicht nur eine typisch turbulente Geschichte, sondern hilft beim Lernen. Der Clou: Hier werden Lesen und Rechnen gleichzeitig geübt. Zusätzlich liefern kleine Spiele, Bastelideen und Rätsel extra Spaß.

Was?
Beim Spielen in der Küche findet Findus eine geheimnisvolle Karte. Ist die vom alten Pettersson? Wohin wird sie Findus führen? Werden ihm die Mucklas helfen? Und was wird er am Ende finden? Auf zur Schatzsuche!

Wie?
Das Buch verbindet den unverwechselbaren Charme von Pettersson und Findus mit einem innovativen Lernkonzept. Schon auf der Umschlaginnenseite geht es mit der ersten Aufgabe los: Errechne deinen Nickname! Die ganze Geschichte ist für Erstlese-Gewohnheiten gestaltet. Auf jeder Seite sind Zahlen- und Rechenaufgaben in den Text eingebunden. Und am Ende werden alle Übungen und Rätsel auch aufgelöst. Zu Belohnung gibt es am Ende das Rezept für original Pettersson-Fleischklößchen.

Für wen?
Die Reihe „Rechenstarter“ überträgt das erfolgreiche Konzept der Erstlesebücher auf die Mathematik. Hier können Schulanfänger das trainieren, was ihnen noch schwerer fällt – für manche ist es mehr das Lesen, für andere eher das Rechnen –, während sie mit Erfolgserlebnissen auf ihrem Spitzengebiet glänzen können und zum Weiterlesen motiviert werden.

Von wem?
Die Geschichte und die wunderbaren Illustrationen stammen natürlich vom bekannten schwedischen Autor und Illustrator Sven Nordqvist. Die Erfolgsgeschichte von Pettersson und Findus begann 1984 mit seinem Bilderbuch „Eine Geburtstagstorte für die Katze“. Neben seiner bekanntesten Reihe hat er noch viele weitere Kinderbuchfiguren erfunden. Seine Bücher haben zahlreiche Auszeichnungen bekommen. Die vielfältigen Rätsel, Spiele, Basteltipps und Rezepte im Buch hat sich Alexandra Hanneforth ausgedacht, die mit ihren tollen Ideen schon viele Kinderbücher zu interaktiven Erlebnissen gemacht hat.

Und weiter?
Unter dem Slogan „Wort + Zahl = genial!“ erscheinen neben „Findus sucht einen Schatz“ drei weitere Bücher, welche die neue Reihe „Rechenstarter“ eröffnen. Mit dabei sind die erfolgreichen Olchis mit einem Fußballabenteuer und die nagelneuen Mathamatierchen. Hier lernen wir Meerdreinchen und Wildzweine kennen.

Die neue Reihe RECHENSTARTER


Alle kennen Erstlesebücher. Hier werden oft Geschichten mit den beliebtesten Kinderbuchfiguren so bearbeitet und gestaltet, dass Erst- und Zweitklässler sich die Bücher mit ihren langsam wachsenden Lesekenntnissen selbst erobern können. Warum gibt es solchen Lernspaß eigentlich nicht auch für Mathematik? – Das hat sich das Team vom Friedrich Oetinger Verlag gefragt. Also schaute sich die Redaktion fachliche Studien an und befragte Grundschullehrkräfte, um herauszufinden, wie das am besten funktionieren kann. Und so wurde eine neue Reihe entwickelt, die die guten Konzepte der Erstleseformate mit Rechenaufgaben mixt.

Gefördert werden mit den Rechenstarter-Büchern gleich beide Grundlagenfächer. Bestenfalls klappt das in der Kombination sogar besser als getrennt – so die Idee. Denn: Manchen Kindern fällt am Anfang das Lesen leichter, andere haben mehr Spaß an Zahlen. Da kommt schnell Frust auf, wenn das ungeliebte Thema geübt werden muss. Warum also nicht über die Freude an Geschichten das Rechnen fördern oder über Zahlen- und Rechenspiele auch besser im Lesen werden? Bei Testläufen mit der jungen Zielgruppe kam das direkt gut an.

Das Logo auf den neuen Büchern fasst das Konzept schlicht zusammen: „Wort + Zahl = Genial!“ Dabei gibt es zwei verschiedene Schwierigkeitsstufen: Level 1 richtet sich an Kinder der 1. Klasse (etwa sechs Jahre alt), Level 2 ist für die Zweitklässler (etwa sieben Jahre) konzipiert. Im ersten Aufschlag sind neben Pettersson und Findus von Sven Nordqvist auch die Olchis von Erhard Dietl mit am Start: „Die Olchis werden Fußballmeister“. Außerdem stellt die Autorin Jule Ambach ihre neuen Mathematierchen vor. Die ersten beiden Bücher tragen die putzigen Titel „Meerdreinchen gesucht“ und „Ein Fall für die Wildzweine“. Gestaltet hat sie die Illustratorin Sandy Thißen. Die Tierchen verzaubern ihre Geschichten mit überraschender Mathe-Magie. Bald soll es weitere lustige Mathematierchen sowie andere Geschichten mit bekannten Figuren geben.

Eins, zwei, drei – ist die Lern-Langeweile vorbei!

Autorenporträt

Sven Nordqvist, 1946 in Helsingborg geboren und in Halmstad aufgewachsen, studierte in Lund Architektur. Eigentlich wollte er schon damals Zeichner werden, doch er wurde von mehreren Kunsthochschulen abgelehnt. Nach dem Studium arbeitete Nordqvist zunächst als Architekt und Dozent an der Hochschule für Architektur in Lund. Nach einigen Jahren versuchte er trotzdem, seinen Lebensunterhalt als Zeichner zu verdienen, zunächst in einer kleinen Werbefirma, später mit der Illustration von Schulbüchern und Romanen, Plakaten und Gratulationskarten und auch Bilderbüchern. Nebenher nahm er an einem Fernkurs in Zeichnen teil. Seit Nordqvist 1982 bei einem Kinderbuch-Wettbewerb den ersten Preis gewann, zeichnet er nur noch das, was er wollte, nämlich Kinderbücher. Heute ist Nordqvist einer der beliebtesten und gefragtesten seiner - an international angesehenen Bilderbuchkünstlern nicht eben armen - schwedischen Heimat. Er lebt mit seiner Frau Eva und zwei Kindern in Göksby im nördlichen Uppland

Weitere Beiträge