Autor: Vera
Datum: 27.03.2020
Tags: Empfehlung, Unser Buchtipp

März 2020: Von einer Woche auf die andere ist die Familienküche zum Mehrgenerationen-Großraumbüro geworden. Plötzlich müssen Sie neben E-Mails auch jede Menge Fragen Ihrer Kinder beantworten, die sich zuhause durch Arbeitsblätter und Schulbuchseiten ackern. Keine leichte Aufgabe. Doch zum Glück gibt es außer Corona und COVID-19 noch andere Wörter mit „Co“. Und da ist vor allem eines, das uns weiterbringt, statt bremst: Co-Learning. Wie, das erklären Béa Beste und Stephanie Jansen in „Gemeinsam schlau statt einsam büffeln“.

Gemeinsam schlau statt einsam büffeln: Inhalt

57847968
Für die Rolle als Eltern gibt es keine Ausbildung. „Unser Elternsein fängt mit dem Eintritt der Kinder in unser Leben an. Unsere Qualifikation für den Job? Einfach Mensch sein.“ – so schreiben Béa Beste und Stephanie Jansen im Vorwort zu „Gemeinsam schlau statt einsam büffeln“. Tatsächlich ist der Elternjob ein „Learning by doing“, eine Herausforderung, mit der Eltern immer wieder Neuland betreten, eigene Grenzen verschieben und neu abstecken müssen. Sie wollen selbstverständlich das Beste für den Nachwuchs – und dazu gehört auch die optimale Förderung der individuellen Fähigkeiten. Die meisten Mütter und Väter sind hier sozusagen fachfremd und fragen sich, wie sie diese Aufgabe bewältigen können. Die wichtigste Botschaft der Autorinnen: Sie müssen kein Wissensspeicher auf Beinen sein, um Ihr Kind zu unterstützen: „Was ich nicht weiß, lerne ich mit meinem Kind ZUSAMMEN.“ Mit Co-Learning begleiten Sie Ihre Kids nicht nur durchs Leben, sondern auch durchs Lernen. Super als Lernhilfe – und fürs Homeschooling Klar: „Gemeinsam schlau statt einsam büffeln“ will das Lernen in der Schule nicht ersetzen. Béa Beste und Stephanie Jansen wussten nicht, dass ihr Werk zu einer Zeit erscheinen wird, in der sich Mütter und Väter Lösungen fürs Homeschooling überlegen müssen. Doch genau dafür bietet das Buch wertvolle Hilfestellungen. Eltern, die verstehen wollen, wie Kinder lernen, finden hier gut erklärte theoretische Hintergründe, nützliche Checklisten sowie jede Menge praktische Tipps. Das alles hilft, wenn man mit der Frage konfrontiert ist, wie man das Projekt „Schule zuhause“ am besten angehen soll. Die Autorinnen verzichten dabei auf den erhobenen Zeigefinger. Sie regen an, dass sich Erziehungsberechtigte von ihren Denkgewohnheiten lösen und das eigene Lernen neu programmieren. Das Beste: Haben Familien die Freude am spielerischen Entdecken einmal gefunden, bleibt ihnen dieser Schatz erhalten, auch dann, wenn die Schule wieder beginnt.


Über die Autorinnen: Béa Beste und Stephanie Jansen

Béa Beste beschreibt sich selbst nicht als Autorin, sondern als „Edupreneuer, Mutter und ewiges Kind“. Sie arbeitete für eine Unternehmensberatung, bevor sie als Gründerin eines bilingualen Sprachschulnetzwerks im Bereich Bildung Fuß fasste. Mit ihrer Tochter Carina und weiteren Gleichgesinnten betreibt sie den Familienblog Tollabea – hier finden Eltern und junge Familien Bastelideen, Kochrezepte und Lifestyle-Tipps. Béa Bestes Co-Autorin Stephanie Jansen hat als Lehrerin und Schulleiterin selbst umfangreiche Erfahrungen in der Vermittlung von Wissen gesammelt.

Fazit: „Gemeinsam schlau statt einsam büffeln“ ist ein informativer und unterhaltsamer Ratgeber für Eltern, die die Lernfreude ihrer Kinder fördern wollen. Dabei „muss nicht alles Sinn machen. Oft reicht es, wenn es Spaß macht.“ Legen Sie gleich los: Béa Beste und Stephanie Jansen liefern tolle Ideen und Aktionen, die ohne große Vorbereitung sofort umsetzbar sind!

Weitere Beiträge