Autor im Porträt

Toptitel von Octavio Paz

Das fünfarmige Delta

Broschiertes Buch
Das fünfarmige Delta, der letzte Gedichtband, den Octavio Paz veröffentlicht hat, kann als sein lyrisches Vermächtnis betrachtet werden - es sind Denkbilder einer Epoche, Bruchstücke einer großen Konfession, es ist die Summe seiner Poesie.
Fünf lange Poeme - die berühmten Gedichte Sonnenstein, Weiß, Nachtstück von San Ildefenso, Noch einmal durchwacht und Charta des Glaubens - hat Octavio Paz gegen Ende seines Lebens in einem Band zusammengestellt und mit pointiert kurzen Gedichten, »winzigen Irrlichtern«, eingefaßt und kontrastiert. Entstanden ist ein Ganzes, das die Gestalt eines Fächers oder fünfarmigen Deltas bildet.
In dieser Komposition zeigt sich, daß Octavio Paz mit seinen langen Gedichten eine von Walt Whitman über Ezra Pound und Pablo Neruda führende Tradition der Moderne produktiv fortführte: die des hymnischen Gedichts, Anrufung des Lebens, Evokation des erfüllten Augenblicks. Das Gedicht wird zu einer »Folge intensiver Momente, die nicht so sehr durch das Erzählte verbunden werden als vielmehr durch das Schweigen, die Auslassungen«, wie Paz in seinem Vorwort schreibt.
…mehr

 

18,00 €

 

Liebesgedichte

Broschiertes Buch
Octavio Paz, die Stimme Mexikos und Literaturnobelpreisträger, hat uns einige der "bewunderungswürdigsten Liebesgedichte geschenkt, die je in Lateinamerika geschrieben wurden" (Julio Cortazar). Kraftvolle, farbenfrohe Bilder erzählen von tiefer Leidenschaft, praller Erotik und dem Traum von der vollkommenen Vereinigung zweier Menschen.
"Große Gedichte der Weltliteratur! Wo gibt es Vergleichbares in unserer Zeit? Wo sind Verstand und lyrische Empfindung, wo Kopf und Herz so im Lot?" Richard von Weizsäcker
…mehr

 

6,00 €

 

Octavio Paz

Der mexikanische Diplomat, Dichter und Essayist Octavio Paz (* Mexiko-Stadt 1914, † Mexiko-Stadt 1998) stammt aus einer liberalen intellektuellen Familie mit spanisch-indianischen Wurzeln, sein Vater und sein Großvater waren politische Journalisten. Paz, nach dem Studium ab 1945 im diplomatischen Dienst u. a. in Frankreich, Japan oder Indien tätig, trat 1968 aus Protest gegen ein Massaker an mexikanischen Studenten von seinem Amt zurück. Zu seinen bekanntesten Werken zählen der Essay "Das Labyrinth der Einsamkeit" (1950), eine umfassende Studie mexikanischer Identität, und seine Gedichte. Octavio Paz, Herausgeber diverser Zeitschriften zu Kultur und Politik und zeitweise Gastprofessor in den USA, erhielt 1984 den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels und 1990 den Nobelpreis für Literatur für sein Gesamtwerk.