Autor im Porträt

Toptitel von Joachim Bauer

Wie wir werden, wer wir sind

Wie wir werden, wer wir sind

Gebundenes Buch
Neue Erkenntnisse aus den Neurowissenschaften zeigen: Der Mensch wird ohne ein Selbst geboren. Wie aber entsteht unser Ich, das sich später von anderen Menschen abgrenzen kann? Wie gelingt es uns, ein Ich, Du oder Wir zu denken, zu fühlen, zu erleben? Was macht einen Menschen zum Individuum?
Diesen zentralen Fragen geht Joachim Bauer in seinem neuen großen Werk nach und legt dar, dass unser "wahres Selbst" nicht in uns schlummert wie ein Bodenschatz, der darauf wartet, gefunden und poliert zu werden. Vielmehr ist es das Produkt von Resonanzen - unserer geteilten Erfahrungen, Freuden und Ängste.
Joachim Bauer macht uns bewusst, dass dieses Ich nicht - wie lange angenommen - in Stein gemeißelt ist, sondern im Prozess ständiger Selbst-Konstruktion ein Leben lang in Wandlung bleibt, wachsen und sich verändern kann. In Zeiten grassierender Ichbezogenheit und gesellschaftlicher Strömungen, die Selbstbehauptung durch Abgrenzung gegenüber anderen forcieren, vermittelt Bauer ein neues Bild davon, wie wir werden, wer wir sind, und erklärt, warum wir diesen Weg nur gemeinsam finden.
…mehr
22,00
Selbststeuerung

Selbststeuerung

Broschiertes Buch
Der Bestseller über Selbstbestimmung und Willensfreiheit
Der freie Wille ist zurück - der Neurobiologe und Bestsellerautor Joachim Bauer belegt die Bedeutung der Selbststeuerung und zeigt: Wir können Einfluss darauf nehmen, welchen inneren Impulsen wir nachgeben und welchen äußeren Reizen wir folgen wollen. Nur wer innehalten kann und abwägend nachdenkt, vermag das Leben in Einklang zu bringen mit längerfristigen Zielen und Wünschen. Nutzen wir die Gabe, selber Entscheidungen zu treffen - um unser eigenes, wahres Leben zu leben und zu uns selbst, unserer ureigenen Identität zu finden!…mehr
9,99

Joachim Bauer

Prof. Dr. med. Joachim Bauer lehrt als Universitätsprofessor an der Universität Freiburg. Er ist Arzt für Innere Medizin, Arzt für Psychosomatische Medizin sowie Arzt für Psychiatrie und Psychotherapie. Für seine Forschungsarbeiten erhielt er 1996 den renommierten Organon-Preis der Deutschen Gesellschaft für Biologische Psychiatrie. Er veröffentlichte zahlreiche Sachbücher.