Autor im Porträt

Toptitel von Heinrich von Kleist

Die Marquise von O... (eBook, ePUB)

Die Marquise von O... (eBook, ePUB)

eBook, ePUB
Am Anfang steht ein Rätsel. Die verwitwete Marquise von O... ist schwanger. Nur weiß sie nicht von wem. Ohne ihr Wissen, sagt sie, sei sie in andere Umstände gekommen. Ein Skandal, finden nicht nur die Verwandten. Die Marquise droht am Widerspruch zwischen ihren Gefühlen und den gesellschaftlichen Konventionen zu zerbrechen. Meisterhaft erzählt Kleist die Geschichte ihrer schuldlosen Verstrickung. Eine Novelle, die bis heute beispiellos in der Literaturgeschichte ist.…mehr
0,99
Die Marquise von O… (eBook, PDF)

Die Marquise von O… (eBook, PDF)

eBook, PDF
Kleists Novelle erzählt die Geschichte einer verwitweten Marquise, die laut eigener Aussage "ohne ihr Wissen, in andre Umstände gekommen sei". In Rückblicken wird berichtet, wie es zu dieser unschuldigen Schwangerschaft gekommen sein mag. Der Verdacht drängt sich auf, dass die Marquise Opfer einer Vergewaltigung durch einen verfeindeten Militär geworden ist, was sie jedoch zu verdrängen sucht. Stattdessen sieht sie im Täter ihren Erretter. Kleists Novelle ist ein kleines Meisterwerk der Romantik und der Weimarer Klassik. 1. Auflage (Überarbeitete Fassung) ISBN 978-3-95418-981-6 (Kindle) ISBN 978-3-95418-980-9 (Epub) ISBN 978-3-95418-982-3 (PDF) Null Papier Verlag…mehr
0,99

Heinrich von Kleist

Heinrich von Kleist, dessen Werk bereits auf die Moderne vorausweist, wurde am 18. Oktober 1777 in Frankfurt/Oder geboren. Die Beschäftigung mit Kants Philosophie löste 1801 eine Krise aus, die zur Infragestellung der Lebenspläne Kleists führte. Es folgten Reisen durch Deutschland, Frankreich und die Schweiz. 1807 wurde Kleist von französischen Behörden unter Spionageverdacht verhaftet. 1809 publizierte er patriotische Lieder und Aufsätze gegen die französische Besatzung. Von 1810 bis 1811 war er Herausgeber der Berliner Abendblätter , zunehmende Schwierigkeiten mit der Zensur führten zu deren Verbot. Gemeinsam mit der krebskranken Henriette Vogel beging Kleist am 21. November 1811 am Ufer des Wannsees in Berlin Selbstmord.Von den Dichtern der Goethezeit ist Heinrich von Kleist einer der lebendigsten und zerrissensten. Sowohl sein Leben als auch sein Werk standen im Zeichen einer aus den Fugen geratenen Zeit, und die extremen Gefühlslagen und radikalen Zweifel, die sich in den Werken dieses zu Lebzeiten erfolglosen Dichters Bahn brachen, sind auch heute noch höchst aktuell.