Autor im Porträt

Toptitel von Gerhart Hauptmann

Fuhrmann Henschel

Broschiertes Buch
Gerhart Hauptmann: Fuhrmann Henschel. Schauspiel in fünf Akten
Entstanden 1897/98. Uraufführung: November 1898 im Deutschen Theater, Berlin. Erstdruck: Berlin, S. Fischer, 1899.
Neuausgabe.
Herausgegeben von Karl-Maria Guth.
Berlin 2020.
Der Text dieser Ausgabe wurde behutsam an die neue deutsche Rechtschreibung angepasst.
Umschlaggestaltung von Thomas Schultz-Overhage unter Verwendung des Bildes: Hugo Mühlig (1854-1829), Bauernhof mit Kutschen, Öl auf Karton.
Gesetzt aus der Minion Pro, 11 pt.
…mehr

 

5,80 €

 

Fasching

Gebundenes Buch
Das südöstlich von Berlin gelegene Erkner war von 1885 bis 1889 Wohnsitz Gerhart Hauptmanns. Der junge Bildhauer fand hier zu seiner eigentlichen Lebensaufgabe als Schriftsteller. "Mit der märkischen Landschaft aufs innigste verbunden, schrieb ich dort 'Fasching', 'Bahnwärter Thiel' und mein erstes Drama 'Vor Sonnenaufgang'. Die vier Jahre sind sozusagen die Ecksteine für mein Werk geworden", resümierte Hauptmann später. Ort und Menschen gaben den Hintergrund für viele seiner Werke. So liegt auch der Novelle Fasching (1887) ein Unglücksfall zugrunde, bei dem im Februar 1887 eine dreiköpfige Familie im Flakensee ertrank.
Mit den Zeichnungen des Grafikers Alfred Kubin (1877-1959), die 1925 eine Ausgabe des S. Fischer-Verlages illustrierten, bildet die Novelle den Auftakt zu einer Reihe mit hochwertig ausgestatteten und illustrierten Hauptmann-Werken, die in loser Folge fortgesetzt wird.
…mehr

 

12,00 €

 

Gerhart Hauptmann

Dichter des Naturalismus und sozialkritischer Autor - das sind zwei der wichtigsten Attribute, die das Schaffen des weltweit anerkannten deutschen Dichters Gerhart Hauptmann (* Bad Salzbrunn 1862, † Agnetendorf, heute Jagniatków, 1946) kennzeichnen. Hauptmanns Leben und Schreiben spielte sich zwischen dem schlesischen Agnetendorf, Berlin und der Insel Hiddensee ab. Zu den wichtigsten Stücken Gerhart Hauptmanns, die teilweise bis heute auf deutschen Bühnen gespielt werden, gehören "Bahnwärter Thiel", "Die Weber", "Der Biberpelz", "Rose Bernd", "Die Ratten" und "Vor Sonnenuntergang". Traumdeutungen, Sagen und Märchen kennzeichnen eine andere Schaffensperiode des Dichters. Einige seiner Stücke und Romane wurden verfilmt. 1912 erhielt Gerhart Hauptmann den Literaturnobelpreis.