Allgemeine Systemanalyse - Heinrich, Gert

Allgemeine Systemanalyse

Gert Heinrich 

Broschiertes Buch
 
versandkostenfrei
innerhalb Deutschlands
66 ebmiles sammeln
EUR 21,95
Sofort lieferbar
Alle Preise inkl. MwSt.
Bewerten EmpfehlenMerken ErinnernAuf Lieblingsliste


Andere Kunden interessierten sich auch für

Allgemeine Systemanalyse

Die Allgemeine Systemanalyse wird in diesem Buch in Form von Überlegungen, Bestandteilen, Tätigkeiten und Ergebnissen ausführlich dargestellt. Dies umfasst besonders die beiden Bestandteile Istanalyse und Sollkonzept. Aber auch alle anderen Phasen der Systementwicklung. Die Prozesse, die die Systemanalyse begleiten, werden komprimiert dargestellt. Darüber hinaus beinhaltet das Lehrbuch auch die wichtigsten speziellen Vorgehensmodelle für die Softwareentwicklung.

Den Abschluss eines jeden Kapitels bilden Übungsaufgaben. Ein großer Teil dieser Aufgaben bezieht sich auf eine Fallstudie, die sich wie ein roter Faden durch das ganze Buch zieht und dabei alle Prozesse und Ergebnisse vom Aufstellen eines Projektauftrags in der Phase Projektbegründung bis zur Erstellung des Pflichtenhefts als Abschluss der Systemanalyse enthält. Zu allen Aufgaben gibt es ausführliche Lösungen.

Das kompakte Lehrbuch richtet sich an Studierender der Bachelorstudiengänge der Wirtschaftsinformatik und angrenzenden Studiengängen.

Dieses Buch über Allgemeine Systemanalyse behandelt alle Facetten dieser für die Systementwicklung ungeheuer wichtigen Disziplin. Neben den wichtigsten theoretischen Grundlagen wird ein zeitgemäßes Vorgehensmodell vorgestellt. Anschließend werden alle wichtigen Techniken und Werkzeuge der Istanalyse und des Sollkonzepts, der beiden Teilprozesse der Systemanalyse, vorgestellt. Im letzten Abschnitt werden speziell Vorgehensmodelle zur Softwareentwicklung betrachtet. Anhand einer praktischen Fallstudie werden alle beschriebenen Inhalte durchgängig demonstriert.


Produktinformation

  • Verlag: Oldenbourg
  • 2007
  • Ausstattung/Bilder: 2007. IX, 139 S. m. Abb. 240 mm
  • Lehrbuch kompakt
  • Deutsch
  • Abmessung: 224mm x 142mm x 12mm
  • Gewicht: 327g
  • ISBN-13: 9783486583656
  • ISBN-10: 3486583654
  • Best.Nr.: 22627977
Gert Heinrich, geb. 1960 in Stuttgart, Studium der Mathematik mit Nebenfach Physik an der Universität Stuttgart, 1985 Diplom-Mathematiker,,Promotion zum Dr. rer. nat. bei Prof. Dr. Uwe Jensen am Institut für Angewandte Mathematik und Statistik an der Universität Hohenheim 1993-95 Tätigkeit am Institut für Angewandte Mathematik und Statistik der Universität Hohenheim als wissenschaftlicher Mitarbeiter bzw. wissenschaftlicher Angestellter, 1996-2001 Tätigkeit bei der Staatl. Lotterie-Einnahme Glöckle in Stuttgart als Leiter Belegdatenerfassung und Kartenservice und bei der Allianz Lebensversicherungs AG in Stuttgart in der Abteilung Informationssysteme als Projektleiter im E-Business Bereich seit Dezember 2001 Leiter des Studiengangs Wirtschaftsinformatik an der Berufsakademie Villingen-Schwenningen

Leseprobe zu "Allgemeine Systemanalyse"

Bitte klicken Sie auf die Navigation oder das Artikelbild, um in Allgemeine Systemanalyse zu blättern!



1 Grundlagen (S. 1-2)

Das Aufgabengebiet der Systemanalyse ist in der Systementwicklung bzw. der Systemerstellung einer der wichtigsten Prozesse. In der Literatur wird der Begriff Systemanalyse allerdings nicht einheitlich verwendet. Dabei umfasst das Spektrum durchaus sehr gegensätzliche Sichtweisen. Es reicht von der Definition, dass die Systemanalyse lediglich eine der frühen Phasen der Systementwicklung ist bis zur völligen Gleichstellung des Begriffs Systemanalyse und Systementwicklung.

Aus diesem Grund werden in diesem Kapitel zuerst die verschiedenen Sichtweisen der Systemanalyse dargestellt. Es beginnt mit einer Diskussion über den Begriff selbst und der Einordnung der Phase der Systemanalyse in den Gesamtprozess der Systementwicklung. Es werden vier verschiedene Ansätze aus der aktuellen Literatur vorgestellt und deren Eigenschaften besprochen. Daran anschließend wird ein Gesamtmodell vorgestellt, in dem die Systemanalyse eine frühe Phase der Systementwicklung ist und das die Systementwicklung als Teil eines Gesamtprozesses mit den weiteren Bestandteilen Projektmanagement, Qualitätsmanagement und Konfigurationsmanagement sieht. Diese Sichtweise und die Aufgabe der so definierten Systemanalyse werden in Kapitel zwei ausführlich besprochen. Abschließend werden noch die zwei wichtigsten Begriffe, die für das Verständnis der Systemanalyse unentbehrlich sind, nämlich die des Systems und des Modells, ausführlich vorgestellt.

1.1 Einführendes Beispiel

Das folgende Beispiel dient dem gesamten Werk als Fallstudie. Es ist eine praktische Studie, an der alle wichtigen Bestandteile der Systemanalyse gezeigt werden können.

Fallstudie:

Eines Tages kommt Herr Hans Frisch, Geschäftsführer des Direktmarketingunternehmens Klick und Klack zu Herrn Gerhard Heinerl, seinem Projektleiter für IT-Projekte mit folgendem Anliegen: Unser Unternehmen führt Werbephasen durch, bei denen potentielle Kunden durch Werbesendungen angeschrieben werden. Diese Werbebriefe enthalten ein Bestellformular, womit der Neukunde seine Produkte bestellen kann. Bis zum heutigen Zeitpunkt werden diese Belege von speziell für diese Werbephasen eingestellten Aushilfskräften ma nuell mittels verschiedener Eingabehilfen in ein PC-System eingegeben. Die damit verbundenen Probleme veranlassen mich zu folgendem Auftrag: Machen Sie sich Gedanken über ein nahezu voll-automatisches System zur Formulardatenerfassung und legen Sie mir eine Entscheidungsgrundlage mit Wirtschaftlichkeitsanalyse vor. In den folgenden Kapiteln wird gezeigt, wie Gerhard Heinerl diese sehr anspruchsvolle Aufgabe mit Hilfe der Systemanalyse lösen kann.

1.2 Die Systemanalyse als Teil von Phasenmodellen

Die Systemanalyse ist einer der bedeutendsten Begriffe bei der Entwicklung von ITSystemen bzw. reinen Softwaresystemen. Obwohl das Hauptaugenmerk in diesem Buch Systemen dieser Art gilt, werden im Folgenden Modelle betrachtet, die allgemeingültig sind und ursprünglich aus der übergeordneten Wissenschaft, der allgemeinen Systemtheorie, stammen.

Alle Erkenntnisse, Methoden und Vorgehensweisen dieser allgemeinen Modelle können in den verschiedenen, speziell zur Softwareentwicklung zur Verfügung stehenden Modellen verwendet werden. Spezielle Phasenmodelle zur Entwicklung von Softwaresystemen werdend deshalb erst im Kapitel drei vorgestellt, da die speziellen Eigenschaften von Softwaresystemen bei allgemeineren Modellen noch keine Rolle spielen.

Was ist also die Systemanalyse und wie kann sie in vernünftige Phasenmodelle integriert werden? Diese Fragen sollen in diesem Abschnitt geklärt und auch die vorab angekündigte Diskussion über die verschiedenen Zugänge zum Begriff Systemanalyse vorgenommen werden.

Nimmt man den Begriff wörtlich auseinander, so bedeutet er die Analyse von Systemen. Was ist aber die Analyse von Systemen? Und gerade
1;Vorwort;6
2;Inhalt;8
3;Abbildungsverzeichnis;10
4;1 Grundlagen;12
4.1;1.1 Einführendes Beispiel;12
4.2;1.2 Die Systemanalyse als Teil von Phasenmodellen;13
4.3;1.3 Definition des Systembegriffs;17
4.4;1.4 Modellierung bzw. Modell-Bildung;20
4.5;1.5 Aufgaben;22
5;2 Systemanalyse im Phasenmodell und parallele Prozesse;24
5.1;2.1 Parallele Prozesse;25
5.1.1;2.1.1 Projektmanagement;25
5.1.2;2.1.2 Qualitätsmanagement;31
5.1.3;2.1.3 Konfigurationsmanagement;31
5.2;2.2 Projektbegründung;31
5.3;2.3 Systemanalyse;36
5.3.1;2.3.1 Istanalyse;36
5.3.2;2.3.2 Sollkonzept;58
5.4;2.4 Systementwurf;61
5.5;2.5 Realisierung;63
5.6;2.6 Einführung;64
5.7;2.7 Aufgaben;65
6;3 Vorgehensmodelle für die Softwareentwicklung;74
6.1;3.1 Softwarelebenszyklus;74
6.2;3.2 Vergleich konventionelles und objektorientiertes Modell;76
6.3;3.3 Code and Fix;78
6.4;3.4 Wasserfallmodell;78
6.5;3.5 Prototyping;80
6.6;3.6 Iterativ inkrementelles Modell;82
6.7;3.7 Spiralmodell;82
6.8;3.8 V-Modell;84
6.8.1;3.8.1 V-Modell 97;86
6.8.2;3.8.2 V-Modell XT;86
6.9;3.9 Rational Unified Process;87
6.10;3.10 XP;91
6.11;3.11 Aufgaben;93
7;4 Lösungen;94
7.1;4.1 Lösungen zu Kapitel 1;94
7.2;4.2 Lösungen zu Kapitel 2;100
7.3;4.3 Lösungen zu Kapitel 3;141
8;Literatur- und Quellenverzeichnis;144
9;Index;148
Mehr von