Gönne dich dir selbst - Müller, Wunibald
  • Gebundenes Buch

Jetzt bewerten

Die richtige Balance zwischen L(i)eben und Arbeit "Gönne dich dir selbst!", fordert Wunibald Müller alle auf, die sich über der Sorge um ihre Arbeit und um andere selbst vergessen. Doch der erfahrene Psychotherapeut weiß, dass es vielen sehr schwer fällt, inmitten all der Pflichten und Termine de Alltags einen Lebensrhythmus zu finden, der ihre körperliche und geistige Gesundheit schützt. Wie finden wir die richtige Balance zwischen Liebe und Arbeit? Wie bleiben wir mit unserer Seele in Berührung? Mit welchen positiven Ritualen können wir unseren Tagesablauf gestalten? "Auf die Beschaffenhei…mehr

Produktbeschreibung

Die richtige Balance zwischen L(i)eben und Arbeit "Gönne dich dir selbst!", fordert Wunibald Müller alle auf, die sich über der Sorge um ihre Arbeit und um andere selbst vergessen. Doch der erfahrene Psychotherapeut weiß, dass es vielen sehr schwer fällt, inmitten all der Pflichten und Termine des Alltags einen Lebensrhythmus zu finden, der ihre körperliche und geistige Gesundheit schützt. Wie finden wir die richtige Balance zwischen Liebe und Arbeit? Wie bleiben wir mit unserer Seele in Berührung? Mit welchen positiven Ritualen können wir unseren Tagesablauf gestalten? "Auf die Beschaffenheit des Tages selbst einzuwirken, das ist die höchste aller Künste", sagt Henry David Thoreau. Dieses Buch lehrt die Kunst, sich selbst gut zu sein.
  • Produktdetails
  • Verlag: Vier Türme
  • 9., überarb. u. neugestaltete Aufl.
  • Seitenzahl: 100
  • 2002
  • Ausstattung/Bilder: 100 S.
  • Deutsch
  • Abmessung: 199mm x 112mm x 15mm
  • Gewicht: 166g
  • ISBN-13: 9783878682745
  • ISBN-10: 3878682743
  • Best.Nr.: 09501433

Autorenporträt

Dr. theol. Wunibald Müller, geb. 1950, ist Diplom-Psychologe und Psychotherapeut sowie Gründer und Leiter des therapeutisch-spirituellen Zentrums 'Recollectio-Haus' in Münsterschwarzach. Er veröffentlichte eine Vielzahl an Büchern zu Themen der Spiritualität, Lebenshilfe und Psychologie.

Inhaltsangabe

Vorwort
1. Der Narr seines Mitleides
2. Die Kunst
sich gut zu sein
3. Einfluß auf die Gestaltung des Tages
4. Wenn das Herz hart wird
5. Bei mir selbst sein
6. Die Kunst
nein zu sagen
7.Sich gut sein heißt nicht
egoistisch zu sein
8. Liebe und Arbeit
9. Das rechte Verhältnis von Nähe und Distanz
10. Ich tue mir Gutes
wenn ich anderen Gutes tue
11. Im Boden verwurzelt und zum Himmel ausgestreckt
12. Sich gut sein heißt
Barmherzigkeit gegenüber sich selbst zu üben
Epilog
Literatur